Spoiler 2961 Leo Lukas - Der Kepler-Komplex

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt...

die Story des Romans? Note 1
3
3%
Note 2
7
7%
Note 3
8
8%
Note 4
10
10%
Note 5
1
1%
Note 6
5
5%
keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
6
6%
Note 2
15
15%
Note 3
8
8%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
3
3%
Note 6
1
1%
keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
2
2%
Note 2
8
8%
Note 3
8
8%
Note 4
4
4%
Note 5
5
5%
Note 6
5
5%
keine Bewertung
2
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 103
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1987
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich stelle das dann mal hier ein.
Der entscheidende Satz des Romans von Leo Lukas steht auf Seite 12:
kein armer Tor, aber trotzdem nicht viel klüger als zuvor.

Na ja, ein bisschen schlauer ist man nach dem Roman, aber nicht viel.
Ein bisschen was, warum man im Solsystem den Techno-Mahdi nicht allzu ernstnahm bzw. nie auf die Schliche kam, ein bisschen was zur Haluterpest, der immer mehr deformierte Gaumarol da Bostich, der inzwischen auch geistig nicht mehr so ganz dicht scheint, reist mit der Gos'Tussan II an. Wir lernen Colin Heyday kennen, den Mann mit dem langjährigen Kepler-Psycho-Komplex, dessen persönlicher "Tycho Brahe" AvA ist, jetzt ist Colin arriviert zum Herrn im Zentrum der Mahdi-Simulationen in Galileo City, der schwebenden Hauptstadt des immer noch nicht ganz fertiggestellten Jupitermonds Neo-Ganymed. Reginald Bull, Toio Zindher-Bull und Icho Tolot gehen auf Tour im Feindesland des Mahdi, der fast Alles kontrolliert. Adams und Shinae bleiben im "Kastell" der Absent Friends. In Sicherheit! Die Führungsriege des Mahdi konferenzt mit dem weitgehend halutisch transformierten Bostich. Dieser ist zunächst noch etwas reserviert, fürchtet die potentielle Triobildung der drei Kardinalfraktoren im Solsystem, Adam redet das Risiko aber klein. Er ist in der eigenenen Organisation nicht ganz unumstritten, gilt aber trotzdem intern als unbestreitbarer Anführer. Seine letztgültige Zielsetzung kennt Niemand. Opfer seiner Pläne sind für ihn unbedeutende Kollateralschäden. Nicht der Rede wert. Gegen mögliche Heilung der Haluterpest und eine angedachte neue und erweiterte "galaktische Bedeutung" in den Zukunftsplanungen des Mahdi soll Bostich Bull und Aktivator-Konsorten jagen.
Als Ziel Adams mit dem Mahdi zählt weiterhin die Freiheit der Menschheit von SIs, jetzt ergänzt durch die Forderung nach Freiheit von ES. Damit brechen Foristen-Spekulationen um AvA als verquasten Sachwalter von ES weitestgehend zusammen.
Die Story begleitet Colin Heyday in mehreren Rückblenden wie er Adam von Aures verfällt. Auch einige andere Führungsfiguren des Mahdi werden kurz angerissen und knapp vorgestellt. Selbst die Biophorengeschichte kommt kurz vor. Und die terranische Regierung funktioniert wieder: Zumindest ein bisschen!
Ein paar Legenden zur Mahdi-Entstehung werden im Romanplot zugemixt. Die Relation des Techno-Mahdi zu Neo-Atlantis wird erwähnt. Zweifel bleiben einigen Mahdisten, an welcher Sache sie da letztlich mitwirken.
Letztlich wird der psychopathologisch auf Johannes Kepler fixierte Heyday in einem Fallenspiel, welches eigentlich dem Zugriff des Mahdi bzw. des beauftragten Bostich auf die Gruppe Bull dienen sollte, getötet bzw. stirbt. Und zwar stirbt er im "Kepler-Komplex" von Galileo City, dessen Leiter er ist. Eine Kommandozentrale des Mahdi, von der aus die "Xumushan-Invasion" gesteuert wird. Da gehen zwei Bedeutungen des Begriffs "Kepler-Komplex" zusammen: Psycho-Fixation und Name der Steuerzentrale der Matrix.
Davor ein kurzer Auftritt des strangen Bostich. Letzlich bricht die Fake-Invasion zusammen.
Dennoch war Alles nur Ablenkung und der Mahdi unter AvAs Leitung kapselt das Solsystem im überraschend gestarteten Terranova-Schirm ab. Die Gruppe Bull ist eingesperrt, der mit der RT anfliegende PR I bleibt draußen. PR II schläft noch. Adam von Aures will so schnell wie möglich das Genesisprojekt vorantreiben, der Ausschluss von ES und allen SIs aus der aktuell noch verwaisten Mächtigkeitsballung hat nächste Priorität.
Die Gruppe Bull/Zindher-Bull/Shinae/Tolot/Adams sitzt im "Kastell" auf Neo-Ganymed zum Schluss unversehrt zusammen.

Viele datenblattähnliche Abrisse sind in den Roman eingepflegt. Zudem wird da auf die Schnelle die für mich relativ wenig plausible Vorgeschichte des Mahdi und ihre Psychologie angerissen.
Viel schlauer ist man insgesamt zu Romanende eher nicht.

Nicht schlecht von Lukas geschrieben, aber zuviel Umfeld- und Vorgeschichte des Mahdi spotartig reingepackt.
Richtig glaubhaft wird das Themenfeld Mahdi/AvA für mich hier nicht.


Leider kann ich mit Tapatalk keine Abstimmung erzeugen aber vielleicht kann mir einer der Mods helfen?
Zuletzt geändert von Atlan am 18. Mai 2018, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Umfrage hinzugefügt
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3005
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg
Es geht sicher auch mal ohne Poll.
Meine Wertung 4-2-5
Die Entwicklung von Bostich treibt in meine Augen auf das Serienende für diese Figur zu, gefällt mir persönlich nicht.
Das eine Organisation wie der Techno-Mahdi sich soweit ausbreiten kann ohne das der Ligadienst oder sonstwer davon erfährt ist sehr unwahrscheinlich, auch dieses Mitläufergetue überzeugt nicht.
Der Schreibstil von LL ist okay, die Entwicklung der Zyklushandlung geht in meinen Augen immer mehr nach unten.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Ich habe meinen Text nochmal geringfügig ergänzt:
So wäre er vollständig:

Spoiler 2961: Der Kepler-Komplex von Leo Lukas

Vorbemerkung:
Dies ist kein vollständiger Spoiler, sondern entspricht im Text weitgehend meinem Präspoiler
im Titelthread zum Roman.


Der entscheidende Satz des Romans von Leo Lukas steht auf Seite 12:
kein armer Tor, aber trotzdem nicht viel klüger als zuvor.


Na ja, ein bisschen schlauer ist man nach dem Roman, aber nicht allzuviel.

Man erfährt ein bisschen was, warum man im Solsystem dem Techno-Mahdi in all der Zeit nie richtig auf die Schliche kam, ein bisschen was zur Haluterpest, der immer mehr deformierte Gaumarol da Bostich, der inzwischen auch geistig stellenweise nicht mehr so ganz auf der Höhe scheint, reist mit der Gos 'Tussan II an.

Wir lernen Colin Heyday kennen, den Mann mit dem langjährigen Kepler-Psycho-Komplex, dessen persönliches "Tycho Brahe"-Idol AvA ist, jetzt ist Colin arriviert zum Herrn im Zentrum der Mahdi-Simulationen in Galileo City, der im Orbit schwebenden Hauptstadt des immer noch nicht ganz fertiggestellten Jupitermonds Neo-Ganymed.
Reginald Bull, Toio Zindher-Bull und Icho Tolot gehen - technisch unterstützt von Homer - auf Tour im Feindesland des Mahdi, der fast Alles kontrolliert.
Adams und Shinae bleiben hingegen im "Kastell" der Absent Friends zurück. In Sicherheit!

Die Führungsriege des Mahdi konferenzt mit dem weitgehend halutisch transformierten Bostich.
Dieser ist zunächst noch etwas reserviert, fürchtet die potentielle Triobildung der drei Kardinalfraktoren im Solsystem, Adam redet das Risiko aber klein.
Er ist in der eigenenen Organisation nicht ganz unumstritten, gilt aber trotzdem letztlich intern als unbestreitbarer Anführer. Seine finale Zielsetzung kennt Niemand. Opfer seiner Pläne sind für ihn unbedeutende Kollateralschäden. Nicht der Rede wert.
Im Gegenzug für die mögliche Heilung der Haluterpest und eine angedachte neue und erweiterte "galaktische Bedeutung" in den Zukunftsplanungen des Mahdi soll Bostich Bull und Aktivator-Konsorten jagen.

Als Ziel Adams mit dem Mahdi zählt weiterhin die Freiheit der Menschheit von SIs, jetzt ergänzt durch die Forderung nach Freiheit von ES.

Die Story begleitet Colin Heyday in mehreren Rückblenden wie er Adam von Aures verfällt. Auch einige andere Führungsfiguren des Mahdi werden kurz angerissen und knapp vorgestellt. Selbst die Biophorengeschichte kommt knapp vor. Und die terranische Regierung funktioniert wieder: Zumindest ein bisschen!
Ein paar Legenden zur Mahdi-Entstehung werden im Romanplot zugemixt. Die Relation des Techno-Mahdi zu Neo-Atlantis wird erwähnt. Zweifel bleiben einigen Mahdisten, an welcher Sache sie da letztlich mitwirken.
Letztlich wird der psychopathologisch auf Johannes Kepler fixierte Heyday in einem Fallenspiel, welches eigentlich dem Zugriff des Mahdi bzw. des beauftragten Bostich auf die Gruppe Bull dienen sollte, getötet bzw. stirbt. Und zwar stirbt er im "Kepler-Komplex" von Galileo City, dessen Leiter er ist. Eine Kommandozentrale des Mahdi, von der aus die "Xumushan-Invasion" gesteuert wird. Da gehen zwei Bedeutungen des Begriffs "Kepler-Komplex" zusammen: Psycho-Fixation und Name der Steuerzentrale der Matrix.
Davor ein kurzer Auftritt des relativ strangen Bostich. Letzlich bricht die Fake-Invasion zusammen.

Aber es war Alles nur Ablenkung und der Mahdi unter AvAs Leitung kapselt das Solsystem im überraschend gestarteten Terranova-Schirm ab. Die Gruppe Bull ist eingesperrt, der mit der RT anfliegende PR I bleibt draußen. PR II schläft noch. Adam von Aures will so schnell wie möglich das Genesisprojekt vorantreiben, der Ausschluss von ES und allen SIs aus der aktuell noch verwaisten Mächtigkeitsballung hat nächste Priorität.
Die Gruppe Bull/Zindher-Bull/Shinae/Tolot/Adams sitzt im "Kastell" auf Neo-Ganymed zum Schluss glücklicherweise wieder komplett und unversehrt zusammen.

Viele datenblattähnliche Abrisse sind in den Roman eingepflegt. Zudem wird da auf die Schnelle die Vorgeschichte des Mahdi und ihre Psychologie angerissen.
Viel schlauer ist man insgesamt zu Romanende eher nicht. Zumindest ging es mir so.

Die Endpläne AvAs bleiben dunkel. Er fühlt sich aber dennoch auf einem guten Weg, was den Progress seiner Agenda angeht.

Der Roman lotet in viele Richtungen und versucht etwas mehr Systematik in die Historie des Techno-Mahdi einzubringen.
Dazu kommen interessante geschichtliche Einstreuungen zum Leben Johannes Keplers, dem Idol Colin Heydays, dem er sein eigenes Leben in Glück, Unglück und Bedeutung so gerne angleichen möchte.
Letztlich ist Heyday ein hochbegabter Psychopath, der einer "größeren Sache", ja einem "Größeren" in Person des Adam von Aures auf den Leim geht und
im Drang nach überhöhter Sinngebung seines Lebens letztlich im Auftrag zum brillianten Marionettenspieler der Illusionen im Solsystem wird, die den größten Fake terranischer Geschichte bewirken. Mit seinem Tod und dem Ausfall der Technik im Kepler-Komplex endet - zumindest vorläufig - die "Matrix".
Die Xumushan waren nie real und sind jetzt definitiv nicht mehr.
Mehr als ein beiläufiges Bedauern hat Adam von Aures für den Tod des Mannes nicht übrig, dessen Leben er für bestimmte Zeit im Rahmen seines großen Plans "Bedeutung" zu verleihen schien.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4794
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
wg. der Neuplatzierung des Prä-Spoilers :D als Spoiler kopiere ich meinen Blick auf den Roman hier rein.


Mich hat der Roman richtig gut unterhalten. Hohes Erzähltempo - immer was los.

Aus dem lesen aufgeschreckt (ultimativ schlechtes Zeichen) bin ich, als beim Anflug von Bostichs Doppelkelch erzählt wurde, dass kaum terranische Raumschiffe im Solsystem waren.
Okay, ist ja auch nix los so.
Ein paar tausend Raumer der Zweitsolaren-Imperialisten zugange (die Info muss ja vorliegen - siehe USO), die 6D-bestücken Sprosse unterwegs, eine Militäraktion in einem Nachbarsystem durchs Neue Tamanium, der Eingriff des Goldenen Reichs vor Abflug der RT.
Kurzum kein Grund die Heimatflotte im System zu belassen und den TerraNova-Schirm zu aktivieren (der war auch inaktiv).
Jetzt schon - aber halt extern initiiert.

Der Umgang mit der Seriengrundlage wird ....hm, nun ja, sehr leger gehandhabt um eine griffige Geschichte, ohne allzuviel Gedankenaufwand, zu erzählen. Denke sowas ist gemeint wenn manche hier von Mißachtung des Serienkanons schreiben.

.

Leo Lukas hat geschrieben:..............und verstarb in einem Nest namens Regensburg

Eieijeiei - Do hod da Bua in da Schul in Köflach oder Voitsberg oba ned aufposst. :D
Regensburg - Sitz des immerwährenden Reichstages, reiche Handelsstadt, einzige Donauüberquerung, dank steinerner Brücke, weit und breit.
Setzen - 6 :P
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Meine eigene Meinung ist, dass jetzt Vieles "wie auf die Schnelle hingeklatscht" wirkt, weil die Organisation des Mahdi einfach nicht organisch im Großplot aufgebaut wurde.
Seit der ersten Erwähnung im Atopiezyklus hat man nicht allzu viel gehört.

Es wäre viel besser gewesen, man hätte zuvor schon von einigen Personen aus diesem Kreis mal was vernommen!
Wenigstens zwischendurch etwas Kleineres! Es gab nur unbedeutende episodische Erwähnungen ... vor allzu langer Zeit.
Selbst, wenn nichts Illegales nachweisbar gewesen wäre, so hätten doch alle Alarmklocken klingeln müssen, dass allmählich die meisten Spitzenwissenschaftler einer etwas seltsamen scientologischen "Bewegung" angehören.

Jetzt pötzlich ist die Organisation an allen Hebeln im Solsystem und an anderen prekären Stellen der Liga.
Wie kann man unbemerkt die Fakeprojektionssysteme der Xumushan-Invasion installieren?
In gigantischer Zahl!

Jetzt wird auf die Schnelle etwas Umfeld und Historie des Techno-Mahdi "nachgepfeffert".
Viele Zusammenhänge werden kurz und spotartig beleuchtet, die man viel besser organisch aufgebaut hätte.
Der Mahdi ist nicht vom Himmel gefallen oder aus der Hölle gekrochen, trotzdem wirkt es jetzt teilweise irgendwie so.
Da nützt die "Instant-Historienzuschreibung" meines Erachtens recht wenig.
Ebenso steht es um die Rapid-Einführung von "Kernfiguren" des Mahdi.
Der Funke springt nicht über.
E=mc²
Offline
heppen shemir
Ertruser
Beiträge: 923
Registriert: 23. Juli 2013, 17:44
HerbertSeufert hat geschrieben:Jetzt pötzlich ist die Organisation an allen Hebeln im Solsystem und an anderen prekären Stellen der Liga.


im grunde müssten die alle mittlerweile besuch bekommen haben, von herren in schwarzen anzügen, mit sonnenbrille...

"würden sie uns bitte unauffällig begleiten" B-)


auch wenn es sicherlich mahdisten an einigen hebeln des TLD geben wird, und die "öffentliche" kommunikation eingeschränkt ist -
völlig handlungsunfähig darf der TLD deswegen nicht sein.

gekaperte positroniken, umgedrehte mitglieder, grossflächige parapsychische beeinflussung, 5D ausfall, stromausfall ... für alle möglichen szenarien müssten da notfallpläne existieren.

den überraschungserfolg des TM fand ich durch die erwähnung der jahre- oder gar jahrzehntelangen vorbereitung durch insider noch angemessen. aber so langsam müssten die offiziellen und auch die vermuteten mitglieder dieser nunmehr kriminell einzustufenden organisation eine betreuung durch einschlägige dienste und kräfte erhalten.
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Lieber heppen shemir!

Zumindest in diesem Roman ist von "spezieller Betreuung der Mahdisten" in dem von Dir genannten Sinne noch gar nichts zu sehen oder zu spüren.
Die Regierung fängt gerade an, sich in ersten Ansätzen minimal wieder hochzurappeln.
AvA sieht beste Chancen seine Agenda im vorgesehenen Zeitplan durchzuziehen.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
Was für ein total unfähiger Waschlappenverein dieser TLD. Zum Glück müssen Mercant und Deighton dieses Elend nicht mehr mitansehen.
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14426
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
:rolleyes: Dann kann ich nur hoffen, dass er sich da kräftig irrt!
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham
Offline
Dr. Sheldon Cooper
Marsianer
Beiträge: 169
Registriert: 29. Juni 2012, 20:17
Schön und flott geschrieben und die Charaktere toll geschildert, Top.
Nur die Handlung, Na ja…so langsam nervt es. :(

Wie schon mal gesagt, so gut wie die gesamte Heimatflotte ist handlungsunfähig, gerade kommen ein paar Schiffe ins Solsystem zur Unterstützung. Wie viele nochmal? Ich glaube die Rede war von 2 Raumschiffen der Neptun-Klasse und ein paar kleineren…ins Solsystem…zur Unterstützung…bei einer Invasion? Ernsthaft? :unsure:

Gefühlt (für die Bewohner) wird das Solsystem alle paar Jahre von Fremdvölkern bedroht. Eine Invasion alle paar Jahre und trotzdem kann eine Organisation das komplette (!) Solsystem (mit allen Raumschiffen, Raumstationen, Privatschiffen, Handelsschiffen,…) mithilfe von ein paar Viren lahmlegen? Gerade mal ein paar Jahre nach den Indoktrinatoren? Komplett mit Energieversorgung?
Sorry, aber da hat selbst heutzutage jeder Kindergarten bessere Notfallpläne und besseres Risikomanagement. :unschuldig:

Eine Invasion läuft seit Tagen in einem der wichtigsten Systeme der bekannten Galaxis, tausende Handelsschiffe müssten ebenfalls betroffen sein, und alles was an Unterstützung kommt sind zwei Raumschiffe der Neptun-Klasse? Nach Tagen?

Sorry falls das OT ist, aber solche Dinge nerven mich. Ich hätte es plausibler gefunden zuallererst den Terranova Schirm zu aktivieren um das System direkt abzuschotten. Vielleicht vorher die Heimatflotte weglocken, oder so ähnlich. Hätte man in 2 Bänden spannend als Agenteneinsatz schildern können. Hätte ich besser gefunden als diese an den Haaren herbeigezogene Handlung mit der Invasion. Das eine Invasion die Bewohner nicht mehr hinter dem Ofen hervorlockt sollte dem Mahdi eigentlich klar sein, die werden ja alle paar Jahre bedroht. Was soll das bringen?

Ich hoffe nächste Woche auf die andere Handlungsebene.
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Aus dem Titel Spoiler Thread (entspoilert)

lichtman hat geschrieben:
HerbertSeufert hat geschrieben:...
...
ein bisschen was zur Haluterpest,

m.E. viele neue Details zur Haluterpest

Ca 1000 Erkrankte ~1 % von 100.000 (wobei diese alte Bevölkerungszahl möglicherweise durch Verluste und Geburten nicht mehr aktuell ist)

Die Haluter-Pest, auch Stasis-Syndrom und von den Betroffenen selbst »die Geißel« genannt, war nach der dys-chronen Scherung ausgebrochen, etwa im Jahr 1525 NGZ.

Aha - das ist aber wohl kein kausaler Zusammenhang zwischen Krankheit und dys-chronen Scherung.

Ob wir den Zeitpunkt der dys-chronen Scherung jemals erfahren?

Mehr Details:
  • Lücken in der ÜBSEF-Konstante - das klingt nicht nach einen "normalen" Erbkrankheit
  • ...
  • beim Endstadium der Stasis-Phase - das bisher ~9 erreicht haben - ist nicht klar, ob das Opfer wirklich tot ist!
HerbertSeufert hat geschrieben:...
Die Führungsriege des Mahdi konferenzt mit dem weitgehend halutisch transformierten Bostich. Dieser ist zunächst noch etwas reserviert, fürchtet die potentielle Triobildung der drei Kardinalfraktoren im Solsystem, Adam redet das Risiko aber klein.

Da ist Bostich der "Vernünftigere".
HerbertSeufert hat geschrieben:... Opfer seiner Pläne sind für ihn unbedeutende Kollateralschäden. Nicht der Rede wert.

Ich denke bei Perrys Täuschungsmanövern ging es auch nicht ohne Kollateralschäden ab: Laros, Beteigeuze III, ...
HerbertSeufert hat geschrieben:Gegen mögliche Heilung der Haluterpest und eine angedachte neue und erweiterte "galaktische Bedeutung" in den Zukunftsplanungen des Mahdi soll Bostich Bull und Aktivator-Konsorten jagen.

Sehr vage

Schon oft habe ich mir in hellsten Farben ausgemalt, welche Rolle du dereinst in einem erneuerten, arkonidisch-terranischen Sternenreich spielen könntest.

Das klingt kleiner als das Neue Tamanium nach einer Wiederauflage des Vereinten Imperiums - trotzdem sehr lemurozentrisch.
HerbertSeufert hat geschrieben:Dennoch war Alles nur Ablenkung und der Mahdi unter AvAs Leitung kapselt das Solsystem im überraschend gestarteten Terranova-Schirm ab.


Eigentlich merkwürdig, dass die Techno-Mahdisten sich total auf das Solsystem fixieren - nur eins von mehr als 8000 Ligasystem.

Das Solsystem scheint ja wieder Sitz der LFG-Regierung zu sein und doch völlig isoliert.

Dass in einer Krisensituation nur 3 LFG-Schiffe von aussen kommen?

Da muss es doch tausende von Handelsschiffe täglich geben. Keine Fluchtwellen?

manfred

PS: Immerhin wird Wanderer in der Atmosphäre von Neptun erwähnt.
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Dr. Sheldon Cooper hat geschrieben:...
Eine Invasion läuft seit Tagen in einem der wichtigsten Systeme der bekannten Galaxis, tausende Handelsschiffe müssten ebenfalls betroffen sein, und alles was an Unterstützung kommt sind zwei Raumschiffe der Neptun-Klasse? Nach Tagen?

Sorry falls das OT ist, aber solche Dinge nerven mich. Ich hätte es plausibler gefunden zuallererst den Terranova Schirm zu aktivieren um das System direkt abzuschotten. Vielleicht vorher die Heimatflotte weglocken, oder so ähnlich.


Genau

manfred
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Grauleben hat geschrieben:Was für ein total unfähiger Waschlappenverein dieser TLD. Zum Glück müssen Mercant und Deighton dieses Elend nicht mehr mitansehen.


Mercant wurde auch von den Second Genesis Mutanten (verbündet mit Carsual und Dabrifa) überrascht.

Deighton hat die Hetos-Inspekteure und die Machtübernahme der Aphiliker übersehen.

Immerhin hat der TLD die Techno Mahdis überwacht.

Techno Mahdis haben keine zentrale Autorität.

Die Verschwörer waren nur eine kleine elitäre Gruppe um Adam von Aures und Adam von Aures verfügt über unbekannte Machtmittel.

Wenn die dritte Legende stimmt: Nämlich, dass hinter dem Techno-Mahdi in Wahrheit der TLD stecke.

Ein Langzeitplan von Noviel Residor? :)

manfred
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
Für mich selbst war die einzig relevante "neue" Erkenntnis aus dem Roman, dass AvA auch ES raushalten will aus seiner verwaisten Mächtigkeitsballung.
Ich dachte mir zwar schon lange, dass Adam nicht auf der Seite von ES zu verorten ist, hier im Roman wird es nun explizit bestätigt.

Zuvor war ja hier im Forum immer mal wieder diskutiert worden, ob der Auresgeborene nicht doch ein "verdeckter Handlungsbevollmächtigter" von ES sei.

Mit wessen Interessen laufen AvAs Pläne noch am ehesten d'accord?
Am ehesten wohl mit denen des Gondunats bzw. der Gilde des Gondus!
Oder er handelt für eine Kraft, die über die langen Zeiträume auch das Gondunat steuerte und steuert.

Da es AvA wahrscheinlich zudem um eine unabhängige Vorrangsstellung der Menschheit geht, sind die Interessen logischerweise nicht mit denen des Goldenen Reichs völlig identisch.
Insofern könnte er im Vorgehen auch Delorian Rhodan vergleichbar sein.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
XRAYN
Marsianer
Beiträge: 207
Registriert: 29. Juni 2012, 16:16
Ich hoffe, Adam von Aures stirbt (möglichst zügig und außerhalb der 1. Auflage) einen langsamen und grauenvollen Tod! Und Perry 2 bitte auch...
das ganze ist dermaßen schlimm... Grusel... :unsure:
Dieser Handlungsstrang ist so ööööööööööööööööde und Plotdriven, dass mir schon beim bloßen Gedanken daran der Auswurf
über den eBook Reader schwappt....
Die Art und Weise, wie das Sol Systems lahmgelegt wird... man sollte die gesamte Führungsmannschaft des Systems austauschen, wenn sie sich auf dermaßen dämliche Art Ausschalten lässt... selbiges gilt für die Flotte... Unfug wohin man auch schaut! Arbeiten da nur Idioten?
Und jetzt wird auch noch, warum auch immer, Bostich auf Bull gehetzt... auf einmal... aus heiterem Himmel und der springt
auch noch darauf an! :unsure:
Macht diesem Unfug BITTE eine schnelles Ende!
Benutzeravatar
Offline
HerbertSeufert
Terraner
Beiträge: 1414
Registriert: 4. September 2016, 01:39
@lichtman

Ein Langzeitplan von Noviel Residor?

Noviel Residor stand dem TLD zwischen 1290 und 1465(1466?) NGZ vor.
Danach kam Attilar Leccor bis 1522 NGZ. Seither amtiert Maurits Vingaden.

Ich zitiere zu Letzterem die PERRYPEDIA:
Er war selbstbewusst und weigerte sich, den Namen des Terranischen Liga-Diensts (TLD) zu ändern, bloß weil sich die Liga Freier Terraner in Liga Freier Galaktiker umbenannte. (PR 2900)

Er war im Jahre 1551 NGZ der Chef des TLDs. (PR 2900)
Am 14. Mai 1551 NGZ rief Maurits Vingaden Perry Rhodan in sein Büro im TLD-Tower. Dort zeigte er Aufnahmen eines jungen Mannes, der den BACKDOOR-Bahnhof auf Merkur betrat. Der unbekannte Mann reiste unter dem Namen »Adam von Aures«. Aufgrund der Assoziation mit der Stadt Aures und der Beobachtung, dass sich durch Weglassen einiger Buchstaben fast das Wort »Adaurest« bilden ließ, vermuteten Maurits Vingaden und Perry Rhodan, dass Adam von Aures möglicherweise der Adaurest sein könnte.


Man könnte evtll. mit viel Phantasie daraus schließen, das Vingaden
Terra-Chauvinist sei, so wie der TECHNO-MAHDI - zwischen den Zeilen - einen Vorrang der Menschheit anstrebt.

Mehr hinterlegte Bezugspunkte zum Themenfeld "MAHDI/AvA" sehe ich bisher eigentlich nicht.
E=mc²
Benutzeravatar
Offline
Grauleben
Marsianer
Beiträge: 267
Registriert: 9. Oktober 2013, 12:16
XRAYN hat geschrieben:Und jetzt wird auch noch, warum auch immer, Bostich auf Bull gehetzt... auf einmal... aus heiterem Himmel und der springt
auch noch darauf an! :unsure:


Na irgendwie muss man die Generalzündler ja im Solsystem zusammenbringen. Der Fachbegriff dafür ist Handlungsgetrieben, wurde ich aufgeklärt. Nicht zu vergessen, den Club Mensa muss man nun auch ordentlich ausmisten, was das alles für Implikationen auf die gesellschaftliche Struktur der Terraner hat, darüber möchte ich besser erst gar nicht länger nachdenken, das steigert nur den Blutdruck.
Offline
Kritikaster
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2121
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34
Clark Flipper hat geschrieben:Ich stelle das dann mal hier ein.
Leider kann ich mit Tapatalk keine Abstimmung erzeugen aber vielleicht kann mir einer der Mods helfen?

Dein Vorgehen verwundert mich denn doch ziemlich. Ich gehe mal davon aus, dass es mit dem Mitforisten abgesprochen war, der sich für diese Woche zum spoilern bereit erklärt hatte. Andernfalls wäre es ziemlich unkollegial. Ich gehe weiter davon aus, dass die Nichterwähung des Urhebers dieses Textes ein Versehen war. Alles andere wäre nicht mit dem Stil dieses Forums vereinbar.

So, zum Roman.
Es war für mich ein Genuss, diese Geschichte zu lesen.
Der Trick, dem Positroniker einen Kepler-Komplex zu verpassen und so dem Leser jede Menge Einzelheiten über das Leben Keplers darzubieten, hat mich sowohl amüsiert als auch unterhaltsam informiert.
Zudem dürfte jetzt jedem Leser klargeworden sein, wie der Terranovaschirm im Detail funktioniert.
Sogar die beiden neuen Roboterkreationen fand ich sehr gelungen und die Anzüglichkeiten des Barmanns konnte ich zumindest akzeptieren. Hier hat es für mich die Mischung gemacht. Immer dann, wenn etwas zu ausführlich zu werden drohte, hat der Autor rechtzeitig die Kurve gekriegt.
Etwas abrupt war dann leider das Auffinden der Techno-Zentrale. Nachdem man sich überlegt hatte, wie man dem verantwortlichen Positroniker auf die Spur kommen könnte, war man -Schwupps - am Ziel der Recherche und drückte auf den Klingelknopf am Eingang. Da hätte ich ein paar Details gerne noch zur Kenntnis genommen.
Bei einer Aussage von Adams auf S.56 gingen meine Augenbrauen erwartungsfroh in die Höhe: "Seit Kurzem kennen wir die Antwort auf die brennende, in den letzten Tagen oft gestellte Frage: Wieso das alles?". Aber wie nicht anders zu erwarten, schickte der Autor meine Brauen mit den nächsten Sätzen dann wieder auf Talfahrt.
Er kann's eben. 8-)
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1987
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Offline
ByOtherMeans
Marsianer
Beiträge: 102
Registriert: 1. März 2015, 13:15
Und erneut tanzt man den Unsterblichen auf der Nase herum.

Der Schreibstil von Leo ist Klasse, die Handlungsweise der Figuren leider nicht. Ihr findet einen beknackten Verschwörer und lasst den an seinem Steuerpult sitzen? Bosich sagt zu allem ja und amen?

Und zu Heyday: er steuert das ganze Solsystem von einem Pult? Erstens ist das viel zu zentralisiert, kein backup? Und zweitens sollte soviel traffic sehr leicht aufzuspüren sein. Aber wir hatten ja früher schonn geklärt das mqn bei der IT in PR nicht zu genau hinschauen sollte...

Efit: die infos über Kepler waren aber sehr interessant. Einiges gelernt.
Offline
brian22
Siganese
Beiträge: 10
Registriert: 18. Dezember 2013, 10:49
Dr. Sheldon Cooper hat geschrieben:Schön und flott geschrieben und die Charaktere toll geschildert, Top.
Nur die Handlung, Na ja…so langsam nervt es. :(

Dem kann ich mich nur anschließen.
Ich habe mal von "Die dritte Macht" bis zum "Schwarm" neu gelesen und bin dabei über viele Zumutungen was Logikbrüche angeht gestolpert. Aber mal abgesehen vom schriftstellerischem - hm - Handwerk (das beherrschen die heutigen Autoren um Längen besser), war doch immer so etwas wie eine aufeinander aufbauende Struktur und natürlich der SOW erkennbar.
Heute stellen sich mir eigentlich nur noch 2 Fragen: Wo ist der Kontext (Serienkanon?) und wo bitte soll das hinführen? Ich kann nach 50 Jahren mit PR nix mehr anfangen.
Ich wünsche allen die weiterhin durchhalten einen erträglichen "Bobby Ewing Effekt" - der wird immer unausweichlicher.

Und tüss!
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
HerbertSeufert hat geschrieben:@lichtman

Ein Langzeitplan von Noviel Residor?

Noviel Residor stand dem TLD zwischen 1290 und 1465(1466?) NGZ vor.
Danach kam Attilar Leccor bis 1522 NGZ. Seither amtiert Maurits Vingaden.


Eben - deshalb Langzeitplan :)

man muss nicht jeden Scherz so bierernst nehmen

Noviel Residor erschien mir aufgrund siner speziellen Psyche als passend

perrypedia: nicht mehr in der Lage Gefühle zu empfinden. Sein messerscharfer analytischer Verstand stützte sich seither eher auf Fakten und Logik.

Nach seinem Unfall wurden die zerstörten Gehirnteile vielleicht durch verbesserte Gehirnteile ersetzt :)

Vielleicht kälteschläft er in dem TLD-Backup-Irrläufer die Zeiten.

manfred
Offline
buhrlos
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 9. September 2016, 22:04
ike möchte mulesage ded leuft wull aussen ruder
Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 850
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Habe Ausnahmsweise mal benotet 4-2-4

Am Erzählstil nichts auszusetzen, dann das häufige Kopfschütteln welches ein wirklich flüssiges Lesen leider nicht ermöglichte. Die Sol-Ebene ist nichts für mich.
Nun ist der neue Kluffti dran :D
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)
Benutzeravatar
Offline
moonlight
Siganese
Beiträge: 9
Registriert: 30. September 2015, 20:15
Wohnort: Europe (Vienna)
WOW, der ganze Roman echt ein Genuss :)

Bei der Gelegenheit einmal ein dickes Danke an alle Autoren und Exposee!

Besonders schön finde ich, dass PR für beide auch genügend Freiraum bietet, sich ein wenig auszutoben, was Ideen und Stil betrifft: so zB hier auf Autorenseite das Feuerwerk von Situationen, Personen, Verhaltensweisen, Handlungssträngen, die unvermutet zueinander finden ("na, na", sagt Ovden - ab dem Moment war klar, dass der Kepler-Fan auch dazu gehört) und zB das hübsche Präsens bei den Szenen aus der eigenen Vergangenheit.

Die Handlungsträger alle ganz stark:
- Adam von Aures: ist der gut oder böse? immer freundlich und gelassen, und doch (beinahe) alles geplant und im Griff - ein unheimlicher Gegenspieler
- Toio und Homer: schnell und intelligent (ich war froh, dass sie nicht so einfach zu überlisten waren)
- und sogar Bully: zielgerichtet, impulsiv und lässt sogar den Bostich irgendwie verblassen (hat mich gefreut, unglaublich, dass der gegen Perry und Kollegen intrigieren würde)

Sehr spannend, wie das weiter geht, es verdichtet sich wieder einmal unglaublich im Sol-System. :st:

Und wer auch immer sich die beiden Roboter ausgedacht hat (wahrscheinlich LL?) - genial :)
"Ein Tautropfen im Gras bedeutet ihnen mehr als alles Gold des Universums."
dalaimoc rorvic
Nächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste