Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 20. Oktober 2016, 16:25

@Rainer 1803

Lieber Rainer!

Ich schrieb:
@Arthur Dent
... denn ich hoffe nicht, dass uns die Expokraten zum Schluss den Raum-Zeit-Kollaps einer kompletten Mächtigkeitsballung präsentieren wollen, mit dem - zumindest nach außen, in unserem Universum so erscheinenden - Ende von ...illiarden Lebewesen.

Oder man setzt auf einen "H ... light", der "nur" eine einzelne Galaxis opfert!
Schrecklich, aber ein anderes Wort kann man dafür kaum einsetzen.
Auch das wäre ein überaus grauenhaftes Zyklusoutcome.
Nach den Massenmorden der Tiuphoren aber durchaus im zuzutrauenden Beschreibungshorizont der Exponauten.
Im nachfolgenden EA-Band Nr. 2879 Die Staubtaucher benutzt der Autor und frühere Expokrat Uwe Anton auf der letzten Romanseite 59
als achtletztes Wort den Terminus GENOZID: als feststehendes Fakt bezüglich der Pläne der Aggregatis in Hinsicht auf die Gyanlis oder als zu vermutende Möglichkeit! Es bleibt ein Cliffhanger, den Uwe Anton hier Gucky verbal in den Mund legt.

Dieser Begriff ist sicherlich in unserer Realität historisch so schwer belastet wie der hier kritisierte.
Er ist sogar ein übergeordneter Terminus für diesen und reicht im 20. Jahrhundert schrecklicherweise von den Hereros, über Armenier, Ruanda/Burundi bis Srebrenica unter ausdrücklicher Einschließung der schrecklichen Massenmorde des Dritten Reichs.
Jederzeit nachzulesen, auch auf Wikipedia.

Ich habe das angemahnte Wort von vornherein eingeschränkt und in kritischem Kontext benutzt.
Ich möchte nicht Milliarden von Toten als "spannenden Plot". Das ist Alles.

Geplanten oder vermuteten "Genozid" als literarischen Cliffhanger finde ich selbst jedenfalls nicht so prickelnd.
E=mc²

Dragonchild
Siganese
Beiträge: 83
Registriert: 13. Oktober 2016, 23:54

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Dragonchild » 20. Oktober 2016, 20:32

Eine Serie wie PR kann meiner Meinung nach nicht ganz ohne Action auskommen. Darum stört mich eine Raumschlacht ab und zu nicht nur sollte das dann nicht zum Selbstzweck werden. Massenmord an einer ganzen Spezies, auch wenn sie Eroberer sind geht auch für mich zu weit.

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2380
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von lichtman » 20. Oktober 2016, 21:51

jogo hat geschrieben:Du könntest natürlich einen Turm von innen betrachten und die Schwerkraftverhältnisse negieren. Dann schaust du in einen Schacht.
Daraus folgt, dass das Innere einer Materiequelle eine Materiesenke wäre. So etwas wie Eschers Relativität in anders.
Betrachtet man die beiden Seiten der Universen im Perry(multi)versum dann wären Parresum-Schächte im Arresum Türme.

Gut das hängt davon ab ob die vermutlich sehr dünne Trennschicht zwischen Parresum und Arressum in die gleiche Richtung/Dimension wie die Schächte bzw. Türme erstreckt.

Der Pensor erwähnte 8 Dimensionen - das sind vermutlich 7 räumliche und die Zeit als "4. Dimension" der 8 Dimensionen :)

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2380
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von lichtman » 20. Oktober 2016, 21:53

Arthur Dent hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben: [*]Und Perry Rhodan & Co finden sich zusammen mit der RT in Band 2901 auf einer der Etagen der Materiesenke wieder .
Oha! Jetzt wissen wir also schon, dass eine Materiesenke Etagen hat. Gibt es da auch eine 13. Etage oder ist eher die 7. verpönt? Und wie viele Kellergeschosse dürfen wir da so bummelig erwarten? 8-)
Die Kellergeschosse einer Materiesenke sind die ersten Etagen (Ebenen) einer Materiquelle. Umgekehrt gilt das natürlich auch. So ist zumindest meine (großzügige, nicht expokratisch gesicherte) Auslegung des Kosmologiemodells aus Heft 2831. Denn wenn aus der Weltenscheibe die Materiquelle als Turm herausragt und die Matersenke einen Schacht bildet, lässt dies einen solchen Schluß zu. Andererseits (und so wird es wohl sein) kann es natürlcih auch ganz anders sein.
Zwischengeschosse in Schächten/Materiesenken und Türmen/Materiequellen - insbesondere unterkellerte Türme/Materiequellen - wären eine weitere Erweiterung des Perryversums. :)

Wenn man in den Raum (oder die Räume) hinter den Materiesenken und hinter den Materiequellen kommen möchte, wären sogar Schachtsohlen und Turmdächer störend.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2380
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von lichtman » 20. Oktober 2016, 22:01

HerbertSeufert hat geschrieben:Bitte exakt lesen!

Das Neuroversum mitsamt der Bewohner wurde "gezündet", schon zuvor gab es irre viele Tote im Qin Shi-Zyklus und im vorherigen Vatrox-Zyklus allemal.
ich bin beim Neuroversum davon ausegangen, dass Delorian keinen Selbstmord begangen hat.

Auch Qin Shi strebte keinen Selbstmord an.

Ich gehe davon aus, dass die im Neuroversum Zurückgebliebenen wie versprochen gerettet auf ewig(*) waren
und den Urknall des Neuroversums irgendwo überlebt haben

manfred

(*) na gut, ewig ist vielleicht doch etwas übertrieben

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2380
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von lichtman » 20. Oktober 2016, 22:07

Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:[*]Und Perry Rhodan & Co finden sich zusammen mit der RT in Band 2901 auf einer der Etagen der Materiesenke wieder .
Oha! Jetzt wissen wir also schon, dass eine Materiesenke Etagen hat. Gibt es da auch eine 13. Etage oder ist eher die 7. verpönt? Und wie viele Kellergeschosse dürfen wir da so bummelig erwarten? 8-)
Die Kellergeschosse einer Materiesenke sind die ersten Etagen (Ebenen) einer Materiequelle.
Du weißt doch, was Rainer Nagel als Andeutung im aktuellen Infotransmitter hat fallen lassen? Ich zitiere mal: "Da hat sich jemand ein Versteck im Keller gebaut. Und es kam ein neues Hantelraumer-Datenblatt.". Nun, einen Keller hätten wir dann ja schon einmal.... (was dann allerdings bedeuten würde, dass es den keller schon gibt und er nicht erst entstehen muss...)
Wie Gholdorodyns Kran zeigt, ist es ziemlich schwer diese Hinweise zu entschlüsseln.

Wie schon Rainer Nagel in Wien feststellen musste, gibt es ganz verschiedene Assoziationen zum Begriff Keller.

Die "aphilen" Tiuphoren haben sich in einem Bergwerk, quasi dem Keller von Tiu, entwickelt.

Kosmologisch fällt mir im Perryversum die TIEFE ein. Man erreicht diesen Keller mit einem Tiefenfahrstuhl.
Sie trennt die verschiedenen Universen voneinander.

Das erinnert an die Trennschicht zwischen Arresum und Parresum, wobei diese Trennschicht vermutlich dünner ist.

Trotzdem könnte es da Ähnlichkeiten und Zusammenhänge geben.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2380
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von lichtman » 20. Oktober 2016, 22:13

HerbertSeufert hat geschrieben:@Arthur Dent

Dieser Überlegung kann sich sehr gut folgen!
Dies ginge in Richtung der Öffnung eines Materiesenkenzugangs oder -auslasses.

...

Oder Orpleyd wird gerettet und die Bedrohung des Materiesenkenauslasses öffnet sich in Milchstraßennähe.
Ich würde bei einer Materiesenke keine Ausgänge, sondern Eingänge erwarten :)
quasi Einsaugöffnungen anstelle von Ausstoßöffnungen :)

Insofern sind Materiequellen wie GOURDEL auf lange Distanzen - siehe Universale Schneise - gefährlicher, Materiesenke eher im Nahfeld :)

Hochspekulativ:

Eigentlich sollten Senken und Quellen über kommunizierende Röhren verbunden sein.

Die Materie würde dann durch ein Netzwerk – da könnte man die Graphentheorie anwenden - fließen und recycelt werden.

Materiesenken saugen Materie ein, die Materie wird über ein bisher unbekanntes Netz zu den Materiequellen geleitet und dort ausgestoßen.

Das widerspricht natürlich der antagonistischen Interpretation des Zwiebelschalenmodells. :)

Aber es gab ja schon Andeutungen, dass Chaotarchen und Kosmokraten zwei Seiten einer Medaille sind - Rücken an Rücken(*).

In diesem vermutetem Netz, das im "Hintergrund" Materiesenken mit Materiequellen verbindet, sind die Rollen vertauscht:

Die Materiesenken speisen Materie ein und durch die Materiequellen kehrt die Materie in das normale Universum zurück.

Die Räume hinter den Materiesenken und Materiequellen könnten dann die inneren Knoten dieses transkosmischen Netzwerks sein.

manfred

(*) ich hatte das als Verteidigungsstellung gegen gemeinsame Feinde interpretiert.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 20. Oktober 2016, 22:23

@lichtman

Hochinteressante RHODAN-KOSMOS-physikalische Spekulation!
Respekt! :st:

Das wären, wenn's so zum Kanon werden sollte, sicher tolle Erkenntnisse und neue Grundlagen für die Serienzukunft!
Der mögliche Weg zum HEUREKA sollte allerdings mit möglichst wenig Leichen gepflastert sein, wenn's geht.
E=mc²

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2704
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von wepe » 20. Oktober 2016, 23:06

Um die wertvollen Beiträge zu bewahren, die leider nicht so ganz in die Spoiler zum Roman passen, hier ein neuer Ort zur Diskussion ... :D

Nachtrag: Einige "gemischte" Beiträge (oder deren Zitierung) habe ich auch im Romanspoiler belassen, wenn ein Posting für beide Threads interessant war.
Sollte ich irgendwo etwas falsch geschoben haben, meldet euch einfach ... :st:

Benutzeravatar
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 5069
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von nanograinger » 20. Oktober 2016, 23:57

lichtman hat geschrieben: Hochspekulativ:

Eigentlich sollten Senken und Quellen über kommunizierende Röhren verbunden sein.

Die Materie würde dann durch ein Netzwerk – da könnte man die Graphentheorie anwenden - fließen und recycelt werden.

Materiesenken saugen Materie ein, die Materie wird über ein bisher unbekanntes Netz zu den Materiequellen geleitet und dort ausgestoßen.

Das widerspricht natürlich der antagonistischen Interpretation des Zwiebelschalenmodells. :)
Hmm, ich habe eigentlich nicht in Erinnerung, dass Materiequellen im trivialen Wortsinne Quellen für ganz "normale" Materie sind. Vielleicht für On- und Noon-Quanten, aber wohl eher nicht schöde Elektronen und Protonen.
Was bringt dich darauf, dass MS/MQ wie kommunizierende Röhren sein sollen? Vor allem, was wäre denn der Sinn hinter so einem Nullsummenspiel von Materie?

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Atlantis » 21. Oktober 2016, 00:29

wepe hat geschrieben:Um die wertvollen Beiträge zu bewahren, die leider nicht so ganz in die Spoiler zum Roman passen, hier ein neuer Ort zur Diskussion ... :D

Nachtrag: Einige "gemischte" Beiträge (oder deren Zitierung) habe ich auch im Romanspoiler belassen, wenn ein Posting für beide Threads interessant war.
Sollte ich irgendwo etwas falsch geschoben haben, meldet euch einfach ... :st:

Nein Du hast gut geschoben. :st:

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 00:42

@Nanograinger
Auch Deine Argumente sind allesamt richtig, jedenfalls gemäß des noch gültigen Serienkanons.

Ich nehme aber an, dass man diesen ziemlich deutlich umschreiben oder umwerten will.
Was das Ganze für einen Sinn hätte, weiß ich leider auch nicht.

Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass so etwas Ähnliches, wie die lichtman-Hypothese den Exponauten-Ideen entsprechen könnte.
Ein "austariertes Schaukeluniversum kommunizierender Röhren"!

Irgendeine neue Kosmophilosophie werden Wim und Christian schon entwickeln wollen. :D

So eine Art oszillierende Yin und Yang-Melange via Materiesenken/-quellen bzw. Chaotarchen/Kosmokraten.
All Things Connected.
So wie sich meteorologische Hochs und Tiefs bedingen und immer da sein werden, solange sich die geoastronomische Vorgabe nicht ändert.
"Vorgabe" wäre in diesem gedanklichen Übertrag das GESETZ.
Vielleicht deshalb die Dritte Ultimate Frage nach dem Ursprung und der Zielwirkung dieses GESETZES.
Reiner Selbstschutz der "Hochs" und "Tiefs".
Sowohl durch meteorologische Hochs wie auch Tiefs können Lebewesen zu Schaden kommen.
Im übertragenen Sinne gilt das dann ähnlich.

Nur mit dem Unterschied, dass Superintelligenzen und Quellen/Senken üblicherweise aus Intelligenzen der biologischen Schale unserer Existenzebene entstehen, für die sie später wiederum zur Gefahr werden können.
E=mc²

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Alexandra » 21. Oktober 2016, 00:49

Manno, ich liebe diese Sammlungen von OTs und Halb-OTs, wenn sie für sich stehen.
.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Trevor Casalle 839

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Trevor Casalle 839 » 21. Oktober 2016, 01:03

wepe hat geschrieben:Um die wertvollen Beiträge zu bewahren, die leider nicht so ganz in die Spoiler zum Roman passen, hier ein neuer Ort zur Diskussion ... :D
M***, entweder waren meine Beiträge alle wertlos oder sie passten zu gut zum Roman. Das hier ist mein erster Beitrag überhaupt in diesem OffTopic-Sammelthread. Was verflucht habe ich nur falsch gemacht?

:devil:

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 02:36

@Trevor Casalle 839
Trevor Casalle 839 hat geschrieben:
M***, entweder waren meine Beiträge alle wertlos oder sie passten zu gut zum Roman. Das hier ist mein erster Beitrag überhaupt in diesem OffTopic-Sammelthread. Was verflucht habe ich nur falsch gemacht?
:devil:
Vermutlich ALLES, lieber Trevor!

Dies hier ist DIE FINALE STADT: GANZ UNTEN!
:devil: :devil: :devil: :D :devil:
"Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!"
- Die Göttliche Komödie, Inferno III, 9 (Das Höllentor)
(Original ital.: "Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!")
E=mc²

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 02:49

@lichtman

Du hast geschrieben:
Ich gehe davon aus, dass die im Neuroversum Zurückgebliebenen wie versprochen gerettet auf ewig(*) waren
und den Urknall des Neuroversums irgendwo überlebt haben.
Na ja, dann wäre Delorian, Mondra & Co etwas gelungen, was selbst ERSTIE, trotz hinreichender und ausgiebiger, äonenlanger Vorbereitung, nicht schaffte.
Mit allem Wissen des Vorgängeruniversums im Hintergrund.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber sie ist vermutlich trotzdem tot.
Im besten Fall sind die Beteiligten mit ihrer psionischen Essenz in die Grundstruktur des Neuroversums eingebrannt.
Ein hirnverbrannter Plan ... ohne detailliertes prospektives Wissen um die Paradigmata eines solchen Ablaufs.
E=mc²

Benutzeravatar
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 444
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Carrasco » 21. Oktober 2016, 03:11

Christian Montillon hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Und wieder einmal wird die, wie er selbst schreibt, ungesicherte Vermutung eines Foristen zum Serienindex. :rolleyes:
und bitte lasst Begriffe wie Holocaust hier außen vor.

Stimme vollinhaltlich zu. In beiden Punkten.
... und was machen wir dann mit PR Heft Nr. 1357 ? Nachträglich umbenennen? :unsure:

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von HerbertSeufert » 21. Oktober 2016, 04:24

@Carrasco

Du schriebst in Hinblick auf den Beitrag Christian Montillons, der seinerseits Rainer 1803 zitiert hatte:
... und was machen wir dann mit PR Heft Nr. 1357 ? Nachträglich umbenennen? :unsure:
Die SF-literarische Nutzung solcher realhistorisch mit schwersten mörderischen Untaten befleckter Begriffe wie "H........" oder "Geno..." war und ist offensichtlich in der Exposévorgabe, auf Autorenseite oder redaktionell bei PR nicht wirklich untersagt!

Der von Carrasco angesprochene Roman erschien in der EA 1987 im Rahmen des TARKAN-Zyklus.
Uwe Anton hingegen lässt in der aktuellen Nr. 2879 den Begriff GENOZID als Cliffhanger aufblitzen, zuvor schon lässt er Lua Gedanken finden an die wahrscheinlich Milliarden Toten unter den Milchstraßenvölkern aus der Zeit des AT bzw. der Tiuphorenkriege.

Zig-Millionen oder gar -Milliarden Tote, das war bei PERRY RHODAN immer wieder literarischer Spannungsbogen, exzessiv seit dem Frequenzmonarchie- und Qin Shi-Zyklus.

Davon sollten wir weg!
E=mc²

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8847
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Klaus N. Frick » 21. Oktober 2016, 07:36

HerbertSeufert hat geschrieben: Zig-Millionen oder gar -Milliarden Tote, das war bei PERRY RHODAN immer wieder literarischer Spannungsbogen, exzessiv seit dem Frequenzmonarchie- und Qin Shi-Zyklus.

Davon sollten wir weg!
Zurück zu den 500er-Bänden etwa?

Beim Durchzug des Schwarms durch die Milchstraße dürfte es Billionen von Toten gegeben haben.

Oder zurück zu den 1400er-Bänden?

Keine Ahnung, wie viele Zigmilliarden da umgebracht wurden.

Zurück zu den Taschenbüchern?

»Ausgebrannte Galaxien säumten seinen Weg« ...

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von Alexandra » 21. Oktober 2016, 08:11

Sind das jetzt echt die einzigen in Frage kommenden Alternativen?
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von kingfisher » 21. Oktober 2016, 08:29

Wie wärs mal mit einem toten Universum/Galaxie (was hochentwickelte denkende Wesen betrifft),
welches aber durch andere Wunder/Erlebnisse/Features besticht? Da kann dann keiner mehr "hops" gehen.

Dieses "tote" Universum dann langsam mit Leben zu füllen, statt zu killen...

Benutzeravatar
R.B.
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1628
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von R.B. » 21. Oktober 2016, 08:34

Dragonchild hat geschrieben:Eine Serie wie PR kann meiner Meinung nach nicht ganz ohne Action auskommen. Darum stört mich eine Raumschlacht ab und zu nicht nur sollte das dann nicht zum Selbstzweck werden. Massenmord an einer ganzen Spezies, auch wenn sie Eroberer sind geht auch für mich zu weit.
Genau. Da war von Anfang an bei PR nicht anders. Aber wie intonierte Westernhagen in einem Lied: "Der Mensch ist leider primitiv". Ich denke, das wird, von Ausnahmen abgesehen, bei Otto - Normal - Alien nicht anders sein. Daher wird es zwangsläufig immer wieder zu Schwierigkeiten kommen. Aber Spannung, die auf Dauer durch Massentötungen aufrecht erhalten bleiben soll, funktioniert nicht.
HerbertSeufert hat geschrieben:Ich gab meiner Hoffnung Ausdruck, dass in Zukunft, und das verstehe ich über den Kurzzyklus hinaus, spannende PERRY RHODAN-Plots nicht an immer weiter steigende Opferzahlen gebunden sind!
Das hoffe ich auch. Da dürfte es wesentlich interessanter sein, zu schildern, wie man die Tiuphoren mit ihrer äußerst schrägen Lebenart oder die auch nicht grade sympathischen Gyanli auf andere Art wieder hinkriegt. Im Hinblick auf 2900ff ist ja immer wieder von Materiequellen und -senken die Rede. Bevor die aktiviert oder was auch immer werden, entvölkern sich doch auch diverse Galaxien. Im hoffe mal, dass dergleichen nicht passiert. Vielleicht wird das (eben die Verhinderung einer MQ oder MS) das Szenario für 2900 - 2999. Die Tius werden wieder friedlich und die Gyanli nicht. Aber alle umbringen muss man nicht gleich. Sie können ja in namenlose Zonen oder so was verbannt werden. Dann ist Ruhe.

Mit seinem letzten Satz will Gucky Pedcos ins Gewissen reden, dass neben einem Genozid Alternativen bestehen müssen. Ich sehe diesen Satz nicht in Richtung Massenmord gehend. Im Gegenteil. Da ist der erste Schritt in ein anderes Vorgehen.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7063
Registriert: 5. Januar 2013, 17:56
Wohnort: Donnersbergkreis

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Alexandra » 21. Oktober 2016, 08:52

R.B. hat geschrieben:
Dragonchild hat geschrieben:Eine Serie wie PR kann meiner Meinung nach nicht ganz ohne Action auskommen. Darum stört mich eine Raumschlacht ab und zu nicht nur sollte das dann nicht zum Selbstzweck werden. Massenmord an einer ganzen Spezies, auch wenn sie Eroberer sind geht auch für mich zu weit.
Genau. Da war von Anfang an bei PR nicht anders. Aber wie intonierte Westernhagen in einem Lied: "Der Mensch ist leider primitiv". Ich denke, das wird, von Ausnahmen abgesehen, bei Otto - Normal - Alien nicht anders sein. Daher wird es zwangsläufig immer wieder zu Schwierigkeiten kommen. Aber Spannung, die auf Dauer durch Massentötungen aufrecht erhalten bleiben soll, funktioniert nicht.
Na ja, ein Ausschwingen innerhalb der Serie wäre halt gut. Ich persönlich habe überhaupt nichts gegen Raumschlachten, im Gegenteil, ehrlich gesagt, aber dann sollen es auch solche sein, die dann im Fokus der Beschreibung stehen. Statt aus der Perspektive eines Bedenkenträgers oder gerade privat Beschäftigten das Hintergrundpanorama zu machen.
Und andererseits hätte ich dann diese Private und die Bedenken und Gedanken und das bunte Miteinanderleben - die alltäglichen Konflikte - der diversen Völker und Individuen ebenso weit und bunt geschildert, das mag ich zum Beispiel an LLs Romanen. Uwe Anton hat M.E. im Atopischen Finale eine gute Mischung von beidem, die dann sinnvoll miteinander verbunden sind.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1008
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von ParaMag » 21. Oktober 2016, 09:13

kingfisher hat geschrieben:Wie wärs mal mit einem toten Universum/Galaxie (was hochentwickelte denkende Wesen betrifft),
welches aber durch andere Wunder/Erlebnisse/Features besticht? Da kann dann keiner mehr "hops" gehen.

Dieses "tote" Universum dann langsam mit Leben zu füllen, statt zu killen...
Da gibt es noch das Arresum mit den Ayindi und der faszinierenden Moira. Wo die Abruse wütete und 'an einem Teilaspekt der 3. Ultimaten Frage rüttelte'. Dort wurden die 20Mrd. Terraner und die Nocturnen Stöcke angesiedelt um die Abruse zu vertreiben. Wäre mal interessant zu erfahren wie es dort weiterging. ;)
Männergrippe ist kein Mythos!

Benutzeravatar
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 10. November 2013, 18:52

Re: Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Beitrag von kingfisher » 21. Oktober 2016, 09:40

ParaMag hat geschrieben:Da gibt es noch das Arresum ...
Ich kenne nicht alles von PR. Klar, war schon vieles schon mal da.
Aber ein "kreatives Universum" auferstehen lassen, hat/hätte auch was.
Es gab ja auch schon x-mal den Invasions-Klassiker ;-)

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“