Zyklus zieht sich

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link

Zyklus zieht sich

Beitragvon iilt_gucky » 10. Mai 2019, 13:59

Offline
iilt_gucky
Siganese
Beiträge: 41
Registriert: 11. Mai 2013, 19:44
Wohnort: Duisburg
Ganz ehrlich der neue Zyklus zieht sich, 12 Bände und immer noch kein Kontakt zwischen Perry und Bull? Ich hab inzwischen verstanden das die Milchstrasse komplett Gehirn gewaschen wurden, das alle Daten verschwunden sind - gibt es in dieser Zukunft keine Sicherungskopien mehr oder so was profanes wie gedruckte Texte? Museen? Historiker und Politwissenschaftler, Soziologen und was da mehr an Wissenschaften ist die sich mit Gesellschaft, Entwicklung usw. beschäftigen hatten die alle keine schriftlichen Aufzeichnungen? Das ganze Setting ist schon seltsam und wenig glaubhaft wo sind die Haluter mit ihrer fast 3000 Jährigen Lebenserwartung und dem Planhirnen? Also da muss schon das ganz große Ding kommen um das mit dem absoluten Datenverlust glaubhaft rüber zu bringen, sehe ich bisher nicht.
Der Grund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon LaLe » 10. Mai 2019, 14:01

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2332
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Spoiler:
Bist du sicher, dass du zwölf Hefte gelesen hast?
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 10. Mai 2019, 18:25

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Nach allem was ich hier so lese, muss ich sagen: Ich bedauere es nicht, mit Heft 3000 bei Seite 15 aus PR ausgestiegen zu sein.

Das Motto der Expokraten für diesen Zyklus scheint zu lauten:

Wir haben zwar keine Idee, aber die strecken wir auf 100 Hefte.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Ce Rhioton » 10. Mai 2019, 19:07

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3027
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Ich habe ja auch mit meiner Ungeduld zu kämpfen, aber einen Zyklus nach 15 Seiten(!) beurteilen zu wollen, halte ich schon für sehr wagemutig.
Wir (langjährigen) Leser sollten uns schon die Fairness bewahren.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Yman » 10. Mai 2019, 19:19

Benutzeravatar
Offline
Yman
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Für mich hat der Zyklus nach 12 Bänden immer noch nicht richtig angefangen. Mir fehlt einfach etwas, das mich mitreißt, die Lust zum Weiterlesen. Ich hoffe, dass Perry Rhodan bald damit fertig ist, in kleinen Krümeln erste Informationen zu sammeln.

War das früher auch schon immer so? Oder wann gingen da die Zyklen richtig los?

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Askosan » 10. Mai 2019, 19:23

Benutzeravatar
Offline
Askosan
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49
Müllmann hat geschrieben:Das Motto der Expokraten für diesen Zyklus scheint zu lauten:

Wir haben zwar keine Idee, aber die strecken wir auf 100 Hefte.

Falsch! Die Expokraten haben einen Großzyklus geplant. Die nicht vorhandene Idee wird also auf 200 Hefte gestreckt. :D

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Yman » 10. Mai 2019, 19:36

Benutzeravatar
Offline
Yman
Terraner
Beiträge: 1278
Registriert: 6. März 2016, 09:48
Ideen haben die Autoren wohl mehr als genug, und die Hauptideen für den Zyklus sind klar erkennbar: Geschichtsverfälschung und Vitalenergieklau. Was zu tun ist, ist eigentlich auch klar: Terra wiederfinden und den Cairanern Einhalt gebieten. Das sind auch gar keine schlechten Ideen, und ich kann das auch logisch nachvollziehen, dass die RT erst mal repariert werden muss und Perry seine vorsichtigen kleinen Schritte macht, aber die zerfaserte, zauderliche Handlung reißt mich einfach nicht mit.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 10. Mai 2019, 19:42

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Ce Rhioton hat geschrieben:Ich habe ja auch mit meiner Ungeduld zu kämpfen, aber einen Zyklus nach 15 Seiten(!) beurteilen zu wollen, halte ich schon für sehr wagemutig.

Ein Roman gewinnt oder verliert mit der ersten Seite. Und wenn auf den ersten 15 Seiten nur logikbefreiter Blödsinn steht, dann weiß man (als erfahrener PR Leser), dass es vermutlich nicht besser wird. Mag sein, dass bei manchen jetzt der Perry-Rhodan-Effekt einsetzt, der besagt: "Das Heft war stinklangweilig, mal sehen, vielleicht wird das nächste Heft ja besser."
Nur: Bei mir funktioniert das schon lange nicht mehr.

Ce Rhioton hat geschrieben:Wir (langjährigen) Leser sollten uns schon die Fairness bewahren.

Nein. Und das hat auch nichts mit Fairness zu tun. Der PR Verlag ist keine beschützende Werkstätte, die man aus moralischen Gründen durchfüttern muss, sondern ein kommerzielles Unternehmen. Und wenn die ihr Produkt versemmeln, dann haben sie eben Pech gehabt. Wenn ich beim Bäcker ein schimmliges Brot kaufe, dann war es das letzte, das ich bei ihm gekauft habe. Wenn ich von einem Autor (oder Autorenteam) nur langweiligen Mist bekomme, dann muss er sich eben andere Leser suchen. Wieso sollte ich damit Zeit und Geld verschwenden? Es gibt auch andere spannendere Lektüre zu lesen.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Askosan » 10. Mai 2019, 19:49

Benutzeravatar
Offline
Askosan
Plophoser
Beiträge: 373
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49
Müllmann hat geschrieben:Der PR Verlag ist keine beschützende Werkstätte, die man aus moralischen Gründen durchfüttern muss, sondern ein kommerzielles Unternehmen.

Der Verlag in Rastatt ist keine Behindertenwerkstatt? Verdammt, ich dachte ich tue ein gutes Werk mit dem Kauf der Hefte. :D

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Ce Rhioton » 10. Mai 2019, 19:52

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3027
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Aber es gibt mehr Bäcker als legendäre Raketenheftchenserien.
Und wenn mein Stammbäcker, bei dem ich seit über vier Jahrzehnten einkaufe, tatsächlich schimmliges Brot im Angebot hätte, würde ich ihn darauf aufmerksam machen und ihm die Chance geben, wieder so zu backen, wie er dies all die Jahre tat.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 10. Mai 2019, 20:00

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Ce Rhioton hat geschrieben:Und wenn mein Stammbäcker, bei dem ich seit über vier Jahrzehnten einkaufe, tatsächlich schimmliges Brot im Angebot hätte, würde ich ihn darauf aufmerksam machen und ihm die Chance geben, wieder so zu backen, wie er dies all die Jahre tat.


Was meinst du, was wir hier bis zum Exzess versucht haben? Ich hatte mich vor einem Jahr sogar dazu durchgerungen, einen alternativen 3000er Zyklus (in Exposeeform) zu schreiben. Den findest du vermutlich noch irgendwo im Bereich FanFiktion. Darin habe ich in Anmerkungen ganz expliziet vorgeführt, was meiner Meinung nach in der Serie falsch läuft, und habe in Beispielen gezeigt, wie man es richtig (in der Bedeutung von nachvollziehbar) machen könnte. Gebracht hat das nichts. Wenn Perry Rhodan mal eine Spannungsserie war, dann ist sie das längst nicht mehr.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon astroGK » 10. Mai 2019, 22:47

Offline
astroGK
Plophoser
Beiträge: 432
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Müllmann hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Wir (langjährigen) Leser sollten uns schon die Fairness bewahren.

Nein. Und das hat auch nichts mit Fairness zu tun. Der PR Verlag ist keine beschützende Werkstätte, die man aus moralischen Gründen durchfüttern muss, sondern ein kommerzielles Unternehmen. Und wenn die ihr Produkt versemmeln, dann haben sie eben Pech gehabt. Wenn ich beim Bäcker ein schimmliges Brot kaufe, dann war es das letzte, das ich bei ihm gekauft habe. Wenn ich von einem Autor (oder Autorenteam) nur langweiligen Mist bekomme, dann muss er sich eben andere Leser suchen. Wieso sollte ich damit Zeit und Geld verschwenden? Es gibt auch andere spannendere Lektüre zu lesen.
Erinnert mich ganz stark an die Klagen die gegenüber NEO gemacht wurden und jetzt ist diese Serie bereits bei Band 200 angelangt. Ich denke, das Versemmeln von Produkten sieht anders aus. Und Altleser sind genau das --- alt. Aber alte Leute sind nicht die Zukunft. Sehr wahrscheinlich geht es darum, möglichst viele neue Lesende abzuholen. Ob es gelingt wird sich zeigen. KNF hat schon einmal ein gutes Händchen bewiesen, als er NEO geschaffen hat. Schauen wir mal wie es mit "Mythos" läuft.
Mit 3099 am 8.1.2021 wird abgerechnet. B-) :devil:

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Ce Rhioton » 10. Mai 2019, 22:57

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3027
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
astroGK hat geschrieben:Mit 3099 am 8.1.2021 wird abgerechnet. B-) :devil:

Ausgerechnet im Jubiläumsjahr? :o
Schade, ich hatte doch noch auf Band 3333 gehofft. :(

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon astroGK » 10. Mai 2019, 23:02

Offline
astroGK
Plophoser
Beiträge: 432
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Ce Rhioton hat geschrieben:
astroGK hat geschrieben:Schade, ich hatte doch noch auf Band 3333 gehofft. :(
04.Juli.2025. Den würde ich auch gerne noch erleben. :)

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Kardec » 10. Mai 2019, 23:32

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5993
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Yman hat geschrieben:.................
War das früher auch schon immer so? Oder wann gingen da die Zyklen richtig los?

Vom Grundsatz her wars schon immer so. Ich sage nur das ultimativ böseste Wort - "Betschiden" (Gähn).

Ich versteh es grundsätzlich nicht. Da geht viel Aufwand in die Werbung für Band 3000, um sowohl Alt- wie Neuleser danach zu sedieren.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 10. Mai 2019, 23:47

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Kardec hat geschrieben:Ich versteh es grundsätzlich nicht. Da geht viel Aufwand in die Werbung für Band 3000, um sowohl Alt- wie Neuleser danach zu sedieren.


Das war sicher keine böse Absicht, sondern ein Fall für Hanlon’s Razor.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Ce Rhioton » 11. Mai 2019, 00:00

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3027
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Kardec hat geschrieben:Ich versteh es grundsätzlich nicht. Da geht viel Aufwand in die Werbung für Band 3000, um sowohl Alt- wie Neuleser danach zu sedieren.

Aber was sollen die Expose-Autoren denn tun? Die innovativsten Ideen ungebremst sprudeln lassen? Was wäre die Folge? Die Serie wäre in einigen Jahren auserzählt.
PR ist nun einmal die Ewige Serie - unauserzählbar.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 11. Mai 2019, 00:12

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Ce Rhioton hat geschrieben:Aber was sollen die Expose-Autoren denn tun? Die innovativsten Ideen ungebremst sprudeln lassen?

Ja! Ganz genau das sollten sie tun.

Ce Rhioton hat geschrieben:Was wäre die Folge? Die Serie wäre in einigen Jahren auserzählt.

Nein. Das zu behaupten ist aber ein beliebter Fehler. Ein Beispiel: Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gab es eine Reihe von Physikern, die fest davon überzeugt waren, dass die Physik "vollständig" erforscht sei. Und das vor den Relativitätstheorien, vor der Quantentheorie und und und...

Ce Rhioton hat geschrieben:PR ist nun einmal die Ewige Serie - unauserzählbar.

Richtig. Und hier gilt Einsteins Postulat: "Das einzige im Universum, das unendlich ist, ist die Phantasie." Und dass das richtig ist, hast du selbst schon erkannt - " Die innovativsten Ideen ungebremst sprudeln lassen?" - , nur noch nicht realisiert, dass du damit goldrichtig liegst. Genau so funktioniert Science Fikion / Fantasie!

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Kardec » 11. Mai 2019, 08:45

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5993
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Ce Rhioton hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:Ich versteh es grundsätzlich nicht. Da geht viel Aufwand in die Werbung für Band 3000, um sowohl Alt- wie Neuleser danach zu sedieren.

Aber was sollen die Expose-Autoren denn tun? Die innovativsten Ideen ungebremst sprudeln lassen? Was wäre die Folge? Die Serie wäre in einigen Jahren auserzählt.
PR ist nun einmal die Ewige Serie - unauserzählbar.

Zu wenig, zuviel - des Narren Ziel.
Es ist eine Serie. Da gehört vorher eingeplant in welcher Form man es nach dem Jubi-Band krachen lässt um die Leser in Atem zu halten.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon astroGK » 11. Mai 2019, 11:28

Offline
astroGK
Plophoser
Beiträge: 432
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45
Kardec hat geschrieben:Zu wenig, zuviel - des Narren Ziel.
Es ist eine Serie. Da gehört vorher eingeplant in welcher Form man es nach dem Jubi-Band krachen lässt um die Leser in Atem zu halten.

Genau das vermute ich ist der Fall. Der Zyklus ist so geplant, damit man diesmal sehr leicht in das Perryversum eintauchen kann. Dafür nimmt man offenbar in Kauf, dass sich einige Altleser langweilen. Aber für neu Lesende, denke ich, ist nur wichtig dass die Geschichten stimmen. Die große Handlung entfaltet sich von selber.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon R.B. » 12. Mai 2019, 11:59

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1549
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Das Problem ist für mich nicht die Handlung. Nach Band 3000 war für mich klar, dass es 10 - 15 Bänder dauern wird, bis es "richtig" los geht. Unser größter aller großen Meister kommt samt Gefolge in eine Milchstraße, die ihm fremd geworden ist. Natürlich muss er erstmal in diverse Richtungen sehen, schon allein, um aufzupassen, dass die RT nicht unter die Räder gerät.

Nein, das ist nicht meine Schwierigkeit. Die einzelnen Romane nehmen mich nicht mit. Die Atlan - Teile habe ich gelesen, den Rest aber nach quälenden 15 - 20 Seiten nur noch überflogen. Der erste Roman außerhalb der RT, den ich komplett lesen konnte, war 3012. Das ist mein Problem. Vielleicht habe ich wirklich zu viel PR gelesen. Aber ich hoffe auf Besserung mit Band 3013 und das Treffen mit Bull. Vielleicht geht es für mich dann auch los.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon nanograinger » 12. Mai 2019, 13:26

Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4875
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Müllmann hat geschrieben:
Ce Rhioton hat geschrieben:Ich habe ja auch mit meiner Ungeduld zu kämpfen, aber einen Zyklus nach 15 Seiten(!) beurteilen zu wollen, halte ich schon für sehr wagemutig.
... Und wenn auf den ersten 15 Seiten nur logikbefreiter Blödsinn steht, dann weiß man (als erfahrener PR Leser), dass es vermutlich nicht besser wird. ...

Das operative Wort hier ist "wenn".

Und selbst "wenn" das so wäre (mit dem "logikbefreiter Blödsinn"): Tatsache ist, dass in gut 3000 Romanen der PR-Serie schon recht oft "logikbefreiter Blödsinn" stand (ich lese gerade die ersten Bände des "Kosmischen Schachspiels") und es in schöner Regelmäßigkeit dann doch wieder besser wurde. Das ist zumindest meine PR-Leseerfahrung.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Klaus N. Frick » 13. Mai 2019, 16:59

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8616
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Müllmann hat geschrieben: Und wenn auf den ersten 15 Seiten nur logikbefreiter Blödsinn steht,


Die Arbeit von Autoren als »logikbefreiten Blödsinn« zu bezeichnen, halte ich schon für ziemlich beleidigend.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Klaus N. Frick » 13. Mai 2019, 17:00

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8616
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Müllmann hat geschrieben:
Was meinst du, was wir hier bis zum Exzess versucht haben? Ich hatte mich vor einem Jahr sogar dazu durchgerungen, einen alternativen 3000er Zyklus (in Exposeeform) zu schreiben. Den findest du vermutlich noch irgendwo im Bereich FanFiktion. Darin habe ich in Anmerkungen ganz expliziet vorgeführt, was meiner Meinung nach in der Serie falsch läuft, und habe in Beispielen gezeigt, wie man es richtig (in der Bedeutung von nachvollziehbar) machen könnte. Gebracht hat das nichts. Wenn Perry Rhodan mal eine Spannungsserie war, dann ist sie das längst nicht mehr.


Wieder mal ein enttäuschter Fanautor?

:rolleyes:

Da nehme ich dann auch die Beleidigung von vorher nicht mehr so richtig ernst.

Re: Zyklus zieht sich

Beitragvon Müllmann » 13. Mai 2019, 17:16

Benutzeravatar
Offline
Müllmann
Oxtorner
Beiträge: 504
Registriert: 18. April 2016, 19:34
Wohnort: Meine Müllkippe
Klaus N. Frick hat geschrieben:Die Arbeit von Autoren als »logikbefreiten Blödsinn« zu bezeichnen, halte ich schon für ziemlich beleidigend.


Das war keine Beleidigung, sondern eine Feststellung. Wenn Rhodan ein "Ding" findet, das keine Ähnlichkeit mit einem Koffer besitzt, es aber sofort als "Koffer" identifiziert, dann ist das Autorenwissen, aber kein Wissen des Protagonisten. Ich vermute, dass später in der Geschichte ein Koffer benötigt wird. Den auf diese Art einzuführen war alles andere als schlau.

Wenn im nächsten Kapitel eine Frau in einem Fluss abtaucht, um sich vor Verfolgern zu verstecken, dann ist das voll daneben. Ein Versteck, in dem man nicht atmen kann, in dem man bestenfalls 2 oder vielleicht 2 einhalb Minuten bleiben kann, ist kein Versteck. Bei einem derart kurzen Zeitfenster ist es nahezu sicher, dass einen die Verfolger erwischen.

DAS nenne ich logikbefreiten Blödsinn. Eine Beleidigung ist es jedoch, was die Autoren hier ihren Lesern zumuten. Und deshalb ist das Heft bei mir nach 15 Seiten in der Rundablage gelandet. Meine bessere Hälfte hat es noch einmal heraus gefischt, die ersten Seiten gelesen, gemeint, dass der Aufbewahrungsort angebracht sei und nannte für den Rest des Tages jeden Gegenstand: "Ah, schau mal, ein Koffer"...
Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast