Re: Titel 2899

Beitragvon Julian » 27. Februar 2017, 12:58

Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 623
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Elena hat geschrieben:
@Julian: Eine solche Reaktion von Bully auf Perrys entsetzliche Offenbarung wäre ja wie Rache. Das passt nicht zu Bully.



Siehste, an Deiner Reaktion merkt man sehr deutlich, wie festgefahren doch Leser wie Du das Charakterbild einer Figur wie Bully verstehen.


Darf dieser nicht mal wütend sein. Enttäuscht über seinen Freund Sich über diesen so ärgern das er selbst mal was ausspricht was er eigentlich für sich behalten sollte.

Wenn doch die bisherigen Figuren immer von den Stammlesern nur so akzeptiert werden wie sie früher einmal von den Autoren festgeschrieben wurden, wie sollen dann die neuen Autoren und Verantwortlichen damit was neues erfinden.

Ansätze wurden oft bei Bully gemacht, wie zur Aphilie. Eigentlich ist Bully keine wirklich mehr entwicklungsfähige Figur.

Macht es den Alt- und Neu-Lesern wirklich heute noch Spaß wenn Gucky den Bully fliegen lassen würde?

Es ist ja schon seltsam genug das der Wiederauferstandene Perry Rhodan immer noch in der Serie lebt.

Manchmal fragen mich auch Leute die in meinem Alter sind das sie selbst als Jugendliche die Serie mal gelesen haben aber es seltsam finden wie der Perry Rhodan immer noch leben kann nach all den Abenteuern. An Gucky können sich vor allem die Mädels noch erinnern, ich war ja damals ein Bub.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Re: Titel 2899

Beitragvon Harzzach » 27. Februar 2017, 14:09

Benutzeravatar
Offline
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1432
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59
Julian hat geschrieben:Ansätze wurden oft bei Bully gemacht, wie zur Aphilie. Eigentlich ist Bully keine wirklich mehr entwicklungsfähige Figur.

Jain. Es ist mehr an Bully als nur der treue Freund und grobe Lospolterer. Immer wieder (leider viiiiiiiiiiiiiiiiel zu selten) klingt an, dass Bully schon lange kein Anhängsel mehr ist und immer dann zu großer Form aufläuft, wenn er auf sich alleine gestellt ist. Sobald jedoch Perry und/oder Atlan auftreten, tritt er SOFORT in die zweite, dritte Reihe zurück, wird zu einer blassen, passiven Schablone.

Ich bin gespannt, was die Autoren in Zukunft mit ihm vorhaben, denn Bully ist als Charakter nach bald 2900 Romanen immer noch ein ungeschliffener Diamant.

Re: Titel 2899

Beitragvon Lumpazie » 27. Februar 2017, 14:45

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum

Jahrtausend der Kriege


Negasphäre hat geschrieben:Richtig. :st: Wollen wir mal hoffen, dass hier auch die Autoren mitlesen, die ja leider das Jahrtausend der Kriege auch immer wieder erwähnen. ;)


Hast Du dafür mal konkrete Heftstellen oder -nummern zum Nachlesen? (abgesehen vom letzten Infotransmitter) Ich bilde mir ein, das dieses Jahrtausend der Kriege nur noch im Sternenozeanzyklus genannt wurde. :unsure:

Trevor Casalle 839 hat geschrieben: Nicht ganz richtig. Bis Band 2199 war das "Jahrtausend der Kriege" tatsächlich ein Problem, auch für die Milchstraße (siehe Galaxienzünder, etc.). Dieses "Jahrtausend der Kriege" sollte dadurch entstehen, dass die Thoregon-Superintelligenzen sich nicht mehr um ihre Mächtigkeitsballungen kümmern konnten. Mit den HM hatte das direkt nichts zu tun. Siehe auch die Galaktische Krone als Beispiel. Das "jahrtausend der Kriege" war im Prinzip dadurch gegessen, dass ES nach Band 2199 wieder in seine MB zurückkehrte.


Allerdings waren die Galaxienzünder noch VOR dem Vertrag von DaGlausch (und der Ankündigung des Jahrtausends der Kriege) im Spiel ;)
Du siehtst das schon richtig - die SI ist nicht mehr in Ihrer Mächtigkeitsballung und somit deren Hilfsvölker dem Zugriff anderer SI´s ausgeliefert. Und genau da sagte Hismoon aus, das weder die Kosmokraten, noch die Chaotarchen eingreifen werden, sollte so eine SI dann angreifen. Daran gehalten haben sie sich dann doch nicht, wie die Unterstützung für KÚGHAR und der Ultramagnet gegen VAIA zeigten :-=

Trevor Casalle 839 hat geschrieben: Im Infotransmitter vom 9. Dezember 2016 spekuliert Rainer Nagel, dass das Jahrtausend der Kriege soeben von Neuem begonnen haben könnte, schließlich wäre ES ja nicht mehr da. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, denn damit ist wieder genau der Zustand erreicht, der zum Jahrtausend der Kriege führte.


Von der Sicht aus, ist es natürlich richtig. Allerdings sollte man dann wirklich einen neuen Begriff finden, das Jahrtausend der Kriege steht schon sehr im engen Zusammenhang mit THOREGON.

nanograinger hat geschrieben:Beim Untergang der "Galaktischen Krone" hatten die HM (wohl die Kosmokraten) sehr wohl die "Finger" im Spiel, meine ich mich zu erinnern.

Aber grundsätzlich hast du recht: Da ES nun abwesend ist, ist die Tür offen für andere Interessenten, und das angekündigte Szenario vom "Goldenen Reich" knüpft ja genau an diesen Aspekt an. Nur das mit dem "Jahrtausend" ist wohl eher metaphorisch zu sehen.


Kardec hat geschrieben: Daran kann ich mich widerum nicht erinnern. Die "Krone" wurde von ESTARTU gefördert - und beide gingen unter als die von K`UGHAR beauftragten Mundänen die Galaxie Segafrendo eroberten.


Nanograinger hat schon Recht - daran kann ich mich auch gut erinnern, nämlich das KÚGHAR von blauen Walzen unterstützt wurde! Siehe auch meinen Kommentar weiter oben. Und auchForist Langschläfer hier so schön ausführt:

viewtopic.php?f=4&t=9137&start=125#p521880

Also im Prinzip war auf dem Vertrag ges........ :devil: Und nachdem THOREGON dann eh das zeitliche segnete, war eh hinfällig und das Jahrtausend der Kriege auch. Wenn man diesen Begriff allerdings mit der Abwesentheit von ES aus seiner Mächtigkeitsballung in Verbindung bringt - ufffff - da hatten wir aber schon viele Kriegsjahrtausende :D
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Titel 2899

Beitragvon Negasphäre » 27. Februar 2017, 14:54

Benutzeravatar
Offline
Negasphäre
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Juni 2012, 10:05
Wohnort: Hamburg
Lumpazie hat geschrieben:
Jahrtausend der Kriege


Negasphäre hat geschrieben:Richtig. :st: Wollen wir mal hoffen, dass hier auch die Autoren mitlesen, die ja leider das Jahrtausend der Kriege auch immer wieder erwähnen. ;)


Hast Du dafür mal konkrete Heftstellen oder -nummern zum Nachlesen? (abgesehen vom letzten Infotransmitter) Ich bilde mir ein, das dieses Jahrtausend der Kriege nur noch im Sternenozeanzyklus genannt wurde. :unsure:


Ach, das wurde zig mal und immer wieder erwähnt. Von Autoren, in den Romanen, im Forum...
viewtopic.php?p=228257#p228257
Suche mal hier im Forum nach Jahrtausend der Kriege, da kommt auch genug.

Re: Titel 2899

Beitragvon Langschläfer » 27. Februar 2017, 15:05

Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung.
Der Unterschied ist, dass jetzt zumindest keine SIs auftauchen sollten, die nemotische Möwe spielen.

Spoiler:
"Meins, meins, meins..." ;)


Also spielt das ganze Ding jetzt einen Level höher - auf dem einer Materiesenke. ;)
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)

Re: Titel 2899

Beitragvon Lumpazie » 27. Februar 2017, 17:42

Benutzeravatar
Offline
Lumpazie
Postingquelle
Beiträge: 3756
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Wohnort: Neben der Furth von Noricum
Negasphäre hat geschrieben: Ach, das wurde zig mal und immer wieder erwähnt. Von Autoren, in den Romanen, im Forum...
viewtopic.php?p=228257#p228257
Suche mal hier im Forum nach Jahrtausend der Kriege, da kommt auch genug.


Danke Dir - ohweia.... dann will ich mal nix gesagt haben :unsure: :rolleyes: ;)
Es is kein’ Ordnung mehr jetzt in die Stern’,
D’ Kometen müßten sonst verboten wer’n;
Ein Komet reist ohne Unterlaß
Um am Firmament und hat kein’ Paß;
Und jetzt richt’ a so a Vagabund
Und die Welt bei Butz und Stingel z’grund
(Johann Nestroy)

Re: Titel 2899

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 27. Februar 2017, 17:43

Trevor Casalle 839
Langschläfer hat geschrieben:Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung. Der Unterschied ist, dass jetzt zumindest keine SIs auftauchen sollten, die nemotische Möwe spielen.

Also spielt das ganze Ding jetzt einen Level höher - auf dem einer Materiesenke. ;)

Oder Materiequelle.

Oder auch auf dem Niveau großer intergalaktischer Völkerbünde (die Zwiebelschale noch vor den SIs - wird meist vergessen). Da wäre dann das Projekt von SAN auch mit drin.

Am Ende könnte sich daraus so etwas wie eine Triviane Macht entwickeln (siehe das "Schema").
Zuletzt geändert von Trevor Casalle 839 am 27. Februar 2017, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Titel 2899

Beitragvon Axo » 27. Februar 2017, 17:48

Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Langschläfer hat geschrieben:Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung.

Ja. Jetzt dürfen sie wieder von einer Zeit der Bedrohung sprechen (der Begriff "Jahrtausend der Kriege" wurde explizit für die Abwesenheit der SIs im Thoregon verwendet. Ob die Eiris-Versiegelung auch ein derart langer Zeitraum werden wird, bleibt abzuwarten). Zwischen 2199 und der letzten Erwähnung des "Jahrtausends der Kriege" handelte es sich aber um:
a) Autoren-/Expokratenfehler
b) Hartnäckiges Ignorieren des Serienhintergrunds
c) Ständige Unaufmerksamkeit des Lektors

Das war sch...ade.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Re: Titel 2899

Beitragvon jogo » 27. Februar 2017, 19:39

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6694
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Langschläfer hat geschrieben:Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung.
Der Unterschied ist, dass jetzt zumindest keine SIs auftauchen sollten, die nemotische Möwe spielen.

Spoiler:
"Meins, meins, meins..." ;)


Also spielt das ganze Ding jetzt einen Level höher - auf dem einer Materiesenke. ;)

Ist eine Senke, nicht einen Level tiefer? :unschuldig:

Auf alle Fälle freue ich mich schon auf GUCKY, die Materiesenke
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Re: Titel 2899

Beitragvon Carfesch » 28. Februar 2017, 00:54

Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56
jogo hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung.
Der Unterschied ist, dass jetzt zumindest keine SIs auftauchen sollten, die nemotische Möwe spielen.

Spoiler:
"Meins, meins, meins..." ;)


Also spielt das ganze Ding jetzt einen Level höher - auf dem einer Materiesenke. ;)

Ist eine Senke, nicht einen Level tiefer? :unschuldig:

Auf alle Fälle freue ich mich schon auf GUCKY, die Materiesenke



Nach langer Zeit, aber als treuer Mitleser der Serie, möchte ich zu diesem Kurzzyklus auch meinen Senf beisteuern. Dass das Rätsel, ob jetzt eine Materiesenke entsteht oder nicht und unter welchen Umständen, erst im letzten Band des Mini-Zyklus aufgelöst wird, ist der Länge des Zyklusses geschuldet. Es muss allerdings ein Knaller sein, denn bisher tappen selbst nach Lektüre der Leseprobe zu 2899 alle im Dunkeln. Meine Meinung dazu ist:
1.) Gucky wird in 2899 keinen Opfergang antreten, dieser ist abgesagt. Die Gründe dazu haben andere Foristen bereits beschrieben. Und einen Cliffhanger für Gucky über die nächsten 3000 Bände wäre aus Serien-taktischen Gründen undenkbar
2.) Wenn es eine Materiesenke im Katoraum gibt wird sie auf das Normaluniversum keinen Einfluss haben.
3.) Lauert Cadabb schon seit Anbeginn der Bannerkampagnen im 6. und 7. Level des Catiupaths. Für Kosmokraten und Chaotarchen ist Zeit kein Problem, sie können sich vorwärts und rückwärts in der Zeit bewegen.
4.) Befindet sich Kosh auf dem TIU des Normalraums, oder wurde möglicherweise die ganze Galaxis Orpleyd im Katoraum bereits mittels Protomaterie dupliziert? KOSH könnte sich also auf dem TIU des Katoraums befinden.
5. Die Angelegenheit könnte so aufgelöst werden, dass das Catiupath mitsamt Caddab in den Katoraum transferiert wird und danach alle Übergänge geschlossen werden. Der Schlussstein könnte der letzte verbliebene Pashukan sein. Danach können sich CADABB und KOSH einen ewigwährenden Kampf im Katoraum liefern . Selbst wenn einer der beiden obsiegen würde, käme er die nächsten 6000 Bände, sprich 17.000 Rhodanjahre nicht mehr heraus. Und danach wird sowieso neu gewürfelt. Das wäre doch etwas, eine Superintelligenz und entstehende Materiesenke im Kampf mit einem Chaotarchen , beide allein auf weiter Flur im Katoraum verschollen.

Eine andere Lösung bzw. Opfergang einer anderen Person kann ich mir nicht vorstellen. Niemand würde sich freiwillig für KOSH opfern, außer den Pashukan, kein Thiupore und auch kein Gyanli. Nicht nachdem Cadabb sich bereits im Katoraum befindet. Und ein Schlussstein kann nur eine KOSH affine Person sein, entweder ein psionischer Riese wie Gucky oder eine von KOSH erbaute und "beseelte" Maschine.

Re: Titel 2899

Beitragvon Carfesch » 28. Februar 2017, 01:11

Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56
Carfesch hat geschrieben:
jogo hat geschrieben:
Langschläfer hat geschrieben:Der Grund für das "JdK" war die Abwesenheit von ES?
Das haben wir jetzt ja wieder. Anderer Grund ((st)eiris-scher Kehraus), ähnliche Wirkung.
Der Unterschied ist, dass jetzt zumindest keine SIs auftauchen sollten, die nemotische Möwe spielen.

Spoiler:
"Meins, meins, meins..." ;)


Also spielt das ganze Ding jetzt einen Level höher - auf dem einer Materiesenke. ;)

Ist eine Senke, nicht einen Level tiefer? :unschuldig:

Auf alle Fälle freue ich mich schon auf GUCKY, die Materiesenke



Nach langer Zeit, aber als treuer Mitleser der Serie, möchte ich zu diesem Kurzzyklus auch meinen Senf beisteuern. Dass das Rätsel, ob jetzt eine Materiesenke entsteht oder nicht und unter welchen Umständen, erst im letzten Band des Mini-Zyklus aufgelöst wird, ist der Länge des Zyklusses geschuldet. Es muss allerdings ein Knaller sein, denn bisher tappen selbst nach Lektüre der Leseprobe zu 2899 alle im Dunkeln. Meine Meinung dazu ist:
1.) Gucky wird in 2899 keinen Opfergang antreten, dieser ist abgesagt. Die Gründe dazu haben andere Foristen bereits beschrieben. Und einen Cliffhanger für Gucky über die nächsten 3000 Bände wäre aus Serien-taktischen Gründen undenkbar
2.) Wenn es eine Materiesenke im Katoraum gibt wird sie auf das Normaluniversum keinen Einfluss haben.
3.) Lauert Cadabb schon seit Anbeginn der Bannerkampagnen im 6. und 7. Level des Catiupaths. Für Kosmokraten und Chaotarchen ist Zeit kein Problem, sie können sich vorwärts und rückwärts in der Zeit bewegen.
4.) Befindet sich Kosh auf dem TIU des Normalraums, oder wurde möglicherweise die ganze Galaxis Orpleyd im Katoraum bereits mittels Protomaterie dupliziert? KOSH könnte sich also auf dem TIU des Katoraums befinden.
5. Die Angelegenheit könnte so aufgelöst werden, dass das Catiupath mitsamt Caddab in den Katoraum transferiert wird und danach alle Übergänge geschlossen werden. Der Schlussstein könnte der letzte verbliebene Pashukan sein. Danach können sich CADABB und KOSH einen ewigwährenden Kampf im Katoraum liefern . Selbst wenn einer der beiden obsiegen würde, käme er die nächsten 6000 Bände, sprich 17.000 Rhodanjahre nicht mehr heraus. Und danach wird sowieso neu gewürfelt. Das wäre doch etwas, eine Superintelligenz und entstehende Materiesenke im Kampf mit einem Chaotarchen , beide allein auf weiter Flur im Katoraum verschollen.

Eine andere Lösung bzw. Opfergang einer anderen Person kann ich mir nicht vorstellen. Niemand würde sich freiwillig für KOSH opfern, außer den Pashukan, kein Thiupore und auch kein Gyanli. Nicht nachdem Cadabb sich bereits im CatiuphatKatoraum befindet. Und ein Schlussstein kann nur eine KOSH affine Person sein, entweder ein psionischer Riese wie Gucky oder eine von KOSH erbaute und "beseelte" Maschine.[/quote

zu 4) wäre es auch möglich, dass nur das Lichfahne-System im Katoraum mittels Protomaterie dupliziert wurde und sich das Heimatsystem der Gyanli im Originalzustand im Katoraum befindet. Beide Systeme könnten damit als Verschränkung von Katoraum und Normalraum und als Anker für KOSH dienen. Analog einer Möbiusschleife, welche beide Räume verbindet. Das Verbringen des Originalen Gyanli-Systems in den Katoraum wäre allerdings eine technische Meisterleistung. KOSH muss technisch viel weiter fortgeschritten als selbst ES sein, er könnte auch viel älter sein. Eins verstehe ich allerdings nicht, dass er unbedingt eine Materiesenke werden will. Was wäre damit gewonnen? Will er für alle Zeiten eine Materiesenke bleiben ohne sich jemals zu einem Chaotarchen zu entwickeln und was hätte er davon? Gerade dann, wenn ihm CADABB auf den Fersen ist. Ich an seiner Stelle würde es mir offenlassen, ob ich zu einer Materiesenke oder zu einer Materiequelle werden wollte und damit beide Seiten der hohen Mächte gegeneinander ausspielen. Dann wäre sein Plan, in den Katoraum zu verschwinden auch erfolgversprechender, zumindest statistisch. Oder wäre ein Verschwinden in den Katoraum nur im Falle einer Materiesenke möglich, weil eben der Katoraum unter allem Grund ist?

Re: Titel 2899

Beitragvon Raktajino » 28. Februar 2017, 01:19

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Auch wenn ein Perry-Rhodan-Universum ohne Gucky kaum vorstellbar ist, so hätte es doch seinen Reiz und seine Logik. Bis zum Erbrechen war zuletzt sein Auftritt und ausgereizt bis zum Geht-Nicht-Mehr. Fähigkeiten weg, Fähigkeiten da, jetzt Super-Gucky. Täte nicht wundern, wenn der mal 100 Bände pausieren müsste, gefühlt mindestens. (Also 150).
:D
Schließlich gibt es ja auch noch Tolot, der den Weg durch die Pappwände freimacht. Wanna nicht zwischenzeitlich Elter geworden ist und in der Elterpause. :D

Aber Icho ohne Gucky? Tun Haluter weinen..... :D

Re: Titel 2899

Beitragvon Carfesch » 28. Februar 2017, 01:40

Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56
Raktajino hat geschrieben:Auch wenn ein Perry-Rhodan-Universum ohne Gucky kaum vorstellbar ist, so hätte es doch seinen Reiz und seine Logik. Bis zum Erbrechen war zuletzt sein Auftritt und ausgereizt bis zum Geht-Nicht-Mehr. Fähigkeiten weg, Fähigkeiten da, jetzt Super-Gucky. Täte nicht wundern, wenn der mal 100 Bände pausieren müsste, gefühlt mindestens. (Also 150).
:D
Schließlich gibt es ja auch noch Tolot, der den Weg durch die Pappwände freimacht. Wanna nicht zwischenzeitlich Elter geworden ist und in der Elterpause. :D

Aber Icho ohne Gucky? Tun Haluter weinen..... :D


Na ja, Gucky war in jüngerer Zeit ja schon seiner Parafähigkeiten beraubt und lag auf Leben und Tod im Krankenhaus. Warum sollte der arme Kerl dauernd herhalten müssen? Und da er zur Essenz der Serie gehört, wäre sein Herausschreiben aus der Serie wohl nicht möglich. Allerdings läge, da muss ich Dir Recht geben, auch eine gewisse Logik darin. In den letzten Zyklen wurden Typen wie Tolot, Bully und Atlan wie auch andere über kurz oder lang irgendwo geparkt. Tekener wurde sogar ganz aus der Serie geschrieben. Fast als gäbe es Ballast zu entsorgen oder diesen zumindest vorübergehend zu entsorgen. Die Expokraten müssen nach meiner Meinung aufpassen, dass sie nicht zuviel an den Hauptpersonen der Serie verändern. Auf Dauer verzeiht dies der Leser nicht, auch wenn die Erosion der Leserschaft nur allmählich fortschreiten sollte. Perry Rhodan lebt schließlich von seinen Hauptfiguren und steht im Konkurrenzkampf mit anderen Erzeugnissen in der langsam immer kleiner werdenden Kundschaft, welche überhaupt noch etwas liest.

Re: Titel 2899

Beitragvon Kardec » 28. Februar 2017, 02:26

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5986
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Da Guckys Parapotential ihn wohl für den Job als Schlußstein qualifiziert, hab ich immer noch die Idee, dass der Kran, ich hoffe ohne Goldhy, anstelle von Gucky eingefügt wird.
Weil der Kran - genug gezaubert!

Re: Titel 2899

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 28. Februar 2017, 02:38

Trevor Casalle 839
Carfesch hat geschrieben: Eins verstehe ich allerdings nicht, dass er [KOSH] unbedingt eine Materiesenke werden will. Was wäre damit gewonnen? Will er für alle Zeiten eine Materiesenke bleiben ohne sich jemals zu einem Chaotarchen zu entwickeln und was hätte er davon? Gerade dann, wenn ihm CADABB auf den Fersen ist. Ich an seiner Stelle würde es mir offenlassen, ob ich zu einer Materiesenke oder zu einer Materiequelle werden wollte und damit beide Seiten der hohen Mächte gegeneinander ausspielen. Dann wäre sein Plan, in den Katoraum zu verschwinden auch erfolgversprechender, zumindest statistisch. Oder wäre ein Verschwinden in den Katoraum nur im Falle einer Materiesenke möglich, weil eben der Katoraum unter allem Grund ist?

Ob sich der Katoraum nur unterhalb der Spiegelebene befindet - oder auch oberhalb, weiss niemand. Ich vermute, dass er sich auch oberhalb befindet, wissen kann man das aber nicht. Der Katoraum erlaubt im Urzustand keine 6D-Signale (womit die ÜBSEF-Konstante intelligenter Wesen nicht überleben kann und damit auch nicht die Seele, wodurch intelligente Wesen sofort sterben). Wenn der Katoraum aber keine 6D-Signale erlaubt, dann eigentlich auch keine 7D-Signale, die einer Materiequelle/Materiesenke entsprechen. KOSH hat eine Abhilfe mittels der Tiucui-Hyperkristalle gefunden, wodurch eine Art 6D-Insel im Katoraum entsteht, was aber auch heisst, dass KOSH im Katoraum auf diese Hyperkristalle angewiesen sein könnte - wie auch immer.

Ich habe das so verstanden, dass Cadabb aufgrund des Transform-Syndroms den Katoraum nicht aufsuchen kann - im Normaluniversum kann Cadabb 6D-Schatten seiner selbst erzeugen, im Katoraum müsste er dazu 5D-Schatten erzeugen. Ich glaube nicht, dass ein derart schwer durch das Transformsyndrom "behinderter" Chaotarch im Katoraum überhaupt etwas bewirken kann. Anders wäre das nur dann, wenn sich eine Antenne Cadabbs in der durch die Tiucui-Kristalle erzeugten 6D-Insel im Katoraum halten könnte. Diese Antenne wäre dann wie ein Leuchtfeuer für Cadabb.

Sobald Cadabb die Materiesenke erst gefunden hätte, könnte er dort einziehen, wie ein Hausmeister in ein Haus einzieht. Cadabb würde im Prinzip die Materiesenke "besitzen", wie ein Hausbsitzer den guten Geist des Hause besitzt. KOSH ist aber auf eine eigenständige Entwicklung aus, nicht auf eine gesteuerte. KOSH möchte nicht das "Haustier" (bzw. Besitz) eines Chaotarchen sein. Eigentlich ist damit dann auch nicht so eindeutig, ob sich KOSH als Materiesenke automatisch zurm Chaotarch entwickelt. Vielleicht wird auch ein Kosmokrat oder eine Triviane Macht aus KOSH.

Dann noch zur Frage, warum KOSH zur Materiesenke wird - und nicht zur Materiequelle. Das wurde - indirekt - in #2890 beantwortet (wobei man die evolutionären Entwicklungsmöglichkeiten einer SI kennen muss). Eine SI entwickelt sich zur Materiesenke weiter, wenn sich diese SI "parasitär" verhält und Seelen jagt und zur Strecke bringt, wie ein Jäger eine Beute zur Strecke bringt. Eine kooperative, weil hegende und pflegende und anschließend sorgsam erntende Si (wie ein Bauer) entwickelt sich dagegen zur Materiequelle weiter, da sie kultivierend agiert und die Seelen erst nach dem natürlichen Tod die SI ansteuern.

ES zum Beispiel saß im Zentrum seiner MB und gestorbene Seelen wanderten entlang des Psionischen Netzes zum Anker von ES - und ES hielt einfach den "Mund" auf und die Seelen der Verstorbenen flogen da rein. KOSH dagegen agierte wie QIN SHI parasitär, d.h. die SI jagte Seelen und fraß diese einfach. Deshalb kann KOSH eigentlich nur zur Materiesenke werden...

Re: Titel 2899

Beitragvon marafritsch2705 » 28. Februar 2017, 03:49

Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31


Im Infotransmitter vom 9. Dezember 2016 spekuliert Rainer Nagel, dass das Jahrtausend der Kriege soeben von Neuem begonnen haben könnte, schließlich wäre ES ja nicht mehr da. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, denn damit ist wieder genau der Zustand erreicht, der zum Jahrtausend der Kriege führte.
Nach oben




naja..ob es bleibt oder geht...hat tifflor nicht wirklich erklärt..mir wirken die gespräche zwischen atlan und tifflor..nach dutzendfachen hörbuch gehöre immer mehr so...als ob tifflor über einige dinge nicht reden darf;sie also permanent beobachtet wurden/werden. manchmal schwieg tifflor...dann blickte er erst..sorach aber dann ganz anders.

fpr mich kam es eher so rüber,als ob auch das perryversum aus den JZL einsehbar war/ist..und tifflor sehr wohl weiss...was nach dem abfluss von ES eiris passiert (wurde diese eigentlich auch aus matans falscher welt abgesaugt?immerhin war es dort verschwunden..oder wird die eiris in matans welt gebpndelt...da ES..also die entität..die SI aber nicht gefunden wurde spricht dann einiges dafür)..dass ES seinen geist...irgendwie auch ohne eiris im Perryversum hällt..

wäre denn eine Devolution denkbar?ES löst sich wieder von der Eiris? oder gar eine evolution?....hin zu MUTTER (rico war ja schonmal bote von ES...die technik von mutter war sehr fortgeschritte...siehe distanzlosen schritt/ technische gimmiks von ES)...

vllt braucht ES dann keine Eiris mehr (oder er sammelt neue nachdem die scherung vollzogen ist)..

die zlgerliche andeutung..man streite,ob ES sich ein beispiel an atlan oder rhodan genommen hat...lässt darauf schliessen,dass tifflor ganz genau weiss was mit ES passieren wird...aber entweder nicht drüber reden will oder darf..

Re: Titel 2899

Beitragvon R.B. » 28. Februar 2017, 07:53

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1549
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Harzzach hat geschrieben:
Julian hat geschrieben:Ansätze wurden oft bei Bully gemacht, wie zur Aphilie. Eigentlich ist Bully keine wirklich mehr entwicklungsfähige Figur.

Jain. Es ist mehr an Bully als nur der treue Freund und grobe Lospolterer. Immer wieder (leider viiiiiiiiiiiiiiiiel zu selten) klingt an, dass Bully schon lange kein Anhängsel mehr ist und immer dann zu großer Form aufläuft, wenn er auf sich alleine gestellt ist. Sobald jedoch Perry und/oder Atlan auftreten, tritt er SOFORT in die zweite, dritte Reihe zurück, wird zu einer blassen, passiven Schablone.

Ich bin gespannt, was die Autoren in Zukunft mit ihm vorhaben, denn Bully ist als Charakter nach bald 2900 Romanen immer noch ein ungeschliffener Diamant.


Zu 100% getroffen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Und Gucky? Auf Dauer funktioniert die Serie ohne den bekanntesten und beliebtesten aller Mausbiber nicht. Wir hatten doch an anderem Ort mal eine Diskussion, ob man ihn nicht auf die Suche nach den vermeintlich noch irgendwo existierenden Ilts schicken könnte. Dann wäre er aus der Haupthandlung verschwunden und würde so alle 25 Romane mal für zwei Bände auftauchen. Da hätten dann alle was von.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Titel 2899

Beitragvon Raktajino » 28. Februar 2017, 11:14

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Etliches von dem, was die Nachtschicht produziert hat, gefällt. :D
Den in allerletzter Sekunde durchgeführten Wechsel von Gucky hin zu Kran/Goldorodyn gefällt mir sehr gut. Mit allen Implikationen, zumal sich Goldie ja auch MS-Fan kurz gezeigt hat und es für ihn sicher ne Art Belohnung wäre.

Und wenn Gucky noch einen Tipp zum Schluss bekommt, wo er mit seiner Suche anfangen soll (siehe RB), dann wären alle irgendwie bedient und glücklich. Na ja, mehr oder weniger.
:D
Leider sind die Hefte schon geschrieben und wahrscheinlich gedruckt und geschnürt und harren der Auslieferung. Will sagen, wir müssen die Dinge nehmen, wie sie kommen. :o
Wieviel Jahre müssen eigentlich vergehen, bevor ein Schiff den Namen von Gucky bekommen darf? :o)
Die LG - LEUTNANT GUCK! :lol:

Re: Titel 2899

Beitragvon Trevor Casalle 839 » 28. Februar 2017, 11:30

Trevor Casalle 839
R.B. hat geschrieben:
Harzzach hat geschrieben:
Julian hat geschrieben:Ich bin gespannt, was die Autoren in Zukunft mit ihm vorhaben, denn Bully ist als Charakter nach bald 2900 Romanen immer noch ein ungeschliffener Diamant.

Zu 100% getroffen. Dem ist nichts hinzuzufügen. Und Gucky?

Voll und ganz einverstanden. Bully ist eine besondere Figur.

Und beide zusammen waren schon immer ein Dream Team. Nicht Perry mit Gucky, sondern Bully mit Gucky.

Re: Titel 2899

Beitragvon Carfesch » 28. Februar 2017, 15:42

Offline
Carfesch
Marsianer
Beiträge: 181
Registriert: 30. Juni 2012, 12:56
marafritsch2705 hat geschrieben:


Im Infotransmitter vom 9. Dezember 2016 spekuliert Rainer Nagel, dass das Jahrtausend der Kriege soeben von Neuem begonnen haben könnte, schließlich wäre ES ja nicht mehr da. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, denn damit ist wieder genau der Zustand erreicht, der zum Jahrtausend der Kriege führte.
Nach oben




naja..ob es bleibt oder geht...hat tifflor nicht wirklich erklärt..mir wirken die gespräche zwischen atlan und tifflor..nach dutzendfachen hörbuch gehöre immer mehr so...als ob tifflor über einige dinge nicht reden darf;sie also permanent beobachtet wurden/werden. manchmal schwieg tifflor...dann blickte er erst..sorach aber dann ganz anders.

fpr mich kam es eher so rüber,als ob auch das perryversum aus den JZL einsehbar war/ist..und tifflor sehr wohl weiss...was nach dem abfluss von ES eiris passiert (wurde diese eigentlich auch aus matans falscher welt abgesaugt?immerhin war es dort verschwunden..oder wird die eiris in matans welt gebpndelt...da ES..also die entität..die SI aber nicht gefunden wurde spricht dann einiges dafür)..dass ES seinen geist...irgendwie auch ohne eiris im Perryversum hällt..



Meine Meinung dazu ist, dass das Perryversum eben nicht aus den JZL einsehbar ist. Mit der Zeitweiche sind auch zwei eigenständige Universen entstanden. Eins, in dem es die JZL gibt und eins in dem es sie eben nicht gibt. Und in diesem Letzteren spielt fortan die Handlung. Dass Tifflor im Fall des NEO-TIUS Yolloc auftauchen und die Erde retten konnte, liegt m.E. daran, dass am Beginn der Aufspaltung ein Wechsel noch möglich ist. Haben sich beide Universen erst stabilisiert, aber nicht mehr. Dafür sprechen auch die Einlassungen von THEZ, dass Atlan und damit die Erde fürderhin auf seinen Beistand (auch gegen den Weltenbrand) verzichten müsse. WEnn es anders wäre und ein Wechsel hin und zurück jederzeit möglich wäre, so sähe ich keinen Grund, dass sich THEZ nicht doch erbarmen würde und die Galaxis vor dem (möglichen) Weltenbrand aus humanitären Gründen retten würde. Denn unmenschlich und amoralisch wurde THEZ ja nicht geschildert. Im Gegenteil, der 3. Weg scheint ihm wichtiger als Kosmokraten und Chaotarchen zu sein. Dass selbst THEZ nicht von Universum zu Universum blicken kann, zeigt die Episode von der Flucht der Kosmokraten und Chaotarchen aus unserem Universum am Abend des THEZ-Universums. THEZ erklärte dazu nur, dass sie sich Tunnels mit Maschinen zu anderen Universen gegraben hätten, also waren selbst sie nicht fähig, kraft ihrer Selbst das Universum zu wechseln. Und er verlor kein Wort, dass er wüßte ob ihnen die Flucht gelungen ist oder in welches Universum in welchem Zustand und Alter sie geflohen waren.

Re: Titel 2899

Beitragvon Kardec » 28. Februar 2017, 16:39

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5986
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Wenn man es sich genau überlegt: Schlimm - ganz ganz schlimm. Universen können mit Kosmokraten u. Chaotarchen angesteckt werden :(

Wer liefert ein interkosmisches Antiinfektionsmittel?

Re: Titel 2899

Beitragvon Bombe 20 » 28. Februar 2017, 16:52

Benutzeravatar
Offline
Bombe 20
Marsianer
Beiträge: 225
Registriert: 31. Oktober 2013, 14:23
Und was sagen eigentlich die "Höheren Mächte" dieser neuen Universen, wenn "unsere" HM mal so eben rübermachen? Ob die sich freuen? Und wenn das "rübermachen" eine gängige Methode ist, sind "unsere" HM möglicherweise auch nur rübergemachte? Ausserdem, wenn HM sich so einfach in neue Universen retten können müsste deren Zahl ja immer höher werden und es derbald mehr HM als Sterne in zukünftigen Universen geben.

Oh mei, Fragen über Fragen... :P

Re: Titel 2899

Beitragvon marafritsch2705 » 28. Februar 2017, 18:17

Offline
marafritsch2705
Terraner
Beiträge: 1571
Registriert: 6. Januar 2015, 00:31
Dass selbst THEZ nicht von Universum zu Universum blicken kann, zeigt die Episode von der Flucht der Kosmokraten und Chaotarchen aus unserem Universum am Abend des THEZ-Universums. THEZ erklärte dazu nur, dass sie sich Tunnels mit Maschinen zu anderen Universen gegraben hätten, also waren selbst sie nicht fähig, kraft ihrer Selbst das Universum zu wechseln. Und er verlor kein Wort, dass er wüßte ob ihnen die Flucht gelungen ist oder in welches Universum in welchem Zustand und Alter sie geflohen waren.


im Angakugg heft wurde aber von Matan die "gesänge des Neuland" erwähnt......dieses Neuland ist ja eben eins der Universen, wohin die Kosmocharen vorm ende des universum hin gegangen sind.

Re: Titel 2899

Beitragvon Raktajino » 28. Februar 2017, 18:38

Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6710
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Nur eine ganz bescheidene, und schlicht unbedeutende Frage. Kennst du schon die Funktion Vorschau, die jetzt neuerdings installiert worden ist?
:nein: :unschuldig:

Andererseits könnte darunter deine Kreativität leiden. :unsure:

Vergiss es einfach, bitte. :st:

Re: Titel 2899

Beitragvon Roi-Danton » 2. März 2017, 04:31

Benutzeravatar
Offline
Roi-Danton
Siganese
Beiträge: 79
Registriert: 1. Juli 2012, 15:41
Wohnort: Lehrte
Gucky wird gehen oder Attilar wenn er ein Templat von Gucky Anfertigt.
Attilar könnte ja auch das Catiuphat mitbringen um den Katoraum zu Versiegeln
Don´t Dream it Be it
VorherigeNächste

Zurück zu Romantitel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste