Spoiler 2960: Hetzjagd auf Bull, von Hubert Haensel

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
3
3%
Note 2
8
8%
Note 3
8
8%
Note 4
8
8%
Note 5
2
2%
Note 6
4
4%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
7%
Note 2
12
13%
Note 3
8
8%
Note 4
3
3%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
2
2%
Note 2
10
10%
Note 3
6
6%
Note 4
5
5%
Note 5
5
5%
Note 6
3
3%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 96
Offline
heppen shemir
Ertruser
Beiträge: 971
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44
durch die raumzeitliche stabilisierungsenergie, die EIRIS,

findet ja irgendwie eine "prägung" der raumzeit statt, wodurch auch die mächtigkeitsballung markiert wird.

ich hatte mir das bisher so erklärt, dass bei einer unkontrollierten ablösung der EIRIS von der raumzeit (EIRIS kehre) sozusagen verbrannte erde hinterlassen wird - da kann man zumindest bis auf weiteres erstmal nix mehr prägen. fremde SI könnten dann diesen bereich nicht als teil ihrer MB markieren. (*)

mag sein, dass es dann aus SI sicht gar nicht mehr reizvoll ist, trotzdem mal hilfsvölker über XXX millionen lichtjahre zu entsenden.
möglicherweise bindet man damit nur ressourcen für einen "zankapfel", den man letztlich mangels prägung ohnehin nie amtlich in besitz nehmen kann:
ohne prägung gilt der bereich eben auch als vogelfrei für alle anderen SI und sonstige interessenten.

zumindest GESHOD scheint aber auf solche gedankengänge zu pfeiffen :D


aber auch mahdisten und AvA scheinen ja der überzeugung zu sein, dass die EIRIS kehre nicht ausreichend wäre,
um sich gegen fremde SI abzuschotten.

bei den mahdisten bin ich allerdings nicht sicher, ob die das parfümieren der milchstrasse mit einer künstlichen EIRIS nicht tatsächlich nur als eine art "erklärung" sehen, als eine art symbolisches statement ...
so wie die amerikaner eine fahne in den mondboden gesteckt haben ...
so wie der mallorca tourist eine liege mit seinem handtuch markiert ...

und bei AvA weiss man noch nicht, ob er das motiv der unabhängigkeitsbestrebung nur vorgibt, weil er damit die mahdisten für sich einspannen kann.
zumindest deren übrige agenda scheint ihm ja schnuppe zu sein.


ich vermute, dass AvA ein ganz anderes ziel verfolgt als "abschottung":

wenn eine solche am ende das zyklusresultat wäre, dann wäre der zyklus mit GENESIS nach meinem empfinden auch unpassend benannt.
dann müsste der besser ABSCHOTTUNG oder TÜR ZU zyklus heißen :o)


GENESIS, das klingt für mich eher nach entstehung oder werdung einer wesenheit.

vielleicht braucht AvA dafür die künstliche EIRIS ?


hmmm ... so eine richtig runde "theorie of everything" hab ich zu diesem zyklus noch nicht :o(



(*) bei der grösse des betroffenen gebietes müsste man annehmen, dass ein vorgang wie die EIRIS kehre die raumzeit auch auch über die tatsächliche MB hinaus in mitleidenschaft zieht. die annahme wäre nicht völlig unbegründet: auch die INSTANZ und sogar die HM stufen eine EIRIS kehre als bedrohlich ein, und zumindest letztere urteilen in der regel nach kosmischen maßstäben. durchaus möglich, dass am ende diese kehre deswegen "nur" ca. 100 mio LJ betrifft, weil hier zügig reagiert und zeitnah abgesaugt wurde...
Offline
George
Oxtorner
Beiträge: 633
Registriert: 25. Juni 2012, 21:31
Wohnort: Braunschweig
Oceanlover hat geschrieben:Anhand des Titelbildes hätte ...

Eine sehr schöne Romanbewertung, Oceanlover! Bitte mehr davon. :st:
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5892
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Arthur Dent hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Komme jetzt endlich zum Posten: ein guter Band. Hubert zeigt wieder einmal, dass er mit Bull überzeugend umgehen kann. Kleinere Logikpatzer mindern nicht den guten Gesamteindruck, den ich beim Lesen hatte...

Leider konnte ich mich mit der Darstellung des Bull diesmal nicht anfreunden. Er ist eine meiner Lieblingsfiguren. Und ich hätte mir einen stringenter auftretenden Bull gewünscht. Zunächst dachte ich, dass die Darstellung bewusst den "Familienmensch" zeigen soll. Er ist um Toio und Shinae besorgt. Und setzt seinen Schwerpunkt auf die Rettung der beiden. Gerade darin aber leistet er sich Fehler, oder vielmehr lässt der Autor Handlungen zu, die nicht ganz zur Besorgnis passen. Shinae soll endlich schlafen. Was passiert? Ein TARA dringt ins Zimmer ein und gefährdet sie. Tolot kann das nicht verhindern. Bull geht von weiteren Attacken aus und schickt seine Tochter wieder alleine aufs Zimmer. Da greife ich mir an den Kopf.

Störend waren auch viele rückwärts gerichteten Gedanken. Der Unsterbliche fokussiert zu wenig die anstehenden Probleme oder deren Lösungen.



... und er hat zu wenige direkte Eingreifmöglichkeiten. Keine Wachen (außer Tolot) und nichts. Nur zwei Gleiter im Haus. eine defekte Positronik ... na klar, er wirkt hier als Privatmann, aber man sollte meinen, der vorausschauende Unsterbliche hat sich im Laufe der Zeit so eine Art private Hilfsorga herangezogen ...irgendwie. Kein eigenes Raumschiff, keine (zur Not privaten) Truppen zur Unterstützung, nix. Das wirkt überhaupt nicht. Das Familiengedöns hatte mich persönlich ohnhin gestört ... Bull kam dennoch für mich meist überzeugend herüber. Aber mit den (Fehl-) Entscheidungen bezüglich Shinae hast Du recht!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2531
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Der vorliegende Roman konnte mich im Gegensatz zum Vorgängerheft nicht überzeugen. HuHae kann es besser. Die erste Hälfte des Romans wirkte auf mich wie ein Kammerspiel mit unabsichtlichen Remineszenzen an alte Edgar Wallace-Filme. Die Protagonisten halten sich beständig dort auf, wo es gerade nicht kracht und rumst und müssen eben dann dorthin rennen. Passenderweise geht dann auch noch das Licht aus (o.ä.). Auch die Irreführungen des Lesers (Toio oder Shinae schleichen sich an, das Häschen) vermochten keine Spannung zu erzeugen. Dass man beständig nicht wusste, wo sich gerade Tolot aufhielt, fand ich dann auch eher bemüht.
In der zweiten Hälfte dann Einblicke, in das, was die Techno-Mahdisten eigentlich (?) wollen. Hier lag für mich der wahre Hase im Pfeffer. Möglicherweise kommt da noch was hinterher, aber aktuell würde ich das, was ich da lese, als sehr enttäuschend empfinden. Die Techno-Mahdisten eine Horde von Wirrköpfen und Technikfreaks bzw. -nerds? DAS ist alles?
Nun, dass Adam ein eigenes Süppchen kocht, scheint klar. Aber auch er nur ein "Bösewicht"??
Glauben die Techno-Mahdisten, dass sie durch ihre Aktion irgendwen von irgendwas überzeugen können? Und glauben sie ernsthaft, dass die Bevölkerung darauf hingewiesen werden muss, dass SI-Abhängigkeit offensichtlich nicht gut ist? Was für ein Aufwand? Was für eine Konfusion in den Köpfen der Techno-Madhis... Und wie will man sich denn dann konkret aus der SI-Abhängigkeit lösen? Da hilft das Täuschungsmanöver kein bisschen. Und mit den Kollateralschäden werden bzw. sind sie nun nur eine schnöde Kriminellen-Organisation. Wenn das alles wäre, fände ich dies konzeptionell sehr schwach.
Meine Güte, was für ein Potential: "Wenn Engel in die Geschichte eintreten, werden sie Maschinen sein". SO etwas weckt in mir die Hoffnung auf Transzendenz, Mystik, Sense of wonder etc..
Man hätte die Mahdis ja auch als echte Alternative zur gängigen Politik anlegen können und für die die Leser z.B. Sympathie (!) empfinden könnten. Mal keine simplen Bösewichter bzw. Wirr- oder Dummköpfe. Menschen, die eben keine Kollateralschäden hinnehmen wollen, die vielleicht einen neuen Exodus der Menschheit einleiten wollen. Eine verdammt noch mal "positive" (!!) Utopie. Whatever.
Stattdessen simple Kriminelle, Nerds? Schade. Muss jeder Systemkritiker gleich kriminell oder gefährlich sein?

Aber gut, vielleicht kommt noch was (Ich schildere nur meine aktuellen Gedanken zum aktuellen Band).

Meine Gesamtbewertung: 4/3/4.

P.S.: GUT fand ich, dass die Planungen für das Täuschungsmanöver Jahre brauchen. Immerhin realistisch.

Re: Spoiler 2960: Hetzjagd auf Bull, von Hubert Haensel

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 16. Mai 2018, 13:30

Frank Chmorl Pamo
Laurin hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben: ... Ich weiß natürlich nicht wie das endet, doch die dann, wenns dazu kommt, letztliche Machtlosigkeit seitens unseres Lieblingsunsterblichen gefällt mir nicht. Ich ...

Habe ich das richtig missverstanden ... 'ich weis zwar nicht was kommt, aber dieses kommende gefällt mir nicht' ...?
:D


Extra für Dich: Deutsch <-> Deutsch:
"Wenns dazu kommt" <-> "Sollte es dazu kommen"
Die Aussage sollte wohl nach dem Verlauf meines Postings klar sein. Eigentlich.

Laurin, Dein zweiter Nick ist nicht zufällig Nanograinger? <_<
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3588
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
:rofl:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Mr Frost hat geschrieben:...
Meine Güte, was für ein Potential: "Wenn Engel in die Geschichte eintreten, werden sie Maschinen sein". SO etwas weckt in mir die Hoffnung auf Transzendenz, Mystik, Sense of wonder etc..
...

Na ja, kann alles noch kommen. Andererseits befürchte ich, dass die Serie ihre Potentiale in der Beantwortung Grenzen überschreitender Szenarien entweder schon ausgeschöpft hat oder mehr Gegenständliches in den Fokus gerückt ist.
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1257
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
George hat geschrieben:
Oceanlover hat geschrieben:Anhand des Titelbildes hätte ...

Eine sehr schöne Romanbewertung, Oceanlover! Bitte mehr davon. :st:

Danke. :)

An dieser Stelle auch von mir ein Lob für die vielen interessanten Leserstatements zu den Romanen, die jede Woche hier zu finden sind. :st: Ich stöbere gern nach dem Lesen hier 'rum und inzwischen ist es auch wieder übersichtlicher geworden. :)
Nette Grüße
Oceanlover
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
lichtman hat geschrieben:Immerhin

Seit 1531 NGZ gab es öffentliche und vom TLD kontrollierte »Logo-Oasen«,... die vom Techno-Mahdi betrieben wurden, offiziell einer Vereinigung von Wissenschaftlern.


2961 setzt eins drauf :)

eine dritte Legende. Nämlich, dass hinter dem Techno-Mahdi in Wahrheit der TLD stecke.

Wäre einem Geheimdienst zu zu trauen. Auch das das ganze aus dem Ruder läuft.

manfred
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Mr Frost hat geschrieben:...
Meine Güte, was für ein Potential: "Wenn Engel in die Geschichte eintreten, werden sie Maschinen sein". SO etwas weckt in mir die Hoffnung auf Transzendenz, Mystik, Sense of wonder etc..


naja - solche Engel wären am ehesten Nanogeten-Maschinen von Aures

Engel stehen hierarchisch über den Menschen - zwischen Gott und den Menschen.

Die Vormundschaft durch Superintelligenzen durch die Vormundschaft von "engelsgleichen" Maschinenintelligenzen ersetzen?

Nicht ganz befriedigend.

manfred
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@lichtman
Diese Theorie wird tatsächlich - neben anderen - im Folgeband theoretisch angesprochen.
Ich will hier gar nicht näher darauf eingehen, denn es ist definitiv in diesem Thread zu Roman 2960 vorausgreifendes Off Topic.

Nur so viel: Es müsste in diesem Fall einen Deep State geben, der im Intelligence Service über viele Jahre hinter dem Rücken der Regierung und gegen sie agiert hätte.
Offizielle Erkenntnisse liegen der Verantwortlichen ja nicht vor.
Zumindest die Spitze der LFG wüsste sonst vermutlich darüber irgendwie Bescheid.
TLD-Chef ist aktuell Maurits Vingaden, Nachfolger Attilar Leccores, der das Amt bis maximal 1522 NGZ bekleidete.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6513
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Etliches, was im Vorband verstörte, bekam jetzt sozusagen einen Unterbau wie die "Entstehungsgeschichte" der Organisation TM. Was aber nach wie vor verstört, ist, dass mit Eifer ein Ziel betrieben wird, das eigentlich keines ist. Die Milchstraße soll SI-frei werden. Das ist doch Eulen nach Athen tragen; weil die Galaxie ist Si-frei. Auch die Motivation der elitären Wissenschaftler ist schwer nachzuvollziehen. Und Engel und Technik klingt toll beinahe wie Träumen Maschinen von Schafen oder so. Aber really? Haben die nicht tolle Labors zu forschen?! So what! Und was ist mit der Chefin? Die hat gar nix mitgekriegt, frägt sich der Sichu-Fan.
Als Leser ist man durch diesen Roman also in etwa auf der Höhe der Zeit und ausversöhnt und wartet auf den Fortgang der Geschichte.
Nachdem wir heutzutage auf der Schwelle der vernetzten Welt stehen, müsste die Vernetzung im PR - Kosmos schon beinahe unvorstellbar sein. Aber ein bisschen Vorstellung wäre auch nicht schlecht gewesen.
Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2531
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Raktajino hat geschrieben:(...) Was aber nach wie vor verstört, ist, dass mit Eifer ein Ziel betrieben wird, das eigentlich keines ist. Die Milchstraße soll SI-frei werden. Das ist doch Eulen nach Athen tragen; weil die Galaxie ist Si-frei. Auch die Motivation der elitären Wissenschaftler ist schwer nachzuvollziehen.

Ganz genau! Dies ergibt alles keinen nachvollziehbaren Sinn. Ich hoffe, dass dies nicht alles ist, was man sich diesbezüglich ausgedacht hat.
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5892
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Arthur Dent hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:...
Meine Güte, was für ein Potential: "Wenn Engel in die Geschichte eintreten, werden sie Maschinen sein". SO etwas weckt in mir die Hoffnung auf Transzendenz, Mystik, Sense of wonder etc..
...

Na ja, kann alles noch kommen. Andererseits befürchte ich, dass die Serie ihre Potentiale in der Beantwortung Grenzen überschreitender Szenarien entweder schon ausgeschöpft hat oder mehr Gegenständliches in den Fokus gerückt ist.



Nun, die "Engelmaschinen" werden keine simplen Tara-Robots oder Posbis sein ... nicht einmal intotronische Figuren wie Homunk ... sie werden mindestens aus Nanobots zusammengesetzt sein ... oder noch anders weiterentwickelt. Gabs da nicht einmal einen kurzen Blick in eine Zukunft, wo Maschinen herrschen ... irgendwo in einem der vergangene Zyklen ...? :gruebel:
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6513
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Ah! Sehr schöne Idee. :st:
Mit einem Umfang von mindestens 500 Bände. Man schafft also Naniten oder Replikatoren und der Storybogen steht. Da brauchts dann keine SI mehr. Das liest sich dann ganz von allein.
:D
Ab 3500 wird dann aufgeklärt, dass alles eine LZS° von ES war. Tatsächlich befinden wir uns im Jahr 2270 oder entsprechend in Sternenzeit. :devil:

Und dann könnte eine Begegnung mit Captain Kirk oder Picard eingebaut werden. Der Verlag müsste nur übernommen werden von den entsprechenden Rechteinhabern.
:devil:


LZS = LangZeitSimualtion
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4999
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Raktajino hat geschrieben:...........dass mit Eifer ein Ziel betrieben wird, das eigentlich keines ist. Die Milchstraße soll SI-frei werden. Das ist doch Eulen nach Athen tragen; weil die Galaxie ist Si-frei..........

Ist sie?

Wer weiß davon? Die galaktische Öffentlichkeit oder nur ein paar elitäre Liga-Hanseln?

Ist die Behauptung das ES weg sei für einen braven Mahdisten glaubhaft? Ein wackerer fiktiver Mahdist namens Raktajino macht Dienst bei der solaren Hyperfernortung, beobachtet den Konflikt um Wanderer im Wega-System und berichtet dann geheim an seine Mahdi-Kumpanen, dass Wanderer grad auf Kreuzfahrt im Solsystem ist.
Wieviel würde FiktivRakta auf die Abwesenheit von ES wetten?
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
AARN MUNRO hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:
Mr Frost hat geschrieben:...
Meine Güte, was für ein Potential: "Wenn Engel in die Geschichte eintreten, werden sie Maschinen sein". SO etwas weckt in mir die Hoffnung auf Transzendenz, Mystik, Sense of wonder etc..
...

Na ja, kann alles noch kommen. Andererseits befürchte ich, dass die Serie ihre Potentiale in der Beantwortung Grenzen überschreitender Szenarien entweder schon ausgeschöpft hat oder mehr Gegenständliches in den Fokus gerückt ist.



Nun, die "Engelmaschinen" werden keine simplen Tara-Robots oder Posbis sein ... nicht einmal intotronische Figuren wie Homunk ... sie werden mindestens aus Nanobots zusammengesetzt sein ... oder noch anders weiterentwickelt.


Im Solsystem residiert eine Höhere Intelligenz: NATHAN

Auch wenn er nach einem Propheten benannt ist und nicht nach einem Engel, würde ich ihn am ehesten den Engelstatus zugestehen.

Immerhin gab es schon einen Ableger mit Engelsnamen: Raphael - leider haben ihn UA und Delorian sinnlos verschlissen.

Ein paar Engelsnamen wären noch zu haben Michael, Gabriel, Uriel und als höchster Engel der Lichträger Luzifer :)

manfred
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1693
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
HerbertSeufert hat geschrieben:...
Das terranische Staatssystem scheint mit einem Winseln zusammengebrochen und die Führung des Staates soll durch einen madhistischen Wohlfahrtsrat abgelöst werden.


Roi Danon saß im Wohlfahrtsausschuss! :)

Aber Michael Reginald Rhodan ist wahrscheinlich doch nicht der Techno-Mahdi, obwohl ... :)

manfred
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6513
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Kardec hat geschrieben:
Raktajino hat geschrieben:...........dass mit Eifer ein Ziel betrieben wird, das eigentlich keines ist. Die Milchstraße soll SI-frei werden. Das ist doch Eulen nach Athen tragen; weil die Galaxie ist Si-frei..........

Ist sie?

Wer weiß davon? Die galaktische Öffentlichkeit oder nur ein paar elitäre Liga-Hanseln?

Ist die Behauptung das ES weg sei für einen braven Mahdisten glaubhaft?
Aber ja doch. Alle Leser kennen die Eiris-Kehre und dass ES sich nicht halten kann. Die Gemeni haben auch kein Geheimnis darum gemacht. Kurzum: es darf als Allgemeinwissen gelten. Nichts anderes wird in den Heften vermittelt.

Allerdings ist schon verwunderlich, dass die TMs über das Auftauchen Wanderers nicht zutiefst erschrocken sind. Aber wissen die das? B-)
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6513
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
lichtman hat geschrieben:Im Solsystem residiert eine Höhere Intelligenz: NATHAN

Auch wenn er nach einem Propheten benannt ist und nicht nach einem Engel, würde ich ihn am ehesten den Engelstatus zugestehen.

Immerhin gab es schon einen Ableger mit Engelsnamen: Raphael - leider haben ihn UA und Delorian sinnlos verschlissen.

Ein paar Engelsnamen wären noch zu haben Michael, Gabriel, Uriel und als höchster Engel der Lichträger Luzifer :)

manfred
Aber wir haben doch gerade gelernt, dass er ausreichend mit dem Wetter beschäftigt ist und Savanten für die Wettersteuerung braucht. Was nu!
:D
Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1259
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Der Roman war besser als der Vorgänger. Das lag aber in erster Linie daran, dass Hubert aus meiner Sicht mit Reginald Bull besser umgehen kann. Mit der Handlung kann ich immer noch nichts anfangen (das ging mir bei der USO genau so), ich begreife es einfach nicht. Die Schreibe war dagegen gut, ich konnte ihn immerhin von Anfang bis Ende lesen.

Letztlich erscheint mir Band 2960 als Vorbereitung für Band 2961. Mal sehen, ob es dann klarer wird.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.
Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 6051
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Schön weitergeführter Roman von Hubert.
Eigentlich hatte ich erwartet Bull noch häufiger im Roman vorzufinden, aber Hubert hatte wie auch schon im Vorgängerroman von Oliver die Nebendarsteller viel Platz gegeben.
Ein wenig schade ist halt so etwas wie die Verletzung Toios und ihrem Psi-Gabenverlust zum rechten Augenblick. Aber das ist eine Marginalie.
Der Roman hat mir jedenfalls zugesagt.
Denken ist wie googeln - nur krasser.
Benutzeravatar
Offline
Dr Neru
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2004
Registriert: 29. Juni 2012, 18:14
Wohnort: Belgien
Roman mit deutlicher Verspätung durch. Ich hoffe, das sich der neue Roman besser lesen lässt. Vielleicht sind meine Erwartungen zu hoch oder ich bin PR erwachsen. Keine Ahnung, ob man das sagen kann.

Vielleicht gefällt mir auch einfach der Teil der Handlung nicht. AvA ist auf jeden Fall eine interessante Person, von der ich gerne mehr erfahren will. Perry Rhodan 2 ist auch unheimlich interessant und ich würde sehr gerne wissen, wie es dort weiter geht. Team Bully finde ich persönlich sehr langweilig. Keine Ahnung die passen nicht ins Bild.

Mir kommt es so vor, als ob man die ganze Zeit alte Brotkrumen vorgelegt bekommt und zum Ende des Romans hat man dann wieder „frisches“ Brot.

Nur ein paar Gedanken meinerseits. :-)
Wir alle haben unsere Sparren, doch sagen tun es nur die Narren. Der Weise schweigt. (Wilhelm Busch)
Vorherige

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste