Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie gefällt...

die Story des Romans? - Note 1
5
6%
Note 2
10
12%
Note 3
5
6%
Note 4
1
1%
Note 5
2
2%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
8
10%
Note 2
11
13%
Note 3
4
5%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
1
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
3
4%
Note 2
11
13%
Note 3
3
4%
Note 4
4
5%
Note 5
6
7%
Note 6
7
8%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 84

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Soulprayer » 3. Oktober 2019, 21:37

Monkey – Der USO-Lordadmiral möchte den Friedensbund der Cairaner unterwandern.
Shuana »Thalassa« Sul – Die Meisterdiebin plant den Coup des Jahrhunderts.
Aionguma Baldaraise und Ujud Dremurai – Der cairanische Konsul und sein Adjutant verlangen einen Treuebeweis.
Abreu Dool – Der Plophoser hat mehr als nur ein Konto bei der Bank.
Spoiler:
Zeitlinie Thalassa:
Es gibt ein Phantom auf der Freihandelswelt Lepso; Shuana Sul wurde von ihm gefoppt und vom Kartell auf Eis gelegt. Nach 99 Tagen wacht Shuana auf und wird vom 'Stillen Stevie' zum Reservat der Windhunde gebracht, wo Mamitrenzlyp Burkinda - auch Mami genannt - schon auf sie wartete. Nach einer kleinen therapeutischen Stunde mit ihr gelingt es Shuana ein paar Erinnerungssplitter zusammenzusetzen und eine Idee formt sich in ihr.
Ein paar Tage später kontaktierte sie den Stillen Stevie, damit er sie zur Schweißöde bringt, wo sie nach kurzer Zeit den Tresor-Architekten Losol überredete, sich ihr anzuschließen. Das nächste Ziel ist die Creakle-Stifung, wo die vierte Person, ein Baalol mit dem Decknamen Mivelum, angeheuert wird. Die nächsten zwei Mitglieder der Gruppe wurden aus dem Wettkampfsport rekrutiert. Als letztes siebtes Mitglied schloss sich die Datenspezialistin Eclisse an. Aber einen Tag vor dem Unternehmen hat sie einen Unfall, so dass Sul kurzfristig einen Ersatz rekrutiert. Als SWD verkleidet schweben sie mit einem Polizeigleiter auf die Biobank zu und kümmern sich sofort um den "Notfall", der sich flugs als Explosion zu Erkennen gibt.

Zeitlinie USO:
Monkey bekommt von den Cairanern den Auftrag, die Umtriebe von Abreu Dool auf Lepso zu stoppen. Ujud Dremurai ist als Beobachter an Bord des Augenraumer LAFFTRO, welches die NIKE QUENTIN begleitet. Zwei Wochen später erreichen sie die Freihandelswelt. Monkey, Daan Gudati, Iom Tashtelu-Tempu und Bela Hogam wechseln auf die RATBER TOSTAN um Tarnidentitäten anzunehmen, zudem wird das Schiff durch holographische Projektion zum Prospektorenschiff PAKAU & NACHFOLGER umgewandelt, das auf dem Ehret-Jammun-Raumhafen von Orbana landet. Die Ladung wird gelöscht und erste Besuche umfassten typische Geschäfte, die für nicht erfolgreiche Prospektoren geläufig sind, bevor sie zur geheimen USO-Station gingen, wo die gatasische Leiterin Shyelin Sürrd weitere Informationen zu Abreu Dool beisteuert. Er habe vor etwa dreieinhalb Monaten einen Coup gelandet, der nicht nur das Kartell verärgert hat sondern auch Gradbuk, rechte Hand des Thakans von Lepso. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten bestätigen, dass er keine Mutantengaben besitzt. Einzig seine Komplizin und Pseudo-Posbi Shuana Sul wurde verhaftet und dem geschädigten Barniter Arrad-A2 als Leibeigene für 99 Tage überstellt. Aber der Versuch, sie zu finden, schlägt fehl - zu gut hat sie ihre Spuren nach der Freilassung verwischt. Nachdem sie alle die Daten aus der Recherche zusammentragen, vermutet Bela Hogam, dass das Phantom etwas beschützen möchte und kommen damit auf den Gedankengang, dass es möglicherweise die Bank für bionische Produkte und Austauschwaren - die BBPA - sei, wo auch Arrad-A2 investiert und Sperrminorität hat. Auch könnte die geschasste Thalassa deswegen einen Überfall auf die BBPA planen.
Mit Hilfe einer Phiole des extrem seltenen B-beta-Hormon bekommt Monkey alias Markgraf einen Termin bei der Bank, wo er den Vizedirektor Fuyol Rantmogger kennenlernt und nach ein paar rhetorischen Spielereien herauskommt, dass es im Prinzip eine Sklavenbank ist. Iom denkt, höchstwahrscheinlich hat Dool einen Sub-Tresor darin gemietet, woraufhin Monkey vermutet, dass Thalassa schon Vorbereitungen für den Überfall macht. Der Hasproner Iom Tashtelu-Tempu wird in die Gruppe als Datenspezialist eingeschleust und begleitet den Überfall positronisch bis die Adresse von Abreu Dools Sub-Tresor gefunden und per Transmitter aktiviert wurde. Monkey machte kurzen Prozess mit dem vorgeschickten Ertruser der anderen Gruppe und die eintreffende Überfallgruppe wird in Empfang genommen. Es stellt sich heraus, Kamerad "Mivelum" ist Abreu Dool, der kurzerhand die nicht Mentalstabilisierten ausknockt um keine weiteren Zeugen zu haben. Er hat den Überfall arrangiert, um mit Monkey ins Gespräch zu kommen. Seine Schutzbefohlenen in der BBPA sind Kuokoa, die vor 300 Jahren die galaktische Bühne betraten und hier ihre Dienste anbieten, wahre Wunderheiler solange sie stoffwechselkompatibel sind. Der Lordadmiral bietet ihm ein doppeltes Spiel mit den Cairanern an, worauf er eingeht und seine Fähigkeit als Episodenmutant erklärt.
Etwas später nimmt der Markgraf Kontakt zu Ujud Dremurai auf und gibt ihm die Info, dass er möglicherweise Technologie hat, um Paragaben zu simulieren, er sei ihnen entkommen. Aufgabe sei es, möglichst ohne viel Aufsehen das Phantom zu schnappen. In einem Showdown tötet Monkeys Eingreiftruppe Abreu Dool und übergibt einen von den Kuokoa präparierten Leichnam den Cairanern.
Ab sofort kann er im Halo und sternennördlichen Bereich Schutzaufgaben übernehmen.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 581
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AushilfsMutant » 3. Oktober 2019, 23:16

Battle Royal kommt auch vor! :o

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Soulprayer » 4. Oktober 2019, 00:31

AushilfsMutant hat geschrieben:Battle Royal kommt auch vor! :o
Was bitte? :???: :???:
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 4. Oktober 2019, 08:55

Danke für den guten Spoiler!

Erste Bemerkung zum Heft: Leo faselt teilweise ... füllt die Lücken mit Wiederholungen und allgemein bekannten Erklärungen. Aber egal, denn Handlung kommt ja auch drin vor ... und man muss ja auch am letzten Heft erzähltechnisch anknüpfen. Sehr "Mission Impossible" abgeguckt, der Anfang oder "Der Topkapi-Dolch"?
Erster (Druck)-Fehler: Die Sonne Oxtornes heißt IL-L-EMMA" ... mit zwei "El", nicht mit einem.Na ja, schwamm drüber, kann passieren.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Macca
Oxtorner
Beiträge: 745
Registriert: 18. August 2013, 17:53

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Macca » 4. Oktober 2019, 09:32

Prima Spoiler :st:
Vielen Dank!

Benutzeravatar
Askosan
Oxtorner
Beiträge: 523
Registriert: 12. Februar 2016, 11:49

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Askosan » 4. Oktober 2019, 09:47

Ein toller Roman von Leo Lukas. Diese „Kriminalgeschichte“ auf Lepso hat mich sehr gut unterhalten.

Wie so oft lässt der Autor auch reichlich Humor einfließen. Die Hyperkristall-Decknamen finde ich eine sehr lustige Idee.

Abreu Dool ist eine interessante Figur. Da wird hoffentlich noch viel mehr kommen.

Witzig finde ich auch, dass die Cairaner den Plophoser eigentlich lebend haben wollten. Aber wenn man Monkey sagt, er soll Abreu Dool „ausschalten“, dann muss man sich nicht wundern, wenn Monkey die Überreste der Leiche in einem Sack präsentiert.

Das Ende des Romans wirkte ein wenig „gestaucht“. Die rätselhaften Ereignisse wundern dann sehr schnell geklärt.

Alles in allem ein sehr gelungener Roman. :st:

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 4. Oktober 2019, 10:33

Leo neigt zum "Stauchen" ... die Gründe sind bekannt ... denke ich.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AushilfsMutant
Oxtorner
Beiträge: 581
Registriert: 8. August 2018, 15:53
Wohnort: Terrania

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AushilfsMutant » 4. Oktober 2019, 11:23

Soulprayer hat geschrieben:
AushilfsMutant hat geschrieben:Battle Royal kommt auch vor! :o
Was bitte? :???: :???:
Einer der Einbrecher war doch der Champion von einem Spiel wo 100 Spieler auf einer Insel abgesetzt werden und sich dann gegenseitig versuchen auszuschalten. Gewinner ist wer am Ende noch stehen kann. Das nennt man Battle Royal - ist derzeit gerade in der Gaming Community angesagt. Da gäbe es zmB PUBG, oder auch Battlefield hat so einen Modus.

ZEUT-42
Marsianer
Beiträge: 205
Registriert: 30. Mai 2019, 11:16
Wohnort: Irgendwo zwischen Carina-491 und Neo-Sol

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von ZEUT-42 » 4. Oktober 2019, 16:17

AARN MUNRO hat geschrieben:Erste Bemerkung zum Heft: [...] Erster (Druck)-Fehler: Die Sonne Oxtornes heißt IL-L-EMMA" ... mit zwei "El", nicht mit einem. Na ja, schwamm drüber, kann passieren.
Die Sonne Oxtornes heißt übrigens nicht IL-L-EMMA und auch nicht Illemma, sondern Illema.

An deinem Text merkt man, wie schwer Literaturkritik ist. Deshalb reiten ernsthafte Literaturkritiker wohl auch nie auf Rechtschreibfehlern anderer herum, die Gefahr, dabei selber angezählt zu werden, ist einfach zu groß.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Soulprayer » 4. Oktober 2019, 16:20

AushilfsMutant hat geschrieben:
Soulprayer hat geschrieben:
AushilfsMutant hat geschrieben:Battle Royal kommt auch vor! :o
Was bitte? :???: :???:
Einer der Einbrecher war doch der Champion von einem Spiel wo 100 Spieler auf einer Insel abgesetzt werden und sich dann gegenseitig versuchen auszuschalten. Gewinner ist wer am Ende noch stehen kann. Das nennt man Battle Royal - ist derzeit gerade in der Gaming Community angesagt. Da gäbe es zmB PUBG, oder auch Battlefield hat so einen Modus.
Ah, ich kenne das eher als "King of the hill".
Früher, als ich noch jung war, bei Duke Nukem 3D bspw.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Fünfte Kolonne
Marsianer
Beiträge: 115
Registriert: 1. November 2013, 15:41

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Fünfte Kolonne » 4. Oktober 2019, 16:28

Mach dir nix draus. Richtig alt bist du erst, wenn du "Radio Eriwan" Witze noch kennst. Wie ich hier erfahren musste :(

Danke für den Spoiler.

Benutzeravatar
Soulprayer
Terraner
Beiträge: 1285
Registriert: 8. Februar 2016, 16:02
Wohnort: Bergisches Land

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Soulprayer » 4. Oktober 2019, 16:39

Im Prinzip ja, aber da war ich wirklich sehr jung.
Und es war nicht Radio Eriwan sondern 1live
Und es waren nicht solche Witze sondern Imbiss Saloniki
Der Rest stimmt allerdings.
VG
Soulprayer

Neuer PR-Leser seit 2. Sept. 2015 - Durchgelesen: 649/2874 (<22 %) - seit Bd 2875 parallel am Lesen;
derzeit am Lesen: ATLAN-Heftserie 47/850

Benutzeravatar
M13
Oxtorner
Beiträge: 586
Registriert: 22. Juli 2013, 20:29

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von M13 » 4. Oktober 2019, 19:26

Askosan hat geschrieben:Ein toller Roman von Leo Lukas. Diese „Kriminalgeschichte“ auf Lepso hat mich sehr gut unterhalten…
Bei mir entstand leider quälende Langeweile.
Liegt vielleicht auch daran, dass der Vorgängerroman bei mir viel lebhafter ankam, die Personen dort farbiger geschildert waren.

Gruß,
Uwe

PS: Die Decknamen der Beteiligten sehe ich als Analogien zu Tarantinos Mr Blue, Mr Black etc.pp. aus Reservoir Dogs.
Ist das nun lustig? Ich meine: nein…

Kritikaster
Superintelligenz
Beiträge: 2365
Registriert: 26. Juni 2012, 08:34

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Kritikaster » 4. Oktober 2019, 19:42

AARN MUNRO hat geschrieben:Leo neigt zum "Stauchen" ... die Gründe sind bekannt ... denke ich.
Nun mir zumindest nicht. Außerdem ist mir diese Neigung bisher nicht bewusst gewesen. Romane, die zum Ende hin überhastet geschrieben oder zusammengestrichen erscheinen, gab es in der Serie schon unzählige von allen möglichen Autoren.
Dieser Roman hat mich über lange Zeit gut unterhalten. Die Verhältnisse auf Lepso wurden recht plastisch beschrieben, der Rachefeldzug im Stile von Ocean wurde langsam und systematisch entwickelt, man begann mitzufiebern, ob denn wohl alles klappen würde.
Um so bedauerlicher dann das Holterdipolterchaos zum Ende, bei dem mir irgendwann egal war, wer wen warum und wodurch übers Ohr haute und austrickste. Leider wurde es dann zum Ende hin mit den Albernheiten - die ich ansonsten sehr schätze - auch übertrieben. Die Farbgebungen des Sichelkamms und des Rififis waren einfach zu hart.
Aber insgesamt überwiegt meine Freude über diesen weitgehend nach meinem Geschmack geschriebenen Roman. 8-)

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 904
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Verkutzon » 4. Oktober 2019, 20:25

Leo hat gekonnt eine dreissig-Seiten-Geschichte auf neunundfünfzig gestreckt... Sein Schreibstil und sein augenzwinkernder Humor passt perfekt, um ein Ganovenmilieu zu inszenieren. Mein Fazit: der Autor hat aus einer recht konventionellen Gaunerstory das Maximum herausgeholt :st:

Benutzeravatar
Ronald Tekener
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 5. Juli 2018, 09:14

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Ronald Tekener » 4. Oktober 2019, 21:52

Danke für den Spoiler, ich denke Monkey wird sich jetzt um das Sternrad kümmern und Atlan ist zu Besuch bei den Paramags.

Benutzeravatar
Tostan
Terraner
Beiträge: 1438
Registriert: 29. Juni 2012, 14:04
Wohnort: Wien

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Tostan » 5. Oktober 2019, 00:12

Leo beantwortet sieben Fragen zu Band 3033
https://www.proc.org/sieben-fragen-an-l ... band-3033/

:aa:

-O- Tostan -O-
To Live Is To Die

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 5. Oktober 2019, 09:36

ZEUT-42 hat geschrieben:
AARN MUNRO hat geschrieben:Erste Bemerkung zum Heft: [...] Erster (Druck)-Fehler: Die Sonne Oxtornes heißt IL-L-EMMA" ... mit zwei "El", nicht mit einem. Na ja, schwamm drüber, kann passieren.
Die Sonne Oxtornes heißt übrigens nicht IL-L-EMMA und auch nicht Illemma, sondern Illema.

An deinem Text merkt man, wie schwer Literaturkritik ist. Deshalb reiten ernsthafte Literaturkritiker wohl auch nie auf Rechtschreibfehlern anderer herum, die Gefahr, dabei selber angezählt zu werden, ist einfach zu groß.

Korrekt!
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 5. Oktober 2019, 09:56

Askosan schreibt:.
Die Hyperkristall-Decknamen finde ich eine sehr lustige Idee.

Die Uridee dazu kommt von Kurt Mahr aus dem Paramag-Zyklus.Anschlag von Terhera gegen Rhodan. Damals waren es Metalle wie Eisen, Kupfer etc. für die Männer und "Zucker" für die Frau.(Kupfer für den Rothaarigen, natürlich). Damals, lange vor der metoo-Debatte, ging das noch.
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7234
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von AARN MUNRO » 5. Oktober 2019, 09:58

Ronald Tekener hat geschrieben:Danke für den Spoiler, ich denke Monkey wird sich jetzt um das Sternrad kümmern und Atlan ist zu Besuch bei den Paramags.

Und Perry im cairanischen Sternen-Geviert. Bis vier zählen kann er ja ... :D
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 651
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Julian » 5. Oktober 2019, 13:53

Wieder mal ein genialer Roman.

Der Autor ist halt lesenswert.

Zum Zyklus gebe ich keine Bewertung ab momentan
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

Benutzeravatar
R.B.
Terraner
Beiträge: 1592
Registriert: 28. August 2013, 11:19
Wohnort: Köln

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von R.B. » 6. Oktober 2019, 07:52

Das war schon der dritte Monkey Roman, der mir gefallen hat. Und das hintereinander. So langsam wird das gespenstisch...

LL hat einen gut und flüssig zu lesenden Band geschrieben. Das ist Lepso, wie ich es mir vorstelle: Von oben bis unten in mafiösen Sümpfen steckend, siegt derjenige, der die anderen besser übers Ohr hauen kann. Aus diesem Zutaten hat Leo eine interessante Geschichte gestrickt, die leider zu schnell zu Ende war. Hier hätte es sich für mich gelohnt, zwei Bände draus zu machen, anstatt zu Beginn des Zyklus alles in die Länge zu ziehen.

Mir ist nur das Interesse der Cairaner an der USO nicht so ganz klar. Will man Monkey und Co auf diesem Weg besser unter Kontrolle haben? Unsere Freunde können doch nicht wirklich glauben, dass die USO nur Raumschiffe gegen Entgelt als Sicherheits-Eskorte begleitet.
"It is a pleasure and an honor to sign the Golden Book of this ancient city (...).
It is in this spirit that I come to Cologne to see the best of the past and the most promising of the future. May I greet you with the old Rhenish saying: Kölle Alaaf!"
John F. Kennedy am 23. Juni 1963 auf dem Balkon des Rathauses zu Köln am Rhein.

Benutzeravatar
Ronald Tekener
Siganese
Beiträge: 43
Registriert: 5. Juli 2018, 09:14

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Ronald Tekener » 6. Oktober 2019, 10:40

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Ich bin sowieso ein großer Monkey Fan und USO-Abenteuer gefallen mir eigentlich immer. Leo Lukas hat die Stimmung auf Lepso sehr gut einfangen. Ich würde mich freuen wenn wir in Zukunft noch einiges von Abreu Dool und Shuana „Thalassa“ Sul hören bzw. lesen.

Benutzeravatar
Verkutzon
Ertruser
Beiträge: 904
Registriert: 22. März 2017, 20:41
Wohnort: Grundamoar

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Verkutzon » 6. Oktober 2019, 17:15

Tostan hat geschrieben:Leo beantwortet sieben Fragen zu Band 3033
https://www.proc.org/sieben-fragen-an-l ... band-3033/

:aa:

-O- Tostan -O-
Leo sagt, er bilde mit Verena ein eingespieltes Team... :gruebel:
Ist da Verena Themsen gemeint? Ist er mit ihr verheiratet...? B-)
Wie ist dieses Team entstanden?

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6422
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 3033: Das Phantom von Lepso von Leo Lukas

Beitrag von Richard » 6. Oktober 2019, 17:49

Es ist auch unter Arbeitskollegen/innen moeglich ein gut eingespieltes Team zu bilden, dazu muss man nicht verheiratet sein ;) (manche Leute behaupten, letzteres sei dazu sogar hinderlich B-) ).

Antworten

Zurück zu „Spoiler EA“