Sammelthread OT Spoiler 2878 ff

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Antworten
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6745
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 13. Oktober 2016, 19:07

Dann werfe ich mal ein... Wolltest du denn keinen Reset? Also, hm... Ich denke alle Reset-Anhäger müssten doch diesbezüglich nun in Glückseligkeit dahinschmelzen... :devil:
War das jetzt zu sarkastisch? Wenn ja, dann hast einen gut und darfst mir einen roten Punkt auf die Nase malen. :D :o)
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 13. Oktober 2016, 19:22

@Klaus N. Frick

Ich schätze Dich sehr!
Wir diskutieren immer fair!

Ich glaube, dass es eine Deiner moderierenden Aufgaben sein könnte, dass man vielleicht aufwändige "Seitenfresser-" und "Zeitschinder-Romane" im Zyklusplan anteilig etwas zurückstutzt ... zugunsten sauberer und erklärender Lösungen!
Nebenhandlungsromane sind erwünscht und oft auch schön, ich mag das!
Aber man darf nicht einfach viele Romane und Romanseiten "verplempern", wenn dann kein hinreichender Platz für Lösungen mehr bleibt.
Typisches Beispiel: die Romane im Vorlauf der Eroberung der CHUVANC oder die zu sehr ausgewalzte Reise der ATLANC in die JZL.
Selbst in den Jenzeitigen Landen ging es zu zäh voran.

Du verstehst sicher exakt, was ich meine.

Solche Exposétendenzen solltest Du im Vorfeld einfangen, das sehe ich als eine Deiner Aufgaben als Redakteur und Moderator.
Und das kannst Du sicher!
Besser ... manchmal ... den Advocatus Diaboli geben, dann wird etwas mit Hand und Fuß draus.
E=mc²

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15206
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Elena » 13. Oktober 2016, 21:00

jogo hat geschrieben:Dann werfe ich mal ein... Wolltest du denn keinen Reset? Also, hm... Ich denke alle Reset-Anhäger müssten doch diesbezüglich nun in Glückseligkeit dahinschmelzen... :devil:
War das jetzt zu sarkastisch? Wenn ja, dann hast einen gut und darfst mir einen roten Punkt auf die Nase malen. :D :o)
Das passt schon deshalb nicht, weil Tekener immer noch tot ist! :P
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6745
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von jogo » 14. Oktober 2016, 10:47

AARN MUNRO hat geschrieben: Kritische Bemerkung bis S. 26: RT schon ein Jahr in Reparatur und sieht immer noch so schrecklich kaputt aus? 11 Monate lang nix gemacht? ...
Das ist doch voll logisch: Jeder der dort arbeitet, wird gefragt: "Wie geht es dir?"
Da daraufhin jeder erst einmal seine Lebensgeschichte, und dies jeden Tag, erzählt, kommen die nicht zum Arbeiten.

Foristen sind echt manchmal schwierig. Also solch logischen Zusammenhänge kann man doch selbst knüpfen. Aber nein... Alles muss man erklären... :saus:
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15206
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Elena » 14. Oktober 2016, 17:13

jogo hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben: Kritische Bemerkung bis S. 26: RT schon ein Jahr in Reparatur und sieht immer noch so schrecklich kaputt aus? 11 Monate lang nix gemacht? ...
Das ist doch voll logisch: Jeder der dort arbeitet, wird gefragt: "Wie geht es dir?"
Da daraufhin jeder erst einmal seine Lebensgeschichte, und dies jeden Tag, erzählt, kommen die nicht zum Arbeiten.

Foristen sind echt manchmal schwierig. Also solch logischen Zusammenhänge kann man doch selbst knüpfen. Aber nein... Alles muss man erklären... :saus:
Mhm, ich frage mich gerade, ob Hamster wohl so schnell rennen können wie Tauben fliegen oder schneller oder langsamer. Ob ich den wohl kriege? :gruebel: :devil: :unschuldig:
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Rainer1803 » 14. Oktober 2016, 17:17

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Atlantis hat geschrieben:Rainer1803 hat geschrieben:
Findet eigentlich doe Story um Toufec noch in diesem Zyklus eine Fortsetzung ?
Das 2014 im vorletzten Zyklus :P
Nicht alles glauben.
Von Toufec hören wir im laufenden »Sternengruft«-Zyklus erst einmal nichts. Nach Band 2900 sicher.
:st: :st: :st:

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6428
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Richard » 14. Oktober 2016, 19:07

welle hat geschrieben:Stimmt- Toufec und sein Dschinn kamen mir beim Lesen betreffs Luna auch in den Sinn.
...
Ich muss zugeben, dass mir die beiden nicht wirklich fehlen.
Allerdings koennen die beiden zumindest nicht ganz so lange wie diverse ZACies geparkt werden: deren Lebenszeit ist endlich und speziell bei Toufec bin ich mir nicht sicher, wie er altersmaessig einzuschätzen ist.

Benutzeravatar
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Langschläfer » 14. Oktober 2016, 19:22

Richard hat geschrieben: Ich muss zugeben, dass mir die beiden nicht wirklich fehlen.
Allerdings koennen die beiden zumindest nicht ganz so lange wie diverse ZACies geparkt werden: deren Lebenszeit ist endlich und speziell bei Toufec bin ich mir nicht sicher, wie er altersmaessig einzuschätzen ist.
Zu Toufec: Na, mit dem Zugriff auf das ganze Nano-Zeugs... und in Aures konnte man sich ja schlafen legen und alterte nicht mehr.
Zum Dschinn: der ist eine Maschine. Nano und mit Bewusstsein, aber trotzdem nur ein... "Stück Metall." Der altert nicht, der braucht ab und an mal Ersatz-Nanokomponenten. Die er selber erstellen oder in Aures kriegen kann.
(Und vielleicht ab und zu mal ne Flasche 10W40. Das zu kriegen könnte schwieriger sein.)

Und wen ihr in dem Zusammenhang offenbar vergesst: Shanda Sarmotte. Die ist ja eine Nachkommin von 2 Funkenleuten (oder wie man die nennt) und möglicherweise sehr langlebig.
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.
"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin
Polls sind doof. ;)

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6428
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Richard » 14. Oktober 2016, 20:20

Klar, das mit Aures ist mir im Gedaechnis und deshalb meinte ich, dass er altersmaessig nicht so wirklich einzuschätzen ist.
Allerdings sollte er aktuell "normal" altern.

Was Shanda betrifft: Letztlich wissen wir noch nicht wie das mit den Funkenleuten tatsaechlich so ist hinsichtlich Langlebigkeit.

Ob der Dschinn auch lebensverlaengernd wirken kann ... k.a. bzw. ob das Toufec ueberhaupt will...
Allerdings sehe ich in Dschinn tatsächlich keine wirklich eigenstaendige Lebensform auch wenn er begann sowas wie eine Persoenlichkeit zu entwickeln. Mir ist der Part sozusagen noch zu wenig ausgereift .

Was - ganz allgemein betrachtet - mich eher verwundert ist, dass in den letzten Jahren seitens der Expokraten einige zumindest potentiell langlebige Handlungstraeger eingebracht wurden obwohl man immer wieder mal so Geruechte hoerte, dass man fast zu viele ZACies hat, um die alle auftreten zu lassen und dann schafft man sich sozusagen noch mal eine Riege potentiell langlebige Handlungstraeger an....

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von wepe » 14. Oktober 2016, 23:34

Richard hat geschrieben:...
Was - ganz allgemein betrachtet - mich eher verwundert ist, dass in den letzten Jahren seitens der Expokraten einige zumindest potentiell langlebige Handlungstraeger eingebracht wurden obwohl man immer wieder mal so Geruechte hoerte, dass man fast zu viele ZACies hat, um die alle auftreten zu lassen und dann schafft man sich sozusagen noch mal eine Riege potentiell langlebige Handlungstraeger an....
Aber gerade ein Vorrat an Langlebigen / Charas mit unbekannter Lebenserwartung / nanogepimpten Figuren macht es doch gerade einfacher, alte ZACies rauszuschreiben. Bostich, Monkey, Tolot - die könnten im Zuge kreativer Fortschreibung der Serie auch entsorgt und ersetzt werden, man braucht ja zunächst nichtmal an die geparkten Altfiguren ranzugehen ...
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15206
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Elena » 14. Oktober 2016, 23:48

Können - ja. Aber auch diese Figuren werden von einigen sehr gerne gelesen! ;)
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
wepe
Superintelligenz
Beiträge: 2703
Registriert: 6. Juni 2012, 20:19
Wohnort: Duisburg, NRW

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von wepe » 15. Oktober 2016, 00:51

Elena hat geschrieben:Können - ja. Aber auch diese Figuren werden von einigen sehr gerne gelesen! ;)
Ja, von mir auch ... :st:
Aber ich fand auch das Galaktikum gut, oder die JV!
Hat auch nix genützt :D
(m)ein schönes Hobby: https://www.mercatorsnachbarn.de

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO » 15. Oktober 2016, 10:05

Klaus N. Frick hat geschrieben:
Comden Partan hat geschrieben: Wäre doch sicherlich ein Roman wert gewesen,über die Rückkehr des Mondes und das verschwinden des Technogeflechts.
Ich bin sicher, dass das ein Thema gewesen wäre. Ebenso wären starke Romane über Neu-Atlantis angebracht, über die Veränderungen auf Ertrus und bei den Tefrodern, bei den Arkoniden und .... was machen die Akonen eigentlich nach dem Verschwinden ihrer Hauptwelt?

Es lässt sich nicht einrichten, dass wir alle Theman immer wieder aufgreifen und abarbeiten. Wir müssen entscheiden, was in die Romane kommt – das lässt sich anders nicht machen.

(Und ja: Das war früher auch so.)

Ich bitte um Verständnis, dass es jetzt eben keinen zusätzlichen Mond-Roman gab. Das wäre dann halt auch Stoff für zusätzliche Fan-Romane.


...oder einen Zwölfer- Ableger...kann man gleich mit neuen Zwischanabenteuern verbinden... ^_^
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO » 15. Oktober 2016, 10:06

wepe hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Können - ja. Aber auch diese Figuren werden von einigen sehr gerne gelesen! ;)
Ja, von mir auch ... :st:
Aber ich fand auch das Galaktikum gut, oder die JV!
Hat auch nix genützt :D


...Figuren, die nur geparkt sind, können doch immer mal wieder erscheinen...ein großer Auswahlfundus wie einst Argyris' Masken...deshalb hätte man Rek auch parken sollen wie Roi und Alaska...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von AARN MUNRO » 15. Oktober 2016, 10:07

wepe hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:...
Was - ganz allgemein betrachtet - mich eher verwundert ist, dass in den letzten Jahren seitens der Expokraten einige zumindest potentiell langlebige Handlungstraeger eingebracht wurden obwohl man immer wieder mal so Geruechte hoerte, dass man fast zu viele ZACies hat, um die alle auftreten zu lassen und dann schafft man sich sozusagen noch mal eine Riege potentiell langlebige Handlungstraeger an....
Aber gerade ein Vorrat an Langlebigen / Charas mit unbekannter Lebenserwartung / nanogepimpten Figuren macht es doch gerade einfacher, alte ZACies rauszuschreiben. Bostich, Monkey, Tolot - die könnten im Zuge kreativer Fortschreibung der Serie auch entsorgt und ersetzt werden, man braucht ja zunächst nichtmal an die geparkten Altfiguren ranzugehen ...


Tolot bitte beibehalten...Bostich ist so überflüssig wie Monkey...die können endgültig 'raus... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6428
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Richard » 15. Oktober 2016, 16:19

Ich denke nicht, dass zb. die Onryonen in dieses andere Universum wechseln koennen.

Bei den Richtern koennte ich mir vorstellen, dass die in die JZL zurueckgerufen werden und von dort weg nur mehr in jenes Universum koennen, in dem Thez noch praesent ist.

Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2104
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von ovaron29 » 15. Oktober 2016, 21:49

Elena hat geschrieben:Können - ja. Aber auch diese Figuren werden von einigen sehr gerne gelesen! ;)
Ich hoffe das Rausschreiben der "alten" bei den Lesern beliebten Protagonisten geht gut. Der Sinn einer Serie ist auch, dass die Leser mit "ihren" Protagonisten mitleben können. Die auch über Jahre hinweg zu ihrem Lesealltag gehören. Sonst könnte man auch Geschichten mit ca. 6 Romanen lesen. Ich glaube, dass das Mitleben mit den Figuren, unter anderem, den Erfolg der Serie ausmachte.
Eine amerikanische Studie belegt, dass bei Fernsehserien die Quoten sinken, wenn langgediente Figuren rausgeschrieben werden. Ich vermute, dass auch Bobby Ewing aus diesem Grund zurückkam.
Seit 1961 Fan.

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 15. Oktober 2016, 22:27

@welle

Wir sind schon im richtigen Universum!
Zumindest, wenn man die Geschehnisse um die PAD-Seuche im Kosmischen Schachspiel zwischen ES und ANTI-ES außen vorlässt.
Da bestehen Restzweifel, ob wir damals nicht aus dem originären Zeitverlauf abgebogen sind und eine Parachronie gestartet wurde.
Aber das ist lange her.
Geklärt wurde der Sachverhalt nie vollständig.

Ich denke, wir befinden uns jetzt in einer natürlicheren universalen Entwicklung als es das THEZ-Universum gewesen wäre.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass man eines Tages diesen ganzen THEZ-/AT-Komplex in den Silberbänden oder deren Nachfolgern weglässt, einfach um Zeit in der Aufholung zu gewinnen und weil man dies ohne großen Schaden tun kann.
Mit leichter "Umfrisierung" kann man dann die hart fassbaren Resultate von 175 Bänden auf 50 Seiten in einer Art Rückblende zusammenfassen.
Damit wird künftigen Lesergenerationen manche Hirnverknotung erspart.
Man muss nur aussagen, dass jetzt einige Onryonen da sind, die Hohen Mächte sowie Polyport weg und die Sonne leichenfrei.
Vielleicht kann man die "Instanz " andeuten, sofern sie in Zukunft noch eine Rolle spielt.
Dafür kann man die Vetris-Molaud-Story etwas akzentuieren und ihn als Player irgendwie anders ins Spiel bringen, sofern man ihm in Zukunft eine größere Rolle belässt.
Für mich wäre der Mann nicht wichtig, aber die Geschmäcker sind verschieden.
Ich halte ihn im Grunde mitsamt seiner komischen Meisterstatue für so konturlos wie Bostich.
Wenn, dann sollte man den Geist dieses kristallisierten MdI die körperliche Hülle des Maghan übernehmen lassen.
Dann hätte man wirklich einen plausiblen Gegner.

Die sexy Faszination des Bösen einer Mirona Thetin, ehemals Faktor I der MdI, erreichen sowieso weder Molaud noch sein Hausgeist.
Da kann man an beiden Figuren rumschreiben, was immer man will.
E=mc²

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15206
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Elena » 15. Oktober 2016, 22:45

ovaron29 hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Können - ja. Aber auch diese Figuren werden von einigen sehr gerne gelesen! ;)
Ich hoffe das Rausschreiben der "alten" bei den Lesern beliebten Protagonisten geht gut. Der Sinn einer Serie ist auch, dass die Leser mit "ihren" Protagonisten mitleben können. Die auch über Jahre hinweg zu ihrem Lesealltag gehören. Sonst könnte man auch Geschichten mit ca. 6 Romanen lesen. Ich glaube, dass das Mitleben mit den Figuren, unter anderem, den Erfolg der Serie ausmachte.
Eine amerikanische Studie belegt, dass bei Fernsehserien die Quoten sinken, wenn langgediente Figuren rausgeschrieben werden. Ich vermute, dass auch Bobby Ewing aus diesem Grund zurückkam.
Stimmt, das war bei Bobby Ewing so. Und was die Neuauflage ab dem Jahr 2012 betrifft, in der 2. Staffel starb der J. R.-Darsteller Larry Hagman und mit ihm seine Figur. Ab da ging es offenbar in den USA mit den Einschaltquoten rapide bergab und nach der 3. Staffel wurde diese Fortsetzungsserie eingestellt. Die Treuen, die noch geblieben waren, haben dem TV-Sender nicht mehr ausgereicht.

Hoffen wir mal, dass PR das nie persönlich am eigenen Leib erfahren muss!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 15. Oktober 2016, 22:50

@Elena

Das hoffe ich auch nicht!
Ein Schaden ist schnell angerichtet und dann auch literarisch schwer plausibel reparabel!
E=mc²

Benutzeravatar
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2489
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Cybermancer » 15. Oktober 2016, 22:52

wepe hat geschrieben: Aber gerade ein Vorrat an Langlebigen / Charas mit unbekannter Lebenserwartung / nanogepimpten Figuren macht es doch gerade einfacher, alte ZACies rauszuschreiben. Bostich, Monkey, Tolot - die könnten im Zuge kreativer Fortschreibung der Serie auch entsorgt und ersetzt werden, man braucht ja zunächst nichtmal an die geparkten Altfiguren ranzugehen ...

Das wäre dann aber die NEOsierung der EA.


Dort haben sie Homer auch gerade erst um die Ecke gebracht.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Benutzeravatar
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von HerbertSeufert » 15. Oktober 2016, 22:54

@Cybermancer
Guter Ausdruck "NEOsierung"! :st:
E=mc²

Frank Chmorl Pamo

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Frank Chmorl Pamo » 16. Oktober 2016, 08:59

wepe hat geschrieben:
Richard hat geschrieben:...
Was - ganz allgemein betrachtet - mich eher verwundert ist, dass in den letzten Jahren seitens der Expokraten einige zumindest potentiell langlebige Handlungstraeger eingebracht wurden obwohl man immer wieder mal so Geruechte hoerte, dass man fast zu viele ZACies hat, um die alle auftreten zu lassen und dann schafft man sich sozusagen noch mal eine Riege potentiell langlebige Handlungstraeger an....
Aber gerade ein Vorrat an Langlebigen / Charas mit unbekannter Lebenserwartung / nanogepimpten Figuren macht es doch gerade einfacher, alte ZACies rauszuschreiben. Bostich, Monkey, Tolot - die könnten im Zuge kreativer Fortschreibung der Serie auch entsorgt und ersetzt werden, man braucht ja zunächst nichtmal an die geparkten Altfiguren ranzugehen ...
Was bei Game of Thrones klappt, das regelmäßige Meucheln ganzer Riegen von Figuren der ersten Reihe, ist nicht unbedingt ein Rezept für Perry Rhodan. Hier sind einige Personen quasi gute Freunde, die Manchen seit den 1960ern ein Leben lang begleiten.
Das ist jetzt kein Plädoyer für die Überlebensgarantie aller Altfiguren, nur sollte man sich schon überlegen, ob es sinnvoll ist, die erste Reihe so auszudünnen wie in der letzten Zeit geschehen.
Figuren wie Vogel einzuführen und dafür alte abtreten zu lassen, ist immer ein Risiko. Schlagen die ein? Werden sie von den Lesern als Ersatz angenommen?
Alte Figuren zu pimpen, ist auchnicht immer eine gute Idee; siehe Tifflor, der als "Blaumann" nicht akzeptiert wurde und auch als Richter, wie jogo sagen würde, "polarisierte"; siehe Bostich, wo ich mich frage, warum der mit seinem Haluterarm nach einem Punch (actio = reactio) dank fehlender Körpermasse nicht Pirouetten dreht.
Mir ist schon klar, dass jeder Expokrat andere Vorstellungen von der Serie hat und neue, frische Figuren einbauen will. Allerdings wurde in den letzten Jahren der Pool an Altfiguren, die man reaktivieren konnte, falls sich eine Figur irgendwann als nicht handhabbar erweisen sollte, bedenklich tief abgelassen. Zudem wurden die beiden Handlungsschienen im letzten Zyklus auf Perry und Atlan zugeschnitten, dass für andere Figuren kaum Luft blieb. Dass Bully derzeit in der Parkbucht steht, sollte auch für Stirnrunzeln sorgen.
Bei Vogel und Lua habe ich außerdem den Verdacht, sie seien aus der "Not des Zyklus" geboren worden und müssen nun ihren Platz auf Dauer finden: ein Vogelartiger auf Sinnsuche, und eine Frau mit "special pupose"-Fähigkeiten. Ob diesem Paar ein langes Serienleben beschieden sein wird, oder ob es wie Toufec irgendwann verschwindet, wird man sehen.

Benutzeravatar
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2104
Registriert: 20. Mai 2013, 12:20
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von ovaron29 » 16. Oktober 2016, 09:24

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Was bei Game of Thrones klappt, das regelmäßige Meucheln ganzer Riegen von Figuren der ersten Reihe, ist nicht unbedingt ein Rezept für Perry Rhodan. Hier sind einige Personen quasi gute Freunde, die Manchen seit den 1960ern ein Leben lang begleiten.
Das ist jetzt kein Plädoyer für die Überlebensgarantie aller Altfiguren, nur sollte man sich schon überlegen, ob es sinnvoll ist, die erste Reihe so auszudünnen wie in der letzten Zeit geschehen.
Ich vermute auch, dass das Aus- und Einsteigen in die Serie den Lesern leichter fällt, seit es immer weniger "Altfiguren" gibt. Zumindest in unserer Fangruppe ist es so. Das Identifizieren mit den Protagonisten fällt uns immer schwerer. Die Expos sollten nicht auf eine "Neue" Serie, die ihnen gefällt, zusteuern, sondern mehr "Lesernähe" (in der Politik "Bürgernähe") zeigen.
Seit 1961 Fan.

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6428
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2878 Aufbruch nach Orpleyd von Uwe Anton

Beitrag von Richard » 16. Oktober 2016, 10:16

ovaron29 hat geschrieben: Ich hoffe das Rausschreiben der "alten" bei den Lesern beliebten Protagonisten geht gut. Der Sinn einer Serie ist auch, dass die Leser mit "ihren" Protagonisten mitleben können. Die auch über Jahre hinweg zu ihrem Lesealltag gehören. Sonst könnte man auch Geschichten mit ca. 6 Romanen lesen. Ich glaube, dass das Mitleben mit den Figuren, unter anderem, den Erfolg der Serie ausmachte.
Eine amerikanische Studie belegt, dass bei Fernsehserien die Quoten sinken, wenn langgediente Figuren rausgeschrieben werden. Ich vermute, dass auch Bobby Ewing aus diesem Grund zurückkam.
Ich gehe fix davon aus, dass die ueber Jahrzehnte in der Serie verwendeten/im Einsatz befindlichen Charaktaere einen wichtigen Teil des Erfolgs von PR ausmachen.
Klar - es gibt auch Serien, die das nicht haben und trotzdem Erfolg haben aber bei PR bzw. Leuten, die PR laengerfristig lesen, ist das wohl ein sehr wichtiger Faktor.

Bobby Ewing .. man kann im Wikipediaeintrag zu Patrick Duffy (der Darsteller von Bobby) nachlesen, dass er aus dem Grund zurueckgeholt wurde.
Scheinbar wollte er aussteigen (bzw. ist er auch ein Jahr ausgestiegen), weil er was anderes machen wollte - war aber nicht so erfolgreich und so stimmte er seiner Rueckkehr in die Serie auch zu.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Diskussionen“