Sammelthread OT Spoiler 3003

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Ich habe Paratron auch immer als 5D verstanden.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 518
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Nichtmal der Kristallschild im Solsystem ist/war sechsdimensional.
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 985
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Ingo hat geschrieben:Eigentlich mag ich es gar nicht glauben wieviel Destruktivisten hier schon wieder im Forum zu Gange sind und scheinbar den Zyklus schon nach 3 Bänden zu Grabe tragen. :übel: :devil:


Hüstel: Es gibt Gründe, warum die meisten Autoren dem Forum fernbleiben. Vielleicht sollten manche Foristen mal wieder über ihren Ton nachdenken.

Dabei gilt das Forum doch als unkritisches Kuschelforum.

Wenn man die Kritik hier nicht liest, weil man sich nicht das nötige dicke Fell zulegen will, dann wird halt etwas später die Kritik mit den Füßen geäußert.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4874
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
AushilfsMutant hat geschrieben:Nichtmal der Kristallschild im Solsystem ist/war sechsdimensional.

Das ist nicht ganz richtig. Der Kristallschirm an sich ist 5D. Aber im Sol-System sind (waren) ja bekanntlich noch weitere Elemente in der Sonne, aktuell noch die Sphragis. Das führte vermutlich zu einem "sechsdimensionalen Widerstand", den die Hooris-Prozessoren und Tamareil in PR 2972 spürten.

Paratron-Schirme waren schon immer 5D. Nur die Farbe stand ab und an zur Debatte. B-)
Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
War bzw. ist die Farbe nicht vom Belastungsgrad abhängig?
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland
Offline
123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 13:18
halut hat geschrieben:Wenn man die Kritik hier nicht liest, weil man sich nicht das nötige dicke Fell zulegen will, dann wird halt etwas später die Kritik mit den Füßen geäußert.


Eine lustige Behauptung, setzt sie doch voraus, daß die vorgebrachte Kritik allgemeingültige für die Leserschaft ist.

Allerdings scheint es mir, das dies nicht einmal für das Forum gilt.

Was gut ist, der Redakteur wird hier der einzige sein, der diese Theorie in Zukunft nachprüfen kann.
Benutzeravatar
Offline
halut
Ertruser
Beiträge: 985
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
123Kid hat geschrieben:
halut hat geschrieben:Wenn man die Kritik hier nicht liest, weil man sich nicht das nötige dicke Fell zulegen will, dann wird halt etwas später die Kritik mit den Füßen geäußert.


Eine lustige Behauptung, setzt sie doch voraus, daß die vorgebrachte Kritik allgemeingültige für die Leserschaft ist.

Es wird viel Kritik bei nachprüfbaren Details geäußert. Die Geschmacksfragen werden diskutiert. Die Autoren können sich ihre Selbstoptimierung daraus extrahieren.

Allerdings scheint es mir, das dies nicht einmal für das Forum gilt.

Das Forum liefert zu filternde und auszuwertende Informationen, die LKS ein paar wenige zusätzliche. Die große Masse liefert gar nichts. Sie läuft höchstens weg.
Offline
123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 13:18
halut hat geschrieben:Es wird viel Kritik bei nachprüfbaren Details geäußert. Die Geschmacksfragen werden diskutiert. Die Autoren können sich ihre Selbstoptimierung daraus extrahieren.

Ernsthaft, warum sollten SIE?
Die Anzahl der hier erscheinenden Kritiker dürfte sich zur Leserschaft in Promille Bereich befinden.
Die Kritik ist entweder an Details orientiert oder drückt allgemeine Serienkritik aus.
Was sollen die Autoren daraus an Erkenntnissen ziehen?

halut hat geschrieben:Sie läuft höchstens weg.


Schon wieder extrapolierst du deine Meinung ohne dafür auch nur einen Beleg bringen zu können.

