Koltonen

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Koltonen

Beitragvon buhrlos » 16. März 2018, 23:22

Offline
buhrlos
Siganese
Beiträge: 39
Registriert: 9. September 2016, 22:04
koltonen meine lieblings meschen . 11d klar mann kann dass im nachhinein irgendwie interbretieren . aber es stand so im roman vieleicht wurde damals mehr geplant . ich nehme diese 11d allso als gegeben hin.

Re: Koltonen

Beitragvon Truktan » 17. März 2018, 18:49

Offline
Truktan
Plophoser
Beiträge: 482
Registriert: 17. September 2015, 21:14
ich nehme diese 11d allso als gegeben hin.


Das könnte man sogar als eine nachträgliche Erklärung der Macht der Koltonen ansehen. Nach der später entwickelten Perryversum-Kosmologie hätte es ein Volk wie die Koltonen eigentlich gar nicht geben dürfen. Sie konnten es sich leisten, nur weil sie angefressen waren, mal eben eine ganze Galaxis zu vernichten (die der Tekeugonen). Also hatten sie einen Machtbereich, der von seiner Ausdehnung und Bedeutung her normalerweise Superintelligenzen oder direkten Dienern der Hohen Mächte vorbehalten war.
Dass keine Superintelligenz es geschafft hat, die Koltonen zu stoppen oder gar zu unterwerfen, kann man damit erklären, dass den Koltonen irgendwie - vielleicht nur durch eine Laune der Natur in der Beschaffenheit ihres Geistes, vielleicht auch einfach nur durch eine extrem unwahrscheinliche Zufallsentdeckung - die Entwicklung einer weit überlegenen Technologie auf 11-D-Basis gelang. Diese einzigartige Technologie machte sie den Superintelligenzen ebenbürtig und setzte sie in die Lage, ihren riesigen Machtbereich zu erobern.
Allerdings muss den Ospünen etwas ähnliches gelungen sein ...

Re: Koltonen

Beitragvon Pan Greystat » 20. März 2018, 04:37

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Man kann ja als Gegeben ansehen was man will ^^ Das ist ja jedem selbst überlassen.
Allerdings ein so Mächtiges Volk das mehr Dimensionen als die KK Nutzt ( ob es überhaupt einen Nutzen hat 11 D Technik zu benutzen sei mal hin gestellt) Dafür sind sie sehr Tief gefallen. Von ihnen ist ja nichtmal mehr ein Schatten übrig geblieben.

Also wenn man die 11 Dimensionen als Gegeben ansieht und also mehr als Doppelt soviele Dimensionen wie die Terraner Damals aktiv genutzt haben.
Da haben viele Spezies mit weniger Dimensionen mehr erreicht und länger gelebt.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P

Re: Koltonen

Beitragvon Truktan » 21. März 2018, 11:11

Offline
Truktan
Plophoser
Beiträge: 482
Registriert: 17. September 2015, 21:14
Also wenn man die 11 Dimensionen als Gegeben ansieht und also mehr als Doppelt soviele Dimensionen wie die Terraner Damals aktiv genutzt haben.


Aber nicht doch - sogar in unseren Zeiten gibt es Terraner, die sogar teilweise mit 26 (!!) Dimensionen rechnen. In der (freilich umstrittenen) "Stringtheorie": https://de.wikipedia.org/wiki/Stringtheorie

Und heutige kosmische Philosophen rechnen immerhin schon in 13 Dimensionen: https://einfachemeditationen.wordpress. ... weiterung/ :) nunja ....

Aber es ist schon wahr - Technologie in 11D ist etwas, das man noch nirgendwo sonst im Perryversum gefunden hat. Selbst von der 7. Dimension (welche zumindest die Kelosker erreicht hatten) ist ja schon lange nicht mehr die Rede.

Aber einen gewissen Erfolg muss man den Koltonen schon zubilligen, wenn man ihr Reich betrachtet. Schwer zu sagen, woran der Untergang des mächtigen Koltonenreiches seinen Grund hatte. Wurden sie von der eigenen "überzüchteten" Technologie aufgefressen? Oder hatten sie einmal zu oft den Kosmokraten/Chaotarchen auf die Füsse getreten und wurden von ihnen angegriffen und beseitigt? Oder vollzog sich mit ihrer Entstofflichung der Beginn einer "Zwangsentwicklung" zur Superintelligenz, den sie dann letztendlich nicht schafften?

Re: Koltonen

Beitragvon Pan Greystat » 21. März 2018, 19:47

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1732
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Wer weis ob die Koltonen aus unserem Universum stammen.
Ein KK hat auch versucht ES zu einer Quelle zu treten.

Wieso weshalb warum kann man viel Spekulieren. Vielleicht haben die Koltonen ohne es zu wissen eine Negative Superintelligenz gebildet die gierig wurde und nach seinen "erzeugern" griff um erwachsen zu werden.
^^ Aber sie sind sowieso nicht viel mehr als eine Randfigur gewesen. Ich bezweifle leider stark das die Autoren in die Richtung je was erfunden haben.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.
Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Dieser Gesprächspartner ist bis auf weiteres nicht mehr zu erreichen
Allen die ich mag wünsch ich ein schönes Jahr und viel Freude an den kommenden Heften.
Die anderen machen eh was sie wollen :P

Re: Koltonen

Beitragvon Atlantis » 31. März 2018, 01:53

Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3666
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt
Sie wurden doch durch eine List von Dobraks und Perry vernichtet.
Perry der Henker der KK hatte voll zugeschlagen :st:
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Goedda und 1 Gast