Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Antworten
PJoppen
Oxtorner
Beiträge: 740
Registriert: 7. Juli 2014, 20:09
Wohnort: in der Nähe von Soest

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von PJoppen » 21. Oktober 2016, 10:47

kingfisher hat geschrieben:
ParaMag hat geschrieben:Da gibt es noch das Arresum ...
Ich kenne nicht alles von PR. Klar, war schon vieles schon mal da.
Aber ein "kreatives Universum" auferstehen lassen, hat/hätte auch was.
Es gab ja auch schon x-mal den Invasions-Klassiker ;-)
So ein Szenario geht in Richtung positive Utopie .. was unsere wackeren Expotarchen davon halten ist ja bekannt... also nix. Bedeutet aber auch das sowas mit denen nicht drin ist.
aktueller Status der EA: Bild .. Die Dekonstruktion des Blues schreitet voran...

.. die IT .. schläft nie.., weshalb ich mehr als oft nicht Antworte. Keine Absicht und ich entschuldige mich schon mal prophylaktisch..

Dragonchild
Siganese
Beiträge: 82
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Dragonchild » 21. Oktober 2016, 10:56

@ R.B. Ich hoffe Perry und Gucky gelingt es in Orplyd das schlimmste zu verhindern. Oder die Bewohner müssen sich gegen die Vergangenheitstiuphoren verbünden. Denn die planen doch die ganze Galaxis in eine Sternengruft zu verwandeln.

Die Art wie Materiequellen entstehen hat mir nie gefallen. Einerseits gab es damals den ganz extremen Pazifismus in der Serie und gleichzeitig erfand Willi Voltz ein Konzept bei dem so viele Lebewesen rücksichtslos vernichtet werden. Das passte nicht recht zusammen.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 11:23

@Klaus N. Frick

Lieber Klaus!
Woraus schließt Du, dass ich ZURÜCK möchte zu den evtll. NOCH MEHR Toten der Serienaltzeit?

Es gibt doch hoffentlich auch eine Perspektive NACH VORNE ORIENTIERT, IN DIE ZUKUNFT!

SCIENCE FICTION ist doch in erster Linie nach vorne gewandt.

Leider geht heute handlungsplotmäßig offensichtlich kaum mehr etwas ohne Bedrohung ganzer Planeten, Galaxien, Mächtigkeitsballungen oder des Kosmos insgesamt bzw. gar des Moralischen Codes als Sicherung des Multiversums.
Mag das im Einzelheft auch mal nicht direkt angesprochen sein, so gehört es doch immer mindestens als Hintergrundsszenario dazu.

"WELTENBRAND", das klang oder klingt nach Teilzerstörung des Kosmos.
Es schwingt eine Bedrohungslage mit, die weit über Alles hinausgeht, was man je kannte.

Hoffentlich eine so starke, dass dem Exposéteam selbst auch keine konkrete Idee dazu mehr einfällt.
Es war halt wahrscheinlich in erster Linie ein aufmerksamkeitsheischender Teaserterminus vor dreieinhalb Jahren zum Start des Doppelzyklus.

So wie man die Lösung des sog. Zweiten Galaktischen Rätsels in den Fernen Stätten immer weiter in die Zukunft schob, weil wahrscheinlich bis heute Niemand eine Idee hat, wie man mysteriöse Rätsel und Lösung mit Leben füllen könnte. So schlummern sie denn weiter selig dahin, die beiden Zelkaktivatoren im Stardust-System.

Lehre daraus: Man sollte keine Rätsel und großen Handlungsankündigungen in den Raum stellen, von denen man selbst - zum Zeitpunkt der Ansage - nicht weiß wie man das Ganze konkret mit Leben füllt.
Entweder bleibt man dann die Komplexaufdröselung insgesamt schuldig, man verschleppt sie zum Sankt Nimmerleinstag oder man lässt es als "logische Billiglösung" enden, die nach dem bewussten Aufbau übersteigerter Erwartungshaltung nur enttäuschen kann, im schlimmsten Fall vom Leser, der lange genug bei der Stange blieb, als desaströs empfunden wird.

Wenn ich irgendwann einmal den MdI-Zyklus als "durchstrukturiert" bezeichnet habe, dann gewiss nicht in Hinblick auf Hekatomben von Toten oder die Sprengung des Andromeda-Sonnensechsecks.
E=mc²

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6190
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Kardec » 21. Oktober 2016, 11:52

Mich beschleicht hier ein wenig das Gefühl, dass genörgelt wird um des Nörgelns willen. PR ist eine Weltraumabenteuerserie.
Wer würde den wirklich den Zyklus lesen wollen
"Die kosmischen Gärtner" - Rhoden u. Atlan beleben mit ihren Aussaatschiffen ein unbelebtes Universum.

Die beiden Hauptprotagonisten Rhodan u. Atlan wurden schnell mit Superlativen bedacht - leiteteten Imperien vor Band 200. Atlan war vor Band 1000 hinter.......dann war er dank Spoodies Quasisuperintelligenz whd Perry quasi zeitgleich seine 1. SI erledigte.

Wenn man den Gigantismus komplett zurückschrauben wollte, dann müsste man die ZACies ihrer Bedeutung für die Menschheit entkleiden u. quasi privatisieren lassen. Aber ob der Großteil der Leserschaft folgen würden?

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 19:52

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von kingfisher » 21. Oktober 2016, 11:53

...wobei - Achtung: Behauptung! - ich glaube, dass der MdI auch mit weniger Toten
funktioniert hätte!

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 19:52

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von kingfisher » 21. Oktober 2016, 11:56

Kardec hat geschrieben:Wenn man den Gigantismus komplett zurückschrauben wollte, dann müsste man die ZACies ihrer Bedeutung für die Menschheit entkleiden u. quasi privatisieren lassen. Aber ob der Großteil der Leserschaft folgen würden?
Einspruch.
Das Hyperimpedanzdingens war doch keine schlechte Idee, bzw. eine gute Möglichkeit
den noch-weiter-noch-ferner-Wahn etwas zurück zu schrauben?!

Dadurch wurden für die Autoren ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Dragonchild
Siganese
Beiträge: 82
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Dragonchild » 21. Oktober 2016, 12:24

Im letzten Zyklus wurden doch tote Universen erwähnt die eine Bedrohung für alles Leben sein könnten? Ich fände einen Zyklus in dem so ein Ort erforscht wird spannend. Das müssten keine 100 Bände sein, ein Kurzzyklus ginge doch auch.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 12:32

@Kardec

Natürlich weiß ich, was Du meinst, aber ich denke schon, dass es zwischen KOSMISCHER GÄRTNEREI und KILLING FIELDS einen brauchbaren Mittelweg geben kann, der für mich durchaus etwas näher am Garten liegen darf als am Friedhof.

Sicher, "das Böse schläft nie" ...,
aber irgendwann ist keine Steigerung mehr möglich:
Kein "Noch Mehr" jenseits von Materiesenken und -quellen, jenseits von Mächten des Dritten Wegs und von Chaotarchen und Kosmokraten, jenseits transkosmischer Territorien und Paralleluniversen oder Parachronien!
Das gebe ich stets zu bedenken.

Welche kosmologischen Grundplots kann man sich dann noch ausdenken, die überhaupt noch konkret in Abenteuerform schilderbar sind?

Wird doch dann schlussendlich Immer Alles literarisch heruntergebrochen auf das NEW YORK der Prohibition oder PIET RAWLAND und andere Revolverhelden des Wilden Westens oder auf die GRINSEKATZE und das magische KANINCHEN von ALICE IM WUNDERLAND. :D
E=mc²

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1007
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von ParaMag » 21. Oktober 2016, 12:37

kingfisher hat geschrieben:
ParaMag hat geschrieben:Da gibt es noch das Arresum ...
Ich kenne nicht alles von PR. Klar, war schon vieles schon mal da.
Aber ein "kreatives Universum" auferstehen lassen, hat/hätte auch was.
Es gab ja auch schon x-mal den Invasions-Klassiker ;-)
Das Arresum wäre das Besuchen eines Aufbauprojekts von ES auf der Spiegelseite des Universums.
Mit kreativ im Sinne von positiver Utopie z.B. das Projekt von SAN oder Entwicklungshilfe oder oder.... bin ich auf Deiner Linie. :st:
Momentane Entwicklung tendiert mMn. eher Richtung Splatter, aber hilft alles nix die meisten Hefte des Kurzzyklus sind geschrieben/angefangen. Wenn man Gerüchten glauben schenkt soll die Planung bis 2950 schon feststehen, wie hier irgendwo zu lesen stand.
Männergrippe ist kein Mythos!

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6190
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Kardec » 21. Oktober 2016, 13:41

@HerbertSeufert

Hab irgendwann geschrieben, dass mit dem MdI-Zyklus die Serie auserzählt war. Es wir immer schwerer vermittelbare Zyklusthemen zu kreieren.
Die AT/JZL-Idee z. B. war vom Grundsatz her famos - für die verschiedensten Lesergruppen, von Military-SF über Geheimdienststories bis zum Liebhaber rosafarbiger intelligenter 6D-Schwaden, war alles dabei.

Das Problem der Serienmacher ist halt die Leser bei der Stange und die Serie im wirtschaftlichen Bereich zu halten. Persönlich glaube ich nicht, dass man groß zurückfahren kann. Dies heißt aber nicht, dass es Millionen, Milliarden oder was weiß ich wie viele Tote braucht - die dunkle Bedrohung damit reicht m. E. aus.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 13:50

@ParaMag

Ja, das mit der schon stehenden, ziemlich exakten Festzurrung bis Band 2950 stand im Thread zu Band 2922, zu dem es wohl schon einige Infos gibt, wenn das Ganze nicht Fakeansagen zum Teasern sind!

Wenn es so sein sollte, dann hat man sich nicht groß mit abschließenden Leserreaktionen bezüglich des Zykluskonzepts 2700 bis 2874 abgegeben, die ja in einem ordentlichen Anteil eher skeptisch waren.

Warten wir es ab!
Angeblich geht es in dem Jubiläumsband Uwe Antons in etwa einem Dreivierteljahr um Konzepte und Störungen der universalen Entropie, angestoßen durch den Einsatz der IRRMUTTER.
Nach Aussage von Arthur Dent wurden 3 namhafte Physikkoryphäen zur wissenschaftlichen Stützung des Romans herangezogen.

Mal sehen!
Ich hoffe nicht, dass es wieder in so eine Art Atopische Konzeption geht.
E=mc²

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 14:43

@ParaMag
@Kardec

Eine Korrektur: Die Aussage im 2922-Thread von Arthur Dent kam von Jogo.
Nur der Korrektheit halber.

Dir, Kardec, stimme ich vollinhaltlich zu, eine dunkle Bedrohung braucht nicht zwingend unzählige Todesopfer.

Ich frage mich eh, wo man noch hin will.

Wenn man demnächst in die Tiefen einer Materiesenke hinabgestiegen sein wird und in den transkosmischen Territorien agiert, vielleicht sogar Aufklärung über die genauen Zusammenhänge zwischen Kosmokraten und Chaotarchen erlangt und sich vielleicht wieder der Dritten Ultimaten Frage nähert, ja dann hat man mit Sicherheit mehr Kenntnisse über kosmische Zusammenhänge als 99% der Intelligenzwesen dieses Kosmos.

Dieses Wissen stand vermutlich nicht mal den Mächtigen zur Verfügung, bei den Dienern der Materie und Chaotender-Piloten wissen wir es nicht.
Vielleicht weiß manche Superintelligenz sogar nichts Konkretes darüber.

Die allermeisten rausfahrenden Wesen haben wahrscheinlich keine oder kaum Kenntnisse über Superintelligenzen.
In der Milchstraße wird Extremkosmologie der Zwiebelschale wahrscheinlich schon an der Grundschule gelehrt ... oder gar im Kindergarten.
Da spielt man möglicherweise mit SiKitu- und Vishna-Puppen. :D

Aber Eines ist immerhin sicher:
Der nächste banale Trollo, der im übernächsten Zyklus in der Milchstraße vorbeifliegt, bringt mit zwei einfachen Strahlschüssen wieder jede terranische Technik zum Komplettversagen!
:devil: :devil: :D :devil:
E=mc²

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Alexandra » 21. Oktober 2016, 15:37

kingfisher hat geschrieben:...wobei - Achtung: Behauptung! - ich glaube, dass der MdI auch mit weniger Toten
funktioniert hätte!
Da wir ja im OT-Threat sind, möchte ich anfügen, dass für mich als Einzelleserin tatsächlich diese weggeworfenen Leben viel an Bindung ausmachten auch in der Zeit, in der ich kein PR las.
Vielleicht so ein Gärtnerinnensyndrom :o) , in unserem Garten befinden sich diverse umhegte Pflanzen, die als halbvertrocknete Restware oder Ableger in seltsamen Zuständen kamen und gedeihen ... jedenfalls haben die Protagonisten in Szenen, die mir über die Jahrzehnte im Gedächtnis blieben, regelmäßig diesen Anteil, weggeworfen oder abgeschnitten worden zu sein.
Oder Szenen, die sehr viel Energie tragen - das sind dann Kriegsszenen. Und natürlich solche wie die, in der Atlan die Nelken bekommt.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6190
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Kardec » 21. Oktober 2016, 16:22

HerbertSeufert hat geschrieben:...........................
Ich frage mich eh, wo man noch hin will.
........................
Der nächste banale Trollo, der im übernächsten Zyklus in der Milchstraße vorbeifliegt, bringt mit zwei einfachen Strahlschüssen wieder jede terranische Technik zum Komplettversagen!.......:devil: :devil: :D :devil:

Hab ja beim lesen nebenher für mich auch immer den Ansatz was ich machen würde, wenn ich Expokrates wär.

Ich würde mal die Dinge auf den Kopf stellen. :D
Terraner und benachbarte Schrumpfköpfe: ZACies "Nein Danke, es reicht (Frequenzler, Sayporaner, Tiuphoren)" - Politikverbot!! Perry schmollt und verzieht sich mit seiner Privatyacht Ras Tschubai samt Anhang (sein Herzblatt, Gucky, Goldy, Vögelchen u. Lua, Leccore usw,) sonstwohin und bringt (wie immer) das halbe Universum durcheinander. Man ist ja schließlich Kardinalfraktor.

Atlan ist auch zck. - hat auch eine von Tiff beschaffte nette Privatyacht samt weißen Kieseln, einem Physiotron, evtl. ein paar ZACs (ES is ja weg ) dabei und entnervt im Alleingang in Kooperation mit der USO, den Halutern u. anderen galaktischen Sympathisanten (Gershwin)die neuen Möchtegern-MdI Vetris-Molaus(d), Bostich u. Zeno-Kortin.
Gruppe Bully ist bewusst nicht dabei - der bringt von Allerorten aus Chaos ins Ganze.

Klar - natürlich brauchen WIR dazu eine ko(s)mische Gefahr :D - aber diesmal ist alles anders - selbst blaue Walzen sind underequipped.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 16:27

@Kardec
:st:
E=mc²

zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von zephydia » 21. Oktober 2016, 18:10

kingfisher hat geschrieben:...wobei - Achtung: Behauptung! - ich glaube, dass der MdI auch mit weniger Toten
funktioniert hätte!
Nachdem ich jetzt den MDI Zyklus gelesen habe denke ich fast daß es nicht die Military-SF Elemente sondern vielleicht mehr die allgemeine Stimmung des Zyklus, das Flair es ist was vielen Lesern so gut gefiel und was sie sich zurück wünschen...
Das Abenteuerliche vielleicht?

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2879: Die Staubtaucher, von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 18:14

@Frank Chmorl Pamo

Klar dürfte sein, dass da ein ziemlich Dunkler Geselle dahintersteckt:

Also eine schon aktive Materiesenke kann ich mir nicht vorstellen.
Diese Senken agieren wohl nicht mehr direkt und unmittelbar personal ins Universum.

Entweder ist es eine Negative Noch-Superintelligenz, die kurz vor der Transformation zur Senke steht, oder es ist ein hoher Gewährsmann der chaotischen Seite, z.B. eine Dunkle Geburt im Auftrag der Chaotarchen, der den Prozess der Transformation steuert und begleitet oder einen Zugang zu einer existenten Senke zu öffnen versucht.

Um eine weitere Ecke gedacht, könnte es auch ein kosmokratisches Agieren sein!
Nämlich, wenn diese mit allen Mitteln - auch völlig amoralischen - versuchen sollten, eine chaotarchische Manifestation zu bekämpfen.

Dass sie dafür über zahllose Leichen zu gehen bereit sind, entwickelt sich immer mehr zum Serienkanon.
Danach gibt es ja keine "gute Seite" mehr.
Im Gegenteil, Trend ist es, die "Bösen" möglichst verstehbar und plausibel handelnd zu beschreiben.
Als Kontrapunkt dann natürlich die "Guten" als möglichst amoralisch!

Würde mich nicht wundern, wenn es vor diesem Hintergrund im nächsten Zyklus zu einem bedingten oder Teil-"Seitenwechsel" der RHODAN -Protagonisten käme. Vielleicht auch ein Streit zwischen den Anhängern der einen oder anderen Orientierung oder den "Neutralisten".

Chaotarchische Planungen und Entwicklungen für die Milchstraße vorteilhafter als kosmokratische?

Zumindest wird man die "Moral" beider Seiten gleichschreiben wollen und die Galaktiker changieren dann, je nach Lage.
Mal taktiert man mit einem Hochdruckgebiet, mal mit einem solchen niedrigen Luftdrucks.
Das eine bringt nötige Sonne, das andere erforderlichen Regen! Dürrehochs und Sturmtiefs gilt es halt beide zu vermeiden.
Wahrscheinlich entwickelt sich das Verhältnis zu den Hohen Mächten in Richtung einer plausiblen "Wetterregulation".

Das Ganze kann man vielleicht aus der angekündigten SI- und Hohe Mächte-freien Zone heraus einigermaßen sicher angehen.
E=mc²

Benutzeravatar
GREK987
Plophoser
Beiträge: 438
Registriert: 25. Juni 2012, 22:12

Re: Spoiler 2879: Die Staubtaucher, von Uwe Anton

Beitrag von GREK987 » 21. Oktober 2016, 18:21

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:...
Achso. Ok.
Dann scheint aber jemand genau stenographiert zu haben, wo die Tiuphoren wann gerade was meucheln. "Ich hab ein Auge auf euch ..."
Ich meine, die Neuzeit Tius sind nur zufällig auf die vergangenheits-Tius in der Milchstrasse gestossen. So hatte ich es seinerzeit in dem Roman verstanden.
Warum dort nun ein Oberböser dahinter stecken sollte ???

Also die geflohenen Tius warten 20 Mio Jahre, das sich das Zeitfeld um ihre Heimat auflöst und senden dann das Signal zur Sammlung.

Mich würde jetzt mal die Größe der eintreffenden Flotten Interessieren.
Woher haben Neubauten der Schiffe ihr Tiauxin ?
Oder wurden die ursprünglichen Mengen immer weiter geteilt?

Fragen über Fragen ... :unschuldig:

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 19:52

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von kingfisher » 21. Oktober 2016, 18:33

zephydia hat geschrieben:...daß es nicht die Military-SF Elemente sondern vielleicht mehr die allgemeine Stimmung des Zyklus, das Flair es ist was vielen Lesern so gut gefiel und was sie sich zurück wünschen...
Das Abenteuerliche vielleicht?
Yeap.
Das Exotische, das Reisen, das Entdecken (Mobys!), schräge Planeten (Horror), Faunen und Floren usw.
Davon kann ich persönlich nicht genug bekommen.

Sozusagen die Nelken
Alexandra:... in der Atlan die Nelken bekommt.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2879: Die Staubtaucher, von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 18:53

@GREK987

Ich glaube nicht, dass uns hier die Exponauten in ein widerlich mörderisches, aber letztlich kosmologisch banales Völkergeschlachte führen werden.

Irgendwie muss der Brückenschlag zur Materiesenke im nächsten Zyklus her, die ja offensichtlich ziemlich zu Beginn schon ihren "Auftritt" nimmt.

Ob man dazu einen "Oberbösewicht" braucht, weiß ich nicht!
Jedenfalls eine Entität, die im Sinne der "beschränkten Wahrnehmung" der Terraner - aus der berühmten "Ameisensicht" - ziemlich amoralisch handelt.

Mag ja sein, dass man da wieder ein "übergeordnetes Projekt" höherer Schalen der kosmologischen Zwiebel skizziert, welches unumgänglich auf unserer Ebene in verschiedenen Galaxien Billionen von Toten erforderlich gemacht hat und erfordert und durchaus (nur!) aus der Sicht der "Hohen Mächte-Gärtner" Sinn macht.

Solchen kosmologischen Erkenntnisgewinnen, wo zum Schluss glückliche Überlebende etwas mehr über die Struktur des Multiversums wissen und viele Andere tot sind, stehe ich persönlich skeptisch bis ablehnend gegenüber!

Es gibt den bekannten Aphorismus des Flugpioniers Otto Lilienthal: "Opfer müssen gebracht werden!"
Das wird sich nie vermeiden lassen, aber man sollte literarisch nicht mit Hunderttausenden, Millionen, Milliarden oder gar Billionen zumeist Unbeteiligter agieren.
E=mc²

zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von zephydia » 21. Oktober 2016, 18:59

kingfisher hat geschrieben: Yeap.
Das Exotische, das Reisen, das Entdecken (Mobys!), schräge Planeten (Horror), Faunen und Floren usw.
Davon kann ich persönlich nicht genug bekommen.

Sozusagen die Nelken
Alexandra:... in der Atlan die Nelken bekommt.
Die Abenteuer auf Horror und im Twin System haben mir richtig gut gefallen, allerdings habe ich beim lesen in den entsprechenden Threads festgestellt das diese Elemente des Zyklus von manchen Lesern als langatmig empfunden wurden. Schade... Ich jedenfalls fand die ganzen Rätsel und Geheimnisse die es dort zu lösen galt faszinierend.
Und solch kleine unerwartete Szenen wie die mit den Nelken gehören für mich auch irgendwie zu den Dingen die diesen Zyklus so sympathisch machen.

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2366
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Kritikaster » 21. Oktober 2016, 19:35

HerbertSeufert hat geschrieben: Irgendeine neue Kosmophilosophie werden Wim und Christian schon entwickeln wollen. :D
.
Ja. Vielleicht. Denkbar. Möglicherweise. Das Gegenteil wird schwer zu beweisen sein. Wer kennt schon die Zukunft? Im Ernst: Die PR-Serie ist bemüht, sich an den gegenwärtigen Wissenschaftstheorien zu orientieren. Zu große Abweichungen könnten zum Bumerang werden, wenn man davon ausgeht, dass die Serie längerfristig gedacht werden muss. Eine neue Kosmophilosophie muss deshalb zwangsläufig in ihren konkreten Auswirkungen so vage wie möglich bleiben. GOURDEL war da eigentlich schon zu konkret. 8-)

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 19:40

@Kritikaster

Ich sehe das ähnlich wie Du.
Ich habe auch nicht meinen eigenen Wunsch skizziert, sondern eine Extrapolation Richtung für mich erkennbarer Expo-Ansätze.
E=mc²

Benutzeravatar
Tell Sackett
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 3. September 2013, 15:36

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Tell Sackett » 21. Oktober 2016, 19:44

Kardec hat geschrieben:(...)
Hab irgendwann geschrieben, dass mit dem MdI-Zyklus die Serie auserzählt war.(...)
Das Problem der Serienmacher ist halt die Leser bei der Stange und die Serie im wirtschaftlichen Bereich zu halten. Persönlich glaube ich nicht, dass man groß zurückfahren kann.(...)
Ich persönlich meine, dass die Rhodan-Serie bis in die 1100er noch etwas zu sagen hatte b.z.w. sich entwickelte.
Ob der Übergang der K.H.Scheer-Ära zur Voltz-Ära (Stichwort Zwiebelschalen-Modell) nun jedem gefiel, sei mal dahingestellt; dennoch gab es da noch inhaltliche Innovationen und Intentionen; und ich glaube, das Scheer auch nicht mehr wirklich Wesentliches zur Serie beizutragen hatte.
Der Tod von William Voltz störte die Harmonie des Erzählten dann gewaltig und die etwas visionär-gewagte Installation des Expose-Teams Thomas Ziegler/Ernst Vlcek trug dann auch nicht unbedingt zur Stabilisierung des Konzepts bei (was ich persönlich als sehr schade empfinde).
Mit dem Ausscheiden Zieglers und dem Ersatz durch Kurt Mahr entwickelte sich die Serie (und dies meine ich in keiner Weise abwertend) zu einer Endlos-Abenteuerserie, in der letztlich alles möglich und nur von zunehmend terminierter Bedeutung war; das mag hinsichtlich des Monos-Komplexes noch nicht sooo ausgeprägt gewesen sein, dennoch halte ich diesen Zyklus lediglich für eine recht gelungene Zäsur, welche es ermöglichte sich von der undefinierten Last der Voltzschen Vorstellungen endgültig zulösen.
Schließlich erreichte die terminierte Bedeutung des Geschehes ihre Perfektion ab Band 1800.
Die Absicht, die Serie auch für Neueinsteiger "handhabbar" zu machen ist bei der Quantität der Rhodan-Produkte mehr als verständlich, geht jedoch - meiner Ansicht nach - auf Kosten der inhaltlichen Integrität (Aussage) der Serie.
Ich glaube nicht mehr daran, dass die Macher der Serie noch eine wirklich inhaltlich bedeutende Wendung (Entwicklung) geben werden; eher gehe ich davon aus, dass das Konzept der Endlos-Abenteuerserie ohne große inhaltliche Gravitation weitergehen wird.
Dagegen ist letztlich auch gar nichts zu sagen...

Benutzeravatar
Roland_W
Oxtorner
Beiträge: 733
Registriert: 15. Mai 2014, 11:55
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2879: Die Staubtaucher, von Uwe Anton

Beitrag von Roland_W » 21. Oktober 2016, 20:09

Sollte es im Universum tatsächlich möglich sein, zwischen den Sternen zu Reisen, könnte ich mir schon solche "Heuschrecken" wie die Thius vorstellen. Wenn es solchen unter'm Hintern brennt, sind denen andere ziemlich egal. Das lehrt uns schon die verdammt kurze Geschichte der Menschheit.
Millionen und Milliardenfacher Tod, durch irgendwelche kosmischen Ereignisse, hat allein schon auf unserem Mütterchen Erde viele Lebensformen ereilt. Und keine Höhere Macht hat dazu gesagt "He, nun lass aber mal gut sein, Hundert reichen auch".
Zuletzt geändert von Roland_W am 21. Oktober 2016, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“