Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Der Pensor bewegte sich im direkten Umfeld von Thez. Sein 8D mag daher 7D+1D (der Synchronie) gewesen sein

In der Serie jedenfalls wurde übers Universum 8D+1 geschrieben. Alles andere sind Halunkinationen :D
Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3666
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt
Wenn ich meine Hosentasche als Universum vorstelle , gibt es nur eine Dimension , ohne Löcher in den Hosenröhre.
Habe ich ein Loch so kann ich in die Röhre 1, meinen Stammuniversum :D
Mit einen zweiten Loch komme ich in die Tiefe und von dort aus in die zweite Röhre, dem Universum von Thez.
Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3666
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt
@ Zeut24 Thez befindet sich am Ende des Universum und nicht hinter dem Ende.
Offline
ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 133
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol
Atlantis hat geschrieben:Wenn ich meine Hosentasche als Universum vorstelle , gibt es nur eine Dimension , ohne Löcher in den Hosenröhre.
Habe ich ein Loch so kann ich in die Röhre 1, meinen Stammuniversum :D Mit einen zweiten Loch komme ich in die Tiefe und von dort aus in die zweite Röhre, dem Universum von Thez.

Mit anderen worten, dein Universum ist nicht ganz dicht :devil: :P :P
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
ZEUT-42 hat geschrieben:
Axo hat geschrieben:...
Im Augenblick der Änderung wird der Zeitreisende (und all das Universum um ihn herum) auf diese neue Zeitlinie „verschoben“. In der alten Zeitlinie (durchgezogen) ist der Großvater weiterhin am Leben, kann einen Sohn zeugen, und dessen Sohn kann dann später in der Zeit zurückreisen. In der neuen Zeitlinie (gestrichelt) ist der Großvater tot, der Sohn wird nie gezeugt werden, aber der Zeitreisende konnte aus der alten Zeitlinie in die Vergangenheit zurückreisen und ist deshalb auch in der neuen Zeitlinie existent.

korrekt
Einspruch, Euer Ehren. Wenn das so wäre, wie du schreibst, dann hätte sich Thez nie die Mühe machen müssen, mit der Atopie die eigene Zeitlinie zu sichern, denn die wäre automatisch gesichert gewesen.

THEZ hat vielleicht seine Zeitlinien optimiert.

und der THEZ in einer neuen Zeitlinie war trotzdem an seiner eigenen Existenz interessiert
Schlussfolgerung daraus: Es gibt nur eine einzige Zeitlinie. Die Entstehung einer zweiten Zeitlinie nennt sich dann "dyschrone Scherung" und ist ein ganz besonderes Ereignis, welches gleich ein eigenes neues Universum erzeugt.

Damit aber eröffnet sich eine ganz besondere Frage: Was ist ein "autokausales Ereignis" - und was bewirkt es?!

Der Urknall könnte ein autokausales Ereignis sein.

Autokausal ist das Buch aus der Zukunft, dass nur deshalb publiziert wird.

Autokausal ist der Paln der Zeitmaschine der in die Vergangenheit geschickt wird, damit die Zeitmaschine gebaut wird, mit der dieser Bauplan in die Vergangenheit geschickt wird, ..
In dem Beispiel mit dem Enkel, der in die Vergangenheit reist, um seinen eigenen Opa zu erschlagen, bevor der den Vater des Enkel zeugen kann, gibt es ein autokausales Ereignis: der Enkel kommt in der Vergangenheit des Opas an. Dann erschlägt er seinen eigenen Opa - und existiert weiter.

Autokausal ist hier nur eine lokale Täuschung/Verwirrung.

Da gibt es klare kausale Beziehungen zwischen Zeitlinie 1 und Zeitlinie 2.
Ist damit sein eigener Vater ausgelöscht worden, da der Opa tot ist? Ist seine eigene Mutter und Schwester ausgelöscht worden?

Nein, sind sie nicht - oder zumindest nicht sofort.

Das "sofort" gehört zu einer Metazeit :)
Das wird auch der Enkel erkennen, wenn er in seine eigene Zeit zurückkehrt, nur fünf Minuten später als seine Abreise. Die Rückkehr ist ebenfalls ein "autokausales Ereignis".

Warum? Die Reise in die Zukunft ist der kausale Normalfall.

Die RT ist mit Purpur-Teufe, Dilationsflug und Parken in auf Medusa in die Relativzukunft zurückgekommen - alles sehr kausale Vorgänge.
... Was der verdutzte Enkel nunmehr sieht, ist, dass sich seine Mutter, seine Schwester und sein Vater in Nichts auflösen werden, die Innenausstattung des Hauses ändert sich, der unbekannte Mann entpuppt sich als der Besitzer des Hauses. Die Polizei stürmt in den Raum und nimmt den Enkel aufgrund eines Hausfriedensbruchs fest.

Eine bizarre Vorstellung. Bizarrer als Zeitreisen :(

Die Polizei stellt fest, der Enkel existiert nicht ...
Also, was ist passiert?

Eine dyschrone Drift. Die Schwester, der Vater und die Mutter wurden durch die Tat des Enkels in der Vergangenheit zu Raumzeitplastiken, nicht aber der Enkel selber, da er durch zwei "autokausale Ereignisse" legitimiert war. Die Raumzeitplastiken lösten sich dann in dem Augenblick auf, als der neue reale Besitzer des Hauses in den Raum stürzte.

Wichtig ist: die Raumzeitplastiken lösten sich erst in dem Zeitpunkt auf, in dem sie von einem Vertreter der nun gültigen Zeitlinie gesehen wurden.

Wo waren denn die Vertreter der nun gültigen Zeitlinie 20 Millionen Jahre lang bis sie auf Nos Gaimor und Leticron schauten
und die - dank Rettung der Laren - gültige Geschichte, dass Leticron Nos Gaimor bei der Konkurrenz um das Amt des 1.Hetran ermordet hat.

manfred
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Kardec hat geschrieben:
Axo hat geschrieben:..................
Das sehe ich ganz ähnlich. Da lt. Aussage der Expokraten das gescherte Universum und das Thez-Universum eine gemeinsame Vergangenheit teilen (in der die Synchronie existiert, da dort ja die Atopen lustig zugange waren), muss die Synchronie immer noch existent sein. ..............

Äh, nö :D , muss sie nicht.
Das Gondelgerüst für die Fensterputzer, um im Bild zu bleiben, wird irgenwann "drüben" im THEZuniversum gebaut werden und an den THEZ-Wolkenkratzer angelehnt werden.
Ob im Perryerzähluniversum irgendwann irgendwer ERSTIES Blitz in eine Sychronie umbaut .............?


Es wurde ja bei der Abspaltung, die u.a. durch Zeitreisen gestaltete Vergangenheit - ein Palimpsest - mit kopiert.

Z.B.

die atopische Gründung der onryonischen Präteritalkolonien auf den Dunkelwelten des Weltenrudels (2847 uvm)
oder dir Rettung Larhatoons durch die Atopen vor dem Sternenhammer (2735)
die Rettung der letzten Rayonen vor den Tiuphoren durch den Atopischen Richter Matan in der Vergangenheit (2869)

In der neuen offenen Welt sehen wir
wie die CHUVANC 1517 NGZ in die Synchronie wechselt
und 20 Mio Jahre in der Vergangenheit die RT aussetzt

20 Mio Jahre in der Vergangenheit rettet die RT
Medusa (-> dys-chrone Effekte auf Medusa)
und mit der Purpur-Teufe Palynkarare die letzen Laren (-> dys-chrone Effekte auf Palynkarare/Kaldik)
und ermöglicht die 2.larische Zivilisation (-> dys-chrone Effekte um die Hetran-Bewerber Leticron und Nos Gaimor)

manfred
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
.....und was genau willst du mit deinem letzten Beitrag aussagen?
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Kardec hat geschrieben:.....und was genau willst du mit deinem letzten Beitrag aussagen?


1. das Eingriffe in die Zeit - wie auch der Bau der Synchronie - kopiert wurden, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
2. Das die neue offene Welt mit ihrer Synchronie im regen Austausch stand, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
- z.B. keine 2. Larische Zivilisation und ein Hetos ohne Laren

manfred
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:.....und was genau willst du mit deinem letzten Beitrag aussagen?


1. das Eingriffe in die Zeit - wie auch der Bau der Synchronie - kopiert wurden, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
2. Das die neue offene Welt mit ihrer Synchronie im regen Austausch stand, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
- z.B. keine 2. Larische Zivilisation und ein Hetos ohne Laren

Ja, bei der retrograden "Zellteilung" des Universums wurde die Vergangenheit bis zur dyschr. Scherung kopiert.
Was den Bau der Synchronie betrifft - seh ich ein wenig anders. Die ist im noch nicht gescherten U. erst in ferner Zukunft konstruiert worden.
Die Existenz der S. hat in der gemeinsamen Vergangenheit beider gescherten Universen Spuren interlassen.
Aber im Perryerzähluniversum ist völlig offen ob die Synchronie je gebaut werden wird und wenn ja von wem?
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Kardec hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:.....und was genau willst du mit deinem letzten Beitrag aussagen?


1. das Eingriffe in die Zeit - wie auch der Bau der Synchronie - kopiert wurden, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
2. Das die neue offene Welt mit ihrer Synchronie im regen Austausch stand, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
- z.B. keine 2. Larische Zivilisation und ein Hetos ohne Laren

Ja, bei der retrograden "Zellteilung" des Universums wurde die Vergangenheit bis zur dyschr. Scherung kopiert.
Was den Bau der Synchronie betrifft - seh ich ein wenig anders. Die ist im noch nicht gescherten U. erst in ferner Zukunft konstruiert worden.
Die Existenz der S. hat in der gemeinsamen Vergangenheit beider gescherten Universen Spuren interlassen.
Aber im Perryerzähluniversum ist völlig offen ob die Synchronie je gebaut werden wird und wenn ja von wem?


Einspruch!
Auch in unserem alten Universum wird die Synchronie erst in ferner Zukunft entstehen. Das ist doch der unsägliche Hasenfuß an der ganzen Geschichte. Da durch Thez von dort aus die Atopen das ganze Univerum in seiner Vergangenheit bereisen konnten, impliziert das doch, das die Zukunft bereits feststeht und wir mitnichten Herr der eigenen Entscheidungen sind. Das ist es doch, was die Thez-Geschichte so unglaubwürdig macht. Tiuphoren, Zeitriss usw. können nur von Thez von Anfang an gewollt sein oder hätten ansonsten nie stattgefunden.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Wiederum Einspruch :D
Durch die Scherung sind 2 Universen entstanden - mit gemeinsamer Vergangenheit bis zum Zeitpunkt X. Danach ist im Perryerzähluniversum die Zukunft völlig offen.
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Kardec hat geschrieben:Wiederum Einspruch :D
Durch die Scherung sind 2 Universen entstanden - mit gemeinsamer Vergangenheit bis zum Zeitpunkt X. Danach ist im Perryerzähluniversum die Zukunft völlig offen.


Dann befinden wir uns aber nicht mehr in unserem angestammten Universum, Taka_Tuka Land oder so.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2320
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Durial hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:.....und was genau willst du mit deinem letzten Beitrag aussagen?


1. das Eingriffe in die Zeit - wie auch der Bau der Synchronie - kopiert wurden, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
2. Das die neue offene Welt mit ihrer Synchronie im regen Austausch stand, sonst wäre die Geschichte ganz anders verlaufen.
- z.B. keine 2. Larische Zivilisation und ein Hetos ohne Laren

Ja, bei der retrograden "Zellteilung" des Universums wurde die Vergangenheit bis zur dyschr. Scherung kopiert.
Was den Bau der Synchronie betrifft - seh ich ein wenig anders. Die ist im noch nicht gescherten U. erst in ferner Zukunft konstruiert worden.
Die Existenz der S. hat in der gemeinsamen Vergangenheit beider gescherten Universen Spuren interlassen.
Aber im Perryerzähluniversum ist völlig offen ob die Synchronie je gebaut werden wird und wenn ja von wem?


Einspruch!
Auch in unserem alten Universum wird die Synchronie erst in ferner Zukunft entstehen.

Das neue Universum ist aus dem THEZ Universum entstanden und hat die Vergangenheit und mit ihr, die dort liegende Synchronie geerbt.

So wie der Enkel in der Opa-Zeitlinie gezeugt und ausgebildet ~ gebaut wurde und
trotzdem in der Ermordeter-Opa-Zeitlinie (vor seinem "Baujahr/Geburtsjahr") existiert
obwohl er dort nicht gebaut (gezeugt und ausgebildet) wurde :)

Der Vergleich ist natürlich etwas schief. :)

manfred

Die Leiche der 1.SI wurde um das Jahr 20 Mrd gefunden.

Wie dann die Synchronie - und speziell unser Abschnitt [13,7 Mrd - 20 Mio, 13,7 Mrd] - gebaut wurde, wissen wir nicht.

Sie rückwärts zu bauen wäre extrem ineffizient und paradox:

n+1: Im Jahr n+1 wurde die Leiche in die Sychnronie umgewandelt.
n: Zurück ins Jahr n wird dort die Leiche in die Synchronie umgewandelt.
n+1: Leider ist jetzt im Jahr n+1 die Leiche - s.o. - nicht mehr da ...

Vielleicht stiessen die Bautrupps aus dem Jahr 20 Mrd doch entlang der Weltlinie der Leiche der 1.SI
bis kurz nach dem Urknall "vor" um dort die Synchronie zu errichten.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Die Synchronie gehört nicht zum Universum (8D+1) - also wurde sie deswegen auch nicht kopiert.
Bleibe beim Bild der Gondel des Fensterputzers, die außen am Kran hängt und von der aus der Fensterputzer jedes Fenster am Wolkenkratzer erreichen kann.
Kopiert wurde der Korpus von ERSTIE, der durch alle Zeiten des Universums reicht. Ob der im Perryerzähluniversum zur S. verwandelt wird, ist schriftstellerisch offen.
Benutzeravatar
Offline
Eric Manoli
Plophoser
Beiträge: 426
Registriert: 26. April 2019, 21:22
Es ist immer wieder schön das zu lesen, was garantiert nicht passieren wird.

Aber bevor jetzt wieder das geweine los geht, spinnt nur weiter eure Phantasien.

Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden und halte es wie die Expokraten, vorbei ist vorbei.

Und das Perryversum ist das uns bekannte,
bereichert um die Episode THEZ welche aber wie so viel vor ihr ein Ende gefunden hat.

Ob ich einen Thread für mich aufmachen bezüglich eines neuen Thoregon? :unsure:
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 413
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München
Eric Manoli hat geschrieben: ... Aber bevor jetzt wieder das geweine los geht, spinnt nur weiter eure Phantasien.

Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden ...


Warum so gehässig? :gruebel:
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Ich weiß, wo Thez ist. Ich habe gerade tolle, nicht geschlossene Zeitreisekurven gefunden. :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Eric Manoli hat geschrieben:Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden und halte es wie die Expokraten, vorbei ist vorbei.

Das klingt halbwegs logisch, schließlich sind die Expose-Autoren diejenigen, die die perryversen Geschichten erzählen.
Also Schlussstrich jetzt! ^_^

Ob ich einen Thread für mich aufmachen bezüglich eines neuen Thoregon? :unsure:

THOREGON ist nicht mehr. Da müsste schon eine andere durchgeknallte SI auf den Plan treten.
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Eric Manoli hat geschrieben:Es ist immer wieder schön das zu lesen, was garantiert nicht passieren wird.

Aber bevor jetzt wieder das geweine los geht, spinnt nur weiter eure Phantasien.

Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden und halte es wie die Expokraten, vorbei ist vorbei.

Und das Perryversum ist das uns bekannte,
bereichert um die Episode THEZ welche aber wie so viel vor ihr ein Ende gefunden hat.

Ob ich einen Thread für mich aufmachen bezüglich eines neuen Thoregon? :unsure:


Es gibt halt Leser, die konsumieren PR als leichte Kost für zwischendurch und zum wegwerfen, und es gibt Leser, die sich ihre Gedanken über das Perryversum und seinem Aufbau machen und mit eklatanten brüchen so ihre Probleme haben.
Wenn du dieser Diskussion hier überdrüssig bist, musst du nicht mitlesen. Für mich war das ganze so untragbar, das ich nach über 45 Jahren ausgestiegen bin.
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7062
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Durial hat geschrieben:
Eric Manoli hat geschrieben:Es ist immer wieder schön das zu lesen, was garantiert nicht passieren wird.

Aber bevor jetzt wieder das geweine los geht, spinnt nur weiter eure Phantasien.

Ich werde meine Zeit nicht damit verschwenden und halte es wie die Expokraten, vorbei ist vorbei.

Und das Perryversum ist das uns bekannte,
bereichert um die Episode THEZ welche aber wie so viel vor ihr ein Ende gefunden hat.

Ob ich einen Thread für mich aufmachen bezüglich eines neuen Thoregon? :unsure:


Es gibt halt Leser, die konsumieren PR als leichte Kost für zwischendurch und zum wegwerfen, und es gibt Leser, die sich ihre Gedanken über das Perryversum und seinem Aufbau machen und mit eklatanten brüchen so ihre Probleme haben.
Wenn du dieser Diskussion hier überdrüssig bist, musst du nicht mitlesen. Für mich war das ganze so untragbar, das ich nach über 45 Jahren ausgestiegen bin.



Dann kannst Du ja wieder einsteigen, falls Du es nicht schon getan hast, denn Thez ist definitiv weg. Sein Sinn war ja nur, die Eiris abzuschöpfen und die Gegend rund um die Milchstraße frei von Schewarmschiffen, äh, meine von SIs zu machen. .Nun ist gut, er hat seine Ruhe und das aktuelle UNiversum auch vor ihm.Glücklich war ich auch nicht mit einer derartigen Lösung und einer solchen, fast allmächtigen Entität ...aber was solls. Kanon ist nun mal das, was geschrieben steht.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Eric Manoli
Plophoser
Beiträge: 426
Registriert: 26. April 2019, 21:22
Nur um es abschließend festzustellen.
Perry Rhodan war und ist leichte Kost. :st:

Sie wird es es auch immer sein und wer das anders sehen möchte kann das gerne machen, aber das ist dann so ähnlich wie diese Diskussion.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Eric Manoli hat geschrieben:Nur um es abschließend festzustellen.
Perry Rhodan war und ist leichte Kost. :st:

Sie wird es auch immer sein und wer das anders sehen möchte kann das gerne machen, aber das ist dann so ähnlich wie diese Diskussion.


Natürlich ist es leichte Kost. Sie war aber dennoch keine Simsalabim-Serie. Es wurde immer Wert auf eine halbwegs nachvollziehbare Logik gelegt.
Und ob Thez jetzt weg ist oder nicht, spielt dabei überhaupt keine Rolle.
Benutzeravatar
Offline
Eric Manoli
Plophoser
Beiträge: 426
Registriert: 26. April 2019, 21:22
Durial hat geschrieben:Natürlich ist es leichte Kost. Sie war aber dennoch keine Simsalabim-Serie. Es wurde immer Wert auf eine halbwegs nachvollziehbare Logik gelegt.
Und ob Thez jetzt weg ist oder nicht, spielt dabei überhaupt keine Rolle.


Ich stimme dir zur, sie ist auch jetzt keine Simsalabim-Serie und war es auch nie.
Deshalb ist THEZ auch w e g.
Sagen die Expokraten und ich.
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Eric Manoli hat geschrieben:Ich stimme dir zur, sie ist auch jetzt keine Simsalabim-Serie und war es auch nie.
Deshalb ist THEZ auch w e g.


Ja, aber wäre Thez gar nicht erst gekommen, hätte er auch nicht weg gemusst. ^_^
Benutzeravatar
Offline
Eric Manoli
Plophoser
Beiträge: 426
Registriert: 26. April 2019, 21:22
Ce Rhioton hat geschrieben:
Eric Manoli hat geschrieben:Ich stimme dir zur, sie ist auch jetzt keine Simsalabim-Serie und war es auch nie.
Deshalb ist THEZ auch w e g.


Ja, aber wäre Thez gar nicht erst gekommen, hätte er auch nicht weg gemusst. ^_^
Auch hier stimme ich zu. :D
>>Sie unterscheiden sich nicht so sehr von uns, wie ich es befürchtet hatte. Die Anordnung der Organe ist klar, wenn auch unterschiedlich. Das Skelett ist ebenfalls abweichend. Immerhin haben sie Blut wie das unsere.<<
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste