Wie gefällt Dir/Ihnen

die Story des Romans? - Note 1
44
18%
Note 2
15
6%
Note 3
7
3%
Note 4
2
1%
Note 5
3
1%
Note 6
5
2%
Keine Bewertung
4
2%
der Schreibstil des Autors? - Note 1
43
18%
Note 2
23
10%
Note 3
4
2%
Note 4
3
1%
Note 5
1
0%
Note 6
1
0%
Keine Bewertung
5
2%
die aktuelle Entwicklung des Zyklus? - Note 1
36
15%
Note 2
13
5%
Note 3
6
3%
Note 4
10
4%
Note 5
5
2%
Note 6
5
2%
Keine Bewertung
5
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 240
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7058
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Und jetzt ernsthaft weiter mit der Diskussion von 2853 viewtopic.php?f=4&t=8441&p=476030#p476030:
Ich schwimme und ertrinke auch im dritten Leseversuch.
Ich als Leser hätte im Anfangsteil oder in einer Pausenunterbrechung des Anfangsteils gern eine Verortung, die mir Orientierung gibt.
Und zwar als Romanbestandteil.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4821
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Alexandra hat geschrieben:Ich schwimme und ertrinke auch im dritten Leseversuch.

Eigentlich ein Kompliment an OF, denn genauso fühlt sich wohl auch Atlan....
Alexandra hat geschrieben:Ich als Leser hätte im Anfangsteil oder in einer Pausenunterbrechung des Anfangsteils gern eine Verortung, die mir Orientierung gibt.
Und zwar als Romanbestandteil.

Eigentlich sollen die Unterbrechungen durch YLA genau das tun, nehme ich an.
Benutzeravatar
Offline
Alexandra
Kosmokrat
Beiträge: 7058
Registriert: 5. Januar 2013, 18:56
Wohnort: Donnersbergkreis
Natürlich ist das Schwimmen genau das was ausgedrückt werden soll. Ich mag OF (welche Abkürzung!): er ist fleißig, ordentlich und unprätenziös (und bei seinem entsetzten Gesichtsausdruck, als ich ihm damals in Garching sagte, dass ich Textanalysen machte, hätte ich mir Monkeys Kameraaugen gewünscht). Ich als Leser mache jedoch geltend, dass ich gern das Einstiegsgerüst am Beckenrand dabeihätte.

Die Einschübe sind da, aber nicht genug für mich. Ich habe dem eben noch mal bisschen nachgespürt - ich brauche ja immer das Gespräch, um irgendwas zu machen, ich lebe in der Kommunikation und behielt dann das Forengespräch beim Lesen mit "dabei" - und denke jetzt mal, dass ein Großteil meiner Irritation am verwendeten Kanal liegt. Ich bin nämlich dann doch ein haptischer Typ, kann zum Beispiel rechts und links nur unterscheiden, wenn ich ganz leicht die Hände bewege und so. In diesem Körper ginbt es nur die Stummelborsten, das reicht mir nicht.

Nun ja, und Verortungen in kleinen Abschnitten gibt es schon, aber nicht im Überblick. Das heißt, schon Überblick, aber gedachter, erinnerter, gesagter Überblick, kein erlebter.
DORGON http://www.dorgon.net/

Meine PERRY RHODAN-Besprechungen und Miniserien-Interviews auf dem Geisterspiegel.
http://www.geisterspiegel.de/?author=197
Benutzeravatar
Offline
Julian
Oxtorner
Beiträge: 599
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Super dupi gut dieser Roman

er hat mich in seinen Bann gezogen der Fröhlich


gr Julian, hätte nur gerne gewusst ab welchen Band es weitergeht oder geht es von hieraus direkt in die Gruft ab 2875?


auch wenn ich mich wiederhole, diesen hiermit beendeten Viererblock muss ein Fan von Perry unbedingt gelesen haben

und

wann kommt der als Hörbuch?


Spoiler:
der letzte menschliche Atope grüßt die hierzeitigen Foristen, die ihn alle nicht erkennen B-)

auf nach Veiradandi :st: , dem Geburtsort von Thez dem I., der vom zweiten wird noch nicht verraten
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
»Nachor dachte darüber nach, aus welcher schier endlos großen Menge täglicher Erlebnisse sich die Persönlichkeit eines Lebewesens formte, wie vielen Veränderungen und Verfeinerungen ein Charakter ausgesetzt war, wie er wachsen konnte oder zerbrechen unter dem Eindruck immer neuer, nie versiegender Erfahrungen ...«
Offline
Lord Helmchen
Marsianer
Beiträge: 148
Registriert: 14. Juni 2016, 10:34
Insgesamt hat mir, auch wenn die Haupthandlungsrelevanz hier deutlich größer war, der Vorgängerroman etwas besser gefallen, allerdings ist das "Meckern" auf hohem Niveau. Letztlich war mir die Story manchmal ein wenig zu... wie soll ich sagen... schwurbelig... ^_^ Aber OF hat das schon mehr als anständig gelöst und es ist durchaus interessant festzustellen, das die beiden Newbies schon so weit im Team etabliert sind, dass sie auch Schlüsselromane zugewiesen bekommen (ich meine damit auch Michelle Stern, die so früh wie kein Autor zuvor einen Jubi-Band zugewiesen bekommen hatte).
Benutzeravatar
Offline
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Ooooookay ...

Madan ist also Vetris?! Aber wie kann Madan dann Vetris fürs AT anwerben?
Zudem wieder ein 1A Roman!

Ich vergebe eine Triple-1
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 6168
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Nun ... immerhin hat er auch schon einen Atopen ZA bekommen. Und für Vetris ist immer noch das Überleben von Vetris das wichtigste wie ich meine.
Benutzeravatar
Offline
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Aber alleine die seltsame Logik hinter dem Ganzen, dass Vetris sich selbst fürs AT anwirbt ... was hätte Madan gemacht, wenn Vetris gesagt hätte: "Fick dich, ICH brauche keine Helfer, ich bin auch alleine gut genug!" :o

Außerdem: wäre das nicht quasi ein Zeitparadoxon, wenn mal eben in die Vergangenheit reist, um sich selbst "anzustellen"? Und wieso konnte Vetris zu Madan werden, der dann aus der Zukunft zu ihm kommt, wenn Vetris noch gar nicht zu Madan wurde? :unsure:
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!
Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1268
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
Loxagon hat geschrieben:Aber alleine die seltsame Logik hinter dem Ganzen, dass Vetris sich selbst fürs AT anwirbt ... was hätte Madan gemacht, wenn Vetris gesagt hätte: "Fick dich, ICH brauche keine Helfer, ich bin auch alleine gut genug!" :o

Außerdem: wäre das nicht quasi ein Zeitparadoxon, wenn mal eben in die Vergangenheit reist, um sich selbst "anzustellen"? Und wieso konnte Vetris zu Madan werden, der dann aus der Zukunft zu ihm kommt, wenn Vetris noch gar nicht zu Madan wurde? :unsure:

Das ist im Prinzip eine Zeitschleifenkonstruktion.
Vetris-Molaud bekommt seinen Zellaktivator vom Atopischen Tribunal, lebt dadurch länger und entwickelt sich dann mit der Zeit zu Matan Addaru, der vom Atopischen Tribunal als Richter angeworben wird und dann in die Vergangenheit in die Zeit reist, als er noch Vetris-Molaud war.
Ganz einfach. ;)
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4821
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Tiberius hat geschrieben:
Loxagon hat geschrieben:Aber alleine die seltsame Logik hinter dem Ganzen, dass Vetris sich selbst fürs AT anwirbt ... was hätte Madan gemacht, wenn Vetris gesagt hätte: "Fick dich, ICH brauche keine Helfer, ich bin auch alleine gut genug!" :o

Außerdem: wäre das nicht quasi ein Zeitparadoxon, wenn mal eben in die Vergangenheit reist, um sich selbst "anzustellen"? Und wieso konnte Vetris zu Madan werden, der dann aus der Zukunft zu ihm kommt, wenn Vetris noch gar nicht zu Madan wurde? :unsure:

Das ist im Prinzip eine Zeitschleifenkonstruktion.
Vetris-Molaud bekommt seinen Zellaktivator vom Atopischen Tribunal, lebt dadurch länger und entwickelt sich dann mit der Zeit zu Matan Addaru, der vom Atopischen Tribunal als Richter angeworben wird und dann in die Vergangenheit in die Zeit reist, als er noch Vetris-Molaud war.
Ganz einfach. ;)

Es ist noch ein bisschen komplizierter, aber man will ja nicht spoilern....
Offline
Tiberius
Terraner
Beiträge: 1268
Registriert: 25. Juli 2017, 14:35
nanograinger hat geschrieben:Es ist noch ein bisschen komplizierter, aber man will ja nicht spoilern....

Ja. :st:
Es wird ja später richtig interessant ...
Leser sind in der Überzahl und machen sich demzufolge mehr Gedanken über einen Roman, als es ein Autor je könnte.
Benutzeravatar
Offline
Loxagon
Ertruser
Beiträge: 794
Registriert: 30. Juni 2012, 17:14
Es geht noch komplizierter, als dass das zukünftige Ich "Matan" das Ich der Gegenwart von PR "Vetris" anwirbt?

Wie gesagt, was wenn Vetris den Mittelfinger angehoben hätte? Dann hätte er ja abgelehnt, wäre somit nie zum Schoßhund des AT geworden und hätte sich ja auch nie selbst anwerben können.
Ich denke mal dazu wird's bis 2874 noch Antworten geben? Oder eher bis 2899?

Aber noch komplexer, okay, kann es gerne werden, aber bleibt das ganze denn auch noch halbwegs LOGISCH?
(Nicht dass ich es für logisch halte, dass jemand mal eben ein paar MRD Jahre in die Vergangenheit gondelt, um sich selbst anzuwerben)

Aber erstmal einen alten Sinclair lesen und vielleicht PR 91, ehe es in der EA weitergeht. Die Atlan-Ebene ist da doch ein regelrechter mehrfacher Hirnverknoterfick vom feinsten.
Teuflisch gute Fansubs gesucht?
Dann kommt auf unsere Seite!
Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 804
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Das kann man noch um ein, zwei Stufen steigern... ;)
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Kosmokrat
Beiträge: 4821
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Loxagon hat geschrieben:Es geht noch komplizierter, als dass das zukünftige Ich "Matan" das Ich der Gegenwart von PR "Vetris" anwirbt?

Wie gesagt, was wenn Vetris den Mittelfinger angehoben hätte? Dann hätte er ja abgelehnt, wäre somit nie zum Schoßhund des AT geworden und hätte sich ja auch nie selbst anwerben können.
Ich denke mal dazu wird's bis 2874 noch Antworten geben? Oder eher bis 2899?

Nach PR 2873 ist die Sache durch.

Matan wirbt VM ja nicht an, sondern er stellt durch den ZA nur sicher, dass VM die notwendigen Voraussetzungen für seine Entwicklung hat. Und da Matan ja mal selbst VM war (in Teilen), kann er sich sicher sein, dass VM dies wohl eher nicht ablehnt.
Loxagon hat geschrieben:Aber noch komplexer, okay, kann es gerne werden, aber bleibt das ganze denn auch noch halbwegs LOGISCH?
(Nicht dass ich es für logisch halte, dass jemand mal eben ein paar MRD Jahre in die Vergangenheit gondelt, um sich selbst anzuwerben)

Logisch ist die Geschichte schon, aber nicht im alltäglichen Sinne kausal. Das kann es auch gar nicht sein, wenn Zeitreisen involviert sind.
Benutzeravatar
Offline
christianf
Oxtorner
Beiträge: 546
Registriert: 30. Juni 2012, 16:16
nanograinger hat geschrieben:[...]
Logisch ist die Geschichte schon, aber nicht im alltäglichen Sinne kausal. Das kann es auch gar nicht sein, wenn Zeitreisen involviert sind.

Ich denke, das ist, was mit "autokausal" gemeint ist. Ereignisse, die sich durch Zeitschleifen selber bedingen.
Vorherige

Zurück zu Spoiler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste