Forumsregeln
Link

Produktqualität Heftchen

Beitragvon little_guck » 22. Februar 2019, 17:47

Offline
little_guck
Siganese
Beiträge: 65
Registriert: 10. Mai 2015, 13:23
Da ich mit dem Gedanken gespielt hatte mit 3000 wieder in die EA einzusteigen und der EA eine neue Chance zu geben, habe ich das Heft am 05.02. vorbestellt.

Meine Erfahrung:
1. Am 21.02. kam Heft 3000 bei mir an, also fast eine Woche verspätet.
2. Das Papier ist von grottiger Qualität. Erinnert an billigstes Recyclingpapier.
3. Das Papier ist teilweise faltig (sieht teilweise aus wie ein Shirt, in welches man versehentlich eine/mehrere Falte(n) gebügelt hat).
4. Auf manchen Seiten ist beim Seitenrand, also da, wo nichts sein soll, noch Spuren von Druckerschwärze. Sieht aus wie ein Laserdrucker der schmiert.
5. Einzig der Umschlag/das Cover ist ohne Beanstandung

Ist das inzwischen die normale Qualität? Warum sollte man sich das Heft noch als Printexemplar kaufen? OK, bei 3000 das Poster, aber sonst?

Habe ich ein Montagsheftchen erwischt?

Re: Produktqualität Heftchen

Beitragvon Arthur Dent » 23. Februar 2019, 16:23

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Tja, die guten alten Zeiten, als die Hefte noch aus hochwertigen Büttenpapier bestanden und vom Chefredakteur persönlich mit Prägung und Stanzung versehen wurden, und die Autoren ihr Wasserzeichen hinterließen, sind vorbei.
Anders ausgedruckt, äh, ausgedrückt, Du hältst ein normal produziertes Romanheft einer Raketenheftchenserie in der Hand. Und ja, möglicherweise kein Vorzeigeexemplar. Übrigens, E-Books sind knitterfrei. Meistens zumindest.

Re: Produktqualität Heftchen

Beitragvon Faktor10 » 23. Februar 2019, 17:22

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4586
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Spuren von Druckerschwärze kommen selten vor. Und auch faltiges Papier ist selten. Ich selektiere aber immer beim Händler meines Vertrauens.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Produktqualität Heftchen

Beitragvon Klenzy » 1. März 2019, 19:51

Benutzeravatar
Offline
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 225
Registriert: 26. November 2013, 11:57
Abokunde. Kann über die Qualität nicht meckern, fast immer einwandfrei - Heftroman halt. Im Lauf der Jahrzehnte der Produktion scheint das Papier heutzutage dünner zu sein, was aber für das "Griffgefühl" (um die ausgelutschte "Haptik" zu vermeiden) angenehm ist. Das Papier wird mit der Zeit (meine ältesten Hefte sind von 1982) bei sauberer und trockener Lagerung dunkler, aber vergilbt nicht. Ob die neueren Jahrgänge genauso gut durchhalten, kann jetzt noch niemand sagen. Zeitgemäß sind Heftchen heutzutags nicht mehr, glaub ich, und Heftchensammler wie ich auch nicht.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast