Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Schwar

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link
Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
7
6%
Note 2
12
10%
Note 3
9
8%
Note 4
4
3%
Note 5
1
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
7
6%
Note 2
16
14%
Note 3
6
5%
Note 4
3
3%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
1
1%
Keine Bewertung
2
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
7
6%
Note 2
9
8%
Note 3
8
7%
Note 4
10
9%
Note 5
4
3%
Note 6
6
5%
Keine Bewertung
3
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 117

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Schwar

Beitrag von halut » 19. September 2019, 23:33

Da kein Spoiler-Autor für den Roman aufgelistet ist, gibt es halt von mir nur die Umfrage.


*---*
Mod Richard: Ich verlinke hier in den ersten Artikel den Perrypediaeinetrag (ist aktuell noch keine Zusammenfassung da aber wird wohl früher oder später kommen).
*--*
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Di ... _Everblack
Zuletzt geändert von Richard am 20. September 2019, 11:54, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Verlinkung des Perrypediaeintrags

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 581
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AushilfsMutant » 19. September 2019, 23:52

Typische USO Action. Hat mir jedenfalls gefallen.

Benutzeravatar
halut
Ertruser
Beiträge: 1076
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von halut » 20. September 2019, 00:08

Insgesamt finde ich den Roman sehr unterhaltsam, also sehr gut. Allerdings gibt es Abzüge in der B-Note.

SS beschreibt wunderbar ein durchorganisiertes Schiff. Und dann kommt die Meldung: „»Kommandant! Da kommt etwas auf uns zu!«“ Und schon haut's mich raus. Hier hätte ich etwas anderes erwartet: „Kommandant! Schiff unbekannten Typs bei 323 Grad horizontal und 67 Grad vertikal. Passierentfernung Null um 081307, Gefechtsentfernung um 080722.“ Schon hat der Kommandant alle wichtigen Informationen.
Passierentfernung Null: Kollisionskurs
Passierentfernung unendlich: entfernt sich
Passierentfernung+Zahl: nähert sich, Einschätzung erforderlich

Der Einflug in den Augenraumer:
„An die stark reduzierte Geschwindigkeit des Augenraumers konnte der Miniraumer sich leicht anpassen. Dabei das Ziel im Visier zu halten und es direkt anzufliegen, war schon schwieriger. … Die letzten zwanzig Meter waren selbst für einen erfahrenen Piloten heikel, aber der Markgraf ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Schließlich dockte er millimetergenau an.“
Was soll daran heikel sein? Mit Positronik? Nichts. Nicht bei linearer Bewegung, nicht bei berechenbarer beschleunigter Bewegung. Lediglich zufällige Bewegung sind ein Problem, aber die treten im freien Raum nur absichtlich auf. Zwei Wochen üben bei Elite:Dangerous mit z.B. einem Thrustmaster und schon wird klar, wie seidenweich man unter erschwerten Bedingungen mit landen kann.

„Zunächst sollten sie die Geschwindigkeiten angleichen. Je langsamer sie dabei waren, desto unkomplizierter wurde das Manöver – auf der anderen Seite brauchten sie sehr viel länger zur Beschleunigung, was im Falle einer Flucht Sekunden zu Minuten dehnen konnte.“
Die Geschwindigkeit zum umgebenden Raum kann auch halbe Lichtgeschwindigkeit sein. Relevant ist nur die Differenz zwischen den beiden Schiffen. Also können sie beide sofort in den Linearraum wechseln.

„Nun erwies sich die Vorsicht des Stellvertretenden Kommandanten als weise vorausschauend, die Geschwindigkeit während der Orientierung nicht zu reduzieren.“
Da ist nichts weise dran. Es ist einfach sinnvoll und stand vermutlich schon in den lemurischen Handbüchern. Dass es ein halbes Jahrhundert brauchte, bis es sich zu den Autoren rumsprach, ist aber ein anderes Problem.

„Der UMBRA-Einsatzkreuzer verfügte zwar über extremen Ortungsschutz, jedoch musste bei den vielen Sprüngen unweigerlich irgendeine Signatur oder Strukturerschütterung zurückbleiben. Wären sie nur einmal zur Orientierung in den Einsteinraum zurückgekehrt und dann wieder im Linearraum verschwunden, wäre das völlig unbemerkt geblieben, solange kein Augenraumer in der Nähe war.“
Welche Signatur hinterlässt der Linearübergang?

lichtman
Superintelligenz
Beiträge: 2350
Registriert: 31. Juli 2012, 14:37
Wohnort: München

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von lichtman » 20. September 2019, 07:17

halut hat geschrieben: ...

„Der UMBRA-Einsatzkreuzer verfügte zwar über extremen Ortungsschutz, jedoch musste bei den vielen Sprüngen unweigerlich irgendeine Signatur oder Strukturerschütterung zurückbleiben. Wären sie nur einmal zur Orientierung in den Einsteinraum zurückgekehrt und dann wieder im Linearraum verschwunden, wäre das völlig unbemerkt geblieben, solange kein Augenraumer in der Nähe war.“
Welche Signatur hinterlässt der Linearübergang?
Erstaunlich fand ich die Hyperfunkblockade!

manfred

PS: ein Ergebnis-Protokoll unter https://forum.perry-rhodan.net/viewtopi ... is#p676273

Benutzeravatar
Troll Incorporation
Ertruser
Beiträge: 785
Registriert: 25. Juni 2012, 23:21
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Troll Incorporation » 20. September 2019, 07:22

halut hat geschrieben:
Welche Signatur hinterlässt der Linearübergang?
Vermutlich eine Brotkrumen-Spur aus verlorenen Schräubchen, Ölflecken, ausgestoßenem Müll ... :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 08:04

Hyperfunkblockade gab es bereits in der Frühzeit der Serie,"Hallo, Topsid, bitte melden!" Klar, das war lange vor der Hyperimpedanz, aber damals wurden sogar ganze Planeten durch Störfelder abgeriegelt. Ein Schiff zu blockieren, sollte daher nicht so schwierig sein, selbst im Begleitflug. Allerdings muss man dann alle drei Raumdimensionen abdecken, um jegliche Antenne zu blockieren.Mit fünf Schiffen ist das gerade die minimale Anzahl, mit der das gehen könnte.(Posbis).(Gleichseitiges Dreieck um den Cairaner-Raumer, eines "oben", eines "unten").Es könnte aber Probleme bei der Randfeldüberlappung geben.Die HF-Blockade hat mich also weniger gestört. Da ich aber noch lese, kann ich jetzt noch kein vollständiges Urteil abgeben, außer, dass ich Halut zustimme: erst der langwierig beschriebene Schliff der Exaktheit des Kommandanten für seine Besatzung ... und dann lässt er so eine flapsige Bemerkung durchgehen. Das geht irgendwie gar nicht, konterkariert die ganze vorherige Aussage und hebt sie auf.Aber bis jetzt finde ich alles andere spannend und auch den Cairaner und seine Offiziere überzeugend beschrieben/charakterrisiert.Aber da ich erst auf Seite 15 bin, muss ich jetzt weiterlesen ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 651
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Julian » 20. September 2019, 08:43

halut hat geschrieben:Da kein Spoiler-Autor für den Roman aufgelistet ist, gibt es halt von mir nur die Umfrage.
Also wenn ich das deutlich genug mitbekommen hätte, ich hätte mal einen Versuch gestartet.

War ja schließlich vom Titelbild schon ganz fasziniert.

Mir hat der Roman gefallen, ich mag halt auch solche Geschichten.

2/2/keine Bewertung

Grds. weiß ich nicht welchen Jackpot Rhodan diesmal bekommt am Ende, bzw. welche großartige Katastrophe verhindert werden soll, die bereits eingetreten ist aus seiner menschlichen Sicht noch aus unserer Zeit stammend, oder er alles wieder gerade biegen soll.

Mir wäre es Recht wenn nicht alles wieder am alten Platz erscheinen würde.

Das hat mich auch grds. bei den Avengers mit Endgame gestört. So ein ganz neues Szenario würde ich mir für die Serie wünschen. Losgelöst von dem Alten bisher.
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Zukunft1
Marsianer
Beiträge: 177
Registriert: 29. Juni 2012, 19:12
Wohnort: Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Zukunft1 » 20. September 2019, 08:51

kein müll im All wenn das Greta erfährt, Leute bitte ruhe nicht das sie uns das CO² im Bier verbietet :D

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2365
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Kritikaster » 20. September 2019, 11:20

Leser, die gerne von Kämpfen lesen, kommen in diesem Roman quantitativ auf ihre Kosten. Qualitativ eher nicht. Während der skurrile Posbi-Angriff, seine ebenso skurrile Abwehr und die anschließende Neuauflage im Verlauf des Romans noch einigermaßen nachvollziehbar erklärt wurden - man hatte es ja schon geahnt - ließ mich der innercairanische Meutereiversuch mit den zugehörigen Kämpfen ziemlich ratlos zurück. Na gut, war eben der Versuch, irgendwie Spannung reinzukriegen.
Ansonsten war der Roman über weite Strecken flüssig zu lesen, flapsige Umgangssprache fiel mir nur an zwei Stellen unangenehm auf (etwa wenn ein Raumschiff in vielerlei Gewändern auftreten können soll).
Was ich überlesen haben muss, war die Erklärung für die Waffe, mit der der cairanische Raumer lahmgelegt wurde. Eine USO-Erfindung? Vielleicht kommt da ja auch noch mal irgendwann was Erläuterndes. 8-)

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6180
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Kardec » 20. September 2019, 12:15

Was ich überlesen haben muss, war die Erklärung für die Waffe, mit der der cairanische Raumer lahmgelegt wurde. Eine USO-Erfindung? Vielleicht kommt da ja auch noch mal irgendwann was Erläuterndes.
Weiß gar nicht was du noch brauchst. Die Waffe wurde in Funktion beschrieben. Von wem erfunden - wurscht, da ja kooperiert wird.
Der doppelte Knalleffekt im letzten Romandrittel findet ja bei dir keine Erwähnung.

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 12:15

Die Cairaner haben keine Bombe an Bord, mit der sie sich selbst zünden können? Klingt unwahrscheinlich ... wenn sie schon weder die Antriebssysteme noch die Energiekugel überladen können ... was ist mit Beiboottriebwerken? Und wieso fallen (fast )alle Linear-Hyperraum-Zapf-Generatotren gleichzeitig durch Fremdbeschuss von einem einzigen Schuss aus?Das wirkt irgendwie nicht überzeugend.Gekoppelte, synchronisierte Systeme? Rückschlagenergien? Wenn sie nicht im LR sind, wieso explodieren dann alle Zapf-Geräte gleichzeitig? Die sind doch ab-oder auf Leerlauf geschaltet ...

Aber ich bin erst S.21. Wird das noch geklärt? Halunkination:Vielleicht ist das ja auch eine eingeschleuste 5. Kolonne der Cairaner ... und sie tun nur so schwach ...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 12:20

Kritikaster schreibt:
... flapsige Umgangssprache fiel mir nur an zwei Stellen unangenehm auf (etwa wenn ein Raumschiff in vielerlei Gewändern auftreten können soll).

Heftzitat (Posbis): "Ta, ta, ta". Das habe ich zuletzt im Lustigen Taschenbuch bei Onkel Dagobert gelesen ... vor zwanzig Jahren.Im Moment des Lesens wirkte es komisch, passte aber IMHO irgendwie nicht in den Perry-Zusammenhang.
Aber Posbis emulieren ja wohl inzwischen alles und jeden Humanoiden.Ob existent oder nicht.
Liegt wohl an den alten Chronofossilien.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6180
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Kardec » 20. September 2019, 12:27

AARN MUNRO hat geschrieben:...............Halunkination:Vielleicht ist das ja auch eine eingeschleuste 5. Kolonne der Cairaner ... und sie tun nur so schwach ...
Das ist keine Halunkination (Seufz), das ist eine Speku.
Wenn man seine eigene Meinung im Brustton der völligen Überzeugung als Fakt, also als forumstypische Pararealität postet, das ist dann eine Halunkination :D

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 12:49

Kardec: Na gut, dann eben nicht, keine H.
---
Themenwechsel: zum Roman:

Zitat:"Die Redundanzen sind nicht auf längere Havarien eingerichtet". Zitat Ende.(S.27;RS;Z7/8)
Nein? Sind sie nicht?`Was ist denn da überhaupt redundant?

Mitunter ist der Roman ja nett erzählt ... vor allen Dingen, die ach so wichtige Mission des Cairaners, auf der er dauernd herumreitet.Wieso ist diese Mission gescheitert, wenn die QUINTO ihn zur nächsten Basis bringt? Er kann doch insgeheim nach Reperatur erneut in den Leerraum starten.Wo ist da das Problem?

Übrigens übersehen fast alle Autoren seit der Frühzeit der Serie bei Hyperfunkausfall, dass ja auch die (großen) Beiboote über Funk verfügen.Sofern man welche hat, natürlich.Gewiss, mit geringerer Reichweite, aber ein Hilferuf sollte doch zu hören sein. Sind alle Funkgeräte ominöserweise ausgefallen, kann man sicher gebündelt und mit Hilfe vorhandener (die sollten nicht alle zerstört sein) ein Einmal-Funkgerät basteln, das durch Überladung durchbrennt, aber dafür eine hohe Reichweite erzielt.Usw.
Zuletzt geändert von AARN MUNRO am 20. September 2019, 13:14, insgesamt 1-mal geändert.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2365
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Kritikaster » 20. September 2019, 12:59

Kardec hat geschrieben: Der doppelte Knalleffekt im letzten Romandrittel findet ja bei dir keine Erwähnung.
Wieso doppelt? Meinst du die Identität des Markgrafen? Oder die sofortige Erkenntnis, um was es sich bei der GLE (große leuchtende Erscheinung) handelt? Oder die Planung hinter der Handlung? Oder die Naivität der Cairaner? Knalleffekte gab es einige - aber ich spoiler ja nicht.Bin schließlich Fan vom Selberlesen. 8-)

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 13:10

Diese neuartige, neue USO hat mit der NIKE QUINTO e i n Schiff ... als Zitat: "mobiler Basis". und ist damit, Zitat: " gut aufgestellt" Zitat Ende??? Unter Atlan hatte die USO zehn- bis zwanzigtausend Kampfschiffe aller Größenklassen.

Gibt es eine inoffizielle Anweisung, heutzutage in der Serie alles kleiner zu machen?

Oder soll die NQ nur die allgemeine Einsatzentrale der neuen, neuen USO sein?Als Flaggschiff? Habe ich das also falsch verstanden? :unsure:
Zuletzt geändert von AARN MUNRO am 20. September 2019, 13:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von AARN MUNRO » 20. September 2019, 13:16

AARN MUNRO hat geschrieben:Kardec: Na gut, dann eben nicht, keine H.
---
Themenwechsel: zum Roman:

Zitat:"Die Redundanzen sind nicht auf längere Havarien eingerichtet". Zitat Ende.(S.27;RS;Z7/8)
Nein? Sind sie nicht?`Was ist denn da überhaupt redundant?

Mitunter ist der Roman ja nett erzählt ... vor allen Dingen, die ach so wichtige Mission des Cairaners, auf der er dauernd herumreitet.Wieso ist diese Mission gescheitert, wenn die QUINTO ihn zur nächsten Basis bringt? Er kann doch insgeheim nach Reperatur erneut in den Leerraum starten.Wo ist da das Problem?

Übrigens übersehen fast alle Autoren seit der Frühzeit der Serie bei Hyperfunkausfall, dass ja auch die (großen) Beiboote über Funk verfügen.Sofern man welche hat, natürlich.Gewiss, mit geringerer Reichweite, aber ein Hilferuf sollte doch zu hören sein. Sind alle Funkgeräte ominöserweise ausgefallen, kann man sicher gebündelt und mit Hilfe vorhandener Ersatzteile (die sollten nicht alle zerstört sein) ein Einmal-Funkgerät basteln, das durch Überladung durchbrennt, aber dafür eine hohe Reichweite erzielt.Usw.

Der Satz solle so heißen.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 115
Registriert: 1. November 2013, 15:41

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Fünfte Kolonne » 20. September 2019, 13:19

Und, sind die Bedienkonsolen auch explodiert, mit gewaltigem Funkenregen?

Teumessia
Oxtorner
Beiträge: 527
Registriert: 4. Juli 2013, 03:28

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Teumessia » 20. September 2019, 13:45

AARN MUNRO hat geschrieben:Mitunter ist der Roman ja nett erzählt ... vor allen Dingen, die ach so wichtige Mission des Cairaners, auf der er dauernd herumreitet.Wieso ist diese Mission gescheitert, wenn die QUINTO ihn zur nächsten Basis bringt? Er kann doch insgeheim nach Reperatur erneut in den Leerraum starten.Wo ist da das Problem?
Ich dachte seine Mission wäre den Raumbereich um die 'Heimatwelt' der Cairaner in der Milchstraße und dem Sternenrad zu patroullieren.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 523
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Askosan » 20. September 2019, 14:00

Der aktuelle Roman von Susan Schwartz ist recht unterhaltsam. Wer eine actionlastige Handlung mag, der kommt durchaus auf seine Kosten. Wirklich schlüssig ist Storyline aber nicht. Wie so oft, geht der Plot auf Kosten des serieninternen Realismus.

Für Freunde der Stringenz, Detailstimmigkeit und Handlungsplausibilität möchte ich ein paar Fragen in den Raum werfen.

Ist es realistisch, dass die hochentwickelten Augenraumer über kein Notfall-Transitionstriebwerk verfügen? Zumal ihr „Partnervolk“, die Ladhonen, über hochentwickelte Transitionstriebwerke verfügen.

Wie sollen die Posbis/USO eine Hyperimpulswaffe entwickelt haben, die die Energiesphäre eines Augenraumers hocheffizient schädigt? Dazu müssten die Entwickler technische Informationen über solche Energiesphären verfügen oder durch praktische Tests, das heißt im Kampf mit Augenraumern verschiedene Hyperimpulse getestet haben. Ersteres kann man wohl ausschließen und vielfache Angriffe von Posbis auf Augenraumer sind auch nicht bekannt. Ist dann die Entwicklung einer so hocheffizienten Waffe plausibel?

In der Milchstraße kann sich jedes moderne Kampfschiff durch Zündung einer Transform- oder Gravitationsbombe selbst vernichten. Ist es realistisch, dass die Cairaner diese Option für ihre eigenen Kampfschiffe nicht vorgesehen haben?

Bei dem Angriff auf die Energiesphäre wurde auch die Hyperfunkanlage zerstört. Ein so großer Augenraumer wird sicherlich über eine beachtliche Beibootflotte verfügen. Warum wurden nicht die Hyperfunkanlagen der Beiboote genutzt, um Hilfe zu rufen?

Zum Schluss noch eine ironische Randbemerkung. Genauso wie Bully und die Liga hatten wohl auch Monkey und die USO jahrhundertelang unter chronischer Erfolglosigkeit hinsichtlich der Cairaner zu leiden. Die USO hat es in dieser Zeit geschafft, drei Stützpunkte, in ebenso vielen Sonnensystem, einzurichten. Nun wo Perry wieder da ist, sind alle in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Bully gelang der Einflug ins Solsystem und Monkey entdeckt nun die vermutlich wichtigste Welt der Cairaner innerhalb der Milchstraße, inklusive Sternenrad. Ohne Perrys gutes Karma geht halt nichts. B-)

Benutzeravatar
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 6180
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Kardec » 20. September 2019, 14:04

AARN MUNRO hat geschrieben:..........Oder soll die NQ nur die allgemeine Einsatzentrale der neuen, neuen USO sein?Als Flaggschiff? Habe ich das also falsch verstanden? :unsure:
Ich habs auch so verstanden.
Wird ja auch drauf eingegangen, daß die USO sich im Untergrund langsam wieder berappelt hat.

Benutzeravatar
Harzzach
Terraner
Beiträge: 1437
Registriert: 19. Juli 2013, 15:59

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Harzzach » 20. September 2019, 14:06

Askosan hat geschrieben:Ohne Perrys gutes Karma geht halt nichts. B-)
Nun, es hat schon seinen Grund, warum die Laren ihn, nicht Atlan oder Bully, sondern ihn den Hetork Tesser genannt haben :)

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Atlantis » 20. September 2019, 14:11

AARN MUNRO hat geschrieben:Hyperfunkblockade gab es bereits in der Frühzeit der Serie,"Hallo, Topsid, bitte melden!" Klar, das war lange vor der Hyperimpedanz, aber damals wurden sogar ganze Planeten durch Störfelder abgeriegelt. Ein Schiff zu blockieren, sollte daher nicht so schwierig sein, selbst im Begleitflug. Allerdings muss man dann alle drei Raumdimensionen abdecken, um jegliche Antenne zu blockieren.Mit fünf Schiffen ist das gerade die minimale Anzahl, mit der das gehen könnte.(Posbis).(Gleichseitiges Dreieck um den Cairaner-Raumer, eines "oben", eines "unten").Es könnte aber Probleme bei der Randfeldüberlappung geben.Die HF-Blockade hat mich also weniger gestört. Da ich aber noch lese, kann ich jetzt noch kein vollständiges Urteil abgeben, außer, dass ich Halut zustimme: erst der langwierig beschriebene Schliff der Exaktheit des Kommandanten für seine Besatzung ... und dann lässt er so eine flapsige Bemerkung durchgehen. Das geht irgendwie gar nicht, konterkariert die ganze vorherige Aussage und hebt sie auf.Aber bis jetzt finde ich alles andere spannend und auch den Cairaner und seine Offiziere überzeugend beschrieben/charakterrisiert.Aber da ich erst auf Seite 15 bin, muss ich jetzt weiterlesen ...
Siehe Seite 13 : Das gefiel dem Kommandanten ganz und gar nicht. Er gab Drellers Aufforde­rung, die übrige Wachflotte zu informie­ren, durch ein Zeichen nach. Das war vor der Blockade. Die Blokade kam zu Spät.

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 523
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Askosan » 20. September 2019, 14:23

Harzzach hat geschrieben:
Askosan hat geschrieben:Ohne Perrys gutes Karma geht halt nichts. B-)
Nun, es hat schon seinen Grund, warum die Laren ihn, nicht Atlan oder Bully, sondern ihn den Hetork Tesser genannt haben :)
So ist es. Für die einen "Lichtgestalt" und für die anderen das "personifizierte Böse". Alles also Ansichtssache. :D

Benutzeravatar
Johannes Kreis
Marsianer
Beiträge: 106
Registriert: 12. September 2017, 12:21

Re: Spoiler 3031: Die Gewaltigen von Everblack, von Susan Sc

Beitrag von Johannes Kreis » 20. September 2019, 16:02

Ich habe gerade meine Kurzzusammenfassung in der Perrypedia veröffentlich. Sie ist unter dem im 1. Posting enthaltenen Link zu finden.

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“