technische Ausstattung von Hilfsvölkern der SIs

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link
Offline
Bylton
Siganese
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018, 16:34
Hallo, bin noch neu bei PR (habe einige Zusammenfassungen in der Perrypedia gelesen), finde aber diese Serie sehr interessant. Bevor ich richtig einsteige, hätte ich aber eine Frage zur PR-Technik bzw. zu den sog. Superintelligenzen (hoffe, das Thema ist hier nicht völlig fehl am Platz):
Soweit ich verstanden habe, haben die SIs Hilfsvölker. Warum aber statten sie dann diese Völker nicht mit der bestmöglichen Technik aus, um z.B. in Konflikten mit anderen SIs einen Vorteil zu haben? Zum Beispiel hätte ES den Arkoniden und später den Terraner doch ohne weiteres Zugang zu Paratron Technik ermöglichen können? (Stattdessen gab es in den ersten Jahrhunderten bei den Terraner lediglich zwei Fiktivtransmitter, soweit ich weiß)?
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1154
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Die Frage ist hier schon richtig und natürlich auch berechtigt. Die Ziele von SIn sind weitgehend nebulös. Für die Handlungsweise von ES dürfte in vielen Fällen Konfuzius Philosophie Pate gestanden haben: Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben.

Man kann es auch so sehen:
Was Klein Perry nicht lernt lernt Perry nimmermehr.
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Grüß dich
Das Handtuch hat schon recht.
Auf den ersten Blick ist das ein Wiederspruch.
Allerdings würde ICH nicht grade eine Weisheit heran ziehen. Sondern eher die Frage stellen Warum sollten sie ?
Ob nun Positiv oder Negativ Superintelligenzen wollen Herrschen und sind nicht Unverwundbar. Wenn sie also ihren Untertanen mit ihrer High Tech vom Feinsten ausstatten. Dann müssen es wirklich Loyale Völker sein und mit Loyal mein ich am besten Ferngesteuerte abhänige Wesen die nicht einmal in der Lage sind gegen die Regeln und Wünsche der SI zu verstoßen. ( also Terraner und Arkonieden fallen da komplett raus)
Wenn man die High Tech nähmlich überall verbreitet ist. Findet sie einen Weg zum Feind. Ein Schiff geklaut ein Spion eingeschleust .
Dann kommt noch hinzu das wir garnicht Wissen ob ES ( und die Wahrscheinlichkeit ist hoch das es nicht so ist) Überragende Technologie aus eigener Produktion besitzt. Der Paratron ist ein alter Hut . Der ist relativ schnell zum Standard geworden ( und alles was in der Zeitschleife geschiet bleibt in der Zeitschleife)
Aber der Fiktivtransmitter ist nicht von ES sondern von einem Externen Zulieferer beigesteuert. Die Zellaktivatoren für Perry und Atlan sind Sponsort by Kosmokraten ( woher die anderen stammen. nichts genaues weiß man nicht) Die Silberkugeln sind Erranten Technik.
Kurz ES im Besonderen ist die Idee im Hintergrund. Der Plan, der Lenker, der sich Mittel und Möglichkeiten sichert und so einsetzt das minimaler Aufwand maximale Leistung erbringt.

Andere SIs sind großzügiger bzw deren Machtbasis ist anders Strukturiert. Die Kaiserin von Therm z.B. hat ein Erwähltes Volk und greift direkt und großflächig in das Geschehen ein mit ihren COMPs. Das sie dabei ja quasi ein Ortsgebunden Materiellen Kern hat macht dies aber auch Nötig.
ES tut das nicht er ist eher ein naja ein Questgeber ^^ der Leute auf den Weg bringt und Notfallpläne erarbeitet.

Um es also Kurz und etwas übersichtlicher zu machen.
ES hat seine Gründe warum er es nicht getan hat. Teilweise weil er einen anderen Plan verfolgt hat Teilweise weil es so sein musste.
Allerdings gibt es durchaus SIs die ihren Machtbereich deutlich Aktiver Kondizionieren. Die sich ein Volk erwählen oder diesem Entstammen oder ein Volk züchten. Das quasi als Weltliche Stellvertreter mit starken Machtmitteln ausgestattet werden bzw diese Machtmittel erst erfinden im Auftrag der SI.

Allerdings gibt es auch SI die sich komplett heraus halten. Die ihren Machtbereich quasi als Naturgarten einfach machen lassen so das bis auf sehr sehr wenige Ausnahmen niemand überhaupt weiß das ein solches Wesen hier ihr Refugium hat. Im Fall von ES scheint es ja auch so zu sein das erst mit dem gefunden werden durch Perry ES zumindest im Dunstkreis der Menschen ES ein Begriff geworden ist.
Weder die Arkonieden, Noch die Blues, Lemurer, Haluter Maakhs und wie sie alle heißen. Scheinen mehr als eine Ahnung gehabt zu haben was ES ist und das er überhaupt exisiert.
( Ist natürlich alles damit zu erklären das je früher der Roman verfasst wurde je weniger hat man vorraus geplant erst ab Band 1000 hat man sich wohl damit abgefunden das PR nicht einfach eingestellt wird und daher große zusammenhänge aufgebaut.)
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Offline
Bylton
Siganese
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018, 16:34
Danke für die schnellen Antworten! Ich sehe schon, diese Superintelligenzen sind nicht leicht zu durchschauen. Nachdem ich nun doch etliche Handlungszusammenfassungen gelesen habe, brummt mir etwas der Kopf. Superintellligenzen, Mächtige, Kosmokraten, Thez - was soll da noch alles kommen? Wäre es nicht denkbar, dass sämtliche dieser Hyperentitäten durch irgendein Ereignis - meinetwegen durch den Reparaturversuch an einem Kosmonukleid - einfach aufhören zu existieren? Ihre Hinterlassenschaften, wie z.B. führerlose Chaotender, bleiben für die Verbleibenden unverständliche Artefakte. Ferner könnten die Hauptfiguren durch dasselbe Ereignis im ganzen Multiversum in irgendeiner Zeit zerstreut/verteilt werden, z.B. Perry auf der Erde 2018 in unserer Realität, Atlan in einer weit weit entfernten Galaxie, in der irgendwelche Verrückte mit Lasersäbel fechten, usw. Dann könnte der Werdegang der Figuren in diesen Ebenen beschrieben werden, manche gründen vielleicht Imperien bzw. bezwingen bestehende, andere werden neue Götter, wieder andere scheitern. Einige treffen, ggf. nach Jahrhunderten, wieder aufeinander. Na ja, nur ne kleine Spinnerei von mir, sorry. Jedenfalls ist es irre, dass es PR seit den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts gibt! Respekt!
Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 776
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Wenn du so was lesen willst, eignen sich Atlan's Zeitabenteuer dafür :D :D
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 532/2874 (<19 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Bylton hat geschrieben:Danke für die schnellen Antworten! Ich sehe schon, diese Superintelligenzen sind nicht leicht zu durchschauen. Nachdem ich nun doch etliche Handlungszusammenfassungen gelesen habe, brummt mir etwas der Kopf. Superintellligenzen, Mächtige, Kosmokraten, Thez - was soll da noch alles kommen? Wäre es nicht denkbar, dass sämtliche dieser Hyperentitäten durch irgendein Ereignis - meinetwegen durch den Reparaturversuch an einem Kosmonukleid - einfach aufhören zu existieren? Ihre Hinterlassenschaften, wie z.B. führerlose Chaotender, bleiben für die Verbleibenden unverständliche Artefakte. Ferner könnten die Hauptfiguren durch dasselbe Ereignis im ganzen Multiversum in irgendeiner Zeit zerstreut/verteilt werden, z.B. Perry auf der Erde 2018 in unserer Realität, Atlan in einer weit weit entfernten Galaxie, in der irgendwelche Verrückte mit Lasersäbel fechten, usw. Dann könnte der Werdegang der Figuren in diesen Ebenen beschrieben werden, manche gründen vielleicht Imperien bzw. bezwingen bestehende, andere werden neue Götter, wieder andere scheitern. Einige treffen, ggf. nach Jahrhunderten, wieder aufeinander. Na ja, nur ne kleine Spinnerei von mir, sorry. Jedenfalls ist es irre, dass es PR seit den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts gibt! Respekt!


Theoretisch Möglich ist alles. Aber eher unwarscheinlich. Da dann alle Kosmogene des Universums Zeitgleich eine gravirende Anpassung durchführen müssten.
Die Scherung die durch den Abfluss der Iris entstanden ist hat sich ja am Anfang gelesen als wenn dadurch eine Art "verseuchte Zone" entstanden ist eine Art Niemandsland der man die Grundlage für eine Mächtigkeitsballung entzogen hat.
Naja mittlerweile ist es zu einer Leeren Wohnung verkommen. Wer zu erst kommt malt zu erst.
Was du beschrieben hast könntest du haben ^^ wenn du Neo anfängst zu Lesen und dir einwach als Vorgeschichte ausdenkst das Perry die Erinnerung gelöscht wurde und er in eine neure Realität verschobwn wurde :D

Aber im Ernst ich sehe wenig chancen und noch weniger gründe für ein solches Szenario. Mal davon abgesehen das es keine Anzeichen gibt.
Aber im Roman war im Jahr 2018 nicht sonderlich aufregendes. Allerdings auch nicht die Realität da alles nach dem Mondflug deutlich beschleunigt wurde hatten wir 2018 also eine Aufrüstung in aller Heimlichkeit ^^
Ich nehm an du meinst mit dem Zurück in die Gegenwart wie in den ( aus meiner sicht absolut grausamen) Star Trek Episoden wo man aus der Not eine Tugend gemacht hat und statt eine SiFi welt zu erschaffen lieber vor der Haustür gedreht haben ^^

Is in Romanen Nicht Nötig weil ja ja kein Geld für Requidieten nötig sind wenn man über Raumschiffe lediglich schreibt. Warum wollen aber alle Leute Atlan immer in die Wüste schicken XD ich mag ihn
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1122
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Vielleicht mal folgendes Gedankenexperiment. Du hasst einen Bauernhof und musst Deine Tiere versorgen. Einige Tiere haben mehr Freiheiten als andere. Und einige Tiere helfen Dir sogar bei Deiner Arbeit. So ungefähr kann man sich das bei den Superintelligenzen auch vorstellen. Superintelligenzen sind im Verhältnis zu "uns" das, was Menschen zu Tieren sind: Sehr viel intelligenter.
Der Bauer setzt Katzen ein, um Mäuse zu jagen. Aber er gibt den Katzen natürlich keine menschlichen Waffen für diesen Job. Er setzt Hunde ein, um Schafe zu hüten. Auch diese bekommen keine Überwachungstechnik gestellt. Bienen sollen für ihn Honig sammeln, aber gibt er ihnen ein Kommunikationssystem, damit es schneller geht? Nein :-)
Und so ist das dann auch etwa mit den Superintelligenzen. In besonderen Fällen gibt es mal eine bestimmte Technologie, aber das sind Ausnahmen. Genau wie bei Tieren: Eine Kuh bekommt mal ne Glocke um den Hals gehängt, damit sie... Katzen bekommen mal ein paar Spielzeuge, aber das wars auch. Ich denke, der Grund warum SIs ihre Technologie nicht freigeben ist genau der gleiche, warum wir den Tieren keine Technologie geben: Sie können damit gar nicht umgehen.
Offline
Bylton
Siganese
Beiträge: 3
Registriert: 9. Juli 2018, 16:34
Der Bauernhof-Vergleich zur Technik-Ausstattung ist interessant und klingt durchaus plausibel. Allerdings könnte man auch hier einwenden:
Dem Bauer (SI) geht es nicht nur darum, seine Tiere zu versorgen. Er will i.d.R. möglichst viel Ertrag (Machterweiterung, Vergrößerung seiner Mächtigkeitsballung) und zu diesem Zweck stattet er seine Tiere mit möglichst modernen, effektiven Gerätschaften aus, also z.B. verwendet er bei seinen Pferden (die den Pflug ziehen) statt eines Halsgurts das effektivere Stranggeschirr. Oder er setzt auf ein neues Hilfsvolk (statt Pferden nimmt er einen Traktor). Oder er gibt seinen Hunden ein GPS-Halsband. Oder er verwendet für seine Bienen moderne Bienenhäuser mit Bienenwaben in beweglichen Rahmen statt der früheren Bienenstöcke, etc.etc. Dass die Tiere selbst diese technischen Neuerungen nicht verstehen oder selbst damit nicht umgehen können, ist dann unerheblich - entscheidend ist, dass die Technik bereitgestellt wird und bei den Tieren (Hilfsvölkern) zum Einsatz kommt.
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Ich finde eure Vergleiche mit Mensch und Tier immer Richtig gruselig.
Weil die wichtigste Komponente in diesen Gleichnissen fehlt. Die Kommunikation die beide Seiten verstehen.

Man betrachte es lieber wie die Menschliche Gesellschaft.
90% der Deutschen Arbeitskraft wird vernwendet um den Wohlstand zu sicher und allgemein Privat und Zivil . Zwar von Oben Reglementiert aber im Grunde ihne das nennenswert eingegriffen wird.
Dann gibt es aber Menschen die den Willen der Regierung direkt unterstellt werden. Die vom Bundestag bzw den Ministerien aufträge bekommen ( das Geflächt ist noch deutlich komplexer aber ihr versteht sicher)
Dem Bauunternehmer wird gesagt was er zu bauen hat bzw dem Architekten wird mitgeteilt welche Ansprüche erfüllt werden müssen. Über den Grund warum grade JETZT DIESES projekt umgesetzt werden muss werden sie wohl eher nicht vorab unterrichtet erfahren es dann aus den Medien oder wenn es fertig ist.
Den Einfachen Arbeitskräften wird noch weniger gesagt. Die bekommen die Info bau hier ne Trockenwand hoch. Leg da ein Kabel ectra. Wenn der Fragt warum dieses Haus gebaut wird . Nun es ist unwarscheinlich das sich jemand aus dem Bundestag hin setzt und ihm das Erklärt.

Aber es geht ja um die Technik. Warum stellt die Bundesregierung der Firma nicht einfach eines ihrer Transportflugzeuge zur verfügung für den Materialtransport ? Warum nutzt der BND seine IT Kapazitäten nicht um das Haus zu optimieren.
Eben weil es nicht Nötig. Siehe das Projekt BER. Zwar von der Politik unterstützt und gewollt. Aber Eher Ziviler und Wirtschaftlicher Natur. Zwar hat die Politik ergo Regierung ergo Volkswille. Ein interesse das es doch vor 2120 fertig wird. Hätte auch die Möglichkeit z.B. das InginierCorp der Bundeswehr zu Mobilisieren. Tun sie Trotzdem nicht.

So ist ES bzw eine SI ja auch der Verwalter und Gestalter seiner MB. Eine Diktatorische Regierung bzw SI geht halt direkt in die vollen und lässt das alles zentral gesteuert. Eine nun ja Marktwirtschaftlichtlich Kontrollierter Rechtsraum wie Deutschland ( mit Demokratie und anderen hat unsere Gesellschaft nur noch selten was zutun) bzw eine SI wie ES lässt es halt laufen. Solange es nicht seine Position gefährdet ob von innen oder außen mischt er sich nicht ein.

So ist ja auch die Kommunikation zwischen Perry und den SI . zwar in der selben Sprache aber Perry ist eine Einzelperson. Eine Regierung ist ein Haufen Meinungen und Überlegungen die sowohl über längere Zeiträume als auch große Gebiete bestimmt. Da muss viel mehr abgewogen werden von dem das individuum garnichts weiß und auch nicht wissen will :D
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1122
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Pan Greystat

Dein Beispiel ist nun wiederum mir etwas unheimlich :-)
Ich habe das Verhältnis von Superintelligenzen und Hilfsvölkern nie als das Verhältnis von einer Regierung zu den Bürgern gesehen.
Der Vergleich mit Tieren eines Bauernhofes ist zwar zugegebenermassen nur bedingt passend, macht aber den evolutionären Unterschied zwischen SI und Hilfsvölkern deutlich. Ich denke da immer an G'Kar, aus Babylon 5, der das ungefähr so beschrieben hat: wenn eine Ameise von einem Blatt weggenommen wird, und danach wieder hingenommen wird, dann verstehen sie und ihre Artgenossen nicht, was da gerade passiert ist. Und so verstehe ich das eben auch. Wenn man überhaupt so etwas wie einen Regierungsvergleich reinnehmen will, dann wären Kosmokraten und Chaotarchen vielleicht eher die Regierung, welche Gesetze für die Superintelligenzen erlassen. :-)

Was die Kommunikationsfähigkeit angeht: Die ist bei einigen Tieren ja durchaus da. Hunde verstehen viele Befehle ihrer Besitzer. Und viele andre Tiere wissen auch, was ihr Besitzer von ihnen will, wenn es sich um regelmässige Vorgänge handelt.
Superintelligenzen reden mit ihren Hilfsvölkern ja nicht wie mit ihresgleichen sondern aus ihrer Sicht ebenfalls nur in sehr primitiven Weisen. Perry versteht wenn ES "Mach Männchen" oder "Hol den Stock" sagt.


Bylton

Ich weiß jetzt nicht, in wie weit Du dich mit den Superintelligenzen in der Perry Rhodan Serie schon beschäftigt hast, aber in vielen Fällen verhalten sich die SI ja genauso, wie Du es beschrieben hast. Sie stellen Techniken zur Verfügung, welche die Hilfsvölker nicht verstehen.
Allerdings muss ich sagen: Hier wird der Vergleich mit dem Bauernhof tatsächlich etwas problematisch. Denn Superintellgenzen scheinen ja doch weniger in Sachen Anbau und Pflege aktiv zu sein (Das träfe dann wohl eher auf Kosmokraten und Chaotarchen zu).

Bei dem Vergleich ging es mir vor allem darum, den evolutionären Unterschied deutlich zu machen. Natrülich setzt der Bauer einen Trecker ein, kein Pferd. Aber auch Superintellgenzen (und ganz besonders Kosmokraten und Chaotarchen) setzen "Maschienen" ein, die sie quasi selbst bedienen, oder von anderen Mächtigen bedienen lassen.

Aber letztlich ist das alles nur medellhaft und schematisch. In manchen Bereichen passt vielleicht auch der Vergleich mit der Regierung. Ich jedenfalls fühle mich wie die Ameise, wenn es darum geht, Superintellgenzen zu verstehen :-)
Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
^^ Lesen wir wirklich die selben Geschichten.
Ich glaub Perry und Co würden sich sehr darüber freuen wenn ES so einfach Ansagen machen würde wie " geh zum Berg der Schöpfung und nehm den Ring der Macht mit"

Aber eben genau DAS tut eine SI nicht. Sie sagt nicht mach Männchen. Im gegenteil sie erklärt wenig bis garnichts vorher. Erst nachdem das Hilfsperry die sache bereinigt hat bekommen sie ein Brocken wissen is Gesicht geschmissen.
Hunde werden Trainiert und Abgerichtet. Nahezu alle Tier werden vom Menschen dazu gebracht ein bestimmten Ablauf zu tun. Einer Kuh wird gezeigt wo sie hin gehen muss wenn der Euter Juckt ( Automatische Melkanlagen wo die Kuh sagt wann sie Gemolken wird gibt es schon lange)

Ich muss ehrlich sagen ich kapier nicht wieso ihr den Unterschied Tier zu Mensch und Mensch zu SI bzw SI zu KK gleich stellt.
^^ Das müsste mir mal wirklich jemand erklären. Denn ich sehe wenig bis keine parallelen. Andere "Intelligente" Völker verfallen gern in diesen " du hast nur eine Atombombe ? Ach du bist ja nur ein Tier das hier ist eine Bombe"

Der Vergleich zwischen einer Regierung und einer SI ergibt in meinem Kopf mehr Sinn. Weil die wenigstens SIs die wir kennen gelernt haben 1 Person sind. Die einfach durch Nahrungsaufnahme größer geworden ist. Bei Negativen SIs schon eher BADIOC und Seth z.B. sind ja doch eher Mutierte Egos gewesen . ( wobei BARDIOC für mich nie eine SI sondern eher eine Regionalmacht Entität gewesen ist die zusammen mit der Kaiserin den Sprung zur Richtigen SI geschafft haben. )
ES ist ein Konglomerat von Bewusstseinen. In diesem Bewusstseinspoolt behalten sie zumindest Zeitweise den Teil ihres ICH das sie zu Individuuen macht.So das sie ausgegliedert werden können bzw konnten.
Wenn du es nicht mit einer Regierung vergleichen willst . Dann vielleicht mit einem Bienenschwarm oder einer Ameisenkolonni. Mehr als die Summe seiner Teile. Ein Superorganismus. Wo die Handlungen alle wie der Willen eines aussehen. ( ^^ wir Menschen haben diesen Zustand noch nicht eine Regierung ist das einzige was dem "nahe" kommt)

Oder aber das Internet. Im Grunde besteht das Internet aus nichts. Es ist einfach ein gigantisches Dezentrales Netzwerk. Aber DAS Internet gibt es nicht ^^ Trotzdem ist das Internet deutlich mehr als die Summe seiner Komponenten. Die Logische Weiterentwicklung eines LAN oder auch nur eines Computers der ja auch nichts weiter ist als vernetzte Komponenten die auf ihre Art Spezialisiert sind.

Langere kurzer Sinn. Es wird immer gesagt SIs und folgende sind Superkomplex stehen so hoch wie Menschen über Ameisen, das wir einfach nicht in der Lage sind ihre Komplexen Bedürfnisse und Gedanken auch nur zu erraten und doch vergleicht man sie nicht mit einem Komplexen System sondern mit dem Ego eines Menschen das sich von dem eines Affen kaum unterscheidet ^^

Mal davon abgesehen das bisher kein Plan weder von den Hohen Mächten noch von SIs wirklich hochwertige Ziele hatte.
Arterhaltung, Selbsterhaltung, Machterhaltung, genau das was jede Bakterie auch tut. Wenn auch selten im Auftrag von einer Chefzelle :D

Zugegeben ^^ wie sollen Autoren die sich darauf verstehen ein unterhaltungsroman zu schreiben sowas aus denken das über ihrer Kapazitätsklasse liegt. Das könnten sie nur wenn sie irgendwann mal eine Wesenheit einbringen von der wir nichts weiter als ihren Fuß sehen der auf uns drauf tritt und sie weiter geht. Wo alle mit Fragezeichen auf den Köpfen da stehen und sich fragen " wie jetzt dafür sind 20 Sonnensysteme geplatzt die Erde ist jetzt in Andromeda und die Erklärung ist da war was und jetzt ist es weg "
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.
Benutzeravatar
Offline
Thoromir
Terraner
Beiträge: 1122
Registriert: 26. Juni 2012, 12:22
Ich denke, wir lesen schon ein und das selbe. Trotzdem kann man sich an die GESETZe des Perryversums unterschiedlich annähern und sie in unterschiedlichen Modellen erklären. Da muss man keine Ideologie draus machen und sagen: Wenn Du das nicht so siehst wie ich, dann lesen wir wohl Unterschiedliches. Ich habe nur ein Modell dargestellt um zu beschreiben, warum Superintellgenzen ihren Hilfsvölkern keine Superwaffen geben. Das schien mir mit dem Mensch-Tier Vergleich am einfachsen darzustellen.
Du versuchst aber in die Fragestellung gleichzeitig die Antwort nach dem "Was sind Superintellgenzen" mit unterbringen zu wollen.
Das ist aber eine andere Frage und an die geht man dann auch anders heran. Klar, manche Superintelligenzen lassen sich mit dem Internet beschreiben. Finde ich ganz gut. Aber das trifft eben nur auf jene SIen zu, die durch Vereinigung von Individuen entstanden sind. Das trifft z.B. nicht auf BARDIOC zu. Aber wie gesagt, das ist eine ganz andere Diskussion.


Was die Waffenfreigabe betrifft bleibe ich dabei: Superintellgenzen übergeben keine Superwaffen, weil die Hilfsvölker diese nicht verstehen und begreifen können. Lediglich ein paar ganz einfache Dinge werden zur Verfügung gestellt. Im Falle von ES waren es die Fiktivtransmitter an die Menschen und die Transmitter an die Ferronen. Letztere waren aber keine wirkliche Supterintellgenztechnik denn Akonen konnten Transmitter sogar besser bauen, als jene, die auf Ferrol abgestellt waren.

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste