Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefiel Dir ....

die Story des Romans? - Note 1
11
9%
Note 2
13
10%
Note 3
10
8%
Note 4
2
2%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
4
3%
Keine Bewertung
2
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
12
10%
Note 2
19
15%
Note 3
4
3%
Note 4
4
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
3
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
2%
Note 2
8
6%
Note 3
9
7%
Note 4
6
5%
Note 5
5
4%
Note 6
8
6%
Keine Bewertung
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 126

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 10:44

Der Spoiler zum aktuellen Roman:
Spoiler:
Perry Rhodan Nr. 3012
Liza Grimm
Totenschiff







Die Hauptpersonen des Romans:
Dva und Odin – Die Geschwister wachsen auf einer Welt des Sterbens heran.
Dancer und Schlafner – Zwei Kopfgeldjäger sind auf besondere Beute aus.
Gaivhari Gaishanc – Der Cairaner experi-mentiert mit Kräften des Geistes und des Lebens.
Horbitan – Der Überschwere handelt nicht nur zum eigenen Wohl.





Romananfang:
Auf dem Planeten Ghabar, einer Staubkugel mit langsamer Rotation und rotem Himmel befindet sich die terranische Frau Yerina. Sie wurde von den Cairanern auf diesen Planeten, auf dem ein Vitalsuppressor (VS) steht, zwangs-oder strafversetzt. Sie ist schwanger und die Wehen setzen ein.Auch sie wird langsam von dem VS ausgesaugt, der ihre Lebenskraft stiehlt. So beginnt der Roman.

Später wird das Leben ihrer beiden Kinder, Odin und Dva, einem Zwillingspaar, gezeigt.Odin ist der einige Minuten ältere Zwilling und bevormundet oder schützt seine Schwester.Oft müssen sich die Bewohner der Siedlung gegen sogenannte Fraßmatten wehren, eine Symbiose aus Pilz, und Spore, das seine Opfer lähmt und dann auflöst. Dagegen hilft nur Säurebeschuss oder ein selten vorhandener Desintegrator. Die Zwillinge sind noch relativ immun gegen den Vitalsuppressor, deshalb zieht sie der örtliche cairanische Wächter für ein Forschungsprogramm heran, das mehrere Jahre dauert.Ihre Mutter aber unterschrieb diesen Vertag für die Kinder, weil diese so von dem Einfluss des VS befreit sind, denn sie bemerkte, dass auch die Kinder langsam dessen Einfluss unterlagen.
Der Cairaner Gaivhari Gaishanc hat den Kindern, die inzwischen erwachsen sind (ca. 17-18 Jahre NGZ), ein sogenanntes Paragewebe eingepflanzt und experimentiert mit ihren daraus entstandenen Kräften.Dva, von ihrem Bruder Odin Diva genannt, kann damit die Muskeln von Menschen beeinflussen und Odin kann Leute in den Schlaf zwingen. Dazu muss er aber erst ihren Hormonhaushalt scannen.Außerdem macht der Cairaner laufend Tests mit ihnen und sie müssen für ihn Kämpfe ausführen. Gegen den Cairaner wollen sie ihre Kräfte nicht einsetzen, weil sie dann wieder unter dem Einfluss des Vitalsuppressors leiden müssten, weil der Cairaner sie dann aus dem Vertrag entlässt. Aber sie beschließen zu fliehen, auf dem sogenannten „Totenschiff“, das den Planeten alle paar Jahre anfliegt.
Wir erfahren außerdem, dass die Cairaner auf ihre inneren Hände, die „Gespürhände“ besonders stolz sind, jedoch benutzt Gaivhari nur seine Außenhände.
Der Kapitän des Totenschiffes heißt Horbitan und liefert die täglichen Güter auf die Staubkugel von Ghabar. Außerdem holt er die Leichen von dem Planeten ab, falls es gut zahlende Verwandte außerhalb des Orbits gibt. Deshalb wird sein Schiff eben auch so genannt, das „Totenschiff“. An den echten Namen kann sich keiner mehr erinnern.Dva hatte von einem geschwätzigen Wächter erfahren, wann das Schiff landen würde.

Es stellt sich heraus, dass der Kapitän des Schiffes, Horbitan, ein Überschwerer ist, und das Schiff eigentlich HORB XX heißt.Das Totenschiff ist ein uralter, 1500 Jahre alter Walzenraumer der Überschweren (möglicherweise aus Leticrons oder Maylpancers Zeiten).An Bord herrschen wie üblich bei Überschweren mehr als zwei Gravos.Das Schiff hat eine lange Vergangenheit, hat eventuell sogar einmal den Galactic Guardians gehört.Für die Terraner an Bord hat der Kapitän die Schwerkraft allerdings in ihren Räumen auf 1 g reduziert. Im Schiff gibt es alte, verrottete Bereiche, die niemand mehr betritt.Die Beiden Zwillinge und Yerina wollen nach Novodoma, dem Heimatplaneten ihrer Mutter.Sie erfahren, dass die Cairaner ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt haben.
Die HORB besitzt 18 Gleiter und einige kleiere Raumboote. Sie landen zwischen auf dem Planeten Pasaul, einer terranisch bewohnten Hillbilly- Randwelt, wo der Käptn Tote auslädt.Auch hier wissen aber die Bewohner nichts Genaues über Terra.

Als die Zwillinge von einem Ausflug zurückkehren, erfahren sie, dass Yerina an oder von Bord des Schiffes Horb XX entführt wurde. Außerdem haben die Kopfgeldjäger versucht, die Positronik des Schiffes zu knacken, um Daten über Odin und Dva zu erlangen. Das Schiff der Eindringlinge wurde gefunden.Man vermutet also, dass der Feind noch an Bord ist.Eine Durchsuchung der HORB beginnt.Es gibt rund 2000 Besatzungsmitglieder und ihre Verwandten, wie eben üblich bei einer Springersippe, mit denen die Überschweren ja verwandt sind. Auch Odin und Dva beteiligen sich an der Suche. Sie finden die Feinde in einem großen Lagerraum, der mit Metallkisten vollgestapelt ist.Die beiden Gegner sind eine Terranerin und ein Cairaner, dessen rauchiger Geruch verrät, dass er männlich ist.Sie haben Yerina irgend ein Mittel verpasst, eine Überdososi iund sie so getötet. Die Zwillinge bringen deshalb die Kopfgeldjäger um.Genauer: sie setzen ihre Parakräfte ein, dann rächt sich Dva für den Mord an ihrer Mutter, indem sie beide Gegner mit dem Dolch ersticht.Sie nehmen das Gepäck der Kopfgeldjäger an sich. Darin finden sie zwei Fazialmasken, mit denen sich die Mimik anderer Völker als getarntes Gesicht imitieren lässt, auch von Cairanern. Außerdem finden sie das Auftragsbuch der Jäger und wissen nun, dass wirklich der Cairaner Gaivhari der Auftraggeber der Jäger gewesen war.
Dva/Diva beschließt aufgrund des Auftragsbuches, dessen Kunden alle Cairaner waren, die Opfer zu warnen.Das ist ihre Rache für die Ermordung von Yerina.
Zwei Monate später.
Sie landen auf Tanikjom, einer relativ grünen, natürlich dünn besiedelten Randwelt ohne Polizei oder Militär. schnappen sich die alte Space-Jet der nun toten Kopfgeldjäger.Hir können sie eine Arkonidin warnen. Sie ist Thi-Laktrote, eine Dagormeisterin, und bringt den beiden Zwillingen die Grundzüge dieser Kampftechnik bei.Sie bleiben einige Wochen bei der Arkonidin.Dabei merken sie, dass ihre Paragaben nachlassen. Sie bekommen Übelkeit und Kopfschmerzen. Die Arkonidin findet heraus, dass das Paragewebe mit Vitalenergie (VE) versorgt worden war, die nun nachlässt, weil die cairanischen Maschinen nicht mehr zur Verfügung stehen.Sie müssen einen Ort nit Vitalenergie finden. Also vrerabschieden sie sich von der Dagormeisterin, die sie mit Waffen der ehemaligen, arkonidischen Kristallgarde beschenkt: eine Schwertlanze und eine Spensch-Streitaxt sowie einen Schild für Odin und Diva erhält ein Pattag und Thark-Wurfscheiben.
Sie beschließen, nun selbst Jäger zu werden, aber nicht verfolgte Personen sondern nur wirklich Kriminelle zu jagen. Dafür wollen sie sich von den Cairanern mit Vitalenergie nezahlen lassen, um ihre mentalen Vorräte für ihre Paragaben wieder aufzufüllen.
Sie informieren den Überschweren Horbitan, mit dem sie in Verbindung blieben, der daraufhin den Cairaner Gaivhari kontaktiert. Dieser nimmt Kontakt mit den Zwillingen auf.
Er verspricht ihnen VE, wenn sie Aufträge für ihn erfüllen.
Der erste Auftrag führt sie nach Gongolis, dem terranischen Weltraumhabitat.Sie treten in ihren Masken als Arkoniden auf.Sie suchen Petru Larromar, einen Schwerverbrecher, nicht nur im Cairanischen Sinne.Auch Terraner würden ihn nach ihren Gesetzen verurteilen.
Nach einigen Problemen schnappen sie Larromar, indem Odin seine Paragabe einsetzt, durch dessen Individualschirm, der also nicht höherdimensional gewesen sein konnte. Odin wird bei der Anwendung seiner Psifähigkeit schwer übel. Das macht Diva wütend uns sie tötet Larromar mit dessen Thermostrahler.Immerhin erfahren sie, dass es einen cairanischen Konsul des zentralgalaktischen Konsulats gibt, einen Machtbereich der Cairaner.
Die Zwillinge nehmen Kontakt mit der HORB XX auf und lassen sich zu dem Cairaner Gaishanc bringen, um die versprochenen VE als Belohnung abzuholen.Odin ist noch immer schwach.
Gaishanc will, dass sie privat für ihn weiterarbeiten, nicht für das cairanische Panarchiv. Sie sollen ab jetzt die Bezeichnungen Dancer und Schlafner als Decknamen verwenden.

Sechs Jahre später(2026 NGZ): die beiden „neuen“ Jäger erhalten immer mehr Aufträge von dem Cairaner.Dafür aber werrden die Aufträge einfacher und die erhaltene VE wird weniger.
Privat haben sie bis jetzt Verbrecher für den Cairaner beseitigt, ohne offiziell für die Cairaner zu arbeiten. Die Zwillinge haben das auch kontrolliert und nur bei echten Verbrechern zugegriffen.Meist arbeiten die beiden Jäger als Arkoniden unter ihren Fazialmasken: Odin nennt sich Guulem da Ghavvhad und Diva ist Pethora da Gavvhad.

Die beiden wollen aber nicht mehr für den widerlichen Cairaner arbeiten, also fordern sie einen letzten, großen Auftrag und dafür VE für mehrere Jahrzehnte als Bezahlung. Die Vertragspartner einigen sich auf zwei Aufträge.
Als sie von einem Auftrag zurückkommen, ist die ganze Besatzung der HORB XXX von den Cairanern unter Gaishanc ermordet worden. Zweitausend Überschwere wurden einfach niedergemetzelt von den Cairanischen Kampfrobotern und Soldaten.

Neunzehn Jahre später (2045 NGZ).
Die beiden Jäger kauften eine 50m-Disc und nannten sie HORB XXI.Sie sind inzwischen in der Galaxis bekannte und berühmte Kopfgeldjäger. Sie treten dabei immer nur in den Fazialmasken in Tarnung auf, meist als Arkoniden.
Gaishanc meldet sich endlich für seinen angeblich letzten, großen Auftrag.Sie sollen eine Person mit dem Namen Lanko Wor finden, die aus einem cairanischen Sicherheitsbereich entkommen ist.Lebend fangen, heißt der Befehl. Dazu lässt Gaishanc ihnen einen VE-Detektor zukommen.Dafür dürfen sie das Gerät behalten une bekommen eine lebenslange Portion VE. Auch sollen sie unbekannte Ereignisse melden, das der Cairaner bereits ungewöhnliche Vorkommnisse erwähnt hatte. (Er ist Perry Rhodan auf der Spur, sozusagen).Der Auftrag findet auf Gongolis statt. Sollten sie Lanko Wor aber nicht fangen können, jedoch ungewöhnliche Berichte auffangen und weitergeben, gilt der Vetrag auch als erfüllt.

Die beiden Zwillinge aber sind misstrauisch. Sie ahnen, dass es nicht um Lanko Wor allein geht.Sie trennen sich an Bord von Gongolis, um Informationen über Wor zu finden. Dancer bekommt schneller Informationen aus den <leuten heraus, während Schlafner kleine Details bemerkt, die für andere Leute uunwichtig wären.Inzwischen haben sie auch den VE-Detektor erhalten, ein hantelförmiges Gerät mit einem Monitor und zwei Griffen, das sich auseinanderfalten lässt.Die Hanteln sind halbkugelförmig abgeschnitten und mit tansparenter Folie bedeckt. Zunächst können sie Wor nicht entdecken, deshalb konzentrieren sie sich auf ihre zweite Aufgabe: Erkundung ungewöhnlicher Ereignisse oder Vorkommnisse.Sie entdecken eine überstarke Vitalenergiequelle auf dem Monitor des Ortungsgerätes. Sie sehen aber Lanko Wor, nur unzureichend maskiert, durch die Gänge wandeln und die starke VE-Quelle ist bei ihm (Perry Rhodan, sicherlich).
Nun können sie beide Aufträge auf einmal ausfgühren. Sie folgen Wor und wissen nun auch, was der Cairaner Gaishanc von ihnen wissen wollte, nämlich die außergewöhnliche VE-Quelle.
Sie beschließen, Lanko Wor zu kidnappen und stellen ihre Fazialmasken auf Topsiderform ein. Sie erhalten Antwort von dem Cairaner. Sie sollen herausfinden, wer für die starke VE-Quelle verantwortlich ist. Der VE-Detektor enthält Projektile, die abschießbar sind.Diese können sich einige Meter weit teleportieren, so dass niemand den Schusswinkel erkennen kann. Das Projektil löst sich bei einem Treffer auf und nur die darin enthaltenen Organoid-Bestandteile bleiben in der Zielperson.Lanko Wor soll lebend „besorgt“ werden, dazu schickt Gaishanc noch ein cairanisches Kommando hinterher zur Unterstützung.
Sie glauben, dass die Starke VE-Quelle zu einem Zellaktivatorträger gehört, wundern sich aber darüber. Denn ZAC-Träger haben einen Dämpfer, der ihren ZAC gegen die cairanischen Ortungsgeräte abschirmt. Dieser hier hingegen nicht. (Klar, Perry konnte das noch nicht so genau wissen, schließlich war er erst gerade aus der 500jährigen Vergangenheit gekommen).Sie glauben daher, dass es sich um einen der lange verschollenen Träger handelt. (da gibt‘s ja nicht so viele von: Gucky, Atlan, Perry Rhodan).Sie glauben, dass es Perry ist und wollen ihn markieren.

Ende des Romans.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 10:51

Von dem etwas sentimalen Beginn abgesehen, haben mir die letzten vierzig Seiten gut gefallen.Eine absolute Nebenhandlung, falls die Beiden nicht noch eine größere Rolle im Zyklus spielen werden ... das wird sich ja demnächst erweisen ...aber ganz gut erzählt - bis auf einige subjektiv empfundene Oberflächlichkeiten ... von der Grundstruktur natürlich so, wie schon öfter ein Handlungspaar beschrieben wurde ... als Entwicklungsroman.
Man kann diesen Band allerdings, ähnlich wie Voltz Band 74, DAS GRAUEN, zunächst auslassen zu lesen, da er nicht wirklich zyklusrelevante Informationen enthält außer einigen Begriffen über die Cairaner ... jedenfalls keine neuen Entwicklungen. Es wird eher der letzte Roman auf Gogolis noch einmal von der anderen Seite her beschrieben, zumindest auf den letzten Seiten.Wer ihn nicht liest, hat nicht wirklich etwas Wichtiges versäumt.Außer natürlich, dass der Auftraggeber, der Cairaner Gaivhari Gaishanc, auf eigene Faust handelt, nicht auf Befehl des Cairanischen Panarchivs. Vermutung:Wahrscheinlich will er, als Erforscher von VE-Energie, Perry für sich selbst einfangen.
Zuletzt geändert von AARN MUNRO am 10. Mai 2019, 10:56, insgesamt 5-mal geändert.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 523
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Askosan » 10. Mai 2019, 10:54

Ein gelungener Roman der neuen Gastautorin. :st:

Die Zwillinge, und deren Entwicklung über Jahrzehnte hinweg, werden überzeugend geschildert.

Die Feindschaft und spätere Kooperation mit dem Cairaner Gaivhari Gaishanc ist nachvollziehbar. Allerdings hätte es mir besser gefallen, wenn der Cairaner noch gerissener dargestellt worden wäre, indem er die Flucht der Zwillinge und ihre Ausbidung bei der arkonidischen Dagormeisterin arrangiert hätte, um sehr gefährliche Kopfgeldjäger zu erschaffen.

Es gibt in dem Roman zwar hier und da kleine Ungereimtheiten, aber die sollte man bei einem Erstlingswerk nicht unbedingt thematisieren.

Sobald Liza Grimm mit dem „Perryversum“ richtig warm geworden ist, wird sie meiner Meinung nach eine Bereicherung für die Serie sein.

Meine Gesamtbewertung des Romans ist eine 2.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 10:58

Askosan hat geschrieben:Ein gelungener Roman der neuen Gastautorin. :st:

Die Zwillinge, und deren Entwicklung über Jahrzehnte hinweg, werden überzeugend geschildert.

Die Feindschaft und spätere Kooperation mit dem Cairaner Gaivhari Gaishanc ist nachvollziehbar. Allerdings hätte es mir besser gefallen, wenn der Cairaner noch gerissener dargestellt worden wäre, indem er die Flucht der Zwillinge und ihre Ausbidung bei der arkonidischen Dagormeisterin arrangiert hätte, um sehr gefährliche Kopfgeldjäger zu erschaffen.

Es gibt in dem Roman zwar hier und da kleine Ungereimtheiten, aber die sollte man bei einem Erstlingswerk nicht unbedingt thematisieren.

Sobald Liza Grimm mit dem „Perryversum“ richtig warm geworden ist, wird sie meiner Meinung nach eine Bereicherung für die Serie sein.

Meine Gesamtbewertung des Romans ist eine 2.

Ich bin hier konform mit Dir: ich dachte auch zunächst, die Flucht wäre arrangiert worden von dem Cairaner, um KGJ zu erzeugen ... aber es war einmal nicht so, das kann auch erfrischend sein ... wir sind ja viel zu misstrauisch ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 11:00

Die Druckfehler wurden auch schon weniger gegenüber den letzten Bänden ... aber noch waren Einige drin.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3267
Registriert: 12. Februar 2017, 17:29

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Ce Rhioton » 10. Mai 2019, 11:11

AARN MUNRO hat geschrieben: Man kann diesen Band allerdings, ähnlich wie Voltz Band 74, DAS GRAUEN...
Kann es für einen Debütroman ein größeres Kompliment geben?
Wir halten fest: AARN MUNRO hat gelobt. B-)
Ich hätte gerne meinen Style zurück. :unsure:

Merkosh
Marsianer
Beiträge: 293
Registriert: 1. November 2013, 16:11

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Merkosh » 10. Mai 2019, 11:31

AARN MUNRO hat geschrieben:Eine absolute Nebenhandlung, falls die Beiden nicht noch eine größere Rolle im Zyklus spielen werden ... das wird sich ja demnächst erweisen ...
Und ich dachte schon die Settember Zwillinge aus dem letzten Zyklus hätten gerade reinkarniert.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 11:35

Ce Rhioton hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben: Man kann diesen Band allerdings, ähnlich wie Voltz Band 74, DAS GRAUEN...
Kann es für einen Debütroman ein größeres Kompliment geben?
Wir halten fest: AARN MUNRO hat gelobt. B-)

Damals wusste ja auch noch niemand, das aus diesem einzelnen Band, mit dem einsamen Molekülverformer gegen Samy Goldstein einst Tba und die Gys-Voolberah werden würden ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 11:36

Merkosh hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Eine absolute Nebenhandlung, falls die Beiden nicht noch eine größere Rolle im Zyklus spielen werden ... das wird sich ja demnächst erweisen ...
Und ich dachte schon die Settember Zwillinge aus dem letzten Zyklus hätten gerade reinkarniert.

Mich hat der Roman als Entwicklunggeschichte eher an die beiden (tefrodischen?) Zeitspringer aus dem Kurzzyklus erinnert ... oder waren das die Beiden ...?
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Macca
Oxtorner
Beiträge: 745
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Macca » 10. Mai 2019, 12:09

Prima!!
Vielen Dank für den Spoiler!!

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von lichtman » 10. Mai 2019, 12:30

AARN MUNRO hat geschrieben:...
Sie glauben, dass die Starke VE-Quelle zu einem Zellaktivatorträger gehört, wundern sich aber darüber. Denn ZAC-Träger haben einen Dämpfer, der ihren ZAC gegen die cairanischen Ortungsgeräte abschirmt. ... Sie glauben daher, dass es sich um einen der lange verschollenen Träger handelt. (da gibt‘s ja nicht so viele von: Gucky, Atlan, Perry Rhodan).
Es wäre nett gewesen wenn sie auch die ZA-Träger Dao und Danton in Betracht gezogen hätten.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von lichtman » 10. Mai 2019, 12:33

AARN MUNRO hat geschrieben:Eine absolute Nebenhandlung, falls die Beiden nicht noch eine größere Rolle im Zyklus spielen werden ... das wird sich ja demnächst erweisen ...
Zumindestens werden sie als halbwegs positive Helden dargestellt.

Das könnte für eine längere Präsenz sprechen - ala Outsider.

manfred

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von lichtman » 10. Mai 2019, 12:41

AARN MUNRO hat geschrieben:... Die Beiden Zwillinge und Yerina wollen nach Novodoma, dem Heimatplaneten ihrer Mutter.
Das Glossar ist voller Überraschungen:

Die ersten Siedler landeten dort ab 2611 alter Zeitrechnung (nach Christus) unter dem Obmann (Regierungschef von Plophos) Jean Eppinger.

Der Roman schweigt sich darüber aus.

Bisher ging man davon aus dass Perry ununterbrochen als Großadministrator wiedergewählt wurde und Mory bis zu ihrem Tod Obmann von Plophos war. In letzteres Amt wurde man auf Lebenszeit gewählt - pikant bei einer ZA-Trägerin.

Ich fand beider ununterbrochen Amtszeiten immer unplausibel - insofern wäre ich offen über ein dawischengeschobenen Obmann Jean Eppinger.

Aber etwas mehr als eine indirekte Erwähnung im Glossar, wäre für so eine historische Korrektur schon erforderlich.

manfred

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 13:01

lichtman hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:... Die Beiden Zwillinge und Yerina wollen nach Novodoma, dem Heimatplaneten ihrer Mutter.
Das Glossar ist voller Überraschungen:

Die ersten Siedler landeten dort ab 2611 alter Zeitrechnung (nach Christus) unter dem Obmann (Regierungschef von Plophos) Jean Eppinger.

Der Roman schweigt sich darüber aus.

Bisher ging man davon aus dass Perry ununterbrochen als Großadministrator wiedergewählt wurde und Mory bis zu ihrem Tod Obmann von Plophos war. In letzteres Amt wurde man auf Lebenszeit gewählt - pikant bei einer ZA-Trägerin.

Ich fand beider ununterbrochen Amtszeiten immer unplausibel - insofern wäre ich offen über ein dawischengeschobenen Obmann Jean Eppinger.

Aber etwas mehr als eine indirekte Erwähnung im Glossar, wäre für so eine historische Korrektur schon erforderlich.

manfred

Ja, das habe ich auch gelesen ... und mich gewundert ...ich dachte auch, Mory- Rhodan-Abro wäre bis zu ihrem Tode ununterbrochen Obmann von Plophos gewesen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2351
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von LaLe » 10. Mai 2019, 13:05

Das dürfte bis hierhin auch Stand der Dinge gewesen sein.
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
ParaMag
Ertruser
Beiträge: 1007
Registriert: 30. März 2015, 13:29
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von ParaMag » 10. Mai 2019, 13:09

Danke für den Spoiler. :st:

Der Roman ist gut geschrieben, ohne Frage. Früher hätte es auch ein Roman von Hans Kneifel sein können.

Das Thema (wenig bis keine Technik) ist von der Fantasy nicht weit entfernt. Man ändere ein paar Begrifflichkeiten und ein anderes Genre wird bedient.
Wenn der Cairaner Gaivhari Gaishanc, ein Fiesling eines übermächtigen Volkes, als „Normalfall“ der Cairaner gelten sollte geht die Richtung des Zyklus mal wieder in übermächtiger Feind.

Das Geschwisterpärchen ist gut beschrieben und in ihrer Ausführlichkeit ist zu erwarten das diese beiden vllt. noch diverse Auftritte haben. Wobei Ihre Motivation Überleben lautet, nur auf Kosten der Lebensenergie vieler Lebewesen auch die Ihrer Mutter. Dieser Punkt wurde m.M. etwas vernachlässigt.
Letztendlich sind Sie nichts als willfährige Gehilfen des Cairaners. Ob Perry nun als Ersatz für des Cairaner Vitalenergie herhalten soll?

Wie von Aarn schon geschrieben ein Roman der für den Fortschritt des Zyklus wenig beiträgt, aber als Einzelwerk doch gefällt.
Männergrippe ist kein Mythos!

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von lichtman » 10. Mai 2019, 13:25

Laut Glossar gliedert sich der cairanische friedensbund in Gremien???

Der Vorsther eines Gremiums ist ein Legat und der Vorsteher des Friedensbundes ist der Kurator.

In Band 3000 hiess es: »Die Cairaner«, sagte Zemina Paath. »Die Konsuln der Milchstraße und ihres Halos ...
und die Cairaner traten im Namen von Halo-Konsul Aionguma Baldaraise auf und sprachen vom Friedensbund der Cairanischen Konsulate.

Das klang nach einer Aufteilung der Milchstrasse in Regionen/Sektoren - eine davon das Halo.

In der römischen Republik bildeten zwei Konsuln die Spitze des Staates.

Im vorliegenden Roman ist die Rede vom Konsul des Zentralgalaktischen Konsulats, dem Cairaner Haransoga Goanat.

Im Zusammenhang mit dem Begriff Konsulat ist ein Konsul eher etwas wie ein Botschafter?

manfred

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 13:47

lichtman hat geschrieben:Laut Glossar gliedert sich der cairanische friedensbund in Gremien???

Der Vorsther eines Gremiums ist ein Legat und der Vorsteher des Friedensbundes ist der Kurator.

In Band 3000 hiess es: »Die Cairaner«, sagte Zemina Paath. »Die Konsuln der Milchstraße und ihres Halos ...
und die Cairaner traten im Namen von Halo-Konsul Aionguma Baldaraise auf und sprachen vom Friedensbund der Cairanischen Konsulate.

Das klang nach einer Aufteilung der Milchstrasse in Regionen/Sektoren - eine davon das Halo.

In der römischen Republik bildeten zwei Konsuln die Spitze des Staates.

Im vorliegenden Roman ist die Rede vom Konsul des Zentralgalaktischen Konsulats, dem Cairaner Haransoga Goanat.

Im Zusammenhang mit dem Begriff Konsulat ist ein Konsul eher etwas wie ein Botschafter?

manfred

Nun, auch in Rom bildeten die beiden Konsuln das Konsulat oder bekleideten dieses Amt ... und waren keine Botschafter ... der Begriff erhielt seine Bedeutungsverschiebung wohl erst in der Moderne,
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2351
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von LaLe » 10. Mai 2019, 13:50

AARN MUNRO hat geschrieben: ... der Begriff erhielt seine Bedeutungsverschiebung wohl erst in der Moderne,
Sprich, nach der Cairanischen Epoche? SCNR :o(
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von AARN MUNRO » 10. Mai 2019, 13:52

LaLe hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben: ... der Begriff erhielt seine Bedeutungsverschiebung wohl erst in der Moderne,
Sprich, nach der Cairanischen Epoche? SCNR :o(
^_^
Ich meine doch die Realität ... :D die wahre und einzige Jetztrealität unserer wirklichkeit 0.1.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Rainer1803
Postingquelle
Beiträge: 3091
Registriert: 18. Dezember 2012, 20:54
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Rainer1803 » 10. Mai 2019, 13:55

Mal wieder kein Poll - seufz :o
Zur Autorin. Liza hat sich recht gut in den PR-Kosmos eingeschrieben, das ganze in flüssiger und gut zu lesender Form, hierzu ei Kompliment von mir.

Zum Roman: wenn ein Leser jetzt noch an das "Gute" bei den Cairanern glaubt, ist er wohl auf dem falschen Dampfer. Mord, Genozid und unterwandernde Spionage, das sind für mich Unterdrücker und keine Friedensengel. Eine Ungereimtheit die mir seit Band 3000 auffällt : Terra ist ein Mythos, aber die Ankunft von Rhodan, der wie kein anderer mit Terra verknüpft ist, den erwarten man. Sehr seltsam .Der Roman kam mir allerdings auch sehr kurz vor.

Zum Zyklus: man bemerkt immer mehr das Bemühen, die Handlung zu strecken und das jetzt in der 13 Woche - seufz

Benutzeravatar
LaLe
Superintelligenz
Beiträge: 2351
Registriert: 26. Juni 2012, 12:42
Wohnort: Lübeck

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von LaLe » 10. Mai 2019, 14:00

Rainer1803 hat geschrieben:Zum Zyklus: man bemerkt immer mehr das Bemühen, die Handlung zu strecken und das jetzt in der 13 Woche - seufz
Ich zitiere mal aus dem begonnenen Entwurf meines Statements zum Vorgänger (den habe ich noch nicht durch):
Ich fühle mich nach dem ersten Dutzend Bände des neuen Zyklus regelrecht anästhesiert, so öde wirkt das mittlerweile alles auf mich.
Und ich frage mich gerade ernsthaft ob ich die #3012 nachher wirklich noch holen soll. :unsure:
Die Katze grinste.
"Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
"Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
"Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.

Lewis Carroll, Alice im Wunderland

Heimor
Siganese
Beiträge: 29
Registriert: 10. Dezember 2014, 12:34
Wohnort: 47574 Goch

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Heimor » 10. Mai 2019, 14:34

Mir gefällt der vorliegende Roman und auch der verlauf der Serie bis jetzt. :)

Euer Heimor :rolleyes: :rolleyes:

Benutzeravatar
old man
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1918
Registriert: 29. Juni 2012, 19:43
Wohnort: Bruchhausen

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von old man » 10. Mai 2019, 16:27

LaLe hat geschrieben:
Rainer1803 hat geschrieben: Und ich frage mich gerade ernsthaft ob ich die #3012 nachher wirklich noch holen soll. :unsure:
Auf jeden Fall holen - der Roman ist gut geschrieben!
Ich bin wieder etwas optimistischer insgesamt, mich kriegt man, wenn die Dinger gut geschrieben sind. Verena und Leo waren gut, Uwe und Uschi hab ich irgendwann quergelesen. Das mit dem Handlungsfortschritt hab ich so kompensiert, indem ich alle Leseproben der nächsten Romane gelesen habe. :D
Man muss sich nur zu helfen wissen.
Zu den Sternen !

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 523
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49

Re: Spoiler Band 3012: Liza Grimm - Totenschiff

Beitrag von Askosan » 10. Mai 2019, 17:22

lichtman hat geschrieben:Laut Glossar gliedert sich der cairanische friedensbund in Gremien???

Der Vorsther eines Gremiums ist ein Legat und der Vorsteher des Friedensbundes ist der Kurator.
Seit 12 Romanen warten die Leser auf mehr Informationen zu den Cairanern. Das diese Informationen nun im Glossar geliefert werden, finde ich sehr erstaunlich, da nicht alle Leser dem Anhang Beachtung schenken. Eine sehr fragwürdige Vorgehensweise seitens der PR-Verantwortlichen.

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“