Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Wie gefällt Ihnen/Dir

die Story des Romans? - Note 1
8
5%
Note 2
20
13%
Note 3
11
7%
Note 4
6
4%
Note 5
4
3%
Note 6
2
1%
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
der Schreibstil des Autors? - Note 1
16
10%
Note 2
26
17%
Note 3
8
5%
Note 4
1
1%
Note 5
0
Keine Stimmen
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
0
Keine Stimmen
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
6
4%
Note 2
12
8%
Note 3
15
10%
Note 4
6
4%
Note 5
8
5%
Note 6
3
2%
Keine Bewertung
1
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

Benutzeravatar
TRIICLE-9
Oxtorner
Beiträge: 624
Registriert: 26. Juni 2012, 12:21
Wohnort: Tarp

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von TRIICLE-9 » 29. März 2013, 20:18

Eigentlich 2 3 X aber mit Seite 55 des Romans wurde es 6 3 X. :burn:
MfG Maik

Benutzeravatar
Julian
Oxtorner
Beiträge: 655
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von Julian » 9. April 2013, 17:20

Endlich mal wieder ein Roman den ich verstanden habe und damit auch bis zum Ende durchgelesen habe.

Der Leo bleibt mein Lieblingsautor.


Gruß Julian

Ad Astra
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«

astroGK
Plophoser
Beiträge: 458
Registriert: 29. Juni 2012, 20:45

Re: Spoiler 2692: Winters Ende von Leo Lukas

Beitrag von astroGK » 25. März 2019, 20:38

Gerade entdeckt. Unter dem Titel Synopsis by jerry und Summaries by Cédric machen sich zwei offenbar glühende Fans von Perry Rhodan,die Mühe Zusammenfassungen in Englisch zu den Romanen zu verfassen. Jerry arbeitet gerade den Neuroversum Zyklus ab, während Cedric sich dem "Mythos" widmet.
Hier der Text von jerry (mit deepl rücküberrsetzt):
http://perryrhodan.us
3000 - Mythos Erde
The Earth Myth
Christian Montillon

Mehr als fünfunddreißig Millionen Menschen werden Anfang Januar 1470 in das Weltkranzsystem transportiert, um das von Delorian Rhodan versprochene Paradies zu betreten. Familien und Freunde werden auseinandergerissen, denn nicht jeder will seine körperliche Existenz aufgeben und in einer irrealen Scheinwelt leben, so perfekt diese auch nach den Wünschen seiner Bewohner gestaltet werden kann. Die Familie Estmon-Winter erlebt ein solches Familiendrama. Der terra-nostalgische Yugen vertraut Delorian nicht und wird bald für immer von seiner Frau Rabienne getrennt werden, die bereit ist, ihn und ihre achtjährige Tochter Aria auf Saypor zu lassen, um mit ihrer älteren reformatierten Tochter Irmayi wieder vereint zu werden.

Yugen und Aria gehen mit Rabienne nach Saypor und hoffen, die Meinung seiner Frau und Irmayis zu ändern. Vom Imarter Letriffa Hampton, der ihn zum Treffen einer Selbsthilfegruppe anderer Terra-Nostalgiker auf Saypor einlädt, erhält er einen Wärmebildner, mit dem er versucht, Irmayi zur Rückkehr nach Terra zu zwingen. Die verzweifelte Aktion geht katastrophal schief, als ein anderer Umformatierter versucht, Yugen die Waffe zu entreißen. Ein Schuss geht los. Rabienne und Aria werden durch herabfallende Trümmer schwer verletzt. Es gibt nur eine Möglichkeit der Rettung: Die beiden müssen sofort auf einer Hängebank verinnerlicht werden. Yugen bleibt am Ende auf Saypor. Um nicht seine ganze Familie zu verlieren, wird er Delorians Angebot annehmen.

In der Zwischenzeit wird die Wiederzündung von Sol vorbereitet. Wie versprochen, wird die Sonne gegen Mittag des 11. Januar wieder auf Terrania City scheinen, aber gleichzeitig wird der Alarm ausgelöst. Professor Ruaidhri Brszescek, der in Ohnmacht fallende Leiter der Hypersensoren an der Waringer Akademie, informiert Reginald Bell, dass das Innere der Anomalie jetzt stabil ist, aber seine Außenkanten Anzeichen von Auflösung aufweisen. Dann öffnet sich an einem bestimmten Punkt ein Tunnel zum Standarduniversum. Bull fährt persönlich mit dem LEIF ERIKSSON IV und einer Missionsflotte von hundert LFT-BOXEN dorthin. In der Mitte der zehn Millionen Kilometer breiten Perforation erscheint die TOLBA. Delorian verkündet, dass QIN SHI bald angreifen wird, aber dass das Sol-System durch den von ihm modifizierten Sextadim-Schleier ausreichend geschützt ist. Er verlässt die Anomalie und sagt, dass er anderswo Arbeit hat, um die er sich kümmern muss.

Reginald Bull bezweifelt nicht, dass Delorian diesen Tunnel schon oft benutzt hat, um zum Standarduniversum zu wechseln, und dass QIN SHI nichts über die Existenz der Öffnung weiß. Bulls Flotte fliegt in den Tunnel, zieht sich aber bald zurück, denn auf der anderen Seite hat QIN SHI eine Kampfflotte, die aus Tausenden von Schiffen besteht, die warten. Über Restsonden wird am 13. Januar beobachtet, dass QIN SHI seinen eigenen Zugang zum Miniatur-Universum schafft. Prof. Brszescek äußert die Befürchtung, dass die Anomalie durch das damit verbundene hyperphysikalische Chaos zusammenbrechen könnte....
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Heilige Sch*****! Ich hätte nicht erwartet, dass das Ende für die Familie Winter kommt. Es ist schön zu wissen, dass ich immer noch überrascht sein kann.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

Macht Laune, nicht wahr? :)

Antworten

Zurück zu „Spoiler“