Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
18
10%
Note 2
24
14%
Note 3
9
5%
Note 4
3
2%
Note 5
2
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
27
15%
Note 2
24
14%
Note 3
4
2%
Note 4
0
Keine Stimmen
Note 5
1
1%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
12
7%
Note 2
19
11%
Note 3
7
4%
Note 4
6
3%
Note 5
7
4%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
3
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 176

Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Macca » 6. Februar 2019, 15:58

Benutzeravatar
Offline
Macca
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 18. August 2013, 17:53
Die Hauptpersonen des Romans

Perry Rhodan – Der Terraner sehnt eine friedliche Lösung herbei.
Homunk – Der Androide sehnt sich nach seinen Armen und Beinen.
Gucky – Der Ilt sehnt sich nach dem freien Gebrauch seiner Psi-Kräfte.
Atlan – Der Arkonide sehnt sich nach Rache für einen Betrug.
Assan-Assoul – Der Supermutant sehnt sich nach der Zukunft.
Adam von Aures – Der Maschinenengel sehnt die Genesis herbei.

So hätte es die BILD gemeldet:
Spoiler:
Gelöscht! Der Weltenbrand ist gelöscht! Kommt heim, ihr Helden von der RAS!


So hätte die Tagesschau berichtet:
Spoiler:
Wie aus gut unterrichteten Kreisen gemeldet, ist es der Besatzung der RAS TSCHUBAI mit den beiden Perry Rhodans sowie Atlan und Gucky an Bord gelungen, den Weltenbrand zu löschen. Sehen Sie unsere Sondersendung "Nach der Katastrophe ist vor der Katastrophe! Was kommt als nächstes?" Die ursprünglich geplante Doku über die anstehende neue SOL-Serie verschiebt sich um 15 Minuten.


Und hier der Spoiler nach bekannter Macca-Art:
Spoiler:
Neulich in der Milchstraße, wir erinnern uns: Unsere Freunde - allen voran Perry (der gleich zwei mal), Atlan, Gucky und Sichu - stemmen sich gegen den Weltenbrand. Alles läuft auf das große Finale hinaus, auf eine magische Zahl, auf einen epochalen Einschnitt, auf die cairanische Epoche - wovon unsere Freunde aber noch nichts ahnen, was wir Lesokraten aber schon wissen.

Jetzt in Band 2999: Perry Rhodan hält eine Ansprache an die Besatzung der RAS TSCHUBAI. Kurz gefasst: Wer an Bord bleibt, kann sein blaues Wunder erleben. Wer von Bord geht, der kann ebenfalls sein blaues Wunder erleben. Denn der Ausflug nach Wanderer birgt vor allem temporale Unabwägbarkeiten. Nicht nur die Frage, ob die RAS von ihrer Mission zurückkehrt, steht im Raum, sondern: Wann wird die RAS zurückkehren?

Perry stellt es jedem frei: Wer will, kann die RAS verlassen. Und damit in eine Welt zurückkehren, wo sie wegen des Weltenbrands ein Leben in absoluter Finsternis fristen müssten. Bestenfalls würden sie ein Leben mit Entbehrungen, Kämpfen, Leid und Tod führen. Und ob und wann das geplante Umprogrammieren der Proto-Eiris überhaupt Erfolg hat, wer weiß das schon?! Bei solchen Aussichten sagen besonders die Posbis: Wir sind dann mal weg. 18 000 von 35 000 Terranern sagen ebenfalls tschüß. Perry muss zwei Mars-Kreuzer entbehren, um alle gehen zu lassen.

In der Medostation erholen sich derweil Lua und Vogel. Zum Glück sind beide weitgehend fit. Bald geht es los, und es fängt vielversprechend an. Lua steuert die RAS wie unsereins sein Auto über eine leere Autobahn. Doch selbstverständlich läuft nicht alles reibungslos. Immerhin erreichen sie Wanderer und die Maschinenstadt Ambur-Karbush. Dort geht es zu wie auf einem surrealen Jahrmarkt der Lüfte. Die RAS wird unter anderem von F16-Jets angegriffen. Adam von Aures schreckt vor nichts zurück.

Unsere Freunde bereiten sich auf die direkte Konfrontation mit AvA vor. Mit dabei sind auch Perry II und Homunk. Die Maschinenstadt hat sich seit Rhodans Besuch 1976 verändert. Homunks Erklärung: AvA vergeht sich an der Stadt. Und er gibt das Ziel vor: den Turm des Navigators. Dort gilt es, ein Podest zu erobern. Angegriffen werden sie erst von Robotern, dann von Muirden. Perrys Plan: AvA will Perry II (weil er die kopierte Ritteraura hat) gefangennehmen. Er soll seinen Perry bekommen, aber nicht PR II!

Der Plan geht auf und Perry I sieht sich AvA gegenüber. Es ist die Statue von Zeno, die Perry entlarvt. AvA ist zunächst sauer, macht aber Perry ein Angebot: Überlässt Du mir Wanderer und Perry II, helfe ich euch bei der Evakuierung der Milchstraße. AvA sieht seine Mission als eine Art Rodung der Milchstraße, eine Art Exorzismus. AvA und seine Gesellschaft zusammen mit den anderen galaktischen Gesellschaften und Zivilisationen - nein, das funktioniert nicht.

Als Perry AvA auf dessen Mutter Shanda anspricht, scheint er einen wunden Punkt getroffen zu haben. AvA sichert Perry I zu, Perry II und die Enklaven-Gesellschaften in sichere Gefilde abziehen zu lassen. Perrys nächster Stich: Ach, AvA, Du kannst es drehen und wenden, wie Du willst, Du bist doch auch nur ein Sterblicher. Wieder scheint er einen wunden Punkt getroffen zu haben, als AvA verschwindet.

Jetzt wendet sich Perry an die Statue, in der bekanntlich Assan-Assoul Obdach gefunden hat. Perry probiert, Zeno und Assan Assoul gegeneinander auszuspielen. Doch das klappt nicht. Da erscheint Gucky, schnappt sich Perry und teleportiert. Sie geraten mitten in ein Gefecht mit den Muirden. Homunks Plan: Mit einem hier gelagerten ZA AvA unschädlich machen. Dieser ZA entpuppt sich als antikes Modell: Ei an Kette. Der ZA ist von einem speziellen Feld umgeben. Während Homunk sich den ZA greifen will, erscheint AvA. Dank Homunks Gliedmaßen, die er geklaut hat, kann er sich den ZA problemlos schnappen, ohne dass ihm was geschieht. Zusammen mit dem ZA verduftet er.

Unseren galaktischen Feuerwehrleuten rinnt so langsam die Zeit davon. Inzwischen rücken auch Lua und Vogel an. Jetzt bekommen es unsere wieder in einer Gruppe vereinten Freunde mit Lakaparn zu tun. Als ein Energiestrahl auf Perry II zurast, wirft sich Vogel dazwischen und wird schwer verletzt. Muss er sterben? Nein, sagt Homunk, ihr alle seid Gäste auf Wanderer und als solcher wird Vogel nicht das Zeitliche segnen. Im Physiotron wird er wieder hergestellt.

Den weiteren Weg zum Podest müssen Perry und Gucky alleine bestreiten und treffen auf AvA und Co. Der Drecksack wirft den ZA in die Luft. Wie weiland in den alten Western schießt er auf den fallenden ZA und trifft. Schade, dieser ZA hätte vielleicht einer gewissen Sichu...

AvA macht jetzt völlig auf durchgeknallten Großkotz: Ich bin unbesiegbar! In diesem Moment zeigt Gucky, was er in der Hand hat: Es ist ein ZAC. Auf AvA mit Gebrüll, ihm teleportierend den ZAC in die Brust rammen. Und wie der T-3000 in Terminator Genysis (!!) scheint sich AvA dank der für ihn schädlichen Vitalenergie aufzulösen. Doch AvA hat ja seine Gehilfen, zu denen aber Assan-Assoul nicht mehr zählt. Er hat die Seiten geweschselt. Dank ihm haben die Muirden keine Chance. Jetzt steckt AvA so richtig in der Sch...ße. Perry kündigt an, dass AvA auf Wanderer seine eigene Enklave bekommt, wo er seine Genesis ausleben kann, ohne Schaden anzurichten.

Da explodiert der Maschinen-Engel.

Es war Assan-Assoul, der AvA den Garaus gemacht hat, indem er den ZAC hat explodieren lassen. Musste sein, sorry. Das Gerät stammt übrigens von Lua. Die nach der Zerstörung des ZAC und ZA freigewordenen Energien lassen aber auch die Statue zerbröseln. Assans letzte Worte: Richte dem Maghan meine Ehrerbietung aus. Perry sichert dies zu.

So, und jetzt zur Proto-Eiris. So langsam wird die Zeit wirklich knapp. Als die Eiris-Quanten alles durchfluten, bekommt Perry I ein eigentümliches Gefühl. Nicht nur, dass der Weltenbrand tatsächlich gelöscht wird. Die Milchstraße ist ab sofort sicher vor Vaganten, sprich heimatlosen SI, die umherziehen, um sich verwaiste Mächtigkeitsballungen anzueignen, so Homunks Erklärung.

Und was wird aus Perry II? Wir haben alle unsere Aufgaben, so Homunk. Und was ist mit AvA? Ist er wirklich tot? Und was wird aus unserem Lieblings-Duo - so ohne ZAC? Lua und Vogel werden auf Wanderer bleiben. Ebenso Ernst Ellert und Perry II. Und Homunk. Zu AvA: Nichts auf Wanderer geht niemals so ganz! So Homunk. Perry nimmt Abschied von Perry. Er überlässt ihnen eine Spacejet, der Perry II einen Namen gibt: GOOD HOPE.

Zurück auf der RAS: Der 26. August 1552 wird als der Tag in die Geschichte eingehen, an dem der Weltenbrand gelöscht wurde. Die Besatzung der RAS bereitet sich auf den Rückflug ins Solsystem vor. In Perry steigt eine leichte Sorge auf, aber nur eine leichte Sorge.

The End
But Perry Rhodan will return. Even already next week.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon lichtman » 6. Februar 2019, 17:00

Offline
lichtman
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2085
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München
Macca hat geschrieben:...
Denn der Ausflug nach Wanderer birgt vor allem temporale Unabwägbarkeiten. Nicht nur die Frage, ob die RAS von ihrer Mission zurückkehrt, steht im Raum, sondern: Wann wird die RAS zurückkehren?

Perry stellt es jedem frei: Wer will, kann die RAS verlassen.

Bei solchen Aussichten sagen besonders die Posbis: Wir sind dann mal weg.

Das überrascht mich schon. Die sehr langlebigen Posbis haben doch keinen Familienbande? Bzw sind alle Ableger.

Haben die Expokraten irgendetwas mit den Posbis in der Cairanischen Epoche vor?

Matten-Willys gehen mit?
18 000 von 35 000 Terranern sagen ebenfalls tschüß.

Das verstehe ich eher: Die Gefahr Partner, Kinder, Eltern usw. nie wieder zu sehen.
Perry muss zwei Mars-Kreuzer entbehren, um alle gehen zu lassen.

Könnte unvorbereitet ein bisschen eng sein.
...
Lua steuert die RAS wie unsereins sein Auto über eine leere Autobahn. Doch selbstverständlich läuft nicht alles reibungslos. Immerhin erreichen sie Wanderer und die Maschinenstadt Ambur-Karbush.

ES-Eiris als Universalschlüssel für den Schirm um Wanderer ist m.E. eine gravierende Sicherheitslücke.
...
Überlässt Du mir Wanderer und Perry II, helfe ich euch bei der Evakuierung der Milchstraße. AvA sieht seine Mission als eine Art Rodung der Milchstraße, eine Art Exorzismus. AvA und seine Gesellschaft zusammen mit den anderen galaktischen Gesellschaften und Zivilisationen - nein, das funktioniert nicht.

Das ist Irrsinn. Sinnloser kontraproduktiver Overkill :(

Der teilmenschlcihe Adam kann sich im Weltenbrand halten?

In einer leeren Milchstrasse fehlen die Intelligenzen, die sich in seinem Sinne weiterentwickeln.

Für eien Evakuierung ist es zu spät und der Weltenbrand wird sich weiter ausbreiten.
...
Als ein Energiestrahl auf Perry II zurast, wirft sich Vogel dazwischen und wird schwer verletzt. Muss er sterben? Nein, sagt Homunk, ihr alle seid Gäste auf Wanderer und als solcher wird Vogel nicht das Zeitliche segnen. Im Physiotron wird er wieder hergestellt.

und wird von der Verschränkung mit Lua befreit?
... Es war Assan-Assoul, der AvA den Garaus gemacht hat, indem er den ZAC hat explodieren lassen. Musste sein, sorry. Das Gerät stammt übrigens von Lua. Die nach der Zerstörung des ZAC und ZA freigewordenen Energien lassen aber auch die Statue zerbröseln. Assans letzte Worte: Richte dem Maghan meine Ehrerbietung aus. Perry sichert dies zu.

Damit ist der MdI weg :(

mir RC wäre das nicht gegangen

Kein Bestandsschutz für körperlose Seelen als Gäste auf Wanderer?
So, und jetzt zur Proto-Eiris. So langsam wird die Zeit wirklich knapp. Als die Eiris-Quanten alles durchfluten, bekommt Perry I ein eigentümliches Gefühl. Nicht nur, dass der Weltenbrand tatsächlich gelöscht wird. Die Milchstraße ist ab sofort sicher vor Vaganten, sprich heimatlosen SI, die umherziehen, um sich verwaiste Mächtigkeitsballungen anzueignen, so Homunks Erklärung.

Das braucht man doch nciht. Es gibt ja schon die Eiris-Kehre.

Was unterscheidet vagabundiernde SIs ohne Wohnsitz von vagabundierenden SIs mit Wohnsitz, wie den bekannten Wanderer?

Könnten sich THERMIOC oder GESHOD die MB ES unter den Nagel reissen weil sie nicht obdachlos sind, sondern schon eine MB haben?

Bizarr
Und was wird aus Perry II? Wir haben alle unsere Aufgaben, so Homunk. Und was ist mit AvA? Ist er wirklich tot? Und was wird aus unserem Lieblings-Duo - so ohne ZAC? Lua und Vogel werden auf Wanderer bleiben.

mein Bedauern hält sich in Grenzen
Ebenso Ernst Ellert und Perry II. Und Homunk.

Die Instant-Entsorgung war zu erwarten.

Ein Reset des Personal-Tableaus.
Zu AvA: Nichts auf Wanderer geht niemals so ganz! So Homunk.

Immerhin - aber ob wr jemals wieder von ihm hören werden.

und Zeno und ein gewisser Supermutant?
Perry nimmt Abschied von Perry. Er überlässt ihnen eine Spacejet, der Perry II einen Namen gibt: GOOD HOPE.
...


Ich will gar nciht nach Adams Begleiter aus seiner Schönen Familie fragen: Muirden, Taylwit und Lucaparn?

Meine Begeisterung hält sich nach dem Spoiler in engen Grenzen.

manfred

PS: Was ist eigentlich mit Lotho passiert?
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2135
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Wohnort: Down South
Danke für den ausgezeichneten Spoiler. :st:
Spoiler:
Lua Virtanen
und
Spoiler:
Vogel Ziellos
haben ihre Bestimmung gefunden.
Ist das nicht romantisch? Ist das nicht schön? Da fallen Steine von unser aller Herzen.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Kardec » 6. Februar 2019, 17:45

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
PS: Was ist eigentlich mit Lotho passiert?
Gerüchteweise ist er beim Aagenfeldtbeschuss umgekommen - aber nix is gwieß.



und Zeno und ein gewisser Supermutant?
Zeno zerbröselt (siehe in deinem post oben) u. AA verweht

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon abraxas35 » 6. Februar 2019, 21:02

Benutzeravatar
Offline
abraxas35
Siganese
Beiträge: 9
Registriert: 29. Juni 2012, 15:30
Danke für diesen wunderbaren Spoiler! :)
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2726
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Rhodan verbietet Vogel und Lua, sich am Angriff auf AvA zu beteiligen: "Nein. Ihr seid ebenso unersetzlich wie die beiden Auraträger. Es ist zwar nicht ganz sicher, dass ihr die RAS TSCHUBAI zurücksteuern könnt. Aber ohne euch sind wir fast mit Sicherheit hier gefangen."(p17)
Klingt ganz vernünftig. Ein paar Stunden später (p46), Vogel Ziellos wurde gerade lebensgefährlich verletzt, nötigt unser Perry Lua Virtanen dazu, ihr ihren Zellaktivator als Waffe gegen Adam zur Verfügung zu stellen.
Anstatt seinen eigenen ZAC zu riskieren, nimmt er den der Frau, die die 18000 Leutchen der RT heimbringen kann. Ist schon ein wahrer Held, unser Perry.

"Wir schicken ihm den falschen Rhodan. Perry und ich tauschen die Position und ich lasse mich entführen." (p24)
Wie haben die Muirden nun entschieden, welchen PR sie entführen? Anhand der "Position"?

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass von Rhodan IIs Universum nur dieser Mond übrig geblieben ist (gescheitertes Universum oder so). Im Roman kam es mir nun so vor, als würde tatsächlich eine reale Chance existieren, dass PR II doch noch in sein Universum zurückkehren kann. Wohin sind denn nun Ellert und PR II aufgebrochen?

Für mich: Leider zu wenig Spannung, zu wenig Drama, Tragik. Hat mich nicht mitgerissen. Aber ist natürlich nur meine Meinung, YMMV.
Weltenbrand (was für ein Thema ...), Adaurest, Perry II, 2999 ... abgehakt.
Schade.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

now, take her from these stews and frozen lakes.
she will remember not what did occur,
but if it pleases you, tell her when she wakes ...
... a flower grows yet in hell that's named for her.

-- der dämon etrigan zu swamp thing in moore/bissette/totlebens down amongst the dead men

nolite te bastardes carborundorum.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Kardec » 6. Februar 2019, 21:46

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
@Günther Drach

Leider muss ich dir zustimmen. Es wäre abgesehen vom Logikbug, angesichts des Schadens den er angerichtet hat, an Rhodan II gewesen den ZAC zu riskieren.

Fand auch, die Handlung spielt auf WANDERER!, zu wenig SoW.
Zu wenig Drama kann man eigentlich nicht sagen. Der Plot war schon komplex und sich zuspitzend angelegt.
Aber irgenwie versteh ich was du meinst.
Für mein Verständnis waren die Hauptprotagonisten in der Geschichte falsch plaziert.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Tiberius » 6. Februar 2019, 21:51

Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1265
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Das war also dann der Genesis-Zyklus ...

Danke für den Spoiler, Macca.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Macca » 6. Februar 2019, 22:43

Benutzeravatar
Offline
Macca
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 18. August 2013, 17:53
Für mich war der Roman aufgebaut und erzählt wie ein typischer Hollywood-Blockbuster a la Terminator (besonders Genysis) und nicht wie ein Kunstfilm a la Babel oder The Tree of Life.
Vom ersteren könnte ich problemlos jederzeit den Inhalt wiedergeben, von den beiden anderen nicht, obwohl ich alle drei mehrmals gesehen habe.
Entsprechend schnell und flüssig war der Roman zu lesen, entsprechend flott ging der Spoiler von der Hand.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Macca » 6. Februar 2019, 22:45

Benutzeravatar
Offline
Macca
Oxtorner
Beiträge: 689
Registriert: 18. August 2013, 17:53
Tiberius hat geschrieben:Das war also dann der Genesis-Zyklus ...


Das war also dann der Großzyklus Weltenbrand!
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Plophoser
Beiträge: 365
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Und wo is unsere Heulsuse aka Lachsack aka ES? Auf Urlaub? :o
Benutzeravatar
Offline
AushilfsMutant
Plophoser
Beiträge: 365
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania
Ce Rhioton hat geschrieben:Danke für den ausgezeichneten Spoiler. :st:
Spoiler:
Lua Virtanen
und
Spoiler:
Vogel Ziellos
haben ihre Bestimmung gefunden.
Ist das nicht romantisch? Ist das nicht schön? Da fallen Steine von unser aller Herzen.

Ja, total romantisch! Ja auch total schön! Ganze Multiversen fallen einem da vom Herzen. :D
Schade das Perry 2 nicht Heim durfte. :(

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Faktor10 » 6. Februar 2019, 23:45

Benutzeravatar
Offline
Faktor10
Kosmokrat
Beiträge: 4532
Registriert: 25. Juni 2012, 21:30
Wohnort: Mönchengladbach
Erst mal danke für den Spoiler. Ich hatte bis zuletzt gedacht dass ES irgendwie wieder in Erscheinung tritt. Ist er nun wirklich für immer weg?
Unbelehrbarer Altleser.Allem Neuen aber aufgeschlossen. Leider mit ausgeprägter Rechtschreibschwäche.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Kardec » 7. Februar 2019, 02:01

Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 5614
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Faktor10 hat geschrieben:......dass ES irgendwie wieder in Erscheinung tritt. Ist er nun wirklich für immer weg?

Kann man nicht sagen. Jedenfalls kann ES zurückkommen, whd. andere SIen wg. der neuprogrammierten Eiris nicht so einfach in seinen Bereich eindringen können.
Offline
Fünfte Kolonne
Siganese
Beiträge: 50
Registriert: 1. November 2013, 15:41
Wie lange ist eigentlich die Halbwertszeit der Eiris? Zerfällt die nicht irgendwann wenn nicht neue nachproduziert wird? Und wieso bleibt die immer am selben Ort, dehnt die sich nicht aus, verdünnt die sich nicht, macht die Bewegungen der Galaxien mit? Und wenn ja, wieso? Äh, wird bestimmt alles im Roman beantwortet, den ich allerdings erst noch bekommen muss.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Richard » 7. Februar 2019, 04:51

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5975
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Bei "Klassischer" Eiris gibt es wohl sowas wie eine "Haltbarkeitsfrist" - ansonsten koennte sich nicht eine andere SI in einer verlassenen MB ansiedeln, wenn die ursprünglich beheimatete SI verstorben oder so ist...
Aber die Protoeiris ist "anders" - programmierbar wie wir erfahren haben und man könnte dami auch die MB ES endgültig von diversen anderen SIs etc. freihalten. Also hat diese Protoeiris zumindest eine dauerhafte Wirkung.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon R.B. » 7. Februar 2019, 06:27

Benutzeravatar
Offline
R.B.
Terraner
Beiträge: 1434
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln
Vielen Dank für den sehr guten Spoiler.

Ob ich diesen Abschluss eines immerhin 6 Jahre andauernden Großthemas so gut finde? Weiß ich noch nicht. Ich werde den Roman abwarten und dann mal in mich gehen.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Julian » 7. Februar 2019, 09:46

Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 546
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Danke für den Bild Spoiler.

Mehr muss ich erstmal nicht wissen.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon AngelikaZ » 7. Februar 2019, 10:26

Benutzeravatar
Offline
AngelikaZ
Marsianer
Beiträge: 102
Registriert: 9. März 2014, 09:55
So, gelesen und für super befunden! 1-1-1
Kai hat einen tollen Schreibstil, hoffentlich verlässt er nie NEO wegen der EA.
Die letzten 100 Bände waren gut aufgebaut und inhaltlich verbunden.
Es passte seit Jahren endlich mal!
Stichworte: Gemeni, GESHOD, Thoogondu, Audarest
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6555
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Danke für den guten Spoiler. Mein Heft kommt ja erst morgen. Aber schon die Leseprobe war spannend.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 6555
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Fünfte Kolonne hat geschrieben:Wie lange ist eigentlich die Halbwertszeit der Eiris? Zerfällt die nicht irgendwann wenn nicht neue nachproduziert wird? Und wieso bleibt die immer am selben Ort, dehnt die sich nicht aus, verdünnt die sich nicht, macht die Bewegungen der Galaxien mit? Und wenn ja, wieso? Äh, wird bestimmt alles im Roman beantwortet, den ich allerdings erst noch bekommen muss.



Bei der durchschnittlichen Lebensdauer von SIs sollte man eigentlich meinen, dass die HWZ von Eiris recht hoch ist, relativ zum Durchschnittsalter gewöhnlicher, biologischer Galaktiker.Also mindestens in Jahrtausenden zu rechnen sein müsste. Denke ich jetzt mal.
Andererseits muss sie ja meist dauernd nachproduziert werden. MBn wachsen ja auch. Bestimmt muss eine gewisse Mindestdichte pro Kubiklichtjahr vorliegen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Re: Spoiler 2999: Genesis, von Kai Hirdt

Beitragvon Goedda » 7. Februar 2019, 11:11

Offline
Goedda
Terraner
Beiträge: 1144
Registriert: 29. März 2014, 21:29
Roman noch nicht gelesen, aber zum Thema "Eiris": Erstens weiss ich nicht, ob diese eine Halbwertszeit hat. Sie könnte ja genau so gut ein Jahr bei 100% bleiben und dann exponentiell oder einfach nur rapide zerfallen, wie z.B. bei der Vitalenergie der ZAs. Die hält auch noch für 62 Stunden oder so und zerfällt dann extrem schnell nach Ablauf dieser Frist*.
Zweitens bezweifle ich, dass selbst die/eine Proto-Eiris so programmiert werden kann, dass andere SIs permanent ferngehalten werden können. Wäre dies möglich, würden es doch die SIs im Universum dauernd tun und wären praktisch sicher vor einer Übernahme einer feindlichen SI. Nix mit "Haifischbecken" wie ES es mal so schön formuliert hatte...

*Wobei streng genommen, wir ja nur den rapiden Zellzerfall nach 62 Stunden beobachten können.
Benutzeravatar
Offline
Trucksaree
Siganese
Beiträge: 19
Registriert: 29. August 2012, 15:55
Der Schauplatz ist ja 14.000 Lichtjahre von SOL entfernt. Da wir wissen, dass sich das Hyperlicht von SOL aus nicht mot Hypergeschwindigkeit ausgebreitet hat, wird es dauern, bis die Genesis den Weltenbrand "löscht"

Hat jemand eine Vorstellung, wie lange? Und sind die Menschen im Sol-System und in der "Nähe" solange überlebensfähig?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiss auch niemand außerhalb der RT, dass Rhodan die Genesis ausgelöst hat. Es bleibt also dabei, dass Rhodan in der Meinung der Menschheit - und der anderen Völker - für das Desaster verantwortlich istt. Und dass bleibt- folgt man den den Infos des Verlags - Jahrhunderten so.
Benutzeravatar
Offline
Günther Drach
Superintelligenz
Beiträge: 2726
Registriert: 1. Juli 2012, 20:44
Trucksaree hat geschrieben:Der Schauplatz ist ja 14.000 Lichtjahre von SOL entfernt. Da wir wissen, dass sich das Hyperlicht von SOL aus nicht mot Hypergeschwindigkeit ausgebreitet hat, wird es dauern, bis die Genesis den Weltenbrand "löscht"

Hat jemand eine Vorstellung, wie lange? Und sind die Menschen im Sol-System und in der "Nähe" solange überlebensfähig?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiß auch niemand außerhalb der RT, dass Rhodan die Genesis ausgelöst hat. Es bleibt also dabei, dass Rhodan in der Meinung der Menschheit - und der anderen Völker - für das Desaster verantwortlich ist. Und dass bleibt- folgt man den den Infos des Verlags - Jahrhunderten so.

Homunk zufolge wird die Löschung des Weltenbrands " ... eine gewisse Zeit benötigen, Jahre, Jahrzehnte oder Jahrhunderte. Aber bald sollte das Leben zumindest wieder erträglich sein. Und irgendwann wird von den Auswirkungen nichts mehr zu spüren sein." (p51)
Hätte alles vermieden werden können. Danke, Atlan. Danke, Rhodan.
Der vollständige Fanroman des NGF (2004 - 2008) -- tut euch was Gutes, lest ihn!

now, take her from these stews and frozen lakes.
she will remember not what did occur,
but if it pleases you, tell her when she wakes ...
... a flower grows yet in hell that's named for her.

-- der dämon etrigan zu swamp thing in moore/bissette/totlebens down amongst the dead men

nolite te bastardes carborundorum.
Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2135
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29
Wohnort: Down South
Günther Drach hat geschrieben:Hätte alles vermieden werden können. Danke, Atlan. Danke, Rhodan.


Ja, es ist schon leicht bizarr. Unsere Helden löschen Brandherde, die ohne ihre Existenz womöglich gar nicht entstanden wären.
Und sie entscheiden über Leben und Tod. Wie Götter.
Der Groll des Lebens an sich auf diese von Hoheren Mächten Auserwählten ist verständlich.
"Wir wissen, was gut für Euch ist." sprachen die Auserwählten.
"Wenn Ihr Euch anmaßt, das zu entscheiden, seid Ihr auch nicht besser als Thez." antworteten wir.
Nächste

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast