Maßnahmenkatalog der Moderation

Alles, was das Forum selbst betrifft (Wünsche, Probleme, Fragen...)
Forumsregeln
Link

Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Mod-Team » 5. Juni 2018, 13:12

Offline
Mod-Team
Marsianer
Beiträge: 121
Registriert: 26. Juni 2012, 07:31
aufgemerkt! Mod-Hinweis

Liebe Foristen,
unser Aufruf vom 27. April hatte leider zu keiner Beruhigung der damaligen Situation beitragen. Das hat uns ziemlich erschüttert. Gegenseitiges Rumgezicke, Beschimpfungen und Belehrungen waren an der Tagesordnung. Im Moment ist in den Ontopicthemen wieder ein Diskussionsklima eingekehrt, bei dem über die Themen geschrieben wird und persönliche Reibungen weitgehend außen vor gelassen werden. Das war lange Zeit nicht so, und wir sind skeptisch, dass das dauerhaft so bleibt.

Wir haben uns die Verläufe in einigen Threads in den letzten Wochen nochmals intensiv angesehen. Dass der Ton hier so entgleist ist, liegt nicht an einer einzigen Person. Die "Verfolgung" durch andere Foristen hat alles noch hochgepuscht. Nicht nur dort fehlt Einsicht in die Probleme des eigenen Verhaltens. Darum herum schwelen seit längerer Zeit Privatfehden. Dabei wird jedes Maß vergessen, jeder Anlass wird zu einem Stellungskrieg. Kurz: persönliches Ausleben je nach Lust und Laune haben Maß und Achtsamkeit ersetzt.

Wir hatten lange Zeit die Hoffnung, dass ihr selbst zur Einsicht kommen werdet, dass so ein fruchtbarer Umgang miteinander möglich wird – diese Hoffnung hat leider getrogen.

Auf einer von uns erstellten Liste sind uns einige Foristen besonders ins Auge gefallen: (in alpabetischer Reihenfolge):
Alexandra
Ben Grimm
Clark Flipper
Frank Chmorl Pamo
Haywood Floyd
jogo
Kardec
Mr. Frost
nanograinger
Samkar


Wir sprechen hiermit an die oben Genannten eine sehr deutliche Ermahnung aus!

Wir werden auf diese Foristen künftig ein besonderes Augenmerk legen. Sollten weiterhin Beiträge kommen, die geeignet sind, den Forumsfrieden zu gefährden, werden wir den Betreffenden auf Vorschau setzen. Wenn das nicht wirkt, erfolgt beim nächsten Schritt eine temporäre Sperre.

@ alle: Künftig werden wir das Instrument der Vorschau früher als bisher nutzen, wenn wir den Eindruck gewinnen, dass sich hier Ärger aufbaut, der im Forum nichts zu suchen hat.

Wir appellieren eindringlich an euch, diese chronischen Querelen miteinander nicht hier auszutragen. Es muss nicht jede Meinung widerlegt werden, die von der eigenen abweicht.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon gejotha » 5. Juni 2018, 16:02

Benutzeravatar
Offline
gejotha
Marsianer
Beiträge: 221
Registriert: 29. Juni 2012, 12:22
Wie wär's, Beiträge, die direkt an bestimmte Foristen gerichtet sind, nur noch als PN zuzulassen?
Da der Moderation ja eh die Themenbeobachtung obliegt, könnte sie locker die Beiträge von Anton A., die direkt an Berthold B gerichtet sind, entweder in den Briefkasten befördern, oder gleich löschen. Nach ein bis drei Wochen sollte das gezicke einzelner stark zurückgehen.

Wäre ich Mod, hätte ich in eurer Abstimmung dagegen votiert, hier eine Art Prangerliste zu veröffentlichen
"Die Mikrobe der menschlichen Dummheit ist unausrottbar." (Curt Goetz)

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Kardec » 5. Juni 2018, 17:27

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4732
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Sehr geehrte Moderation,

da ich mich auf der Liste der verwarnten Forumsmitglieder befinde, möchte ich mich dazu äußern.

Den Forumsfrieden habe ich nicht gefährdet. Ich führe mit niemandem eine Privatfehde.

Ich habe vor Monaten begonnen mich gegen HerbertSeuferts Beiträge zu wehren - und zwar sachlich, mit direkter Ansprache des Problems.
Nicht gegen die Inhalte o. Spekus, sondern gegen die Infamie seines Sprachgebrauchs.
Anfangs habe ich dezente Hinweise gepostet - humorig verpackt. Konfrontativ offen erst als keinerlei Reaktion erfolgte.

Ich will nicht verhehlen, dass ich ein deutlich früheres Eingreifen der Moderation erwartet habe, um den Machenschaften HerbertSeuferts Einhalt zu gebieten. Wäre dies erfolgt, hätten sich sicher nicht viele Forumsteilnehmer genötigt gesehen sich zu wehren oder das Forum zu verlassen.

Ich beantrage, mich von der Liste der verwarnten Personen zu streichen - und gehe auch nicht davon aus, dass Sie die Äußerung meines Standpunktes schon als eine Störung des Forumsfriedens ansehen.

Mit freundlichen Grüßen

Kardec

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon M13 » 5. Juni 2018, 17:40

Benutzeravatar
Offline
M13
Plophoser
Beiträge: 439
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29
Kardec hat geschrieben:… um den Machenschaften HerbertSeuferts Einhalt zu gebieten. …


Lieber Kardec,
ich sah und sehe keine "Machenschaften".
Ich sah und sehe nur "Eifer im Gefecht".

Gruß,
Uwe
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1927
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich sehe nur eine weitere unnötige Diskussion.
Manchmal muss man halt für seine Überzeugungen einstecken, das gehört dazu.

Edit: Und ich persönlich sehe auch mein Fehlverhalten.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Bitte um Accountlöschung

Beitragvon Ben Grimm » 5. Juni 2018, 18:39

Ben Grimm
Ok, das kam dann doch etwas überraschend. Nach 4 von gefühlten 750 Postings zu dem Themenkomplex. Aber vielleicht sind derart straffe Zügel wirklich die einzige Möglichkeit, die User zu erziehen und das Verlagsforum zu erhalten. Ich selbst fühle mich jedoch zu alt für so einen NetzDG-Style und ein Perry Rhodan-Forum bei dem ich mir wie in China vorkomme. Herr Maas wäre wohl stolz darauf.

Anyway. So macht das keinen Spaß mehr. Um dem Moderatoren-Team Mehrarbeit durch besonderes Augenmerk auf mich zu ersparen und damit ich bei zukünftigen Postings nicht immer sorgenvoll selbstzensurierend abwägen muss ob ich Beabsichtigtes noch schreiben darf oder ob es schon gegen den Frieden resp. das Politikverbot kratzt und damit ich nicht wieder in Versuchung komme, bitte ich um Löschung meines Accounts zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Sauer bin ich nicht. Vielleicht ein wenig enttäuscht und traurig. Nicht resigniert, nur reichlich desillusioniert. Beste Wünsche für das Forum und die Perry Rhodan-Serie. Macht's gut, und danke für den Fisch.




P.S.: Mein Posting ist an das Moderatoren-Team gerichtet. Ich bitte die anderen User, nicht wieder eine neue Diskussion darüber zu beginnen.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Alexandra » 5. Juni 2018, 18:50

Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 6899
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Die Liste ist sicherlich die beste Maßnahme, alle Beteiligten miteinander zu versöhnen.
Ich fühle mich ungeheuer geehrt, dabei zu sein.
Haywood Floyd hatte Recht - ich war einfach zu ernst. Seit Langem hatte ich nicht so viel Spaß.

Die Konsequenz ... den Account lasse ich bestehen, aber der Spoilerantenstreik, den ich einfach als Schreckschuss gedacht hatte, verwandelt sich dann halt in eine dauerhafte Verlagerung meiner Aktivitäten. Passt schon.

Ich bin aber nicht böse und wünsche allen Foristen noch viel Spaß und Freude.
MfG
Alexandra
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2459
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
Leute, ernsthaft, kann es sein, dass ihr einfach zu verbissen seid?
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Carrasco » 5. Juni 2018, 19:36

Benutzeravatar
Offline
Carrasco
Marsianer
Beiträge: 276
Registriert: 15. Juli 2012, 16:59
Wohnort: München
Liebe Leute und Leutinnen,

nun kommt doch mal bitte alle wieder runter von euren Palmen, kuckt euch auf youtube den Loriot-Sketch "Herren beim Skat“ an (vielleicht erkennt da so mancher gewisse Parallelen?), und dann is auch mal wieder gut. :D

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Cardif » 5. Juni 2018, 19:45

Benutzeravatar
Offline
Cardif
Ertruser
Beiträge: 851
Registriert: 25. Juni 2012, 21:38
Cybermancer hat geschrieben:Leute, ernsthaft, kann es sein, dass ihr einfach zu verbissen seid?


Ja. Kann sein. Kann sein, dass diese Aussage genügt, den Forenfrieden zu stören.

Ja.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon jogo » 5. Juni 2018, 19:50

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 5878
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Hallo zusammen! Ja, ich stehe auch auf der Liste und was ich wahrnehme ist keine Verwarnung, sondern eine Ermahnung. Heißt, dies ist unterhalb einer Verwarnungsstufe.
Lasse ich mal Revue passieren, bleibt festzuhalten, dass keiner von uns zur Deeskalation beigetragen hat. Das Ganze hatte eher den Charakter von... Selbstjustiz. So betrachtet ein Verstoß gegen die Forenregeln. Hätte man durchaus härter bestrafen können.
Wir haben alle Dreck am Stecken und wir sollten dazu stehen. Es nicht zu tun, zeigt nur dass wir in der Tat nicht in der Lage sind das eigene Verhalten kritisch zu hinterfragen.
Ich entschuldige mich gerne bei den Mitforisten und dem Betreiber des Forums sowie den Moderatoren, denen ich das Leben nicht einfach gemacht habe.
Denn wie heißt es so schön? Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Und Danke, dass wir ohne 4 wöchige Sperre davonkommen.
Denken ist wie googeln - nur krasser.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon NobbyR » 5. Juni 2018, 19:52

Benutzeravatar
Offline
NobbyR
Marsianer
Beiträge: 210
Registriert: 29. Juni 2012, 22:54
Wohnort: Nürnberg
Liebe Mit-Foristen,

schon seit geraumer Zeit verfolge ich ganz still die "PERRY RHODAN-Forum" Problematik, ich zähle mich nicht als Foren-Aktivist, dafür bin ich zu selten hier, doch klicke ich fast jeden zweiten Tag auf die Thread-Übersicht und schaue, ob etwas Neues gepostet wird, was mich interessiert.

