Aussergewöhnliche Hefte

Unvergessene Abenteuer, legendäre Zyklen - nachgelesen und neu diskutiert.
Forumsregeln
Link

Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Verkutzon » 10. August 2018, 13:24

Benutzeravatar
Offline
Verkutzon
Oxtorner
Beiträge: 508
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar
Es gab und gibt immer wieder PR-Hefte, die aussergewöhnlich sind; sei es durch den Inhalt, das Tibi oder durch Druckfehler. Ein Beispiel dazu wäre die Nummer 935, Mysterium des Weltalls. Das Heft bietet eine faszinierende Geschichte, beinhaltet aber auch einen krassen Fehler. Der Autorenname wurde mit Clark Dalton, statt Darlton angegeben. Dieser Fehler wurde in der 2. Auflage korrigiert.
Welche EinzelHefte sind für euch persönlich aussergewöhnlich/hervorragend/sammelwürdig und aus welchem Grund...?
ES fuchtelte mit dem Spazierstock. „Ich war bei diesem verrückten Haluter“, unterbrach er. „Aber alles, was er mir gestattet hat, war, seine Krankheit zu heilen. Diese lächerliche Zellfäule. Das war alles! Es ist schrecklich. Ich kann meine Zellaktivatoren wie saures Bier anbieten, und niemand will sie.“
Thomas Ziegler - Expedition ins Totenreich

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Clark Flipper » 10. August 2018, 13:50

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2460
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich zitiere mal die Perrypedia:

Perrypedia hat geschrieben: Überall geschehen Fehler, so ist auch dieser Zyklus nicht davor gefeit. Es handelt sich hierbei um einige Redaktionsbugs die wohl in den Nachauflagen beseitigt werden. Der Untertitel der Hefte 2200 und 2201 ist falsch, er lautet in beiden Fällen »Die SOL geht auf große Reise – der Weg zum Ersten Thoregon«. Dies ist aber der Untertitel des Heftes 2164, der als Platzhalter herhalten musste.
Der Titel auf Heftroman 2219 lautet fälschlicherweise Rohrkhete, da ist Bettina Lang ein »h« zu viel reingerutscht.


Dazu wäre dann noch zu erwähnen, das es ein Logbuch gab, in welchem es ein Foto von Bettina gab wie sie den Namen an einer Tafel wiederholt schreiben musste. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Nisel » 10. August 2018, 16:46

Benutzeravatar
Offline
Nisel
Kosmokrat
Beiträge: 4563
Registriert: 25. Juni 2012, 21:46
Für mich persönlich gibt es bisher ein Heft, das ich als außergewöhnlich bezeichnen möchte.
Vielleicht liegt es daran, daß ich noch sehr jung war und das Heft einzeln mit der fragmentarischen Sammlung meines Onkels bekommen habe... jedenfalls hat mich die Geschichte, das Titelbild und das enthaltene Poster fasziniert und das Poster meine ganze Jugend bis zum Auszug meine Wände geziert.

Es handelt sich um Band 1200, Ordoban.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Roman gelesen habe... es war einfach immer wieder faszinierend für mich. Man konnte das Heft auch ohne große Zusammenhänge lesen, das hat mich fasziniert und ich freue mich heute schon auf den Zyklus, wenn ich dereinst mal dort ankomme.
Bild Bild Bild Bild Bild

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Clark Flipper » 10. August 2018, 17:30

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2460
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
:st: Zählt auch zu meinen Highlights.

Mein erster 00 in der EA. :D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Kardec » 10. August 2018, 19:00

Benutzeravatar
Online
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5069
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Will zwei Romane anführen. Aus tiefster Serienvergangenheit.

Band 50 - "Der Einsame der Zeit". Die Einführung meiner Lieblingsfigur Atlan.

Band 264 - "Die Invasion der Toten". Da wurde mit der 1. Menschheit, den Lemurern, der dickste aller dicken Pflöcke eingeschlagen.

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon idaho » 10. August 2018, 19:26

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 650
Registriert: 19. August 2012, 19:37
Clark Flipper hat geschrieben:...
Mein erster 00 in der EA. :D

+1 (steht kommenden Monat als Silberband und Hörbuch an - freu :st: )

Außergewöhnlich. Hmm. Wenn ich gelegentlich in meiner Sammlung wühle und dabei auf Hefte mit dem "Sonderpreis Berlin"-Stempel oder -Aufkleber stoße. Dann erinnere ich mich daran, dass es noch gar nicht sooo lange her ist, dass es keine Selbstverständlichkeit war, z.B. 'ne Sylvesterparty am Brandenburger Tor zu feiern oder der sächsischen Schweiz zu wandern, zur Buchmesse nach Leipzig zu fahren - oder auch einen Perry Rhodan Roman zu kaufen.

Mal abgesehen von den Heften, mit deren Inhalt ich besondere (Lese)Momente verbinde, ist mir ein von Marianne Sydow signiertes Heft besonders wichtig. Ich bin sonst überhaupt kein Autogrammmensch, ob da wer auf dem Heft oder Buch unterschreibt, lässt mich völlig kalt, no disrespect intended, aber in diesem Fall ... .

Ich hab' Marianne nie persönlich kennen gelernt, war aber, ich glaube durch die von ihr herausgegebene Neuausgabe des Luftpiraten oder den Bestandkatalog, kurz in eMail-Kontakt. Irgendwie sind dabei auch die Rhodan-Fan-Treffen in Vechta zur Sprache gekommen und ich hab' versucht, sie zum Besuch zu ermuntern. Sie hatte sich sogar schon überlegt, was für einen Kuchen sie mitbringen würde, wenn's klappt (Kalter Hund wär's gewesen). Ist leider nichts draus geworden, aber Marianne hatte mir einen ganzen Stapel ihrer Belegexemplare zugeschickt, um sie auf dem Treffen zu verteilen, einfach so. Und dazu ein Heft mit 'ner Widmung. Der eMail-Verkehr ist mittlerweile nach mehreren neuen Rechnern natürlich im Datenorkus verschwunden, aber das Heft und die dazugehörige Erinnerung ist bei mir unter "außergewöhnlich" einsortiert.

Ein anderes außergewöhnliches Heft hat auch was mit einem Autogramm zu tun. Beim letzten Weltcon war ich für eine Stunde oder so am Stand der Fanzentrale, weil die Stammbesatzung gern den Programmpunkt des Expokraten (ich glaub', das war damals noch Uwe Anton?) anhören wollte. Da kam der gut gelaunte Weltcon-Cheforganisator Marc Herren vorbeigeeilt und wir konnten ihn überreden, schnell zwischendurch ein Autogramm oder eine Widmung zu schreiben. Ich weiß gar nicht mehr, in was er sich da verewigt hat. Kurz darauf haben wir das gute Stück jedenfalls für einen kleinen Marc-Aufschlag an einen Fan vertickt. Ich weiß bis heute nicht, ob der überhaupt weiß, was er da für ein Unikat in seiner Sammlung hat.

Ach ja: Für alle Besonderheiten in Sachen Produktion der Hefte ist das hier http://www.rp49.de/ natürlich immer noch Anlaufstelle No.1.
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Faktor10 » 23. August 2018, 18:38

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4331
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Kardec hat geschrieben:Will zwei Romane anführen. Aus tiefster Serienvergangenheit.

Band 50 - "Der Einsame der Zeit". Die Einführung meiner Lieblingsfigur Atlan.

Band 264 - "Die Invasion der Toten". Da wurde mit der 1. Menschheit, den Lemurern, der dickste aller dicken Pflöcke eingeschlagen.

Volle Zustimmung :st: :st:
Und der Band 330 ----------Ein Mann wie Rhodan
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon TC2012 » 23. August 2018, 19:02

Offline
TC2012
Plophoser
Beiträge: 391
Registriert: 12. August 2012, 07:16
Nisel hat geschrieben:Für mich persönlich gibt es bisher ein Heft, das ich als außergewöhnlich bezeichnen möchte.
Vielleicht liegt es daran, daß ich noch sehr jung war und das Heft einzeln mit der fragmentarischen Sammlung meines Onkels bekommen habe... jedenfalls hat mich die Geschichte, das Titelbild und das enthaltene Poster fasziniert und das Poster meine ganze Jugend bis zum Auszug meine Wände geziert.

Es handelt sich um Band 1200, Ordoban.

Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Roman gelesen habe... es war einfach immer wieder faszinierend für mich. Man konnte das Heft auch ohne große Zusammenhänge lesen, das hat mich fasziniert und ich freue mich heute schon auf den Zyklus, wenn ich dereinst mal dort ankomme.

--------------

Der Roman ist zeitlos und einfach gut! Die hellen Momente bei so einer gigantischen Serie. Es gibt viele Kurzgeschichten, die sind besser, wie jeder 500 Seiten Roman. Zur Zeit kommen nur noch dicke Wälzer raus, die bei mir nur rumstehen. Viele werden mit Worten nur gefüllt. Deswegen hat die Serie auch in der Zukunft noch eine Chance. Lieber kurz und gut! Da können sich Schriftsteller noch austoben, wenn sie Möglichkeit vom Verlag bekommen. Der Verlag sollte ich von engen Konzeptvorlagen verabschieden und die Autoren schreiben lassen :-D :devil:

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Clark Flipper » 23. August 2018, 19:22

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2460
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Also für mich ist immer Band 300 außergewöhnlich.
Ich habe keinen Band häufiger gelesen und bei keinem mehr gelacht.
Und seit dem gehört Roi zu meinen Favoriten.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Faktor10 » 23. August 2018, 20:12

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4331
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Stimmt den hatte ich übersehen. :st:
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Tell Sackett » 8. September 2018, 19:06

Benutzeravatar
Offline
Tell Sackett
Siganese
Beiträge: 78
Registriert: 3. September 2013, 15:36
Band 500 natürlich...

Da er in allen Nachauflagen (außer der 5.) drastisch (um ein Kapitel) gekürzt wurde.
Dies geschah auch noch auf so dreiste Art (es wurde einfach 1 Kapitel komplett entsorgt), dass dies zu einigem Unverständnis im Folgekapitel führt :(

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Faktor10 » 8. September 2018, 20:06

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Postingquelle
Beiträge: 4331
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Je mehr Romane hier genannt werden, merke ich dass ich viele vergessen habe ob wohl sie mir sehr, sehr gut gefallen haben. Echte Highlight halt. Dazu gehört natürlich der Band 500 dazu. Er war mein 3-4 Roman den ich bei PR als 14jähriger gelesen hatte. Ein Roman noch aus altem Schrot und Korn. Und doch verließ dieser Band die alten Pfade. PR ging in eine etwas andere Richtung. Nur merkte der Leser es noch nicht sofort.
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Aussergewöhnliche Hefte

Beitragvon Richard » 9. September 2018, 19:33

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5271
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Es war wohl zumindest ungewoehnlich, dass scheinbar direkt von der Gruelfinhandlung auf den naechsten Zyklus übergegangen wurde. Selbst der durch die Manipulation des Dimesextatriebwerks verursachte Zeitsprung war mit ca. 3 Jahren sehr "moderat".

Zurück zu PERRY RHODAN Classics

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast