Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Arthur Dent » 10. November 2016, 18:33

Um Lian Taupins Herkunft aufzuklären und um hinter das Geheimnis der mysteriösen Erpressung zu kommen, sind Perry Rhodan und die Trivid-Künstlerin in der Kuppelstadt Merkur III auf das zerstörte Labor von Jeobald Tenglar gestoßen. Rhodan entdeckt ein Gewölbe darunter und darin etwas Lebendiges. Er entdeckt aber auch eine Spionsonde, die er abschießen kann. Die Trümmer verraten nichts über deren Herkunft.

Tage zuvor hat Dano Zherkora in den Trümmern von Tenglars Labor ein Instrument gesucht, das ihm womöglich helfen könnte. Er wird über Funk von einem Mann geleitet, den er nicht ausstehen kann, den er aber braucht. Das Serum, das er täglich von seinem neuen Bekannten bekommt, bringt ihm Linderung aber keine Heilung. Als er das Instrument nicht findet, planen er und der Mann am Funk eine andere Aktion. Sie wollen Danos Schwester finden und Perry Rhodan, der als Schirmherr von TRAFO einen Teil der Verantwortung trägt, soll sie aufspüren. So entsteht der Plan, die Schwester auf dem Mars zu entführen. Dano lässt eine Spionsonde zurück.

Perry und Lian sind schließlich in das Gewölbe vorgestoßen. Dort machen sie eine grauenvolle Entdeckung. Eine ganze Batterie von Wachstumstanks enthält Klone in unterschiedlichen Stadien der Entwicklung. Alle sind tot, bis auf eine junge Frau, die Lian bis aufs Haar gleicht.

Dano Zherkora ist im Auftrag des Mannes am Funk nach Terrania zurückgekehrt. Er trifft sich mit Bran Lindholm, weil er erfahren möchte, wieviel Perry Rhodan weiß und welche Quellen der Unsterbliche bei seinen Recherchen benutzt. Zherkora wird von seinem Bekannten dazu missbraucht, Lindholm zu töten.

Perry Rhodan hat inzwischen Unterstützung von der Polizistin angefordert, die sie in Merkur III begrüßt hatte. Ein Medo-Roboter ist zugegen, als der Wachstumstank mit dem letzten lebenden Klon geöffnet wird. Die junge Frau wird in ein Koma versetzt und an Bord von Rhodans Gleiter gebracht. TLD-Agenten sollen die übrige Ausrüstung des Labors bergen. Der Unsterbliche bringt den Klon und Lian zum Mars, in die Klinik von Herman Lugauer. Dort trennen sich zunächst die Wege von Lian und Perry. Die Trivid-Künstlerin bleibt bei Ischi, wie sie den Klon getauft hat und Rhodan kehrt in sein Haus in Terrania zurück, um weitere Nachforschungen anzustellen.

Den Unsterblichen interessiert, ob es in den Melderegistern weitere Personen gibt, die übereinstimmende Merkmale zu Dano und Lian aufweisen. Außerdem untersucht er, wie überhaupt die Daten der beiden Klone in die offiziellen Datenbanken gelangt sind. Jemand mit umfassenden positronischen Kenntnissen muss das bewerkstelligt haben. Tenglar kann das nicht gewesen sein.

Dano Zherkora und sein Beistand haben mitbekommen, dass Lian wieder auf dem Mars weilt. Zherkora wagt es nicht, in die Klinik einzudringen, da er davon ausgeht, dass Lian und Rhodan inzwischen Vorkehrungen getroffen haben. Sein Partner will sowieso etwas anderes. Zherkora soll Lussa töten, der für Tenglar die Lebensläufe von ihm und Lian in die Meldesysteme eingespeist hat.

Auf dem Mars ist Ischi erwacht. Die junge Frau scheint zumindest mit einigen Basiserinnerungen „programmiert“ worden zu sein. Neugierig erkundet sie ihre Welt. Plötzlich bricht sie jedoch zusammen. Medo-Roboter stellen eine erste niederschmetternde Diagnose. Ihre zelluläre Kohäsion versagt. Ischis Körper zerfällt.

Perry Rhodan ist auf die Spur des Cheborparners Lusurrgochena Santorifecazi gekommen, einem Kriminellen mit dem Beinamen Datenteufel, der auf Mimas für Castoral Positronics arbeitet. Rhodan fliegt hin. Gerade als er Lussa befragen will, verübt Dano Zherkora ein Attentat auf den Cheborparner. Rhodan schützt den Datendieb und Dano entkommt. Er lässt eine Bombe detonieren, die das ganze Gebäude, in dem sich Perry Rhodan und der Datenteufel aufhalten, in Schutt und Asche legt.

Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Arthur Dent » 10. November 2016, 18:41

Gelungene Fortsetzung. Meine Rezension kann hier gelesen werden:
https://uwebaetz.de/2016/11/10/ansichte ... chwoerung/

Aufgefallen ist mir noch, dass Rhodan einen sehr leistungsstarken Gleiter einsetzt. Sein Gefährt ist klein, wendig, passt auf jeden Parkplatz und hat ein Lineartriebwerk. :st:
Ich hatte noch kurz überlegt, warum Rhodan, der auf Merkur ja doch die Hilfe der Polizistin und dann auch noch die Hilfe des TLD in Anspruch nimmt, nicht jemanden auf Mimas kontaktiert, der Lussa schon mal aus dem "Verkehr" zieht. Andererseits kann Rhodan aber nicht ahnen, dass seine Gegner alle Mitwisser mundtot machen. Von Lindholms Tod weiß er ja noch nichts.

Trevor Casalle 839

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Trevor Casalle 839 » 11. November 2016, 13:47

Ja, die arme Lian Taupin erlebt weitere heftige Sachen. Hat mir wieder sehr gut gefallen, in einem Rutsch durchgelesen.

Die Geschichte mit Ischi wäre sicher ausbaufähig gewesen, dafür hätte man die Zwischenspiele etwas reduzieren können.

Benutzeravatar
Wanderer777
Terraner
Beiträge: 1289
Registriert: 1. März 2013, 12:24
Wohnort: Sea Of Holes

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Wanderer777 » 13. November 2016, 18:25


Wieder gut und geradelinig erzählt.

Das Schicksal des Klons - Lian´s Schwester Ischi - ist berührend gebracht. Über Jahre in einem Bruttank hinter einer Glasscheibe (anderthalb zu drei Metern Raum) gehalten, nun befreit von Perry Rhodan und Lian Taupin, als Letzte ihrer Reihe in der Merkur-Kuppelstadt III, erste Schritte in der Freiheit der Weite, treten Verfallserscheinungen auf. Das kurze Leben scheint ... steht vor ... seinem frühen ...

Wir werden in den nächsten Folgen (Heimkehr und Experiment) sehen welche Ergebnisse und welchen Sinn diese Klonforschung mit sich brachte ...

30 Jahre Projekt RHODANITIS! [1988 - 2018]
Bin seit einiger Zeit im Ruhestand ...
Seit 4. Juli 2019 bin ich einer Auszeit mit dem Projekt RHODANITIS!
Bis dahin kann man via PN (Private Nachrichten) jederzeit mit mir in Kontakt treten!

Er ist ein echter Nirgendsmann,
sitzt in seinem Nirgendsland,
macht so manchen Nirgendsplan für niemanden.
Hat keinen Standpunkt,
weiß auch nicht , wohin er geht.
Ist er nicht ein wenig wie du und ich ? - John Lennon 1965
[Nowhere Man >> Rubber Soul]

Benutzeravatar
Elena
Forums-KI
Beiträge: 15201
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Elena » 13. November 2016, 21:32

Ja, Wanderer777! Das scheint auf ein trauriges Ende für Ischi hinauszulaufen, wenn nicht ein Wunder geschieht! :(
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1288
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Soulprayer » 14. November 2016, 11:14

Elena hat geschrieben:Ja, Wanderer777! Das scheint auf ein trauriges Ende für Ischi hinauszulaufen, wenn nicht ein Wunder geschieht! :(
Hm, ich kann es mir allerdings anders vorstellen.
Es gibt noch drei Romane.
>Heimkehr< für die Überzeugung von Dano mit seiner Schwester zu arbeiten, nachdem Dano versucht hat Perry Rhodan umzubringen.
>Experiment< wo der Hintermann von Dano identifiziert wird und ein Anschlag auf die Klinik verhindert wird, wo die Heilung von Ischi stattfindet.
>Zusammenhalt< wo Dano, Lian und Ischi zusammenarbeiten, und den Hintermann zu Fall bringen.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1517
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Kontaktdaten:

Re: Spoiler "TriVid 3" (Labor)

Beitrag von Arthur Dent » 14. November 2016, 12:44

Ich habe die Hoffnung, dass Ischi geholfen werden kann. Zum einen sind ihre Probleme erst nach dem Verlassen des Tanks aufgetreten. Es wäre schon ein großer Zufall, dass der Zerfall nach Jahren im Labor zeitlich direkt nach dem Erwecken auftritt. Anders ausgedrückt, der Tank konnte den Zerfall verhindern.
Zum anderen hat der Unbekannte hinter Dano ein Mittel, mit dem er den Klon stabilisiert.

Antworten

Zurück zu „PR - Trivid“