Auch durch ständige Wiederholung wird die Behauptung nicht nachweisbarer.
Zuletzt geändert von 123Kid am 8. März 2019, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2337
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
old man hat geschrieben:Das ist wohl die Altfan-Blase, in der wir uns befinden. Da ist die Luft nunmal abgestanden. Vielleicht meldet sich ja mal ein begeisterter Neuleser? Einer würde mir schon reichen. B-)

Ich kann leider nicht mit einem begeisterten Neuleser dienen. Ich habe aber die Hefte 3000-3002 einem jungen Mann gegeben, der in den letzten Jahren seinen Spaß am Lesen spannender Romane entdeckt hat. Er hat in 3001 abgebrochen mit der Begründung, dies nervige Hyper-Gefasel sei nun wirklich nicht sein Ding. Das mal zur alternativen Einordnung der PR-Technik und des SoW.
Welche Zielgruppe kann die Serie also heute überhaupt noch als Neuleser gewinnen? 8-)
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8611
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
halut hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:Hüstel: Es gibt Gründe, warum die meisten Autoren dem Forum fernbleiben. Vielleicht sollten manche Foristen mal wieder über ihren Ton nachdenken.

Dabei gilt das Forum doch als unkritisches Kuschelforum.

Wenn man die Kritik hier nicht liest, weil man sich nicht das nötige dicke Fell zulegen will, dann wird halt etwas später die Kritik mit den Füßen geäußert.


Nein. Ich will hier kein OT aufmachen – aber ich höre oft von »normalen Lesern«, dass sie sich das Forum nicht antun, weil ihnen das »dauernde Gemecker« auf den Nerv geht. So haben sich auch Leser schon auf Facebook geäußert.
Zuletzt geändert von Tiberius am 8. März 2019, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quoting repariert.
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Hach ja, der Mythos "Neuleser". Wird schon ein paar geben durch die Werbeaktion. Also so ein bis zwei Dutzend oder so. Wieviele davon länger dabei bleiben? Ich denke durch die Werbung werden eher Leute angesprochen, die vielleicht vor Jahrzehnten mal PR gelesen haben, dann aber irgendwann aufhörten, dann kam Beruf, Heirat, Kinder usw., vieles war wichtiger, keine Zeit mehr, kein Interesse, irgendwann schlicht vergessen, und jetzt stellen einige fest, hey, PR gibts ja immer noch, auch den Gucky und den Tolot? Dann wird aus Neugier mal wieder ein Band gekauft. Oder zwei oder drei. Und sie stellen fest dass dieses PR aber praktisch nichts mehr mit der ihnen vertrauten Serie gemein hat, ausser ein paar Namen, und schon wars das wieder mit dem Lesen. Unterm Strich wird die Auflage eher kleiner.
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 518
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
nanograinger hat geschrieben:
AushilfsMutant hat geschrieben:Nichtmal der Kristallschild im Solsystem ist/war sechsdimensional.

Das ist nicht ganz richtig. Der Kristallschirm an sich ist 5D. Aber im Sol-System sind (waren) ja bekanntlich noch weitere Elemente in der Sonne, aktuell noch die Sphragis. Das führte vermutlich zu einem "sechsdimensionalen Widerstand", den die Hooris-Prozessoren und Tamareil in PR 2972 spürten.

Paratron-Schirme waren schon immer 5D. Nur die Farbe stand ab und an zur Debatte. B-)

Klar, war nur zu faul um das auch noch anzuführen. :D
Offline
123Kid
Marsianer
Beiträge: 257
Registriert: 8. Februar 2019, 13:18
Dunkle Geburt hat geschrieben:Unterm Strich wird die Auflage eher kleiner.


Was für eine Erkenntnis. Aber warum?
Weil weniger Gelesen wird?

Aber was ich hier echt super finde, wie hier jedermann seine Meinung zum Standard erklärt.
Einfach so, ohne jeglichen Beweise, einfach mal einen raushauen.

Traurig wenn man seine Meinung nur mit Hilfe von Behauptungen belegen kann, welche noch nicht einmal in Zusammenhang mit der eigentlichen Kritik stehen.

Und nochmal, weshalb sollte sich irgendwer, schon gar nicht die Autoren, mit soetwas auseinandersetzen?
Benutzeravatar
Offline
M13
Oxtorner
Beiträge: 577
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29
Dunkle Geburt hat geschrieben:… Dann wird aus Neugier mal wieder ein Band gekauft. Oder zwei oder drei. Und sie stellen fest dass dieses PR aber praktisch nichts mehr mit der ihnen vertrauten Serie gemein hat, ausser ein paar Namen, und schon wars das wieder mit dem Lesen.…


Zumindest in meinem Fall trifft diese Vermutung nicht zu. Nach jahrzehntelanger Lesepause seit Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts bin ich seit Band 2499 wieder wöchentlich dabei. Band 2700 bis 2749 habe ich nun bereits sogar das Zweitemal gelesen, weil's besonders viel Spaß machte ( mit zwei, drei Ausnahmen ). Da fand ich den Zyklusstart absolut grandios. Im Unterschied zu den ersten drei Bänden von "Mythos".

Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
Offline
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1911
Registriert: 29. Juni 2012, 19:43
Wohnort: Bruchhausen
Kritikaster hat geschrieben:Ich kann leider nicht mit einem begeisterten Neuleser dienen. Ich habe aber die Hefte 3000-3002 einem jungen Mann gegeben, der in den letzten Jahren seinen Spaß am Lesen spannender Romane entdeckt hat. Er hat in 3001 abgebrochen mit der Begründung, dies nervige Hyper-Gefasel sei nun wirklich nicht sein Ding. Das mal zur alternativen Einordnung der PR-Technik und des SoW.
Welche Zielgruppe kann die Serie also heute überhaupt noch als Neuleser gewinnen? 8-)

Ich glaube nicht an viele Neuleser, wieso auch? Da müßte man ja lesen. B-) Aber das mit der Technik-Lastigkeit kann ich unterschreiben. Ich gehöre zu denen, die sowas überlesen. Ich weiß, dass es Fans gibt, denen dieser Aspekt sehr wichtig ist, und respektiere das, aber meins ist es nicht.
Allgemein zum Forum: Ein krasser Haufen. Sehr hermetisch. Hier kommt nur rein, wer wirklich will, und die Energie mitbringt. Ganz toll. B-)
Zu den Sternen !
Offline
astroGK
Plophoser
Beiträge: 432
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Dunkle Geburt hat geschrieben: Unterm Strich wird die Auflage eher kleiner.
Dazu hast du auch Fakten?
Einen Link vielleicht mit den Auflagezahlen der letzten Jahre?
Oder woher stammt diese Behauptung ?
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2316
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
nanograinger hat geschrieben:...
Paratron-Schirme waren schon immer 5D. Nur die Farbe stand ab und an zur Debatte. B-)


Ja es gab da gewisse Farbübergänge

Aus den roten Poratronschirmen der Zeitpolizei und der Haluter wurden irgendwann blaue - offensiv verteidigt von den Autoren.

und die Haluter zogen ihre grünen Kampfanzüge aus und die roten der Zweitkonditionierten an.

Nur die Roten Halbraumfelder von Lemurern und Tefrodern blieben rot, und die grünen Schutzschirme der Maahks, aus denen die verbesserten grünen HÜ-Schirme der Terraner wurden, blieben grün.

manfred
Zuletzt geändert von lichtman am 8. März 2019, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2316
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
AushilfsMutant hat geschrieben:Nichtmal der Kristallschild im Solsystem ist/war sechsdimensional.


Im Prinzip ja, aber

2972 Verena Themsen Invasion der Geister:

Tamareil: Ich spüre einen Widerstand, der bis in den sechsdimensionalen Raum reicht und auch mich behindert, mich verwirrt!

Hier scheint Tamreil nicht zu lügen. Auch wenn Pedotransferer in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatten ihre Opfer durch einen 5-D-Paratronschirm anzupeilen.

Verstörend der Erklärungsversuch von Atlans Extrasinn:

Womöglich wirkt das Siegel dank TAFALLA weiterhin in den sechsdimensionalen Bereich hinein, dass der TERRANOVA-Schirm in seiner Wirkungsweise dimensional erhöht wird.

Aber TAFALLA ist seit 2873/2874 weg: In 2873 wurde die Leiche TAFALLAS mit der COLPCOR aus Sol geborgen und in 2874 wurde die COLPCOR samt TAFALLA dann von Tiff mit der MOCKINGBIRD geborgen und abgeschleppt.

Im Übrigen sollte der Korpus einer SI-Leiche auch ohne Sonnensiegel für ein Sextadim-Juwel Sol reichen.

ARCHETIM als Erklärung warum sich TRAITOR am TERRANOVA-Schirm die Zähne ausgebissen hat, macht natürlich Sinn.

manfred
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4874
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
LaLe hat geschrieben:War bzw. ist die Farbe nicht vom Belastungsgrad abhängig?

Das war meines Wissens eine Nacherklärung. Die Perrypedia verweist auf PR 2006 S. 59 (also noch im Roman).
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4874
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
lichtman hat geschrieben:...
Verstörend der Erklärungsversuch von Atlans Extrasinn:

Womöglich wirkt das Siegel dank TAFALLA weiterhin in den sechsdimensionalen Bereich hinein, dass der TERRANOVA-Schirm in seiner Wirkungsweise dimensional erhöht wird.

Aber TAFALLA ist seit 2873/2874 weg: In 2873 wurde die Leiche TAFALLAS mit der COLPCOR aus Sol geborgen und in 2874 wurde die COLPCOR samt TAFALLA dann von Tiff mit der MOCKINGBIRD geborgen und abgeschleppt.
...

Wieso ist das "verstörend"? Atlan (bzw. sein Extrasinn) spekuliert ja nur. Und vermutlich wusste Atlan zu diesem Zeitpunkt nichts von TAFALLAS Entfernung.
Offline
lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2316
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
nanograinger hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:...
Verstörend der Erklärungsversuch von Atlans Extrasinn:

Womöglich wirkt das Siegel dank TAFALLA weiterhin in den sechsdimensionalen Bereich hinein, dass der TERRANOVA-Schirm in seiner Wirkungsweise dimensional erhöht wird.

Aber TAFALLA ist seit 2873/2874 weg: In 2873 wurde die Leiche TAFALLAS mit der COLPCOR aus Sol geborgen und in 2874 wurde die COLPCOR samt TAFALLA dann von Tiff mit der MOCKINGBIRD geborgen und abgeschleppt.
...

Wieso ist das "verstörend"? Atlan (bzw. sein Extrasinn) spekuliert ja nur. Und vermutlich wusste Atlan zu diesem Zeitpunkt nichts von TAFALLAS Entfernung.


Atlan liess sich an Bord der NEEFOR aufsynchronisieren:

»Halt! Das klingt, als gehörte es bereits zu dem Komplex an Informationen, den ich ohnehin brauche. Gehen wir irgendwohin, wo wir in Ruhe reden und Informationen austauschen können.«

Es wurde ein langer Tag und eine lange Nacht. Aber es war mir wichtig, bestmöglich vorbereitet zu sein, sobald wir das Solsystem erreichten.

Bis zum Verschwinden von ES und dem Abfluß der Eiris von ES.

Die spätere Diskussion erfolgt dann im Beisein von Admiralin Anna Patoman. Der Monolog des Extrasinns natürlich in Atlans Kopf.

So ein Stilmittel - den Extrasinn aufgund veralteten Information fehlspekulieren zu lassen, ohne das aufzudecken - erscheint mir ziemlich widersinnig.

manfred
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2099
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
old man hat geschrieben:
Fünfte Kolonne hat geschrieben:Dann sollte jemand mal den Regenerator überprüfen. Die Atmosphäre riecht reichlich fad und abgestanden. Da fehlt eine Brise erfrischender Sauerstoff.

Das ist wohl die Altfan-Blase, in der wir uns befinden. Da ist die Luft nunmal abgestanden. Vielleicht meldet sich ja mal ein begeisterter Neuleser? Einer würde mir schon reichen. B-)

Ich bin ein Altleser (seit 9/1961) und bin gerade bei 3002. Der 3000er ist für mich ein guter PR-Roman, als Jubiläumsband allerdings unwürdig.
Ich habe mir vorgenommen, nachdem ich von den letzten 300 nur ca. 15% gelesen habe, von diesem Zyklus alle 100 zu lesen. Egal was kommt. Die 2,5 Romane bisher, haben mich gut unterhalten. Meine Erwartungshaltung habe ich allerdings um einige Stufen runtergeschraubt.

PS: Von einem Neuleser habe ich in unserer Gruppe schon seit Jahren nichts gehört.
Zuletzt geändert von ovaron29 am 8. März 2019, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 1961 Fan.
Benutzeravatar
Offline
Askosan
Plophoser
Beiträge: 372
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:Ich hatte das alles schon befürchtet. Nach dem durchwachsenen Großzyklus, um das Atopische Tribunal/THEZ und dem schwachen Geminizyklus, hätte es einen Wechsel in der Exposéleitung geben müssen. Leider wurde das von den Verlagsverantwortlichen versäumt.

Das ist zumindest meine persönliche Meinung und mit meiner Kritik am Exposeteam stehe hier im Forum ja auch nicht alleine da.


Mir wäre liebe, würdet ihr die allgemeinen Aussagen zum Zyklus dort posten, wo sie hingehören, und nicht in einem Spoiler-Thread zu Band 3003. Ich finde diese Vermischung verwirrend.

Aber: Die »Verlagsverantwortlichen« – also wohl ich – stehen hinter der Exposéleitung.


Das ist mir klar. In der Wirtschaft ist es oft so, das korrigierende Maßnahmen erst eingeleitet werden, wenn sich der wirtschaftliche Misserfolg manifestiert hat. Obwohl es vorher schon genügend mahnende Stimmen gegeben hat. Das habe ich in einigen Unternehmen erlebt. Warum sollte es beim Verlag anders sein?

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Ingo hat geschrieben:Eigentlich mag ich es gar nicht glauben wieviel Destruktivisten hier schon wieder im Forum zu Gange sind und scheinbar den Zyklus schon nach 3 Bänden zu Grabe tragen. :übel: :devil:


Hüstel: Es gibt Gründe, warum die meisten Autoren dem Forum fernbleiben. Vielleicht sollten manche Foristen mal wieder über ihren Ton nachdenken.


Wenn im Forum ein Roman oder Zyklus relativ stark kritisiert wird, dann deshalb, weil den Foristen die Serie am Herzen liegt. Warum sollte man sich sonst dumm und dusselig schreiben? Das kostet alles Zeit und Energie. Der Begriff „Destruktivismus“ ist da völlig fehl am Platz. Kritik kann ein Steigbügel sein, um qualitativ eine höhere Stufe zu erreichen. Natürlich nur, wenn man über die Kritik nachdenkt und diese nicht kategorisch ignoriert.

Nehmen wir als Beispiel, dass Perry Rhodan nicht umgehend versucht, Kontakt zu Reginald Bull aufzunehmen. Dafür wurden von den Autoren bisher nur fadenscheinige Erklärungen geliefert.

Dabei wäre es so einfach gewesen. In Band 3001 hätte Anansi aus den ausgewerteten Hyperfunksprüchen ermitteln können, dass das Ephelegonsystem von einer großen cairanischen Kriegsflotte abgeriegelt wird. Der ganze Sektor ist militärisches Sperrgebiet. Das hätte Perry Rhodan veranlasst, den Aufbruch aufzuschieben und erst einmal das militärische Potential der Cairaner zu ermitteln. Diese Begründung – oder irgendeine andere logische Erklärung - wurde aber nicht gegeben, was ein klarer handwerklicher Fehler ist. Die Kritik hier im Forum diesbezüglich ist daher völlig gerechtfertigt.

Von Seiten vieler Autoren, der Redaktion und auch des Exposéteams vermisse ich die Bereitschaft, handwerkliche und auch strategische Fehler einzugestehen. Stattdessen wird mit dem Finger immer auf die „bösen“ Foristen gezeigt, die mit ihrer Kritik massiv übertreiben.
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2099
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:Ich hatte das alles schon befürchtet. Nach dem durchwachsenen Großzyklus, um das Atopische Tribunal/THEZ und dem schwachen Geminizyklus, hätte es einen Wechsel in der Exposéleitung geben müssen. Leider wurde das von den Verlagsverantwortlichen versäumt.

Das ist zumindest meine persönliche Meinung und mit meiner Kritik am Exposeteam stehe hier im Forum ja auch nicht alleine da.


Mir wäre liebe, würdet ihr die allgemeinen Aussagen zum Zyklus dort posten, wo sie hingehören, und nicht in einem Spoiler-Thread zu Band 3003. Ich finde diese Vermischung verwirrend.

Aber: Die »Verlagsverantwortlichen« – also wohl ich – stehen hinter der Exposéleitung.


Bravo. Loyalität zur Firma habe ich von meinen Mitarbeitern auch immer erwartet.
Seit 1961 Fan.
Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2099
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien
Kapaun hat geschrieben:Also, den fand ich gar nicht so schlecht. Der Zyklus wurde dann, je weiter er fortschritt, umso unlesbarer, aber 2500 war ganz okay ...

Die Geschmäcker sind eben verschieden. Mir hat wieder der Zyklus gut gefallen.
Seit 1961 Fan.
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast