Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
5
6%
Note 2
14
16%
Note 3
4
4%
Note 4
4
4%
Note 5
1
1%
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
8%
Note 2
13
15%
Note 3
4
4%
Note 4
1
1%
Note 5
5
6%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
4
4%
Note 2
12
13%
Note 3
8
9%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
2
2%
Keine Bewertung
2
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 89
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Leo Lukas
Die Eismönche von Triton


Perry Rhodan – zwei Unsterbliche verbünden sich
Geo Lichtblau – der Eismönch leidet unter einem Kuss
Das Aggregat Etain – Die Nicht-Frau zeigt gewaltige Fähigkeiten
Gucky - der Mausbiber kämpft hart mit feindlichen Mutanten
Lotho Kaerete - der ehemalige Bote von ES verfolgt seine eigenen Ziele
Canan Peck – die Äbtissin weiß, wann sie Hilfe rufen muss







Lotho Kaeretes Schiff, Die FLORENCE LAMAR, landet auf Triton, dem größten Mond des Pluto, bekannt aus dem M87-Zyklus. Hier trifft das Aggregat Etain auf den Mönch Geo Lichtblau,einen Bierbrauer, der zum Kloster von Triton gehört. Die Mönche tauchen mit sogenannten „Schweigekapseln“ in die Tiefe der Methanmeere, um still der Meditation zu frönen.Inzwischen beschließt Perry Rhodan die LAMAR zu suchen, um sie entweder zu erobern, zu zerstören oder um Lothot Kaerete zum Überlaufen auf seine Seite zu überreden.Dazu setzt er neben der RT und einigen anderen Suchschiffen, welche die Monde Tritons abfliegen, auch das Spezialortungsschiff MALCOLM SCOTT DAELLIAN ein.Rhodan möchte mit Hilfe des zweiten Perry insbesondere Adam von Aures gefangennehmen. Er untersucht zuerst den kleinen Mond Proteus, der dieser den terranischen Schiffen am nächsten liegt.

Inzwischen gibt es auf Triton Probleme.Es gelingt Lichtblau zwar, die Äbtissin Canan Peck des Klosters zu alarmieren, doch geistert das Aggregat Etain überall im Kloster herum und beeinflusst dessen Bewohner.Es ergibt sich als Erklärung in der dortigen Krankenstation, dass das Aggegat Etain zum Funktionieren gewisse organische Hormone benötigt wie Serotonin, Melatonin usw. Diese saugt es üblicherweise durch einen „Kuss“ von den Terranern ab.Ohne diese „autokybernetsischen Substrate“ würde es sein Gedächtnis verlieren. Die Äbtissin lässt deshalb über Funk Hilfe rufen. Rhodan an Bord der RT wird auf diesen anscheinend unwichtigen Funkspruch, der als medizinischer Notfall getarnt ist, aufmerksam

Perry Rhodan begibt sich mit Gucky und einigen Spezialisten nach Triton zum Kloster, um das Aggregat Etain ausfindig zu machen, Derweil übernimmt Atlan die Befehlsgewalt über die Flotte bei Neptun/Triton und der zweite Perry wird, etwas kosmetisch hergerichtet, als Kommandant der RT eingesetzt, um zu verschleiern, dass der echte Perry von Bord gegangen ist.
Zur Ablenkung lässt Rhodan auf Atlans Vorschlag hin ein Beiboot mit den angeforderten Hormon-Präparaten und einigen medizinischen Geräten und entsprechendemPersonal nach Triton fliegen

Rhodan selbst teleportiert inzwischen mit Gucky und einem medizinischen Spezialisten,Maxim Scholberian, zur Äbtissin.Sie bewschließen, dem Aggregat Etain eine Falle zu stellen. Dazu soll als Hilfe bzw. Lockvogel Bruder Geo Lichtblau dienen, da er als Biertrinker über einige Elemente im Blut verfügt, welche die anderen Klosterinsassen nicht besitzen, die das Aggregat Etain aber wohl ebenfalls als Hilfsnittel für seine Hormonaufnahme benötigt. Genaueres ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Die Falle wird in den Brauräumen von Geo aufgestellt. Inzwischen ist die Korvette des offiziellen Hilfstrupps gelandet. Einige Geräte werden ausgeladen für die medizinische Station, und diverse andere Aggregate werden in der Nähe von Geos Braustation gelagert, wahrscheinlich um zu helfen, das Aggregat Etain zu schnappen.

Die Falle schnappt zu. Es gelingt Etain kurz, Kontakt zuu dem blauen Geo aufzunehmen, doch Gucky und einige TARAS versuchen, das Wesen einzufangen. Dabei kommt es zu Kämpfen. Gucka teleportiert Geo angenlich in Sicherheit, doch tatsächlich mitten in den Kampf.Damit wollen sie das Aggr. Etain in eine bestimmte Richtung lenken, weil es angeblich eine unbekannte Affinität zu Geo entwickelt haben soll.Hier lässt LL versehentlich Gucky einige Gedanken in den Kopf von Bruder Lichtblau projizieren, aber Gucky ist weder Hypno noch Suggestor sondern ur „passiver“ Telepath. Er kann Gedanken lesen bzw. auslesen, aber nicht aktiv verständlich übertragen.
Das Aggr. Etain kämpft derweil gegen die TARAS und es gelingt ihm, zu entkommen. Eine Kuppel birst dabei aber Gucky kann geo in seinen Schirm mit einschließen, so dass dieser nicht erstickt oder erfriert.
Es war gelungen Etain einen neuen, experimentellen Sender der DAELLIAN anzuheften. Das Aggregat flieht in einen Methanozean, in dem Rhodan Kaeretes Schiff vermutet. Er und Gucky beschließen, eine Tauchkapsel des Klosters zur Verfolgung zu nehmen.

Inzwischen hat der medizinische Professor dem Geo Lichtblau einen falschen Hormon-Cocktail verschafft, aus dem das A. Etain nicht die benötigten Stoffe abziehen konnte. Dadurch sollte es nun weiter geschwächt sein.
Der Peilsender verstummt, als das A. Etain die LAMAR erreicht.

Derweil taucht die Kapsel mit Rhodan, Gucky und Geo. Sie werden von Muirden aus der „schönen Familie“ angegriffen und mitsamt der Tauchkapsel an Bord der LAMAR teleportiert. Gucky gelingt es allerdings, im selben Moment, mit Perry und Geo aus der Kapsel irgendwo in die LAMAR zu teleportieren.Das Schiff ist allerdings von einem paratronähnlichen Feld umgeben, deshalb können sie nicht hinaus.
Sie springen ein paar mal hin und her, werden dabei von dem Muirden verfolgt. Etwas später kommt der terranische Spiegeltelporter Kaleb Barasi hinzu.Dieser vermag es, Gucky zu zeigen, wo der Generator für den Paratronschirm des Schiffes ist, der die LAMAR abschirmt. Sie vermuten zunächst eine Falle aber Gucky springt dort hin. Rhodan zerstört den als Quelle eines wasserfalls getarnten Schutzschirmgenerator. Der Spiegelteleporter lokalisiert inzwischen den Aufenthaltsort von Etain an Bord, dann muss er sich verabschieden.Die drei Musketiere tauchen am Ort auf, wo sich das Aggregat befindet. Muirden und Lukaparn behindern sie.
Rhodan schießt diverse Maschinen ab, Gucky schnappt sich Etain und den Mönch und sie springen zu dritt aus der LAMAR heraus.
An Bord der RT wird das Aggregat Etain gefangengenommen und sichergestellt. Atlan ist aber misstrauisch. Inzwischen hat Kaerete sich zum Kloster begeben, wo er sich nach dem Aufenthaltsort des Etain erkundigt. Die Äbtissin verneint aber, davon zu wissen. Jedenfalls ist Etain nicht im Kloster. Kaerete gibt sich damit zufrieden, wie es scheint, und zieht mit seinen Lukaparn und Muirden ab.
Kaerete nimmt Kontakt zu Rhodan an Bord der RT auf. Er beschwert sich, dass er von ES zu einer transhumanen „Sonde“ gemacht wurde. Darum will er sich nicht dem Galaktikum und der LFG anschließen.Er fordert Wanderer als sein Eigentum und gibt eine frühere Lüge gegenüber Atlan zu.

Rhodan lehnt das Ansinnen ab. Kaerete lässt die LAMAR auf die RT zufliegen und greift an. Rhodan lässt den Aagenfelt-Blitz abschießen und die LAMAR explodiert erstaunlicherweise. Genauer gesagt, sie implodiert und lässt keinerlei Trümmerstücke zurück.
Rhodan glaubt daher nicht, dass das Schiff wirklich zerstört ist und Kaerete erledigt. Er wird früher oder später wieder auftauchen.Eventuell hatte das Schiff einen beträchtlichen Anteiö an Formenergie, der durch den Aagenfelt-Blitz aufgelöst wurde. Gucky ergänzt noch einen parapsychischen beitrag:Die Muirden an Bord der LAMAR hatten kurz vor der Implosion einen PSI-Block mit den psionischen Komponenten des Schiffes gebildet und sich versetzt.Die „schone Familie“ scheint also noch am Leben zu aein und wird wohl demnächst versuchen, das Aggregat Etain zu befreien.
Die Terraner wissen inzwischen, wo sie die Stradt Aures zu suchen haben, Tamareil hatte ja Einblick in das Bewusstsein von Kaeretes Familie finden können und die kosmischen daten der Stadt an Atlans fotographisches Gedächtnis übergeben. Von der terraisichen Expedition in die Kleingalaxis Ecloos gibt es aber bis jetzt keine Nachricht.
Damit endet der Band und mit einer sehr schönen Hommage von Leo an das Kölsch. Dieses Bild des Geo Lichtblau erinnert uns auch ein wenig an den Tod von Achim Mehnert, dem hier noch einmal ein Gedenken gesetzt wird, ohne ihn allerdings direkt namentlich zu erwähnen.
Zuletzt geändert von Tiberius am 16. Dezember 2018, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Um Poll erweitert
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Macca
Oxtorner
Beiträge: 677
Registriert: 18. August 2013, 16:53
Prima Spoiler! :st:
So langsam geht es auf das Finale zu!
Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1422
Registriert: 28. August 2013, 10:19
Wohnort: Köln
Ja, vielen Dank für den guten Spoiler.

Der Roman ist auch gut. Bin mittendrin, liest sich nicht verkehrt mit unserem Bier trinkenden Freund. Zu den Aggregaten kommen einige Infos und an einer Stelle hat Leo trotz seines Humors eine absolute Wahrheit von sich gegeben...

So darf es weitergehen.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.
Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 522
Registriert: 28. August 2012, 12:46
Wohnort: Darmstadt
Danke für den informativen Spoiler.

Sehr gut geschrieben.

Zum Roman,

Wohl ein echter Hau den Lukas.

Nicht immer alles bierernst nehmend?

Gr J, mir gefällt es wenn Rhodan handelt
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.
Offline
ByOtherMeans
Marsianer
Beiträge: 138
Registriert: 1. März 2015, 12:15
Warum kann das Aggregat die Moleküle nicht selber herstellen?

Wieso reden die Rhodans mit Lotho wie mit einer normalen Person. DER TYP HAT DEN WELTENBRAND AUSGELÖST! Er ist ein Massenmörder! Und sie reden über Vernunft?!?!?
Benutzeravatar
Offline
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 959
Registriert: 30. März 2015, 12:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Danke für den Spoiler.

Mal kurz zitiert

Inzwischen hat der medizinische Professor dem Geo Lichtblau einen falschen Hormon-Cocktail verschafft, aus dem das A. Etain nicht die benötigten Stoffe abziehen konnte


Bin kein Biologe oder Arzt trotzdem, muss man nicht den Körper der betreffenden Person kennen (hier das Aggregat) um eine wirksame Substanz herzustellen?
Ein typischer Lukas, immer etwas Schalk im Nacken. :st:

Ein Bier der ältesten Altbier-Brauerei ( nicht aus der verbotenen Stadt! :D) wäre jetzt Recht!
Zum Wohl.
Was auch immer Du gerade denkst - schon ist es wieder vorbei.
Kodo Sawaki (Zen Meister)
Offline
Jeantron
Siganese
Beiträge: 4
Registriert: 7. Juli 2018, 09:41
Danke für den Spoiler aber Triton ist der größte Mond des Neptun, Pluto ist doch seinerzeit vernichtet worden. ;-)
Benutzeravatar
Offline
Casaloki
Postingquelle
Beiträge: 3426
Registriert: 26. Juni 2012, 11:16
Wohnort: Hanau
Danke für den Spoiler. Ich bin jetzt auch fertig mit einem typischen Lukas Roman. Diesmal ist das aber ein Güte Siegel für mich. Manchmal haut er ja in seinen Romanen etwas über die Strenge, diesmal macht es aber alles vollkommen Sinn. Ich hab nur folgenden Hinweis nicht verstanden:

Spoiler:
Auf was bezieht sich LL, als er diesen eingefrorenen Dino, den Mond Titan und einen Autoren mit einem Namen ähnlich Wonneproppen erwähnt?


Vorweihnachtliche Grüße

Casaloki
"Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe, die brannten, draußen vor der Schulter des Orion. Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkel, nahe dem Thannhäuser Tor. All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen." Blade Runner
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Casaloki hat geschrieben:Danke für den Spoiler. Ich bin jetzt auch fertig mit einem typischen Lukas Roman. Diesmal ist das aber ein Güte Siegel für mich. Manchmal haut er ja in seinen Romanen etwas über die Strenge, diesmal macht es aber alles vollkommen Sinn. Ich hab nur folgenden Hinweis nicht verstanden:

Spoiler:
Auf was bezieht sich LL, als er diesen eingefrorenen Dino, den Mond Titan und einen Autoren mit einem Namen ähnlich Wonneproppen erwähnt?


Vorweihnachtliche Grüße

Casaloki



Ich dachte zuerst an Vonnegut, aber ich kenne keinen derartigen Roman von ihm.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6309
Registriert: 16. September 2013, 11:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Jeantron hat geschrieben:Danke für den Spoiler aber Triton ist der größte Mond des Neptun, Pluto ist doch seinerzeit vernichtet worden. ;-)



Hast Du natürlich recht. Tippfehler meinerseits, weiß gar nicht warum ... :gruebel:
Selbstverständlich Neptun. Kann aber jetzt den Text nicht mehr ändern.Leider.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2708
Registriert: 1. Juli 2012, 19:44
AARN MUNRO hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben:Danke für den Spoiler. Ich bin jetzt auch fertig mit einem typischen Lukas Roman. Diesmal ist das aber ein Güte Siegel für mich. Manchmal haut er ja in seinen Romanen etwas über die Strenge, diesmal macht es aber alles vollkommen Sinn. Ich hab nur folgenden Hinweis nicht verstanden:

Spoiler:
Auf was bezieht sich LL, als er diesen eingefrorenen Dino, den Mond Titan und einen Autoren mit einem Namen ähnlich Wonneproppen erwähnt?


Vorweihnachtliche Grüße

Casaloki



Ich dachte zuerst an Vonnegut, aber ich kenne keinen derartigen Roman von ihm.

Und Sirenen kamen darin vor, die jedoch nichts mit Alarmanlagen zu tun hatten.
"Die Sirenen des Titan" vielleicht?
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

now, take her from these stews and frozen lakes.
she will remember not what did occur,
but if it pleases you, tell her when she wakes ...
... a flower grows yet in hell that's named for her.

-- der dämon etrigan zu swamp thing in moore/bissette/totlebens down amongst the dead men
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4367
Registriert: 18. Mai 2013, 15:07
Günther Drach hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:
Casaloki hat geschrieben: Ich hab nur folgenden Hinweis nicht verstanden:

Spoiler:
Auf was bezieht sich LL, als er diesen eingefrorenen Dino, den Mond Titan und einen Autoren mit einem Namen ähnlich Wonneproppen erwähnt?


Vorweihnachtliche Grüße

Casaloki

Ich dachte zuerst an Vonnegut, aber ich kenne keinen derartigen Roman von ihm.

Und Sirenen kamen darin vor, die jedoch nichts mit Alarmanlagen zu tun hatten.
"Die Sirenen des Titan" vielleicht?

Nicht nur vielleicht, meine ich. Leo Lukas kann man schriftstellerisch (und vielleicht auch in seiner Weltanschauung?) durchaus als "Wiedergänger" Vonneguts ansehen.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1705
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Ein Lukas in Hochform.
Sehr unterhaltsame Geschichte und der Zyklus nimmt auf den letzten Metern doch noch die erhoffte Fahrt auf. :st:

2/2/2

Könnte ein Mod noch den Poll hinzufügen? Danke.
Benutzeravatar
Offline
Troh.Klaus
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1967
Registriert: 5. Juli 2012, 22:13
Wohnort: Hochheim
Wow, da ist es hin, das unglaubliche Raumschiff. Und Lotho Keraete?
Ich habe den Verdacht, dass der AagenfeldBlitz genau das war, was der Blechmann wollte - jede Menge Energie von der richtigen (?) Sorte, die im Zusammenwirken mit der entsprechend präparierten Florence Lamar den Sprung nach Wanderer möglich gemacht hat. Da sitzt er jetzt mit seiner Schönen Familie, trinkt sich ein Kölsch und lacht sich schepp über den gelungenen Coup.
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1370
Registriert: 29. Juni 2012, 16:05
Wohnort: Terra
Danke für den Hinweis! Den "Wonneproppen" konnte ich so auch nicht zuordnen.

In Köln geht dieser Roman bestimmt jetzt weg wie warme Semmeln. :D Aber prima, sehr kreativ und damit typisch Leo Lukas, in einem Roman durchaus mal etwas tiefer, aber unterhaltsam in die Kunst des Bierbrauens einzusteigen. Bild

Lotho Keraete scheint ja dann doch früher oder später nochmal aufzutauchen. Ein derart plötzliches Verschwinden wäre für eine solche Figur ein doch zu schwacher Abgang gewesen. Schaun mer mal, ob er nicht zum Höhepunkt des Zyklus nochmal dramatisch auf der Bühne erscheint. :rolleyes:

Ich finde den Roman, wie eigentlich fast alle Leo Lukas - Romane sehr lesenswert. :)
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1422
Registriert: 28. August 2013, 10:19
Wohnort: Köln
Oceanlover hat geschrieben:In Köln geht dieser Roman bestimmt jetzt weg wie warme Semmeln.

Jepp. Und er erhält einen Ehrenplatz und wird nicht wie die anderen in 50er Paketen auf dem Speicher verschwinden. Leo Lukas, dieser alte Scherzbold hat eben ausnahmsweise mal die Wahrheit und nichts als die Wahrheit geschrieben.
:P
Der Roman hat mir aber nicht nur wegen der zitierten Kölner Braukunst gefallen. Mönch Lichtblau (passender Name, wenn er ständig von diversen Biersorten leicht angebläut ist) war mit seinem Hobby gut getroffen. Insbesondere, weil er seine gesammeltes Bierwissen immer mal einem nicht vorhandenen größeren Publikum erklärte.

Themenwechsel. Das Aggregate Etain macht einen ganz leicht Dracula - ähnlichen Eindruck auf mich, wenn es durch "Küsse" irgendwas aus den Betroffenen herauszieht. Bin mal neugierig, wie sich diese Gestalten erklären werden. Anscheinend ist es aber möglich, sie einzusperren. Hierzu teile ich Atlans Meinung, dem 7% Restrisiko etwas viel sind. Wir werden also noch von diesem seltsamen (postbiologischen?) "Wesen" hören.
ByOtherMeans hat geschrieben:Wieso reden die Rhodans mit Lotho wie mit einer normalen Person. DER TYP HAT DEN WELTENBRAND AUSGELÖST! Er ist ein Massenmörder! Und sie reden über Vernunft?!?!?

Ich denke mal, Rhodan (unserer ganz besonders) ist zu abgeklärt. Was hätte ein anderes Sprechen bei diesen abgekasperten, total frustrierten und vereinsamten Lotho Kerate genutzt? Nichts. Richtiges Leben ist er schon lange nicht mehr, daher geht er den Weg als Bereiter postbiologischer Existenzen. Was er damit anrichtet, ist ihn so ziemlich egal. Seine Schöne Familie ist aus meiner Sicht zudem ein nur unzureichender Ersatz für echte Gefährten und Freunde. Also kann man nur normal mit solchen Typen reden und hoffen, dass ein wenig hängen bleibt. Zudem ist durch den Einsatz des Aagenfeldt - Blitzes erkennbar, dass die Perrys sich nicht allzu lange auf der Nase herum tanzen lassen wollen.
Die Fragen bleiben: Was ist das eigentlich für ein seltsames Raumschiff? Wo ist es hin?
Und:
Troh.Klaus hat geschrieben:Ich habe den Verdacht, dass der AagenfeldBlitz genau das war, was der Blechmann wollte

Ja. Das denke ich auch.

ParaMag hat geschrieben:Ein Bier der ältesten Altbier-Brauerei ( nicht aus der verbotenen Stadt! :D) wäre jetzt Recht!
Zum Wohl.

Es sei dir von Herzen gegönnt. Und wer bei all dem Kölsch - Gequatsche der Meinung ist, die Kölner trinken nur Kölsch, sei eines Besseren belehrt: https://www.faz.net/aktuell/beruf-chanc ... 15922.html

Was nichts daran ändert, dass ich mit Leo gerne mal ein Kölsch oder zwei in der Kölner Südstadt trinken würde. Am Besten beim Wirtz. Das ist der aus dem BAP Song Nix wie bessher: https://wirtz-koeln.de/ Vielleicht gibt es sie in entfernten Zeiten auch noch. Dann säße Geo Lichtblau natürlich mit am Tisch.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1393
Registriert: 27. Juni 2012, 13:52
Ist Triton gewachsen oder wurde angebaut? 6000 km Durchmesser erscheint mir etwas viel. Aber vielleicht gibt es ein Aufbauprogramm der Liga für zu klein geratene Monde o.ä.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4367
Registriert: 18. Mai 2013, 15:07
Arthur Dent hat geschrieben:Ist Triton gewachsen oder wurde angebaut? 6000 km Durchmesser erscheint mir etwas viel. Aber vielleicht gibt es ein Aufbauprogramm der Liga für zu klein geratene Monde o.ä.

Wie bei vielen Größen- und Entfernungsangaben ist auch der Durchmessser des Triton nicht mehr in Übereinstimmung mit neueren Messungen, siehe auch diese Anmerkung in der Perrypedia.

Übrigens wird in diesem Roman explizit erwähnt, dass Nereide wieder rekonstruiert wurde.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 4367
Registriert: 18. Mai 2013, 15:07
Ein munterer Roman von Leo Lukas, der mit einem richtigen Knalleffekt aufwartet, wonach sich alle anderen Protagonisten (und die Leser) den Kopf kratzen. Gut gefallen hat mir, dass LL iregndwann sich gar nicht mehr die Mühe machte genau zu erklären, welcher Rhodan da nun genau sprach, wer denn also der "andere Rhodan" war. In den entscheidenden Situationen war es aus dem Kontext heraus klar, wer was sagte.

Dass das Aggregat Etain an Mangel an Hormonen wie Serotonin oder Melatonin leiden soll, ist entweder ein Treppenwitz oder eine Fehleinschätzung. Beide Hormone sind leicht zu synthetisieren. Wenn in der Tat die Aggregate auf solche "Nahrung" angewiesen sind, dann sollte ein entsprechneder Vorrat in der FLORENCE LAMAR herzustellen sein, ohne Leuten in die Lippen zu beißen. Das wird sich hoffentlich im nächsten Band aufklären.
Offline
Sardonyx1
Siganese
Beiträge: 88
Registriert: 14. Juli 2017, 08:59
Ein sehr schöner unterhaltsames Roman. Und genau so möchte ich die Serie in Erinnerung behalten und nicht als endlose Sammlung politischer Parolen, egal von welcher Seite. Schade das es nicht immer so sein kann sondern die Politik immer mehr im Mittelpunkt steht. Ich verabschiede mich von PR, möchte aber den Autoren und Autorinnen danke sagen für den ganzen Lesespaß den ich im Laufe der Jahre hatte. Ad Astra
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5808
Registriert: 3. Mai 2013, 14:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Mir hat der Band gut gefallen.
Ich vermute, dass Lotho sich entweder nach Wanderer teleportieren liess oder - alternativ - in die Stadt Aures um sich dort neu auszurüsten.
Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1168
Registriert: 25. Juli 2017, 13:35
Ce Rhioton hat geschrieben:Könnte ein Mod noch den Poll hinzufügen? Danke.

aufgemerkt! Mod-Hinweis

Poll hinzugefügt, ihr könnt nun fleissig abstimmen.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Sardonyx1 hat geschrieben:Schade das es nicht immer so sein kann sondern die Politik immer mehr im Mittelpunkt steht.


Das verstehe ich nicht. Wo siehst du denn die Politik im Mittelpunkt. Oder besser in wie fern?
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Plophoser
Beiträge: 300
Registriert: 8. August 2018, 14:53
Wohnort: Terrania
Politik war doch gar nicht das Thema, am ehesten war es doch das Bier! :D
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Ich habe das so verstanden, daß es nicht diesen Roman betraf.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Nächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste