Silberband 119

Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von ganerc » 19. Juli 2012, 17:33

Also Klaus hat geschrieben, dass es geändert werden


musste



Wartet doch mal die Erklärung ab. Da wissen wir doch noch gar nichts.
Mir persönlich gefällt dieser Perry auch nicht. Das ist doch Justin Bieber oder irgend so ein Schönling.
Aber ich kann mich noch nicht definitiv äußern, solange ich nicht weiß warum er verändert wurde. Und zwar insgesamt, wenn man sich das mal genauer ansieht.

Das muss triftige Gründe habe. Ansonsten hätte man eben dieses TiBi niemals verändert. Im Verlag weiß doch mit Sicherheit sogar der Schäferhund vom Wachdienst, dass eben dieses TiBi bei uns Lesern und Fans seinen ganz besonderen Stellenwert hat.
Und da geht man dann hin und ändert ausgerechnet so einfach mir nichts dir nichts dieses, und dann noch die Hauptfigur? Wo man bisher da kaum etwas geändert hat an den TiBis der SiBas? Undenkbar

Also wartet mal was Klaus uns zu erzählen hat. Wenn er das denn überhaupt kann. Denn es gibt ja auch sicher für ihn Internas, die eben genau das bleiben sollen, Internas.
Bild

Benutzeravatar
DelorianRhodan
Kosmokrat
Beiträge: 4684
Registriert: 7. Juli 2012, 17:09
Wohnort: Dorne

Re: Silberband 119

Beitrag von DelorianRhodan » 19. Juli 2012, 18:29

Ich finde jedenfalls das alte Titelbil schöner,
Habe keine Ahnung, warum dies geändert werden muss.
Aber wenn der inhalt stimmt, kann ich damit leben.

Heiko Langhans
Postingquelle
Beiträge: 4010
Registriert: 26. Juni 2012, 12:15
Wohnort: Reinbek

Re: Silberband 119

Beitrag von Heiko Langhans » 19. Juli 2012, 18:38

Nur ist im Original von links nach rechts eine Art Progression der Menschheit aufgebaut worden, die durch den fast verängstigten Blick des Neu-Rhodans auf seine Vorfahren zunichte gemacht ist.

Da stimmt was nicht. :unsure:

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 19:22

Vielleicht will ja VPM mit dem neuen Titelbild potentielle Kunden abschrecken! Das Konzept könnte nach den Äußerungen hier voll aufgehen.

Insgesamt wirkt der Pausenclown im Vordergrund nicht gerade überzeugend, sondern scheint Angst zu haben das der Urzeitmensch - ist es Cavemann oder Ringo? - jeden Moment über ihn herfällt. Zudem paßt die Ausrüstung nicht zu den Möglichkeiten die ein Amerikaner 1971 auf dem Mond gehabt hätte.

Klaus nimm ein anderes Motiv: 1007 oder was auch immer aber fordere doch nicht die Leser mit diesem Cover auf aus der Reihe mit Band 118 auszusteigen.
Zuletzt geändert von Werner Fleischer am 19. Juli 2012, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von ganerc » 19. Juli 2012, 19:25

Werner Fleischer hat geschrieben:Vielleicht will ja VPM mit dem neuen Titelbild potentielle Kunden abschrecken! Das Konzept könnte nach den Äußerungen hier voll aufgehen
Dir würde das sicher gefallen :)
Bild

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 19:31

Da irrst du dich. Fände es schon schön wenn die Reihe bis 1399 oder 1799 weitergehen würde. Ein Erreichen der aktuellen Romane durch die Silberbände kann ich mir allerdings nicht vorstellen.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Silberband 119

Beitrag von HixRie » 19. Juli 2012, 20:10

Werner Fleischer hat geschrieben:Da irrst du dich. Fände es schon schön wenn die Reihe bis 1399 oder 1799 weitergehen würde. Ein Erreichen der aktuellen Romane durch die Silberbände kann ich mir allerdings nicht vorstellen.
das glaube ich allerding nicht. Ich denke der Silberband stirbt als letztes.....

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 20:15

na, bis 1800 sind des noch rund 100 Silberbände. Das wären 25 Jahre. Das ist schon sehr optimistisch. Bei den Silberbänden darf auch nicht übersehen werden das diese mit dann 220 Bänden ein großes Platzproblem darstellen werden. Die Altleser wie ich sind dann 75. Selbst wenn sie noch nicht in kleinere Wohnungen oder ins Altersheim gewechselt sind dürfte es ein großes Platzprobkem sein. Die wenigsten Käufer dieses Artikels beschränken sich ja auf die Silberbände.

Vor kurzem sprach ich mit einem Lektor eines größeren süddeutschen Verlages, der mir erzählte das er aus Platzprobleme viele Reihen nicht mehr weitersammelt.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Deimos 2007
Terraner
Beiträge: 1171
Registriert: 25. Juni 2012, 22:04
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Silberband 119

Beitrag von Deimos 2007 » 19. Juli 2012, 20:17

Kann es vielleicht daran liegen, dass johnny das Cover schonmal für eine andere Serie verwendet hat?

Benutzeravatar
Dr Neru
Superintelligenz
Beiträge: 2225
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Gotham City

Re: Silberband 119

Beitrag von Dr Neru » 19. Juli 2012, 20:18

Werner Fleischer hat geschrieben:
Vor kurzem sprach ich mit einem Lektor eines größeren süddeutschen Verlages, der mir erzählte das er aus Platzprobleme viele Reihen nicht mehr weitersammelt.
Wozu gibt es E-Books? :st:
Bild

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Silberband 119

Beitrag von HixRie » 19. Juli 2012, 20:20

Werner Fleischer hat geschrieben:na, bis 1800 sind des noch rund 100 Silberbände. Das wären 25 Jahre. Das ist schon sehr optimistisch. Bei den Silberbänden darf auch nicht übersehen werden das diese mit dann 220 Bänden ein großes Platzproblem darstellen werden. Die Altleser wie ich sind dann 75. Selbst wenn sie noch nicht in kleinere Wohnungen oder ins Altersheim gewechselt sind dürfte es ein großes Platzprobkem sein. Die wenigsten Käufer dieses Artikels beschränken sich ja auf die Silberbände.

Vor kurzem sprach ich mit einem Lektor eines größeren süddeutschen Verlages, der mir erzählte das er aus Platzprobleme viele Reihen nicht mehr weitersammelt.
Da ist sicherlich viel dran, aber ich denke das in 25 Jahren das eBook die Macht übernommen hat. Sicherlich wird es das gedruckte Buch immer geben,
aber zukünftig wohl in der Unterzahl...
Weiterhin denke ich das es an neuen, jetzt jungen, Lesern nicht mangeln wird.

Sollte auch die Serie eventuell mal nicht mehr sein, was ich nicht hoffe, so wird es den SiBa weiterhin geben, wo er doch "nur" eine
überarbeitete Nachauflage ist...

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 20:36

Das ist die Frage, um 1970 herum waren Tarzan Comics beispielsweise sehr beliebt. Heute wagt sich kein Verlag mehr an dieses Material heran. Fix und Foxi war ein Kind der 50er Jahre. Heute ist das Produkt 3 mal am Kiosk eingegangen. Ich glaube nicht das Perry Rhodan unendlich ist. Und ich sehe die Problematik in einer m.E. überalterten Leserschaft.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Gerhard Schaeffer
Marsianer
Beiträge: 259
Registriert: 25. Juni 2012, 22:25
Wohnort: Gießen

Re: Silberband 119

Beitrag von Gerhard Schaeffer » 19. Juli 2012, 20:39

Gut, daß ich -wahrscheinlich-keine 25 Jahre mehr lebe; es wird von mal zu mal schlimmer mit PR!

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Silberband 119

Beitrag von HixRie » 19. Juli 2012, 20:45

Werner Fleischer hat geschrieben:Das ist die Frage, um 1970 herum waren Tarzan Comics beispielsweise sehr beliebt. Heute wagt sich kein Verlag mehr an dieses Material heran. Fix und Foxi war ein Kind der 50er Jahre. Heute ist das Produkt 3 mal am Kiosk eingegangen. Ich glaube nicht das Perry Rhodan unendlich ist. Und ich sehe die Problematik in einer m.E. überalterten Leserschaft.
Ich glaube auch nicht, das es ewig so weitergeht... aber,

Als mein Vater mir den Virus Perry Rhodan einsetzte, das war Anfang der 80er und er mir von Crest und den Meistern und Old Man und dem Schwarm und Bardioc und so erzählte, da hatte ich immer Furcht, das es irgendwann zu ende ist, da es ja schon fast zulange läuft um wahr zu sein....

Was ich jetzt meinen Söhnen zusätzlich erzählen könnte, über die Armada und ESTARTU und die Cantaro bla bla bla....., wenn sie nicht erst 2 Jahre alt wären...

Ich habe die Befürchtung aufgegeben, es könnte enden, obwohl es das irgendwann sichrlich tut.

Doch, und darum ging es ja, sollte es sagen wir mit Band 4049 enden, dann würden die SiBa so lange weiterlaufen bis alles bis 4049 erzählt wäre.
Davon bin ich überzeugt...

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 20:54

1980 waren - so sagte es in einem Rückblick Klaus N. Frick - auf dem Weltcon in Mannheim alle 15. Das wird auch durch die vielen Fotos belegt. Die Fotos vom letzten Weltcon besagen allerdings etwas anderes.

Meines Erachtens lebt Perry Rhodan durch seine Stammleser und ähnlich wie bei Stammwählern in der Politik kann es auch hier zu Erosionen kommen.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Silberband 119

Beitrag von HixRie » 19. Juli 2012, 20:59

Werner Fleischer hat geschrieben:1980 waren - so sagte es in einem Rückblick Klaus N. Frick - auf dem Weltcon in Mannheim alle 15. Das wird auch durch die vielen Fotos belegt. Die Fotos vom letzten Weltcon besagen allerdings etwas anderes.

Meines Erachtens lebt Perry Rhodan durch seine Stammleser und ähnlich wie bei Stammwählern in der Politik kann es auch hier zu Erosionen kommen.
Schönes Argument (oder auch nicht so schönes)....

Ich kann nur hoffen das du dich irrst. Ich jedenfalls freue mich noch auf viele Zyklen im Perryversum. Und bin auch weiterhin zuversichtlich...

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 21:21

Ich sehe sehr deutlich die Problematik das Perry Rhodan heute von ganz anderen Autoren geschrieben wird wie noch 1995, Nun haben wir es durch diesen Wechsel bei den Autoren auch mit ganz anderen Inhalten und Versionen zu tun.

Daher ist die Diskussion über die Qualität der Erstauflage schon berechtigt. Klaus N. Frick sagte einmal in Sinzig das jede Generation ihren Perry Rhodan so schreiben darf wie sie ihn fühlt. Da hat er sicherlich nicht ganz unrecht. Auf der anderen Seite haben wir es jedoch mit einer fortlaufenden Serie zu tun in der in den letzten Jahren im Grunde keine große Vision wie bei Scheer (vereinfacht "höher, schneller, weiter) und Voltz (Die Aufgabe der Menschen im Kosmos und die Einsamkeit der Lebewesen) mehr vorhanden ist. Und ich glaube viele Leser fragen sich insgeheim ob das noch ihre Serie ist.

Sicherlich nicht die vielen "Wald- und Wiesenleser" (nach Peter Terrid) ohne die kein literarisches Produkt auskommen kann, wohl aber die kritischen Leser. Dieses Unwohlsein beschäftigt einen guten Perry Rhodan Analysten wie Robert Hector mittlerweile bereits sehr lange. Aber es beschäftigt auch viele andere.

Perry Rhodan bot eins interessante Welten mit Problemn, aber im Prinzip waren diese Welten lebenswert. Terra in der heutigen Perry Rhodan Serie ist keine lebenswerte Welt mehr, sondern ein Planet für Menschen die erwartungsvoll in kosmische Katastrophen, Zerstörung und den Tod blicken. Wäre dieses Terra real so hätten wir es mit einer ständig traumatisierten Bevölkerung zu tun in der Eltern ihren Kindern raten müssten auf einen unbekannten Planeten innerhalb der Milchstrasse zu siedeln um ein menschenwürdiges Leben zu führen.

Scheer ließ die Erde einmal im M87-Zyklus in Mitleidenschaft geraten. Die Offenesive der Cappins erreichte die Erde direkt nicht.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo

Re: Silberband 119

Beitrag von Tanuki » 19. Juli 2012, 21:26

PR baucht einen richtig guten Film. Ansonsten.... :sn: :( :ciao:

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 21:30

Unsicher, ich glaube nicht das die Besucher von Spiderman Filmen sich automatisch Spiderman Comics kaufen.

Auf den Filmen warten wir seit Band 1300, also seit 1986. Fröhliches Warten weiterhin.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo

Re: Silberband 119

Beitrag von Tanuki » 19. Juli 2012, 21:34

Werner Fleischer hat geschrieben:Unsicher, ich glaube nicht das die Besucher von Spiderman Filmen sich automatisch Spiderman Comics kaufen.
In Deutschland vielleicht nicht. Aber in Satan's own country? Ich denke schon. Hier koennte PR erfolgreicher sein.
Aber die Zeit der Comics und Heftchenromane ist halt zuende. Gibt heutzutage halt viel viel mehr fuer das man sein Geld ausgeben kann. :(

Benutzeravatar
HixRie
Ertruser
Beiträge: 767
Registriert: 29. Juni 2012, 12:35
Wohnort: Berlin

Re: Silberband 119

Beitrag von HixRie » 19. Juli 2012, 21:36

Nun... vermutlich bin ich einer von Peter Terrids "Wald und Wiesenlesern" (und ich verstehe das nicht abwertend)

Obwohl auch ich vieles kritisch sehe.

Wo ist die Vision? Hmm... ich glaube die vielbeschworene Vision der frühen Tage, sei es Scheer oder Voltz, ist heute noch ähnlich vorhanden.
Das Galaktikum als Vision einer geeinten Galaxis. Es funktioniert nicht wirklich, aber das hat es in Zeiten des Solaren Imperiums auch nicht.
Frieden ist leider nicht der beste Nährboden für spannende Storys im Rahmen einer Heftromanserie.

Trotzdem ist es richtig: die Serie hat sich verändert. Und das ist sowohl notwendig als auch unvermeidlich, da die Riege der Autoren ja im fast schon ständigen Wandel begriffen ist (in den ersten 1000 Bänden war das allerdings nicht so extrem). Auch mir gefällt nicht alles und es gibt Handlungsabschnitte die mir nicht gefallen, aber es ist nach wie vor meine Serie.

Als endlose Geschichte, die sich ständig neu erfinden muss um spannend zu bleiben ohne dabei allzu anders zu werden um nicht fremd zu wirken, schlägt sich die Serie, "meine Serie", nach wie vor hervorragend.

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 21:51

In Frankreich gehen Verkäufe von Alben oft in die 10000 bis 100000 tausende.

Das sind aber ganz andere Bedingungen. Karl May ist in den USA gescheitert und war in vielen Ländern ein Erfolg, Derrick ist in den USA gescheitert und Perry Rhodan wohl auch.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Benutzeravatar
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath

Re: Silberband 119

Beitrag von Ziska » 19. Juli 2012, 21:54

Werner Fleischer hat geschrieben:Karl May ist in den USA gescheitert und war in vielen Ländern ein Erfolg, Derrick ist in den USA gescheitert und Perry Rhodan wohl auch.
Doctor Who galt bis 2005 auch als in den USA gescheitert. Und dann kam doch der Durchbruch.
Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Benutzeravatar
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo

Re: Silberband 119

Beitrag von Tanuki » 19. Juli 2012, 21:59

Werner Fleischer hat geschrieben:In Frankreich gehen Verkäufe von Alben oft in die 10000 bis 100000 tausende.

Das sind aber ganz andere Bedingungen. Karl May ist in den USA gescheitert und war in vielen Ländern ein Erfolg, Derrick ist in den USA gescheitert und Perry Rhodan wohl auch.
Hmmm.. Derrick ist/war in Norwegen der Renner.... vielleicht sollte man dort mal PR versuchen. :lol:

Benutzeravatar
Werner Fleischer
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1887
Registriert: 3. Juli 2012, 14:42
Wohnort: Liddypool
Kontaktdaten:

Re: Silberband 119

Beitrag von Werner Fleischer » 19. Juli 2012, 22:08

Dr Who hat in den USA eine Tradition die bis in die 70er Jahre zurückgeht. Immer wieder ist dort etwas gelaufen und die Reihe war im Gespräch. Das kann nun beim besten Willen niemand von Perry Rhodan behaupten.
Spinal Tap und die Rutles sind die "Krone der musikalischen Entwicklung"

http://www.bvl-legasthenie.de/aktuelles

Grüne Bände mit Goldschrift und aufgeklebten Deckelbild - Seit 1892 ein Zeichen für Qualität - ideal geeignet für den Atlantiszyklus

Antworten

Zurück zu „Silberbände, Taschenbücher, Taschenhefte, PR-Extra“