Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Antworten

Wie gefällt

die Story des Romans? - Note 1
24
15%
Note 2
14
9%
Note 3
8
5%
Note 4
2
1%
Note 5
1
1%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
1
1%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
29
18%
Note 2
16
10%
Note 3
3
2%
Note 4
2
1%
Note 5
2
1%
Note 6
0
Keine Stimmen
Keine Bewertung
2
1%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
24
15%
Note 2
12
7%
Note 3
5
3%
Note 4
4
2%
Note 5
3
2%
Note 6
4
2%
Keine Bewertung
2
1%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 162

Benutzeravatar
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 4031
Registriert: 24. Dezember 2013, 13:13
Wohnort: Ja

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Haywood Floyd » 26. Februar 2016, 15:20

Nee, kann man tatsächlich nicht - ist bei mir und anderen nur Speku!

Macht aber Spaß! :st:
"We starve-look at one another short of breath, walking proudly in our winter coats
wearing smells from laboratories, facing a dying nation of moving paper fantasy.
Listening for the new told lies with supreme visions of lonely tunes."


'The Flesh Failiures' - G. MacDermot, G. Ragni, J. Rado (1967)

Benutzeravatar
Alraska
Marsianer
Beiträge: 252
Registriert: 14. Mai 2013, 10:18
Wohnort: LEUCHTKRAFT

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Alraska » 14. März 2016, 10:06

Ich hänge momentan etwas hinterher, aber dennoch will ich hier mal schnell meinen Senf dazugeben, weil....
der Roman für mich ein echtes Highlight im derzeitigen Zyklus ist! Ich bewerte schon lange nicht mehr die Romane hier, doch hier musste ich mal eine Ausnahme machen und die 1en zücken:
Klasse und vor allem spannend geschrieben. Hat mich an den guten H.G.Ewers erinnert, der auch gern kleine Cliffhanger in die einzelnen Kapitel setzte - soo geht Spannung! :D

Apropos Cliffhanger.... nur mal so nebenbei: ein Meister der Cliffhanger ist z.B. Stephen King. Jeder Autor sollte mal ES gelesen haben, dann weiß man wie das funktioniert, dass ein Leser ein Buch nicht mehr aus der Hand legen kann ^_^

Benutzeravatar
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 7281
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von AARN MUNRO » 14. März 2016, 11:57

Wanderer777 hat geschrieben:
heppen shemir hat geschrieben: zum roman:
irgendwie hatte ich nicht das gefühl einen SF roman zu lesen, sondern eher einen märchenroman.

So ist es. Ich postuliere schon längere Zeit die Perry Rhodan Geschichten als Märchensammlung zu sehen!
Märchen und Mythen haben eine höhergeordnete Funktion im Vergleich zu den Unterhaltungsgeschichten, wozu man auch Perry Rhodan zählen muß.
Daher ist das bezeichnen der Perry Rhodan Geschichten als Kunstmärchensammlung ein Adelung, und nicht eine Verniedlichung!!
:st: :st: :st:

Plondfair hat geschrieben:Die beiden letzten Romane erinnerten mich irgendwie an die PR-Taschenbücher von H.G. Ewers.

Der "Held" erlebt die unbeschadet die unglaublichsten surrealen Abenteuer durch Raum und Zeit
und am Ende ist er am Ziel und alles wird gut :D

Nicht ohne Grund ist mein Lieblingsautor von jeher (also bereits in meiner Jugendzeit in den Sechzigern) Horst Gehrmann gewesen.
Das mögen manche als ... wasweißich ... empfinden, für mich ist daher die Erinnerung an H.G. Ewers was Besonderes ...
:wub: :wub: :wub:


HGE war immer der Mann mit dem Extra-Gadget...und seine "Söhne des Lichts" wirbelten ganze PR-Fan-Clubs durcheinander...Yokish Kendall usw. lese ich auch heute nioch gerne...außerdem hatte er immer Supertech in den TBs, die man im Heft-Kanon noch nicht besaß...Gehrmann war schon gut...
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf [url]http://zauberspiegel-online.de[/url]
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch

Benutzeravatar
Dobrak
Siganese
Beiträge: 68
Registriert: 25. April 2015, 11:20
Wohnort: 4103 Walsum

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Dobrak » 14. März 2016, 12:53

nanograinger hat geschrieben:...Für mich denkbar ist eher so etwas wie "Entfremdung" von THEZ und AT, da sich THEZ ja eher dem "Jenszeits" zugewandt hat, während sich das AT (zumindest einige Richter) eigene Interessen im Universum der Sterblichen hat...
In diese Richtung würde ich auch tendieren. Somit ist es, bei allem kosmologischen Überbau, ein ganz profanes Problem: Die Revolution frisst Ihre Kinder.
Ein ursprünglich „gute Idee“ (welche eigentlich?) läuft in der gelebten Praxis aus dem Ruder. Das AT als Schnittstelle zu den Niederungen, kocht sein eigenes Süppchen und entfremdet sich immer mehr von THEZ. Der/die/das (THEZ) schwebt weit weg über Allem in esoterischen, x-dimensionalen Räumen und hat weder genug Infos, noch die Möglichkeiten um in den Niederungen einzugreifen. So langsam (puh was für eine Wortwahl in diesem Zyklus :o( ) dämmert Ihm/Ihr jedoch das da etwas aus dem Ruder läuft. Das Gegenteil von „gut gemacht“ ist halt „gut gemeint“.
Hinter den MQ: Nur der Pilot musste, warum auch immer, diesen Befähigungsnachweis erbringen nicht die Besatzung eines Schiffes. Sonderfall Tif: er fährt Taxi und steuert seine Sonde nicht selbst.
Egal was passiert, es gibt immer jemanden der es kommen sah.

Benutzeravatar
Atlantis
Postingquelle
Beiträge: 3684
Registriert: 29. Juni 2012, 13:43
Wohnort: Krs.Heilbronn und Freudenstadt

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Atlantis » 16. März 2016, 22:40

ganerc hat geschrieben:Nur kurz, weil mir jetzt dann gleich die Augen zufallen.

Lesenswerter Roman, ganz besonders weil Michelle es schafft die Protagonisten durch eine Welt zu lotsen in der die Zeit ganz anders vergeht als in ihrer eigenen. Und das ganz ohne Schwurbeleien o.ä. Alles scheint ganz normal. Trotzdem haben die Wesen, auf die unsere Helden treffen, schon eine lange Tradition und Geschichte, während Atlan und Co. dabei zusehen durften wie diese Welt entstand. Und sogar während wir ihnen durch die Stumlande folgen vergehen Zeiten ganz unterschiedlich. Mir hat das gefallen.

Und Atlan scheinbar auch. Zumindest hatte ich den Eindruck, dass er immer frischer und agiler wird. Und jetzt ist er endlich in den Jenzeitigen Landen. Zusammen mit Tifflor. Na, das kann ja was geben!

Ich hatte genug Lesespaß und haben den Roman gern gelesen.

Also deshalb fallen mir die Augen nicht zu!

Kopfschütteln macht nur der Beichtstuhl. Das sind Fähren in die Jenzeitigen Lande!

Ich muss doch mal in eine katholische Kirche gehen! Dann stell ich ein Dreibein mit Opferschale drauf mit in einen Beichtstuhl, setze mich auch rein und sage (natürlich würdevoll): Einmal Jenzeitige bitte! Was kostet das? :lol:
Fünf Vater unser und 10 Ave Maria. Aber in der Kirchenbank und kniend. :D

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3455
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Ce Rhioton » 27. Dezember 2018, 18:59

welle hat geschrieben:Der Roman hat gefallen.
Wirft aber durchaus einige grundlegende Fragen auf.
Religiös gesehen ist THEZ Gott.
Wie ich die Serie kenne, wird jedoch in ein paar tausend Heftlein noch wer gefunden,
der mehr Macht als THEZ hat und somit als neuer Gott fungiert.
Thez ist nicht Gott. Thez hat die Scherung zugelassen - veranlasst hat sie ...
Was kommt als nächstes?
:nixweis:

Benutzeravatar
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6556
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Richard » 27. Dezember 2018, 20:53

Der bzw. die nächsten Zyklen. Also aktuell das Auftauchen von GESHODs Gehilfen in der MB ES....

Benutzeravatar
Ce Rhioton
Postingquelle
Beiträge: 3455
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Ce Rhioton » 27. Dezember 2018, 21:03

@ Richard: Die Frage war ja doch eher, ob noch eine Entwicklungsstufe/Entität jenseits Thez vorstellbar sein wird. ;)

Benutzeravatar
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3059
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht

Re: Spoiler 2842: Fauthenwelt von Michelle Stern

Beitrag von Clark Flipper » 27. Dezember 2018, 21:19

Eine weitere Frage der Serie, die wie im richtigen Leben sehr wichtig ist.
Ist ein immer größerer, ein ewiges Wachstum, der einzige Weg für die Menschheit, ja allem Leben und Universen an sich?

Aber vielleicht ist das ja alles bald ein...

:D :abflug:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Antworten

Zurück zu „Spoiler“