Forumsregeln
Link

Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 27. Oktober 2018, 19:33

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Einen guten Tag in die Runde,


….die Kinder sind aus dem Haus, Umzug in eine kleinere Wohnung, der Platz für die SF-Sammlung ist eng bemessen....

….daher habe ich beschlossen die "Wahre Pest"- Perry Rhodan- auf Ebook weiter zu lesen; trotz einiger Nachteile: kein Farbcover, kein PR-Report, keine LKS aber wat willste machen?

Im Auge habe ich das Tolino Vision 4; ich werde direkt im PR-Shop kaufen, mit dubiosen Downloads will ich nichts zu tun haben und mit Amazon auch nicht.

Soweit. Ich lege also als Beispiel den ersten Silberband und das Erstauflage Paket Bände 1-49 in den Warenkorb, bezahle und erhalte sicher einen Download-Link.

Bitte nicht gelangweilt gähnen; mögen die geduldigen unter euch mir auf die Sprünge helfen.

Was passiert dann? Wie bekomme ich den Stuff in mein Tolino? Wie und wo organisiere ich meine digitale Sammlung? Im Ebook selbst? Auf Festplatte? Geht das mit sinniger Ordner-Struktur? Also nach Zyklen, deren Hefte, Silberbänden, Planetenromanen, Mini-Serien....kann ich eigene Vorstellungen der Ordnerstruktur umsetzen?


Wahrscheinlich werde ich das alles nach Erwerb des Tolino selbst heraus finden Trotzdem bitte ich euch mal zu erzählen wie ihr das so handhabt.



Liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Soulprayer » 28. Oktober 2018, 05:22

Benutzeravatar
Offline
Soulprayer
Ertruser
Beiträge: 913
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land
Ich habe meinen Tolino von buecher.de an den Thalia Shop geknüpft.
Dann kopiere ich einfach alle irgendwo gekauften Bücher in deren Cloud.
Wenn der eReader sich dann synchronisiert, kann ich das eBook einfach runterladen.

Aber kannst Du natürlich auch händisch kopieren (über USB Kabel), Ordner Struktur hab ich nie getestet.
Organisieren funktioniert über den eBook Reader, ist aber das dörftig mir den Funktionen.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 591/2874 (<21 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Lord Valium » 28. Oktober 2018, 10:35

Benutzeravatar
Offline
Lord Valium
Forums-KI
Beiträge: 13482
Registriert: 27. Juni 2012, 15:20
Wohnort: Lordys-Castle
papaman hat geschrieben: kein Farbcover, kein PR-Report, keine LKS aber wat willste machen?

Kein Farbcover stimmt,aber...die LKS gehört zum E-Book und auch der gelegentliche Report....also darauf mußt du wohl nicht verzichten.
Aber die Rißzeichnungen werden dir kleiner erscheinen... :unsure:
Ich bin nicht wie die Anderen...
Ich bin schlimmer...!!!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Arthur Dent » 28. Oktober 2018, 10:57

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1226
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Spitzfindige könnten nun antworten, dass es in diesem Thread um ebooks und nicht um Reader geht. Sie könnten weiter antworten, dass ebooks mit farbigen Titelbild, mit Beilagen, wie Report, RZ, Stellaris, LKS, etc. ausgestattet sind. Spitzfindige könnten darüberhinaus anmerken, dass eine Synchronisation mit dem Anbieter oder eine eigene Ordnerstruktur kein Problem sind. Und das alles auf jeden Reader übertragbar ist. Wenn man das möchte. Nur lesen manche Spitzfindige ihre ebooks eben von Amazon. Und das will der Threadersteller nicht. Was sein gutes Recht ist.

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 28. Oktober 2018, 11:51

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Dank für eure Mühe! Das Ordnen nach eigener Vorstellung ist offensichtlich kein Problem. Sehr schön.

Liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon halut » 28. Oktober 2018, 12:53

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 729
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Lord Valium hat geschrieben:
papaman hat geschrieben: kein Farbcover, kein PR-Report, keine LKS aber wat willste machen?

Kein Farbcover stimmt,aber...die LKS gehört zum E-Book und auch der gelegentliche Report....also darauf mußt du wohl nicht verzichten.
Aber die Rißzeichnungen werden dir kleiner erscheinen... :unsure:

Komisch – bei mir wird der Roman in Farbe geliefert und mein 27-Zoll-Monitor zeigt die 1350 x 1404 Pixel ausreichend detailliert und groß an.

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Clark Flipper » 28. Oktober 2018, 12:58

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2628
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Ich möchte zu Thema E-Book nur auf diese Thread Hinweisen.

Readfy - App für kostenloses Lesen

Was die Farbe betrifft, mein E-Books haben alle Farbe, aber leide nur sehr wenige E-Ink Reader
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon idaho » 28. Oktober 2018, 13:38

Benutzeravatar
Offline
idaho
Oxtorner
Beiträge: 651
Registriert: 19. August 2012, 19:37
papaman hat geschrieben:...
….daher habe ich beschlossen die "Wahre Pest"- Perry Rhodan- auf Ebook weiter zu lesen; trotz einiger Nachteile: kein Farbcover, kein PR-Report, keine LKS aber wat willste machen? Im Auge habe ich das Tolino Vision 4; ich werde direkt im PR-Shop kaufen, mit dubiosen Downloads will ich nichts zu tun haben und mit Amazon auch nicht. Soweit. Ich lege also als Beispiel den ersten Silberband und das Erstauflage Paket Bände 1-49 in den Warenkorb, bezahle und erhalte sicher einen Download-Link.

Bitte nicht gelangweilt gähnen; mögen die geduldigen unter euch mir auf die Sprünge helfen.

Was passiert dann? Wie bekomme ich den Stuff in mein Tolino? Wie und wo organisiere ich meine digitale Sammlung? Im Ebook selbst? Auf Festplatte? Geht das mit sinniger Ordner-Struktur? Also nach Zyklen, deren Hefte, Silberbänden, Planetenromanen, Mini-Serien....kann ich eigene Vorstellungen der Ordnerstruktur umsetzen?

Wahrscheinlich werde ich das alles nach Erwerb des Tolino selbst heraus finden Trotzdem bitte ich euch mal zu erzählen wie ihr das so handhabt.
Liebe Grüße
Carsten

Erst mal: Der Vision 4 ist immer noch eine gute Wahl. Der (mittlerweile nicht mehr erhältliche) Kindle Voyage ist zwar als Reader noch einen Tick besser, aber Amazon ... . Der Trend geht allerdings zu Readern mit größerem sprich 8-Zoll Bildschirm, da gibt's inzwischen Reader, die so wenig wiegen wie die älteren 6-Zöller. Der Vorteil der größern Reader ist (logischerweise) mehr Text auf einer Seite = weniger Blättern. Der neue Kobo Forma (leider in Germany nicht geplant), das InkPad 3 und Amazons Oasis 2 setzen da Maßstäbe. Der Nachteil ist das Handling, einhändiges Lesen ist bei den größeren Readern zwar möglich, aber nicht so bequem wie bei den kleineren Geräten, die in eine Hand passen. Der Preis der Großgeräte wäre ein weiterer Nachteil, gerade der Vision 4 ist im Moment verhältnismäßig günstig zu haben, weil schon etwas älter. Aber das nur am Rande, darum ging es ja nicht. Ach ja, Perry-eBooks haben sehr wohl farbige Titelbilder, LKS, Report und so weiter (die Bilder im Report sind sogar oft im Gegensatz zum Heft farbig), aber die Farben werden natürlich nur auf dem PC, Tablet etc. und nicht auf dem Reader angezeigt.

Wenn du einen Tolino kaufst, ist der immer auch an den eBook-Shop des Händlers angebunden, bei dem du ihn erstanden hast. Wann immer du ein eBook bzw. ein eBook-Paket in diesem Shop kaufst, wird das in die sogenannte Cloud geladen und in deinem Reader angezeigt. Es ist aber noch nicht auf deinem Reader. Du musst es erst aus der Cloud auf deinen Reader laden. Das passiert durch einfaches Antippen des auf deinem Reader angezeigten Buchs und dazu musst du eine Wlan-Verbindung haben. Es ist ziemlich doof, wenn du unterwegs feststellst, dass du ein Buch zwar in der Cloud, aber nicht auf dem Reader hast, weil du gerade ohne Wlan-Verbindung unterwegs bist :rolleyes: Es ist auch möglich, weitere Shops aus der Tolino-Alianz mit deiner Cloud zu verknüpfen. Das sind z.B. Hugendubel (die auch eBook.de übernommen haben), Thalia, Bücher.de, Mayersche, Weltbild.

Die Bücher in deiner Cloud kannst du zusätzlich auf deinen PC herunterladen und dort speichern. Tatsächlich ist das sogar ein Muss. Du solltest von jedem gekauften Buch (mindestens) eine Sicherheitskopie irgendwo offline gespeichert haben, denn wenn der Anbieter mal irgendwann den Bach 'runtergeht oder es ein Unglück mit deinem Nutzerprofl gibt, ist deine Onlinebibliothek zum Teufel. Beam-Kunden mit Perry-Abo z.B. mussten das in den letzten Jahren schmerzvoll erfahren.

Das gilt sinngemäß genau so für eBooks, die du bei einem anderen Anbieter als deinem Tolino-Händler kaufst, z.B. eben auch dem Perry Rhodan Shop. Für die dort gekauften eBooks bekommst du einen Download-Link und kannst die Bücher auf deinen PC oder anderen Ort deiner Wahl speichern, von wo aus du sie auf deinen Reader verfrachtest. Das kann entweder manuell passieren, indem du den Reader jedes mal per Kabel mit dem PC verbindest und die eBooks auf den Reader kopierst oder per Wlan/Wifi. Jeder Tolino hat, wie gesagt, eine Cloud. In die kannst du jedes Buch, auch von anderen Anbietern, hochladen und von dort aus wieder mit dem Tolino abrufen. Das geht z.B. mit dem Programm Tolino Reader für PC recht fix. Komfortabler ist es mit einem eBook-Verwaltungsprogramm.

Zur Verwaltung von eBooks auf dem PC gibt es diverse Programme. Das am häufigsten genutzte Programm ist das kostenlose Calibre. Da kann man die Bücher ganz nach Belieben organisieren und wieder entweder über die direkte Kabelverbindung oder per Mausklick an den Reader schicken.

Zum Schluss: Das Anlegen von Ordnern auf einem Reader funktioniert ähnlich wie beim PC, allerdings muss man afaik jedes eBook manuell in den entsprechenden Ordner praktizieren, was ich persönlich als eher mühselig empfinde. Es kann sein, dass Calibre da auch Hilfsmöglichkeiten anbietet, die hab' ich aber nie erforscht, weil, Calibre ist in seinen Möglichkeiten schon recht umfangreich und es ist mir zu mühselig, mich da 'reinzufuchsen. Ob es möglich ist, auf dem Reader direkt Unterordner zu erstellen, weiß ich ehrlich gesagt nicht.

All das oben gesagte gilt für eBooks ohne DRM, was ja zum Glück auf alle Perry eBooks zutrifft.
Ich lese gerade: Samuel R. Delany: Nova
Ich höre derzeit: Aliette de Bodard: Obsidian and Blood 1: Servant of the Underworld, gesprochen von John Telfer

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 28. Oktober 2018, 14:13

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Boah, danke! So langsam blickt man durch. Fabelhaft!

Liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 28. Oktober 2018, 18:29

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
….und gleich mal Nägel mit Köpfen gemacht: ein Heft gekauft, Calibre geschossen und ein wenig rumprobiert. Obwohl noch gar kein Reader angeschafft ist, kicher….

….jedenfalls blicke ich jetzt durch, dafür euch vielen Dank, besonders Idaho, das war schon mind-blowing.


Vernünftiges "Taggen" hat auch in Calibre so seine Tücken, aber wird schon. :st: Das Original-Datum konnte ich bisher nur unter "Schlagwörter" eingeben, aber das geht bestimmt noch eleganter. Eigene Sortier-Spalten gehen ja auch aber da bekomme ich (noch) nur Fehlermeldungen....

….aber, wie gesagt, die Grundlage der Basis des Fundaments ist am Start!


Liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon halut » 29. Oktober 2018, 13:52

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 729
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
papaman hat geschrieben:Vernünftiges "Taggen" hat auch in Calibre so seine Tücken, aber wird schon. :st: Das Original-Datum konnte ich bisher nur unter "Schlagwörter" eingeben, aber das geht bestimmt noch eleganter.

Standardmäßig bekommt man die Spalte „Veröffentlichung“. Wenn dir die nicht passt, definiere eine neue Spalte:
- Maus auf die Spaltenüberschriften schieben
- Kontextmenü öffnen
- „Eigene Spalten hinzufügen“ auswählen
- Auf „+“ klicken
- Suchname: erstes_erscheinen
- Spaltenüberschrift: Erstveröffentlichung
- Spaltentyp: Datum
- Rest leer lassen oder nach eigenem Gusto füllen
- Okay anklicken

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 29. Oktober 2018, 22:55

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Wunderbar, vielen Dank! Auf den Bindestrich unten oder wie man den nennt wäre ich nie gekommen. Gut das es euch gibt.... eigentlich fehlt nur noch die selbst gemachte Spalte die jede Publikation in fiktive PR-Zeitlinie sortiert.... hat der gute Halut oder jemand anderes eine Idee wie man da die Spalte anlegt?

Liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon halut » 31. Oktober 2018, 22:46

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 729
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
papaman hat geschrieben:eigentlich fehlt nur noch die selbst gemachte Spalte die jede Publikation in fiktive PR-Zeitlinie sortiert … eine Idee wie man da die Spalte anlegt?

Genau so.

Der Suchname entspricht den Vorschriften eines Spaltennamens in einer SQL-Tabelle.

Interessanter sind schon die verschiedenen Zeitrechnungen, die nicht unbedingt eindeutig abbildbar sind.
- AD
- NGZ
- lemurische Zeitrechnung
- arkonidische Zeitrechnung


Dazu kommen die riesigen Zeitspannen, die derzeit von -30 000 000 AD bis +1 000 000 000 AD reichen.

Weiters sind die häufig nicht exakt bestimmbaren Zeitpunkte zu nennen.

Insgesamt: Ich würd's lassen.

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 31. Oktober 2018, 23:11

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Klingt vernünftig. War nur eine Idee. In der Perrypedia gibt es ja diese Zeitleiste. Und den Bezug eines Planetenromans kann ich bei den Schlagwörtern eingeben.

Für meine SF-Taschenbücher habe ich ja noch meine Excel Tabelle. Da kann ich mich ja austoben...

Einstweilen besten Dank und liebe Grüße

Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon papaman » 10. November 2018, 23:35

Benutzeravatar
Offline
papaman
Siganese
Beiträge: 37
Registriert: 27. Oktober 2018, 18:34
Wohnort: Braunschweig
Jammern auf hohem Niveau, es zählen die Romane der EA. Trotzdem finde ich schade dass frühe LKS, Reporte, Computer und all das in den frühen Heften nicht im Ebook mit aufgenommen wurde. Man hätte gar die LKS aller Auflagen digitalisieren sollen, man was gab es da für Diskussionen. Das Salz in der Suppe. Irgendwie ist PR ja auch eine Postille für den SF-Fan...

Ansonsten war die Entscheidung auf EBook umzusteigen gut. Nur die redaktionellen Seiten alter Hefte fehlen mir sehr.

Liebe Grüße
Carsten
The Golden Age of Science Fiction....nothing like that!

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon ganerc » 11. November 2018, 13:33

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6419
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Wenn nun also die LKS in den Ebooks erscheinen soll, dann stellt sich doch die Frage welche LKS soll es denn nun sein. Denn je nach Auflage der EA unterscheidet sich die LKS stark. Die Nachauflagen hatten nämlich teilweisen ihre eigene LKS.

Wer ein Fan der LKS der EA ist, der muss sich eben in die Niederungen diverser Flohmärkte und von ebay begeben und sich die EA komplett kaufen. Dann hat er alles, LKS, die regelmäßigen Zusatzinhalte und die Werbung, die ich persönlich als noch viel interessanter als die LKS sehe. Arni mit den Mädels auf dem Bizeps, Brillen mit denen man durch Kleider sehen kann, Schuhe mit denen man sofort 10cm größer ist usw.

Aber vielleicht erbarmt sich ja mal jemand und scannt die LKS komplett ein? :D
Bild

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Richard » 11. November 2018, 14:09

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5383
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Man muss hier wohl unterscheiden ob man die "aktuellen" eBooks liest oder einen 50iger "Sammelband" - sprich alte Zyklen - kauft & liest.
In den eBooks der aktuellen EA ist die LKS auch enthalten, ebenso wie Stellaris ...

In den "Klassiker" Sammelbaenden ist die nicht inkludiert.

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Tiberius » 11. November 2018, 19:25

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Ertruser
Beiträge: 835
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Alte LKS und Datenschutz: Dürfte überhaupt die LKS der alten Hefte in den E-Books veröffentlicht werden? Oder würde man sich damit Probleme einhandeln?
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Richard » 11. November 2018, 20:21

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5383
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Hm - da die Leserbriefe auch damals schon veröffentlicht wurde sollte nach meinem Gefühl auch einer theoretischen Veröffentlichung als eBook nichts entgegen stehen. Nur gehe ich davon aus, dass das so nicht passieren wird.

Wobei ich natuerlich kein Jurist bin......

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Arthur Dent » 11. November 2018, 20:55

Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1226
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
Tiberius hat geschrieben:Alte LKS und Datenschutz: Dürfte überhaupt die LKS der alten Hefte in den E-Books veröffentlicht werden? Oder würde man sich damit Probleme einhandeln?

:lol: Und, äh, Du darfst hier nicht schreiben. Allein schon aus Datenschutzgründen und so ... :lol:

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon halut » 11. November 2018, 22:29

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 729
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Wenn man mal von den juristischen Fragen bezüglich Persönlichkeitsrecht, Urheberrecht und Datenschutz absieht: Welchen Nutzen sollte das bringen?

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Richard » 11. November 2018, 22:31

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5383
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Durch die Leserbriefe der jeweiligen EA kann man vermutlich auch den damaligen "Zeitgeist"etwas besser "nachvollziehen".

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Clark Flipper » 11. November 2018, 22:46

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2628
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Man findet vielleicht einen eigenen Leserbrief. :unsure:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon halut » 11. November 2018, 22:52

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 729
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Richard hat geschrieben:Durch die Leserbriefe der jeweiligen EA kann man vermutlich auch den damaligen "Zeitgeist"etwas besser "nachvollziehen".

Wem nützt das?

Auf die Planetenromane warte ich bald ein Jahrzehnt und der WeltCon zu Band 3000 findet nicht statt. Erwartet ihr wirklich, dass der Verlag für die Wiederveröffentlichung uralter Leserbriefe Geld in die Hand nimmt?

Re: Mein erstes Ebook

Beitragvon Richard » 11. November 2018, 23:37

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5383
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nun, wie ich schon weiter oben geschrieben habe: ich glaube nicht, dass das passieren wird.
Nächste

Zurück zu eBooks und Reader

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste