Spoiler NEO 173 "Lockruf des Kreells" Ruben Wickenhäuser

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
GruftiHH
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2150
Registriert: 9. Oktober 2013, 10:06
Wohnort: Zyx
Bild

Inhalt

Spoiler:
Auf dem Planeten Rivar wird Kreell gefördert. Die sogenannten Wühlkreise fördern und schicken mit Beibooten das Fördergut zu den im Orbit befindlichen Knotennestern.

Einer dieser Piloten ist Jepprafomm. Dieser Blue muss einen Kampf zwischen zwei Blues-Raumschiffen mit ansehen. Dabei stürzt eines in ein Knotennest und dieses Fällt auf den Planeten und zerstört einen Teil der Oberfläche. Jepprafomm versucht zu helfen, wo es geht. Wird aber von den Einheimischen genauso wie den Schürfern mit Missachtung gestraft. Viel Schlimmer: es droht ein Krieg zwischen den Blues und den Hemasch. Die Hemasch haben die Schürfer mit Lebensmitteln und Dingen des Täglichen Gebrauchs. Jedoch hat die Plattform einen großen Teil ihrer Felder und eine größere Siedlung zerstört. Jetzt müssen die Blues und die Hemasch auf Jagd gehen und machen sich gegenseitig Konkurrenz. Als zwei dieser Jagdgruppen aufeinander treffen kommt es zu einem Schusswechsel. Jepprafomm kann mit seinem Raumschiff fliehen. Dieses ist jedoch angeschlagen und Gucky eilt ihm zu Hilfe. Gemeinsam teleportieren sie in die MAGELLAN.

In dieses Chaos kommt nun die MAGELLAN. Deren Hilfe wird zuerst abgelehnt. Als Perry Rhodan jedoch mitteilt, dass sie auch die Choroba Nemoc heilen können, sind die Blue bereit, die Hilfe anzunehmen.

In der Medostation wird Tuire Sitareh Stück für Stück aus dem Kreell-Block heraus gelöst. Er ist im Koma und um Jahrzehnte gealtert - trotz Zellaktivators. Julian Tifflor untersucht den Körper, als Tuire zu sich kommt. Dieser kann sich jedoch an nichts erinnern.

Perry Rhodan und ein kleines Team beabsichtigen mit der FERNAO auf den Planeten zu landen. Sie haben ein Signal geortet, welches sie nachgehen wollen. Luan Perparim und Abha Prajapati trennen sich von der Gruppe und untersuchen blaue Kreell-Vorkommen in der ehemaligen Hauptstadt der Hemasch. Sie nehmen die drei Wasserblauen Säulen mit, die sie den Hemasch in der nächsten Stadt überreichen. Daraufhin erweisen diese sich als hingebungsvolle Gastgeber. Endlich können die Terraner helfen.

Alle Blues, bei denen Choroba Nemoc ausbricht werden, in das Chorobarium abgeschoben. Eine Anstalt in einer unzugänglichen Klamm. Die Hemasch sehen in der Krankheit jedoch die Strafe eines Gottes. Perry Rhodan gelingt es sie vom Gegenteil zu überzeugen, in dem sie die Opfer der Erkrankung heilen.

Die Blues und Hemasch arbeiten wieder zusammen. Das Kriegsbeil ist begraben. Jedoch sinnt einer nach Rache. Als ein Team um Perry Rhodan Höhlen untersucht - und dort in Kreell eingeschlossene Insektenschwärme finden, die noch leben - geraten sie in einen Hinterhalt. Können den aber abwehren.
Jepprafomm beschließt auf der MAGELLAN zu bleiben.


Persönliche Meinung

Mir hat der Roman ganz gut gefallen. Aber irgendwie ist es immer das gleiche Muster - ob im Großen oder Kleinen - es gibt zwei Konfliktparteien und Perry & Co retten die Situation. Das finde ich etwas schade.

Wie TCai schon in ihrem Blog geschrieben hat, ist es ein Western. Passt aber irgendwie. Mich hat es an eine gute alte Firefly Folge erinnert. Leider gab es nur eine Staffel von der Serie. Aber zurück zum Thema.

Die Story weiß zu überzeugen. Zeigt die Eigenarten der Blues und auch die Hemasch werden stimmig da gestellt.

Ich fand Gucky richtig gut. Spitzbübisch. Und das mit den heimischen Mörchen fand ich niedlich.

Leider kann ich mit dem Titelbild nichts anfangen. Ist da ein Fehler unterlaufen? Im Roman sind von Insektenschwärmen die Rede, die im Kreell eingeschlossen sind, nicht so große Wesen. Das wurde ja auch schon von TCai bemängelt.
* Am Ende des Regensbogen sehen wir uns wieder. *
Offline
Plattfuss
Marsianer
Beiträge: 134
Registriert: 2. August 2016, 20:41
Ich musste auch an Firefly denken. B-)
Mir hat der Roman selbst gut gefallen, wobei die Unstimmigkeiten zu den Vorgängern ärgerlich sind. Ähnlich wie die Vorgänger kann man den Roman als eine abgeschlossene Geschichte betrachten, was die Widersprüche meiner Meinung nach nicht ganz so schlimm macht.
Das Titelbild war vermutlich als Ablenkung von den NEO-Hornschrecken gemeint. :devil: Das Ding auf dem TiBi ist so groß, dass mir jedenfalls kein Licht aufging. ;)
Aber eines hat mir noch gefehlt: Die Reaktion Jepprafomms auf die Magellan. :D

Zurück zu Spoiler NEO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste