Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
12
6%
Note 2
25
14%
Note 3
15
8%
Note 4
6
3%
Note 5
1
1%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
15
8%
Note 2
31
17%
Note 3
12
6%
Note 4
1
1%
Note 5
2
1%
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
10
5%
Note 2
22
12%
Note 3
15
8%
Note 4
7
4%
Note 5
5
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 185
Benutzeravatar
Offline
Axo
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1730
Registriert: 29. Juni 2012, 22:50
Wohnort: Tief im Süden
Laurin hat geschrieben:Was mich aber am meisten gestört hat, war dass man nun plötzlich - obwohl die hyperphysikaliscvhen Verhältnisse laut Schilderung ja angeblich sogar schlimmer werden - plötzlich umbekümmert im Linearflug in wenigesten Stunden ungestört durch die Anomalie gondeln kann - wurde nicht erst "neulich" bei Verena eine kleine terranische Flotte bei dem gleichen Versuch in den Sand gesetzt ??? Sorry - aber da fühle ich mich echt verkackeiert.
:sn:

Das ist mir beim Lesen auch negativ aufgefallen. Mir scheint, hier sind die Damen und Herren Autoren (inkl. Exposé-Autor) nicht in der Lage, ihre eigene Bühne ordentlich zu bespielen. Ein paar Bemerkungen über Schwierigkeiten der Raumer hätten mich schon zufrieden gestellt, so aber ...
Der Umgang mit Büchern bringt die Leute um den Verstand.
Erasmus von Rotterdam
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Naja, was die Fähigkeit der Autoren in Hinsicht auf Flottenmanöver angeht, hängt das wahrscheinlich immer vom einzelnen Autor ab. Das kann von "NATHAN übernimmt die komplette Steuerung aller Flotten, schaltet die Besatzungen aus und vernichtet die gesamt Dosanthi-Flotte" bis "Die gesamte Flotte fällt aus und das Solsystem fällt den Sayporanern wie eine reife Frucht in den Schoß" gehen. Aber hier spielt ja noch das Exposé mit rein und schreibt das Endergebnis vor. Da kann der einzelne wohl nicht mehr viel retten.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2338
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Laurin hat geschrieben: An Nathans strategischen Fähigkeiten hätte ich wenig Zweifel, an der der Autoren derzeit leider aber schon.
:P :rolleyes:

Eine gewisse Sorge kann ich auch nicht unterdrücken, dass die Handlung jetzt plötzlich völlig willkürlich und sinnfrei irgendwie hingebogen wird, damit man zu einem wie auch immer gearteten Ergebnis kommt. Aber was kann ein PR-Fan viel besser als der Rest der Menschheit? Na klar: Hoffen! 8-)
Offline
DrSeltsam
Marsianer
Beiträge: 123
Registriert: 30. Juni 2012, 10:20
Laurin hat geschrieben:
rolf2011 hat geschrieben:
Ich bin gespannt aber skeptisch wie das nun - stretagisch - weitergeht. Normal sollten die Dosanthi-Raumer keine grosse Chance haben, wenn Nathan die Flottensteuerung übernimmt, zumal da ja auch eine ganze Menge LFT-Boxen rumschwirren die ihren Bio-Anteil einfach abschalten könnten. An Nathans strategischen Fähigkeiten hätte ich wenig Zweifel, an der der Autoren derzeit leider aber schon.
:P :rolleyes:


Völlig zutreffend erkannt. Gut, dass die Heimatflotte SOL gerne ZUFÄLLIG irgendwo rumjuckelt. Davon weiß der sayprojanische Kommandant zwar nichts, aber er greift trotzdem mal an! Selbst mit der Angstausdünstung, kann NATHAN ja immer noch sämtliche verbleibenden Einheiten (ob die Heimatflotte nun da ist oder nicht) ohne Probleme steuern können. Auch die normalen Einheiten können ja von der Positronik gesteuert werden, somit ist das kein Problem die 40.000 nicht so kampfstarken Einheiten zurückzuschlafen.
Wenigstens wissen wir jetzt, warum QS so wenige Raumschiffe bei der Invasion dabei hatte. Die parkten im Neptun und haben da Däumchen gedreht! Völlig logisch! Kann man echt keinen erzählen, oder?
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
ganerc hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:Bully heizt den Sonnenhäuslern mit der schaurigen Geschichte vom Hyperinmestron ein. Aha. Warum erst jetzt?
Na, zum Beispiel weil er ganz einfach vorher gar nicht mit denen reden konnte. Nicht mal Shanda konnte sich denen richtig mitteilen. Die wäre dabei fast drauf gegangen.
Erst durch die Sayporaner, genauer durch Chourtaird, kam er in den Genuss sich mit diesen seltsamen Lebewesen ein wenig unterhalten zu können. Es wurde ja sogar mal erwähnt, das nicht mal alle Sayporaner einen Kontakt zu diesen Sonnenhäuslern aufbauen können.

Ich fand das schon ziemlich logisch.

Ok, man hätte schon früher über Radio, Hyperfunk, Terrania News usw. diese Nachricht verbreiten können*. Allerdings bin ich zu fast 100% überzeugt, das die Spenta dies nicht mal registriert hätten und die Sayporaner hätten es auch mit einem Grinsen abgetan, weil die eh so überheblich sind, dass sie meinen, ihnen könne niemand irgend etwas tun.

Eben! Und eine ArkonBombe auf irgendeine unbewohnte Welt zur Demonstration, dass man kann und will, wenn es nicht anders geht, das hätte sich auch bis zu den Spenta rumgesprochen ...
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
Troh.Klaus hat geschrieben:
ganerc hat geschrieben:
Troh.Klaus hat geschrieben:Bully heizt den Sonnenhäuslern mit der schaurigen Geschichte vom Hyperinmestron ein. Aha. Warum erst jetzt?
Na, zum Beispiel weil er ganz einfach vorher gar nicht mit denen reden konnte. Nicht mal Shanda konnte sich denen richtig mitteilen. Die wäre dabei fast drauf gegangen.
Erst durch die Sayporaner, genauer durch Chourtaird, kam er in den Genuss sich mit diesen seltsamen Lebewesen ein wenig unterhalten zu können. Es wurde ja sogar mal erwähnt, das nicht mal alle Sayporaner einen Kontakt zu diesen Sonnenhäuslern aufbauen können.

Ich fand das schon ziemlich logisch.

Ok, man hätte schon früher über Radio, Hyperfunk, Terrania News usw. diese Nachricht verbreiten können*. Allerdings bin ich zu fast 100% überzeugt, das die Spenta dies nicht mal registriert hätten und die Sayporaner hätten es auch mit einem Grinsen abgetan, weil die eh so überheblich sind, dass sie meinen, ihnen könne niemand irgend etwas tun.

Eben! Und eine ArkonBombe auf irgendeine unbewohnte Welt zur Demonstration, dass man kann und will, wenn es nicht anders geht, das hätte sich auch bis zu den Spenta rumgesprochen ...


Da hat einer nicht aufgepasst. Arkonbombe funzt nicht mehr. :lol:
Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4784
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
ianmcduck hat geschrieben:... Da kann der einzelne wohl nicht mehr viel retten.

Stimmt :rolleyes:
Offline
rolf2011
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 8. Juli 2012, 12:58
Laurin hat geschrieben:
rolf2011 hat geschrieben:
Was mich aber am meisten gestört hat, war dass man nun plötzlich - obwohl die hyperphysikaliscvhen Verhältnisse laut Schilderung ja angeblich sogar schlimmer werden - plötzlich umbekümmert im Linearflug in wenigesten Stunden ungestört durch die Anomalie gondeln kann - wurde nicht erst "neulich" bei Verena eine kleine terranische Flotte bei dem gleichen Versuch in den Sand gesetzt ??? Sorry - aber da fühle ich mich echt verkackeiert.
:sn:
:P :rolleyes:


Man muss sich in diesem Zyklus wohl einfach daran gwöhnen, dass nach Belieben Technik funktioniert oder ausfällt, und dass es Probleme mit der Raumfahrt gibt oder eben nicht. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es so etwas in den Zyklen vor dem Stardust-Zyklus nicht. Z. B. war es durchgehend schwierig in einer Negasphäre Raumfahrt zu betreiben. Ach ja, die guten alten Zeiten!
Offline
Sonnentransmitter
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 25. Juni 2012, 22:30
rolf2011 hat geschrieben:Was mich aber am meisten gestört hat, war dass man nun plötzlich - obwohl die hyperphysikaliscvhen Verhältnisse laut Schilderung ja angeblich sogar schlimmer werden - plötzlich umbekümmert im Linearflug in wenigesten Stunden ungestört durch die Anomalie gondeln kann - wurde nicht erst "neulich" bei Verena eine kleine terranische Flotte bei dem gleichen Versuch in den Sand gesetzt ??? Sorry - aber da fühle ich mich echt verkackeiert.
:sn: :P :rolleyes:

Nein, nein. Da fehlt eine Info in #2684, die sicher da ist, von den Autoren aber nicht kommuniziert wurde (bzw. die Marc entweder nicht hatte oder anhand einer sichtbar falschen Ausage in #2684 in den falschen Hals bekam): durch das Extrahieren von PAUTHOFAMY und der Einfädelung dieses SI-Leichnams in die Schale der Anomalie wurde eine temporäre Stabilisierung der physikalischen Bedingungen in der Anomalie sichtbar. Deshalb geht plötzlich die Raumfahrt wieder, obwohl der 6D-Schleier um das Solsystem herum immer noch steht. Allerdings wurde auch erwähnt, dass diese Verbesserung nur temporär ist. Es werden permanent SI-Leichen benötigt, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Die nächste Leiche ist die von ARCHETIM... Um die Anomalie endgültig zu stabilisieren ist die Umwandlung in ein Neuroversum erforderlich, was aber erst dann eintreten kann, wenn das Totengehirn auf der Brückenwelt erwacht...
Benutzeravatar
Offline
galorne
Ertruser
Beiträge: 820
Registriert: 29. Juni 2012, 19:13
Wohnort: Großraum Stuttgart, Baden-Württemberg
Auch durch - schon seit gestern Abend, d.h. der Roman war ganz gut. Sonst hätte ich länger gebraucht. :D
Wie schon gesagt, stören mich die 40000 Raumer auf Neptun - das kann ganz einfach nicht sein. Punkt - aus! Gründe wurden zu Hauf genannt, meiner Meinung nach sollte die Raumüberwachung selbst in allen Turbulenzen so gut sein, dass man wenn auch nicht gleich, dann doch spätestens nach ein paar Tagen eine Ansammlung von 40000 Raumschiffen auf einem seiner Planeten lokalisieren kann.
Aber was solls - es scheint spannend zu werden. Gut so, wird auch Zeit. ;)

Tanuki hat geschrieben:Da hat einer nicht aufgepasst. Arkonbombe funzt nicht mehr. :lol:

Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(
"Gute Science Fiction gründet auf guter Science, also guter Wissenschaft" (so oder so ähnlich aus "Illuminati" von Dan Brown)
"Die Begeisterung der anderen war enden wollend." (Leo Lukas in PR2657)
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
galorne hat geschrieben:Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(


Aber ein Paratron ist moralisch nicht zu beanstanden und darf daher noch. ;)
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3089
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
DrSeltsam hat geschrieben:Selbst mit der Angstausdünstung, kann NATHAN ja immer noch sämtliche verbleibenden Einheiten (ob die Heimatflotte nun da ist oder nicht) ohne Probleme steuern können. Auch die normalen Einheiten können ja von der Positronik gesteuert werden, somit ist das kein Problem die 40.000 nicht so kampfstarken Einheiten zurückzuschlafen.

Da wirst Du diese Woche aber eine herbe Enttäuschung erleben. :D
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Tanuki hat geschrieben:
galorne hat geschrieben:Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(


Aber ein Paratron ist moralisch nicht zu beanstanden und darf daher noch. ;)


Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, was die Spenta darüber denken würden, wenn jemand eine Arkonbombe auf einem Planeten zündet? Genau nix. Das juckt die nämlich so gar nicht. Planeten sind für die doch sowieso nur Abfall. Und auf Sonnen haben die im Normalfall keine Wirkung. Also eine sinnlose Diskussion, ob die jetzt funzen oder nicht.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
Laurin
Kosmokrat
Beiträge: 4784
Registriert: 25. Juni 2012, 21:48
Sonnentransmitter hat geschrieben:
Laurin hat geschrieben:Was mich aber am meisten gestört hat, war dass man nun plötzlich - obwohl die hyperphysikaliscvhen Verhältnisse laut Schilderung ja angeblich sogar schlimmer werden - plötzlich umbekümmert im Linearflug in wenigesten Stunden ungestört durch die Anomalie gondeln kann - wurde nicht erst "neulich" bei Verena eine kleine terranische Flotte bei dem gleichen Versuch in den Sand gesetzt ??? Sorry - aber da fühle ich mich echt verkackeiert.
:sn: :P :rolleyes:

Nein, nein. Da fehlt eine Info in #2684, die sicher da ist, von den Autoren aber nicht kommuniziert wurde (bzw. die Marc entweder nicht hatte oder anhand einer sichtbar falschen Ausage in #2684 in den falschen Hals bekam): durch das Extrahieren von PAUTHOFAMY und der Einfädelung dieses SI-Leichnams in die Schale der Anomalie wurde eine temporäre Stabilisierung der physikalischen Bedingungen in der Anomalie sichtbar. Deshalb geht plötzlich die Raumfahrt wieder, obwohl der 6D-Schleier um das Solsystem herum immer noch steht. Allerdings wurde auch erwähnt, dass diese Verbesserung nur temporär ist. Es werden permanent SI-Leichen benötigt, um den Status Quo aufrecht zu erhalten. Die nächste Leiche ist die von ARCHETIM... Um die Anomalie endgültig zu stabilisieren ist die Umwandlung in ein Neuroversum erforderlich, was aber erst dann eintreten kann, wenn das Totengehirn auf der Brückenwelt erwacht...

Das wäre eine Erlärung...

Irgendwie beruhigts mich ja fast, dass nicht nur wir Leser nimmer durchblicken, sondern auch die Macher anscheinend so ihre Probleme mit den vielen Handlungsebenen haben ...
:devil:

Laurin

PS: Das Zitat war von mir ;)
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
ianmcduck hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben:
galorne hat geschrieben:Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(


Aber ein Paratron ist moralisch nicht zu beanstanden und darf daher noch. ;)


Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, was die Spenta darüber denken würden, wenn jemand eine Arkonbombe auf einem Planeten zündet? Genau nix. Das juckt die nämlich so gar nicht. Planeten sind für die doch sowieso nur Abfall. Und auf Sonnen haben die im Normalfall keine Wirkung. Also eine sinnlose Diskussion, ob die jetzt funzen oder nicht.


Ok, dann diskutieren wir drueber, ob die RAWANA noch funzen wuerde, selbst wenn man sie noch haette. :lol:
Benutzeravatar
Offline
Langschläfer
Kosmokrat
Beiträge: 9282
Registriert: 25. Juni 2012, 21:34
Wohnort: Mozarthausen
Tanuki hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben:
galorne hat geschrieben:Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(


Aber ein Paratron ist moralisch nicht zu beanstanden und darf daher noch. ;)


Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, was die Spenta darüber denken würden, wenn jemand eine Arkonbombe auf einem Planeten zündet? Genau nix. Das juckt die nämlich so gar nicht. Planeten sind für die doch sowieso nur Abfall. Und auf Sonnen haben die im Normalfall keine Wirkung. Also eine sinnlose Diskussion, ob die jetzt funzen oder nicht.


Ok, dann diskutieren wir drueber, ob die RAWANA noch funzen wuerde, selbst wenn man sie noch haette. :lol:

Das wäre eine interessante Frage... wobei man ja eine Abart des Hyperinmestrons in den 700er Bänden noch zur Verfügung hatte ("Ein Stern funkt SOS")... daraus die waffentaugliche Version wieder abzuleiten sollte nicht allzu schwer sein... soviel zu "die Pläne sind wech"... und der Wiezold-Effekt steht im Physikbuch... :-=
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen mir ständig das ich nicht verrückt bin. Die zehnte pfeift die Melodie von Tetris.

"Fighting for peace is like screwing for virginity." - George Carlin

Polls sind doof. ;)
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
'Plaene weg' ist wirklich etwas duenn. Aber die 700er kann man kaum als Argument benutzen. 'Damals' funktionierten auch Arkonbomben noch.

Lustig waere aber gewesen, wenn jetzt die Spenta versuchen die Menschen auszurotten, wo es nur geht: Ihr habt das Sechseck zerstoert? Ihr Schweine, wisst ihr wieviel ihr von uns umgebracht habt? Meine ururururur-Grossmutter war gerade....
Benutzeravatar
Offline
Vishna
Ertruser
Beiträge: 893
Registriert: 29. Juni 2012, 13:32
gejotha hat geschrieben:Und: Wozu überhaupt musste am Hyperimpedanz-Rädchen gedreht werden, wenn doch eh alles immer Psi- und/oder Anomaliemäßig passend gedreht und gewendet, beschleunigt und/oder gebremst werden kann? :unschuldig:


Das frage ich mich allerdings auch. Mir ist das Alles viel zu beliebig! Ich fühle mich zunehmend verschaukelt.

Plötzlich ist Schönwetter im Neuroversum. Ok, das lässt sich noch mit der SI-Leiche erklären. Aber ein Transferparkett einschleusen während auf allen Raumschiffen und Ortungsstationen Alarmstufe I herrscht, ist schon starker Tobak. Von den 40.000 Raumschiffen gar nicht zu reden.

Auf die 80.000.000 Dosanthi bin ich ja mal gespannt. Beim Einsatz mit der Weltengeissel mussten die noch auf dem Planeten abgesetzt werden. Ihre Reichweite scheint also beschränkt zu sein. Auch bei der Eroberung der BASIS mussten sie vor Ort gebracht werden. Man sollte sie eigentlich leicht auf Kernschußreichweite abknallen können. Auch frage ich mich, warum paranormale Fähigkeiten plötzlich Paratronschirme durchdringen sollten.

Ist halt alles beliebig. Was nicht passt, wird passend gemacht. Jede Woche ein neuer weisser Hase aus dem Hut gezaubert. Das ist schlecht; richtig schlecht.

Auch wenn ich die Szene um Bully und das Hyperinmenstron gut fand, so ist doch der Rest der Story einfach zu absurd. Dem Romanautor kann man aber keinen Vorwurf machen. Gut geschrieben wars. Der Zyklus und die harsträubenden Vorgaben des Exposes schlagen aber leider durch.

4-2-5
Benutzeravatar
Offline
Tanuki
Kosmokrat
Beiträge: 5276
Registriert: 30. Juni 2012, 17:53
Wohnort: Oslo
gejotha hat geschrieben:Und: Wozu überhaupt musste am Hyperimpedanz-Rädchen gedreht werden, wenn doch eh alles immer Psi- und/oder Anomaliemäßig passend gedreht und gewendet, beschleunigt und/oder gebremst werden kann?[/size] :unschuldig: [/color]


Ah ja, ganz uebersehen. Das wurmt mich auch etwas. Nicht das Psi usw. Aber was sind bitte die Auswirkungen der HI auf die anderen Voelker? Sind die Spenta z.B. so hoch entwickelt, dass sie gar keine Problem gehabt hatten? Vielleicht. Die Fagesy? Wie sieht es mit den Dosanthi aus? Ok, die bekommen ihre Zapfen von Quietschie, aber gab es bei denen keine Katastrophe? Was war vor den Zapfenraumern? Selbst TRAITOR musste sich anpassen an die neue HI. Ok, seit der HI-Erhoehung sind ueber 100 Jahre vergangen. Aber wenn ich von einem neuen Volk hoere, irgendeinem neuen Volk, interessiert es mich sehr, was ihnen denn passiert ist. Die HI haette ruhig noch etwas gemolken werden koennen. Inzwischen ist sie fast zur Beliebigkeit verkommen.
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Tanuki hat geschrieben:
gejotha hat geschrieben:Und: Wozu überhaupt musste am Hyperimpedanz-Rädchen gedreht werden, wenn doch eh alles immer Psi- und/oder Anomaliemäßig passend gedreht und gewendet, beschleunigt und/oder gebremst werden kann?[/size] :unschuldig: [/color]


Ah ja, ganz uebersehen. Das wurmt mich auch etwas. Nicht das Psi usw. Aber was sind bitte die Auswirkungen der HI auf die anderen Voelker? Sind die Spenta z.B. so hoch entwickelt, dass sie gar keine Problem gehabt hatten? Vielleicht. Die Fagesy? Wie sieht es mit den Dosanthi aus? Ok, die bekommen ihre Zapfen von Quietschie, aber gab es bei denen keine Katastrophe? Was war vor den Zapfenraumern? Selbst TRAITOR musste sich anpassen an die neue HI. Ok, seit der HI-Erhoehung sind ueber 100 Jahre vergangen. Aber wenn ich von einem neuen Volk hoere, irgendeinem neuen Volk, interessiert es mich sehr, was ihnen denn passiert ist. Die HI haette ruhig noch etwas gemolken werden koennen. Inzwischen ist sie fast zur Beliebigkeit verkommen.


Und die einzigen, die darunter leiden, sind die Terraner. :(
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Benutzeravatar
Offline
ianmcduck
Terraner
Beiträge: 1537
Registriert: 3. Juli 2012, 20:33
Tanuki hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:
Tanuki hat geschrieben:
galorne hat geschrieben:Im Ernst? :o Arkonbombe ist zwar 5D, aber doch nicht so high end, wie ein Paratron und der tut ja auch noch.
Also wenn das stimmt, hab ich auch nicht aufgepasst. :o(


Aber ein Paratron ist moralisch nicht zu beanstanden und darf daher noch. ;)


Hat eigentlich schon mal jemand darüber nachgedacht, was die Spenta darüber denken würden, wenn jemand eine Arkonbombe auf einem Planeten zündet? Genau nix. Das juckt die nämlich so gar nicht. Planeten sind für die doch sowieso nur Abfall. Und auf Sonnen haben die im Normalfall keine Wirkung. Also eine sinnlose Diskussion, ob die jetzt funzen oder nicht.


Ok, dann diskutieren wir drueber, ob die RAWANA noch funzen wuerde, selbst wenn man sie noch haette. :lol:


Was die RAWANA angeht, hat man ja nie wieder was von ihr gehört seit dem M87-Zyklus. Aber wie ich gerade in der Perrypedia gesehen habe, wurden noch im Jahr 1344 NGZ in den TBs zum Roten Imperium "Hyperinmestron-Geschütze" verwendet, und zwar von den Fluidom-Schiffen. Keine Ahnung, was das sein soll, habe diesen TB-Zyklus nie gelesen und werde es wohl auch nie tun. Aber zumindest funktionierte da die Technik. Es sei denn, das leif wieder mal in einem anderen Universum ab.
Wo bleibt mein Kuchen?
Mein Plädoyer: Nach Schokohasen und Schoko-N(ikol)äusen brauchen wir als drittes Standbein dringend die Schoko-Schlümpfe!
Offline
DrSeltsam
Marsianer
Beiträge: 123
Registriert: 30. Juni 2012, 10:20
Vishna,
ich kann dir nur zustimmen. Ganz so schlimm ist es nicht, weil die Dosanthi ja auch schon früher in Raumschlachten eingesetzt wurden. Warum man sie dann brauchte um die BASIS zu stürmen oder für die Weltengeisel auf dem Boden die Bevölkerung ängstlich zu machen...

Rainer1803,
niemals! Die Serie ist doch nicht beliebig, wo plot-driven einfach so alles umgeschrieben wird wie es gerade passt!!1!einseinself
Offline
thinman
Plophoser
Beiträge: 479
Registriert: 26. Juni 2012, 12:44
ianmcduck hat geschrieben:
Was die RAWANA angeht, hat man ja nie wieder was von ihr gehört seit dem M87-Zyklus. Aber wie ich gerade in der Perrypedia gesehen habe, wurden noch im Jahr 1344 NGZ in den TBs zum Roten Imperium "Hyperinmestron-Geschütze" verwendet, und zwar von den Fluidom-Schiffen. Keine Ahnung, was das sein soll, habe diesen TB-Zyklus nie gelesen und werde es wohl auch nie tun. Aber zumindest funktionierte da die Technik. Es sei denn, das leif wieder mal in einem anderen Universum ab.


Tja, da sollte man halt in der Perrypedia weiterlesen. ;-)
Ja, es war so etwas wie ein anderes Universum - das der Druuf.

thinman
Benutzeravatar
Offline
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3666
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt
thinman hat geschrieben:
ianmcduck hat geschrieben:
Was die RAWANA angeht, hat man ja nie wieder was von ihr gehört seit dem M87-Zyklus. Aber wie ich gerade in der Perrypedia gesehen habe, wurden noch im Jahr 1344 NGZ in den TBs zum Roten Imperium "Hyperinmestron-Geschütze" verwendet, und zwar von den Fluidom-Schiffen. Keine Ahnung, was das sein soll, habe diesen TB-Zyklus nie gelesen und werde es wohl auch nie tun. Aber zumindest funktionierte da die Technik. Es sei denn, das leif wieder mal in einem anderen Universum ab.


Tja, da sollte man halt in der Perrypedia weiterlesen. ;-)
Ja, es war so etwas wie ein anderes Universum - das der Druuf.

thinman


Die Handlungsebene um SOL ist doch in ein anderes Universum?Da müsste es doch wieder gehen.Da dürfte es doch gar keine HI geben!
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1968
Registriert: 5. Juli 2012, 23:13
Wohnort: Hochheim
Tanuki hat geschrieben:'Plaene weg' ist wirklich etwas duenn. Aber die 700er kann man kaum als Argument benutzen. 'Damals' funktionierten auch Arkonbomben noch.

Lustig waere aber gewesen, wenn jetzt die Spenta versuchen die Menschen auszurotten, wo es nur geht: Ihr habt das Sechseck zerstoert? Ihr Schweine, wisst ihr wieviel ihr von uns umgebracht habt? Meine ururururur-Grossmutter war gerade....

Na, dann auf sie mit Gebrüll. Nach dem jetzigen Stand ist SOL eh verloren. Machen wir die restlichen 47 Sonnen in der Anomalie platt und schauen, wie das den Spenta und Sayporanern, etc. gefällt! Es ist ja offensichtlich, dass diesen beiden Völkern das Wohl und Wehe der Terraner ziemlich am Allerwertesten vorbeigeht. Wenn Terra nicht mit den Kunstsonnen für ein einigermassen erträgliches Environement gesorgt hätte, genauer, nicht in der Lage gewesen wäre, wäre jetzt Schicht im Schacht. Hätten die Spentas davon Notiz genommen? Haben die Sayporaner irgendetwas sachdienliches zum Überleben der Terraner beigetragen?
Wenn mir jemand meine Sonne klaut, kann er nicht mehr mit meinem Verständnis rechnen!

Klaus
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste