Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Aktuelle Erstauflage, zu Hintergründen und möglichen Entwicklungen.
Forumsregeln
Link

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Vivian-von-Avalon » 27. September 2016, 17:27

Vivian-von-Avalon
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Vivian-von-Avalon hat geschrieben:Natürlich schlägt in seiner Brust ein Herz! Und genau deshalb - und eben weil er sich selbst zurückstellt, seine Gefühle nicht zeigt, aber an die der Anderen denkt, hätte er sich von Sichu und seiner Enkelin verabschieden müssen.
Ich habe sein Verhalten - auch in den frühen Serienjahren - mal ein wenig psychologischer analysiert - und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass er sich verabschiedet hätte.
Okay, ich kann mir gut vorstellen, dass den Autoren des Romans 2874 dies durchaus bewusst war, sie aber aus Rücksicht auf die Gefühle vieler Leser auf eine solche Szene verzichtet haben.


Ich hätte eine Holobotschaft erwartet, in der er ihnen von seinen Gefühlen für sie und dem Schmerz des Abschieds hätte erzählen können.
Deren Reaktionen hätte man umschreiben können "... schloss sich in ihre Kabine ein. Stunden später suchte sie mit versteinerter Miene ihre Station auf. Ihr Blick schien in die Ferne, nach Orpleyd gerichtet. Niemand fand den Mut, sie auf ihren Verlust anzusprechen. Alle wahrten den quälenden Schein von Normalität."


Eine solche Szene hätte ich sehr begrüßt! Super Idee!

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon zephydia » 27. September 2016, 20:03

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 783
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Ich hätte eine Holobotschaft erwartet, in der er ihnen von seinen Gefühlen für sie und dem Schmerz des Abschieds hätte erzählen können.
Deren Reaktionen hätte man umschreiben können "... schloss sich in ihre Kabine ein. Stunden später suchte sie mit versteinerter Miene ihre Station auf. Ihr Blick schien in die Ferne, nach Orpleyd gerichtet. Niemand fand den Mut, sie auf ihren Verlust anzusprechen. Alle wahrten den quälenden Schein von Normalität."


Das wäre meiner Meinung nach eine gute Lösung gewesen.

Ich weiß nicht ob es anderen von Euch auch so geht, aber mal ganz abgesehen jetzt von dieser einen speziellen Situation muss für mich das Liebesleben der Hauptfiguren nicht dauernd thematisiert werden. Es gibt jede Menge Romanzen auf den Buchmarkt (auch im SF und Fantasy Bereich) und ab und zu lese ich sogar eine davon aber an eine Space Opera Serie wie PR habe ich andere Erwartungen, da möchte ich andere Themen im Mittelpunkt sehen. Was jetzt nicht heißen soll das man ganz darauf verzichten muss nur diese ganze Romanze zwischen Perry und Sichu wirkte auf mich einfach zu künstlich so als hätte jemand im Verlag gesagt: "Ej Leute das geht aber gar nicht daß jetzt wo die Mondra weg ist der Perry in keine Beziehung ist ändert das mal sofort!"
Weniger wäre in diesem Fall meiner Meinung nach mehr gewesen...

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Vivian-von-Avalon » 27. September 2016, 20:27

Vivian-von-Avalon
zephydia hat geschrieben:...
Ich weiß nicht ob es anderen von Euch auch so geht, aber mal ganz abgesehen jetzt von dieser einen speziellen Situation muss für mich das Liebesleben der Hauptfiguren nicht dauernd thematisiert werden. Es gibt jede Menge Romanzen auf den Buchmarkt (auch im SF und Fantasy Bereich) und ab und zu lese ich sogar eine davon aber an eine Space Opera Serie wie PR habe ich andere Erwartungen, da möchte ich andere Themen im Mittelpunkt sehen. Was jetzt nicht heißen soll das man ganz darauf verzichten muss nur diese ganze Romanze zwischen Perry und Sichu wirkte auf mich einfach zu künstlich so als hätte jemand im Verlag gesagt: "Ej Leute das geht aber gar nicht daß jetzt wo die Mondra weg ist der Perry in keine Beziehung ist ändert das mal sofort!"
Weniger wäre in diesem Fall meiner Meinung nach mehr gewesen...


Das uralte PR-Thema - wieviel Liebe darf in einer klassischen Space-Opera enthalten sein, speziell in Perry Rhodan.

Meine Meinung:
Natürlich soll und darf sie nicht das Hauptaugenmerk bekommen, aber so wenig wie in PR - das widerspricht einfach dem Leben, mit anderen Worten: es ist unnatürlich!
Unsere Helden sind keine Übermenschen, auch sie brauchen Liebe, brauchen Freunde, brauchen Kommunikation.
Wobei ich Dir in einem Punkt zustimme: die Schilderung der Beziehung zwischen Perry und Sichu wirkt auch auf mich etwas "steif", quasi, als ob da mit "aufgezogenen Puppen" hantiert wird. Warum? Kann man das nicht so normal schildern, wie es im Leben auch ist?

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon zephydia » 27. September 2016, 20:48

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 783
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23
Vivian-von-Avalon hat geschrieben:
Das uralte PR-Thema - wieviel Liebe darf in einer klassischen Space-Opera enthalten sein, speziell in Perry Rhodan.

Meine Meinung:
Natürlich soll und darf sie nicht das Hauptaugenmerk bekommen, aber so wenig wie in PR - das widerspricht einfach dem Leben, mit anderen Worten: es ist unnatürlich!
Unsere Helden sind keine Übermenschen, auch sie brauchen Liebe, brauchen Freunde, brauchen Kommunikation.
Wobei ich Dir in einem Punkt zustimme: die Schilderung der Beziehung zwischen Perry und Sichu wirkt auch auf mich etwas "steif", quasi, als ob da mit "aufgezogenen Puppen" hantiert wird. Warum? Kann man das nicht so normal schildern, wie es im Leben auch ist?


Ja "aufgezogene Puppen" trifft es ganz gut. Wobei ich aber eher das Gefühl hatte das man sich bewust am Stil moderner Romance Novels anlehnte. Was stilistisch einfach nicht passt.
Was "Natürlichkeit" angeht finde ich nicht das man da verallgemeinern sollte, ich kenne eine Frau (ein sehr netter Mensch) die sich sofort nach dem Ende einer Beziehung in die Nächste stürzte und dabei an einen sehr üblen Typen geriet. Und es gibt Leute die halt nicht ständig eine Beziehungen haben müssen und so sehe ich Perry. Für ihn muss es wirklich passen. Und was das Sexuelle angeht: meine Güte er ist DER Perry Rhodan, ich glaube nicht das er Probleme haben wird eine Frau für eine (oder ein paar mehr) Nächte zu finden zu finden wenn er das will, aber darüber muss ich jetzt auch nicht dauernd lesen...

Was die Freunde und die Kommunikation angeht muss ich Dir allerdings recht geben. Mir ist aufgefallen das er in den aktuellen Heften eigentlich nie an seine Freunde denkt (selbst die für die LFT sehr wichtige Mission auf die Atlan gegangen war schien er bis Band 2873 komplett vergessen zu haben, von Bully will ich gar nicht erst reden). Das finde ich schade und das lässt ihn in meinen Augen manchmal recht kalt wirken.
Zuletzt geändert von zephydia am 27. September 2016, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Vivian-von-Avalon » 27. September 2016, 21:04

Vivian-von-Avalon
zephydia hat geschrieben:...
Und es gibt Leute die halt nicht ständig eine Beziehungen haben müssen und so sehe ich Perry. Für ihn muss es wirklich passen. Und was das Sexuelle angeht: meine Güte er ist DER Perry Rhodan, ich glaube nicht das er Probleme haben wird eine Frau für eine (oder ein paar mehr) Nächte zu finden zu finden wenn er das will, aber darüber muss ich jetzt auch nicht dauernd lesen...


Die Probleme dürfte er wohl kaum haben, richtig. Natürlich müssen wir als Leser nicht "ständig" davon lesen, aber es hätte vor seiner Beziehung zu Sichu doch einfach mal "durchklingen" können. Denn so, wie er geschildert wird, wirkt er auf mich eher wie eine Art Übermensch, der dagegen völlig "immun" ist und völlig unbeeindruckt davon durchs Leben marschiert. So ein kleiner Hinweis mal hier, mal dort, eben nur in sehr geringer Dosierung, das würde doch schon reichen, um die Figur einfach lebendiger zu machen. Wie ich schon vorher schrieb: der Mann ist biologisch 39 Jahre alt!

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon zephydia » 27. September 2016, 21:11

Offline
zephydia
Ertruser
Beiträge: 783
Registriert: 22. Dezember 2015, 11:23
Vivian-von-Avalon hat geschrieben:
Die Probleme dürfte er wohl kaum haben, richtig. Natürlich müssen wir als Leser nicht "ständig" davon lesen, aber es hätte vor seiner Beziehung zu Sichu doch einfach mal "durchklingen" können. Denn so, wie er geschildert wird, wirkt er auf mich eher wie eine Art Übermensch, der dagegen völlig "immun" ist und völlig unbeeindruckt davon durchs Leben marschiert. So ein kleiner Hinweis mal hier, mal dort, eben nur in sehr geringer Dosierung, das würde doch schon reichen, um die Figur einfach lebendiger zu machen. Wie ich schon vorher schrieb: der Mann ist biologisch 39 Jahre alt!


Man will ihn halt nicht als Captain Kirk schildern und das finde ich okay, aber jeder hat seine eigenen Erwartungen an die Serie und das finde ich auch okay.

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Vivian-von-Avalon » 27. September 2016, 21:21

Vivian-von-Avalon
zephydia hat geschrieben:
Vivian-von-Avalon hat geschrieben:
Die Probleme dürfte er wohl kaum haben, richtig. Natürlich müssen wir als Leser nicht "ständig" davon lesen, aber es hätte vor seiner Beziehung zu Sichu doch einfach mal "durchklingen" können. Denn so, wie er geschildert wird, wirkt er auf mich eher wie eine Art Übermensch, der dagegen völlig "immun" ist und völlig unbeeindruckt davon durchs Leben marschiert. So ein kleiner Hinweis mal hier, mal dort, eben nur in sehr geringer Dosierung, das würde doch schon reichen, um die Figur einfach lebendiger zu machen. Wie ich schon vorher schrieb: der Mann ist biologisch 39 Jahre alt!


Man will ihn halt nicht als Captain Kirk schildern und das finde ich okay, aber jeder hat seine eigenen Erwartungen an die Serie und das finde ich auch okay.


Genauso ist es und so sollte es auch bleiben. :st:

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Ce Rhioton » 27. Dezember 2018, 17:46

Benutzeravatar
Offline
Ce Rhioton
Terraner
Beiträge: 1420
Registriert: 12. Februar 2017, 16:29
Baptist Ziergiebel hat geschrieben:Und dazu ist ein differenziertes Gefühlsleben unabdinglich. Beispielsweise, indem man Dorksteiger nicht auch unsterblich macht oder sonstwas, sondern sie einfach altern und irgendwann sterben läßt. Ein Rhodan, der verbittert versucht, das Dahinwelken zu verhindern und sich dabei verrennt, wäre glaubhaft, lesenswert und würde der Figur mehr Leben einhauchen.

Gruß.


Ja, (menschliche) Tragik würde der Figur wieder mehr Leben einhauchen.
Rhodan sollte die Chance, nicht nur ein Auserwählter, sondern auch noch/wieder Mensch sein zu dürfen, gewährt werden.
Wobei sich bei solch Langlebigen natürlich auch immer die Frage stellt, ob sie sich nicht womöglich bereits zu weit von den Sterblichen entfernten.

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon astroGK » 27. Dezember 2018, 19:54

Offline
astroGK
Siganese
Beiträge: 94
Registriert: 29. Juni 2012, 19:45
Der nahende Zeitsprung zwischen 2999 und 3000 wird hier Klarheit bringen. Je nach Länge wird sie es überleben oder nicht.

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Clark Flipper » 27. Dezember 2018, 20:40

Benutzeravatar
Offline
Clark Flipper
Postingquelle
Beiträge: 3007
Registriert: 29. Juni 2012, 22:34
Wohnort: Nordlicht
Nun ja, bei einem längeren Zeitraum,
würde sich aber auch Platz für die Geschichte finden, warum sie doch noch da ist. ;-)

Ein Problem bei der Archäologie ist,
das am Ende nur mehr Fragen übrig bleiben.
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon cc-zeitlos » 2. Januar 2019, 22:54

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Terraner
Beiträge: 1151
Registriert: 8. März 2013, 11:30
Wohnort: Sangerhausen
Ce Rhioton hat geschrieben:...
Wobei sich bei solch Langlebigen natürlich auch immer die Frage stellt, ob sie sich nicht womöglich bereits zu weit von den Sterblichen entfernten.

Die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Auch wir Sterblichen ändern uns in der Zeit unseres kurzen Lebens - meistens nicht krass, aber doch stetig mit jedem Jahr.

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Elena » 3. Januar 2019, 20:08

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14803
Registriert: 21. September 2013, 19:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Je mehr man weiß, desto mehr verändert man sich.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon cc-zeitlos » 3. Januar 2019, 23:01

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Terraner
Beiträge: 1151
Registriert: 8. März 2013, 11:30
Wohnort: Sangerhausen
In der Tat. Ich kann jetzt natürlich nur für mich sprechen, aber mit 20 hatte ich überschäumende Gefühle, mit jetzt über 60 sind sie noch vorhanden jedoch mehr abgeklärt. Ich stelle mir gerade vor, wie ein 3000-Jähriger oder gar 20000-Jähriger dann wohl fühlen mag. :rolleyes:

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Elena » 3. Januar 2019, 23:05

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14803
Registriert: 21. September 2013, 19:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Wahrscheinlich noch abgeklärter.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon cc-zeitlos » 3. Januar 2019, 23:10

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Terraner
Beiträge: 1151
Registriert: 8. März 2013, 11:30
Wohnort: Sangerhausen
Theoretisch ja, aber irgendwo scheint es mir doch eine natürliche Grenze zu geben ...

Ich denke mal, aus unserem heutigen Blickwinkel vielleicht bei 200 Lebensjahren?

Oder vielleicht spielen dann auch noch andere (unnatürliche?) Faktoren eine Rolle ... ZA/ZAC machts womöglich möglich ... :rolleyes:

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon Elena » 3. Januar 2019, 23:34

Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14803
Registriert: 21. September 2013, 19:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Wir werden's nie erfahren.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham


Ich bin wie ich bin - Wise Guys

Immer für Dich da - Wise Guys

Re: Darf Perry Rhodan Gefühle haben?

Beitragvon cc-zeitlos » 3. Januar 2019, 23:43

Benutzeravatar
Offline
cc-zeitlos
Terraner
Beiträge: 1151
Registriert: 8. März 2013, 11:30
Wohnort: Sangerhausen
Yep, zumindest in diesem Leben nicht mehr ...

PR/SF-Storys und allgemeine Artikel vom CC-Zeitlos.de-Team und mir, darüber hinaus wunderschöne Grafiken von echten Talenten: CC-Zeitlos.de
Vorherige

Zurück zu Heftserie EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast