Rainer Schorm und PR Neo 194

Brandheiß: Das allerneueste NEO-Heft, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon Klaus N. Frick » 20. Februar 2019, 21:22

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8157
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Heute betrachtet der Redakteur im Redaktionsblog den aktuellen Roman von Rainer Schorm:

Abgründe der Zeit

Was ist eine Trinarration? Dieser Frage gehen die Hauptfiguren in Rainer Schorms Roman »Abgründe der Zeit« nach. Es ist der Band 194 der Serie PERRY RHODAN NEO, und er gehört zur Handlungsstaffel »Die Bestien«. Entsprechend wuchtig ist auch das Titelbild geworden, das Dirk Schulz für den Roman erstellt hat.

Im Roman selbst springt der Autor durch Raum und Zeit, die Leser nimmt er dabei gut an die Hand, so dass man auf den verschiedenen Handlungsebenen mit vielen dramatischen Szenen konfrontiert wird. Mit am stärksten fand ich die Szenen, in denen Thora – die sonst so cool wirkt – sehr engagiert und entschlossen handelt.

Auf diese Weise beantwortet der Roman die eine oder andere Frage aus der Vergangenheit der Serie und gibt gleichzeitig Aufschlüsse zu aktuellen Entwicklungen. Um es vorsichtig anzudeuten: Die eine oder andere Entwicklung reicht dann auch in die Zeit nach Band 200 …

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon Plattfuss » 22. Februar 2019, 17:41

Offline
Plattfuss
Marsianer
Beiträge: 158
Registriert: 2. August 2016, 19:41
Schon wieder wurde ich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass bis zum großen Finale noch Zeit für einen Rückblicksroman bleibt. Die Geschichte der Bestien und Haluter wurde beleuchtet. Nur, wird dieses Wissen noch irgendeine Rolle spielen? Nachdem die Welle Andros einen Fußtritt verpasst hat, sind die wenigen überlebenden Bestien abgezogen. Perry wird es auf seiner Mission wohl kaum mit einer Bestie zutun bekommen, Amme hin oder her. Warum also jetzt ein Blick in die Geschichte werfen, zudem noch auf äußerst fragwürdige Weise? :gruebel:

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon walter59 » 24. Februar 2019, 19:44

Offline
walter59
Oxtorner
Beiträge: 654
Registriert: 7. Juli 2012, 11:19
Schon wieder wurde ich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass bis zum großen Finale noch Zeit für einen Rückblicksroman bleibt. Die Geschichte der Bestien und Haluter wurde beleuchtet. ...

Ich fand diesen Rückblick über die Geschichte der Bestien und Haluter im Neo-Universum recht interessant.... die spezielle Rolle des (ehemaligen) Symboflex-Partners z.B.

Was mich aber besonders überrascht:
Die Aussage "Die eine oder andere Entwicklung reicht dann auch in die Zeit nach Band 200 …"
Ääh, hmmmmmm ...

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon Klaus N. Frick » 25. Februar 2019, 22:08

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8157
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Den Roman gibt's seit dem Wochenende – weil ich aber das Cover von »Abgründe der Zeit« so stark finde und auch den Roman sehr mochte, verweise ich noch mal auf Band 194 unserer Serie PERRY RHODAN NEO.

Hier:
https://perry-rhodan.net/aktuelles/news ... zeit%C2%AB

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon Klaus N. Frick » 28. Februar 2019, 15:58

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 8157
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Schöner Beitrag in »Fessis NEO-Blog« zu Rainer Schorms neuestem Roman – ich finde diesen Blick in »Die Abgründe der Zeit« interessant und lesenswert. Aber lest einfach selbst ...

https://fessisneoblog.wordpress.com/201 ... -der-zeit/

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon ovaron29 » 1. März 2019, 09:11

Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2013, 11:20
Wohnort: Wien
Klaus N. Frick hat geschrieben:Heute betrachtet der Redakteur im Redaktionsblog den aktuellen Roman von Rainer Schorm:

Abgründe der Zeit

Was ist eine Trinarration? Dieser Frage gehen die Hauptfiguren in Rainer Schorms Roman »Abgründe der Zeit« nach. Es ist der Band 194 der Serie PERRY RHODAN NEO, und er gehört zur Handlungsstaffel »Die Bestien«. Entsprechend wuchtig ist auch das Titelbild geworden, das Dirk Schulz für den Roman erstellt hat.

Im Roman selbst springt der Autor durch Raum und Zeit, die Leser nimmt er dabei gut an die Hand, so dass man auf den verschiedenen Handlungsebenen mit vielen dramatischen Szenen konfrontiert wird. Mit am stärksten fand ich die Szenen, in denen Thora – die sonst so cool wirkt – sehr engagiert und entschlossen handelt.

Auf diese Weise beantwortet der Roman die eine oder andere Frage aus der Vergangenheit der Serie und gibt gleichzeitig Aufschlüsse zu aktuellen Entwicklungen. Um es vorsichtig anzudeuten: Die eine oder andere Entwicklung reicht dann auch in die Zeit nach Band 200 …

@Rainer Schorm
Neo Story 17, ein sehr guter Roman. Allerdings verstand ich nicht, wieso Atlan und Sud sich in der MS treffen können. Sue wurde in Andromeda zu Sud und kam dann in die Milchstraße. Atlan blieb in Andromeda.
Seit 1961 Fan.

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon astroGK » 1. März 2019, 14:11

Offline
astroGK
Marsianer
Beiträge: 178
Registriert: 29. Juni 2012, 19:45
Für mich beginnt langsam der Abschied von der Serie NEO. Obwohl ich die wirklich gut geschriebenen Romane sehr mag, endet für mich mit 199 mit großer Sicherheit dieses Leseabenteuer zusätzlich zu Erstauflage. Da ich mit Band 1 eingestiegen bin und mich dann in Sprüngen weiter bewegt habe bis jetzt zum Ende der Staffel "Bestien" gefällt es mir nunmehr die Auflösungen zu vielen Rätseln die sich ergeben hatten im Laufe der Zeit zu lesen. Band 200 wird sehr wahrscheinlich eine starke Zäsur. NEO hat inzwischen eine neue Leserschaft gewonnen und es braucht daher diese Anlehnung an die Erstauflage nicht mehr. Es ist ein Paralleluniversum geworden zum Perryversum. Eines in den nicht mal Rhodan allein mehr wirkliche Ähnlichkeit zu dem in der Erstauflage hat. Stattdessen bilden er und Thora ein Unsterblichkeitspaar, bei dem einige der kosmischen Aufgaben von einem und ein anderer Teil von den anderem übernommen wird. So wie es in diesem Band 194 der Fall war. Der angekündigte Zeitsprung mit 200 wird dieses Gestaltungselement sicher noch verstärken.
Obwohl ich diese Schilderungen sehr interessant finde und diese Teilung der, die Serie den Titel gebenden Hauptperson aus Erstauflage, sehr viel Potenzial in sich trägt, so bin ich doch mit Perry Rhodan aufgewachsen. Und dieser Perry Rhodan hat seine erste Frau Thora 2043 zu Grabe getragen. Vielleicht ist es dieses Element dass mich am meisten an NEO befremdet hat. Weil Perry hat immer wieder neue Gefährtinnen, die er immer wieder tragisch in der Zeit zurücklassen musste. Eine Partnerin die mit ihm durch die Ewigkeit schreitet passt irgendwie nicht zu der Figur von Rhodan, dass ich interessant finde. Auch Sichu Dorksteiger in der Erstauflage verblasst bereits langsam neben Perry, da dort der einsame Held der gegen das Böse kämpft der Leitfaden ist.
NEO hat einen neuen Leitfaden gefunden. Jetzt sind es zwei, die das Universum erkunden und Gefahren gegenüber der Menschheit abwehren. Und ihre Kinder, werden auch zu Unsterblichen? Oder werden sie sie auf tragische Weise verlieren?

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon TCai » 1. März 2019, 15:24

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 14. Dezember 2014, 10:20
Wohnort: Südostoberbayern
ovaron29 hat geschrieben:@Rainer Schorm
Neo Story 17, ein sehr guter Roman. Allerdings verstand ich nicht, wieso Atlan und Sud sich in der MS treffen können. Sue wurde in Andromeda zu Sud und kam dann in die Milchstraße. Atlan blieb in Andromeda.

Atlan und Sud treffen sich in der MS? Wo steht das? :gruebel:
Kann mich nicht erinnern, das gelesen zu haben. Vielleicht hab ich es auch überlesen.
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon ovaron29 » 2. März 2019, 07:56

Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2013, 11:20
Wohnort: Wien
TCai hat geschrieben:
ovaron29 hat geschrieben:@Rainer Schorm
Neo Story 17, ein sehr guter Roman. Allerdings verstand ich nicht, wieso Atlan und Sud sich in der MS treffen können. Sue wurde in Andromeda zu Sud und kam dann in die Milchstraße. Atlan blieb in Andromeda.

Atlan und Sud treffen sich in der MS? Wo steht das? :gruebel:
Kann mich nicht erinnern, das gelesen zu haben. Vielleicht hab ich es auch überlesen.

Im Roman Neo Story 17, Kapitel 1, 4. Absatz. Atlan wird mit einem Kurierschiff vom Canopussystem auf dem Saturnmond Mimas eingeliefert und von Tifflor und Sud im Mnemotechnischen Zentrum behandelt.
Seit 1961 Fan.

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon ovaron29 » 2. März 2019, 09:24

Benutzeravatar
Offline
ovaron29
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2056
Registriert: 20. Mai 2013, 11:20
Wohnort: Wien
astroGK hat geschrieben:Für mich beginnt langsam der Abschied von der Serie NEO. Obwohl ich die wirklich gut geschriebenen Romane sehr mag, endet für mich mit 199 mit großer Sicherheit dieses Leseabenteuer zusätzlich zu Erstauflage. Da ich mit Band 1 eingestiegen bin und mich dann in Sprüngen weiter bewegt habe bis jetzt zum Ende der Staffel "Bestien" gefällt es mir nunmehr die Auflösungen zu vielen Rätseln die sich ergeben hatten im Laufe der Zeit zu lesen. Band 200 wird sehr wahrscheinlich eine starke Zäsur. NEO hat inzwischen eine neue Leserschaft gewonnen und es braucht daher diese Anlehnung an die Erstauflage nicht mehr. Es ist ein Paralleluniversum geworden zum Perryversum. Eines in den nicht mal Rhodan allein mehr wirkliche Ähnlichkeit zu dem in der Erstauflage hat. Stattdessen bilden er und Thora ein Unsterblichkeitspaar, bei dem einige der kosmischen Aufgaben von einem und ein anderer Teil von den anderem übernommen wird. So wie es in diesem Band 194 der Fall war. Der angekündigte Zeitsprung mit 200 wird dieses Gestaltungselement sicher noch verstärken.
Obwohl ich diese Schilderungen sehr interessant finde und diese Teilung der, die Serie den Titel gebenden Hauptperson aus Erstauflage, sehr viel Potenzial in sich trägt, so bin ich doch mit Perry Rhodan aufgewachsen. Und dieser Perry Rhodan hat seine erste Frau Thora 2043 zu Grabe getragen. Vielleicht ist es dieses Element dass mich am meisten an NEO befremdet hat. Weil Perry hat immer wieder neue Gefährtinnen, die er immer wieder tragisch in der Zeit zurücklassen musste. Eine Partnerin die mit ihm durch die Ewigkeit schreitet passt irgendwie nicht zu der Figur von Rhodan, dass ich interessant finde. Auch Sichu Dorksteiger in der Erstauflage verblasst bereits langsam neben Perry, da dort der einsame Held der gegen das Böse kämpft der Leitfaden ist.
NEO hat einen neuen Leitfaden gefunden. Jetzt sind es zwei, die das Universum erkunden und Gefahren gegenüber der Menschheit abwehren. Und ihre Kinder, werden auch zu Unsterblichen? Oder werden sie sie auf tragische Weise verlieren?

Gerade, dass es keine exakte Kopie der EA ist, macht NEO für mich interessant. In der EA ging es lange Zeit um drei, Perry, Atlan und Bull. Jetzt ist es halt seine Familie. Nachdem ich in der EA seit 2700 nur mehr einzelne Romane las, habe ich mir vorgenommen vom aktuellen Zyklus alle 100 zu lesen. Und das, obwohl es wieder mit einer Invasion losging. Für CM ist es bestimmt wieder etwas ANDERES.
Seit 1961 Fan.

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon astroGK » 2. März 2019, 17:49

Offline
astroGK
Marsianer
Beiträge: 178
Registriert: 29. Juni 2012, 19:45
ovaron29 hat geschrieben:Gerade, dass es keine exakte Kopie der EA ist, macht NEO für mich interessant. In der EA ging es lange Zeit um drei, Perry, Atlan und Bull. Jetzt ist es halt seine Familie. Nachdem ich in der EA seit 2700 nur mehr einzelne Romane las, habe ich mir vorgenommen vom aktuellen Zyklus alle 100 zu lesen. Und das, obwohl es wieder mit einer Invasion losging. Für CM ist es bestimmt wieder etwas ANDERES.

Ich schrieb ja, dass NEO seinen ganz eigenen Reiz hat. Das unsterblichen Paar, das hat was. Reizvoll ist sicher auch wie man das Element mit den nicht unsterblichen Kindern löst. Aber meins ist es nicht, hab ich gemerkt. Jedesmal wenn die beiden Jungs loszogen um young-adult Abenteuer zu erleben (in Anlehnung zu den erfolgreichen Teanager-Buchreihen?) habe ich den Band genervt weggelegt. Ich bin eindeutig das falsche Zielpublikum.

Aber es ist schön zu sehen, dass diese neue Reihe der PR-Readaktion, von Klaus N. Frick so erfolgreich ist. Weiterhin viel Erfolg wünsche ich den Machern.

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon TCai » 2. März 2019, 22:41

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 14. Dezember 2014, 10:20
Wohnort: Südostoberbayern
ovaron29 hat geschrieben:
TCai hat geschrieben:
ovaron29 hat geschrieben:@Rainer Schorm
Neo Story 17, ein sehr guter Roman. Allerdings verstand ich nicht, wieso Atlan und Sud sich in der MS treffen können. Sue wurde in Andromeda zu Sud und kam dann in die Milchstraße. Atlan blieb in Andromeda.

Atlan und Sud treffen sich in der MS? Wo steht das? :gruebel:
Kann mich nicht erinnern, das gelesen zu haben. Vielleicht hab ich es auch überlesen.

Im Roman Neo Story 17, Kapitel 1, 4. Absatz. Atlan wird mit einem Kurierschiff vom Canopussystem auf dem Saturnmond Mimas eingeliefert und von Tifflor und Sud im Mnemotechnischen Zentrum behandelt.

Oh, danke für den Tipp. Da muss ich die doch sofort mal lesen.
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Re: Rainer Schorm und PR Neo 194

Beitragvon TCai » 2. März 2019, 22:53

Benutzeravatar
Offline
TCai
Oxtorner
Beiträge: 656
Registriert: 14. Dezember 2014, 10:20
Wohnort: Südostoberbayern
Mir hat der Roman gut gefallen, auch wenn die Umstände ungewöhnlich sind, in denen ich als Leserin etwas über Tolot und die Haluter erfahre. Aber es fügt sich so einiges zusammen. Bin schon sehr gespannt auf den nächsten Roman.

Hier meine ausführliche Rezension mit Minispoiler. Die Inhaltszusammenfassung, gibt es wie immer in der Perrypedia.
https://www.christina-hacker.de/2019/03/ausgefeilte-haluterhistorie/
»Denn Phantastik schreiben, heißt ja nicht, die Realität mit anderen Mitteln nachzuerzählen, sondern die Realität mit anderen, eben phantastischen Mitteln aufzubrechen.«
Sascha Mamczak

Christinas Multiversum
ST-EBOOKS Fanfiction

Zurück zu Spoiler NEO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast