Spoiler 2968: Die Schweigsamen Werften, Michael M. Thurner

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
4
5%
Note 2
11
14%
Note 3
6
8%
Note 4
2
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
3
4%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
10%
Note 2
11
14%
Note 3
4
5%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
3
4%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
4%
Note 2
10
13%
Note 3
6
8%
Note 4
3
4%
Note 5
1
1%
Note 6
2
3%
Keine Bewertung
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 78
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Arthur Dent hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Merkosh hat geschrieben: Der richtige Aufwand kommt eh erst hinterher, wenn man aus den Rohstoffen ein hochkomplexes Raumschiff bauen will, mit all seinen zilliarden Maschinen und Systemen usw.. Solange in den Romanen nicht beschrieben steht

Bisher stand noch in keinem Roman, dass ein einziges Thoogonduschiff überhaupt in der Milchstraße produziert worden ist. Von daher finde ich die hier dargelegten Überlegungen ein wenig schräg bzw. im luftleeren Raum angesiedelt. 8-)

Auf der Homepage wird man diesbezüglich ziemlich kräftig gespoilert.
Da steht,
Spoiler:
dass die Schiffe eingelagert wurden.


Eigentlich sollten die Thoogondu damals alle verfügbaren Schiffe für die Evakuierung gebraucht haben.

Höchstens für die Goldene Karawane zu kleine und technisch zu wenig leistungsfähige und nicht nachrüstbare Schiffe hätten sie einlagern können.

manfred
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Arthur Dent hat geschrieben:...
Das Schiff hat einen Pulsar erreicht. Es ist der Hooris-Stern. Etwa 19.200 LJ von Terra entfernt. ...


Der markanteste Orientierungspunkt im Kugelsternhaufen Terzan fünf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Terzan_5:

Der Kugelsternhaufen enthält 12 Mrd Jahre alte und 6 Mrd Jahre alte Sterne. Vermutlich ist er der Kern einer von der Milchstaße verschluckten Zwerggalaxie.

In Terzan 5 wurden mindestens 20 Pulsare, darunter der bislang am schnellsten rotierende Millisekundenpulsar PSR J1748-2446ad entdeckt.

https://de.wikipedia.org/wiki/PSR_J1748-2446ad:

PSR J1748-2446ad bildet mit einem Hauptreihenstern von vermutlich 0,14 Sonnenmassen, von dem der Pulsar Masse abzieht, ein Doppelsternsystem.

Das könnte Hooris-Stern sein.

Die Arkoniden benannten den Pulsar als Zhytor, als Funkellicht.

Ein auffälliger Name:
  • Zhygor war die Kontaktwelt von ES für die Arkoniden.
  • Zhy-Famii sind die Feuerfrauen von Iprasa. Sie verfügen über Psifähigkeiten.
  • ...
Ob die Arkoniden mehr über den Hooris-Stern wussten?

manfred
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1154
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
lichtman hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:
Kritikaster hat geschrieben:
Merkosh hat geschrieben: Der richtige Aufwand kommt eh erst hinterher, wenn man aus den Rohstoffen ein hochkomplexes Raumschiff bauen will, mit all seinen zilliarden Maschinen und Systemen usw.. Solange in den Romanen nicht beschrieben steht

Bisher stand noch in keinem Roman, dass ein einziges Thoogonduschiff überhaupt in der Milchstraße produziert worden ist. Von daher finde ich die hier dargelegten Überlegungen ein wenig schräg bzw. im luftleeren Raum angesiedelt. 8-)

Auf der Homepage wird man diesbezüglich ziemlich kräftig gespoilert.
Da steht,
Spoiler:
dass die Schiffe eingelagert wurden.


Eigentlich sollten die Thoogondu damals alle verfügbaren Schiffe für die Evakuierung gebraucht haben.

Höchstens für die Goldene Karawane zu kleine und technisch zu wenig leistungsfähige und nicht nachrüstbare Schiffe hätten sie einlagern können.

manfred

Als die Thoogondu aus der Milchstraße flohen, hatten sie Trisphären im Einsatz. Der Hinweis auf die RZ benennt ebenfalls Trisphären. In den beiden Romanen von MMT werden jedoch Pentasphären beschrieben. Entweder ein Fehler oder die Einlagerung/Bau vollzog sich nicht beim Abzug der Thoogondu, sondern viel später. Im Heft 2944 wird eine Flotte von 4000 Schiffen erwähnt, die seit 1538 NGZ in der Milchstraße operiert. Von dort kam auch das Signal zur Erweckung der Schiffe in den Schweigsamen Werften. Es sind also 2 Flotten, die sich wohl bald vereinigen.
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
lichtman hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben:
Elena hat geschrieben:Zum Thema Werften. Zumindest ES müsste das doch mitbekommen haben.........

Mr Frost hat geschrieben:Ja, genau das wundert mich ebenfalls sehr.

Eigentlich haben die Serienmacher noch nie genau erzählt was ES und die diversen Superintelligenzen können und was nicht.

...
Wir haben zwar praktisch nichts über Die Schweigsamen Werften erfahren, aber da müssen wohl gewaltige Anlagen ins Lyo-System und zu Frobishers Stern usw transportiert worden und in den jeweiligen Gasplaneten versenkt worden sein.


Statistisch ist es extrem unwahrscheinlich, dass zwei Schweigsamen Werften ausgerechnet in zwei späteren LFG-System liegen.

Ob da jemand - mit einem Auge auf das schlummernde Thoogondu-Erbe - nachgeholfen hat, dass das Solare Imperium das Lyo-System nutzt?

Ähnliches gilt für Frobisher - egal ob der Planet noch vom SI oder erst später von der ZGU besiedelt worden ist.

manfred

Laut Glossar hat die Opral-Union 2000 Welten besiedelt. Das sind erstaunlich viele Welten. Die ZGU hatte nur 600 Welten.
Gab es da auch nach der Hyperimpedanzerhöhung eine Expansion wie bei Dron mit 1223 Welten und Haspronern mit 1118 Welten?

Wie groß ist die LFG mit solchen Mitgliedstaaten?

zum Vergleich perrypedia: Die Republik Epsal war mit knapp 1200 Welten eines der größten Staatengebilde innerhalb der LFT. (PR 2625)
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Arthur Dent hat geschrieben:
lichtman hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:Auf der Homepage wird man diesbezüglich ziemlich kräftig gespoilert.
Da steht,
Spoiler:
dass die Schiffe eingelagert wurden.


Eigentlich sollten die Thoogondu damals alle verfügbaren Schiffe für die Evakuierung gebraucht haben.

Höchstens für die Goldene Karawane zu kleine und technisch zu wenig leistungsfähige und nicht nachrüstbare Schiffe hätten sie einlagern können.

manfred

Als die Thoogondu aus der Milchstraße flohen, hatten sie Trisphären im Einsatz. Der Hinweis auf die RZ benennt ebenfalls Trisphären. In den beiden Romanen von MMT werden jedoch Pentasphären beschrieben. Entweder ein Fehler oder die Einlagerung/Bau vollzog sich nicht beim Abzug der Thoogondu, sondern viel später.

Ich finde die Einlagerung immer noch unplausibler als den Neubau durch die Werften.

Aber ich denke die zusätzlichen 2 Kugeln wurden damals für Evakuierung durch die Goldene Karawane eingeführt.

Die Baupläne sollten bereit gewesen.

Das Pedgondit wurde erst später übernommen und ist vermutlich spezifisch für die Schiffe aus Sevcooris.

manfred
Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1614
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
lichtman hat geschrieben:
Arthur Dent hat geschrieben:...
Das Schiff hat einen Pulsar erreicht. Es ist der Hooris-Stern. Etwa 19.200 LJ von Terra entfernt. ...


Der markanteste Orientierungspunkt im Kugelsternhaufen Terzan fünf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Terzan_5:
...
In Terzan 5 wurden mindestens 20 Pulsare, darunter der bislang am schnellsten rotierende Millisekundenpulsar PSR J1748-2446ad entdeckt.


In Wirklichkeit sollte es mehr als 20 Pulsare in Terzan 5 geben!

Wir können nur die 20 sehen, deren Strahlungskegel uns erwischt.

manfred
Benutzeravatar
Offline
Saedelaere
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 18. September 2017, 11:34
Nun war ich länger nicht hier, aber dieses Heft war Grund mal wieder herein zu schauen.
Auch wenn mir Kriegen spielen nicht so liegt, war die Geschichte flüssig udn lesbar erzählt.
Was mich freute, war zu erfahren, das Blues/ Yülzisch... sich doch an größere Schiffe als die in den Risszeichnungen 1000 m Raumer wagen - was ich logisch und richtig finde.
Über die Kampfkraft der Penthasphären könnte man vielleicht noch reden. sind sie zu stark, braucht es am Ende wieder ein Wunder, wie bei den Tiophoren jüngst - oder militärische Hilfe von "Supermächten".

Tiophoren - was sollte man sich da zum Vorbild nehmen, um die Kampfkraft neuer terranischer Schiffe (zumindest der Expeditionseinheiten) daran auszurichten - die aus der Vegangenheit stammenden Einheiten, oder dieses eine, dieses letzte, das einen Tifflor und sein Superschiff brauchte um in die Schranken gewiesen zu werden. Wären Tiophorische Schiffe den Penthasphären gewachsen, oder falls nicht, zumindest das eine, kleinere aber neuere Tiophorenschiff??


Ich könnte mir für einen späteren Zyklus vorstellen, dass die Terraner, ob von Perry oder einer anderen Person geführt, verführt an die Stelle einer dieser "bösen" Mächte treten und anderen das Leben schwer machen, bis ihnen jemand in den Allerwertesten tritt und vielleicht die Aktivatorträger, oder einige davon wieder befreit und in Amt und Würden hievt...


... Alles gut, weiter so!
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6197
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Der Roman hinterlässt mich irgendwie zwiespältig. Wenns ein Planetenroman gewesen wäre, hätte ich ihn gerne und ausführlicher verschlungen. Nun ist er aber Teil einer "Fortsetzungsgeschichte". Damit kann ich mich irgendwie nicht so recht anfreunden.
Ganz anders ist es da auf den ersten 20 Seiten des Nachfolgers. Macht was! :D
Vorherige

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gejotha und 7 Gäste