Neo 201 von zwei Autorinnen

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link
Antworten
Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 12. April 2019, 13:20

Band 201 wird eine besondere Überraschung:

Ich freue mich sehr, das auch an dieser Stelle bekanntgeben zu dürfen: Lucy Guth steigt bei PERRY RHODAN NEO ein. Die Autorin schrieb zusammen mit Michelle Stern einen aktuellen Roman.

Erste Informationen gibt's hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... an-neo-ein

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 20. Mai 2019, 17:39

Im Redaktionsblog erzählt der Redakteur heute vom »Prost«, das es zusammen mit der Autorin Lucy Guth an der Bundesakademie in Wolfenbüttel gab und wieso ... Es geht um ihren ersten Roman für PERRY RHODAN NEO ...

Hier:
https://perry-rhodan.blogspot.com/2019/ ... roman.html

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 29. Mai 2019, 17:50

Im Redaktionsblog geht's heute um den Band 201 der Serie PERRY RHODAN NEO, den zwei Autorinnen gemeinsam verfasst haben – der Redakteur mag diesen Roman sehr und schreibt darüber ...

Hier:

https://perry-rhodan.blogspot.com/2019/ ... mimas.html

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 29. Mai 2019, 17:51

Heute schreibt der Redakteur im Redaktionsblog über den aktuellen NEO-Roman, der von gleich zwei Autorinnen verfasst worden ist. Hier:

Mission auf Mimas

Der zweite Band der »neuen Epoche« bei unserer Serie PERRY RHODAN NEO wird in dieser Woche offiziell veröffentlicht; diesmal kamen die Belege der Druckerei vergleichsweise spät. Für mich ist der Roman etwas Besonderes: Er wurde von Michelle Stern und Lucy Guth geschrieben, es handelt sich dabei um die ersten »offiziellen« Texte, die Lucy Guth für eine unserer Serien geschrieben hat – und ich bin nicht in der Lage, anhand einer stilistischen Bewertung festzustellen, welcher Teil des Romans von welcher Autorin stammt. Die beiden haben also so intensiv zusammengearbeitet, dass ich kaum Unterschiede wahrnehmen kann.

Im Roman spielen Figuren mit, deren Namen für mich einen guten Klang haben. Ras Tschubai tritt auf, Iratio Hondro treibt sein Unwesen, und der Mausbiber Gucky hat seine eigenen Probleme. Das alles funktioniert für mich hervorragend; die beiden Autorinnen schaffen es, die Charaktere sehr glaubhaft zu schildern. Zumindest meinem Geschmack nach.

Um es klar zu sagen: Ich war so angetan von der Zusammenarbeit mit Lucy Guth, das ich auf jeden Fall weiter mit ihr planen möchte. Das nächste Exposé für die beiden Autorinnen ist auf jeden Fall in Vorbereitung …

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1323
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Yman » 31. Mai 2019, 17:56

Klaus N. Frick hat geschrieben:ich bin nicht in der Lage, anhand einer stilistischen Bewertung festzustellen, welcher Teil des Romans von welcher Autorin stammt.
So etwas versuche ich auch nicht unbedingt, wenn es sich mir nicht gerade aufdrängt. Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn das Ende vorhersehbar war.
Spoiler:
Ich war während des ganzen Romans davon überzeugt, dass Iratio Hondro am Ende entkommt, und dass Ras Tschubai nicht sterben wird.

Das Thema Terra und seine Kolonien sollte eigentlich für die nächsten 50 Romane genug Stoff hergeben. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Benutzeravatar
Tennessee
Oxtorner
Beiträge: 746
Registriert: 12. Juli 2012, 00:32
Wohnort: vlakbij

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Tennessee » 2. Juni 2019, 15:24

Salut,

und nun also NEO 201: Trotz der doch eher konventionellen Handlung ein sehr unterhaltsamer Roman, der nicht ganz so ausgefeilt wirkte wie der Vorgängerband, aber dennoch die Spannung von vor zwei Wochen zu halten wusste und zumindest mich, der ja lange aus NEO raus ist, mit der Frage zu nervenkitzeln verstand, ob und wer denn nun am Ende sterben wird.

Gut fand ich auch, dass einige der ... ähm... "Unklugheiten" der Vergangenheit, zwar auf seltsame Weise, aber bitte!, wieder ausgebügelt wurden, wie z.B. die Effekte der Second Genesis Krise. Dafür musste sich wohl ein ganzes Universum schließen, aber immerhin haben wir nun keine X-Men mehr, sondern Perryversums-Mutanten! *grinst wie seine satte Katze* (Da ist schon ein Unterschied, bitte!)

Frage:
Ist die "Dunkelheit", die IH bei der Anwendung seiner Fähigkeiten umgibt bloß ein beschriebenes visuelles Gimmick oder hat das eine gewisse logische Ursache-Wirkung?

Erste Spoiler-Spekus habe ich auch mal:
Spoiler:
- Jessica Simpso... äh Tekener ist eigentlich eine Doppelagentin und ihr vermisster Bruder Ronald das Oberhaupt des Kartells.
(Auch wenn ich die Aussage, sie sei von den Chinesen angeheuert worden, und was sich auch schnell überprüfen ließe, nicht so ganz da einordnen kann, ich habe es im UrXn!)
- Ein großer Kristallbrocken und ein großes Kristallbrockennest: Kristallagenten in der NEO-Version?!
- Iratio Hondro wird die 10 Bände nicht überleben.
lg
Ten.
„Ein Wort“, sagte Humpty Dumpty, „bedeutet genau das, was ich es bedeuten lasse, nichts anderes.“
„Die Frage ist“, sagte Alice, „ob du Worten so viele Bedeutungen geben kannst“.
„Die Frage ist“, sagte Humpty Dumpty, „wer die Macht hat – das ist alles.“

Benutzeravatar
Yman
Terraner
Beiträge: 1323
Registriert: 6. März 2016, 08:48

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Yman » 2. Juni 2019, 16:12

Wie die Geschichte mit Tekener und Hondro laufen wird, warte ich einfach nur ab. Das wird sicher interessant, aber mich beschäftigt mehr die Einführung von Merkosh in Band 200. Da muss noch mehr dahinter stecken als einen skurrilen Charakter einzuführen. Mich würde interessieren, wo Merkosh herkommt und ob die Handlung die Milchstraße im Lauf der Staffel verlässt, um dem Geheimnis von Merkosh auf den Grund zu gehen.

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 2. Juni 2019, 16:31

Yman hat geschrieben:Wie die Geschichte mit Tekener und Hondro laufen wird, warte ich einfach nur ab. Das wird sicher interessant, aber mich beschäftigt mehr die Einführung von Merkosh in Band 200. Da muss noch mehr dahinter stecken als einen skurrilen Charakter einzuführen. Mich würde interessieren, wo Merkosh herkommt und ob die Handlung die Milchstraße im Lauf der Staffel verlässt, um dem Geheimnis von Merkosh auf den Grund zu gehen.
So viel spoilere ich: Merkosh wird ein wichtiges Thema nach Band 210.

Benutzeravatar
TCai
Oxtorner
Beiträge: 727
Registriert: 14. Dezember 2014, 10:20
Wohnort: Südostoberbayern

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von TCai » 4. Juni 2019, 19:55

Gut geschriebener, actionreicher Roman. Ich habe nicht feststellen können, wer was geschrieben hat. Starker Einstand für Lucy Guth. :st:

Die ausführliche Rezension, wie immer bei mir im Blog:
https://www.christina-hacker.de/2019/06 ... auf-mimas/
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

https://www.christina-hacker.de

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 7. Juni 2019, 14:16

Das hab ich ja noch gar nicht geteilt: Zum Band 201 unserer Serie PERRY RHODAN NEO führte ich mit Lucy Guth, einer der zwei Autorinnen, ein kleines Interview per Mail. Hier könnt ihr es ja immer noch lesen:

https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... ten-stunde

Benutzeravatar
El Natiner
Siganese
Beiträge: 74
Registriert: 23. Oktober 2016, 15:36
Wohnort: Larsaf III

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von El Natiner » 9. Juni 2019, 13:05

Durchaus ein spannender Roman. Ein paar Fragen stellen sich mir dann aber doch: Irritiert haben mich Büroklammern (mit denen Strahlwaffen unbrauchbar gemacht wurden) und Aktenschränke. 2088 habe ich eher eine papierlose Verwaltung erwartet ;)
Weiter hatte ich gedacht, bei der Verfolgung eines Gegners, der geistig manipulieren kann, mehr auf Technik zu setzen (Drohnen, Kampfroboter....).
Verfügen größere Raumschiffe nicht über Paralysewaffen? Dann wäre das Ausschalten der Space -Disk Besatzung gegebenenfalls gar kein großes Problem gewesen...

Benutzeravatar
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8899
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Klaus N. Frick » 11. Juni 2019, 13:04

Noch nachgereicht, endlich: In einem kurzen Werkstattbericht erzählt die Autorin Lucy Guth, wie es eigentlich war, am ersten Roman für PERRY RHODAN NEO mitzuschreiben.
Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... heprobleme

Plattfuss
Marsianer
Beiträge: 162
Registriert: 2. August 2016, 20:41

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Plattfuss » 16. Juni 2019, 12:16

Mal eine Schnitzeljagd der anderen Art. Sehr schön, besonders nach dem Ende der letzten Staffel, imo.
Zu den Büroklammern: Hat man nicht schon im letzten Jahrhundert an eine baldige papierlose Verwaltung geglaubt? Nah, sowas wird es nie geben: Die Bürokratie wurde erschaffen, um die Bedürfnisse der Bürokratie zu stillen. Und Papier gehört definitiv dazu! ;)

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 655
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Neo 201 von zwei Autorinnen

Beitrag von Julian » 16. Juli 2019, 13:31

Also dann gestern doch aufgrund des Angebotes den e-Roman und das Vorlesen dazu herunter geladen bei AMAZON.

Warum gibt es im Perry-Shop nicht die Vorlesefunktion zu dem e-Roman? Ich hab sie jedenfalls nicht auf Anhieb gefunden!


Der Schauplatz am Anfang ist gut gewählt, eine Klinik und ein Mutant mit Suggestivkräften.

Der zwar narkotisiert sein soll, aber dennoch nicht schläft und seinen Geist wandern lässt mit Hilfe von Tschubai.
Da kam doch auch der Winterschlaf eines Zellaktivatorträger anderer Bauart als mir bisher bekannt mal wieder ins Spiel.

Die Figuren leben und selbst die Namen von denen, bei mir als Classic-Leser anders eben besetzt als Figur, machen Spaß.

Die Unterhaltung ist mit dem Vorlesen nochmals gesteigert. Der unterschiedliche Klang dieser Vorleser-Stimme, das manchmal notwendige inne halten. Wäre ich nur auf mein Gehör angewiesen, dem Lesestoff könnte ich problemlos folgen.

Die folgenden Bände habe ich ja wie bereits in einem anderen Faden erwähnt ganz klassisch als Taschenbuch erworben.
Wo ich meine hauptsächliche Freizeit verbringe sind elektronische Lesegeräte oder alles könnende Smartphones verpönt.

Vielleicht hole ich mir die Bestien, der Vorläufer, noch als CD oder mp3 Datei. Mit der Zeit werden diese immer günstiger wie ich gestern bei der Ton-Datei feststellen konnte.


Die Idee eine unsterbliche Person in den Winterschlaft zu versetzen, statt sie für mehrere Bände aus der Serie zu entlassen, ist ein Kunstgriff der vielleicht auch in Rhodan Classic mal Einzug halten könnte.
Außer Atlan und Perry müssen Zellaktivatorträger eine gewisse Zeitspanne in Stasis in einer Art von Hyperraum verbringen um den Träger sowie das Gerät zu entlasten.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Antworten

Zurück zu „Spoiler NEO“