Forumsregeln
Link
Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 732
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Haywood Floyd hat geschrieben:'Arrival' ist jedenfalls ein großer SF-Film. Vielleicht nicht in der Liga von 'Interstellar' oder gar Kubricks '2001' - aber jedenfalls herausragend aus dem üblichen 'Star Wars'- / 'Star Trek'- / Was-auch-immer- Mumpfbrei! :wub:

Hm ...
Ich würde Interstellar nicht in der gleichen Liga wie 2001 einordnen, eher darunter. Dafür aber Arrival auf jeden Fall über Interstellar.
Bei Arrival mußte ich übrigens an "Der Tag, an dem die Erde stillstand" denken. Den von 1951.

Was Star Wars und Star Trek angeht: Popcornkino, besonders die neuen Filme. Aber eben auch schön zum Anschauen. Was für so manche B-SF-Filme nicht gilt.

Aber jeder hat so seine eigene Meinung. ;)
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Matthias Rose
Ertruser
Beiträge: 868
Registriert: 25. Juni 2012, 23:18
Wohnort: Annweiler
Ich habe es gestern endlich mal geschafft den SF-Film "What happend to Monday" zu schauen, und war wirklich beeindruckt. Der Film hat viele gute Seiten und regt zum Nachdenken an. :st:

https://www.imdb.com/title/tt1536537/?ref_=nv_sr_1

Willem Dafoe als besorgte Großvater von 7 eineigen Geschwistern, die dementsprechen Montag-Sonntag genannt wurden, in eine Welt geboren in welcher eine Ein-Kind-Politik herrscht. Eines Tages, alle Geschwister sind hier schon 33 Jahre alt, verschwindet plötzlich "Monday" und die 6 anderen Geschwister machen sich auf die Suche nach Ihrer verschwundenen Schwester. Dabei kommen Sie einer gewaltigen Verschwörung auf die Spur, bei welcher aber auch weitere der Schwestern verloren gehen.

Ich kann diesen Film allen nur sehr empfehlen, auch Glen Close als böse Wissenschaftlerin, trägt dort ihren Teil dazu bei. :st:
Es ist nicht möglich die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen!
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27147
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Star Trek: Discovery | Season 2 Trailer
https://youtu.be/3wyZIRoWldw

Günther
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2469
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Chris P. und eine Menge was Spass machen wird. :st:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: SF Filme: Alte, Neue und in der mache

Beitragvon Frank Chmorl Pamo » 23. Juli 2018, 07:05

Frank Chmorl Pamo
Tiberius hat geschrieben:
Haywood Floyd hat geschrieben:'Arrival' ist jedenfalls ein großer SF-Film. Vielleicht nicht in der Liga von 'Interstellar' oder gar Kubricks '2001' - aber jedenfalls herausragend aus dem üblichen 'Star Wars'- / 'Star Trek'- / Was-auch-immer- Mumpfbrei! :wub:

Hm ...
Ich würde Interstellar nicht in der gleichen Liga wie 2001 einordnen, eher darunter. Dafür aber Arrival auf jeden Fall über Interstellar.
Bei Arrival mußte ich übrigens an "Der Tag, an dem die Erde stillstand" denken. Den von 1951.

Was Star Wars und Star Trek angeht: Popcornkino, besonders die neuen Filme. Aber eben auch schön zum Anschauen. Was für so manche B-SF-Filme nicht gilt.

Aber jeder hat so seine eigene Meinung. ;)


Arrival: solange es sich mit der Kontaktaufnahme befasste, durchaus gut. Danach wurde es mir aber zu esoterisch: Mit den richtigen Worten kann man die Zukunft sehen.
Dafür ist mir der Sprung von Hard-Science zur Fantasy doch zu groß, da wird im Film das Genre gewechselt.
Ach ja: die Wissenschaftlerin hätte, nachdem sie vom Tod ihrer Tochter erfuhr, etwas tun können, doch sie wollte lieber den Schmerz durchleben.
Vielleicht mögen deshalb manche Frauen den Film.
Ich finde die Möglichkeit, die eigene Zukunft zu sehen ohne etwas daran ändern zu können oder zu wollen dystopisch.
Benutzeravatar
Offline
Tiberius
Oxtorner
Beiträge: 732
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Arrival: solange es sich mit der Kontaktaufnahme befasste, durchaus gut. Danach wurde es mir aber zu esoterisch: Mit den richtigen Worten kann man die Zukunft sehen.
Dafür ist mir der Sprung von Hard-Science zur Fantasy doch zu groß, da wird im Film das Genre gewechselt.

Es ging darum, dass durch die Sprache eines Lebewesens sich das Gehirn verändert, sich quasi anpasst, um diese Sprache zu beherrschen. Durch das Lernen der außerirdischen Sprache/Schrift hat sich das Gehirn der Linguistin so verändert, dass diese in ihre eigene Zukunft sehen konnte.

Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:Ach ja: die Wissenschaftlerin hätte, nachdem sie vom Tod ihrer Tochter erfuhr, etwas tun können, doch sie wollte lieber den Schmerz durchleben.
Vielleicht mögen deshalb manche Frauen den Film.
Ich finde die Möglichkeit, die eigene Zukunft zu sehen ohne etwas daran ändern zu können oder zu wollen dystopisch.

Die Tochter starb durch Krebs, was kann man dagegen tun außer regelmäßig zum Screening zu gehen?
Die Mutter hatte die Wahl, eine gewisse Zeit, die guten wie auch die schlechten, mit ihrer Tochter zu verbringen.
Oder keine Tochter zu bekommen und damit den Schmerz der Krankheit und des Verlustes zu verhindern, damit aber auch keine schönen und glücklichen Tage mit ihrer Tochter erleben zu können.
Jeder Mensch würde da individuell handeln.
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Da hast du den Kern des Films in wenigen Worten sehr schön zusammengafasst! :wub:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27147
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Star Wars – Episode IX: Szenen mit der echten Carrie Fisher geplant
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 22396.html

Günther
Benutzeravatar
Offline
Retrogame-Fan1
Postingquelle
Beiträge: 3559
Registriert: 18. Februar 2013, 15:26
Wohnort: Dark Star
Lasst die Reihe doch einfach Sterben...
Aufgrund aktueller Vorkommnisse im Forum möchte ich darauf hinweisen:
Meine Beiträge stellen lediglich meine eigene/persönliche Meinung dar (solange nicht anders beschrieben) und sind nicht zu verallgemeinern.
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2469
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Warum? Es scheint genügend Leuten zu gefallen sonst würde man es nicht machen.

Soll PR auch eingestellt werden weil es hier im Forum Leute gibt dehnen die Romane nicht gefallen?

Aber vielleicht ist das ja auch eine Art von Gebetsmühle.

Und im übrigen bin ich der Meinung das Karthago vernichtet werden muss.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27147
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Comeback für Star Trek:
Patrick Stewart wird wieder zu Captain Jean-Luc Picard
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 29437.html

Günther :gruebel:
Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Superintelligenz
Beiträge: 2469
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Na dann können wir ja gespannt sein.
Jean-Luc und Beverly als Renter im Raum?
Weltraumdiplomatie war sein Hobby?

:D
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild
Benutzeravatar
Offline
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 27147
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
Clark Flipper hat geschrieben:Na dann können wir ja gespannt sein.
Jean-Luc und Beverly als Renter im Raum?
Weltraumdiplomatie war sein Hobby?

:D

Ich bin schon auf den Antigrav Rollator gespannt. :D
Benutzeravatar
Offline
Oceanlover
Terraner
Beiträge: 1279
Registriert: 29. Juni 2012, 17:05
Wohnort: Terra
Patrick Stewart? Good news. An seine Ausstrahlung kommen die jungen Star Trek Helden auch annähernd nicht heran. Freue mich. :st:
Nette Grüße
Oceanlover
Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3647
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
:D :D :D :wub: :wub: :wub:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund
Vorherige

Zurück zu SF und Fantasy terraweit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste