Re: Titel 2875

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 18. September 2016, 11:40

Frank Chmorl Pamo
nanograinger hat geschrieben:Ist das denn ein Hauptgrund zum Lesen von PR für dich? Dass Perry und damit "wir" immer "gewinnen"? Das tun sie doch sowieso schlussendlich! Da kann ich gut damit leben, wenn sie mal ordentlich auf die Mütze bekommen. Inwiefern Protagonisten wie Tekener oder Monkey oder sogar Adams Sympathieträger sind, darüber kann man sich auch streiten.


Man kann auch intelligent und unter Ausschöpfung aller verfügbaren Mittel verlieren. Bei der Flucht durch den Sonnentransmitter half selbst Waringers ganzer Einsatz nicht, man musste Terra und Luna dem Zugriff der Laaren entziehen. Man hätte die Terraner auch planvoller und intelligenter schildern können, ohne dass sie die Dscherro im Handstreich hätten besiegen können, da die Dscherro ja Geiseln nahmen.
So aber kommt der Gedanke auf, dass man die Freiwillige Feuerwehr Fürstenfeldbruck mit mehr Erfolg hätte vorschicken können.

Re: Titel 2875

Beitragvon Faktor10 » 18. September 2016, 11:49

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4638
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Ich werde an diesen neuen Zyklus ohne Skepsis rangehen. Ich lasse mich mal überraschen.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Titel 2875

Beitragvon jogo » 18. September 2016, 12:01

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6705
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Hm... ich bin mir nicht sicher. Perrys Gehirn-Odyssee hatte mich damals furchtbar gelangweilt. Kann natürlich sein, dass dies bei mir nicht zündete, da ich diesen Teil bei einem Gebrauchthefteladen gekauft hatte, während ich in der EA bei BARDIOC geflasht war.
Ob dies dann ein ähnlich angelegter Plot wie Napaum ist, werden wir ja dann sehen.
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 2875

Beitragvon zephydia » 18. September 2016, 12:05

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Wim Vandemaan hat geschrieben:Lieber Raumkapitän,

Du schreibst:

"Mich interessieren die Tius überhaupt nicht. Ich kriege davon Pickel. Mich reizt auch das Verhalten des IS in Syrien und Irak nicht. Auch nicht deren Soziokultur. Sie widern mich einfach an. Wenngleich es auch beim IS so ist, dass ihm aus gewissen Blickwinkeln Verständnis, sogar Bewunderung, entgegengebracht wird und man deren Verhalten gut heißt. Zum Beispiel wenn man radikaler wahabitischer Geistlicher, türkischer Geschäftemacher, afghanischer oder eritreischer Warlord, tscherkessischer Krimineller oder sonstwas Verqueres ist."

Natürlich können wir immer nur versuchen, Interesse zu wecken; mal gelingt das, mal nicht. Mich interessieren die Tiuphoren sehr, zumal die Frage, wie sie geworden sind, was sie sind. Ich sehe auch einen Unterschied zwischen einem Volk - das ich niemals insgesamt verurteilen würde - und einer Bande, Mörderbande oder Sekte von Terroristen, die einem Volk oder mehreren Völkern entstammen.
Ehrlich gesagt irritiert mich der Verweis auf den IS: Es klingt beinahe so, als hätten wir die Tiuphoren nach diesem Vorbild geschaffen - was faktisch falsch wäre, denn als wir die Tiuphoren konzipiert haben, war vom IS noch gar keine Rede - und, schlimmer noch, dass alle, die Interesse an den Tiuphoren und ihrer Geschichte haben, sich mit dubiosen "Geschäftemachern", Warlords und Kriminellen gemein machen.
Nach dieser Argumentation könnte man allen Lesern von Krimis unterstellen, Gemeinsamkeiten mit, wenn nicht Gefallen an Mördern, bevorzugt Serienmördern zu finden; das könnte man so formulieren: "Es gibt schon soviel Morde auf der Welt, da muss ich nicht noch einen Tatort gucken", was ja okay ist. Aber ich würde niemanden den Tatort verleiden mit Hinweis auf meinen Widerwillen gegen Morde.

Angenommen, wir würden nun sagen: Aha, es melden sich Leser, die mögen die Tiuphoren nicht. Also: Weg mit ihnen. Manche Leser mögen die Superintelligenzen nicht: weg mit ihnen? Zu Beginn des AT-Zyklus habe ich gelesen: Tefroder? Nein danke. Man wolle keine Geschichten lesen "aus dem Hinterhof der Galaxis" - weg also damit?
Erinnert ihr euch an die Kritik über das "Arkonidengeschwurbel" (wörtlich!)? Weg mit den Arkoniden? An die Kritik über das "PSI-Geschwurbel" (wörtlich!) - weg mit Parakräften, weg mit Geisteswesen?
Gab es nicht auch Leser, die von Gucky schwer angenervt waren?

Manchmal fühle ich mich an die Geschichte vom Vater, Sohn und Esel erinnert, die es allen Recht machen wollten. Und am Ende eben damit scheitern.
Deswegen: Ich möchte Leser für unsere Geschichten begeistern. Mich interessieren die Tiuphoren, und wir werden versuchen, die Leser dafür zu interessieren. Ich werde allerdings niemals ein ganzes Volk verurteilen (da ist mir Clark Darlton ein großes Vorbild); genauso wenig wie ich Massenmord, Einzelmord, Mord überhaupt propagieren werde - absurde Idee. Aber ich werde der Frage nachgehen, was intelligente Wesen zu ihrem Verhalten treibt, gerade wenn es ein Verhalten ist, das un-menschlich ist. Das gehört für mich zur SF.


Die Ähnlichkeit mit gewissen Gruppierungen der heutigen Zeit (Stichwort IS) sehe ich aber auch. Du schreibst "Ich werde allerdings niemals ein ganzes Volk verurteilen", warum beschreibt ihr die Tius aber dann so wie Ihr es tut, nämlich das es keine Abweichler, keine Rebellen nicht mal welche die auch nur ein minimal schlechtes Gefühl bei den ganzen Gemetzeln haben und das trifft auch auf die Tius zu die keine Krieger sind(selbst in Stargate wo die GoaUld als absolut machtgierig und bösartig geschildert wurden baute man mit den TokRa eine Gruppe von Rebellen ein die mit der Versklavung anderer Intelligenzen nicht einverstanden waren)?
Du kannst nun natürlich die Tius der Gegenwart als Gegenargument bringen aber ich sehe ehrlich gesagt keinen großen Unterschied. Die reden zwar davon das sie die Aktionen ihrer Vorfahren als "barbarisch" ablehnen. Ihre eignen Aktionen in Band 2847 sprechen da allerdings eine ganz andere Sprache. Für mich scheint diese Ablehnung hauptsächlich darin begründet zu sein das sie der Ästhetik der Gegenwartstius wiederspricht (die bevorzugen beim Morden vermutlich eine andere Kunstrichtung... ).

Auserdem finde ich es schade das, das Erscheinen der Tius bei Perry und Co. keinen Prozess des Nachdenkens ausgelöst hat. Immerhin hat man ja im Stardust Zyklus letztlich genau das selbe wie die Tiuphoren getan: Welten zerstört und Seelen gefangen . Du kannst natürlich argunentieren das der Stardust Zyklus nicht zählt da die Vatrox ja Angreifer waren. Allerdings bedeutet das wohl das es bei den Terranern keinerlei Regeln zum Schutz von Gefangene gibt. Wer von den Terranern gefangen genommen wird, wird rechtlich gesehen zu einer "Sache"!
Zum anderen sollte Perry sich vielleicht fragen was passiert wenn ES mal wieder Hunger bekommt und gerade kein Krieg herrscht, er sollte sich vielleicht schon mal überlegen welche Welten er in einem solchen Fall angreifen will! Und ja, mein letzter Satz war Zynismus pur. Was ich damit sagen will ist, dass Moralapostel Perry sämtliche Ethik plötzlich egal zu sein scheint wenn es um ES geht.

Re: Titel 2875

Beitragvon Raumkapitän Nelson » 18. September 2016, 13:34

Benutzeravatar
Offline
Raumkapitän Nelson
Marsianer
Beiträge: 250
Registriert: 29. Juni 2012, 12:48
Danke Wim für die Stellungnahme. Ich habe nicht unterstellt, daß der IS Euer Vorbild war. Mir ganz persönlich fällt aber ganz spontan der IS ein, wenn ich über die liebevoll ausgestalteten Tiuphoren lese. Das ist dann aber mein Problem. Jeder hat andere Assozationen. Für mich ist in Bezug auf die Tiuphoren das Fass schon übergelaufen. Da können Sie meinetwegen in Prpleyd auch die Mutter Theresa sein.

Re: Titel 2875

Beitragvon Kreggen » 18. September 2016, 14:03

Benutzeravatar
Offline
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 880
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
zephydia hat geschrieben:Die Ähnlichkeit mit gewissen Gruppierungen der heutigen Zeit (Stichwort IS) sehe ich aber auch. Du schreibst "Ich werde allerdings niemals ein ganzes Volk verurteilen", warum beschreibt ihr die Tius aber dann so wie Ihr es tut, nämlich das es keine Abweichler, keine Rebellen nicht mal welche die auch nur ein minimal schlechtes Gefühl bei den ganzen Gemetzeln haben und das trifft auch auf die Tius zu die keine Krieger sind ...


Wir wissen noch nicht, ob es in Orpleyd nicht vielleicht doch Tiu-Abweichler oder -Rebellen gibt, die nicht der Seelen-Sammelwut ergeben sind. Mal abwarten ...

Re: Titel 2875

Beitragvon Richard » 18. September 2016, 14:34

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6286
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Die waeren sicher in einer der archaischen Bannerkampagnen von den anderen Tius kunstgerecht dem Banner zugefuehrt worden .....

Re: Titel 2875

Beitragvon Rainer Nagel » 18. September 2016, 14:36

Benutzeravatar
Offline
Rainer Nagel
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1929
Registriert: 1. Juli 2012, 12:19
Oder auch nicht ...

Spoiler:
Die Situation in Orpleyd (damit sowohl Vergangenheit als auch Zukunft der Banner-Tiuphoren) ist schon ein wenig komplizierter.
The return of the Effin' Flying Green Pig!

Re: Titel 2875

Beitragvon Ziska » 18. September 2016, 15:14

Benutzeravatar
Offline
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:Ist das denn ein Hauptgrund zum Lesen von PR für dich? Dass Perry und damit "wir" immer "gewinnen"? Das tun sie doch sowieso schlussendlich! Da kann ich gut damit leben, wenn sie mal ordentlich auf die Mütze bekommen. Inwiefern Protagonisten wie Tekener oder Monkey oder sogar Adams Sympathieträger sind, darüber kann man sich auch streiten.


Man kann auch intelligent und unter Ausschöpfung aller verfügbaren Mittel verlieren. Bei der Flucht durch den Sonnentransmitter half selbst Waringers ganzer Einsatz nicht, man musste Terra und Luna dem Zugriff der Laaren entziehen. Man hätte die Terraner auch planvoller und intelligenter schildern können, ohne dass sie die Dscherro im Handstreich hätten besiegen können, da die Dscherro ja Geiseln nahmen.
So aber kommt der Gedanke auf, dass man die Freiwillige Feuerwehr Fürstenfeldbruck mit mehr Erfolg hätte vorschicken können.

Gdvz! :st:

(Genau das war eines meiner Probleme mit dem Anfang des 2700er Zyklus.)
[center]Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Re: Titel 2875

Beitragvon Ziska » 18. September 2016, 15:15

Benutzeravatar
Offline
Ziska
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 25. Juni 2012, 21:39
Wohnort: Peschnath
Raumkapitän Nelson hat geschrieben:Danke Wim für die Stellungnahme. Ich habe nicht unterstellt, daß der IS Euer Vorbild war. Mir ganz persönlich fällt aber ganz spontan der IS ein, wenn ich über die liebevoll ausgestalteten Tiuphoren lese. Das ist dann aber mein Problem. Jeder hat andere Assozationen. Für mich ist in Bezug auf die Tiuphoren das Fass schon übergelaufen. Da können Sie meinetwegen in Prpleyd auch die Mutter Theresa sein.

Ich hatte bei der Einführung der Tius ganz dieselben Assoziationen, und das war damals schon Thema im Forum. Wenn das Zufall war, okay - aber mittlerweile ist das eineinhalb Jahre her.
[center]Meine Perry Rhodan-Fanfiction

Wir machen es auch im Wachen wie im Traume: wir erfinden und erdichten erst den Menschen, mit dem wir verkehren - und vergessen es sofort. (Nietzsche)

Re: Titel 2875

Beitragvon HerbertSeufert » 18. September 2016, 15:27

Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Ich gehe an den Kurzzyklus durchaus positiv heran!

Er wird konzentrierter werden, schon durch die Länge bzw. Kürze bedingt.

Die beiden Leseproben von 2875/76 klingen vielversprechend und lesen sich flüssig.
Ich denke auch, dass das Exposéteam einige Erklärungen zum vorausgegangenen Doppelzyklus implementieren wird.
Vielleicht nicht gänzlich aus eigenem Entschluss oder gar autokausal, aber aus Respekt vor den Leserwünschen.
Das wäre sehr gut.

Immerhin gibt es tiuphorische Innenansichten und Nachbetrachtungen auf der langen Reise nach Orypled, das habe ich in der Schlacht ums Solsystem vollständig vermisst.
Accoshai, der angeblich so unkonventionelle und individuelle Anführer der Milchstraßentiuphoren, hatte einen erstaunlich kurzen und ziemlich aussagearmen, fast banalen Schlussauftritt vor seinem Ende.
Dabei war sein ziemlich unlogisches und verwunderliches, gänzlich "tiuphorenatypisches Verhalten" noch in dem Roman "Leccores Wandlungen" mit Hauptgegenstand!
Dies wurde auch im zugehörigen Thread im Forum hier sehr kontrovers diskutiert!

In Nr. 2874 war das Alles dann quasi bedeutungslos!
Da war Accoshai kein genialer Tanzregisseur und Choreograph des Tiu-Todesballetts, sondern eher ein strategischer Volltrottel, der es zuließ, dass sich
19 000 seiner Sterngewerke an einem Ort im Raum verdichteten und dort problemlos zusammenschießen ließen.
Wer sollte denn ernsthaft glauben, dass erst die Ansammlung von weit über einem Drittel der Tiu-Trägerschiffe RHODAN zu einem Angriff veranlassen würde.
Genau eine solche Ballung würde kein vernünftiger Stratege je angreifen, zumal diese Kampfflotte, auch abgesehen von Indoktrinatoren und Hyperstenz, über eine ultragewaltige Zerstörungskraft verfügen dürfte.

Die rasche Komplettzerstörung dieser riesigen Partialflotte ist völlig unglaubhaft, so etwas wäre nur bei völliger Wehrunfähigkeit machbar und würde selbst dann dauern.
Man hat ja hier relativ konventionell gearbeitet und keinen Ultimaten Stoff verschossen wie bei der Zerstörung der Kosmischen Fabrik MATERIA, wo quasi ein ganzes Stück Raumzeit aus dem Universum gestanzt wurde.

Eine der vielen Absonderlichkeiten des Zyklus!

Aber ich denke, es wird jetzt besser.

Alle haben aus dem zurückliegenden Doppelzyklus gelernt und, ich vermute, dass 2900 bis 2999 nicht mit 2700 bis 2874 vergleichbar sein wird, sondern gut durchgeplant.

Ich hatte schon einmal geschrieben, dass ich vermute, dass die dort eine große Rolle spielende Materiesenke TIU heißen wird.
Es könnte gut sein, dass der Weltenbrand in Zusammenhang mit deren "Rettung" oder "Guttransformation" oder Umwandlung zum CHAOTARCHEN TIU steht.

Vielleicht wird ein SONNENSIEGEL geöffnet, um die Materiesenke durch den ehemals verklebten "Universumdefekt" aus der EINSTEIN-Raumzeit hinauszustoßen ... in ein "Todesuniversum ohne Leben", wie es der Pensor auf Andrabasch beschrieb.
E=mc²

Re: Titel 2875

Beitragvon Allanon » 19. September 2016, 09:02

Offline
Allanon
Siganese
Beiträge: 70
Registriert: 20. November 2015, 15:19
HerbertSeufert hat geschrieben:Die beiden Leseproben von 2875/76 klingen vielversprechend und lesen sich flüssig.


Hallo,
ich geb zu, ich schau hier bein den threads wo es um die aktuelle Handlung/aktuellen Hefte geht, nur sehr sehr sporadisch rein.
Ich lese momentan den Tolkander Zyklus, und -abgesehen von einigen Heften vor gut einem Jahr vom letzten Zyklus (hat mir net so gefallen, und ich habe wieder aufgehört)- ist der Tolkander Zyklus auch das Neueste was ich von PR je gelesen habe.

Hat mich jetzt aber doch neugierig gemacht, als ich sah, dass ein neuer (kurzer) Zyklus gerade jetzt anfängt.
Ein oder zwei Hefte könnt man ja mal riskieren ...

Daher die Frage; WO kann man die beiden Leseproben von 2875/76 denn lesen ?

Danke

Re: Titel 2875

Beitragvon Negasphäre » 19. September 2016, 09:13

Benutzeravatar
Offline
Negasphäre
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Juni 2012, 10:05
Wohnort: Hamburg
Allanon hat geschrieben:Daher die Frage; WO kann man die beiden Leseproben von 2875/76 denn lesen ?

Danke

zB hier

2875
https://webreader.buecher.de/reader/ind ... 5547555%2F

2876
https://webreader.buecher.de/reader/ind ... 5547549%2F

Re: Titel 2875

Beitragvon Allanon » 19. September 2016, 09:43

Offline
Allanon
Siganese
Beiträge: 70
Registriert: 20. November 2015, 15:19
Negasphäre hat geschrieben:
Allanon hat geschrieben:Daher die Frage; WO kann man die beiden Leseproben von 2875/76 denn lesen ?

Danke

zB hier

2875
https://webreader.buecher.de/reader/ind ... 5547555%2F

2876
https://webreader.buecher.de/reader/ind ... 5547549%2F


danke !!

Re: Titel 2875

Beitragvon Kardec » 21. September 2016, 14:50

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Teaser gegen 17h

Re: Titel 2875

Beitragvon Macca » 21. September 2016, 15:14

Benutzeravatar
Offline
Macca
Oxtorner
Beiträge: 727
Registriert: 18. August 2013, 17:53
Spoiler bis gegen 23 Uhr

Re: Titel 2875

Beitragvon marafritsch2705 » 21. September 2016, 15:44

Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
bin ich ja mal auf 17uhr gespannt..

Re: Titel 2875

Beitragvon Rainer1803 » 21. September 2016, 17:53

Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Macca hat geschrieben:Spoiler bis gegen 23 Uhr

wow - zu dieser Uhrzeit gedenke ich im Bett zu liegen und hoffentlich zu schlafen - Respekt !!

Re: Titel 2875

Beitragvon Wim Vandemaan » 21. September 2016, 18:25

Offline
Wim Vandemaan
Marsianer
Beiträge: 262
Registriert: 29. Juni 2012, 18:01
Ziska hat geschrieben:
Raumkapitän Nelson hat geschrieben:Danke Wim für die Stellungnahme. Ich habe nicht unterstellt, daß der IS Euer Vorbild war. Mir ganz persönlich fällt aber ganz spontan der IS ein, wenn ich über die liebevoll ausgestalteten Tiuphoren lese. Das ist dann aber mein Problem. Jeder hat andere Assozationen. Für mich ist in Bezug auf die Tiuphoren das Fass schon übergelaufen. Da können Sie meinetwegen in Prpleyd auch die Mutter Theresa sein.

Ich hatte bei der Einführung der Tius ganz dieselben Assoziationen, und das war damals schon Thema im Forum. Wenn das Zufall war, okay - aber mittlerweile ist das eineinhalb Jahre her.


Liebe Ziska,
wie die Tiuphoren entstanden sind, ist kein großes Geheimnis. Wir haben sie uns sozusagen aus den Informationen erschlossen.
Wir hatten zwei Serien-Fakten:
1. Die Southside zeigt auffallend wenige hoch entwickelte Zivilisationen.
2. Die Laren kämpften Seite an Seite mit einem Feind allen Lebens.
Daraus haben wir so geschlossen: Der damalige Kampf muss in der Southside stattgefunden und er muss sie verheert haben.
Ansässig gemacht hat sich dieser Feind nicht - er ist und hat die Milchstraße gewissermaßen passiert, hatte also kein Interesse an Eroberung und Ansiedlung auf Planeten.
Dennoch hat er die dort lebenden Wesen bekämpft. Warum?
Es gab die ein oder andere Möglichkeit. Völlige Zerstörungswut, zum Beispiel. Aber das schien uns nicht tragfähig genug. Ein Raubzug - schon eher. Daraus wurde die Idee: Der Feind raubt das Leben - nicht, weil er es zerstören will, sondern weil er es braucht.
Da die Beraubten nicht (genau) wissen, weswegen dieser Feind ihr Leben raubt, erscheint er ihnen als Feind ALLEN Lebens.
Warum kommuniziert dieser Feind nicht mit den Beraubten?
Dünkel, Rassismus, Hochmut - ja, auch. Vor allem aber scheinen Lebewesen, die auf Planeten leben, diesem Feind disqualifiziert. Sie selbst verbinden mit einem planetaren Leben offenbar etwas Furchtbares, wovon sie sich erlöst haben oder erlöst worden sind.
Das waren ungefähr die Gedankengänge.
Übrigens - das nur am Rande - benutzen wir manchmal tatsächlich reale Vorbilder, auch in diesem Zyklus (haben wir auch schon einmal erwähnt, glaube ich): Vetris-Molaud ist ein wenig nach Alexander dem Großen gestaltet - wenigstens zu Beginn.
Aus aktuellen Erscheinungen haben wir uns nie bedient - jedenfalls nicht, dass ich wüsste.
Vielleicht kann man sich vorstellen, wie perplex wir waren, als Leser in diesem Konstrukt eine Ähnlichkeit mit einer gegenwärtigen Gruppierung erkannten.

Re: Titel 2875

Beitragvon Kardec » 21. September 2016, 18:28

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Teaser etwas verspätet.

Spoiler:
Perry u. Pey Ceyan im Catiuphat Kinder, Trostreiche u. Störfaktoren.

Shoer-Venyet, der Xenoermittler der SHEZZKERUD hat Probleme mit 2 Leichen die eigentlich keine Leichen sind - und muss diese gegen einen übereifrigen Orakelpagen verteidigen.

A. Leccore bekommt im Catiuphat Kontakt zu Rhodan u. P. C.
Beim Angriff der MOCKINGBIRD auf dei SHEZZKERUD haben sich die Banner vermischt und die beiden sind im Banner von Leccores Sterngewerk.

Die Tiu-Flotte lagert erst mal monatelang 31/2 Mio LJ von Terra entfernt wg. Reparatur und vor allem Umrüstung.

Es gelingt versuchsweise Perry auf A. Leccores (Paqar Taxmapu) Körper zu transferieren.

Es wächst ein Plan. Intrige!

Im Catiuphat bekommt Rhodan Kontakt zum Schiffsorakel. Dieses wird in die tiefsten Tiefen des C. geschleudert - finis. Ein Blick wird kurz frei auf eine vereiste Galaxis.
Leccore wird Orakel.

Perry wechselt in Leccores Körper - endlich aktiv. Intrige, Täuschung und Diebstahl (Dakkar-Spanne).

2 Leichen werden gestohlen. Die Heilung der Leichen wird in Angriff genommen.
Aber zu spät. Die Flotte ist auf der Dakkar-Trasse unterwegs nach Orpleyd.

Was planen die Tiuphoren in Orpleyd? Es gibt verwirrende Hinweise, dass es keineswegs mm. 20 Mio Jahre her ist, dass die Tius Orpleyd verlassen haben.
Planen sie schreckliche Rache?

Re: Titel 2875

Beitragvon Carrasco » 21. September 2016, 19:14

Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Plophoser
Beiträge: 413
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München
Wim Vandemaan hat geschrieben:Liebe Ziska,
wie die Tiuphoren entstanden sind, ist kein großes Geheimnis.
...


Lieber Wim Vandemaan,
wieso habt ihr den Tiuphoren eigentlich so hässliche Namen gegeben? Mit Schaudern denke ich z.B. an Poxvorr Karrokk (oder so ähnlich) zurück. Ich meine, die Tiuphoren werden doch als elegante, tänzelnde, vollendet körperbeherrschte Wesen beschrieben - aber ihre Namen klingen wie eine Mischung aus Gorilla-Gebrüll, Papageiengekrächz und Hustenanfall.
Ich gebe zu, allein deshalb waren sie mir wahrscheinlich schon unsympathisch. :D

Re: Titel 2875

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 21. September 2016, 22:50

Frank Chmorl Pamo
Kardec hat geschrieben:Teaser etwas verspätet.

Spoiler:
Perry u. Pey Ceyan im Catiuphat Kinder, Trostreiche u. Störfaktoren.

Shoer-Venyet, der Xenoermittler der SHEZZKERUD hat Probleme mit 2 Leichen die eigentlich keine Leichen sind - und muss diese gegen einen übereifrigen Orakelpagen verteidigen.

A. Leccore bekommt im Catiuphat Kontakt zu Rhodan u. P. C.
Beim Angriff der MOCKINGBIRD auf dei SHEZZKERUD haben sich die Banner vermischt und die beiden sind im Banner von Leccores Sterngewerk.

Die Tiu-Flotte lagert erst mal monatelang 31/2 Mio LJ von Terra entfernt wg. Reparatur und vor allem Umrüstung.

Es gelingt versuchsweise Perry auf A. Leccores (Paqar Taxmapu) Körper zu transferieren.

Es wächst ein Plan. Intrige!

Im Catiuphat bekommt Rhodan Kontakt zum Schiffsorakel. Dieses wird in die tiefsten Tiefen des C. geschleudert - finis. Ein Blick wird kurz frei auf eine vereiste Galaxis.
Leccore wird Orakel.

Perry wechselt in Leccores Körper - endlich aktiv. Intrige, Täuschung und Diebstahl (Dakkar-Spanne).

2 Leichen werden gestohlen. Die Heilung der Leichen wird in Angriff genommen.
Aber zu spät. Die Flotte ist auf der Dakkar-Trasse unterwegs nach Orpleyd.

Was planen die Tiuphoren in Orpleyd? Es gibt verwirrende Hinweise, dass es keineswegs mm. 20 Mio Jahre her ist, dass die Tius Orpleyd verlassen haben.
Planen sie schreckliche Rache?


Fürwahr, ein äußerst einsamer einsamster aller Menschen.
Ein Hoch auf den Umschlagtextpoeten.

Re: Titel 2875

Beitragvon Klaus N. Frick » 22. September 2016, 07:53

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8618
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Fürwahr, ein äußerst einsamer einsamster aller Menschen.
Ein Hoch auf den Umschlagtextpoeten.


Danke. Habe ich gern gemacht.

Re: Titel 2875

Beitragvon Kreggen » 22. September 2016, 08:56

Benutzeravatar
Offline
Kreggen
Ertruser
Beiträge: 880
Registriert: 29. Juni 2012, 15:27
Wohnort: Kierspe
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Fürwahr, ein äußerst einsamer einsamster aller Menschen.
Ein Hoch auf den Umschlagtextpoeten.


Jo, keine anderen Menschen in weitem Umkreis zu finden. Sonst nur Tius, Katzenopiat-Geister und ein Koda-Wechselbalg. Da muss er sich doch einsam fühlen ...

Re: Titel 2875

Beitragvon christianf » 22. September 2016, 12:29

Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 547
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Fürwahr, ein äußerst einsamer einsamster aller Menschen.
Ein Hoch auf den Umschlagtextpoeten.


Danke. Habe ich gern gemacht.
VorherigeNächste

Zurück zu Romantitel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast