Meinungen zum Zyklus "Genesis" Band 2900-2999

Brandheiß: Das allerneueste Heft der Erstauflage, die neuesten Spekulationen!
Forumsregeln
Link

Wie bewertest du momentan die Entwicklung des Zyklus "Genesis"?

Gefällt mir
82
64%
Es geht so
26
20%
Gefällt mir nicht
20
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 128
Benutzeravatar
Offline
nanograinger
Postingquelle
Beiträge: 3850
Registriert: 18. Mai 2013, 16:07
Eigentlich wollte ich Euch und mir eine Sommerpause im Spoilerbereich gönnen, in der Hoffnung, dass man danach nicht jedes Wort von mir als "Stichelei", "Feuerchen schüren", oder persönlichen Angriff auffasst. Aber zu PointOFs Postings möchte ich noch antworten und noch ein paar Anmerkungen zum Thema "Die HI-Erhöhung betrifft nur die Terraner/Galaktiker, nie deren Gegner" machen.

Zu PointOFs Postings:

Spoiler:
Ich habe in meriner Antwort zu PointOFs Posting zu Oldtimer- vs. Thoogondu-Technologie in zwei Punkten meine Meinung ausgedrückt. Zum einen halte ich es für unrichtig, sich auf "reine Rationalität" zu berufen, zum anderen halte ich es für eine unzulässige Verallgemeinerung im Perryversum, aus dem Versagen einer speziellen Installation der Oldtimer auf irgendein Verhalten einer Installation eines anderen Volkes (hier das Sternentor der Thoogondu) zu schließen.

Ja, ich habe leider die apodiktische Formulierung "es ist.." anstatt der korrekten Formulierung "ich halte das..." verwendet. Das war ein Fehler. Aber diese Formulierung bedeutet keineswegs, dass ich meine, dass nur ich "richtig interpretiere" und ich behaupte das in keiner Weise, weder in diesem Posting noch woanders. Genauso falsch wäre es meiner Meinung nach zu behaupten, dass PointOFs Formulierung "Rein rational betrachtet..." den Anspruch erhebt, es könne keine rational begründete andere Meinung zu dem Thema geben. Dass Letzteres durchaus möglich ist, das möchte ich im Folgenden zeigen.

Ich stimme mit PointOF vollkommen überein, dass die Technologie der Oldtimer im Allgemeinen "höherwertig" einzuschätzen ist als die der Thoogondu. Aber das gilt auch für den Vergleich mit den Vatrox, deren Schlachtlichter mit der erhöhten HI ganz gut zurecht kamen (die von den Anthurianern geerbte Polyport-Technologie zählt hier nicht). Denn bei der HI-Erhöhung geht es um Robustheit und nicht allgemein um "höherwertig".
Weiterhin war die Installation der Oldtimer zur Einbettung des Sternenozeans über 7 Mio Jahre alt. Als die HI-Erhöhung einsetzte, versagte die Installation katastrophal, eine Selbstreparatur war den Wartungsautomatiken offenbar nicht mehr möglich. Dagegen hatten die Thoogondu et. al in der Sternentor-Installation über zweihundert Jahre Zeit, sich auf die geänderten Bedingungen einzustellen und hätten theoretisch sogar Hilfe von außen erhalten können. Außerdem sind die Gemeni involviert, die offenbar einen von der HI-Erhöhung wenig eingeschränkten Technologielevel haben, was ihre demonstrierte Beherrschung des Dakkarraums zeigt.

Im Allgemeinen wissen wir über die für die Frage der HI-Erhöhungsresistenz entscheidenden Hyperkristalle der verschiedenen Zivilisationen sehr wenig. "Irrational" wäre es bspw. wenn das in der Milchstraße unbehandelt nicht mehr verwendbare Howalgonium irgendwo anders wunderbar funktioneren würde, aber das ist ja nicht der Fall. Im konkreten Fall des Sternentors werden bekanntlich Hooris-Kristalle verwendet, die nicht nur offenbar wunderbar fünktionen auch in Zeiten erhöhter HI, sondern sogar wiederaufladbar sind, wenn ich die entsprechenden Andeutungen der Romane richtig lese.


Zum Thema "Die HI-Erhöhung betrifft nur die Terraner/Galaktiker, nie die Gegner":

Spoiler:
Die HI-Erhöhung war offensichtlich als der "große Degrader" gedacht, der es den Galaktikern in allen Dingen schwerer machen sollte und sie dazu zwingen sollte, wieder andere Wege zu erforschen und zu gehen. Zwar wird von den Lesern meistens nur die Einschränkungen für Raumschiffe und Waffen gesehen, aber auch im "Alltag" ging es zurück zu "bodenständigerem" Leben, wenn eben nicht in jedem Haushaltsgerät eine Syntronik sitzt, jede MIkrosonde einen Paratronschirm aufbauen kann, man eben nicht ein Apartment mit durch Transmitter verbundenen Räumen auf verschiedenen Planeten hat. Oder Windeln, in denen die Exkremente per Paratronfeld in den Hyperraum entsorgt werden. B-)
Inzwischen sind über 15 Jahre vergangen und es ist nur noch wenig vom großen Degrader übrig, man hat sich daran gewöhnt und viele Einschränkungen überwunden. Aber PR 3000 naht ja, wer weiß schon, was da auf uns zukommt.

Nun hatten die galaktischen Gegner der LFT durchaus genauso mit der HI-Erhöhung zu kämpfen und man muss nicht lange überlegen, um bspw. festzustellen, dass dem Expansionsstreben der Arkoniden auch durch die HI-Erhöhung ein Riegel vorgeschoben wurde. Aber die extragalaktischen Gegner hatten mit der HI-Erhöhung relativ weniger Ärger, ob das nun TRAITOR, die Vatrox, QIN SHI, das Atopische Tribunal, oder die Tiuphoren waren.

"Wie unwahrscheinlich", tönt es aus dem Forum. "DER Hammer."

Tatsächlich muss das meiner Meinung nach sogar zwangsläufig so sein. Denn es ist geradezu eine Vorbedingung für jeden Gegner der Galaktiker, dass ihre Technologie zumindest die Höhe der Galaktikter haben muss, sonst haben sie ja sowieso keine Chance und der Zyklus ist nach fünf Romanen zu Ende. Das war schon im Sternenozean so (Kybb-Titanen) und das zieht sich durch bis zum Genesis-Zyklus. Wenn TRAITOR mit der HI-Erhöhung Probleme gehabt hätte, wäre wohl kaum die Erschaffung einer Negasphäre denkbar gewesen. Die Vatrox hatten sich auf die Zeiten der erhöhten HI spezialisiert, QIN SHI holte sich das Botnetz, usw. Die Tiuphoren wären keine Gefahr für die NGZ-Gegenwart gewesen, wenn sie nach Ankunft in der NGZ-Gegenwart auf das Niveau des chemischen Antriebs zurückgeworfen worden wären (hätte sicher manchem Leser gefallen, wäre aber eben ein anderer Zyklus gewesen, mit einem anderen Gegner, der der LFT Paroli bieten hätte können).

Allgemein ist es also so, dass wir von den Milliarden Völkern außerhalb der MIlchstraße nur dann etwas hören werden, wenn entweder die Galaktiker (aktuell die RT) zu ihnen fliegen, oder diese Völker in der Lage sind, die intergalaktischen Entfernungen zu überwinden. Im letzteren Fall sind sie zwangsläufig in etwa auf dem Technolevel der Galaktiker oder darüber, denn soweit mir bekannt, schafft es überhaupt nur die RT, selbst die 2,x Mio. LJ zu Andromeda zu fliegen, von den 115 Mio. LJ nach Sevcooris ganz zu schweigen. Von der allgemeinen Unwahrscheinlichkeit, genau solche Völker/Organisationen zu treffen, die gut mit der HI-Erhöhung zurechtkamen, wird durch die oben formulierte Vorbedingung eine bedingte Wahrscheinlichkeit von nahezu eins.

Die Thoogondu passen genau in dieses Bild. Sie hatten vermutlich im Allgemeinen ähnliche Schwierigkeiten wie die Galaktiker mit der HI-Erhöhung (wie man daran erkennen kann, dass auch ihre Raumschiffe 8 Jahre für die 115 Mio. LJ brauchen, und das wohl im Konvoi mit Ersatzteilschiffen etc. machen), aber sie hatten genau wie die Galaktiker über 200 Jahre Zeit, sich darauf einzustellen und ihre Hooris-Technologie ist offenbar nicht wesentlich von der HI-Erhöhung betroffen. Hätten sich die Hooris-Kristalle nach der HI-Erhöhung als instabil erwiesen, gäbe es schlicht diesen Zyklus nicht, da keine Gedächtnismanipulationen, keine HaLems und kein Sternentor.


So, und nun wünsche ich Euch einen schönen restlichen August.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6289
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Na bitte, geht doch. :D
Keiner verletzt und alle noch am Leben. :st:
Offline
Klapauzius
Siganese
Beiträge: 15
Registriert: 12. April 2018, 11:45
nanograinger hat geschrieben:Zum Thema "Die HI-Erhöhung betrifft nur die Terraner/Galaktiker, nie die Gegner":
[...]
Sehr schöne Anwendung des anthropischen Prinzips auf die PR-Handlung, Respekt! :st:
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6289
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Da haben also 3 und ein Halber die gleiche Idee. ES, GESHOD, AvA und Atlan - das Eirsfluten. Bei so viel Goodwill werds doch einem noch gelingen.
B-)
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4863
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Schon - aber geh davon aus, dass mit AvAs aus Biophore gewonnene Kunst-Eiris, ob gewollt o ungewollt, was nicht stimmt.
Zitat Tifflor "Das Programm des Lebens wird umgeschrieben" zur Ekpyrosis bei seiner Zeugenaussage.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6289
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
So werds komme. Und wenn nur als Drohung. :D
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6289
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Es dürfte wie mit den Vitaminen sein. Künstliche und natürliche. B-)
Offline
Dunkle Geburt
Siganese
Beiträge: 31
Registriert: 29. Oktober 2013, 23:17
Mir fehlt irgendwie die Motivation. Aus welchem Grund sollte AvA sowas machen oder anstreben? Ich kann mir auch kaum vorstellen dass er das aus eigenem Antrieb tut, vor allem, wo sollte er dieses Wissen um solche Dinge herhaben? Das ist doch eindeutig HM Terrain? Also wer steckt wirklich hinter AvA?
Benutzeravatar
Offline
Kardec
Kosmokrat
Beiträge: 4863
Registriert: 14. August 2013, 19:18
Wohnort: Aerthan-System/ Galaxis Oberfranken
Dunkle Geburt hat geschrieben:...... Also wer steckt wirklich hinter AvA?

Tja, die Gretchefrage - und wieder sind wir bei Goethe :D

Kann mir vorstellen, dass der Komplex hinter AvA über 2999 hinausreicht.
Benutzeravatar
Offline
Raktajino
Kosmokrat
Beiträge: 6289
Registriert: 17. Januar 2013, 17:05
Also können wir uns entspannen und alle Hast ablegen. ^_^
Benutzeravatar
Offline
AARN MUNRO
Kosmokrat
Beiträge: 5725
Registriert: 16. September 2013, 12:43
Wohnort: Berlin, Terra und die Weiten des Kosmos
Raktajino hat geschrieben:Also können wir uns entspannen und alle Hast ablegen. ^_^



...verweile doch, du bist so schön ... ("der Augenblick" bei Faust)
"Doc war Pazifist, was ihn nicht daran hinderte, realistisch zu denken!" (Robert A. Heinlein in "The moon is a harsh mistress")
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann!
"Jetzt geht es erst richtig los! Perry Rhodan!" ES in Band 650
AARNs PR- Artikel auf http://zauberspiegel-online.de
Three Cheers for the "incredible Campbell"!
Gute SF-Schreibe ist außenbetont: behaviouristisch
Vorherige

Zurück zu Spoiler EA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste