Zeitriss - Scherung - Dyschrone Drift

Diskussionen zur aktuellen Handlung mit Spoilergefahr
Forumsregeln
Link
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
Goedda hat geschrieben:Ich fand den Zyklus bis anhin nicht so verwirrend. Auch nicht mal besonders komplex, verschachtelt. Aber einige Fragen bezüglich dem Zusammenhang zwischen den verschiedenen Parteien, Plänen usw. haben sich schon aufgetan und ich hoffe, dass diese bis zum Zyklusende weitestgehend beantwortet werden. Ich bin guter Hoffnung, geht es doch Richtung Band 3000...

Ich habe mich auch daran gewöhnt, dass unter der Ägide (verzeiht den Ausdruck) von CM und WV die Geschichte Perry Rhodan erzählt wird und zwar fortlaufend und dies über Jahre RL-Zeit. Es gibt keine Resets mehr nach jedem Zyklus, sondern die Taten aus dem vorigen Zyklus haben echte Auswirkungen auf den darauf folgenden Zyklus. Das gefällt mir eigentlich recht gut.


Das Problem dabei ist, das die Herren Kosmokraten im Verlag den Beginn ihrer Regentschaft offenbar intern mit Band 1 betiteln.
Das die Serie mehr als 2500 Bände vorher begann, wird zunehmend in Frage gestellt.
Offline
Pegasus001
Siganese
Beiträge: 4
Registriert: 6. September 2018, 13:58
Nach jahrzehntenlangen stillen Mitlesen habe ich mich jetzt doch mal entschlossen, mich anzumelden.

Mal eine Spekulation von mir, die mir gerade auf dem Magen schlägt:

Der Weltenbrand ist eingeleitet, das erste Dominosteinchen ist gefallen. das Ende nicht mehr aufzuhalten. Und das Universum endet....aber war da nicht noch was? Thez? Das aktuelle Handlungsuniversum wurde ja erst kürzlich abgespaltet. Wer weiß, in wie fern Thez da doch noch seine Finger im Spiel hat und nur zeigen will, was wäre wenn?

Ja, im Solsystem wurde eine Invasion nur simuliert. Was ist, wenn Thez die ganze Entwicklung nur simuliert hat?

Ich hoffe ja nicht, dass es so angedacht ist. Dann wäre das IMHO die bislang unbefriedigendste Staffel. Aber wie bislang immer liege ich wieder völlig falsch :D

Re: Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Beitragvon M13 » 6. September 2018, 15:23

Benutzeravatar
Offline
M13
Oxtorner
Beiträge: 577
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29
Durial hat geschrieben:…Das Problem dabei ist, das die Herren Kosmokraten im Verlag den Beginn ihrer Regentschaft offenbar intern mit Band 1 betiteln.
Das die Serie mehr als 2500 Bände vorher begann, wird zunehmend in Frage gestellt.


Hallo Durial,
da bin ich völlig anderer Meinung.

Die Serie entwickelt sich. Kein Reset in Sicht. Das finde ich gut!

Alte Themen werden manchmal neu aufgegriffen und durch neue Entwicklungen befördert oder durch neue Sichtweisen ergänzt. Dass die Faktenlage sich jederzeit ändern kann, weiß jeder Archäloge oder Historiker. Das ist ja das Wunderbare an den großen Zeiträumen, die in der Serie geschildert werden. Und ja, Fehler in Form von Inkonsistenzen können sich auch einschleichen. Ist aber unumgänglich bei solch einem vielschichtigen Werk.

Gruß,
Uwe
Offline
Durial
Siganese
Beiträge: 86
Registriert: 15. September 2014, 16:44
M13 hat geschrieben:
Durial hat geschrieben:…Das Problem dabei ist, das die Herren Kosmokraten im Verlag den Beginn ihrer Regentschaft offenbar intern mit Band 1 betiteln.
Das die Serie mehr als 2500 Bände vorher begann, wird zunehmend in Frage gestellt.


Hallo Durial,
da bin ich völlig anderer Meinung.

Die Serie entwickelt sich. Kein Reset in Sicht. Das finde ich gut!

Alte Themen werden manchmal neu aufgegriffen und durch neue Entwicklungen befördert oder durch neue Sichtweisen ergänzt. .....
Gruß,
Uwe


Eben nicht. Stattdessen werden Stück für Stück die Verbindungen gekappt bis nichts mehr da ist, was eine Brücke in die Vergangenheit schlägt.
Angefangen mit dem überflüssigen und endgültigen Tod der Altmutanten, das absägen von Alaska, der künftig an sein Schiff Leuchtkraft gebunden ist (sofern er überhaupt noch mal auftaucht), Dao Lin 'Hay ...lebt die überhaupt noch?, Tekeners Tod, Tifflor im Nirwana, unser ganzes Universum abgemurkst (ja ich wiederhole mich -wir befinden uns in einem Paralleluniversum), aktuell wird ES auf Nimmerwiedersehen verbannt, das ganze Zwiebelschalenmodell wird über den Jordan geschubst, Arkon existiert nicht mehr, gerade werden die Haluter in Stein gemeißelt, usw. usw.

Wo soll dieser Kahlschlag enden?
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Atlan mal eben locker flockig zum fahnenflüchtigen Freundeverräter geschrieben hast du vergessen. Naja, allzuviele Atlan Fans scheint es hier sowieso nicht zu geben, der Unmut darüber hält sich in Grenzen. Wenns sichs verkauft, wer fragt da nach Moral und Anstand.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2340
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Durial hat geschrieben:Eben nicht. Stattdessen werden Stück für Stück die Verbindungen gekappt bis nichts mehr da ist, was eine Brücke in die Vergangenheit schlägt.
Angefangen mit dem überflüssigen und endgültigen Tod der Altmutanten, das absägen von Alaska, der künftig an sein Schiff Leuchtkraft gebunden ist (sofern er überhaupt noch mal auftaucht), Dao Lin 'Hay ...lebt die überhaupt noch?, Tekeners Tod, Tifflor im Nirwana, unser ganzes Universum abgemurkst (ja ich wiederhole mich -wir befinden uns in einem Paralleluniversum), aktuell wird ES auf Nimmerwiedersehen verbannt, das ganze Zwiebelschalenmodell wird über den Jordan geschubst, Arkon existiert nicht mehr, gerade werden die Haluter in Stein gemeißelt, usw. usw.

Wo soll dieser Kahlschlag enden?

Ich verstehe hier gerade gar nichts mehr.Soll ich auch losjammern, dass Perrys sämtliche früheren Frauen endgültig totgeschrieben wurden, seine Söhne in Paralleluniversen (Delorian) oder wüsten Weiten (Kantiran) verschwunden sind? Wo ist eigentlich Moira? Lebt sie noch? Ist Tengri Lethos-Keradschan immer noch in Kosmokratenhaft? Warum wurde Akon vernichtet ? Warum haben sich Kosmokratenpläne (Virenimperium) komplett zerschlagen, warum sind in den vergangenen Jahrhunderten so viele SIs gemeuchelt worden, dass die Zweibelschale selber heulen müsste, warum hat ES in kurzen Abständen immer wieder neu den Verstand verloren? To be continued. Alles die Schuld der Expokraten? Ja, sicherlich. Aber dann auch alle und nicht erst seit ein paar Jahren. Die Vielfalt des Perryversums hat sich immer wieder neu erfunden und es spricht nichts dagegen, dass sie das auch weiterhin tun wird. 8-)
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2340
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Dunkle Geburt hat geschrieben:Atlan mal eben locker flockig zum fahnenflüchtigen Freundeverräter geschrieben

Okay, mit mienem Gedächtnis ist das so eine Sache. Kannst du mir noch einen Hinweis geben? 8-)
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Kann man alles weiter vorne nachlesen. Kurzfassung: Der Atlan der aktuellen Handlung stammt aus dem Perryversum. Das ist jenes Universum mit Thez. Und hat sich von Tiff nun in dieses alternative Universum karren lassen. Hat seine alten Freunde im Perryversum also in ihrem Kampf in Stich gelassen und macht nun mit seinen neuen parallelen oder alternativen Freunden im aktuellen Alternativuniversum weiter als ob nix geschehen wäre. Während seine Freunde in Atlans nativem Ursprungsuniversum, die er in Stich gelassen hat, verzweifelt auf seine Rückkehr und Hilfe warten. Und warten. Und warten.

Das ist nicht besonders schwer zu verstehen.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2340
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Dunkle Geburt hat geschrieben:Das ist nicht besonders schwer zu verstehen.

Aah, danke! Nein das ist nicht schwer zu verstehen. Habe herzhaft gelacht. Noch mal danke. 8-)
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Ich habe keine Ahnung was es da zu lachen gibt. Fakt ist dass Perryversum und daraus abgeschertes Universum zwei verschiedene Universen sind. Atlan stammt aus dem ursprünglichen Universum ("Perryversum") und wurde ins abgescherte Universum verbracht, ist im Perryversum also nicht mehr vorhanden. Die Fragen von Moral und Ethik einer solchen Flucht muss jeder für sich beantworten. Ich jedenfalls weiss wie ich einen solchen "Freund", der mich in Stich lässt um sich woanders was besseres zu suchen bezeichnen würde.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Womöglich ist sich Atlan all dessen nicht bewusst - wissen wir, ob
Spoiler:
das, das er in sich trägt,
ihn nicht manipuliert?
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Zum Lachen find ich die Bekümmernis von "DG" über die Ungerechtigkeit die Menschen der "Trübnis" zu überlassen nicht.

Muss mal gelegentlich darüber nachsinnieren. Spontan hab ich das untrügliche Gefühl dass "DG" einem Denkfehler aufsitzt.
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Ce Rhioton hat geschrieben:Womöglich ist sich Atlan all dessen nicht bewusst - wissen wir, ob
Spoiler:
das, das er in sich trägt,
ihn nicht manipuliert?


Doch, Atlan weiss sehr genau dass er sich nicht in seinem Ursprungsuniversum befindet, sondern in einer alternativen Realität. Sein Extrasinn spekuliert an einer Stelle genau darüber. War auch schon ein paar Mal Thema, z.B. hier:

https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... 81#p616381
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Kardec hat geschrieben:Zum Lachen find ich die Bekümmernis von "DG" über die Ungerechtigkeit die Menschen der "Trübnis" zu überlassen nicht.

Muss mal gelegentlich darüber nachsinnieren. Spontan hab ich das untrügliche Gefühl dass "DG" einem Denkfehler aufsitzt.


Eben. Statt mich durch so ein Nullargument des Lachens über einen meiner Beiträge billigst zu bashen hätte er ja wenigstens versuchen können mich argumentativ zu widerlegen. Und glaub mir, ich habe auch schon länger über dieses Szenario nachgedacht, komme aber aufgrund der bisher vermittelten Infos über die Scherung nie zu einem anderen Ergebnis.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Nicht ausschließen will ich, dass verwirrt du bist junger Pad.... - ah verdammt, das war ein anderer Forist :P :D
Benutzeravatar
Offline
Dunkle Geburt
Marsianer
Beiträge: 183
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Ja, überzeugendes Argument. Auch gut, bin dann wieder raus.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6021
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Habe einen Spaß gemacht und aktuell noch gar nicht argumentiert.

Re: Die Entzauberung Perry Rhodans

Beitragvon Clark Flipper » 6. September 2018, 18:01

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Clark Flipper hat geschrieben:Ein Reiz von PR ist ja, das einem in der Phantasie so viel möglich erscheint.

Man kann da die wildesten und verrücktesten Sachen machen. Da gibt es wenig wo ähnliches Möglich ist.

Aber in der realen EA sieht es anders aus, jedwede Änderung wird zum Untergang des Leseruniversums und somit zum Untergang der Serie im allgemeinen.

Scharen von EX-Leseren welche darauf warten ihre Serie wieder zu bekommen.

Und wenn nicht das, dann zumindest diese oder jene Person, Schiff... usw.

Die Serie liegt in meinen Augen in guten Händen. Und die Aufgabe ist schwerer.

Unmöglich sogar wenn man es allen recht machen möchte.


Ich zitiere mich mal selber...
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 547
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16
Nein, ich finde nicht, dass Atlan fahnenflüchtig ist. Er hat bei THEZ für eine nichtdeterminierte Zukunft gekämpft und THEZ hat es gefallen, die Scherung zu zulassen, die dies wenigsten für einen Ast ermöglicht. THEZ hat Atlan dann in denjenigen Ast der Scherung geschickt, wo die Zukunft offen ist. Für mich sind beide Äste echt, Atlan kann aber nur ein einem der beiden weiterexistieren – andererseits, wer weiß, vielleicht gibt es in der falschen Welt auch den Atopen Atlan. Möglich ist in der Atopischen Welt vieles und Hinweise auf einen Atopen Atlan hat es ja einige gegeben.

Ich habe aber auch Unbehagen bei der Vorstellung, dass der THEZ-Seite der Scherung Perry und Co. vor die Hunde gehen und die Geschichte nur in dem anderen (nicht determineirten) Ast weitererzählt werden soll. Ich fände es schön, wenn sich die THEZ-Seite der Scherung noch irgendwie von der bedrückenden Zukunft der "falschen Welt" befreien könnte (was ich nicht für unmöglich halte - auf der Ringwelt hatte sich ja gezeigt, dass viele verschiedene alternative Zeitlinien zur Ringwelt und damit auch zu THEZ führen. Die Zukunft ist also auch in der falschen Welt nicht determiniert, nur das allerletzte Ende - THEZ - steht fest.)
Zuletzt geändert von christianf am 6. September 2018, 18:17, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
(Nachvollziehbare) Glaubwürdigkeit lautet das Zauberwort.
Wenn der Leser den Eindruck hat, dass Erklärungen ihn nicht überzeugen, ist er eben nicht überzeugt. ^_^
Und dass Auflösungen stimmig sein sollten ... nun, darüber dürfte es keine zwei Meinungen geben.
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Plophoser
Beiträge: 466
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Ich sags ja immer, macht ein Ende mit dieser Schererei. Da liegt kein Segen drauf. Amen.
Offline
little_guck
Siganese
Beiträge: 66
Registriert: 10. Mai 2015, 13:23
vielleicht wirkt der Weltenbrand wie ein Schweißbrenner und schweißt die Scherung wieder zu. Dann könnten wir die letzten Jahre PR EA endlich vergessen und uns wieder auf schönen Perry ab 3000 freuen.
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2340
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Dunkle Geburt hat geschrieben:. Statt mich durch so ein Nullargument des Lachens über einen meiner Beiträge billigst zu bashen hätte er ja wenigstens versuchen können mich argumentativ zu widerlegen.

Sorry, war so geflasht von der Überlegung, dass ich gar nicht zum Nachdenken gekommen bin. Aber wenn Atlan schuldig ist, weil er das determinierte THEZversum verlassen hat, dann sind wir es mindestens ebenso. Habe ich doch bisher brav meinen Obolus in Form von Abogebühren an den Verlag gezahlt, damit die Chronisten des Perryversums davon leben und weiter berichten konnten. MIt der Scherung habe ich sie nun im Stich gelassen und unterstütze nur noch die Chronisten des freien Perryversums. Mit dieser Schuld nmuss ich leben. Vielleicht sollte ich eine Spardose aufstellen, in die alle Mitschuldigen etwas einwerfen können, damit wenigstens die Abfindungen für die weggescherten Verlagsmitarbeiter gezahlt werden können. (Wobei ich nicht weiß, wie das Geld sie erreichen könnte - aber den Expokraten wird da schon was einfallen.)
Oder um es für diejenigen zu formulieren, die sich mit dem Thema nicht humorvoll auseinandersetzen können: Wer sich bierernst mit Paralleluniversen und Zeitreisen beschäftigt, landet früher oder später bei ziemlich abstrusen Gedankenkonstruktionen und tut weder sich selbst noch anderen damit wirklich einen Gefallen.
Oder für diejenigen, die aus den inneren Zwängen der Romanserie gar nicht rauskommen: Natürlich ist ein Atlan im THEZversum vorhanden. Tifflor hat sich nur während der Scherung den Atlan des Perryversums separat zur Brust genommen, um ihn auf sein neues Wirkungsfeld einzustimmen. Was er dem anderen Atlan gegebenenfalls mit auf den Weg gegeben hat, wissen wir nicht.
Und für diejenigen, die sich dem Gedanken stellen können: Wegen der durch die Determiniertheit bedingten mangelnden Beweglichkeit des THEZversums ist es ihm nicht gelungen, dem Ultimaten Schattensturm auszuweichen, so dass es bereits jetzt verblasst und in Kürze ganz ausgelöscht sein wird.
RIP
8-)
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Plophoser
Beiträge: 466
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Ich bin ja bekennender Scherungs-Nichtversteher. Aber so wie ich die Scherung nichtverstanden hab sitzt dieser Thez irgendwie so kurz vor knapp eine Planckzeit vor der Nichtexistenz des Breis (oder so ähnlich, kein Plan). Jetzt müsste man doch eigentlich nur den Chuck Norris des Perryversums mal da, äh, später schicken damit der dem Thez nen ordentlichen Roundhouse-Kick verpasst, worauf dieser das Gleichgewicht verliert und das letzte Planckzeitchen hintüberrutscht und endgültig völlig im Matsch Brei versinkt. Fertig. Problem solved. Istdochnichtsoschwer.
Offline
little_guck
Siganese
Beiträge: 66
Registriert: 10. Mai 2015, 13:23
wir brauchen keinen Chuck Norris, das macht der wieder hinzugescherte Norminator.
Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste