Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Antworten
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von jogo » 25. März 2013, 13:50

Rainer1803 hat geschrieben:Ich finde in dem Namen steckt eine eindeutige Aussage:
eine Gedenkstätte des Galaktikums für das Solare System :devil:
:lol: :lol: :lol:
Rainer, Rainer... Wenn das eintrifft, wird man dir die Schuld geben! :lol:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Kosmochaot
Siganese
Beiträge: 72
Registriert: 8. Januar 2013, 22:04
Wohnort: NRW

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Kosmochaot » 25. März 2013, 14:17

Rainer1803 hat geschrieben:
Hopfi hat geschrieben:Sichu wird Teks Neue, nachdem sich Dao Lin H'ay umorientiert hat und wieder mit Feliden Beziehungen führt ...
Warum immer die "Inzucht". Sie könnte doch auch einen Partner haben, der in der Serie keine Rolle spielt, nur mal nebenbei erwähnt wird das es ihn gibt, das würde doch völlig reichen. :D
Ronny bekommt erst mal eine Million Jahre Knast wegen seiner xenophilen Neigungen. Unter Anderem soll er sich fies grinsend an einem Kältzchen vergangen haben. :devil:

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Vincent Garron » 25. März 2013, 14:25

Was wäre denn mit der Möglichkeit, dass das Sol-System im Neuroversum verbleibt und der Polyport-Knusperkeks (der ja immer noch auf der Saturn-Umlaufbahn stationiert sein müsste) irgendwie so geschaltet wird, dass man ihn für den Transport in die Milchstrasse nutzen kann (Könnte mir vorstellen, dass das automatisch passiert, wenn die Anomalie stabilisiert wird) ?
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Axo » 25. März 2013, 14:58

Sonnentransmitter hat geschrieben:
Negasphäre hat geschrieben:Zitat aus 2694 (wieder aus dem besagten Forum):
"Eine kurze Nacht liegt hinter Rhodan; nun bricht er auf, ins Solare Haus, wo um 10 Uhr die LFT-Chefwissenschaftlerin Sichu Dorksteiger auf ihn wartet."
Schlussfolgerung 1: entweder hat Sichu Dorksteiger einen ZAC erhalten oder der Zeitsprung von 2699 nach 2700 hält sich in Grenzen
Das erscheint fraglich, da im ersten Zitat ein "neues" Triebwerk angedeutet wurde, welches nicht vom Himmel fallen dürfte (wir sind ja nicht in NEO, RC sei da vor). Und über die Lebensdauer von Sichu ist nichts bekannt. Außerdem dürfte sie doch nicht so mir nichts dir nichts zur Chefwissenschaftlerin geworden sein - aber zumindest ein weiterer Zeitsprung innerhalb des Zyklus' wurde ja bereits für wahrscheinlich erklärt.
Sonnentransmitter hat geschrieben:Schlussfolgerung 2: Sol und LFT sind wahrscheinlich (aber nicht sicher) wieder vereint, sonst wären die Begriffe LFT, Solares Haus und Perry Rhodan in einem Satz eher sinnlos...
Diese Schlussfolgerung ist möglich (sogar wahrscheinlich) aber nicht die einzig denkbare. Ich hoffe ja immer noch auf einen überraschende "Rückkehrplatz" für Sol, aber wahrscheinlich trauen sie sich das nicht.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Axo » 25. März 2013, 15:01

Vincent Garron hat geschrieben:Was wäre denn mit der Möglichkeit, dass das Sol-System im Neuroversum verbleibt und der Polyport-Knusperkeks (der ja immer noch auf der Saturn-Umlaufbahn stationiert sein müsste) irgendwie so geschaltet wird, dass man ihn für den Transport in die Milchstrasse nutzen kann (Könnte mir vorstellen, dass das automatisch passiert, wenn die Anomalie stabilisiert wird) ?
Ja. Mit dem Polyport-System im Rücken könnte Sol sonstwo gelandet sein, z.B. in Anthuresta. Aber ich persönlich tippe auf die Milchstraße. Und weil ich die Autoren für sehr konservativ halte, denke ich, dass Sol wieder am alten Platz aufgetaucht sein wird.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Pangalaktiker » 25. März 2013, 15:18

Mein Geld liegt weiter auf Verbleiben im Neuroversum. Wie und womit genau eine Verbindung nach Hause geschaffen wird interessiert mich eigentlich (leider!) nur marginal. -_- Irgendwie mit Wunder-Hyper-Tüten-Zauber halt.
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von ianmcduck » 25. März 2013, 20:54

In einem stabilisierten Neuroversum müsste ein Antrieb jedenfalls wahrlich schneckenhaft sein, um irgendwohin 4 Tage zu benötigen. Das ist doch noch nicht mal ein Zwerguniversum, das ist eine Mikrobe. Da kann man nix erleben, weil man alles, was es zu sehen gibt, in einem längeren Urlaub abhandeln kann. Ein alleinstehendes Neuroversum wäre also von vorneherein eine Totgeburt. Eine direkte Anbindung per Polyport-System an das Standarduniversum wäre zwar möglich, würde aber die komplette Unabhängigkeit von den HM und allem anderen wiederum ad absurdum führen.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Sonnentransmitter » 25. März 2013, 21:03

Pangalaktiker hat geschrieben:Mein Geld liegt weiter auf Verbleiben im Neuroversum. Wie und womit genau eine Verbindung nach Hause geschaffen wird interessiert mich eigentlich (leider!) nur marginal. -_- Irgendwie mit Wunder-Hyper-Tüten-Zauber halt.
Den Transfer einer ganzen Galaxis von einem Universum in ein anderes hatten wir schon mal. Warum sollte das nicht auch mit einer kompletten Mächtigkeitsballung funktionieren?

Dann würde ein "Neuer Antrieb" auch Sinn machen. Und das weitere Zusammengehen von LFT und Sol. Auch bei mir stehen die Wetten darauf, dass ein Verbleiben im Neuroversum erfolgt. Schau'n mer mal. Wenn Sol ins Standarduniversum zurücktransferiert werden sollte, dann würde ich mich aber auch nicht wundern...

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von jogo » 25. März 2013, 21:11

Das Neuroversum ist in meinen Augen nicht einfach ein neues kleines Universum. Eine Anomalie wird durch den Bewusstseinspool zum Neuroversum. Der Pool ist Leben, ist Moralischer Code, ist alles. Es stellt sich dann die Frage inwieweit darin normales Leben überhaupt möglich ist.
Das denke ich seit dem letzten Heft immer mehr. Insofern würde das entstehende Neuroversum nicht einmal mehr als blinder Fleck erkennbar sein..
Deshalb wird es nach meinem Eindruck kein Neuroversum ab 2700 geben. :unsure:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Vincent Garron » 25. März 2013, 21:15

Sonnentransmitter hat geschrieben:Den Transfer einer ganzen Galaxis von einem Universum in ein anderes hatten wir schon mal. Warum sollte das nicht auch mit einer kompletten Mächtigkeitsballung funktionieren?
Weil die Anomalie nur einen Durchmesser von 143 Lichtjahren hat ? Wie willst du da eine ganze MB reinquetschen ? ^^
Es sei denn, mit der Aktivierung des Totenhirns würde die Anomalie zusätzlich noch "aufgepumpt"....
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Axo » 25. März 2013, 21:16

jogo hat geschrieben:Das Neuroversum ist in meinen Augen nicht einfach ein neues kleines Universum. Eine Anomalie wird durch den Bewusstseinspool zum Neuroversum. Der Pool ist Leben, ist Moralischer Code, ist alles. Es stellt sich dann die Frage inwieweit darin normales Leben überhaupt möglich ist.
Das denke ich seit dem letzten Heft immer mehr. Insofern würde das entstehende Neuroversum nicht einmal mehr als blinder Fleck erkennbar sein..
Deshalb wird es nach meinem Eindruck kein Neuroversum ab 2700 geben. :unsure:
Das ist ein sehr interessanter Gedanke. Das würde Delorians Angebot an die Terraner erklären. Was aber ist mit all den anderen Lebewesen (z.B. auf der Brückenwelt)? Würde Delorian das Auslöschen all dieser Leben billigend in Kauf nehmen? Dann wäre er bei mir unten durch.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von ianmcduck » 25. März 2013, 21:19

Axo hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Das Neuroversum ist in meinen Augen nicht einfach ein neues kleines Universum. Eine Anomalie wird durch den Bewusstseinspool zum Neuroversum. Der Pool ist Leben, ist Moralischer Code, ist alles. Es stellt sich dann die Frage inwieweit darin normales Leben überhaupt möglich ist.
Das denke ich seit dem letzten Heft immer mehr. Insofern würde das entstehende Neuroversum nicht einmal mehr als blinder Fleck erkennbar sein..
Deshalb wird es nach meinem Eindruck kein Neuroversum ab 2700 geben. :unsure:
Das ist ein sehr interessanter Gedanke. Das würde Delorians Angebot an die Terraner erklären. Was aber ist mit all den anderen Lebewesen (z.B. auf der Brückenwelt)? Würde Delorian das Auslöschen all dieser Leben billigend in Kauf nehmen? Dann wäre er bei mir unten durch.
Wenn man sich so seine Handlungsweise (nicht seine Reden) bisher, auch im Zusammenhang mit seiner verbündeten Samba-Tante, ansieht, traue ich ihm das jederzeit zu, um sein "hehres" Ziel zu erreichen. Er hat ja auch nicht gezögert, Millionen Menschen und Milliarden anderer Lebewesen zu dafür zu opfern (siehe Megabeben, etc. und Unterstützung QIN SHIs und damit Beteiligung an zahlreichen Völkermorden).
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Sonnentransmitter » 25. März 2013, 21:32

Axo hat geschrieben: Würde Delorian das Auslöschen all dieser Leben billigend in Kauf nehmen? Dann wäre er bei mir unten durch.
Wer ist "Delorian"??
Zuletzt geändert von Sonnentransmitter am 25. März 2013, 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1731
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Axo » 25. März 2013, 21:33

ianmcduck hat geschrieben:Wenn man sich so seine Handlungsweise (nicht seine Reden) bisher, auch im Zusammenhang mit seiner verbündeten Samba-Tante, ansieht, traue ich ihm das jederzeit zu, um sein "hehres" Ziel zu erreichen. Er hat ja auch nicht gezögert, Millionen Menschen und Milliarden anderer Lebewesen zu dafür zu opfern (siehe Megabeben, etc. und Unterstützung QIN SHIs und damit Beteiligung an zahlreichen Völkermorden).
Da spreche ich "in dubio pro reo". Er hat das Solsystem spät erreicht (wenn ich seine Äußerungen richtig im Kopf habe, dann hatte er nicht damit gerechnet, dass QIN SHI das Sonnensystem kidnappt). Ich denke, die Megabeben sind ihm deshalb nicht vorzuwerfen. Und nachdem er da war, hat er aktiv am Schutz des Systems gearbeitet (das Feynman-Kommando, die Schleierstationen). Natürlich verfolgt er eigene Pläne, aber bisher hatte ich nicht den Eindruck, dass dabei "Leichen seinen Weg pflastern". QIN SHI hat er auch nicht aktiv unterstützt (ist mir zumindest nicht erinnerlich), sondern (siehe Botnetz) für seine Zwecke benutzt. Also als Massenmörder würde ich ihn (noch) keineswegs einstufen.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Vincent Garron
Terraner
Beiträge: 1472
Registriert: 3. Februar 2013, 20:56
Wohnort: Siegen

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Vincent Garron » 25. März 2013, 21:50

Axo hat geschrieben:Da spreche ich "in dubio pro reo".
Sehe ich genauso.
Allerdings würde ich mir gegen Ende des Zyklus ein "Vater-Sohn-Gespräch" wünschen, bei dem es im Wesentlichen um den Satz "Der Zweck heiligt die Mittel" geht.
Die Romane sind ja schon geschrieben, von daher wird der Wunsch ein frommer bleiben, aber ich hatte während des gesamten Zyklus den Eindruck, dass es irgendwann darauf hinausläuft. Das fing schon an, als Delorian meinte, er werde etwas wagen, was sein Vater sich nie getraut habe. Man wusste nicht was es war, nur eins war ziemlich schnell klar: Nacktbaden im See des Residenzparks isses wohl eher nich....... ^^
Es gibt zwei Dinge die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher.
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von ianmcduck » 25. März 2013, 22:13

Gerade das Thema Botnetz spricht gegen Delorian. Er hat zusammen mit Samburi QIN SHI das Botnetz zugespielt. Und dieses ist ursächlich verantwortlich für die Versetzung des Solsystems in die Anomalie. Und er wusste über ARCHETIM Bescheid, er kann also nicht behaupten, er hätte nicht mit der Versetzung gerechnet. Sein ganzer Plan für die Menschheit beruht doch gradezu auf der Versetzung des Solsystems ins Neuroversum. Und ich beziehe mich eben nicht auf seine eigenen Äußerungen, denn reden kann man viel). Er hat ja im gleichen Atemzug behauptet, Rhodan würde manipuliert, während er Homer gleichzeitig selbst beeinflusst hat. Und seine Verstrickung mit Samburi und dem Botnetz hat er den Terranern soweit ich weiß auch noch nicht gestanden. Klingt mir nicht grade nach einer ehrlichen Seele.

Sorry, aber in diesem Fall sage ich ausnahmsweise mal "Schuldig, bis er seine Unschuld bewiesen hat."
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von rolf2011 » 26. März 2013, 08:15

Ich möchte meine Spekulation bzgl. eines Raumchiffs zum tiefen Eintauchen in die Sonne etwas Konkretisieren. Durch die Entfernung von ARCHETIMS's Korpus wurde das Sonnensiegel in der Sonne aktiviert. Die Menschheit bekam ein Ultimatum gesetzt, dass sich ihr kosmischer Repräsentant beim Sonnensiegel einfindet und die Extraktion begründet und sich legitimiert - sonst passiert "Schreckliches". Ich glaube nicht an ein neues Ferntriebwerk, da es für Fernreisen unseres Helden (was er im alten Zyklus wahrlich nicht war) das Polyportsystem sowie die Jules Verne gibt.

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Rainer Nagel » 26. März 2013, 13:39

Oh, keine Sorge, ein "Vater-Sohn-Gespräch" wird es geben ... allerdings in der Tat kein Nacktbaden im See des Residenzparks.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von jogo » 26. März 2013, 14:02

Höllengeier hat geschrieben:Oh, keine Sorge, ein "Vater-Sohn-Gespräch" wird es geben ... allerdings in der Tat kein Nacktbaden im See des Residenzparks.

Rainer
Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Perry: ja!
Delorian: ja ja!
Perry: Hm
Delorian: Hm ja!
Perry: So, muss wieder los. Mach's gut, mein Sohn.
Delorian: Ja, muss auch los. Mach's auch gut, Perry.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Rainer Nagel » 26. März 2013, 14:11

Na, Delorian muss Perry schon auch noch erklären, was er sich getraut hat zu tun, was Perry sich nie getraut hätte zu tun. Davon abgesehen schon einmal gar nicht schlecht.

Rainer
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Benutzeravatar
Pangalaktiker
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1715
Registriert: 29. Juni 2012, 14:19

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Pangalaktiker » 26. März 2013, 14:17

jogo hat geschrieben:Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Mehr so:

Perry: Das da so Leute gestorben sind, das finde ich jetzt aber irgendwie ein Stück weit nicht gut.
Delorian: Das war ich nicht!
Perry: Das hast Du jetzt hoffentlich gelernt, fürs nächste Mal.
Delorian: *stampft mit dem Fuß auf* Das war ich nicht, das war alles Quietschi und die Samburi.
Perry: Delorian du sollst ...
Delorian: Außerdem ist das nicht meine Schuld, wenn die immer so schnell tot gehen ...
Perry: ... nicht immer die Schuld auf andere schieben.
Delorian: ... die gehen nach 200 Jahren doch sowieso immer tot.
Perry: Schluss jetzt, du entschuldigst dich, sonst gehts zur Strafe in die Anomalie.
Delorian: Du blöder Faschist bist voll gemein.
Wer unter Euch ohne Sünde ist, werfe das erste Heft aufs Garagendach ...

Benutzeravatar
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von ianmcduck » 26. März 2013, 17:49

Pangalaktiker hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Mehr so:

Perry: Das da so Leute gestorben sind, das finde ich jetzt aber irgendwie ein Stück weit nicht gut.
Delorian: Das war ich nicht!
Perry: Das hast Du jetzt hoffentlich gelernt, fürs nächste Mal.
Delorian: *stampft mit dem Fuß auf* Das war ich nicht, das war alles Quietschi und die Samburi.
Perry: Delorian du sollst ...
Delorian: Außerdem ist das nicht meine Schuld, wenn die immer so schnell tot gehen ...
Perry: ... nicht immer die Schuld auf andere schieben.
Delorian: ... die gehen nach 200 Jahren doch sowieso immer tot.
Perry: Schluss jetzt, du entschuldigst dich, sonst gehts zur Strafe in die Anomalie.
Delorian: Du blöder Faschist bist voll gemein.
Perry: So, jetzt schreibst du 20.000.000 mal an die Tafel: "Ich darf keine Intrigen spinnen." Und ich will, dass du bis Morgen fertig bist.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von Rainer1803 » 26. März 2013, 18:32

ianmcduck hat geschrieben:
Pangalaktiker hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Mehr so:

Perry: Das da so Leute gestorben sind, das finde ich jetzt aber irgendwie ein Stück weit nicht gut.
Delorian: Das war ich nicht!
Perry: Das hast Du jetzt hoffentlich gelernt, fürs nächste Mal.
Delorian: *stampft mit dem Fuß auf* Das war ich nicht, das war alles Quietschi und die Samburi.
Perry: Delorian du sollst ...
Delorian: Außerdem ist das nicht meine Schuld, wenn die immer so schnell tot gehen ...
Perry: ... nicht immer die Schuld auf andere schieben.
Delorian: ... die gehen nach 200 Jahren doch sowieso immer tot.
Perry: Schluss jetzt, du entschuldigst dich, sonst gehts zur Strafe in die Anomalie.
Delorian: Du blöder Faschist bist voll gemein.
Perry: So, jetzt schreibst du 20.000.000 mal an die Tafel: "Ich darf keine Intrigen spinnen." Und ich will, dass du bis Morgen fertig bist.
Kein Problem, übernimmt der Flaschengeist :devil:

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von wepe » 26. März 2013, 18:35

Rainer1803 hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:
Pangalaktiker hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Mehr so:
...
Perry: So, jetzt schreibst du 20.000.000 mal an die Tafel: "Ich darf keine Intrigen spinnen." Und ich will, dass du bis Morgen fertig bist.
Kein Problem, übernimmt der Flaschengeist :devil:
Doch ein Problem: Den hat der Sojakäse-Namensvetter als Gratifikation mitgenommen ... :fg:
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6784
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Zitate aus dem Exposés ab Band 2700

Beitrag von jogo » 26. März 2013, 19:26

wepe hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:
Pangalaktiker hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:Ein echtes Männergespräch! So in etwa?
Mehr so:
...
Perry: So, jetzt schreibst du 20.000.000 mal an die Tafel: "Ich darf keine Intrigen spinnen." Und ich will, dass du bis Morgen fertig bist.
Kein Problem, übernimmt der Flaschengeist :devil:
Doch ein Problem: Den hat der Sojakäse-Namensvetter als Gratifikation mitgenommen ... :fg:
Macht nix... Wir haben noch Samburi! Und wartet erst mal ab, wenn die ihr coming Out hat u d sagt: Mein Name ist Bibi Bloxberg und das schreibt man so! Und dann passiert es: ein Wort, einmal wiederholt...
Hex Hex! :devil:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“