Die Superintelligenz der Lkandoner

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Die Superintelligenz der Lkandoner

Beitragvon Thoromir » 8. Juli 2018, 11:18

Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Wer die Hörspielserie Perry Rhodan - Plejaden kennt, weiß, das die Lkandoner vor 100.000 Jahren plus X von einer Superintellgenz beherrscht wurden, deren Name in der Serie nicht genannt wird.
Auch weitere Angaben über diese SI finden sich in der Hörspielserie nicht.
Was mich jetzt aber irritiert: Kann es überhaupt eine Superintellgenz innerhalb der Mächtigkeitsballung einer anderen SI (Hier ES) geben?
Oder ist besagte "Superintellgenz" der Lkandoner nicht eher ene "Entität", vergleichbar mit den NUKLEUS?
Irgendwie frage ich mich das gerade beim erneuten Hören der Hörspiele.
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1182
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
M.E. wurde an irgendeiner Stelle gesagt, dass die Lkandoner zwar ein Hilfsvolk der Superintelligenz waren, aber nach dem Bruch der Beziehung in die Milchstraße flohen, wo sie sich versteckten. Die SI (Herrin) war nicht selbst in der Milchstraße tätig, sondern schickte ihren Boten.
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1463
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Ich kenne mich mit dem Hörspiel nicht aus.
Aber auf die Frage kann ich antworten

Eine Mächtigkeitsballung ist lediglich ein Heimvorteil für die dortige Superintelligenz. Aber kein Hinderungsgrund das eine andere sich dort NICHT hin bewegen kann.
Hilfstruppen braucht man nichts zu sagen. Die kommen immer hin wo und wie sie grade wollen.
In ES seiner Mächtigkeitsballung sind alle 100 Jahre Feindliche Superintelligenzen in Persona an zu Treffen .
Der Gelbe Meister während des Tradom Feldzug. Übrigens ist seine Geschichte davon geprägt das er in feindliche Mächtigkeitsballungen einfällt und die Dortige SI "Frisst"
Seelenquell zwar ist ES grade außerhaus allerdings ist es immernoch seine MB und somit von seiner Iris geflutet trotzdem macht sich eine andere SI zumindest Kurzzeitig Breit
QIN SHI ist bei seiner Wanderung druch das Universum über einen Kugelsternhaufen in den Fernen Städten eben in FAR AWAY eingefallen hat sich satt gefressen und wurde anschliesend von ES der "magen "ausgepumpt :D
KOLTOROCK ist eine der wenigen Heimatlosen SI die das super toll finden. Und damit Regelmässig in Feindlicher Iris baden und eben auch Operieren mit ihren Potenzialen die ihren Körper bilden.

Das sind jetzt so die mir in den ersten 5 min eingefallen sind :D aber bei Atlan gab es glaub ich noch einen haufen mehr
Ich weiß nicht ob Anti ES auch als eine Fremde SI zählt ^^ er ist ja und ist es doch dicht
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Danke Arthur Dent und Pan Greystat.

Ich war jetzt tatsächlich davon ausgegangen, dass die Lkandoner "geburtsmässig" aus der Milchstraße kamen, aber es stimmt, das muss nicht der Fall sein. Es wurde halt im Tempo des Hörspiels etwas wenig beleuchtet.
Und auch die anderen Hinweise mit den Superintelligenzen hatte ich so tatsächlich auch nicht mehr auf dem Schirm :-) Daher ist es tatsächlich nicht ganz unmöglich :-)

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste