Alte Terra-Klasse

Technik, Galaxien, Welten, Völker, SIs und andere Wunder...
Forumsregeln
Link

Re: Alte Terra-Klasse

Beitragvon Del Hayer » 12. Mai 2018, 10:51

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:Sonderanfertigungen ?
Das spricht eher dafür das die Theorie der Einheitlichen Zivilen und Militärischen Schiffe doch grenzen gesetzt sind. Das es nicht nur die großen Baureihen gibt wie z.B. damals die deutschen Uboote im 2. Weltkrieg
Sondern das "Modulare" Bauweise bei den Privaten und Militärischen Schiffen durchs auch heißen kann das es sich dabei um die selbe Modulbauweise handelt wie sie heute in Werften stattfindet. Da ist nicht eine Werft auf 1 Typ Schiff gemünzt. Da bedeutet Modular das das Schiff in Handlichen Teilen Gebaut wird das Schweißer Elektirker Wasserinstalatöre Maler und so weiter maximale Auslastung haben.
Wenn man das Schiff einfach von Oben nach unten Baut stehen sie einem immer im Weg da muss eine ganze Abteilung gesperrt werden wenn großes Schweißen oder Sandstrahlen oder soweiter ist. So kann jedes Modul von einem Team beackert werden.

Dann ist zwar die Fertigung Modular aber das Schiff noch lange nicht. ( Zugegeben heute gibt es auch Modul raumer die einfach Module ersetzen können.) das eine schliest das andere aber nicht aus.


Auch Module in Serienfertigung unterliegen einer einheitlichen Vorgabe.
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können

Re: Alte Terra-Klasse

Beitragvon Pan Greystat » 13. Mai 2018, 13:51

Benutzeravatar
Offline
Pan Greystat
Terraner
Beiträge: 1375
Registriert: 17. Januar 2013, 19:10
Wohnort: Rostock
Ich frage mich grade was du wohl unter Serien Fertigung verstehst .
Die Verbauten Geräte werden wahrscheinlich wie Handys oder TV geräte alle schön in einer Reihe über ein Fliesband laufen ( wenn sowas nötig ist)

Aber z.B. Autos werden zwar auch in Serie Produziert ABER mit doch erheblichen Unterschieden in der Ausstattung.
In PR sind die Maschinen deutlich leistungsfähiger. Heute verlässt man sich nicht darauf das Maschinen etwas bauen das Abweichungen unterlegen könnte.
Ich finde es sogar seltsam das im Zivilen bereich so viele Kugelraumer verwendung finden sollen.
Jaja Volumen Stabilität Außenfläche hast du nicht gesehen. Alles Richtig wenn man Maximierung der Leistung wie bei Kampfschiffen haben will.
Aber für ein Transportraumschiff wär ein Tender deutlich besser geeignet. Dort wo man unkomplizierten Zugang zu den Kontainern hat.
Egal falscher Thread

Die Schiffsausstattung mit Geräten ist trotz Serien Produktion auch in unterschiedlichen Größen machbar ohne eine neue Werft aus dem Mond zu stanzen
Alle Beiträge spiegel lediglich die Persönliche Meinung des Verzapfers wieder und sollen weder als Meinung der Allgemeinheit gelten noch tun sie es für gewöhnlich.

Rechtschreibfehler zum einen und Geistige Sackgassen zum anderen sind Eigentum des Verzapfers und stehen unter Künstlerischer Freiheit.

Re: Alte Terra-Klasse

Beitragvon Del Hayer » 20. Mai 2018, 08:34

Benutzeravatar
Offline
Del Hayer
Oxtorner
Beiträge: 672
Registriert: 10. August 2017, 16:24
Wohnort: Irgendwo im Universum, meistens im Land des Laechelns
Pan Greystat hat geschrieben:Ich frage mich grade was du wohl unter Serien Fertigung verstehst .
Die Verbauten Geräte werden wahrscheinlich wie Handys oder TV geräte alle schön in einer Reihe über ein Fliesband laufen ( wenn sowas nötig ist)

Aber z.B. Autos werden zwar auch in Serie Produziert ABER mit doch erheblichen Unterschieden in der Ausstattung.
In PR sind die Maschinen deutlich leistungsfähiger. Heute verlässt man sich nicht darauf das Maschinen etwas bauen das Abweichungen unterlegen könnte.
Ich finde es sogar seltsam das im Zivilen bereich so viele Kugelraumer verwendung finden sollen.
Jaja Volumen Stabilität Außenfläche hast du nicht gesehen. Alles Richtig wenn man Maximierung der Leistung wie bei Kampfschiffen haben will.
Aber für ein Transportraumschiff wär ein Tender deutlich besser geeignet. Dort wo man unkomplizierten Zugang zu den Kontainern hat.
Egal falscher Thread

Die Schiffsausstattung mit Geräten ist trotz Serien Produktion auch in unterschiedlichen Größen machbar ohne eine neue Werft aus dem Mond zu stanzen


Im Prinzip hast du zu einer Serienfertigung recht. Klar werden Autos heute mit unterschiedlicher Ausstattung am Fliessband hergestellt.
Du bekommst du Ausstattung auf Wunsch. Aber auch diese Ausstattung ist ein Modul das in Serie gefertigt wird. Dieses Modul passt auch in mehrere oder verschiedene Fahrzeugtypen.
Ein Fahrzeug aus der gleichen Serie das die Ausstattung nicht hat, hat aber sehr wohl aufgrund der Serienvorgabe auch nach Auslieferung den Platz fuer das Modul (Ausstattung gemeint)
Also wir waren und sind bei Mercedes immer darauf Stolz gewesen, dass es nach Auslieferung fast keine identischen Fahrzeuge gab, die die gleichen Ausstattung hatten. Da der Kunde aus einer grossen Pallette waehlen konnte.
Troztallem ist es eine Serienfertigung mit Modulen. Man betrachte den Motor, Reifen usw auch als Module

Abweichungen aus/in der Serie gab es nicht. Da musste man schon dann zu einem anderen Konstrukteru gehen. Bestes Beispiel ist z.B AMG
die Mercedes Tuning betrieben. Heute sind sie von der Mutter eingekauft worden. Machen aber immer noch so weiter.
Gleiches auch bei den LKWs. Besonderes wird immer bei einem Tuner gemacht
Wer vorwärts kommen will, muss auch rückwärts gehen können
Vorherige

Zurück zu PERRY RHODAN-Universum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast