Aus meinem Blog

Sonstiges rund um das Thema Perry Rhodan, auch Merchandising
Forumsregeln
Link

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 2. Januar 2019, 16:25

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Ich habe den neuen Spielfilm »Gegen den Strom« gesehen, der mir sehr gut gefallen hat. Dazu steht eine Rezension in meinem Blog – hier:
https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/ge ... strom.html



Zu »Gegen den Strom« gibt es einen schönen Trailer, den man natürlich bei YouTube anschauen kann. Hier:
https://www.youtube.com/watch?v=oHqaTDzTjE8


Viele Informationen zu »Gegen den Strom« gibt es natürlich auf der Internet-Seite des Filmes. Hier:
https://www.gegen-den-strom-film.de/


Und wer »Gegen den Strom« bei Facebook besuchen möchte, kann dies hier tun:
https://www.facebook.com/GegenDenStromFilm/

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 11. Januar 2019, 17:13

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Ich habe den wunderbaren Science-Fiction- und/oder Phantastik-Film »La Antena« auf DVD gesehen, der hierzulande doch recht untergegangen ist, und schrieb darüber in meinem Blog. Hier:

https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/la ... -mich.html


Es gibt natürlich diverse Trailer zu »La Antena«. Ich verweise auf den hier, den man sich bei YouTube anschauen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=h3rwed0Zt6M

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 13. Januar 2019, 15:31

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Gerade in meinem privaten Blog notiert: eine Erinnerung an einen Aufenthalt in Frankreich, genauer gesagt in einer sehr exotisch wirkenden Pension.

Aber lest selbst:

https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/be ... smont.html


Hier geht es übrigens direkt zum Internet-Auftritt von »Le Bonheur«. Ich finde die Bilder ja schon sehr aussagekräftig:
http://www.bonheur-campagne.com/

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 17. Januar 2019, 14:19

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Ich war im Kino ... und habe mir den Hape-Kerkeling-Film angeschaut. Ohne Schmarrn: Ich fand den Film super. In meinem Blog schrieb ich einige Absätze dazu. Vielleicht braucht man das richtige Alter dazu, keine Ahnung ...

Lest selbst:

https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/de ... -luft.html

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 17. Januar 2019, 14:24

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Weil heute ja »ThrowbackThursday« ist, greife ich in die fannische Geschichtskiste und schreibe über ein Fanzine aus dem Jahr 1973 – es wirft einen schönen Blick auf die fannischen 70er-Jahre. Mehr dazu in meinem Blog, hier:

https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/fa ... -8_17.html

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Clark Flipper » 17. Januar 2019, 14:29

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3039
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Klaus N. Frick hat geschrieben:Ich war im Kino ... und habe mir den Hape-Kerkeling-Film angeschaut. Ohne Schmarrn: Ich fand den Film super. In meinem Blog schrieb ich einige Absätze dazu. Vielleicht braucht man das richtige Alter dazu, keine Ahnung ...

Lest selbst:

https://enpunkt.blogspot.com/2019/01/de ... -luft.html


Das hört sich doch gut an.
Da es dir so gut gefallen hat, empfehle ich dir die Hörbücher zu seinen beiden verfilmten Romanen.

Kerkeling spricht, ja spielt sie selbst und
man möchte beim hören gar nicht, das zum Beispiel die Autofahrt ein Ende nimmt.

Gerade noch hat man in sich rein gekicher und schon im nächsten Moment, aber ich denke nach dem Film weißt du was ich meine.

;)
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 21. Januar 2019, 14:52

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Aus der Serie »Ich hinke meiner Zeit hinterher« gibt's heute eine Rezension von »Exodus«:

Die lesenswerte Ausgabe vom Januar 2018

Ich schaffe es schon seit vielen Jahren nicht mehr, Zeitschriften und Bücher so zeitaktuell zu lesen, dass entsprechende Rezensionen eine echte »Werbewirksamkeit« entfalten können. Der einfache Grund: Es gibt zu viele Dinge, die mich interessieren, und ich lese »privat« halt das, wozu ich Lust habe, zu einem Zeitpunkt, an dem es für mich passt. Schließlich muss ich sehr viel an beruflicher Lektüre absolvieren.

Immerhin kam ich mit einer Verspätung von einem Jahr dazu, die Ausgabe 37 der Zeitschrift »Exodus« zu Ende zu lesen. »Exodus« kenne ich noch aus meiner frühesten Fan-Phase. Anfangs der 80er-Jahre wurde es eingestellt, davor aber bekam ich mithilfe des Fanzines eine knallige Öffnung meines Science-Fiction-Weltbildes vermittelt.

Seit einigen Jahren ist »Exodus« wieder da: mit farbigem Titelbild, einem professionellen Layout und einem größtenteils professionellen Inhalt. Das heißt natürlich nicht, dass mir alles in dem Magazin gefällt. Die Ausgabe 37 ist dafür ein schönes Beispiel.

Selbstverständlich überzeugt die Optik, und die Galerie mit Werken von Mario Franke ist mit ihren vierfarbigen Darstellungen eindrucksvoll. Auch die Illustration der Geschichten kann mich zumeist überzeugen, daran kann ich nichts kritisieren.

Mit den Geschichten bin ich nicht immer einverstanden. So fand ich ausgerechnet den längsten Text – die Story »Die Läuterung« von Dirk Alt – nicht sonderlich überzeugend, vielleicht auch deshalb, weil der Autor politische Inhalte in ein SF-Szenario packte. Da steckte mir zu viel »erhobener Zeigefinger« im Text.

Die meisten Texte setzten sehr auf den Schlusseffekt, sind damit recht klar in der »klassisch« anmutenden Kurzgeschichte verankert. Da fand ich es dann tatsächlich interessanter, in einem Artikel – ebenfalls von Dirk Alt – einen Hinweis auf Literaturzeitschriften zu finden, die sich mit Science Fiction als Sonderthema beschäftigten. (Okay, »Der Erker« kannte ich schon, aber trotzdem ...)

Das mag jetzt alles ein wenig mäkelig daherkommen, ist aber ein Meckern auf hohem Niveau. Tatsächlich erweist sich »Exodus« als die Publikation im deutschsprachigen Raum, die ihre Science-Fiction-Texte so verpackt und anbietet, dass man auch als anspruchsvoller Leser zuverlässig »bedient« wird. Da muss einem auch nicht alles gefallen, wenn das Gesamtpaket stimmt.

Die Ausgabe 37 war und ist also lohnenswert, und man kann sie immer noch nachbestellen. Aber zu empfehlen ist sowieso ein Abonnement des Heftes!

Re: Aus meinem Blog

Beitragvon Klaus N. Frick » 21. Januar 2019, 14:53

Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7891
Registriert: 25. Juni 2012, 21:49
Ach ja: Wer sich für die »Exodus«-Ausgabe interessiert, über die ich geschrieben habe, schaue direkt auf der Internet-Seite der Zeitschrift nach.

Hier:
https://www.exodusmagazin.de/exodus-aus ... us-37.html
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste