Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 25. Januar 2017, 17:58

Trevor Casalle 839
nanograinger hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:.....Toio Zindher und Zelldusche?........
Da hat Trevor C. schon recht - Als die Gruppe Bully Atlan von Wanderer holen wollte, hat neben Bully auch Toio Zindher eine Zelldusche bekommen.
Eine Zelldusche kann sie aber theoretisch auch in Larhatoon erhalten, zumindest stand dort ein Physiotron (PR 2736). Das ist zwar abgeblich nur für eine Variante des Greikos Baudencerc gedacht, aber warum sollte man das nicht umprogrammieren können? Außerdem hat Toio noch viel Zeit. PR 2900 soll in 1551 NGZ spielen, die Zelldusche erhielt sie 1517 NGZ. Die typische Zelldusche hält 62 Jahre, also ist sie für Toio spätestens 1579 NGZ notwendig.

Naja, wenn du erst bis 1578 NGZ wartest, nur um dann umso hektischer zu suchen, dann ist's wohl bei einem so ernsten Thema wie der eigenen Unsterblichkeit zu spät. Und wer schon mal auf den Geschmack gekommen ist, der wird selbstverständlich nach dem Physiotron suchen - und zwar rechtzeitig. Das mit dem zweiten Physiotron in Larhatoon hatte ich vergessen, vielleicht werden die Abenteuer Bullys ja in der nächsten Miniserie aufgegriffen (obwohl ich da nicht optimistisch bin).
nanograinger hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:Trevor C. und die ZAs - da liegt er schlicht schief. Die liegen als Kiesel nebem dem Füllmaterial am Fauthensee rum.

So sehe ich das auch. Nachdem wir auch das Beispiel von Atlans ZAC-Ersatz gesehen haben, ist die Frage nach der Herkunft der atopischen ZAs für mich abgeschlossen.

Das ZA-Ei für Vetris-Molaud war ein typisches Ei, wie es von ES vergeben wurde. Gleiches gilt für das Physiotron in Larhatoon. Da darf man auch nicht vergessen, dass ES mit dem Atopischen Tribunal zusammenarbeitete und u.a. die Erlaubnis gab, dass Tifflor und Matan zu Atopen werden konnten. Das aber macht man doch nicht einfach so ohne professionelle Begleitung, also ohne das Freigeben eines eigenen ZAs durch ES für Vetris-Molaud.

Auch für mich ist daher die Frage nach den Atopischen ZAs abgeschlossen. Atlans Exemplar war ein Sonderfall - und ähnlich wie die Zylinder-ZAs auf dem Weg in die JZL wohl wirklich von Thez bereitgestellt.

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 25. Januar 2017, 18:42

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Da könnte man konform gehen. Wer um Hilfe bittet, und Hilfe annimmt, der wird auch liefern müssen. :D

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 25. Januar 2017, 19:50

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Allerdings müssen die Autoren/Expokraten ihren Segen geben, damit´s faktisch werd und in trockenen Tüchern ist.
:D

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 25. Januar 2017, 19:59

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Und da ES sich wohl nicht einfach so mir nichts dir nichts vom Acker macht und man nie wieder von IHM hören oder sehen wird, könnte Perry vielleicht nachfragen. Aber fragen tut er in der letzten Zeit überhaupt nicht mehr. Die Weisheit des Alters wahrscheinlich, die manchen hier abgeht; abzugehen scheint. Und wenn Perry ES trifft, werden sie mehr zu bekakeln haben als irgendwelche ZA-Eier - wahrscheinlich. Es sei denn, man hat Erbarmen mit uns.
:D
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Das ZA-Ei für Vetris-Molaud war ein typisches Ei, wie es von ES vergeben wurde. Gleiches gilt für das Physiotron in Larhatoon. Da darf man auch nicht vergessen, dass ES mit dem Atopischen Tribunal zusammenarbeitete und u.a. die Erlaubnis gab, dass Tifflor und Matan zu Atopen werden konnten. Das aber macht man doch nicht einfach so ohne professionelle Begleitung, also ohne das Freigeben eines eigenen ZAs durch ES für Vetris-Molaud.

Auch für mich ist daher die Frage nach den Atopischen ZAs abgeschlossen. Atlans Exemplar war ein Sonderfall - und ähnlich wie die Zylinder-ZAs auf dem Weg in die JZL wohl wirklich von Thez bereitgestellt.


Der ZA ist von ES, das wird imletzten menschen klar... er wollte am liebsten mit ES verhandeln und um eine verlängerung der Vitalunterstützung bitten.
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Vetris-Molaud wurde der ZA gegeben, damit er zum AT-Richter werden kann.
Existiert der ZA jetzt in 2 Zeitlinien?



wer Vetris Molaud den ZAC in seiner welt gegeben hat,wissen wir nicht(könnte aber durchaus genauso passiert sein,wie wir es erlebt haben,also vom AT)

der ZA wurde ihm nicht gegeben,damit er zum Atopischen richter wird. sonst hätte er ja 4mrd jahre gehalten oder es wäre vorsorge getroffen wurden bezüglich seiner vitalenergie. und der ZAC muss auf mindestens 5 zeitlinien existieren.

1. die aktuelle perry/atlan zeitlinie (sagen wir mal ohne weltenbrand)
2. die falsche ohne weltenbrand
3. die aktuelle zeitlinie perry/atlan mit weltenbrand
4. die falsche welt mit weltenbrand

5. matans ganz persönliche eigene Zeitlinie


nach 20.000 jahren hat er sich von NATHAN übers OHR hauen lassen und wurde eins mit ihm, indem ein befreundetes Volk,die skanshan, eine Bioskopie anfertigten.
Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben:
Vetris-Molaud wurde der ZA gegeben, damit er zum AT-Richter werden kann.
Existiert der ZA jetzt in 2 Zeitlinien?



wer Vetris Molaud den ZAC in seiner welt gegeben hat,wissen wir nicht(könnte aber durchaus genauso passiert sein,wie wir es erlebt haben,also vom AT)............


Können wir diese Diskussion bitte umlagern, auf den dazu gehörigen Thread

Zyklusfazit JZL

Eine Antwort von mir auf Dein Posting findest Du dort! Danke! Hier soll es um den Zyklus ab 2900 gehen (auch wenn die Frage nach den ZA von Vetris-Molaud sicherlich auch hier ihre Berechtigung hat - meine Antwort sich allerdings zu sehr mit dem abgeschlossenen AT beschäftigt).
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 26. Januar 2017, 11:45

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben: Der ZA ist von ES, das wird imletzten menschen klar... er wollte am liebsten mit ES verhandeln und um eine verlängerung der Vitalunterstützung bitten.

marafritsch2705 hat geschrieben:
Vetris-Molaud wurde der ZA gegeben, damit er zum AT-Richter werden kann.
Existiert der ZA jetzt in 2 Zeitlinien?

wer Vetris Molaud den ZAC in seiner welt gegeben hat,wissen wir nicht(könnte aber durchaus genauso passiert sein,wie wir es erlebt haben,also vom AT)
der ZA wurde ihm nicht gegeben,damit er zum Atopischen richter wird. sonst hätte er ja 4mrd jahre gehalten oder es wäre vorsorge getroffen wurden bezüglich seiner vitalenergie. und der ZAC muss auf mindestens 5 zeitlinien existieren.
1. die aktuelle perry/atlan zeitlinie (sagen wir mal ohne weltenbrand)
2. die falsche ohne weltenbrand
3. die aktuelle zeitlinie perry/atlan mit weltenbrand
4. die falsche welt mit weltenbrand
5. matans ganz persönliche eigene Zeitlinie
nach 20.000 jahren hat er sich von NATHAN übers OHR hauen lassen und wurde eins mit ihm, indem ein befreundetes Volk,die skanshan, eine Bioskopie anfertigten.


Das Atopische Tribunal ist für Vetris-Molaud zum Zeitpunkt der Funktionseinstellung seines ZA nicht mehr greifbar. Daher versucht er sich an den zu wenden, welcher am ehsten in der Lage wäre, diese Funktion zu beheben: ES (ob das AT das ZA-Ei von ES hat, lassen wir mal offen ;) ).

Das ES den Zellaktivator und Physiotron dem Atopischen Tribunal zur Verfügung gestellt hat, ist zu vermuten. Bestättigt ist das allerdings nicht.

Natürlich ist der ZA eine Voraussetzung für dafür, das Vetris-Molaud sich zusammen mit Zeno Kortin, Nathan und allen anderen hin zum Richter Matan entwickelt. Ohne den ZA hätte er eine viel kürzere Lebenszeit. Richter Matan beobachtet sein eigenes Entstehen und fördert dies (ähnlich wie der Kristalline Richter in Lahartoon). Daraus entsteht die Zeitline der Falschen Welt.

Auch nach dem Abzug des Tribunals wird Vetris seinen Zellaktivator wohl behalten - den trotz der Scherung wird es immer eine Überlappungszone zu der THEZ-Linie geben: die Zeit, in der das Atopische Tribunal in unserer Zeitlinie eingegriffen hat - bis zu dessen Abzug durch die Verhandlung von ATLAN.

Zu den Zeitlinien:

Hier wäre auch mal die ursprüngliche Zeitlinie MIT dem Weltenbrand interessant! Dort müsste Vetris ja keinen ZA bekommen haben :-=

1. die aktuelle perry/atlan zeitlinie (sagen wir mal ohne weltenbrand)

Damit meinst Du also die jetzige, gescherrte Zeitlinie.

2. die falsche ohne weltenbrand

das ist die Zeitlinie, welche durch das Eingreifen des AT entstanden ist.

3. die aktuelle zeitlinie perry/atlan mit weltenbrand

Ne, die wird durch 1. verhindert (darüber sind wir uns ja wohl alle einig) :P

4. die falsche welt mit weltenbrand

das soll jetzt genau was sein? Die ursprüngliche Zeitlinie, ohne Eingriff des AT? Da hat Vetris wohl kaum einen ZA

5. matans ganz persönliche eigene Zeitlinie

Entspricht Punkt 2.

Somit exestiert der ZA von Vetris nun in 2 Zeitlinien:

- die aktuelle offene Handlungsschiene (Orpled, Perry, Atlan)
- die weggescherte THEZ Zeitlinie, in der wohl auch die falsche Welt entsteht

Zu den ZA allgemein:

Das die Zellaktivatoren nach 20 000 Jahren ausbrennen bzw. abgeschaltet werden, ist auch nur eine Vermutung. Mit der Frist von 20 000 Jahren ist ja eine Aufgabe verbunden (z.B. die Stabilisierung der Mächtigkeitsballung). Ist diese Aufgabe zur Zufriedenheit von ES erledigt, wissen wir gar nicht, wie die Folgen ausschauen? Bisher lernten wir nur Völker kennen, die an dieser Frist versagten (Arkoniden, Lemurer).
Die Reaktion von ES in der Linguidenkrise kann nicht als Maßstab hergenommen werden - ES war zu diesem Zeitpunkt schwer angeschlagen. Wer weiss, ob er nicht ganz anders gehandelt hätte, wäre er gesund gewesen.
Zuletzt geändert von Lumpazie am 26. Januar 2017, 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 26. Januar 2017, 12:03

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:Das ZA-Ei für Vetris-Molaud war ein typisches Ei, wie es von ES vergeben wurde. Gleiches gilt für das Physiotron in Larhatoon. Da darf man auch nicht vergessen, dass ES mit dem Atopischen Tribunal zusammenarbeitete und u.a. die Erlaubnis gab, dass Tifflor und Matan zu Atopen werden konnten. Das aber macht man doch nicht einfach so ohne professionelle Begleitung, also ohne das Freigeben eines eigenen ZAs durch ES für Vetris-Molaud.

Auch für mich ist daher die Frage nach den Atopischen ZAs abgeschlossen. Atlans Exemplar war ein Sonderfall - und ähnlich wie die Zylinder-ZAs auf dem Weg in die JZL wohl wirklich von Thez bereitgestellt.


Stammt der ZA wirklich von ES? Was hier allerdings etwas verwundert - wenn der ZA von ES stammt, warum war es dann kein ZA-Chip sondern die veraltete EI-Form? Serienintern fehlt mir da eine Erklärung.

Die Expokraten bauen da mit Anfang des AT-Zyklus eine spannenden Frage auf. Anscheinend hat das AT Kontakt zu ES - das wurde dann später von ES verleugnet: "Ich nehme nicht an der THEZ-Sache teil". Damit war für uns Leser die Frage wieder offen - woher haben die ATOPEN solche Geräte, die eher von Kosmokraten-Begünstigten als von Chaotarchen benutzt werden. Die Beantwortung folgte dann in den JZL-Zyklus, ES wird im Laufe der Jahrmillionen doch noch Bestandteil von THEZ und lässt auch das AT in seiner Mächtigkeitsballung walten (weil er selbst am Weltenbrand scheiderte). Prinzipell kein Wiederspruch - den schon im AT-Zyklus sagt ES ja, das er mit dem AT in der Milchstrasse kein Problem sieht.

Warum aber nun wieder die Rückkehr zu den ZA-Eiern, das bleibt weiterhin offen. (vermutlich hat der alte Lachsack einfach noch einem am Speicher rumliegen gehabt :P ). Oder stammt der ZA doch aus einer anderen Quelle? :unschuldig:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 26. Januar 2017, 12:09

Trevor Casalle 839
Lumpazie hat geschrieben:Warum aber nun wieder die Rückkehr zu den ZA-Eiern, das bleibt weiterhin offen. (vermutlich hat der alte Lachsack einfach noch einem am Speicher rumliegen gehabt :P ).

und vielleicht noch so einige andere mehr. Wodurch sich einige Interessierte auf die Suche nach diesem Speicher machen könnten (nicht umsonst erwarte ich für die Romane ab 2900 eine Suche nach der Welt des Ewigen Lebens).

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Kardec » 26. Januar 2017, 13:48

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6097
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
ZA - ich denke ihr hängt die Designfrage zu hoch. ZA-Eier sind eh Fehlkonstruktionen. Jeder dahergelaufene Trickdieb kann sich den mopsen.
Selbst ZACs kann man schlicht rauschneiden (siehe Atlan). Da war die lebenserhaltende Struktur die der Porleyter Turghyr-Dano-Kerg Clifton Callamon eingebaut hat ungleich funktionaler.
Lumpazie hat geschrieben:....Natürlich ist der ZA eine Voraussetzung für dafür, das Vetris-Molaud sich zusammen mit Zeno Kortin, Nathan und allen anderen hin zum Richter Matan entwickelt. Ohne den ZA hätte er eine viel kürzere Lebenszeit. Richter Matan beobachtet sein eigenes Entstehen und fördert dies (ähnlich wie der Kristalline Richter in Lahartoon). Daraus entsteht die Zeitline der Falschen Welt...........

Das ist so schön widersinnig :D - nachdem Matan nun mal entstanden war, warum sollte er dann noch seine Entstehung fördern müssen?
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Lumpazie hat geschrieben:
Das Atopische Tribunal ist für Vetris-Molaud zum Zeitpunkt der Funktionseinstellung seines ZA nicht mehr greifbar. Daher versucht er sich an den zu wenden, welcher am ehsten in der Lage wäre, diese Funktion zu beheben: ES (ob das AT das ZA-Ei von ES hat, lassen wir mal offen ;) ).

Für mich liest/hört es sich aber eher so an, als ob er ES um weitere Vitalunterstützungung bitten wollen würde...dieser aber nicht greifbar sei. bei dem wort Weitere gehe ich davon aus, dass ES also vorher schon der lieferant gewesen ist.


Natürlich ist der ZA eine Voraussetzung für dafür, das Vetris-Molaud sich zusammen mit Zeno Kortin, Nathan und allen anderen hin zum Richter Matan entwickelt. Ohne den ZA hätte er eine viel kürzere Lebenszeit. Richter Matan beobachtet sein eigenes Entstehen und fördert dies (ähnlich wie der Kristalline Richter in Lahartoon). Daraus entsteht die Zeitline der Falschen Welt.
man muss sein entstehen nicht fördern,wenn man ja schon existiert. er hat abweichungen zur Falschen Welt manchmal sogar gefördert..siehe Tarfallas rausriss aus SOL-- zu matans plänen wurde leider viel zu wenig bekannt gegeben.

Auch nach dem Abzug des Tribunals wird Vetris seinen Zellaktivator wohl behalten - den trotz der Scherung wird es immer eine Überlappungszone zu der THEZ-Linie geben: die Zeit, in der das Atopische Tribunal in unserer Zeitlinie eingegriffen hat - bis zu dessen Abzug durch die Verhandlung von ATLAN.

das ist ja gerade das Interesante. ATLAN hat verhandelt..ansonsten hätte THEZ diese Scherung verhindert... auch in der Falschen Welt heisst es, dass das Atopische tribunal aufgrund der Scherung abgezogen ist... wohin ziehen die Atopen aus Atlans/Perrys universum denn nun hin? in die Falsche Welt kann es ja nicht sein..also muss es ja noch mindestens eine weitere Zeitlinie geben

Zu den Zeitlinien:

Hier wäre auch mal die ursprüngliche Zeitlinie MIT dem Weltenbrand interessant! Dort müsste Vetris ja keinen ZA bekommen haben :-=

1. die aktuelle perry/atlan zeitlinie (sagen wir mal ohne weltenbrand)

Damit meinst Du also die jetzige, gescherrte Zeitlinie.

2. die falsche ohne weltenbrand

das ist die Zeitlinie, welche durch das Eingreifen des AT entstanden ist.

3. die aktuelle zeitlinie perry/atlan mit weltenbrand

Ne, die wird durch 1. verhindert (darüber sind wir uns ja wohl alle einig) :P

sie ist aber schon aus sicht von Thez geschehen.. es gab ja den weltenbrand und der Moralische Code wurde geschädigt

4. die falsche welt mit weltenbrand

das soll jetzt genau was sein? Die ursprüngliche Zeitlinie, ohne Eingriff des AT? Da hat Vetris wohl kaum einen ZA

5. matans ganz persönliche eigene Zeitlinie

Entspricht Punkt 2.
Negativ. ich meine seine ganz persönliche private zeitlinie..wie er zum richter wurde...wie er als richter erst dies und danach das gemacht hat..bis hin zur extration von tarfalla( er reisst ja hin und her durch den zeitstrahl)



Zu den ZA allgemein:

Das die Zellaktivatoren nach 20 000 Jahren ausbrennen bzw. abgeschaltet werden, ist auch nur eine Vermutung. Mit der Frist von 20 000 Jahren ist ja eine Aufgabe verbunden (z.B. die Stabilisierung der Mächtigkeitsballung). Ist diese Aufgabe zur Zufriedenheit von ES erledigt, wissen wir gar nicht, wie die Folgen ausschauen? Bisher lernten wir nur Völker kennen, die an dieser Frist versagten (Arkoniden, Lemurer).
Die Reaktion von ES in der Linguidenkrise kann nicht als Maßstab hergenommen werden - ES war zu diesem Zeitpunkt schwer angeschlagen. Wer weiss, ob er nicht ganz anders gehandelt hätte, wäre er gesund gewesen.


für Matan ist es keine Vermutung,da sein ZA nach 20.000Jahren seinen dienst versagte bzw nicht mehr funktionierte
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Woher das AT seine ZA und Physiotrone hat?

Eine ganz einfache und offensichtliche Lösung wäre: genau daher, woher auch Atlan seinen neuen ZAC hat.
"Chef, wir brauchen 1 ZA Modell Lachsack-GA-Yomaad, Ladung für 20.000 Jahre, nach Ablauf automatische Rückkehrfunktion zum nächsten funktionalen Richterschiff."
*raunen*
"Matan? Der kleine Masochist fährt mittlerweile so auf seine schmerzhaften Wiedergeburten ab, der will keinen neuen mehr."
*plöpp*

Außerdem: eine Organisation mit den Zeitreise-Möglichkeiten des AT sollte ohne weiteres in der Lage sein, sich solche Dinger (und auch Physiotrone) zu beschaffen. Und damit meine ich sowohl die Konstruktionsaunterlagen zu klauen, als auch einfach ein paar der Geräte zu klauen, die Geräte selbst zu entwickeln und zu bauen (ohne die THEZ-Wundermaschinchen vom See), sie entwickeln und bauen zu lassen (Hilfsvölker in der Zukunft), sich eine Spielzeugmacherin wie Clio aus dem Tiefenland zu holen, und so weiter.


(Und wenn man der Viele-Welten-Interpretation glaubt, existiert jeder ZA und ZAC sowieso... sehr oft. Und in irgend einem Universum ist Reginald Bull nicht zum Mond geflogen, sondern verbringt die Nächte als Batman und verhaut böse Jungs und Mädels.)

Macht es euch doch nicht so schwer... :rolleyes:
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 26. Januar 2017, 14:08

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Kardec hat geschrieben:
Lumpazie hat geschrieben:....Natürlich ist der ZA eine Voraussetzung für dafür, das Vetris-Molaud sich zusammen mit Zeno Kortin, Nathan und allen anderen hin zum Richter Matan entwickelt. Ohne den ZA hätte er eine viel kürzere Lebenszeit. Richter Matan beobachtet sein eigenes Entstehen und fördert dies (ähnlich wie der Kristalline Richter in Lahartoon). Daraus entsteht die Zeitline der Falschen Welt...........

Das ist so schön widersinnig :D - nachdem Matan nun mal entstanden war, warum sollte er dann noch seine Entstehung fördern müssen?


Das ist doch die Kruz im ganzen Atopen-JZL Zyklus. Was war zuerst - Henne oder EI? Aber das musst Du schon die Expokraten fragen - nicht mich :P
Aus dem ATOPEN-Zyklus wissen wir, das einige Richter (Chuv,Matan und der Kristalline Richter) ihre Entwicklung beobachten und sogar fördernd eingreifen. Bei anderen ist das nicht so offensichtlich (z.B. Saeqaer). :gruebel:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 26. Januar 2017, 14:16

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben:
Zu den Zeitlinien:

3. die aktuelle zeitlinie perry/atlan mit weltenbrand

Ne, die wird durch 1. verhindert (darüber sind wir uns ja wohl alle einig) :P

sie ist aber schon aus sicht von Thez geschehen.. es gab ja den weltenbrand und der Moralische Code wurde geschädigt

Zu den ZA allgemein:...

für Matan ist es keine Vermutung,da sein ZA nach 20.000Jahren seinen dienst versagte bzw nicht mehr funktionierte


Schon klar - ich meinte damit, das Perry & Co den Weltenbrand auch in dieser, nun gescherrten Zeitlinie verhindern werden (genauso wie die Atopen in der THEZ-Linie) - aber das kommt halt erst in der Handlung ab Heft 2900 ;)

Im Falle mit Vetris-Molauds ZA hast Du sicherlich Recht. Aber bis auf Atlan weisst das noch niemand und es ist auch der erste, wirklich belegte Fall. Wie gesagt - ob es es bei den aktuellen ZA auch so ist, bleibt abzuwarten :P
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon dee » 26. Januar 2017, 17:10

Benutzeravatar
Offline
dee
Superintelligenz
Beiträge: 2620
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden
aufgemerkt! Mod-Hinweis

die über mehrere Threads verteilten Diskussionen über das Zyklusfazit JZL sind nun hier in diesem Thread zu finden. Die verschobenen Beiträge wurden von der Forensoftware entsprechend ihrem Erstellungsdatum chronologisch eingefügt.
Wir bitten, zum Thema künftig ausschließlich hier zu schreiben
Bild Ad Astra, dee (maWgE) Bild

Das Leben ist jetzt

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 26. Januar 2017, 17:58

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Liebe Dee - vielen Dank für Deine Mühe. :st: THEZ wird dir ewig dankbar sein :D Späßle ;)

Jetzt ist alles wieder da, wo es hingehört :) Heftig, flux ist der Thread auf 57 Seiten angewachsen :o
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
ob das EI oder die Henne zuerst da war ist einfach zu beantworten.

natürlich das EI..

erklärung.

der vorfahre der Henne,nennen wir sie mal katzen sind säugetiere. doch einige tiere hatten mutationen im erbgut(genauso wie bei menschen und anderen lebewesen)..eine mutation war dann auf einmal, dass eine katze aufeinmal ein EI gelegt hatte,aus der eine katze schlüpfte... generationen von Mutationen liest dann den letzten vorfahren der Henne das EI Legen,woraus die Henne schlüpft! also legte das hennenvorfahrentier das EI in dem die Henne war.


Außerdem: eine Organisation mit den Zeitreise-Möglichkeiten des AT sollte ohne weiteres in der Lage sein, sich solche Dinger (und auch Physiotrone) zu beschaffen. Und damit meine ich sowohl die Konstruktionsaunterlagen zu klauen, als auch einfach ein paar der Geräte zu klauen, die Geräte selbst zu entwickeln und zu bauen (ohne die THEZ-Wundermaschinchen vom See), sie entwickeln und bauen zu lassen (Hilfsvölker in der Zukunft), sich eine Spielzeugmacherin wie Clio aus dem Tiefenland zu holen, und so weiter.


soweit ich das verstanden habe, sind diese wesen kein hilftsvolk von thez, und ihre heimat, ihr systme ist SPERRGEBIET für das Atopische Tribunal...sowas soll es also auch geben^^

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 27. Januar 2017, 03:27

Trevor Casalle 839
marafritsch2705 hat geschrieben:ob das EI oder die Henne zuerst da war ist einfach zu beantworten.

natürlich das EI..

erklärung.

der vorfahre der Henne,nennen wir sie mal katzen sind säugetiere. doch einige tiere hatten mutationen im erbgut(genauso wie bei menschen und anderen lebewesen)..eine mutation war dann auf einmal, dass eine katze aufeinmal ein EI gelegt hatte,aus der eine katze schlüpfte... generationen von Mutationen liest dann den letzten vorfahren der Henne das EI Legen,woraus die Henne schlüpft! also legte das hennenvorfahrentier das EI in dem die Henne war.

Ah, so ungefähr habe ich mir das immer vorgestellt. Und dann kommt mal wieder Kardec um die Ecke und fragt mich, was ich denn so alles geraucht habe.... :unschuldig: :lol:
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
anmerkung....

dieses wesen,was aus dem ei schlüft wird von den eltern noch als katze/hennenvorfahre benannt..ist aber schon eine vollwertige henne...und erst diese legt das erste "hennenEI"

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Kardec » 27. Januar 2017, 07:40

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6097
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:...Und dann kommt mal wieder Kardec um die Ecke und fragt mich, was ich denn so alles geraucht habe.... :unschuldig: :lol:

:D HasteHaschischindaTaschnhasteimmawaszumnaschn

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 27. Januar 2017, 11:07

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben:ob das EI oder die Henne zuerst da war ist einfach zu beantworten.

natürlich das EI..

erklärung.

der vorfahre der Henne,nennen wir sie mal katzen sind säugetiere. doch einige tiere hatten mutationen im erbgut (genauso wie bei menschen und anderen lebewesen)..eine mutation war dann auf einmal, dass eine katze aufeinmal ein EI gelegt hatte,aus der eine katze schlüpfte... generationen von Mutationen liest dann den letzten vorfahren der Henne das EI Legen,woraus die Henne schlüpft! also legte das hennenvorfahrentier das EI in dem die Henne war.


:clap: Ein wahrer Fall für THEZ!!! Besser hätte es man nicht erklären können :lol: Berücksichtigt man, das nach heutigem Kenntnisstand die Säugetiere (nennen wir sie mal Katzen) evolutionstechnisch nach den Reptilien und deren Nachfahren (nennen wir sie mal Vögel ... oder gar Henne) entwickelt haben - dann wird das wohl mit der eierlegenden Katze hinkommen :rolleyes:

Aber ich verstehe schon, wie Du es meinst ;)

Ernsthaft - bei den Atopen kommt es mir fast so vor, als ob die wenigsten natürlich entstanden sind, sondern durch irgendwelche Eingriffe des AT in der Vergangenheit. Aber was solls, nun sind ja alle über einen Kamm...äh, ne weggescherrt :unschuldig:

Kardec hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:...Und dann kommt mal wieder Kardec um die Ecke und fragt mich, was ich denn so alles geraucht habe.... :unschuldig: :lol:

:D HasteHaschischindaTaschnhasteimmawaszumnaschn


Gebt mir auch mal eine, langsam brauche ich sie .... :blink:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 27. Januar 2017, 13:15

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
1 Ei am Morgen als Frühstücksei - okay. Aber jetzt tage- und wochenlang sich an dem Ei zu reiben ohne handfeste Grundlage - ich weiß nicht.
Really.
:D
Vielleicht sollte noch jemand ein Zyklusfazit ziehen. Ansonsten isses tot - das Fazit. :st:

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 27. Januar 2017, 19:52

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3775
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Raktajino hat geschrieben: Vielleicht sollte noch jemand ein Zyklusfazit ziehen. Ansonsten isses tot - das Fazit. :st:


Bis DoroDarkness ein Zyklusfazit geben wird, geht wohl noch etwas Zeit ins Land (derzeitiger Stand Heft Nr. 2814) ;) Alles hat ein Ende, nur der THEZ hat keins..... :lol: Na darauf ein Schlückchen Eier... ne Vitallikör :sauf:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
naja..weg gescherrt wurde garnichts:-)


vielmehr gibt es in <Gajomad eine Scherung eines Universums in Zwei? die THEZ nicht verhindern will...seinen aussagen zufolge..ansonsten hätte er sie wohl rückgängig gemacht.

inwieweit diese universen jetzt voneinander getrennt sind..und ob man hinüber wechseln kann..wir wissen es nicht.

die expokraten und verantwortlichen der serie sagen ja immer>einen reset hat es nicht gegeben und die scherung sei kein reset.



verstehe auch gerade nicht,wie Luna schon im Sol system sein kann..ist Luna nicht die steuerwelt für den Konduktor?wie soll der konduktor denn jetzt aktiviert werden,ohne steuerungswelt.... in matans welt gabs ja im Solsystem einen Konduktor....hat Luna den Konduktor also mitgenommen ins sol system?


da keiner der bisherigen Atopen wirklich was zum Weltenbrand sagen konnte, ihn nicht kannte..und Matan und Chuv nur die mission hatten, den weltenbrand zu verhindern indem Sie Perry und Co Inhaftieren stellt sich natürlich die frage....ob THEZ nicht ganz andere Ziele verfolgt/verfolgt hat...

und vllt ist ja auch Matans falsche welt die welt,in die atlan zurück geschickt wird von Thez...die welt,in der sich die Lemurer/Terraner so entwickeln können,ganz unabhängig vom Atopischen Tribunal..und als die Menschen alle tot waren,nach über 4mrd jahren..kommen sie halt wieder..da dort
die mitbegründer der ländereien von Thez, diese Kristallwesen sind...?


womöglich gibt es garkeinen weltenbrand->womöglich war dies ein Vorwand,um Dinge in Rollen zu bringen wie z.b. den Zeitriss mit all seinen Folgen, um die tiuphoren in die gegenwart zu bekommen und nach Orpleyd...um auch perry dorthin zu bringen,wo thez ihn gerne haben möchte...und womöglich wird die Eiris von ES entfernt,um freier schalten und walten zu können in Gajomad bzw der Milchstraße.


da atlan bisher nicht erschienen ist....obwohl er von den jzl aus eigentlich kurz nach seiner abreise wieder hätte ankommen können...lässt mich ahnen, dass seine "freie welt" bekommen hat und in matans falscher welt gelandet sein könnte-----er dort womöglich per Zeitweide entflieht nachdem die Atlanc das Tor zur synchronie geöffnet hat.
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast