Raumschiff Dienstzeit

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Raumschiff Dienstzeit

Beitragvon Del Hayer » 18. Dezember 2017, 12:10

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:Klar im Aktiven Einsatz is der Verschleis an allen Punkten größer.
Wir suchen ja aber ein Durchschnitts Wert quasi das Otto Normal Schiff quas.

Aber Belastung der Struktur. Wenn es nicht grade mal wieder den Andruckabsorber und so weiter raus haut dann sollte das im Normalfall für den Großteil der Geräte keine Zusatz belastung darstellen oder ?
Besonders weil man schon heute Schub Vektor unabhänige Aufhängungen bauen könnte in einer PR Zeit sind die Werte zwar deutlich höher aber die Neutralisierung und besonders die Baustoffe enorm Leistungsfähig. Denn ohne Energiefeld Unterstützung währen die Belastungen einfach nicht Haltbar.

Ich hätte aber auch nicht gehört das US Schlachtschiffe trotz enormer Scherkräfte bei Antrieb und besonders Waffen einsatz den Rumpf Einsatzrelevant überlastet hätten. Da ist das Salzwasser wohl deutlich aggressiver gewesen.
Aber Raumschiffe mit Schiffschiffen zu vergleichen ist eben nicht so richtig Möglich


Ich denke schon dass man es vergleichen kann... insbesondere sind fremdkraefte auf einem Schiff bedeutend Heftiger als auf einer Strasse. So ein Schiffrumpf muss eine Menge aushalten. Und so sehe ich es auch bei einem Raumschiff. Persoenlich wuerde ich so ein Raumschiff auch so bauen dass es bei 6000G auch ohne Unterstuetzung klar kommt. Gleiches gilt fuer die eingebaute Ausruestung.
In meinen Augen ist ein A-Grav Absorber nur fuer Mensch und Tier vonnoeten. Alles andere wuerde ich als Bastelarbeit betrachten.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Raumschiff Dienstzeit

Beitragvon Pan Greystat » 18. Dezember 2017, 12:54

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1463
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Del Hayer hat geschrieben:
Ich denke schon dass man es vergleichen kann... insbesondere sind fremdkraefte auf einem Schiff bedeutend Heftiger als auf einer Strasse. So ein Schiffrumpf muss eine Menge aushalten. Und so sehe ich es auch bei einem Raumschiff. Persoenlich wuerde ich so ein Raumschiff auch so bauen dass es bei 6000G auch ohne Unterstuetzung klar kommt. Gleiches gilt fuer die eingebaute Ausruestung.
In meinen Augen ist ein A-Grav Absorber nur fuer Mensch und Tier vonnoeten. Alles andere wuerde ich als Bastelarbeit betrachten.


Bitte sag mir das du nicht auf den Feuerlee blödsinn anspielst den es im SI gab als eine Salve Transformkannonen abgefeuert wurde.
Ein Transmitter hüpft auch nicht 5 Meter in die Luft wenn er zu Arbeiten beginnt. Warum also sollte eine Entmaterialisierte Relativ Kleine Bombe die keinerlei eigenenbewegung aufweist einen Rückstoß erzeugen der ein Berg im Weltall erschüttert ? Wenn das Ding mehr als "Wusch" macht wär das schon ein unerwartetes Ereingniss
Bei Impuls, Termo vielleicht sogar Desintegrator und Intervall Geschützen gut. Da könnte ich mir einen Kleinen Rückstoß vorstellen. Allerdings auch wenn man ein Beiboot aus einem Tubenhangar schleuert.

Das Geschützfeuer eines Ultraschlachtschiffes mag mit einer Salve ein Sonnensystem zerpulvern können aber der Rückstoß dürfte selbst von allen Geschützen zusammen weit aus geringer ausfallen als wenn nur ein 460 mm Rohr der Yamato gefeuert hätte. Von einer Breitseite ganz zu schweigen
( Eine Granate wog fast 1,5 Tonnen. Dieses Schiff halt also Mittelgroße Luxuslimosinen auf knapp 800 Meter pro Sekunde aus dem Stand beschleunigt mit Sprengstoff. Ohne um zu Kippen)
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Raumschiff Dienstzeit

Beitragvon Del Hayer » 18. Dezember 2017, 15:17

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
@ Pan

Keine Sorge ich meinte nicht diese Belastungen. Diese Idee hatte ich gar nicht im Hinterkopf.
Es ging mir beim Vergleich mit einem Schiff um natuerliche Belastungen, die alleine durch das Element Wasser entstehen. Da sind Belastungen an Feuerlee durch Waffen wahrscheinlich nur Kinderspielzeug.

Bei Energetischen Waffen sollten eigentlich keine Rueckschlagswirkung erfolgen, wie bei ballistischen Waffen...

Dies errinnert mich eh an den Unsinn, wenn in so manchen Filmen im Weltraum Explosionen hoerbar sind...
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast