Dimetrans vs Metagrav

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Tiberius » 13. Juni 2018, 12:28

Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 613
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Del Hayer hat geschrieben:Also wenn du nur auf Dimetrans und Metagrav pochst, dann ist dieser Thread eigentlich obsolète.

Den Satz habe ich nicht so ganz verstanden ...

Del Hayer hat geschrieben:Denn Dimetrans wurde in PR bei den Terranischen Raumschiffen nie behandelt. Auch wenn da in PR450 ein paar Saetze vorhanden sind die auf die 1000 Jaehrige Luecke zeigen. Also eigentlich in einen dunklen Bereich.
Darum erlaube ich mir auszusagen, dass die angesprochenen Saetze nur Lueckenfueller sind

Vielleicht waren sie nur Lückenfüller.
Aber da das Heft von K.H. Scheer stammte, dem damaligen Expose-Autor, messe ich den Sätzen eine gewisse Bedeutung zu.
Vielleicht sollte aber einfach nur ausgesagt werden, daß das alte Dimetranstriebwerk einfach nur schlecht sei und das neu Dimesextatriebwerk super gut.

Del Hayer hat geschrieben:Und einen Wabenschirm mit einem Paratron zu vergleichen finde ich ist so zu vergleichen wie ein Fahrrad mit Porsche.

Von der jeweiligen Leistung und Wirkung her könnte der Vergleich hinkommen. :D

Del Hayer hat geschrieben:Ich kann nichts dafuer dass viele der Meinung sind dass in PR-Die Einsteinsche Gesetze und auch deren Physik nicht relevant sein sollen. Aber fakt ist, sie exisitert doch und ist zu beruecksichtigen.

Natürlich sollten sie berücksichtigt werden. Sie müssen berücksichtigt werden.
Aber da wir bei der rhodanschen Hyper-Physik über eine Fantasie-Physik reden, gibt es Interpretationsspielräume.

Del Hayer hat geschrieben:Antwort: Dies stimmt nur Oberflaechlich. Aber der geklaute Hypertrans hatte schon bei seinen Vorbesitzern eine Menge Probleme und eine Menge Raumschiffe, habe dadurch Ihre Besatzung in den Wahnsinn getrieben.

Der Hypertrans-Progressor hatte Vorbesitzer? Das ist mir neu, ich dachte bisher, daß dies eine Eigenentwicklung der Terraner sei. :gruebel:
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 13:17

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Truktan hat geschrieben:
aber als Schmerzens-Teleporter kam er durch den Schirm.


Die Schmerzensteleportation scheint doch etwas ganz anderes zu sein als die "normale" Teleportation. Der Beschreibung nach scheint sie den Teleporter durch ein anderes Universum zu führen, welches er an einer Stelle vom Ausgangsort aus betritt und dann etwas später von einer anderen Stelle aus in Richtung Zielort wieder verläßt. Dabei werden Hindernisse in "unserem" Universum umgangen, auch solche von 5- oder 6-dimensionaler Natur.


Wie definiert man normale Teleportation.

Aber wenn ich mir deine Aussage genau betrachte erzaehlst Du nichts anderes was ich bereits versucht habe anzufuehren.

Man braucht nicht anderen Universen zu Operieren. Bin der Meinung wenn ich 5D umgehen will, gehe ich via 6D. Darauf laeuft es hinaus. Wenn ich 6D umgehen will gehe ich via 7D.

Im Umkehrschluss wenn ich 5D Ausschliessen will muss ich einen 6D verwenden. Also eigentlich immer eine Stufe hoeher.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 13:27

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Truktan hat geschrieben:
Ich kann nichts dafuer dass viele der Meinung sind dass in PR-Die Einsteinsche Gesetze und auch deren Physik nicht relevant sein sollen. Aber fakt ist, sie exisitert doch und ist zu beruecksichtigen


Natürlich bleibt die Einsteinsche Physik relevant und wird auch eingehalten. Aber in jedem Science Fiction Werk, in dem man überlichtschnell reisen will (also in fast allen - es gibt nur wenige Ausnahmen) ist man damit schnell am Ende und muß sich eine eigene "Superphysik" dafür schneidern. Und wenn man die einmal hat, kann man damit auch im "unterlichtschnellen" Bereich spielen und Effekte erreichen, die anders nicht möglich wären. Machen sehr viele SF-Autoren - mal besser mal schlechter; wobei ich finde, dass das PR-Team es allgemein recht gut hinkriegt!


Ob und wie gut eine Annahme getroffen wird ist irrelevant.
Ich bin der Meinung Prinzipien des Einsteinschen Raumes gelten auch im Hoeherdimensionalen Bereich.
Dies bedeutet nicht dass die Gesetze ansich gelten. Selbst die Einstein'schen Gesetze verbieten keine Ueberlicht Geschwindigkeit.


Egal wie wir es definieren: Z.B einen 5D Schutzschirm, wie der HUe-Schirm. Dann bin ich in der Lage ueber die 6te Dimension einzudringen.

Es geht darum dass wie in vielen Theoremen, wie z.B dem Abtast-Theorem diese in gleicher Weise auf die SIFI Der PR-Welt anzuwenden. Damit verletzte ich nicht die Einstein'sche Welt sondern ich wende sie gleichwertig an.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 13:31

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Tiberius hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:Also wenn du nur auf Dimetrans und Metagrav pochst, dann ist dieser Thread eigentlich obsolète.

Den Satz habe ich nicht so ganz verstanden ...


Del Hayer hat geschrieben:Antwort: Dies stimmt nur Oberflaechlich. Aber der geklaute Hypertrans hatte schon bei seinen Vorbesitzern eine Menge Probleme und eine Menge Raumschiffe, habe dadurch Ihre Besatzung in den Wahnsinn getrieben.

Der Hypertrans-Progressor hatte Vorbesitzer? Das ist mir neu, ich dachte bisher, daß dies eine Eigenentwicklung der Terraner sei. :gruebel:




Dann mal in der 2700 Serie nachlesen…
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 13:39

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Im Prinzip koennen wir Dimetrans mit Metagrav Vergleichen.

Dimetrans ist wie das Transitionstriebwerk ein Sprungtriebwerk das den Vollraum benutzt. Meiner Meinung nach Dimetrans 6D; Transitionstriebwerk 5D

Wobei man den Metagrav, wie das Lineartriebwerk als Zwischenraum Antriebe ansehen sollte. Den Zwischenraum zwischen 4D und 5D bezeichne ich mal als 4,5
Metagrav, Linearraumtriebwerk ( Kalup und / oder Waringer / Hawk ) sind eigentlich 4,5 D Antriebe
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Truktan » 13. Juni 2018, 14:28

Offline
Truktan
Plophoser
Beiträge: 425
Registriert: 17. September 2015, 21:14
Ich bin der Meinung Prinzipien des Einsteinschen Raumes gelten auch im Hoeherdimensionalen Bereich.



Hmm, die Antwort muss ich aufteilen:

Im "realen Leben": Ja, vielleicht hast Du da recht; genau wissen wir es nicht. Aber wir könnten es eines Tages herausfinden.

Im Perryversum: Nein, tun sie nicht - das wissen wir, weil es in vielen Fällen anders beobachtet wurde.
(Denk immer an das "Fiction" in Science Fiction :D )

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 14:45

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Gebe dir da Recht


Ich betrachte es so, dass es viele gibt, die nicht Wissen was Science Fiction heisst.


Ein gutes Beispeil ist zum Beispiel JULES VERNE, der wegen seines SIFI verlacht wurde.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 13. Juni 2018, 15:43

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1415
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Punkt 1 geht es nur mir so oder findet ihr es auch sehr anstrengend wenn jemand jeden Gedanken in einen neuen Post packt und so 5 Post hinter einander setzt ^^

Punkt 2 Warum die alten Antriebe nicht wieder belebt wurden
A) Vielleicht hat man die Technischen unterlagen nicht mehr
B) Da Howalgonium seine Eigenschaften deutlich verändert hat könnte es sein das die Technik einfach nicht mehr mit den alten Plänen klappt und man das ganze Teil von grund auf Neu erforschen müsste und dabei aus sehr große Hindernisse gestoßen ist ODER keinen Durchbruch gefunden hat und damit nicht wieder eingeführt wurde
C) ES war es . Diese Magischen Techniken. Arbeiten immer und teilweise gegen alle Logik wenn Perry das Teil verwendet.
Sobald aber Vernachlässigbare Projekte sich dieser bedienen gibt es auf einmal Cataklysmische Ausfallzahlen. Eventuell weil ES den Mentalen Finger nicht mehr auf das Leck legt ? Und die Technik daher absäuft ?
D) Die Autoren sagen nein darum nein

Punkt 3 Teleport
Ist der Pararaum nicht der 6D Raum ? Wie oft hat Gucky und Co schon bekanntschaft mit einem Hochenergetischen Schirm gemacht ohne zu vergehen.
Ist es da nicht viel Wahrscheinlicher das die Teleporter in den 6D Raum gehen um dann die Imaginäre Leiter wieder in das Standard Universum hinab zu steigen. Allerdings ist dann im 5D Bereich die Kollisionsabfrage negativ dort ist kein Platz für weitere Materie. Ausdem Grund wird der Körper zurück durch die Penetrationsschneise die er geschlagen hat hinaus geworfen.

Punkt 4 Metagrav

Warum ist auf einmal der Metagrav ein Librationstriebwerk ? ich würde das jetzt nicht unter Eid beschwören aber ist der Metagrav nicht ein Flugtriebwerk das direkt im 5D Raum arbeitet und daher auch zumindest Theoretisch den Übertritt in andere Universen erlaubt ?
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 15:49

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Siehe Erklaerung zu Feldtriebwerken

https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Metagrav
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 13. Juni 2018, 15:50

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1415
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Del Hayer hat geschrieben:Siehe Erklaerung zu Feldtriebwerken

https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Metagrav


Durch die Erzeugung der kurzlebigen Singularität erfolgt der Übergang in den Hyperraum weitaus sanfter als durch herkömmliche Transition

Zitat Perrypedia
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 15:52

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Teleportation weitergeleitet zu Teleporter

Sprung durch den Hyperraum

https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Teleporter
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 13. Juni 2018, 15:54

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:Siehe Erklaerung zu Feldtriebwerken

https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Metagrav


Durch die Erzeugung der kurzlebigen Singularität erfolgt der Übergang in den Hyperraum weitaus sanfter als durch herkömmliche Transition

Zitat Perrypedia


Was nicht heisst dass der Metagrav ein Transistionstriebwerk ist. Da steht eindeutig dass der Metagrav zu den Feldtriebwerken gehoert.



Dies ist bei der Funktionsweise beschrieben und schliesst die enge Verwandtschaft von Antigrav und Lineartriebwerk ein.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Pan Greystat » 13. Juni 2018, 16:03

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1415
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Del Hayer hat geschrieben:
Pan Greystat hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:Siehe Erklaerung zu Feldtriebwerken

https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Metagrav


Durch die Erzeugung der kurzlebigen Singularität erfolgt der Übergang in den Hyperraum weitaus sanfter als durch herkömmliche Transition

Zitat Perrypedia


Was nicht heisst dass der Metagrav ein Transistionstriebwerk ist. Da steht eindeutig dass der Metagrav zu den Feldtriebwerken gehoert.



Dies ist bei der Funktionsweise beschrieben und schliesst die enge Verwandtschaft von Antigrav und Lineartriebwerk ein.



:D Ich hab nie gesagt das es ein Transitionstriebwerk ist. Ich hab es Flugtriebwerk genannt.
Transitionstriebwerk ist ein Sprungtriebwerk in 0 Zeit während Linear und Metagrav und andere nur eben in einem anderen Medium weiter fliegen.
Ob nun als Feldtriebwerk oder Rückstoß oder Segel setzt ist dabei relativ egal.
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Richard » 13. Juni 2018, 20:34

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5058
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Del Hayer hat geschrieben:
Tiberius hat geschrieben:
Del Hayer hat geschrieben:Also wenn du nur auf Dimetrans und Metagrav pochst, dann ist dieser Thread eigentlich obsolète.

Den Satz habe ich nicht so ganz verstanden ...


Del Hayer hat geschrieben:Antwort: Dies stimmt nur Oberflaechlich. Aber der geklaute Hypertrans hatte schon bei seinen Vorbesitzern eine Menge Probleme und eine Menge Raumschiffe, habe dadurch Ihre Besatzung in den Wahnsinn getrieben.

Der Hypertrans-Progressor hatte Vorbesitzer? Das ist mir neu, ich dachte bisher, daß dies eine Eigenentwicklung der Terraner sei. :gruebel:




Dann mal in der 2700 Serie nachlesen…


Im Perrypediaartikel steht jedenfalls nichts von "geklaut". Siehe hier.

Nachdem du hartnäckig die Meinung vertrittst, dass der Hypertransprogressor geklaut sei solltest du jetzt konkrete Quellen (zb Hefte) nennen wo du das gelesen hast, ein lapidarer Verweis auf die "2700er Serie" erachte ich jetzt nicht als ausreichend fuer eine Falsifizierung des entsprechenden Perrypediaartikels.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 19. Juni 2018, 10:46

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Um eine Falsifierung muss ich mich dann ja nicht kuemmern.


Anders waere es gewesen wenn es um eine Verifizierung gegangen waere.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Richard » 20. Juni 2018, 04:31

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5058
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Dann musst Du allerdings damit leben, dass ich Deine Aussage für falsch erachte da Du sie nicht belegen kannst während ich zumindest eine Quelle für meine Meinung genannt habe.

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 20. Juni 2018, 07:34

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Ich habe keine Zeit um nachzulesen wo in der 26er bis 27er Serie das gleiche Prinzip von fremden angewendet wird, als sie Terraner entweder entfuehren oder in Sicherheit bringen.

Uebernehmen von Technik von Anderen bezeichne ich halt nun mal als geklaut. UNd wenn es nur die Uebernahmer von geistigen Eigentum ist.

Leider oder zum Glueck gibt es kein UNIVERSELLES Patentamt.

Andererseits ist der Hypertrans in diesem Bereich OFF-Topic.

Deswegen bitte ich um Verstaendnis, wenn du ab sofort von mir ignoriert wirst.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Clark Flipper » 20. Juni 2018, 09:49

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1927
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
:gruebel: Die Antwort, im Heft Xxxx wäre schneller, eindeutiger und nachvollziehbar gewesen.

Aber so geht es natürlich auch... :rolleyes:

Edit: Auf jeden Fall macht es die Einschätzung deiner "Fachbeiträge" einfacher. ;-)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 20. Juni 2018, 09:54

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Altes nachzulesen ist meist schwieriger. Vorallem wenn man nicht die Zeit hat.
Dann muss halt das Gedaechtnis herhalten.


Ich gehe auch nicht her und knuepple jemanden nieder, weil ich nicht seiner Meinung bin. Da beginnt die Diskussion.
Was vorraussetzt dass man dem anderen zuhoert und weil man einen anderen Kenntnisstand hat, nicht diesen gleich z.B. als Luegner bezichtigt.


Sorry: Fachbeitraege?
Ich auessere nur meine Gedankengaenge und Ueberlegungen. Einen Fachbeitrag kann man nur leisten, wenn man auf einer fachlichen Grundlage aufbaut bzw. als Fundament hat. Von einem Fachbeitrag sind wir ja Lichtjahre entfernt.

Vieles in der Sifi-Technik des Perryversum ist nicht ganz ausgegoren oder es wird verschleiert. Darueber diskutieren wir hier. Ich als Techniker sehe insbesondere in meinem aktuellen Fachbereich gern klare und gesicherte Strukturen. Auch wenn es stark in Science Fiction zeigt. So wie es auch Technik heutzutage gibt, die den meisten noch nicht bekannt ist.

Was nicht heisst das alles was an Technik im Perryversum angefuehrt wird absoluter Schwachsinn ist.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Clark Flipper » 20. Juni 2018, 12:15

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 1927
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Nun ja, es ist eines eine These in den Raum zu stellen und diese mit "steht irgendwo, musst du nachschauen" zu begründen.

Da muss man sich nicht über entsprechende Nachfragen wundern.

Diese, in meinen Augen berechtigte Nachfrage, aber so wie du zu beantworten
ist dann schon etwas anderes, zumal du den Eindruck vermittelst die Nachfrage wäre in irgend einer Art und Weise so nicht OK.

In meinen Augen ist es nicht OK etwas als Tatsache zu definieren und dieses dann nicht zu belegen, egal warum.

Dann sag doch einfach, das kann/will ich nicht. Aber dann ist es halt kein Fakt, sondern einfach nur eine nicht belegbare Annahme von dir, was auch OK ist.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Dimetrans vs Metagrav

Beitragvon Del Hayer » 20. Juni 2018, 12:48

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 736
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Alles klar…

Ich denke diese Diskussion sollten wir einstellen, da dies wirklich Off-Topic ist.

Viel Spass noch
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste