Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 11:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Wanderer777 » 21. März 2016, 17:11


Richtig. Ob Kanon oder nicht kann man ja in Anmerkung bringen.
Nur NEO Kurzgeschichten bleiben ausgespart, denn die sind zweifellos (determiniert) aus einem anderen parallelen Universum und anderer Zeitlinie!

^_^
30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1717
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Copperblade » 1. Mai 2016, 22:16

Höchste Zeit, mal wieder eine Kurzgeschichte vorzustellen. Zeit der Handlung ist 1935 n. Chr., der Autor ist diesmal
Peter Terrid. Ursprünglich erschien die Story im Jahre 1980 im Andromeda SF Magazin Nr.102, ich selbst kenne sie
allerdings aus dem Peter Terrid Gedenkband "Mitten drin statt nur dabei", den Kurt Kobler, Joe Kutzner und Andy Schmid
vom TCE anno 2004 herausgaben. Die Auflage betrug nur 400 Exemplare und ist längst vergriffen.
Der Titel der Story ist "Begegnung".

Von einem Regenschauer überrascht und völlig durchnässt sucht Atlan Schutz in einem Hauseingang in dem aber bereits,
aus demselben Grund, ein junges, hübsches Mädchen steht, das auf den Bus wartet. Schon bald kommen sie ins Gespräch
und das Mädchen schüttet dem Arkoniden ihr Herz aus. Sie hat vor, die Beziehung mit ihrem arbeitslosen Verlobten zu beenden,
da dieser trotz Wirtschaftsdepression und ohne Aussicht auf eine Anstellung als Physiker zur Heirat drängt.
Atlan ermutigt sie zur Eheschließung, da er ahnt, dass in einem herannahenden Krieg bald Physiker gebraucht würden, um
Atombomben zu bauen.
Das Mädchen ist Atlan dafür das er ihr Mut machte so dankbar, dass sie verspricht ihr erstes Kind wenn es den ein Sohn wäre,
nach ihm zu benennen. Als sie nach seinem Namen fragt windet sich der Arkonide, der seinen richtigen Namen verständlicherweise
nicht nennen will, heraus indem er einen Namen von der Leuchtreklame des gegenüberliegenden Kinos nennt:
"Wie wäre es mit Perry?" schlägt er dem Mädchen vor. Sie lacht, grüßt, steigt in den Bus ein und entschwindet.
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 109: "Der Blockadering um Lepso" von Kurt Brand

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1717
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Copperblade » 21. August 2016, 19:15

Wenn wir ein Stückchen weiter den Zeitstrom hinabschwimmen treffen wir im Jahr 1939 n. Chr. auf die nächste Kurzgeschichte. Es handelt sich, wie die "Schottischen Geschichten", wieder um ein Razamon-Zeitabenteuer und Autor ist wieder Jeannot Bildgen. Erschienen ist die Story in der SOL 74 unter dem Titel "Schatten auf der Weltausstellung". Ort der Handlung ist die New Yorker Weltausstellung.
Der bereits früher in Erscheinung getretene Berserker Razamon arbeitet im New York des Jahres 1939 als Privatdetektiv unter dem Namen Eric Landsröm. Er wird eines Tages durch die Presse auf einen mysteriösen Fall aufmerksam, in dem ominöse Schatten zwei berühmte Wissenschaftler während der Weltausstellung entführten. Die New Yorker Polizei bittet den Detektiv um Mithilfe. Da Razamon durch seinen Zeitklumpen spürt, dass dieses Rätsel irgendetwas mit Pthor oder den Herren der Festung zu tun hat, willigt er ein.
Als er sich auf der Weltausstellung umsieht, begegnet er übrigens ganz beiläufig einer gewissen Mary Rhodan, die verzweifelt ihren ausgebüxten Sprößling Perry sucht, der sich in der Rekonstruktion einer alten Wild-West-Goldmine versteckt. Er hilft ihr beim Wiederauffinden des kleinen Perry und geht weiter seines Weges als er plötzlich ganz überrascht vor einem Zugor steht, einem pthorischen Fluggleiter! Ein alter Bekannter aus den "Schottischen Geschichten" spricht ihn von hinten an: Boris Bogdanowitsch alias Jonathan Callahan. Dieser ist über die außerirdische Herkunft sowohl von Razamon als auch eines gewissen Atlan informiert und erzählt Razamon von einem Dr. Edward Monroe, welcher der Aussteller des Fluggleiters wäre.
Plötzlich kommt es zu einem erneuten Entführungsversuch den der Berserker jedoch vereiteln kann. Eine nicht näher bezeichnete Frau sollte von zwei merkwürdigen Schattengestalten entführt werden, deren Spur Razamon jedoch verliert. So beschließt er, der Villa von Dr. Monroe einen Besuch abzustatten und sich dort umzusehen. Als er dort ankommt findet er den Hausherren mitsamt Personal ermordet vor. Bei weitererUntersuchung der Räume findet er eine Art Tor in ein anderes Universum das jedoch "irgendwie instabil" auf ihn wirkt, da Blitze daraus hervorzucken. Nun ist Landström alias Razamon der Grund für die Entführungen klar: die Wissenschaftler sollten das seltsame Tor instandsetzen.
Noch während Razamon auf das Tor blickt bemerkt er einen Schatten der ihn beeinflussen will, ihm auf die andere Seite des Tores zu folgen. Bei dem Schatten handelt es sich um ein junges Mädchen mit dessen Gesicht eine Art organische Atemmaske verwachsen ist. Razamon enthauptet es in einem Anfall von Berserkerwut mit seinem antiken Samuraischwert. Mittlerweile taucht auch der rätselhafte Boris Bogdanowitsch auf, der inzwischen heimlich Dokumente und Karten in der Villa an sich nahm und Razamon zerstört das Tor. Beide fliehen gemeinsam aus der Villa, die mitsamt Tor in einer gewaltigen Explosion zerstört wird. Als Razamon sich nach seinem Begleiter umdreht ist Bogdanowitsch verschwunden.
Wie schon die "Schottischen Geschichten" schreit diese Story förmlich nach einer Fortsetzung. Man darf gespannt sein.
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 109: "Der Blockadering um Lepso" von Kurt Brand

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1462
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Tostan » 17. September 2016, 21:56

Zum Thema Kurzgeschichten empfehle ich

http://www.prfz.de/weitere-publikatione ... -2016.html

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1717
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Copperblade » 24. September 2016, 23:39

Tostan hat geschrieben:Zum Thema Kurzgeschichten empfehle ich

http://www.prfz.de/weitere-publikatione ... -2016.html

:aa:

-O- Tostan -O-
Steht auf jeden Fall schon auf meiner Wunschliste :rolleyes:
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 109: "Der Blockadering um Lepso" von Kurt Brand

Benutzeravatar
Copperblade
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1717
Registriert: 28. Juni 2012, 16:48
Wohnort: Ostalbkreis, Baden-Württemberg

Re: Kurzgeschichten aus dem Perryversum

Beitrag von Copperblade » 30. Oktober 2016, 22:47

Ich möchte heute wieder einmal eine Kurzgeschichte vorstellen. Handlungszeit ist das Jahr 1945 n. Chr., Handlungsort ist Case Mountain und der Titel ist Preja-vu. Als Autor zeichnet Manfred Roth. Man findet die Geschichte hier:

http://www.zauberspiegel-online.de/inde ... rry-rhodan
Lese die PR-Serie in chronologischer Reihenfolge von Anfang an nochmals neu.
Aktueller Stand: Perry Rhodan Erstauflage Heftroman Nr. 109: "Der Blockadering um Lepso" von Kurt Brand

Antworten

Zurück zu „PERRY RHODAN-Universum“