Titel 2684

Antworten
Benutzeravatar
Uwe GE
Siganese
Beiträge: 25
Registriert: 26. Juni 2012, 12:20
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Titel 2684

Beitrag von Uwe GE » 4. Januar 2013, 18:03

Titel 2684

Ein Pfand für die Spenta

von Marc A. Herren
Uwe aus GE

Benutzeravatar
Schnurzel
Forums-KI
Beiträge: 10486
Registriert: 4. September 2012, 16:05
Wohnort: Bruchköbel

Re: Titel 2684

Beitrag von Schnurzel » 4. Januar 2013, 18:05

Ich habe zwar gehofft, dass die Milchstraße mal wieder an der Reihe ist, aber so ist's auch gut.

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Titel 2684

Beitrag von Atlan » 4. Januar 2013, 18:28

Uwe GE hat geschrieben:Titel 2684

Ein Pfand für die Spenta

von Marc A. Herren
Wofür gibt man einen Pfand? Eigentlich doch nur, wenn man etwas anderes nicht herausgeben will/kann, nicht wahr?
Ich mutmasse mal, dass ARCHETIMS Korpus definitiv nicht aus Sol gelöst werden kann und die Spenta irgendwas anderes dafür haben wollen - und wohl auch bekommen.
Nur welcher Pfand wäre so erstrebenswert, dass er das Potential einer SI-Leiche wettmachen könnte? :gruebel:
Arkonide aus Überzeugung ... :D

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6796
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Titel 2684

Beitrag von jogo » 4. Januar 2013, 19:16

Ein ZAC
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Benutzeravatar
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1733
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden

Re: Titel 2684

Beitrag von Axo » 4. Januar 2013, 20:40

Atlan hat geschrieben:
Uwe GE hat geschrieben:Titel 2684

Ein Pfand für die Spenta

von Marc A. Herren
Wofür gibt man einen Pfand? Eigentlich doch nur, wenn man etwas anderes nicht herausgeben will/kann, nicht wahr?
Ich mutmasse mal, dass ARCHETIMS Korpus definitiv nicht aus Sol gelöst werden kann und die Spenta irgendwas anderes dafür haben wollen - und wohl auch bekommen.
Worüber ich mich persönlich freuen würde, schließlich leben die Terraner mit ARCHETIM seit es sie gibt. B-) Und das Solsystem bleibt Ziel von merkwürdigen Typen, die von Sol angelockt werden.
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 793
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Troll Incorporation » 5. Januar 2013, 12:35

Uwe GE hat geschrieben:Titel 2684

Ein Pfand für die Spenta
:D Sind das die Auswirkungen von "Zehn Jahre Dosenpfand"?



http://einestages.spiegel.de/s/tb/26422 ... ehabt.html
http://www.dieterbohn.eu - bohn to be wild
Die 2. Storysammlung: [url=http://www.amazon.de/sefer-chajim-andere-b%C3%B6se-Geschichten-ebook/dp/B00C76CKTE/ref=la_B006MVKPYC_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1393752491&sr=1-4]sefer chajim - und andere böse Geschichten (als Buch & eBook)[/url] von Dieter Bohn

Frank F
Siganese
Beiträge: 49
Registriert: 9. September 2012, 15:03

Re: Titel 2684

Beitrag von Frank F » 5. Januar 2013, 15:20

Pfänderspiele??? :o(

Benutzeravatar
Negasphäre
Terraner
Beiträge: 1419
Registriert: 6. Juni 2012, 10:05
Wohnort: Hamburg

Re: Titel 2684

Beitrag von Negasphäre » 14. Januar 2013, 10:53

Untertitel:
Ein Planet soll gestohlen werden - Reginald Bull stößt in die Heimat der Sonnenhäusler vor

Info:
Wir schreiben das Jahr 1469 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ) - das entspricht dem Jahr 5056 christlicher Zeitrechnung. Auf eine bislang ungeklärte Art und Weise verschwand das Solsystem mit seinen Planeten sowie allen Bewohnern aus dem bekannten Universum.
Die Heimat der Menschheit wurde in ein eigenes kleines Universum transferiert, wo die Terraner auf seltsame Nachbarn treffen. Die Lage spitzt sich zu, als die Planeten von fremden Raumfahrern besetzt und die Sonne Sol "verhüllt" wird. Seither kämpft die solare Menschheit um ihr Überleben.

Ein Hauptgegner sind dabei die Spenta, die sich selbst Sonnenhäusler nennen: Deren Manipulationen an Sol hätten der Menschheit beinahe den Kältetod gebracht. Ihnen geht es nach allem, was man weiß, darum, den Leichnam ARCHETIMS aus Sol zu bergen. Da dies scheiterte, umhüllten sie Sol mit "Ephemerer Materie". Diese abzuziehen und damit die Sonne wieder zum Leuchten zu bringen ist das erklärte Ziel von Reginald Bull.

Da mit den Spenta bisher keine geordnete Kommunikation möglich war, setzt er auf neue Verbündete: Die Sayporaner verschaffen ihm eine Passage ins Reich der Sonnenhäusler. Doch diese fordern EIN PFAND FÜR DIE SPENTA ...

Benutzeravatar
Negasphäre
Terraner
Beiträge: 1419
Registriert: 6. Juni 2012, 10:05
Wohnort: Hamburg

Re: Titel 2684

Beitrag von Negasphäre » 15. Januar 2013, 08:55

Hauptpersonen:

Prester Jellicoe – Der Kommandant der LAERTES kümmert sich um alles am liebsten persönlich.
Reginald Bull – Der Resident droht mit falschen Erinnerungen.
Shanda Sarmotte – Die Funkenmutantin blickt in leere Häuser.
Chourtaird – Der Sayporaner vermittelt zwischen Terranern und Spenta.
Paitäcc – Der Inspektor inszeniert gern seine Arbeit.

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2684

Beitrag von Rainer1803 » 23. Januar 2013, 07:11

Noch kein Teaser ? :unschuldig:

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Günther Drach » 23. Januar 2013, 11:08

Rainer1803 hat geschrieben:Noch kein Teaser ? :unschuldig:
okay.
Der neue teuflische Plan der Sayporaner:
Spoiler:
Um Moral und Widerstandswillen der Terraner zu brechen, soll Terra ins Weltenkranzsystem eingegliedert werden.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

Benutzeravatar
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3432
Registriert: 26. Juni 2012, 12:16
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Casaloki » 23. Januar 2013, 11:46

Ich glaube langsam, die Sayporaner sind gar nicht so clever, wie alle denken. Demenz aufgrund des Alters? Die haben immer noch nicht gerafft, was für ein Kuckucksei sie sich da selber ins Nest respektive die Anomalie gelegt haben. Dabei wäre in Blick in die Perrypedia oder ein Studium der Silberbände ausreichend. Selber schuld, pustet sie aus dem Universum, egal, welchem. :devil:
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Günther Drach » 23. Januar 2013, 13:26

Günther Drach hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Noch kein Teaser ? :unschuldig:
okay.
Der neue teuflische Plan der Sayporaner:
Spoiler:
Um Moral und Widerstandswillen der Terraner zu brechen, soll Terra ins Weltenkranzsystem eingegliedert werden.
Spoiler:
In den Ozeanen der Sturmwelt Neptun verbergen sich 40000 Zapfenraumer mit jeweils 2000 Dosanthi.
Kurz nach der Versetzung des Solsystems in die Anmalie konnte die KOKOLLUN unter dem Kommando Paitäccs (potentieller Nachfolger Paichanders als Dekan der Akademie für Logistik) unbemerkt auf Neptun landen. Mittels Tranferparkette wurde der Rest der Flotte nachgeholt.
Das Signal zur Eroberung des Slsystem ist gerade eingegangen.

Er fühlte, wie ein ganzes Sonnensystem gleichzeitig aufschrie .. in höchster Not, in unendlichem Schmerz vereint.

Ich schätze, die Chancen für die Saypraner, Erde und Mond mittels Hyperröhre zu klauen, stehen gut.
Die Sayporaner gehen davon aus, dass die im Sonnensystem sonst verbleibenden Menschen dann in naher Zuunft von QIN SHI verspeist werden, was den Terraner im Weltenkranz dann wohl auch zeigt, welche Gnade sie erfahren haben.

Reginald Bull ist derweil im Lichtwirt-System zugange.
Das Heimatsystem der Spenta ist ein 'wahres' Sonnensystem: ein blauer Überriese (Spentytoi, die Ursprungssonne der Sonnenhäusler), umkreist von zwei solartigen gelben Sonnen (Aymtoi und Veygotoi , Erster und Zweiter Lichtscheuer).
Im Innern der Zweiten Lichtscheuer ist die aus Ephemerer Materie gebaute Plasmastadt. Dort, im Großen Sprachgitter tragen Chourtaird, Shanda Sarmtte, Reginald Bul und Prester Jellicoe den Wunsch nach der Beseitigung der Ephemeren Folie um Sol und den Neustart der Sonne vor. Bull kann die zunächst unwilligen Spenta schließlich durch Erinnerung an die Zerstörung des Andromeda-Sechsecktransmitters einschüchtern und überzeugen.
Allerdings fordern die Spenta wie üblich ein Pfand: einen der Bittsteller. Prester Jellicoe, der während der Kommunikation mit den Spenta einen schweren Hirnschaden erlitten hat, bleibt im Sprachgitter zurück.


@Marc: Das ist jetzt Ernst gemeint: Du hast dich enorm gesteigert. Mein Kompliment, ein sehr guter Roman.

Eiskriecher -- kamen die schon mal vor?
Zuletzt geändert von Günther Drach am 23. Januar 2013, 13:38, insgesamt 2-mal geändert.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

thinman
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44

Re: Titel 2684

Beitrag von thinman » 23. Januar 2013, 13:32

Günther Drach hat geschrieben:
Günther Drach hat geschrieben: Eiskriecher -- kamen die schon mal vor?

War da nicht mal was bei Atlan ?

thinman

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Günther Drach » 23. Januar 2013, 13:34

thinman hat geschrieben:
Günther Drach hat geschrieben:
Günther Drach hat geschrieben: Eiskriecher -- kamen die schon mal vor?

War da nicht mal was bei Atlan ?

thinman
als Lebensform auf Neptun?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

thinman
Plophoser
Beiträge: 483
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44

Re: Titel 2684

Beitrag von thinman » 23. Januar 2013, 14:34

Günther Drach hat geschrieben:
thinman hat geschrieben:
Günther Drach hat geschrieben:
Günther Drach hat geschrieben: Eiskriecher -- kamen die schon mal vor?

War da nicht mal was bei Atlan ?

thinman
als Lebensform auf Neptun?
Keine Erinnerung - ich dachte jetzt eher an Atlantis oder CV....

thinman

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2684

Beitrag von Rainer1803 » 23. Januar 2013, 16:53

Günther Drach hat geschrieben: als Lebensform auf Neptun?
hatten wir überhaupt schon mal einen Roman auf Neptun ?

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von ganerc » 23. Januar 2013, 17:08

Nö, da war noch nicht viel los.

Kann man sich kaum vorstellen. Neptun ist quasi noch ein unbeschriebenes Blatt in der Historie von PR. Ein paar Randbemerkungen, aber sonst nichts. Selbst die Lemurer hatten da scheinbar nur ein Raumfort.

Da wirds Zeit, dass da mal Bewegung in seine Geschichte kommt. :D
Bild

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2684

Beitrag von Rainer1803 » 23. Januar 2013, 17:24

ganerc hat geschrieben:Nö, da war noch nicht viel los.

Kann man sich kaum vorstellen. Neptun ist quasi noch ein unbeschriebenes Blatt in der Historie von PR. Ein paar Randbemerkungen, aber sonst nichts. Selbst die Lemurer hatten da scheinbar nur ein Raumfort.

Da wirds Zeit, dass da mal Bewegung in seine Geschichte kommt. :D
Oh da kommt viel Bewegung. XXXXXX YYYY-Schiffe über ein XXXXX, eine neue Lebensform., ein Friedhof, eine Verfolgungsjagd, Neptun hat in dem Roman was zu bieten.

Benutzeravatar
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 924
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler

Re: Titel 2684

Beitrag von Matthias Rose » 23. Januar 2013, 17:48

Also alleine vom Spoiler her, finde ich den Verlauf der bisherigen Geschichte ziemlich hahnebüchen.

Man muss sich das mal vorstellen - 40.000!!! Raumschiffe versteckt auf Neptun. Einfach mal abgestellt und zwischengeparkt.

In der zwischenzeit verliert Quitschie nicht nur seine Heimatgalaxis Chanda - nein auch noch seinen einzigen Anker(-planeten) dort und ist somit defacto Heimatlos.

Dann stellt sich auch noch die Frage - warum haben diese Truppen nicht eingegriffen als die Sterngaleonen haufenweise abgeschossen wurden? Als sich das Sol-System aus den Fesseln befreite und mit dem 7D-Schirm vom Rest der Anomalie isolierte???

Tatenloses rumsitzen und harren. Schöne Verbündete sind das - wenn man Fagesy oder Sayporaner ist, sollte man mal dadrüber nachdenken. Und zum dank das man sich hat abschlachten lassen - soll dieses Wespennest auch noch ins eigene Wohnzimmer transferiert werden.

Also der Planer dieses Schachzuges sollte lieber vom Posten zurücktreten.



Nichts destotrotz bin ich dennoch auf den Roman gespannt, und werde ihn morgen wahrscheinlich wie immer in wenigen Stunden "verzeehrt" haben. ^^
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3092
Registriert: 18. Dezember 2012, 19:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Titel 2684

Beitrag von Rainer1803 » 23. Januar 2013, 17:54

Was mich beim Lesen gewundert hat: war es nicht in den letzten Bänden auf dieser Ebene so, das der Raumflug erheblich gestört und gefährlich war ? Zumindest hab ich es so in Erinnerung. Nur - diemal fliegen die ohne Probleme los, Bull verordnet für die Dauer des Fluges eine Ruhepause, ganz so als wär in dieser Anomalie nie das passiert was ich in Erinnerung habe ?????? :o Ist die Pause zwischen den Unterzyklen jetzt für mich als Leser zu groß, hab ich was vergessen ? Oder - ist das auch für die Autoren zu lang, oder spielt was vo --- xx-Wochen geschrieben wurde - keine Rolle mehr.Irgendwie komm ich beim Lesen immer mehr aus dem Tritt, Marc schreibt gut, keine Frage, aber ansonsten stört mich da einiges. Aber dazu mehr wenn der Spoiler morgen da ist.

Benutzeravatar
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2879
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von Günther Drach » 23. Januar 2013, 18:07

Rainer1803 hat geschrieben:Was mich beim Lesen gewundert hat: war es nicht in den letzten Bänden auf dieser Ebene so, das der Raumflug erheblich gestört und gefährlich war ?
Stimmt. In einem der letzten Romane dieser Handlungsebene scheiterte ja der Versuch, das Weltenkranzsystem zu erreichen, und die Verteidigungsministerin starb dabei.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

Fairy tales do not give the child his first idea of bogey. What fairy tales give the child is his first clear idea of the possible defeat of bogey. The baby has known the dragon intimately ever since he had an imagination. What the fairy tale provides for him is a St. George to kill the dragon.
― G.K. Chesterton

nolite te bastardes carborundorum.

Benutzeravatar
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6430
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Kontaktdaten:

Re: Titel 2684

Beitrag von ganerc » 23. Januar 2013, 18:22

Ja, schon. Aber inzwischen haben doch die Spenta eine neue SI-Leiche bekommen, damit sie die Anomalie für ne Weile stabilisieren können. Das war in Band 2675 "Der Glanz der Stille". zu lesen.

Was mich wieder dazu bringt, dass es einfach zu viele Handlungsebenen sind, die die Viererblöcke voneinander trennen. Oder dass man die Viererblöcke aufweichen sollte, damit es auch länger dauernde Handlungsfäden gibt.

Denn diese Verwirrung jetzt kommt nur dadurch zustande, weil das was vor 9 Bänden geschah, inzwischen aufgrund der vielen Ereignisse in den Hintergrund gedrängt wurde.
Bild

Benutzeravatar
Atlan
Postingquelle
Beiträge: 3617
Registriert: 25. Juni 2012, 21:15
Wohnort: Westfalen

Re: Titel 2684

Beitrag von Atlan » 23. Januar 2013, 18:36

Günther Drach hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben:Was mich beim Lesen gewundert hat: war es nicht in den letzten Bänden auf dieser Ebene so, das der Raumflug erheblich gestört und gefährlich war ?
Stimmt. In einem der letzten Romane dieser Handlungsebene scheiterte ja der Versuch, das Weltenkranzsystem zu erreichen, und die Verteidigungsministerin starb dabei.
Vielleicht fehlte ja einfach die Zeit, in diesen Roman neben der eigentlichen Handlung noch die Schwierigkeiten beim Raumflug zu schildern... :P :saus:

Spaß beiseite: nach all den Romanen in diesem Zyklus, die die Raumfahrt im Neuroversum als äußerst gefährlich erschienen ließen (denkt nur an Verenas 2605er, wie lange man dort brauchte, um das System mit der Planetenbrücke zu erreichen), ist dieser Flug zum Lichtwirt-System eine Farce. Vielleich hat Marc ja das Exposé von Uwe oder die Datenblätter von Rainer nicht richtig gelesen... :P


Noch ein wenig Teaserei:
Spoiler:
Schreiben kann er ja, der gute Marc.
Und auch die sieben Romanseiten mit Bullys Erinnerungen, die uns Leser auf die CREST III zurückbringen (und sogar zu einem namentlich erwähnten und handelnden Atlan ;) ), waren toll. Nur dass Bull mit seinen Erinnerungen den Spenta einen Corleone vorspielt (frei nach dem Motto: Ich mache euch ein Angebot, was ihr nicht ablehnen könnt!), hat mir nicht gefallen. Aber egal: der Zweck heiligt die Mittel.

Mini-Teaser zum Flirt zwischen Bull und Sarmotte: musste der Gag mit dem zur Badehose umbaubaren Spezial-SERUN wirklich sein? Ich fand das ziemlich albern (Romanseite 40) und passt einfach nicht zu Bully.
Arkonide aus Überzeugung ... :D

jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6796
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32

Re: Titel 2684

Beitrag von jogo » 23. Januar 2013, 18:55

Ja, aber es wurde ja auch zuletzt beschrieben, wie sehr sich der Raum beruhigt habe. Insofern sollte es nun wirklich ein Spaziergang sein.
Außerdem wäre es ja megalangweilig, wenn alle Raumer nach gefühlten 100 Metern eine Orientierungsphase einlegten. Dann alles noch gepaart mit depressiven Besatzungsmitgliedern, die abwechselnd, grüne, blaue und rosa Pillen schlucken. Also sage ich ganz 2684-unbelesen: Passt schon!
Die beste Möglichkeit seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen.

Antworten

Zurück zu „Romantitel“