Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, dem das Thema Scherung keine Ruhe lässt, weil er es nicht verstehen kann... :unschuldig:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6019
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Schreib, der Übersichtlichkeit halber, farbig in den Post.
lichtman hat geschrieben:........Wir kennen Veirdandi - Der Richter, an dessen Existenz niemand hatte glauben wollen.der verleugnet wurde - aus der falschen Welt! Dort hat er der ATLANC die Flucht in die Synchronie ermöglicht.

Wir wissen nichts über dem Zeitriss und die Tiuphoren in der Falschen Welt. Vielleicht hat ja die Mutter (verfälschte?) historische Aufzeichnungen.
Es gab in der "Falschen Welt" keinen Zeitriss und damit auch keine Tiuphoren. Alle ZACies tot, Atlan u. Tifflor verschwunden
Unser ursprünglicher Atopischer Richter Matan Addaru Jabarim kam wohl aus einer Zeitlinie ohne Zeitriss und Tiuphoren aus dem Zeitriss........
siehe oben
"Zeitweide/Matan" - bleibt naturgemäß im Dunkeln. Aber der Gedanke ist nicht so fern, dass aus der COLPCOR durch die Verbindung mitt TAFALLA die ZEITWEIDE wurde - und an Bord waren YLA u. MATAN........!
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Kardec hat geschrieben:Schreib, der Übersichtlichkeit halber, farbig in den Post.
lichtman hat geschrieben:........Wir kennen Veirdandi - Der Richter, an dessen Existenz niemand hatte glauben wollen.der verleugnet wurde - aus der falschen Welt! Dort hat er der ATLANC die Flucht in die Synchronie ermöglicht.

ich habe den satz aus Band 2815 zitiert
Wir wissen nichts über dem Zeitriss und die Tiuphoren in der Falschen Welt. Vielleicht hat ja die Mutter (verfälschte?) historische Aufzeichnungen.
Es gab in der "Falschen Welt" keinen Zeitriss und damit auch keine Tiuphoren. Alle ZACies tot, Atlan u. Tifflor verschwunden


Woher weisst Du das?

nanograinger hat geschrieben:... Ganz abgesehen von dem, was wir von seiner Opposition zur "Homogenisierung der Zeitlinien" durch Thez wissen, basiert seine [Veirdandis] Existenz nahezu unmittelbar auf der Geschichte, die durch den Zeitriss erst möglich wurde. Natürlich könnte er auch anders entstanden sein, aber vermutlich würde Matan Addaru wohl nicht TAFALLAs Korpus aus Sol herausziehen, wenn nicht eine Perforationszone des Zeitrisses auf Sol zuhalten würde.


Da bin ich zwar anderer Ansicht :) aber:

Die ATLANC kam aus dem Zeitriss und landet bei der Reise in die Zukunft in einer Falle in der Falschen Welt.

Die Falle wurde wg der Entführung der CHUVANC gebaut.

Die RAS TSCHUBAI kam per Dilatationsflug aus der Vergangenheit und wurde aufgebracht.

Das das durch arkonidische Robotschiffe erfolgte ist möglicherweise eine historische Verfälschung um Bostich dieses Verbrechens anzuklagen.

manfred
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6019
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:............
Es gab in der "Falschen Welt" keinen Zeitriss und damit auch keine Tiuphoren. Alle ZACies tot, Atlan u. Tifflor verschwunden


Woher weisst Du das?...............

Hab den 4-Teiler "Die falsche Welt" gelesen. Da stand von alledem nix.
Was in der gescherten THEZ-Linie nach der Scherung passierte können wir nicht wissen.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Kardec hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:............
Es gab in der "Falschen Welt" keinen Zeitriss und damit auch keine Tiuphoren. Alle ZACies tot, Atlan u. Tifflor verschwunden


Woher weisst Du das?...............

Hab den 4-Teiler "Die falsche Welt" gelesen. Da stand von alledem nix.

Das spielte im Jahr 2577 NGZ!

Wer weiss ob die Scherung in Band 4000 thematisiert wird :)

In der durch die Zeitreise der Mutter korrigierten Zeitlinie wurde der Zeitriss 1000 Jahre vorher 1519 NGZ geschlossen.

Die MUTTER kam übrigens aus der Falschen Welt, reiste in die Vergangenheit und blieb dort und erreichte durch den normalen Zeitablauf die Handlungsgegenwart und traf auf den Zeitriss!

Was in der gescherten THEZ-Linie nach der Scherung passierte können wir nicht wissen.
[/quote]

Das hängt natürlich davon ab, wie man die Scherung interpretiert.

Verstehe ich Dich richtig

"gescherten THEZ-Linie"!="Falsche Welt"?

manfred
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3036
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
lichtman hat geschrieben:
Wer weiss ob die
Scherung in Band 4000 thematisiert wird :)


Niemand. Abgesehen von Thez vielleicht.
Allerdings tippe ich eher auf Band 3333 - der böte sich ja geradezu an.

Kardec hat geschrieben:Was in der gescherten THEZ-Linie nach der Scherung passierte können wir nicht wissen.


Noch nicht. Aber wir werden es herausfinden.
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6704
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Ce Rhioton hat geschrieben:...
Allerdings tippe ich eher auf Band 3333 - der böte sich ja geradezu an....

Titel: Die Unverstandene
Oder
Die Unvollendete

Terraner im Bann des Unverständnisses.
Foristen üben den Scherenschnitt, der eigentlich eine unkontrollierte Zellteilung war.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitragvon Richard » 4. November 2018, 22:39

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6285
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Mmh, aus meiner Sicht wurde bei der Scherung halt mal die Eintrittswahrscheinlichkeit einer der vielen Welten aus der "Viele Welten Theorie" ein wenig erhöht.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4879
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
lichtman hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:...
Wenn man von der "Unfall-Erklärung" (die ja keine Erklärung ist) absieht, ist der "wahre" Auslöser des Zeitrisses nicht bekannt. Der Fauth Than meinte in PR 2850, dass es "jemand" auf die MS "abgesehen" hat. Das ist natürlich sehr vage, und aus dem Mund eines Fauthen vielleicht mit Vorsicht zu genießen. Aber es gäbe natürlich einen "logischen" Kandidaten innerhalb der bisherigen Erzählung, und das wäre Veirdandi (der bekanntlich der "verleugnete" Richter ist und für mich nicht mehr zu den Atopen zählt). Ganz abgesehen von dem, was wir von seiner Opposition zur "Homogenisierung der Zeitlinien" durch Thez wissen, basiert seine Existenz nahezu unmittelbar auf der Geschichte, die durch den Zeitriss erst möglich wurde. Natürlich könnte er auch anders entstanden sein, aber vermutlich würde Matan Addaru wohl nicht TAFALLAs Korpus aus Sol herausziehen, wenn nicht eine Perforationszone des Zeitrisses auf Sol zuhalten würde.

...
Aber auch die Entstehung Veirdandis bleibt Spekulation.

Ich mag Bücher ohne Autor, oder Konstruktionspläne von Zeitmaschinen ohne Konstrukteur, die in geschlossen Zeitschleifen zirkulieren, nicht.

Wir kennen Veirdandi - Der Richter, an dessen Existenz niemand hatte glauben wollen. - aus der falschen Welt! Dort hat er der ATLANC die Flucht in die Synchronie ermöglicht.

Es wird nicht explizit geschrieben, aber es ist für mich eindeutig, dass Veirdandi in PR 2873 aus einer Verschmelzung Matan Addarus und dem revitalisierten Korpus TAFALLAs entsteht. Definitiv entsteht aus der COLPCOR die ZEITWEIDE. Übrigens hat Rainer Nagel diese Lesart hier im Forum bestätigt.

Deinen Satz zu Büchern ohne Autor etc. verstehe ich nicht.
lichtman hat geschrieben:Veirdandi könnte natürlich der atopische Helfer sein, der mutmasslich das Chronoduplikat von MUTTER auf Medusa platziert hat. (*)
(*) vielleicht hat er(?) sich auf unsere Seite der Scherung gerettet.

Aufgrund der Nähe zu PR 2850 (in der Tifflors Rolle als künftiger Richter enthüllt wird) vermute ich eher Tifflor in der Rolle als atopischer Helfer, aber klar, Veirdandi könnte es auch gewesen sein. Ist aber letztlich egal.
Dass sich Veirdandi auf unsere Seite "gerettet" hat, ist zwar nicht unmöglich, aber ich halte es für unwahrscheinlich. Aus der Geschichte heraus ist er trotz "Verleugnung" doch zu sehr über Thez und das AT definiert. Und ich kann mir schwerlich vorstellen, dass die Expokraten Veirdandi in der Geschichte ab 3000 drin haben wollen.

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitragvon Kardec » 5. November 2018, 02:11

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6019
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
lichtman hat geschrieben:.....Verstehe ich Dich richtig

"gescherten THEZ-Linie"!="Falsche Welt"?......

Vom Grundsatz her - ja. Allerdings, auch die "falsche Welt" , wie wir sie aus dem 4-Teiler kennen, wurde dank des Zeitrisses und dessen Folgen quasi "wegparadoxiert". Die Speku ob das AT auf seiner Scherungsseite via Synchronie den "Falschweltzustand" nachträglich hergestellt hat, können wir uns sparen.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4879
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
FYI, bin heute während einer Suche auf dieses Posting von mir vom Oktober 2016 gestoßen, in dem Textstellen zu "Zeitriss-Scherung-Dychrone Drift" zusammengestellt hatte.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
nanograinger hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:...

Ich mag Bücher ohne Autor, oder Konstruktionspläne von Zeitmaschinen ohne Konstrukteur, die in geschlossen Zeitschleifen zirkulieren, nicht.

...

...

Deinen Satz zu Büchern ohne Autor etc. verstehe ich nicht.

EGWEG-Zeitschleifen - Es geschieht, weil es geschah - sind problematisch.

Autokausal? (In der Vieleweltentheorie hat man eine Vorgängerzeitlinie als Ursache.)

Die Inquisitioren der Vernunft entstanden aufgrund der Zeitreise der LEIF ERIKSSON.
Die Zeitreise der LEIF ERIKSSON wurde (indirekt) die Inquisitioren der Vernunft verursacht.

Autor mit Schreibblockade bekommt Buch per Zeitmaschine und veröffentlich es.
In der Zukunft bekommt er Zugang zu einer Zeitmaschine und schickt ein Exemplar des Buches an sich in die Vergangenheit.

Das Buch - Information aus dem Nichts - zirkuliert, ohne von jemanden verfasst worden zu sein, in der Zeitschleife.

oder

Physiker erhält aus der Zukunft den Bauplan einer Zeitmaschine. Baut eine, um mit ihr den Bauplan in die Vergangenheit zu schicken.

manfred

Re: Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Beitragvon AARN MUNRO » 8. November 2018, 09:50

Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7061
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
In der Quantengravitation gibt es keine geschlossenen Zeitschleifen. Nur "Zeitspiralen", da jede physikalische Wirkung mindestens ein Planck-Volumen von der vorherigen Wirkung entfernt ist. Evtl. nimmt die Reichweite der Planck-Abweichungen mit der Zeitreise parametrisch zu. Das weiß man noch nicht genau. Man landet nie im selbsen Universum, auch nicht bei der "Rückkehr."
PS: Nach einer vereinfachten These gewichtet sich allerdings jede Zeitreise mit 50% Wahrscheinlichkeit für die Rückkehr ins selbe Universum.Aber auch hier gibt es nur lorentzartige Attraktoren, keine CTC.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Haywood Floyd » 23. November 2018, 11:06

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
christianf hat geschrieben:
Christian Montillon hat geschrieben:
Germon hat geschrieben:
Faktor10 hat geschrieben:Ich werde mit diesem Band wieder versuchen ein zu steigen.


Das werde ich auch so halten.



Bin gespannt, wie es euch gefallen wird.

Bitte bitte keinen Reset (oder mit ähnlicher Wirkung einen großen Zeitsprung) :o

Der Text der Ankündigung
Wim Vandemaan und Christian Montillon schildern eine ferne Zukunft, in der Perry Rhodan an Bord seines Raumschiffes RAS TSCHUBAI auf eine Welt blickt, die er nicht mehr kennt. Der Titel des Romans lautet »Mythos Erde«

weckt bei mir gewisse Befürchtungen ...

So unterscheiden sich die Vorlieben: ich würde ein grooooßes Reset befürworten, um aus dem Scherungs-Kuddelmuddel herauszukommen und NEUE Geschichten ohne allzu großen Vergangenheits-Ballast erzählen zu können: gerne 1000 Jahre oder mehr!

Dann würde ich auch wieder lesen. Ene bloße Fortsetzung des gegenwärtigen modus vivendi hingegen, könnte mir hingegen wahrscheinlich nicht gefallen.
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon jogo » 23. November 2018, 17:45

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6704
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Zum Mitschreiben: Aus der Scherung sind wir draußen. Sehr lange bereits.
Ein großes Reset: NEO. Da gibt es keine Scherung.
Alternativ: du suchst einen für dich geeigneten Weg mit dem Thema Scherung abzuschließen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Müllmann » 23. November 2018, 18:29

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
jogo hat geschrieben:Zum Mitschreiben: Aus der Scherung sind wir draußen. Sehr lange bereits.


Aus der Scherung sind wir keineswegs herausen. Sondern ganz im Gegenteil: Das akuelle Perryversum ist das gescherte Universum. Mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Ce Rhioton » 23. November 2018, 19:34

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3036
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Müllmann hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Zum Mitschreiben: Aus der Scherung sind wir draußen. Sehr lange bereits.


Aus der Scherung sind wir keineswegs herausen. Sondern ganz im Gegenteil: Das akuelle Perryversum ist das gescherte Universum. Mit allen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.


Wir befinden uns im gescherten Perryversum. Im Jetzt. In der zukünftigen Handlung - womöglich für immer. Dessen sollten wir uns bewusst sein - nicht nur, wenn Atlan im Mittelpunkt steht. Der Beuteterraner trägt die Thez'sche Erinnerung in sich und uns vor Augen. Womöglich bis zu seinem Ende.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Kardec » 23. November 2018, 22:48

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6019
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Wie? Ende? Pessimist!
Atlan wird der Transkosmokrat der hiesigen Scherungslinie :D

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon AushilfsMutant » 24. November 2018, 13:42

Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 522
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Kardec hat geschrieben:Wie? Ende? Pessimist!
Atlan wird der Transkosmokrat der hiesigen Scherungslinie :D

Jeb, am Ende gibt es dann den Atlan als Ersatz Thez lol

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Ce Rhioton » 24. November 2018, 14:48

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3036
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
AushilfsMutant hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:Wie? Ende? Pessimist!
Atlan wird der Transkosmokrat der hiesigen Scherungslinie :D

Jeb, am Ende gibt es dann den Atlan als Ersatz Thez lol


Ja, logisch: Das war von Anfang an der Plan. Atlan hatte zwar hoch gepokert, aber der naive Thez fiel darauf rein.
Und auf eine gewisse Weise ist nun die Zukunft doch wieder vorherbestimmt, denn wie wir alle wissen, erlöschen die Sterne, wenn ...

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Haywood Floyd » 24. November 2018, 17:25

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
jogo hat geschrieben:Zum Mitschreiben: Aus der Scherung sind wir draußen. Sehr lange bereits.
Ein großes Reset: NEO. Da gibt es keine Scherung.
Alternativ: du suchst einen für dich geeigneten Weg mit dem Thema Scherung abzuschließen.

Nö, nö, nööö: da sind 'wir' mitnichten draußn, denn 'wir' leben im gescherten Teil des Universums - also in einem quasi von Gärtner Thez künstlich weggebogenen Nebenzweig eines riesigen, ungescherten Baums! :(

Und genau dort spielt die Handlung von 'Mythos Erde'!!! :mellow:

Alles andere ist bestenfalls Wunschdenken (schlimmstenfalls Propaganda)!

Und dieses NEO ist AFAIK kein 'großes Reset', sondern eine völlig andere Serie, die klonartig vom Namen und der Grundidee der echten PR-Serie lebt.

Ich (und übrigens anscheinend auch manche anderen...) muss mitnichten mit dem Thema Scherung abschließen, sondern ich (und die erwähnten...) haben das Bedürftnis, dass die Serie per se dies - auf kanonisch saubere und logisch konsistente Art und Weise - tun sollte (man beachte hier und im Folgenden den Konjunktiv...)

Der Mythos-Zyklus wäre ein geeigneter Ort dafür und das könnte man in durchaus weniger, als einem Heft erledigen - man müsste sich nur vorher besonders ordentlich sortieren und vor-, rück- und seitwärts denken, um sich net zu verheddern.

Mit "Basta!" von oben herab sind auch im RL schon ganz andere Kaliber kläglich gescheitert... :D
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon jogo » 24. November 2018, 19:14

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6704
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Wenn das eine noch da ist, das andere aber weg ist, ist der Standpunkt dafür entscheidend, was weggescgnippelt und dem Altpapier zugeführt wurde.
Es heißt schließlich “Mythos Erde“ und nicht „Mythos der Scherungsprobleme“ :P
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Kardec » 24. November 2018, 19:18

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6019
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
@HaywoodFloyd

Ziemlich verwegen halunkiniert, inkl. viel Text, für einen Nichtleser :P

Offen gestanden ist es nervig bei jedem x-beliebigen Trööt mit der Scherung - nun ja mittlerweile kann man sagen, belästigt zu werden.
Für dich als Spoilerverfolger - evtl. hast du deshalb die Scherung nicht verstanden - nix Nebenast u. verzweigter ungescherter, verzweigter Baum.
Ein Universum gespaltet in zwei - fertig.

Das hat auch nix mit "Basta" und "von oben herab" zu tun. Du schreibst ja was die Serie tun sollte
...auf kanonisch saubere und logisch konsistente Art und Weise ....
.
Probiers doch so zu lesen, auf kanonisch saubere und logisch konsistente Art und Weise - funktioniert auch bei Spoilern, wenn man über Textverständnis verfügt.

Diesen Post schreibe ich als User "Kardec" und nicht als Mod.

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Haywood Floyd » 25. November 2018, 15:17

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
jogo hat geschrieben:Es heißt schließlich “Mythos Erde“ und nicht „Mythos der Scherungsprobleme“ :P


Deshalb der Konjunktiv (i.e. die Möglichkeitsform)! :D

jogo hat geschrieben:Wenn das eine noch da ist, das andere aber weg ist, ist der Standpunkt dafür entscheidend, was weggescgnippelt und dem Altpapier zugeführt wurde.


, wenn ein Universum von allen anderen Universen eines Mulitversums getrennt wird, ist ganz klar, was hier "weggeschnippelt" und "entsorgt" wurde!

Das jetztige, abgeschnippelte und weggescherte Handlungsuniversum der Serie wurde von Thez, auf Atlans Bitte hin, von allen anderen Universen der Schöpfung weggeschert.

Klar kann man sich subjektiv immer einreden, in Wirklichkeit hätten sich alles andere entfernt und nur man selbst wäre real (https://de.wikipedia.org/wiki/Solipsismus), aber hier wären das wohl kontrafaktische Fakenews, da im entsprechenn Band der Serie, zwischen Thez und Atlan beim lauschigen Rendevouz am Likörsee, explizit das Gegenteil - die Wegscherung des aktuellen Handlungsuniversums vom 'realen' Universum (das, in dem die Handlung der Serie bisher stattfand), bzw. von den realen Universen des Multiversums, konstatiert wurde. Das Zitieren der entsprechenden 'Textstellen' überlasse ich denen, die sowas gut und gerne machen.

Fazit: wenn man den Hoeneß machen muss, kann man sich zwar einreden, man sei frei und alle anderen hinter Gittern, aber - nun ja... :unsure:

Oooops: jetzt habe ich versehentlich die Autobahnausfahrt 67 genommen und bin auf der Landstraße gelandet. Aber egal; es ist eine Frage des Standpunkts: ich fühle mich subjektiv weiter auf der A5 (auch wenn sie merkwürdig schmal und kurvig ist :o ) und wundere mich nur über die vielen, vielen Geisterfahrer... :devil:

In disem Sinne grüße ich alle anderen Scherungs-Geisterfahrer! :P
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' aka 'Let the Sunshine in' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Re: Titel 3000: Mythos Erde

Beitragvon Ce Rhioton » 25. November 2018, 15:31

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3036
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
jogo hat geschrieben:Wenn das eine noch da ist, das andere aber weg ist, ist der Standpunkt dafür entscheidend, was weggeschnippelt und dem Altpapier zugeführt wurde.


Dann sind also alle Bände vor der Scherung, sämtliche Geschichten aus über einem halben Jahrhundert Realzeit zu "Altpapier" negiert?

Scheren ist feige.
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: halut und 2 Gäste