Als Fan der Serie seit vielen Jahrzehnten tut es einem schon etwas weh, wenn man beobachten muss, dass besonders die Leser einer einzigartigen SF-Heftroman-Serie, die inzwischen mehrere Leser-Generationen vereint und jetzt kurz vor dem 3000er Jubiläum steht, Konflikte in einem Forum austragen müssen, die dann so persönlich werden, dass Foristen ausgeschlossen oder ermahnt werden und Redaktion und Moderatoren händeringend nach einer Lösung suchen, um die Wogen einigermaßen zu glätten. Warum das alles?

PERRY RHODAN ist für mich seit vielen Jahren ein wunderschönes Hobby, das ich mal mehr und mal weniger pflege und mich seit Beginn an mit ganz jungen Jahren so begeistern konnte, dass ich viele, viele Jahre Fanzeichner, Fanzine-Redakteur oder in der Gründungszeit der PRFZ SOL-Redakteur und Archivar wurde und fast rund um die Uhr mich für die Serie an sich und die Fans engagierte. Aus familiären und Zeitgründen musste ich die letzten Jahre mein Engagement ziemlich zurückfahren, trotzdem bin ich auch heute mit mittlerweile 52 Jahren nach wie vor ein "PR-Fan mit Herz und Seele".

Genau das sollte sich jeder, der irgendwie mit den Foren-Zwistigkeiten in den letzten Monaten in Berührung gekommen war, auch nochmals verinnerlichen. Sind wir nicht alle wirklich Fans oder sind wir es nicht mehr? Wenn 99%, die hier mitschreiben, sich immer noch zu den PERRY RHODAN-Fans zählen, dann sollte genau ab jetzt der Punkt erreicht sein, an dem man aufmerksam wird und sich selbst wirklich ernsthaft hinterfragt: Was tue ich dafür, dass das tolle Forum hier weiterexistiert, was kann ich dazu beitragen, die Serie auch weit über Band 3000 hinaus zu unterstützen und alle weiter zu motivieren, Autoren, Redaktion, Moderatoren und Fan-Aktivisten sich für die Zukunft zu engagieren?

Es muss jedem klar sein: Eine Gemeinschaft ist nur dann eine Gemeinschaft, wenn man gemeinschaftlich denkt, schreibt und handelt. Eine Fan-Gemeinschaft darf sicherlich auch kontroverser Meinung sein, aber sie darf niemals jemanden verletzen wollen, Aggressivität um ihrer selbst Willen ausleben oder andere gar mobben. Das wird und kann nie gut gehen und führt auch weit über das Ziel hinaus.

Wenn jeder, der hier im Forum registriert ist und gerne hier postet, sich vor jedem Posting, das er abschickt, nochmals im ganz Stillen fragt: Hilft mein Beitrag der Serie und allen, die diesen lesen oder bringt er mehr Zwist und Kritik rein, die unterm Strich einen schlechteren Nachgeschmack hinterlässt, als es ohne das Posting gewesen wäre... dann sollte man diesen Beitrag ein zweites und ein drittes Mal lesen, bevor man ihn wirklich absendet. Vielleicht kommt einem dann eine Idee, wie man seine (sofern man das damit ausdrücken möchte) Kritik umformuliert, so dass die Kritik auch ernst genommen wird, man dabei aber den "Grundtenor" nicht verletzt - die Freude an der Serie an sich und auch an der Gemeinschaft her mit allen Fans im Forum.

Es wäre wirklich sehr sehr schade, wenn von heute auf morgen das Forum abgeschaltet wird.

Veränderung ist immer möglich - jeder Tag bietet einen neue Gelegenheit, sein eigenes Verhalten zu überdenken und über seinen Schatten zu springen, den man bislang vielleicht hinterlassen hat. Wenn man sich als Gemeinschaft neu findet und definiert: PERRY RHODAN Freunde, die sich für anderen PERRY RHODAN Freunde engagieren, miteinander diskutieren und viele Gedanken austauschen, kann sich das Forum in gar wenigen Wochen (besonders mit Blick auf Band 3000) zu einer tollen Plattform entwickeln, in der sich jeder wohlfühlt.

Probleme und Threads von heute können in wenigen Wochen Vergangenheit sein, man weiß zwar um die turbulente, vergangene Zeit, doch hat man auch vieles daraus gelernt - fast so, wie Perry Rhodan einst es geschafft hatte, die Menschheit neu zu einen - mit einer Vision.

Meine Vision und Hoffnung ist, dass das Forum sich das als Beispiel nimmt und wir alle miteinander viel, viel besser in Zukunft umgehen lernen - als Terraner! :)
Lese die PR-Serie von Heft 1 an nochmals neu. Aktueller Stand: PERRY RHODAN Heft 57.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Nisel » 5. Juni 2018, 20:13

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4507
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Hmmm... ganz ehrlich... ich finds ein wenig kindisch, aus dem Anpfiff und dieser offenen Liste jetzt schon wieder so ein Drama zu konstruieren.


Es ehrt Euch ja in gewisser Weise eigentlich, daß Ihr für das, was Euch beschäftigt, was Euch begeistert und was ein Teil Eures Lebens ist, so verbissen eintretet.
Aber mal ganz ehrlich, tief in Euch drin, so nur für und vor Euch allein festgestellt, wart Ihr wirklich nicht ein wenig zu engagiert? Habt Ihr nicht ein klein wenig, sicherlich unbeabsichtigt und eben im Eifer, ein wenig zuviel des Guten geliefert?
Natürlich wurdet Ihr angegangen, natürlich gab ein Wort das Andere und irgendwann kommt man in die Situation, daß man einfach nur noch reagiert, wobei die Frage, wer mit dem Spiel von Aktion und Reaktion begonnen hat, schon gar nicht mehr wichtig ist. Das passiert uns allen mal, in so vielen Lebensbereichen.
Steht dazu, Ihr seid Menschen, natürlich macht man mal Fehler, geht in Euch, reißt Euch zusammen und dann können wir alle gemeinsam wieder über das diskutieren was wichtig ist hier, nämlich unsere Romanserie.


Schlaft mal drüber, und überlegt Euch dann in aller Ruhe, ob Ihr wirklich so ein Bild von Euch hinterlassen wollt, wie das trotzige, gescholtene Kind, das ich hier in manchen Beiträgen sehe.
In Anbetracht dessen, daß wir alle mal Fehler machen und uns hinreißen lassen, wird sicher niemandem ein weiterer Vorwurf gemacht. Hier ist etwas eskaliert, wir sind geschimpft worden, jetzt ists doch auch gut damit.
BildBildBildBildBild

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Mr Frost » 5. Juni 2018, 20:18

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2450
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
Ich hatte am 25.05. folgenden Text (nach einem unnötigen Streit"gespräch" mit einem Mitforisten) offiziell hier im Forum geschrieben (und ähnliche Gedanken und Überlegungen u.a. auch mit einer Moderatorin ausgetauscht):
Mr Frost hat geschrieben:(...) Ich lerne daraus, mich wirklich ganz aus diesen "Nickligkeiten" herauszuhalten, Stöckchen Stöckchen sein zu lassen. Genau das, was ich eigentlich vorhatte. Es ist so wie immer: Veränderung fängt bei einem selbst an. Andere müssen dies ggf. für sich selbst tun, ich habe darauf keinen Einfluß. Ich wünsche Dir und den Mitforisten einen schönen Tag. Danke Dir für Deinen Hinweis.

Dies habe ich damals so gemeint und meine es auch heute noch so. Die retrograde Ermahnung bedaure ich daher umso mehr (und sie hat mich überrascht), akzeptiere sie aber, um zum Forumsfrieden beizutragen. Dieser Frieden liegt mir ohnehin im Sinn, was man auch in vielen (offenbar nicht allen) meiner Postings lesen konnte.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon jogo » 5. Juni 2018, 21:10

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 5878
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
@Mr. Frost: es wundert mich nicht. Die Mods mussten auch dich auflisten. Sie hatten keine Wahl. Und schau: sie haben auch mich als Ex-Kollegen aufgelistet.
Denken ist wie googeln - nur krasser.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Mr Frost » 5. Juni 2018, 21:19

Benutzeravatar
Offline
Mr Frost
Superintelligenz
Beiträge: 2450
Registriert: 29. Juni 2012, 14:15
jogo hat geschrieben:@Mr. Frost: es wundert mich nicht. Die Mods mussten auch dich auflisten. Sie hatten keine Wahl. Und schau: sie haben auch mich als Ex-Kollegen aufgelistet.

Stimmt, viele Foristen sind langjährig aktiv und der Serie verbunden. Dies überraschte mich ebenfalls. Leicht haben es sich die Moderatoren sicher nicht gemacht.
Benutzeravatar
Offline
Rattus Rattus
Siganese
Beiträge: 24
Registriert: 27. Dezember 2016, 03:51
Wohnort: zwischen den Welten
Sagen wir mal so: Die Mods sind im Grunde genommen arme Schweine, da sie immer zwischen den Fronten stehen. Auf der einen Seite müssen sie für den (Forums-)frieden sorgen, auf der anderen Seite aber auch für daraus entstandene Kollerateralschäden gerade stehen. Dies erhebt sie zwar auf den Status von Blitzableitern, aber ob dies so erbauend ist...
Wir Ratten sind eure treuesten Freunde und begleiten euch überall hin. Wir sind keine Feinde, die euch die Pest gebracht haben - von uns sind ebenfalls eine Menge an der Seuche verreckt. Dagegen sind in den Laboren dieser Welt viele von uns gestorben oder zumindest gequält worden, um eure Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder die Erscheinung kosmetisch aufzuhübschen.
Wenn du das nächste mal eine Ratte siehst, dann denke daran, was du ihren Artgenossen und deren Vorfahren zu verdanken hast.
Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 8. März 2013, 12:30
Wohnort: Sangerhausen
NobbyR hat geschrieben:
Spoiler:
Liebe Mit-Foristen,

schon seit geraumer Zeit verfolge ich ganz still die "PERRY RHODAN-Forum" Problematik, ich zähle mich nicht als Foren-Aktivist, dafür bin ich zu selten hier, doch klicke ich fast jeden zweiten Tag auf die Thread-Übersicht und schaue, ob etwas Neues gepostet wird, was mich interessiert.

Als Fan der Serie seit vielen Jahrzehnten tut es einem schon etwas weh, wenn man beobachten muss, dass besonders die Leser einer einzigartigen SF-Heftroman-Serie, die inzwischen mehrere Leser-Generationen vereint und jetzt kurz vor dem 3000er Jubiläum steht, Konflikte in einem Forum austragen müssen, die dann so persönlich werden, dass Foristen ausgeschlossen oder ermahnt werden und Redaktion und Moderatoren händeringend nach einer Lösung suchen, um die Wogen einigermaßen zu glätten. Warum das alles?

PERRY RHODAN ist für mich seit vielen Jahren ein wunderschönes Hobby, das ich mal mehr und mal weniger pflege und mich seit Beginn an mit ganz jungen Jahren so begeistern konnte, dass ich viele, viele Jahre Fanzeichner, Fanzine-Redakteur oder in der Gründungszeit der PRFZ SOL-Redakteur und Archivar wurde und fast rund um die Uhr mich für die Serie an sich und die Fans engagierte. Aus familiären und Zeitgründen musste ich die letzten Jahre mein Engagement ziemlich zurückfahren, trotzdem bin ich auch heute mit mittlerweile 52 Jahren nach wie vor ein "PR-Fan mit Herz und Seele".

Genau das sollte sich jeder, der irgendwie mit den Foren-Zwistigkeiten in den letzten Monaten in Berührung gekommen war, auch nochmals verinnerlichen. Sind wir nicht alle wirklich Fans oder sind wir es nicht mehr? Wenn 99%, die hier mitschreiben, sich immer noch zu den PERRY RHODAN-Fans zählen, dann sollte genau ab jetzt der Punkt erreicht sein, an dem man aufmerksam wird und sich selbst wirklich ernsthaft hinterfragt: Was tue ich dafür, dass das tolle Forum hier weiterexistiert, was kann ich dazu beitragen, die Serie auch weit über Band 3000 hinaus zu unterstützen und alle weiter zu motivieren, Autoren, Redaktion, Moderatoren und Fan-Aktivisten sich für die Zukunft zu engagieren?

Es muss jedem klar sein: Eine Gemeinschaft ist nur dann eine Gemeinschaft, wenn man gemeinschaftlich denkt, schreibt und handelt. Eine Fan-Gemeinschaft darf sicherlich auch kontroverser Meinung sein, aber sie darf niemals jemanden verletzen wollen, Aggressivität um ihrer selbst Willen ausleben oder andere gar mobben. Das wird und kann nie gut gehen und führt auch weit über das Ziel hinaus.

Wenn jeder, der hier im Forum registriert ist und gerne hier postet, sich vor jedem Posting, das er abschickt, nochmals im ganz Stillen fragt: Hilft mein Beitrag der Serie und allen, die diesen lesen oder bringt er mehr Zwist und Kritik rein, die unterm Strich einen schlechteren Nachgeschmack hinterlässt, als es ohne das Posting gewesen wäre... dann sollte man diesen Beitrag ein zweites und ein drittes Mal lesen, bevor man ihn wirklich absendet. Vielleicht kommt einem dann eine Idee, wie man seine (sofern man das damit ausdrücken möchte) Kritik umformuliert, so dass die Kritik auch ernst genommen wird, man dabei aber den "Grundtenor" nicht verletzt - die Freude an der Serie an sich und auch an der Gemeinschaft her mit allen Fans im Forum.

Es wäre wirklich sehr sehr schade, wenn von heute auf morgen das Forum abgeschaltet wird.

Veränderung ist immer möglich - jeder Tag bietet einen neue Gelegenheit, sein eigenes Verhalten zu überdenken und über seinen Schatten zu springen, den man bislang vielleicht hinterlassen hat. Wenn man sich als Gemeinschaft neu findet und definiert: PERRY RHODAN Freunde, die sich für anderen PERRY RHODAN Freunde engagieren, miteinander diskutieren und viele Gedanken austauschen, kann sich das Forum in gar wenigen Wochen (besonders mit Blick auf Band 3000) zu einer tollen Plattform entwickeln, in der sich jeder wohlfühlt.

Probleme und Threads von heute können in wenigen Wochen Vergangenheit sein, man weiß zwar um die turbulente, vergangene Zeit, doch hat man auch vieles daraus gelernt - fast so, wie Perry Rhodan einst es geschafft hatte, die Menschheit neu zu einen - mit einer Vision.

Meine Vision und Hoffnung ist, dass das Forum sich das als Beispiel nimmt und wir alle miteinander viel, viel besser in Zukunft umgehen lernen - als Terraner! :)


Lieber NobbyR!

Deine Worte sprechen mir aus der Seele. Ich hätte das als ebenso langjähriger PR-Fan kaum besser ausdrücken können. Mit Respekt und Toleranz gegenüber dem Mitforisten sollte doch ein angenehmes Miteinander funktionieren. Die PR-Serie ist Unterhaltung. Nicht mehr und nicht weniger. Unterschiedliche Meinungen datüber zu haben und zu äußern ist doch nicht lebensbedrohlich und sollte doch jeder Fan akzeptieren können. In der heutigen Ich-bezogenen Zeit scheint dies kaum mehr möglich zu sein. Deshalb setze ich mich persönlich auch für ein friedvolles Miteinander ein, ganz besonders hier im PR-Forum, in dem wir doch alle nur unserem allerliebsten Hobby frönen wollen.

Grüßle
CC-Zeitlos

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 3738
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Ich enthalte mich eines Kommentars zur Zusammensetzung der "roten Liste der bedrohten Foristenspezies" B-) mit einer Ausnahme: Samkar hat meiner Meinung nach nichts darauf verloren. Damit möchte ich sein kürzliches Posting keineswegs verteidigen (habe auch in der Sache widersprochen). Aber wenn ein einziges Posting mit harter Kritik an einem Roman zu einer öffentlichen Ermahnung führt, dann wird es meiner Meinung nach bald sehr still werden im Spoilerforum.

Ich habe aber durchaus Fragen zur weiteren Vorgehensweise mit dem "Maßnahmenkatalog": 1) Sind die genannten Foristen dauerhaft auf der "roten Liste", oder kommt man nach einer "Bewährungszeit" wieder runter? 2) Werden andere Foristen, die zukünftig Beiträge schreiben, "die geeignet sind, den Forumsfrieden zu gefährden", auch auf die "rote Liste" gesetzt und in diesem Thread veröffentlicht? 3) Wird es einen Turnus geben (bspw. monatlich), an dem die "rote Liste" aktualisiert wird?

Abgesehen von diesen Fragen kann ich gut mit diesen Maßnahmen leben. Hoffen wir, dass es hilft.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon LaLe » 6. Juni 2018, 11:38

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1677
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
@nanograinger

Zu 1) Du fragst nicht ernsthaft ab wann du (wieder) ungestraft ausfällig werden darfst, oder?
Zu 2 und 3) Zur Erinnerung an alle, was genau ist an dieser Aussage der Moderatoren
Wir fordern euch auf, von öffentlichen Beifalls- oder Missbilligungskundgebungen sowie jeglichem Kommentar zu diesen Maßnahmen abzusehen, da wir auch dieses als Stören des Forenfriedens werten.

so schwer zu verstehen?

Lasst es jetzt doch einfach mal gut sein. Ich halte mich hier jetzt raus und freue mich über jede(n) Einsichtige(n).
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon jogo » 6. Juni 2018, 11:52

Offline
jogo
Kosmokrat
Beiträge: 5878
Registriert: 6. Juni 2012, 17:32
Böser Nano... :D Was stellst du so seltsame Fragen!
LaLe: Zu Samkar kann ich nanos Verwirrung nachvollziehen, weil...
Zumindest mit Samkar habe ich einen deutlichen Verdacht und leider kann ich es nicht mehr zeigen, weil die Moderatoren es ganz offensichtlich weggeräumt hatten. Ich las einen Beitrag, bei dem Samkar eine Foristin sehr hart angegangen ist. Da blieb mir kurz mal die Spucke weg. Also nix von wegen Romankritik. Das hatte es noch nie gegeben und wird es auch nicht geben, dass man wegen Romankritik ermahnt wird. Daher bin ich absolut sicher: es ging um den Beitrag als er eine Foristin ziemlich zusammengefaltet hatte.

Da er auf der Liste steht, war es mit Sicherheit nicht Samkar, der das Posting wieder löschte.
Deinen Schlussabschnitt, nano, kann ich nur unterstreichen, abgesehen von deinen Fragen... :P

Sorry für meinen Kommentar, aber ich denke, dass es diese Info verständlicher macht.
Denken ist wie googeln - nur krasser.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Mod-Team » 11. Juni 2018, 09:48

Offline
Mod-Team
Marsianer
Beiträge: 121
Registriert: 26. Juni 2012, 07:31
Hallo an alle,
wir beantworten die offenen Punkte hier gesammelt:
Kardec hat geschrieben: Ich habe vor Monaten begonnen mich gegen HerbertSeuferts Beiträge zu wehren - und zwar sachlich, mit direkter Ansprache des Problems.
Nicht gegen die Inhalte o. Spekus, sondern gegen die Infamie seines Sprachgebrauchs.
Anfangs habe ich dezente Hinweise gepostet - humorig verpackt. Konfrontativ offen erst als keinerlei Reaktion erfolgte.
Ich will nicht verhehlen, dass ich ein deutlich früheres Eingreifen der Moderation erwartet habe, um den Machenschaften HerbertSeuferts Einhalt zu gebieten. Wäre dies erfolgt, hätten sich sicher nicht viele Forumsteilnehmer genötigt gesehen sich zu wehren oder das Forum zu verlassen.
Ich beantrage, mich von der Liste der verwarnten Personen zu streichen - und gehe auch nicht davon aus, dass Sie die Äußerung meines Standpunktes schon als eine Störung des Forumsfriedens ansehen.

hallo, Kardec,
deine Ausführungen zeigen uns recht deutlich, wie hier im Forum Probleme entstehen können.
"Ich störe mich an einem User. Ich finde seinen Sprachgebrauch infam und kann mir sein Verhalten nur mit "Machenschaften" erklären. Ich erwarte eine schnelle Reaktion der Moderatoren in meinem Sinn. Ich nehme die Sache selbst in die Hand, wenn das nicht erfolgt. Ich kann dann konfrontativ werden, weil es nicht nach meiner Vorstellung läuft. Ich bin deshalb im Recht. Alle anderen machen Fehler."
Das ist allerdings deine subjektive Wahrnehmung, auch wenn du dich durch ein paar Stimmen bestätigt siehst. Allgemeingültig wird das deshalb noch lange nicht.

Das Forum ist allerdings keine Ich-Veranstaltung. Wir alle sind Gäste hier. Manchmal beobachten gerade ehrenamtliche Moderatoren länger, besonders wenn diese wie wir auf Einsicht erwachsener Menschen setzen und es sich um Verhalten handelt, das sukzessive den Forumsfrieden angreifen könnte.
Kein User wird gezwungen, Beiträge eines anderen zu lesen. Keiner wird gezwungen, darauf zu antworten. Jeder ist allerdings alleinig selbst dafür verantwortlich, was er hier schreibt.
gejotha hat geschrieben:Wie wär's, Beiträge, die direkt an bestimmte Foristen gerichtet sind, nur noch als PN zuzulassen?
Da der Moderation ja eh die Themenbeobachtung obliegt, könnte sie locker die Beiträge von Anton A., die direkt an Berthold B gerichtet sind, entweder in den Briefkasten befördern, oder gleich löschen. Nach ein bis drei Wochen sollte das gezicke einzelner stark zurückgehen.
Wäre ich Mod, hätte ich in eurer Abstimmung dagegen votiert, hier eine Art Prangerliste zu veröffentlichen

Hallo, gejotha,
dein Vorschlag ist leider nicht so umsetzbar wie du dir das gedacht hast. Erstens vermischen sich diese Beiträge mit Ontopics und zweitens ist das zeitlich für uns nicht leistbar, das derart zu sichten, sortenrein zu trennen und nachzuschicken. Manche Zickigkeiten sind dazu inhaltlich eindeutig formuliert, ohne die andere Person direkt beim Namen zu nennen.
Wir informieren seit Beginn der moderierten Perry Rhodan-Foren möglichst offen. Dazu gehört, auch Sanktionen offen zu benennen. Wir sahen keinen Grund, in diesem Fall von diesem Vorgehen abzuweichen. Auch die letzte Forensperre wurde öffentlich mitgeteilt.

Alexandra hat geschrieben: Haywood Floyd hatte Recht - ich war einfach zu ernst. Seit Langem hatte ich nicht so viel Spaß.
Die Konsequenz ... den Account lasse ich bestehen, aber der Spoilerantenstreik, den ich einfach als Schreckschuss gedacht hatte, verwandelt sich dann halt in eine dauerhafte Verlagerung meiner Aktivitäten. Passt schon.

hallo Alexandra,
schön, dass du Spaß hattest. Vor allem, da der "Streik" eigentlich als gemeinsame Aktion aller Spoilerschreiber verargumentiert wurde. Dabei war das doch nur ein Schreckschuss von dir. Wie spaßig fürs Forum.
Als naturgegeben neugierige Perry Rhodan-Leser danken wir dir für deine Spoiler. Sich unentgeltlich so einzubringen für Gleichgesinnte verdient allen Respekt. Viel Erfolg bei deinen weiteren Aktivitäten.

nanograinger hat geschrieben: Ich habe aber durchaus Fragen zur weiteren Vorgehensweise mit dem "Maßnahmenkatalog": 1) Sind die genannten Foristen dauerhaft auf der "roten Liste", oder kommt man nach einer "Bewährungszeit" wieder runter? 2) Werden andere Foristen, die zukünftig Beiträge schreiben, "die geeignet sind, den Forumsfrieden zu gefährden", auch auf die "rote Liste" gesetzt und in diesem Thread veröffentlicht? 3) Wird es einen Turnus geben (bspw. monatlich), an dem die "rote Liste" aktualisiert wird?

Samkar steht auf dieser Liste wegen eines sehr persönlichen Angriffs auf ein Forumsmitglied. Wir haben den Beitrag entfernt.
Die Bewährungszeit dauert sechs Monate. Gibt es in dieser Zeit kein Problem mit einem/einer der Genannten, betrachten wir ihn/sie wieder wie jeden anderen Foristen.
Wir wollen diese Liste nicht etablieren. Sollte es erneut Schwierigkeiten mit nun nicht genannten Forumsteilnehmern geben, werden wir diese auf Vorschau setzen, wenn keine Einsicht auf unsere Ansprache erfolgen sollte. Wir hoffen, dass das nicht nötig sein wird.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon Kardec » 11. Juni 2018, 14:52

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4732
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Da ich hier persönlich angesprochen werde, möchte ich einige kurze Bemerkungen anfügen.
Der Einfachheit halber schreibe ich farbig ins Zitat.

Mod-Team hat geschrieben:Hallo an alle,
wir beantworten die offenen Punkte hier gesammelt:
...............................
hallo, Kardec,
deine Ausführungen zeigen uns recht deutlich, wie hier im Forum Probleme entstehen können.
"Ich störe mich an einem User. Ich finde seinen Sprachgebrauch infam und kann mir sein Verhalten nur mit "Machenschaften" erklären.
Ich denke nicht, dass meine Reaktion auf den genannten User auf einem ICH-Problem fußte. Ich habe glasklar auf die Funktion von Sprache und deren Anwendung durch HS verwiesen. Da war meinerseits wenig Subjektivität am Werk.

Ich erwarte eine schnelle Reaktion der Moderatoren in meinem Sinn.
Nein, ich habe keine schnelle Reaktion der Moderatoren erwartet und auch nicht gefordert. Aber nachdem monatelang keine Reaktion erfolgte, habe ich in einer PN an einen Moderatoren die Frage gestellt wie lange "man" das noch laufen lassen will.
So stand ich schlicht vor der Frage - das Forum verlassen o. mich wehren.


Ich nehme die Sache selbst in die Hand, wenn das nicht erfolgt. Ich kann dann konfrontativ werden, weil es nicht nach meiner Vorstellung läuft. Ich bin deshalb im Recht. Alle anderen machen Fehler."
So ist das. Die Beschreibung ist korrekt. :D
Wenn ich beobachte, dass nix passiert, nehme ich die Dinge selbst in die Hand. Das ist mein Naturell.
Bin kein Verfechter des endlosen Nixtuns.


Das ist allerdings deine subjektive Wahrnehmung, auch wenn du dich durch ein paar Stimmen bestätigt siehst. Allgemeingültig wird das deshalb noch lange nicht.

Das Forum ist allerdings keine Ich-Veranstaltung. Wir alle sind Gäste hier. Manchmal beobachten gerade ehrenamtliche Moderatoren länger, besonders wenn diese wie wir auf Einsicht erwachsener Menschen setzen und es sich um Verhalten handelt, das sukzessive den Forumsfrieden angreifen könnte.
Möglicherweise :D wurde in diesem speziellen Fall schlicht zu lange beobachtet.

Kein User wird gezwungen, Beiträge eines anderen zu lesen. Keiner wird gezwungen, darauf zu antworten. Jeder ist allerdings alleinig selbst dafür verantwortlich, was er hier schreibt.
Sorry, mir ist das jetzt zu theoretisch, ja weltfremd. HerbertSeufert hat teilweise im Halbstundentakt 35-Zeilenposts abgesondert.
Da konnte man nicht "vorbeilesen". Da stand, wie gesagt, schlicht die Frage im Raum - bleiben oder gehen.

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon LaLe » 11. Juni 2018, 15:30

Benutzeravatar
Offline
LaLe
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1677
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck
Kardec hat geschrieben:Sorry, mir ist das jetzt zu theoretisch, ja weltfremd. HerbertSeufert hat teilweise im Halbstundentakt 35-Zeilenposts abgesondert.
Da konnte man nicht "vorbeilesen". Da stand, wie gesagt, schlicht die Frage im Raum - bleiben oder gehen.

Als ich den "Stress" hier mitbekam habe ich mir spaßeshalber mal zwei, drei Postings von ihm durchgelesen. Die bis zum Ende durchzustehen hat mir einiges abverlangt. Wer sich sowas länger antut verdient kein Mitleid und keine Rücksichtnahme. IMO. :P
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Re: Maßnahmenkatalog der Moderation

Beitragvon dee » 11. Juni 2018, 16:00

Benutzeravatar
Offline
dee
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2145
Registriert: 5. Juni 2012, 16:20
Wohnort: Entenhausen, Südbaden
bitte lasst das, hier über jemanden zu schreiben, der nicht mehr im Forum ist.
Bild Ad Astra, dee (maWgE) Bild

Das Leben ist jetzt

Zurück zu Forenrelevantes und Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste