Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie bewertest du momentan die Entwicklung des Zyklus "Genesis"?

Gefällt mir
78
63%
Es geht so
29
24%
Gefällt mir nicht
16
13%
 
Abstimmungen insgesamt : 123
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 3788
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Klaus N. Frick hat geschrieben:...
Wenn irgendwas wirklich hundertprozentiger PERRY RHODAN-Kanon war, dann waren es die Motana.

Würdest du das etwas erläutern? Ich verstehe nämlich nicht, wie die Motana "Kanon" waren, bzw. gewesen sein können, zumindest nicht vor dem Sternenozean-Zyklus. Danach sind sie Kanon per definition.
Klaus N. Frick hat geschrieben:...
... Aber was rege ich mich da auf? :rolleyes:

Weiß ich auch nicht. B-) Dass Leser ihre eigene selektive Wahrnehmung haben, ist ja weder verwunderlich noch neu....
Benutzeravatar
Offline
Arthur Dent
Terraner
Beiträge: 1155
Registriert: 27. Juni 2012, 14:52
nanograinger hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:...
Wenn irgendwas wirklich hundertprozentiger PERRY RHODAN-Kanon war, dann waren es die Motana.

Würdest du das etwas erläutern? Ich verstehe nämlich nicht, wie die Motana "Kanon" waren, bzw. gewesen sein können, zumindest nicht vor dem Sternenozean-Zyklus. Danach sind sie Kanon per definition.

Hier gehts doch lediglich darum, dass die Motana eine ureigene Idee des Perryversums waren, bzw. sind. Sie waren nicht von HDR inspiriert und es wurde auch nicht auf einer Fantasy-Welle geritten.
Dass ein Leser immer wieder Vergleiche zu Bekannten sucht und findet, ist allerdings auch nicht so schlimm.
Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 669
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Elbensänger die ein Raumschiff antreiben und dann letztlich von den Grauen Anfurten nach Westen fahren trafen wohl nicht den Lesergeschmack.
HdR "Die Gefährten" kam 2001 heraus, 2003 durften die Motana-Elben, geschaffen von Iluvatar/ES dann ihre letzten Tage auf Mittelerde verbringen ... ;)


christianf hat geschrieben:Nun ist der HdR schon einen Tick älter als 2001 und psi-getriebene Raumschiffe und mantaförmige biologische Raumschifffe gab es schon in den 70ern bei den Terranauten (fand ich übrigens Klasse und fand es sehr schade, dass diese interessanten Konzepte dann nach Ahandaba entsorgt wurden).


So besonders von Tolkiens Elfen inspiriert erschienen mir die Montana nun auch nicht (auch wenn der Sternenozeanzyklus schon eine ganze Menge Fantasyflair hatte - was mir aber in diesem Fall gefiel) wenn das Ende des Zyklus tatsächlich so von Anfang an geplant war fände ich die Ähnlichkeit zwischen der Reise ins Ahandaba und den Elfen die nach Westen segeln aber auch sehr auffällig.

Allerdings muss ich zugeben dass ich immer noch so meine Zweifel habe. Zuerst die Hyperimpedanz die Reisen in ferne Galaxien extrem erschwert und gleichzeitig erscheint der Sternennozean mit neuen Welten, Völkern und Geheimnissen. Deswegen könnte ich mir schon vorstellen dass die Bewohner des Sternenozeans ursprünglich auch weiterhin eine Rolle in der Serie spielen sollten. Das man damit einen Teil der Milchstraße sozusagen wieder zur Terra Incognita gemacht hätte.
Aber letztendlich weiss ich natürlich auch nicht was geplant war, da hat Nanograinger mit Sicherheit viel mehr Backgroundwissen. Mir hätte es aber auf jedenfall besser gefallen wenn die Montana und die anderen Völker des Sternenozeans in der Serie verbliebenen wären. So ist dass für mich einfach eine ungenutzte Chance.
Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 669
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Klaus N. Frick hat geschrieben:
Das ist – ich kann es nicht anders sagen – ein blühender Unsinn, der durch Wiederholung nicht besser wird. Ich ärgere mich richtig darüber, dass solcher Unsinn mit aller Ernsthaftigkeit auch heute noch verbreitet wird.

Wenn irgendwas wirklich hundertprozentiger PERRY RHODAN-Kanon war, dann waren es die Motana. Aber was rege ich mich da auf? :rolleyes:


Wie schon gesagt, besonders elfenartig sind mir die Montana auch nicht erschienen (wenn man vom Ende ihrer Geschichte mit der Reise ins Ahandaba mal absieht). Andererseits, ist es den so schlimm sich auch mal anderswo inspirieren zu lassen? Selbst George Lucas gab zu die amerikanische PR Ausgabe gelesen zu haben und (neben anderen Dingen) davon inspiriert gewesen zu sein.
Die englische Wikipedia schreibt dazu:
George Lucas, the creator of the Star Wars franchise, mentioned that he read the American translation of Perry Rhodan in the late 1960s and early 1970s and considers the series to be an "inspiration, less strong than Flash Gordon, but it influenced the design of many starships of Star Wars".
B-)

Problematisch fände ich es nur wenn man Dinge einfach nur weil sie zur Zeit besonders angesagt sind in die PR Serie reinquetschen würde, egal ob sie nun passen oder nicht.
Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 669
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
Was mir noch zu dem Thema eingefallen ist: Tolkien hat sich bekanntermaßen auch ganz stark mythologischen Quellen für seine Bücher genutzt. Und auch wenn viel weniger offensichtlich und vielleicht auch gar nicht beabsichtigt, sind auch in PR sind von Anfang an einige mythologische Elemente eingeflossen, was meiner Meinung nach einer der Gründe ist warum PR solange überdauert hat. Deshalb kann es gut sein dass uns Lesern Ähnlichkeiten auffallen, eben weil auch PR auf bestimmte mythische Bilder und Strukturen zurückgreift.
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 3788
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Arthur Dent hat geschrieben:
nanograinger hat geschrieben:
Klaus N. Frick hat geschrieben:...
Wenn irgendwas wirklich hundertprozentiger PERRY RHODAN-Kanon war, dann waren es die Motana.

Würdest du das etwas erläutern? Ich verstehe nämlich nicht, wie die Motana "Kanon" waren, bzw. gewesen sein können, zumindest nicht vor dem Sternenozean-Zyklus. Danach sind sie Kanon per definition.

Hier gehts doch lediglich darum, dass die Motana eine ureigene Idee des Perryversums waren, bzw. sind. Sie waren nicht von HDR inspiriert und es wurde auch nicht auf einer Fantasy-Welle geritten.

Inzwischen ist mir auch klar geworden, dass ich den Feinheiten des Verbes "Sein" in der deutschen Sprache zum Opfer gefallen bin. B-)

Die Motana waren/sind 100% passend zum PR-Kanon, weil sie schlicht "Menschen" mit PSI-Fähigkeiten sind, die zusätzlich der technischen Unterstützung durch die Bionischen Kreuzer bedurften, um sich im Weltraum zu bewegen. Also PSI + Technik und damit genau das, was PR seit Beginn (mit) auszeichnet. Mit Elben, Magie, Illuvatar usw. aus dem HdR/Simarillion hat das wirklich nichts zu tun.

zephydia hat geschrieben:Aber letztendlich weiss ich natürlich auch nicht was geplant war, da hat Nanograinger mit Sicherheit viel mehr Backgroundwissen.

Zum x-ten Male: Ich habe keine anderen Quellen als die Romane. Ich kenne nicht einmal die Forendiskussionen aus jener Zeit. Mein "Backgroundwissen" ist das Wissen, das jeder Leser der Romane haben kann.
Benutzeravatar
Offline
Julian
Plophoser
Beiträge: 394
Registriert: 28. August 2012, 13:46
Wohnort: Darmstadt
Bitte nicht lesen, teilweise Spoilergefahr zur noch aktuellen Handlung.

Spoiler:
Das nun die ehemaligen Emporkömmlinge in der Milchstrasse noch einmal eine Rolle spielen würden in diesem Zyklus-Abschnitt hätte ich denen nicht zugetraut.

Erst durch das ganze erlesen "Jede Zeit hat ihre Drachen" von Wim musste mir klar sein, das Gemen und Thogondu gemeinsame Sachen machen, oder nicht?

Also wird doch nicht ES per Proto-Eiris wieder fest verankert auf dieser Seite der Scherung.

Vielleicht wird Perry ja doch noch Erbe des Universums, zumindest der Abschnitt MB-ES. Denn die Silo´s reichen ja nur für die Milchstraße und Andromeda. Und da die Proto-Eiris bekanntlich auch frei zu Gunsten der Menschheit eingesetzt werden kann....
Wer weiß schon wie es weiter geht!

Hauptsache das Expo-Team weiß es wie dieser Zyklus perfekt zu Ende geht. Vielleicht gibt es doch noch so etwas wie einen Factor X statt Sektor X zur allgemeinen Erhellung der schriftstellerischen Bühne.

gr vw, mir wird es jedenfalls nicht langweilig bei diesem Gedanken

Ad Astra mit Power wie beim Anschub durch einen Nachbrenner zum Weltenbrand will ich dorthin katapultiert werden!!!
Neugier, Trailer, Spoiler - der Weg zur dunklen Seite sie sind.
"Es ist ein Gesetz, daß das Universum intelligentes Leben tragen soll". (Atlan 499)
Rüdiger Schäfer-zu Neo125:
Zuvor gilt es jedoch Abschied zu nehmen. Ihr müsst jetzt stark sein, denn die dramatischen Ereignisse auf der Erde und im Sonnensystem fordern ihren Tribut - auch unter den bekannteren Figuren.
Uns ist klar, dass das nicht jedem gefallen wird, aber der Weg zu den Sternen ist nun einmal steinig und kostet Opfer.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6202
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Da Arkon bislang so nieder geschwiegen wird, könnte sich Atlan auf die Suche nach Arkon machen in 3000 und eine Weile pausieren. Klingt doch plausibel oder?
:D
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Nix da mit Atlan-Pause - und wer braucht denn Arkon? Ist doch mittlerweile so was wie das Sudetenland.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6202
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Dann halt ohne Pause. Atlan macht den Alaska und zum Finalhöhepunkt sind alle zusammen. :P
An der Seite von Perry Rhodan kann er ja wirklich nicht bleiben. :D
Kein Arkon?! Wozu dann eine Arkon-Spezialistin!
Arkon und Terra - das sind Grundbausteine der Serie. Da muss einfach was passieren.
Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5095
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Ach, Arkon war lange weg vom Fenster - so ab MDI bis weit in den Aphiliezyklus hinein spielte Arkon kaum eine wesentliche Rolle. Mir ging Arkon in der Zeit auch nicht wirklich ab.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6202
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Hm.
Bei der augenblicklich fundamentalistischen Expokratur täts mich wundern. :o)
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Willst du wirklich, dass wieder ein Tor zu den JZL geöffnet (extremst hinterhältig grins :P )
Benutzeravatar
Offline
Elena
Forums-KI
Beiträge: 14432
Registriert: 21. September 2013, 20:46
Wohnort: Ein kuscheliges Körbchen
Warum sollte ein Tor dahin geöffnet werden müssen. Die Planeten sind bis auf einen doch nicht weg.
Ein bisschen gesunder Menschenverstand, Toleranz und Humor - wie behaglich es sich dann auf unserem Planeten leben ließe.
- William Somerset Maugham
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Weg ist kein Planet, sondern der Mond. Anstelle von Arkon III befindet sich der atopische Konduktor - Einflugstor in die Synchronie.
Über den wissen wir nix die Scherung betreffend. Aber schriftstellerisch kein Problem dies nach eigenem Gusto ohne große inhaltliche Verrenckungen zu gestalten.
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2636
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Kardec hat geschrieben: Anstelle von Arkon III befindet sich der atopische Konduktor - Einflugstor in die Synchronie,


der sich hoffentlich (eigentlich: folgerichtig) ebensowenig halten kann wie Tiff, Atlans JZL-Taxi, etc., nicht dass es heißt "Einfach mal so rübermachen geht nicht, ist nicht erlaubt, außer man geht über Checkpoint Charly."
Offline
zephydia
Oxtorner
Beiträge: 669
Registriert: 22. Dezember 2015, 12:23
nanograinger hat geschrieben:Zum x-ten Male: Ich habe keine anderen Quellen als die Romane. Ich kenne nicht einmal die Forendiskussionen aus jener Zeit. Mein "Backgroundwissen" ist das Wissen, das jeder Leser der Romane haben kann.

Sorry, ich wollte Dir mit der Bermerkung nicht auf die Füße treten, nur schreibst Du eben oft "dass ist so" statt "ich vermute dass es so sein könnte", so dass ich häufig den Eindruck habe dass Du eine ganz gute Idee hast was für die Zukunft der Serie geplant ist. Ich denke mal dass langjährige Fans die Cons und Stammtische besuchen und dort auch mit den Autoren diskutieren ganz bestimmt einen besseren Eindruck haben worauf die Macher der Serie hinauswollen als Leser die sich (wie ich) nur am Rande des Fandoms tummeln.
Aber ich hatte dass jetzt echt nicht böse gemeint.
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben: Anstelle von Arkon III befindet sich der atopische Konduktor - Einflugstor in die Synchronie,


der sich hoffentlich (eigentlich: folgerichtig) ebensowenig halten kann wie Tiff, Atlans JZL-Taxi, etc., nicht dass es heißt "Einfach mal so rübermachen geht nicht, ist nicht erlaubt, außer man geht über Checkpoint Charly."

Na ja die Serienmacher haben dem Arkonsystem eine Sonderrolle (irgendwie da, aber irgendwie auch nicht) reingeschrieben, dass ihnen alle Möglichkeiten offen lässt.
Offline
Dunkle Geburt
Siganese
Beiträge: 22
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Kann mir mal jemand erklären welchen Sinn diese Gemeni Geschenkeraumer in dem ganzen Plot nun hatten? Was sollte das mit den Geschenken? Wo kamen die überhaupt her? Weshalb der ganze Brimborium mit Vertrag und Blutstropfen und so weiter? Weshalb waren die Kinder die als Obhüter gewählt wurden immer 7 Jahre alt? Weshalb waren sie irgendwie krank oder hatten eine Paragabe? Gibt es überhaupt irgendeinen logisch begründbaren Sinn dahinter oder wird das ewig ein Rätsel bleiben weil es nur sinnlos schmückendes Beiwerk war?
Benutzeravatar
Offline
Klaus N. Frick
Kosmokrat
Beiträge: 7314
Registriert: 25. Juni 2012, 22:49
Dunkle Geburt hat geschrieben:Kann mir mal jemand erklären welchen Sinn diese Gemeni Geschenkeraumer in dem ganzen Plot nun hatten? Was sollte das mit den Geschenken? Wo kamen die überhaupt her? Weshalb der ganze Brimborium mit Vertrag und Blutstropfen und so weiter? Weshalb waren die Kinder die als Obhüter gewählt wurden immer 7 Jahre alt? Weshalb waren sie irgendwie krank oder hatten eine Paragabe? Gibt es überhaupt irgendeinen logisch begründbaren Sinn dahinter oder wird das ewig ein Rätsel bleiben weil es nur sinnlos schmückendes Beiwerk war?


Ich bin mir nicht so ganz sicher, aber ... kann es sein, dass der Zyklus noch nicht ganz vorüber ist und vielleicht die eine oder andere Antwort auf diese Fragen kommen könnte?

Nur mal so rückgefragt ...
^_^
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2636
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Kardec hat geschrieben:
Frank Chmorl Pamo hat geschrieben:
Kardec hat geschrieben: Anstelle von Arkon III befindet sich der atopische Konduktor - Einflugstor in die Synchronie,


der sich hoffentlich (eigentlich: folgerichtig) ebensowenig halten kann wie Tiff, Atlans JZL-Taxi, etc., nicht dass es heißt "Einfach mal so rübermachen geht nicht, ist nicht erlaubt, außer man geht über Checkpoint Charly."

Na ja die Serienmacher haben dem Arkonsystem eine Sonderrolle (irgendwie da, aber irgendwie auch nicht) reingeschrieben, dass ihnen alle Möglichkeiten offen lässt.


Ich bin nur von diesem Thema dermaßen ermüdet, dass ich nichts mehr davon lesen kann.
Vielleicht hat man ja die Tür für ES offengelassen, doch eine nach 2999 noch existierende Verbindung zur anderen Scherungshälte würde mich vor eine schwere Entscheidung stellen ;(
Die Aussicht, jederzeit einen Atopen Tifflor erwarten zu können, erfüllt mich nicht gerade mit Freude.
Drum: ES durchwinken, und dann die Tür zumauern!
Beim aktuellen Heft 2969 plätschern die ankommenden Penta- und Trisphären, die Invasion, auch nur so an meinen Augen vorbei.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6202
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Zum Thema "Fundamentals & Kanon".
Auf der einen Seite versuchen die Expokraten sich sehr an den Kanon zu halten, worauf sie uns regelmäßig in ihren Antworten hinweisen.
Aber, aber auf der anderen Seite sind die Expokraten sehr sehr fleißig - was das Schaffen eines neuen oder erweiterten Kanons betrifft. So schnell und weit, dass es den einen oder anderen aus der Kurve geschleudert hat.
B-)
Benutzeravatar
Offline
Frank Chmorl Pamo
Superintelligenz
Beiträge: 2636
Registriert: 26. Juni 2012, 20:04
Wohnort: Nürnberg
Raktajino hat geschrieben:Zum Thema "Fundamentals & Kanon".
Auf der einen Seite versuchen die Expokraten sich sehr an den Kanon zu halten, worauf sie uns regelmäßig in ihren Antworten hinweisen.
Aber, aber auf der anderen Seite sind die Expokraten sehr sehr fleißig - was das Schaffen eines neuen oder erweiterten Kanons betrifft. So schnell und weit, dass es den einen oder anderen aus der Kurve geschleudert hat.
B-)


Woran machst Du einen neuen Kanon fest?
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6202
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
THEZ.
JZL.
SCHERUNG - von der noch keiner weiß, wohin sie uns führen wird.
Manche meinen sogar, ob sie überhaupt machbar oder händelbar war/ist/sein wird. :o)
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4798
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Verstehe eure Schwierigkeiten nicht.
Die dyschr. Scherung ist doch überhaupt kein Problem (mehr).
Selbst wenn darüber in den Romanen 0,nix mehr geschrieben wird, fehlt nichts.
VorherigeNächste

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste