Großraumschiff Diskussion

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Pan Greystat » 20. Januar 2017, 22:59

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1420
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
So damit wir die Unterhaltung von der Basis verlagern ^^

Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Wollen wir mal an einem Einsatz-Szenario fabulieren?
Vielleicht sollte es ein eigener Thread sein.
Wichtige Frage(n):
    Welche Technologie ist "angesagt"
    Daraus sich entwickelnd - welche Missionsaufgabe kann konstruiert werden
    Basis- oder Advanced-Technology des PerryVersums
    ...
Und - wer hat Interesse das Spielchen mitzumachen
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
merci
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 21. Januar 2017, 00:14

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Wir sollten zuerst klären, in welcher Technologie "Epoche wir das Schiff ansiedeln. (Mein Vorschlag zur Technologie: Niveau der RAS TCHUBAI)
Danach, wie groß das Schiff werden soll (welche Form), darauf Aufbauend die Anzahl und Art der Beiboote usw. .
Außerdem, wäre es schön, wenn wir dem Schiff schnellst möglich einen Namen geben um eventuelle Verwechslungen im laufe der Debatte zu vermeiden. (Mein Namensvorschlag: FREYA)

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Batman » 21. Januar 2017, 00:24

Benutzeravatar
Offline
Batman
Plophoser
Beiträge: 362
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Was ist 'basis',was ist 'advanced'?
Reden wir hier von 'basis'='alles was nach der HI noch funktioniert' vs' alles VOR der HI' oder 'basis'='alles was serienmäßig verbaut wurde' vs 'Technik die (abgesehen von den Risszeichnern) genau 1x verwendet wurde'?
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Clark Flipper » 21. Januar 2017, 00:28

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ist die Drusus auch ein Großkampfschiff? :unschuldig:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Batman » 21. Januar 2017, 00:38

Benutzeravatar
Offline
Batman
Plophoser
Beiträge: 362
Registriert: 23. Februar 2016, 01:44
Wohnort: Gotham City
Superschlachtschiff der Imperiumsklasse also ja? Fernraumschiff-nicht so sehr. Man sollte vielleicht den Thread-Titel anpassen.
'My hamster is getting antsy. If we be adventurers, let us adventure!'
'Ah, nighttime. Good for sneaking up on enemies.'
'Magic is impressive, but now Minsc shall lead. SWORDS FOR EVERYONE!'
'Butt-kicking for goodness!'
'Evil around every corner, careful not to step in any.'
'Make way, evil! I am armed to the teeth and packing a hamster!'
'When the going gets tough, someone hold my rodent!'

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 21. Januar 2017, 00:44

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Clark Flipper hat geschrieben:Ist die Drusus auch ein Großkampfschiff? :unschuldig:


Ja die DRUSUS ist ein Großkampfschiff aber nicht die Art um die Es hier geht. der Ursprung des Threads war die Frage ob eine Kombination aus mobieler Flottenbasis, Kampfschiff und Langstreckenschiff möglich ist und was dabei beachtet werden muss.

Batman hat geschrieben:Was ist 'basis',was ist 'advanced'?
Reden wir hier von 'basis'='alles was nach der HI noch funktioniert' vs' alles VOR der HI' oder 'basis'='alles was serienmäßig verbaut wurde' vs 'Technik die (abgesehen von den Risszeichnern) genau 1x verwendet wurde'?


Basis enthält auch bis dato nur einmal verwendete Technologien, soweit die Pläne den Terranern bekannt sind und sie somit in der Lage sind die Agregate beliebig oft zu bauen.

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Pan Greystat » 21. Januar 2017, 03:04

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1420
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
-.- wenn es euch nicht passt dann macht ein eigenes Thread auf dessen Titel eine Wahre offenbarung ist und all das aussagt was hier besprochen werden soll.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Clark Flipper hat geschrieben:Ist die Drusus auch ein Großkampfschiff? :unschuldig:

Damals schon!

Bei solchen Deklarationen wird gerne vergessen, den zeitlichen und damit technologischen Kontext zu erwähnen.
z.B. die Leichten Kreuzer (STÄDTE- und STAATEN-Klasse) wurden m.E. nicht von den Terranern der Dritten Macht am Reißbrett entwickelt, als Prototypen gebaut und getestet.
Sie werden jedoch als fast unverändert bis zur Einführung der Metagrav-Technologie so geschildert.
Ich kann mir nur schlecht vorstellen, dass die Raumschiffe im Laufe der Zeit (~2000 Jahre) nicht weiterentwickelt wurden.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 21. Januar 2017, 12:10

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
was sind denn eure Vorschläge zur Größe und der Form des Schiffs, damit wir mal mit dem eigentlichen Thema beginnen können.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Für eine "geplante" Mission könnte ein eigenes Fahrzeug entwickelt werden - sofern das Szenario ein paar Jahr Entwicklungs-, Bau- und Erprobungszeit zulässt.
Soll es "schnell" erfolgen, so ist auf die vorhandene "Hardware" zurückzugreifen.
Hier bieten sich Großraumschiffe (z.B. Galaxis- oder Galaxis-Klasse) und Tender an.

Mann/Frau könnte mal recherchieren in welcher Periode, welche Technologie zur Verfügung stand.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 21. Januar 2017, 17:19

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Für eine "geplante" Mission könnte ein eigenes Fahrzeug entwickelt werden - sofern das Szenario ein paar Jahr Entwicklungs-, Bau- und Erprobungszeit zulässt.


Ich wäre dafür, dass wir ein neues Fahrzeug konzipieren. Das das gibt uns größere Freiheiten die wir beim bilden des Szenarios definieren müssen.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Wie wäre es mit einem Versorger, den man der MARCO POLO hinterher schicken wollte?
MARCO POLO als Fernraumschiff und im Konzept auch ein entsprechendes "Versorgungsmodul".
Entwicklung der beiden Schiffe erfolgte dann nahezu parallel.

Damit wäre Technologie und Zeitfenster fixiert.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Editieren geht nicht mehr, daher ein Nachtrag.
Es ergibt für mich einen Sinn, Kampfschiffe mit Langstreckenantrieb (Dimesexta) auch eine Tender mit entsprechenden Leistungsdaten zur Seite zur Stellen.
Bin bei den Tendern nicht so firm. Gab es dort - in der Periode - Langstrecken-Tender zur Versorgung der UNIVERSUM-Klasse?

Wenn nicht, wie wäre es mit einer VOYAGER-Klasse?
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Moonbiker » 21. Januar 2017, 22:03

Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 25211
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Bin bei den Tendern nicht so firm. Gab es dort - in der Periode - Langstrecken-Tender zur Versorgung der UNIVERSUM-Klasse?


Nein.
Zeitlich würden die Schweren Flottentender der DINOSAURIER-S-Klasse passen, aber über die ist nicht viel bekannt.
http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Flo ... R-S-Klasse

Günther

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Clark Flipper » 21. Januar 2017, 22:34

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Auch auf die Gefahr hin das es nicht passt, aber ich würde gerne folgen können.
Daher würde ich gerne wissen ob die GILGAMESCH passen würde.

Was die "Tender"-Frage angeht, da wären wir aber doch eindeutig wieder bei der BASIS oder bei OLD MAN?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 22. Januar 2017, 00:44

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Clark Flipper hat geschrieben:Auch auf die Gefahr hin das es nicht passt, aber ich würde gerne folgen können.
Daher würde ich gerne wissen ob die GILGAMESCH passen würde.


Die GILGAMESCH passt nicht wirklich, da sie meiner Auffassung nicht in die gesuchten Kategorien passt (Trägerschiff, Fernraumschiff, Mobileflottenbasis)

Clark Flipper hat geschrieben:Was die "Tender"-Frage angeht, da wären wir aber doch eindeutig wieder bei der BASIS oder bei OLD MAN?


In der Theorie Ja aber ich bin der Meinung, dass wir am besten ein komplett neues Schiff "entwickeln" und bestmöglich an das Szenario anpassen.
Doch dass erfordert, dass wir schnellstmöglich uns auf ein Szenario festlegen.

Fartuloon der Ältere hat geschrieben:Wie wäre es mit einem Versorger, den man der MARCO POLO hinterher schicken wollte?


Finde ich persönlich nicht so gut, da dann nur ein "normales" Fernraumschiff benötigt wird. Ich fände eine Einzelmission des Schiffes in einer unbekannten Galaxis interessanter.

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Pan Greystat » 22. Januar 2017, 06:25

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1420
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
1. MARCO POLO Zeitrahmen fände ich eher unpassend. Da die MARCO POLO ja theorerisch schon die Aufgaben erfüllt die wir uns gesetzt haben. Sie ist bewiesen Autark Einsatzbereit. Hat eine große Flotte an Schiffen beachtlicher Größe an bord die es unterhält und so weiter. Selbst aber ist sie in der Lage effektiv sich ihrer Stahlzelle zu wehren.

2. Wenn wir ein Schiff entwickeln wollen das einer Bestimmten Aufgabe nach kommt können wir das eigentlich nicht direkt von den Terranern bauen lassen. Denn die haben keine wirkliche Verwendung für eine Militärische Tiefenraumbasis da sie bis auf wenige Ausnahmen eher in der Deffensive opperieren und keine Aktive Eroberung anstreben.

3. Daher würde ich als Grundlage des ganzen einfach mal vorschlagen es wie mehrfach in der Geschichte schon eingebaut ein Teil der Menschheit wird vom Rest getrennt. Zeitlich und/oder Räumlich. z.B. wie im Posbikrieg dem Minizyklus. Dort hat ein Tryortan-Schlund eine Kolonisten Flotte in eine unerfreuliche Galaxie verschlagen wenn auch sehr nah an der Milchstraße. Im laufe der Zeit gab es einige Umstände das auch eine ganze Kolonie verschwinden könnte. Vielleicht sogar vom Schwarm geschluckt und mit genommen. Als der Schwarm dann irgenwann aufgelöst wurde entschliesen die Menschen sich wieder nach Terra durch zu schlagen. Damit wär die Mission klar.
Die Technik die verbaut wird könnten wir selbst bestimmten. Denn die Grundlangen würden zwar Terransch bleiben doch die lange Zeit fern ab wird sicher auch neue Einlagen bringen.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Zu (1): Mit Zeitebene MARCO POLO assoziiere die primär die verfügbare Technologie; ein Trägerschiff ist für mich (noch) keine fliegende Flottenbasis

Zu (2): Bitte die Entwicklung/Bauzeit und die Erprobung beachten; der Ansatz, die Posbis bauen zu lassen ist nicht schlecht. Militärische Basen weiter weg OK, doch das kosten die?
Frag doch mal nach den Kosten des BW-Einsatzes "Off-Road"!

Zu (3): Havarierte auf dem Rückweg zur Einfluss-Sphäre der Terraner / des SolImp nicht schlecht
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Holger Logemann » 22. Januar 2017, 11:17

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
anderer Vorschlag:

Die 1000 Jahre-Lücke zwischen M87 und Cappins. Inhaltlich kaum beschrieben daher geringes Risiko gegen den Serienkanon zu verstoßen.

Technisch verfügten das SI bereits über Schwarzschildreaktoren, Paratrontechnik und Dimetranstriebwerke - waren zu Intergalaktische Fernflügen fähig. Meineswissen fanden auch regelmäßig solche Flüge zwischen Milchstraße und Andromeda statt.

Dimetranstriebwerke starteten etwas außerhalb der eigenen Galaxis und endeten im Zentrum der Zielgalaxis. Kurskorrekturen und Reiseunterbrechungen waren grundsätzlich nicht möglich.

Mutmaßlich haben auch die Dimetranstriebwerke ihre Leistungsgrenzen, halte es rein theoretisch für möglich das bei einem fehlerhaften "Startvektor" Andromeda verfehlt werden könnte und man in einer Galaxis irgendwo dahinter und außerhalb des eigenen Aktionsradius landet, sprich der Dimetransantrieb die Strecke zurück nicht mehr gestemmt bekommt.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
:st:
Hätte mehr Raum für "handwerkliche Technik".

Die "Dolan-Krise" könnte auch die Triebfeder für Fernreisen sein.
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Paladin » 22. Januar 2017, 12:39

Offline
Paladin
Marsianer
Beiträge: 124
Registriert: 4. Januar 2017, 20:56
Ich hätte noch einen anderern Vorschlag für ein Szenario: Nach der Gründung der Kosmischen Hanse will eine Gruppe von Terranern zusammen mit einem Drangwäschekomando der Haluter nachsehen ob von die Bevölkerung von Ovarons Planet noch am leben ist und wenn ja diejenigen die noch am leben sind zur Milchstraße zurück bringen.

Das erfordert ein Raumschiff des eine Große Menschenmenge sicher über eine große Distanz befördern kann aber so stark bewaffnet ist, dass dei Einheit danach evtl. einfach in den Wirkungsbereich unerforschter Sonnnetransmitter einfliegen kann und unabhänging von der zurückgelegten Distanz immer zur Milchstraße zurückkehren kann.

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Pan Greystat » 22. Januar 2017, 14:09

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1420
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Das Dimetranstriebwerk wie es eingesetzt wurde finde ich ist der Absolute Overkill an Antrieb. Der Direkt Flug von Galaxie zu Galaxie. Man ist Gefahrlos ( von den Saugerscheinungen von Randgalaxien mal abgesehn) am Ziel. Der Antrieb ist in 2.5 km Kugeln locker verbaubar.

Wozu also ein neues System erbauen wenn man Tender und Ultra Schlachtschiffe schon besitzt ?

Die Klassischen Ferntriebwerke also die der ersten 1000 Bände sind aus guten Grund verschwunden. Sie geben find ich sehr wenig Stoff für Geschichten. Wenn man also ein Bestimmtes Ziel hat ist der Antrieb einfach nicht zu Topen und klein Genug in jede große Einheit eingebaut zu werden.

Aber mal ne andere Idee. Stellen wir uns doch mal vor MdI währen die wirklich letzten Feinde gewesen. OLD MAN wär planmässig in den Besitz der Terraner über gegangen und die Schwingungsmacht wär dank massiver Übermacht auch mit eigenen Mitteln im Keim erstickt worden.

So das die Abspaltung nicht statt fand und das Solare Imperium wirklich die gesammte Milchstraße befriedet hält. Eben Tamanisum 2.0 nur diesmal mit Bluse und Arkonieden als Seperate Mitglieder.
Egal auf jedenfall das was Storytechnischer Alptraum ist das alles sich lieb haben wär die Perfekte Ausgangslage für das Aufrüsten der Explorer Flotte.

Während man Normale Schiffe in der Galaxie einsetzen kann wär ein Einsatz fern ab vom Schuss alles andere als Zielführend. Finde ich zumindest.
Da wär eine Basis samt einer Vielzahl an Groß Beibooten doch reicht praktisch. Erstens um sich im Notfall gegenseitig zu Helfen und um den langen Heimweg nicht zu oft betreiben müssen. Man könnte Planetare Basen einrichten. Allerdings hätte eine Mobile Basis den Vorteil das sich das "Mutterschiff" quasi um die Rohstoff beschaffung kümmert während ihre Beiboote den Sektor erkunden und man so wirklich in 10 20 30 Jahren einsatz dauer zumindest einen recht guten Einblick in die jeweilige Galaxie hätte.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Fartuloon der Ältere
Ertruser
Beiträge: 961
Registriert: 17. August 2013, 13:31
Wohnort: Mittelerde
Gab es da mal nicht einen fliegenden Stützpunkt der Lemurer?
Willst Du einen Menschen glücklich machen, erzähle ihm, was er hören will.
Willst Du einen Menschen unglücklich machen, gib ihm, was er haben will.
Quelle: Unbekannter Autor

Re: Großraumschiff Diskussion

Beitragvon Holger Logemann » 22. Januar 2017, 14:24

Offline
Holger Logemann
Marsianer
Beiträge: 253
Registriert: 1. Juli 2012, 11:25
Pan Greystat hat geschrieben:Das Dimetranstriebwerk wie es eingesetzt wurde finde ich ist der Absolute Overkill an Antrieb. Der Direkt Flug von Galaxie zu Galaxie. Man ist Gefahrlos ( von den Saugerscheinungen von Randgalaxien mal abgesehn) am Ziel. Der Antrieb ist in 2.5 km Kugeln locker verbaubar

Gaaaaanz so gefahrlos war der Einsatz auch nicht, man kam irgendwo sehr sehr zentrumsnah der Zielgalaxis heraus. War glaub ich bei Einführung des Dimesextatriebwerks/MARCO POLO, da hat ein Emotionaut beschrieben wie er bei einem solchen Austritt um ein Haar draufgegangen wäre und mindestens einen Linearkonverter in einem Notmanöver schrotten mußte.

Die Warmduscher/Schattenparker-Variante war das Dimesextatriebwerk, da hatte man aber gleich besonnenerweise die mangelnde Verfügbarkeit des Sextagoniums mit eingebaut.
Nächste

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast