Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link

Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Soulprayer » 14. November 2016, 13:33

Benutzeravatar
Online
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1155
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Liebe Mitforisten,

ich nehme mir gerade mal zehn Minuten meiner Mittagspause, um mein Bedauern zu äußern.
In dem Thread "Zyklusfazit "Die Jenzeitigen Lande" wird es über kurz oder lang wahrscheinlich vom Mod-Team gelöscht (sie haben ja angekündigt, härter durchgreifen zu wollen), deswegen erstelle ich einen eigenen Thread dafür. Ich bitte darum, den Thread zu verschieben falls es der Kategorie nicht gerecht wird.

Wisst ihr, was mir in den Diskussionen fehlt? Humor.
Es ernst meinen, aber anderen zu signalisieren, dass es "nur meine Meinung" ist und sich selbst ein wenig selbstironisch darstellen.
Das mach ich oft - auch im realen Leben.

Also da es um deutsche Literatur geht, nehm ich hier auch einen meiner deutschen Lieblingsautoren und benenne es "Walter Moers"-Mode, den ich jetzt anschalte:

Leute, das Autoren- und Redaktionsteam besteht nicht aus Scherenspülern.
Und das Forum ist kein Leidener Männlein.
Ich finde es wirklich schade, dass eine Diskussion über 45 Seiten (!) dazu führt, dass es Christian Montillon zu viel wird, hier im Forum mitzumachen.
Ein paar zu viele Nafftifftoffen, die sich als Buchimisten betätigen und von Außenstehenden eher wie Blutschinken wahrgenommen werden, wenn ihr mich fragt.

"Walter Moers"-Mode Aus

Ich habe mich hier angemeldet, um ein wenig mitzumachen - auch ich habe nicht so viel Zeit durch alle Threads durchzugucken.
Was mich interessiert, lese ich - auf Fragen antworte ich, wenn man mich fragt (gern auch per PM).
Aber ich habe mir im Internet schon lange abgewöhnt, eine Diskussion über meine Meinung zu führen, die ich irgendwo mal geschrieben habe. Genauso auch über Meinungen anderer - ich lass es einfach stehen.
Dafür sind die Menschen und deren Interessen an einem Hobby einfach zu unterschiedlich.
Insbesondere hier bei Perry Rhodan, wenn es über Jahrzehnte schon so einen Umfang erreicht, das ich als Neueinsteiger - der ich bin - kaum hinterher komme.

Ich bedauere wirklich, dass dieses bisher einzigartige Forum, in dem Vertreter der Redaktion sowie Schriftsteller mitmachen, von Lesern so zerkaut wird, dass die Perryversum-Entwickler Reißaus vor den Fasern aus dem Mund nehmen, wenn ich das mal so bildlich darstellen darf.

Ich bin der Überzeugung, dass die Redaktion und den Autoren das bisher einzigartige Projekt "Perry Rhodan" wirklich wichtig sind und nicht anfangen daran zu zweifeln.
Weiterhin glaube ich daran, dass jeder Autor beim Schreiben das Beste gibt.
Da gibt es für mich kein Wenn und Aber - niemand beschäftigt sich mit Sachen, die ihn oder sie nicht überzeugen.

Der Leser kann und darf anderer Meinung sein, aber ich bitte darum, nicht die Arbeit und den Glauben am Projekt "Perry Rhodan" in Abrede zu stellen.

Mich freut es, als Leser wahrgenommen zu werden, aber wenn in diesem Forum der letzte Autor verschwindet und der Redakteur nur noch auf Pflichtbesuch vorbei kommt, werdet ihr auch merken, wie einsam es hier werden kann.

Insofern freut es mich, wenn Diskussionen thematisch bleiben und das Forum ein bisschen mehr buntbäriger werden.
Aber bitte weniger Seemannsgarn und ein wenig mehr Humor beweisen, ja?
So wird das Zusammenleben auf der Elvira... ähem... BASIS oder SOL oder RAS TSCHUBAI ein wenig schöner.

So, jetzt wurden aus den zehn Minuten schon mehr als zwanzig, und ich habe jetzt Hunger.

Also viele Grüße und bis später
Björn
aka Soulprayer
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 10/850

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Mr Frost » 14. November 2016, 13:50

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2762
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Stimmt, Soulprayer. Mehr Selbstironie und mehr Humor könnten nicht schaden. Und so, wie Du auch schreibst, "Meinungen mal stehen lassen", könnte ebenfalls überhaupt nicht schaden. Manch einer kann dies nicht und betrachtet das Forum als Kampfplatz, in dem es darauf ankommt, wer Recht hat und wer nicht und wer wem die Welt erklären kann. Und dies ist nervig und dem Forum unangemessen, aber leider mittlerweile typisch. Anstatt zu de-eskalieren, wird eskaliert. Im Berufsleben würde ich als Vorgesetzter ein solches kommunikatives Verhalten abmahnen, wenn es immer und immer wieder vorkäme.
Zuletzt geändert von Mr Frost am 14. November 2016, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Alexandra » 14. November 2016, 13:56

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Humor ist sicher ein wichtiger Aspekt. Ich finde schon auch, dass es früher mehr davon gab, oder irre ich mich?
Also, ich selbst bin ja auch auf Bloglinks umgestiegen, weil ich mir - außer ich mache explizit Quatsch, wie beim "Katziuphat" - mit meinen Kommentaren schon Mühe gebe und die habe ich dann lieber auf dem Blog bzw. dann noch woanders (als Text) als dass alles sofort zerredet wird.
Meine persönliche Neuentdeckung ist halt die Perrypedia - ruhige, hilfsbereite Leute, bei denen es wirklich um die Serie selbst geht. Und man braucht nur Textkenntnis, also, das Heft vor der Nase.
Und man kann sich ja auch anderswo engagieren, PRFZ oder so. Hauptsache, es ist konstruktiv.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Mr Frost » 14. November 2016, 14:00

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2762
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Alexandra hat geschrieben:Humor ist sicher ein wichtiger Aspekt. Ich finde schon auch, dass es früher mehr davon gab, oder irre ich mich?
Also, ich selbst bin ja auch auf Bloglinks umgestiegen, (...)

Lieben Dank für den guten Tipp!
Da sollte ich auch mal reinschauen.
Früher war es hier definitiv entspannter.
Aktuell laufen oft die selben Schleifen ab, die nicht mehr enden wollen (Sinngemäß: "Du liegst völlig falsch/ "Das ist nicht das Thema"/ "Das hast Du schon wiederholt geschrieben"/ "Lies doch was anderes" etc. etc.).
Und ja, dabei geht der Spaß an der Sache meist verloren.

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Alexandra » 14. November 2016, 14:16

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Mr Frost hat geschrieben:Und ja, dabei geht der Spaß an der Sache meist verloren.

Mehr als der Spaß - die Sache selber.
Mal drauf angesprochen zu werden, wo genau was steht und dass man (ich!) nicht wörtlich genug am Heft liegt - wow, das hat dermaßen gut getan.
Ich meine, ich möchte ja über die Serie lesen statt mir Meinungsäußerungen reinziehen, die mich jetzt erst mal gar nicht interessieren. Immerhin ist es meine kostbare Freizeit, die dabei drauf geht.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Wulfman » 14. November 2016, 17:20

Benutzeravatar
Offline
Wulfman
Plophoser
Beiträge: 301
Registriert: 29. Juni 2012, 21:36
Dumme Zwischenfrage: Was oder wo sind Bloglinks?
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen zu Perry Rhodan: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Alexandra » 14. November 2016, 17:46

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Zu den Bloglinks gab' es diese kleine Diskussion viewtopic.php?f=16&t=8939, die zu Recht geschlossen wurde.

Meine letzten Einschübe waren
viewtopic.php?f=4&t=8784&p=502982#p502982
viewtopic.php?f=4&t=8801&p=503573#p503573
viewtopic.php?f=4&t=8821&p=505200#p505200
Wie du bemerkst, entschuldige ich mich eigentlich immer für die bisschen ungesellige Art, nur grad' mal zum Fenster reinzuschauen. Auf diese Weise habe ich aber mein Zeug zusammen und transportfähig.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon R.B. » 15. November 2016, 06:52

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1498
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Ich stimme Soulprayer voll und ganz zu und unterschreibe jeden Satz.

Ich habe zum Beispiel nicht im Traum daran gedacht, dass die Äußerungen von WV, CM oder KNF von wem auch immer abgesegnet sein müssten. Warum denn auch? Sie haben sich zu keinem Zeitpunkt geschäftsschädigend verhalten, um mal bei diesem Thema zu bleiben. Das wäre nämlich ein Grund, mal einen Kaffee mit den Herren zu trinken.
Geschäftsschädigend könnte es zum Beispiel sein, wenn ich als Exposéautor nach 10 - 15 Bänden in einem Chat zu viel über den Zyklus Fortschritt verrate. Dann brauch ich ihn nicht mehr zu lesen, den Zyklus, wenn ich nach xx15 schon weiß, wie das alles zu Ende geht. Daher kommen die hier so manches Mal kritisierten nebulösen Äußerungen der Drei. Oder wenn Interna verraten würden. Oder wenn sie schreiben würden, das ist doch alles Mist, was wir hier machen....
:P
Wim Vandemaan hat geschrieben:Da meinen Äußerungen hier aber nicht getraut wird, werde ich mich aus Diskussionen dieser Art künftig eher zurückhalten.

Christian Montillon hat geschrieben:Ich hab anderes zu tun. Auf Wiedersehen, irgendwann, vielleicht.

Ich kann eure Reaktion verstehen. Wenn man mir dergleichen nachsagen würde und ich als Verantwortlicher so manches, was hier stellenweise propagiert wird, lesen müsste, hätte ich auch keine Lust mehr.

Aber, und das ist die Frage an euch: Sind es denn alle, die sich hier ab und zu rumtreiben, die euch dazu veranlassen? Oder sind es ein paar wenige? Wenn es alle sind, gäbe es konsequent nur eine Richtung: Forum schließen, weil augenscheinlich unsinnig und überflüssig. Wenn es aber nur einige Wenige sind: Drüberstehen und labern lassen. Und wenn der eine oder andere auf nachgereichte Erklärungen verzichten kann, mein Gott, es zwingt ihn keiner, zu lesen, wenn einer der Autoren hier etwas von sich gibt.

Als ich mich hier angemeldet hatte, dachte ich eigentlich, ich könnte hier mit Gleichgesinnten, die ebenso wie ich vielleicht jahrzehntelang das gleiche Hobby teilen über unsere gemeinsame Serie diskutieren. Nach einiger Zeit habe ich gemerkt, dass sich hier ein paar Leute am liebsten gegenseitig den Hals rumdrehen würden. Oder die nur ihre eigene Meinung gelten lassen, irgendwas behaupten, ohne darüber nachzudenken, was sie denn damit auslösen.
Genau jetzt ist es soweit: Wenn die Autoren weg sind (und ich hoffe, das sind sie nicht auf Dauer), wird ein sich selbst verstärkender Abschwung in Gang gesetzt. Wenn es so bleibt: Nacht Mattes. Schade eigentlich.

Aber: Et hätt noch immer joot jejange. Und deswegen bin ich guter Hoffnung, das wir hier die Kurve kriegen.

Das war jetzt auch noch ein Pfennig von mir dazu. Mehr als einer ist es nicht geworden, denn deinen Äußerungen, Soulprayer, ist eigentlich wirklich nichts hinzuzufügen.

:st: :st:
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 10:13

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Das mit dem fehlenden Humor ist durchaus ein wichtiger Aspekt. Aber ich denke, dass da
doch noch andere Faktoren mit reinspielen.

Als ich das Forum zum ersten Mal besuchte, war ich etwas verwundert, wie tief so mancher
in die Serie einsteigt (was ja dem PR-Team recht sein dürfte, dient es doch der Kundenbindung) und mit
welcher Verbissenheit fiktive (!) Details diskutiert werden; was mich wiederum als nichtwissender
Aussenseiter entlarvt ;)

Für mich ist es einfach nur logisch, dass solch mehrere Jahre umspannende Zyklen zu Logikfehlern oder
Unmut beim Leser führen müssen; natürlich abhängig davon, welche Einstellung ich persönlich dazu habe.
Meine persönliche Lösung daher: gedrosselte Erwartungshaltung. Irgendwo zahlt man immer einen Preis.

Ich selbst kenne PR zwar auch schon recht lang – immer wieder mit Unterbrechungen – bin aber
zugegebenermaßen nie so tief eingestiegen, da ich auch andere Welten „handeln“ muß und will.
Dennoch versuche ich zu verstehen, dass viele Leute einfach Spaß daran haben sich in dieser Welt
zu verlieren.

Wo liegt hier die Goldene Mitte?

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Papageorgiu » 15. November 2016, 10:18

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Vielleicht spiegelt sich ja im Forum auch nur eine Entwicklung wider, die sich zurzeit in unserer Gesellschaft und sogar weltweit vollzieht... :unsure:

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 10:25

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Papageorgiu hat geschrieben:Vielleicht spiegelt sich ja im Forum auch nur eine Entwicklung wider, die sich zurzeit in unserer Gesellschaft und sogar weltweit vollzieht... :unsure:

Dachte ich auch.
Andererseits: Dieses Forum wird doch eher von der älteren Generation geprägt?
Dachte immer, die seien vernünftiger?

Übrigens: gibt sogar schlimmere Foren, wo richtig verbal gekloppt wird, bzw. ohne aktive
Administration virtuelles Blut fließen würde...was natürlich keine Rechtfertigung ist, dass
die eine oder andere Diskussion hier recht besch...eiden abläuft, ähem. B-)

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Papageorgiu » 15. November 2016, 10:42

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Die Radikalität in der Gesellschaft hat ja (auch) gerade bei den Älteren zugenommen - oder wird vielleicht auch nur offener gezeigt, da sie halt "gesellschaftsfähig" geworden ist. Im Zeichen der "Globalisierung" hat Egozentrik verstärkt Konjunktur. Da wird auch der Ton schnell mal härter. - Aber: Das ist ja alles wieder Off-Topic. :rolleyes:

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 11:01

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Hoffentlich nicht allzu Off-Topic, aber mich erinnert dies auch an die Art und Weise, wie
in Deutschland Auto gefahren wird. Insbesondere nach Auslandsaufenthalten fällt mir
immer wieder auf, wie RELATIV rücksichtsvoll selbst in asiatischen Ländern gefahren
wird; und denen sagt man schon chatoisches Verhalten nach.

Die spinnen, die Deutschen! :lol:

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Papageorgiu » 15. November 2016, 11:09

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Sind aber nicht nur die Deutschen, wie die Wahl in den USA ja eindrucksvoll gezeigt hat.

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 12:02

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Papageorgiu hat geschrieben:Sind aber nicht nur die Deutschen, wie die Wahl in den USA ja eindrucksvoll gezeigt hat.

Da werden wir ja fast wieder ON-Topic:
ein ganzer Planet verändert sich, incl. seiner Oberflächenerscheinungen.
Was hat die Evolution denn da geplant? Biologische Kampfmaschinen?
Was kommt nach der Aggression? Wieder Pullover im Bundestag stricken?
Nee, hatten wir alles schon. Das Ganze ist viel perfider. Die Auslese ist
längst beendet, ein anderer Plan steht an…

Herr Ober, ein (Klein-)Zyklus bitte!

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon jogo » 15. November 2016, 12:34

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6653
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Humorvoll gefagt... Seid ihr humorvolles Leben?
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.
Benutzeravatar
Offline
Comden Partan
Plophoser
Beiträge: 330
Registriert: 8. September 2013, 00:46
Wohnort: Nemoia
Absolut.
Ansonsten kann man diesen besch..... Planeten nicht mehr ertragen. :D

Gruß FaktorXIII
Ich zeig dir deine Angst in einer Handvoll Staub.

T.S.Elliot. The Waste Land

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Papageorgiu » 15. November 2016, 13:17

Benutzeravatar
Offline
Papageorgiu
Superintelligenz
Beiträge: 2798
Registriert: 25. Juni 2012, 21:44
Humor ist ja bekanntlich, wenn man trotzdem lacht. :D

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Alexandra » 15. November 2016, 13:33

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7037
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
kingfisher hat geschrieben: Als ich das Forum zum ersten Mal besuchte, war ich etwas verwundert, wie tief so mancher
in die Serie einsteigt ... für mich ist es einfach nur logisch, dass solch mehrere Jahre umspannende Zyklen zu Logikfehlern oder
Unmut beim Leser führen müssen; natürlich abhängig davon, welche Einstellung ich persönlich dazu habe.
Meine persönliche Lösung daher: gedrosselte Erwartungshaltung. Irgendwo zahlt man immer einen Preis.

Ich selbst kenne PR zwar auch schon recht lang – immer wieder mit Unterbrechungen – bin aber
zugegebenermaßen nie so tief eingestiegen, da ich auch andere Welten „handeln“ muß und will.
Dennoch versuche ich zu verstehen, dass viele Leute einfach Spaß daran haben sich in dieser Welt
zu verlieren.


Das tiefe Einsteigen halte ich für einen wichtigen Punkt, aber andersrum: sich drauf einzulassen statt Details hin- und herzufetzen.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Kardec » 15. November 2016, 14:26

Benutzeravatar
Online
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5788
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
kingfisher hat geschrieben:....... Insbesondere nach Auslandsaufenthalten fällt mir immer wieder auf, wie RELATIV rücksichtsvoll selbst in asiatischen Ländern gefahren wird; und denen sagt man schon chatoisches Verhalten nach.
Die spinnen, die Deutschen! :lol:

?
Das Autofahren in Südasien (Indien u. angrenzende Länder) ist absolut chaotisch - geht dazu mit für unser mitteleuropäisches Empfinden mit unfassbarer Lärmentwicklung einher. Dort wird alles mit der Hupe geregelt.
Benutzeravatar
Online
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8473
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
R.B. hat geschrieben:Genau jetzt ist es soweit: Wenn die Autoren weg sind (und ich hoffe, das sind sie nicht auf Dauer), wird ein sich selbst verstärkender Abschwung in Gang gesetzt. Wenn es so bleibt: Nacht Mattes. Schade eigentlich.


Es gab immer wieder Versuche von Autoren, sich engagiert im Forum zu beteiligen. Und sie haben fast alle nach einer gewissen Zeit frustriert aufgehört.

Das Problem sind m.E. zu hohe Erwartungshaltungen auf beiden Seiten: Viele Leser scheinen zu erwarten, dass die Autoren – oder auch der Autor – ständig zur Diskussion bereit sind. Das geht natürlich nicht. Aber wenn nach einer Welle der Aktivität eine Welle von Inaktivität kommt, sind manche Leser halt enttäuscht. Und die Autoren wollen sich im Forum ja auch aus unterschiedlichen Gründen beteligen, schaffen das aber nicht immer so, wie sie es gern hätten – und dann sind sie auch frustriert.

Die Gründe sind verschieden. Ich kann nur für mich sprechen: Ab und zu nervt mich das Forum tierisch, oder ich habe definitiv keine Zeit dafür – dann hört man auch mal eine Woche lang nichts von mir. Dann wieder bin ich ein wenig aktiver, gern auch abends nach 21 Uhr oder am Wochenende ...

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 15:27

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Kardec hat geschrieben:Das Autofahren in Südasien (Indien u. angrenzende Länder) ist absolut chaotisch - geht dazu mit für unser mitteleuropäisches Empfinden mit unfassbarer Lärmentwicklung einher. Dort wird alles mit der Hupe geregelt.

Bitte beachte, dass ich relativ schrieb...und das GROSS:

Innerhalb des Chaos nehmen die dennoch Rücksicht aufeinander; da wird z. B. nicht vom
entgegenkommenden Fahrzeug beschleunigt, wenn Du beim Überholen kurz vorm "krepieren" bist.
Das geht natürlich - wie Du richtig erwähntest - nicht ohne "Kommunikation" in Form von
Hupen, Licht + natürlich heftigen Adrenalinausstoß etc. ab. Jetzt stell Dir das Chaos ohne diese
Rücksichtnahme (die ich bei uns vermisse) vor...

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon Soulprayer » 15. November 2016, 15:54

Benutzeravatar
Online
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1155
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Und damit ist bitte jetzt das Thema "Straßenverkehr in anderen Ländern" abgeschlossen. Danke.

@Hr Frick
Vielen Dank für Ihre Zeit, eine Antwort hier zu hinterlassen.
Von meiner Seite bedauere ich es einfach nur, dass die Nafftifftoffen hier im Forum Reißleinen züchten. Man sagt diesen roten Gewächsen nach, sie werden gern von Autoren verwendet, um sich besser zu konzentrieren zu können. Auch die Kreativität soll sich steigern, wenn man sie als Aufguss in einem Dampfbad nimmt.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 10/850

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon kingfisher » 15. November 2016, 16:27

Benutzeravatar
Offline
kingfisher
Plophoser
Beiträge: 381
Registriert: 10. November 2013, 19:52
Soulprayer hat geschrieben:Und damit ist bitte jetzt das Thema "Straßenverkehr in anderen Ländern" abgeschlossen. Danke.

Bitte!
Wobei es insbesondere den deutschen Verkehr EINschloß und nicht (nur) andere Länder betraf! :)
Das Thema war eigentlich "Meine 2 Pfennig...". Fuffzich Beiträge und wir haben ne Mark zusammen!
Und das ohne Währungsforum...aber hoffentlich mit viel Humor B-)


Aber Back-to-Topic - wie gewünscht.

Re: Meine zwei Pfennig als relativ Neuer

Beitragvon ParaMag » 15. November 2016, 17:45

Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1002
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
jogo hat geschrieben:Humorvoll gefagt... Seid ihr humorvolles Leben?


Du hast den Tag gerettet! :D

Es gibt zuviele die nach dem Spruch von Sigismund von Radecki "Deutscher Humor ist, wenn man trotzdem nicht lacht!" leben und handeln.

Besser ist der Spruch von Guillermo Mordillo "Nachdem Gott die Welt erschaffen hatte, schuf er Mann und Frau. Um das ganze vor dem Untergang zu bewahren, erfand er den Humor." :D

Also laßt die Goldwaage Zuhaus.
Es ist schon ein großer Fortschritt, den Willen zum Fortschritt zu haben.
Seneca, Briefe an Lucilius (Epistulae morales ad Lucilium), 62 n. Chr.
Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Kardec und 2 Gäste