Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link

Re: Titel und paar Infos zu Zyklus ab 2900

Beitragvon Richard » 28. Januar 2017, 17:43

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6275
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
marafritsch2705 hat geschrieben:wer Vetris Molaud den ZAC in seiner welt gegeben hat,wissen wir nicht(könnte aber durchaus genauso passiert sein,wie wir es erlebt haben,also vom AT)


VM hat ein ZA - Ei bekommen, keinen ZAC. Es macht insofern einen Unterschied als dass alle bekannten ZACs auf den jeweiligen Traeger eingestellt werden muessen, bei den "08/15" ZAs von ES war das nicht der Fall.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2338
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
marafritsch2705 hat geschrieben:womöglich gibt es garkeinen weltenbrand->womöglich war dies ein Vorwand,um Dinge in Rollen zu bringen wie z.b. den Zeitriss mit all seinen Folgen, um die tiuphoren in die gegenwart zu bekommen und nach Orpleyd...um auch perry dorthin zu bringen...und womöglich wird die Eiris von ES entfernt,um freier schalten und walten zu können in Gajomad bzw der Milchstraße.

Du meinst, im Perryversum geschehen Dinge nur, um eine Geschichte voranzutreiben? Iiih! Verschwörungstheorie! 8-)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Skörld » 28. Januar 2017, 19:36

Benutzeravatar
Offline
Skörld
Terraner
Beiträge: 1264
Registriert: 29. Juni 2012, 22:44
Wohnort: Mal hier, mal da.... ;)
marafritsch2705 hat geschrieben:vielmehr gibt es in <Gajomad eine Scherung eines Universums in Zwei?

Die Scherung muss das ganze Universum betreffen, nicht nur den verschwindend geringen Fliegenschiss, der unsere Milchstrasse nun mal ist.
Allerdings mutmaße ich, dass sich das Expokratenteam darüber wenig Gedanken gemacht hat. Die Atopen mussten weg und die Scherung war eine zu coole Idee.
In der gescherten Zeitlinie ist aber der atopische Einsatz in Larhartoon sinnlos. Eigentlich könnte bzw.: müsste der Kristalljunge - wegen Aussichtslosigkeit und Ressourcenverschwendung - seine Zelte presto abbauen. Er und die Chronosingularität, Saequers Heimat, können hier nicht mehr entstehen.

inwieweit diese universen jetzt voneinander getrennt sind..und ob man hinüber wechseln kann..wir wissen es nicht.

Grundsätzlich sollte es möglich sein weil es schon Beispiele dafür gibt: Kosmisches Schachspiel, Parachron-Attentat, Ernst Ellerts lustige Reisen durch die Zeit und darüber hinaus,...
Fraglich ist aber ob das mit für Terraner halbwegs realistisch angesetztem Tech-Stand möglich sein sollte. Ein Atope "darf" - mit Thez' persönlicher Unterstützung - mMn durchaus gezielt einzelne Zeitlinien ansteuern können, ein Gholdorodyn allerdings bitte nicht.

verstehe auch gerade nicht,wie Luna schon im Sol system sein kann..ist Luna nicht die steuerwelt für den Konduktor?wie soll der konduktor denn jetzt aktiviert werden,ohne steuerungswelt....

Vielleicht ist die Steuerwelt eher administrativer Natur? So wie die Hallen eines Flughafens. Die sind toll und notwendig, wenn man viele Passagiere in kurzer Zeit abfertigen muss, aber wenn nur ab und zu der Postflieger landet kann man sogar auf den Tower verzichten und packt das Funkgerät in einen Bauwagen...

und vllt ist ja auch Matans falsche welt die welt,in die atlan zurück geschickt wird von Thez...

Das wäre aber recht schusselig von Thez.
Matans Welt ist doch die, in der alles schön nach atopischem Plan läuft und Thez entsteht. Genau da wollte Atlan doch nicht hin...

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 28. Januar 2017, 21:52

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3762
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben:naja..weg gescherrt wurde garnichts:-)
vielmehr gibt es in <Gajomad eine Scherung eines Universums in Zwei? die THEZ nicht verhindern will...seinen aussagen zufolge..ansonsten hätte er
inwieweit diese universen jetzt voneinander getrennt sind..und ob man hinüber wechseln kann..wir wissen es nicht.
die expokraten und verantwortlichen der serie sagen ja immer>einen reset hat es nicht gegeben und die scherung sei kein reset.


Na doch, die Atopen haben sich zum Teufel ähm... THEZ gescherrt :devil: Das war natürlich nur ein Wortspiel ;) Auch zum Wechsel zwischen den gescherrten Univerum gibt Wim Vandemaan eine Aussage! Klickst Du:

Eine Scherung muss aber andererseits nicht heißen, dass beide Universen hermetisch gegeneinander abgeschottet sind. Dagegen spräche die Serienhistorie: Rhodan & Co. haben schon einige Mal die Universen gewechselt - vergleiche die Geschichten um Rhodan II oder um das Rote Universum. Banal scheint mir so ein Wechsel aber auf keinen Fall.

Skörld hat geschrieben:Die Scherung muss das ganze Universum betreffen, nicht nur den verschwindend geringen Fliegenschiss, der unsere Milchstrasse nun mal ist.
Allerdings mutmaße ich, dass sich das Expokratenteam darüber wenig Gedanken gemacht hat. Die Atopen mussten weg und die Scherung war eine zu coole Idee.
In der gescherten Zeitlinie ist aber der atopische Einsatz in Larhartoon sinnlos. Eigentlich könnte bzw.: müsste der Kristalljunge - wegen Aussichtslosigkeit und Ressourcenverschwendung - seine Zelte presto abbauen. Er und die Chronosingularität, Saequers Heimat, können hier nicht mehr entstehen.


Da bin ich derselben Meinung wie Skörld. Weder das in Larenhausen der Kristalline Richter, noch in der Milchstrasse Matan oder die Tarania entstehen wird. Das ist nun durch die Scherung und dem Abzug des AT´s verhindert. Die Geschichte läuft nun anders.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 28. Januar 2017, 23:40

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Ich hatte heute sogar 1 eigenes Zyklusfazit angedenkt, angedacht. :st:

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 29. Januar 2017, 10:39

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3762
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Raktajino hat geschrieben:Ich hatte heute sogar 1 eigenes Zyklusfazit angedenkt, angedacht. :st:


Ja und dann? :???: Haste umgedacht und es weggeschert :saus:
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 29. Januar 2017, 15:04

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Eher umgedacht. :D
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
was ist NATHAN jetzt eigentlich? (also der NATHAN, der in der VESTE Tau residiert)eine SI? oder hat sie die kreuzgalaxy verkapselt, um sich weiterzuentwickeln(zum Kosmokraten,chaotarchen..whatever) und konnte daher nur matan addaru in sich selbst beschützen(immerhin dauerte die abriegelung wenige hundert mio jahre---also circa die zeit,die eine senke/quelle brauchen dürfte,um sich weiter zu entwickeln)

immerhin sei NATHAN zur Metaintelligenz geworden;zumindest war die rede davon,dass er mit anderen Metainelligenzen korespondierte.
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
höre mir geradenochmal den letzten menschen an und bin stutzig geworden.

der bote von thermioc sagte zu matan, dass der erdmond(mit nathan) schon einmal vom sol system ins arkon system transferiert wurde..stimmt dies? habe die hefte zum anfang leider nicht gelesen..aber kam der erdmond auf direktem wege aus dem sol system ins arkon system?

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Kardec » 30. Januar 2017, 12:15

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6013
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Nö - der war auf dem Flug nach Tefor. Wg. terranischer Sabotage landete der Mond beim Neutronensternviereck - und irgendwann war er dann im Arkonsystem.

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Lumpazie » 30. Januar 2017, 19:34

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3762
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
marafritsch2705 hat geschrieben:was ist NATHAN jetzt eigentlich? (also der NATHAN, der in der VESTE Tau residiert)eine SI? oder hat sie die kreuzgalaxy verkapselt, um sich weiterzuentwickeln(zum Kosmokraten,chaotarchen..whatever) und konnte daher nur matan addaru in sich selbst beschützen(immerhin dauerte die abriegelung wenige hundert mio jahre---also circa die zeit,die eine senke/quelle brauchen dürfte,um sich weiter zu entwickeln)

immerhin sei NATHAN zur Metaintelligenz geworden;zumindest war die rede davon,dass er mit anderen Metainelligenzen korespondierte.


Welche Entwicklung NATHAN genau nahm, wurde ja nicht mehr beschrieben. Weder, das er zur SI wurde, noch sonst zu irgendetwas. Sein einziger "Evolutionssprung" war die Entwicklung hin zu einer Intotronik. Dies wird Atlan von einem YLA-Upgrade mitgeteilt - in der VESTE TAU. Siehe PR-Heft Nr. 2853. Zitat:

Ein YLA-Upgrade erscheint und heißt den Arkoniden und dessen Begleiter im Haus Addaru willkommen. YLA erklärt, sie sei jetzt eine photogenetische Präsenz ihres Vaters NATHAN, quasi der Lichtmaterie gewordene Traum des lunaren Großrechners. Dieser ist wenige zehntausend Jahre nach der dys-chronen Scherung zu einer Intotronik geworden.


Mehr wird dazu nicht ausgesagt. Also ist Nathan da immer noch eine Intotronik. Ist auch schon etwas ;) Homunk, der Beauftragte von ES ist ein Roboter auf auf intotronischer Basis. Er diente ES seit Jahrmillionen als Gehilfe.
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 30. Januar 2017, 20:10

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Ja, ja, ich erinnere mich dunkel, dass damals der Begriff dys-chronale Scherung zum ersten Mal hochkam, erwähnt wurde.

Und ich habe mir den betreffenden Faden noch einmal durchgelesen - eben. Doch, doch - der Begriff wurde durchaus auch mal andiskutiert. Aber nicht ausgelotet. Als Expokrat hätte ich nur gestaunt, was sich in meinem Forum tut, während man seinen Lesern einen Begriff vor die Beine knallt.
:D
Qualvolles Lesen der Beiträge. Ein Herz für Expokraten. :lol:
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2338
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Lumpazie hat geschrieben: Homunk, der Beauftragte von ES ist ein Roboter auf auf intotronischer Basis. Er diente ES seit Jahrmillionen als Gehilfe.

Warum musste ich hier zweimal lesen, um mich zu vergewissern, dass es nicht Gehhilfe heißt? Und was sagt das über mein Bild von ES aus? 8-)

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Raktajino » 30. Januar 2017, 20:12

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Das ist die uralte Frage: Master oder Servant, Gehilfe oder Gehhilfe! :lol:
Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Also kann es durchaus sein, dass Luna noch vor Atlanta Zwischenstopp vom Terra system ins Arkon system versetzt wurde(wenn man dem boten von thermioc Glauben schenken mag)

Zum Thema 'eigene Existenz absichern'


Hat matan damit,YLA als Pilotin der Colonia zu nehmen nicht ganz klar gegen seine Werdung gehandelt'??? Wie soll yla nun zurück zu Nathan gelangen?

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon Skörld » 30. Januar 2017, 20:41

Benutzeravatar
Offline
Skörld
Terraner
Beiträge: 1264
Registriert: 29. Juni 2012, 22:44
Wohnort: Mal hier, mal da.... ;)
marafritsch2705 hat geschrieben:Hat matan damit,YLA als Pilotin der Colonia zu nehmen nicht ganz klar gegen seine Werdung gehandelt'??? Wie soll yla nun zurück zu Nathan gelangen?


YLA ist ein Stück Software. Kopie machen und glücklich sein! :lol:

Alternativ dazu war Matan zu dem Zeitpunkt schon bewusst (oder er hat es zumindest stark vermutet) dass er verloren hat...

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon jogo » 26. August 2018, 20:32

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6699
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Die Thematik Thez ist seit Band 2974 beendet. Übrig bleibt die Thematik Weltenbrand.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Jetzt bin ich aber neugierig. Was in 2974 soll denn das Thema Thez beenden?

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon christianf » 26. August 2018, 21:04

Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 547
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16
Dunkle Geburt hat geschrieben:Jetzt bin ich aber neugierig. Was in 2974 soll denn das Thema Thez beenden?

2874 B-)
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Ach so. Wieder so ein Totengräber Thread, diesmal von einem anderen Foristen. Die Aussage an sich stimmt dennoch nicht.

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon jogo » 26. August 2018, 23:31

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6699
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Dunkle Geburt hat geschrieben:Ach so. Wieder so ein Totengräber Thread, diesmal von einem anderen Foristen. Die Aussage an sich stimmt dennoch nicht.

Basierend auf welchen Fakten?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 521
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Thez wird uns noch sicher bis Heft 4000 verfolgen :devil:
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
jogo hat geschrieben:
Dunkle Geburt hat geschrieben:Ach so. Wieder so ein Totengräber Thread, diesmal von einem anderen Foristen. Die Aussage an sich stimmt dennoch nicht.

Basierend auf welchen Fakten?


Alleine dass Atlan nur mit Hilfe des Atopen Tifflor aus den JZL hier abgeladen werden konnte und nun ein atopischer Zellaktivator sein Leben erhält falsifiziert deine Behauptung.

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon jogo » 27. August 2018, 12:45

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6699
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Und inwieweit konkret bedeutet dies nun, dass Thez weiterhin eine Rolle spielt?
Bisher lese ich nur noch im Forum etwas über eine Entität Thez. Was ist also daran eine Behauptung? Dass Atlan ein Spielzeug mitnehmen durfte, dass u.a. ein Vogel Ziellos weiterhin herumspaziert, ist allenfalls eine Hinterlassenschaft des damals abgelaufenen Zyklus. Bedeutet aber nicht, dass Thez eine weiterführende Rolle spielt.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande"

Beitragvon christianf » 27. August 2018, 13:26

Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 547
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16
Ich verweise hier auf eine sehr definitive Aussagevon CM:

Christian Montillon hat geschrieben:
marafritsch2705 hat geschrieben:kann mir daher vorstellen dass wir richtung zyklusfinale noch etwas atopisches erleben könnten.


Das wüsste ich aber.

Es gibt keinerlei Verbindung mehr zu dem Universum, an dessen Ende Thez und das Atopische Tribunal steht.
Keine.
VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste