Datenschutzgrundverordnung

Alles, was das Forum selbst betrifft (Wünsche, Probleme, Fragen...)
Forumsregeln
Link

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Rattus Rattus » 20. Mai 2018, 07:10

Benutzeravatar
Offline
Rattus Rattus
Siganese
Beiträge: 28
Registriert: 27. Dezember 2016, 03:51
Wohnort: zwischen den Welten
Klenzy hat geschrieben:
Rattus Rattus hat geschrieben:Das Forensterben beginnt...

Was genau willst Du uns damit sagen?


Ich wollte die Argumentation der verlinkten Seite zur Diskussion stellen. Ich selbst habe mit denen nichts zu tun, aber mein persönliches Umfeld hat mir deswegen die Ohren vollgejammert. Daß der Link seinen Zweck erfüllt hat, ist weiter unten im Thread zu erkennen.
Wir Ratten sind eure treuesten Freunde und begleiten euch überall hin. Wir sind keine Feinde, die euch die Pest gebracht haben - von uns sind ebenfalls eine Menge an der Seuche verreckt. Dagegen sind in den Laboren dieser Welt viele von uns gestorben oder zumindest gequält worden, um eure Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder die Erscheinung kosmetisch aufzuhübschen.
Wenn du das nächste mal eine Ratte siehst, dann denke daran, was du ihren Artgenossen und deren Vorfahren zu verdanken hast.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Klenzy » 20. Mai 2018, 13:02

Benutzeravatar
Offline
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 130
Registriert: 26. November 2013, 11:57
@Rattus Rattus: Dann habe ich deine Intention missverstanden. War keine Absicht, tut mir leid. Das liegt daran, dass hier im Forum gerne mal Links gepostet werden, kommentarlos, die als Antwort-Argument auf einen anderen Beitrag eingebracht werden. Bei dieser abgekürzten Art der Diskussion habe ich manchmal ernsthafte Probleme, zu verstehen, was nun genau gemeint ist.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon ganerc » 20. Mai 2018, 13:56

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6342
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Ich habe in meiner Familie einen Profifotograf. Und bisher waren Personen auf öffentlichen Flächen eben Beiwerk. Jetzt muss man zwingend deren Einverständnis einholen wenn man das Bild, wo die drauf sind, veröffentlichen will. Wie will man das machen?
Bild

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Moonbiker » 20. Mai 2018, 14:32

Benutzeravatar
Online
Moonbiker
Hüter des Lichts
Beiträge: 26006
Registriert: 25. Juni 2012, 19:34
Wohnort: Meinerzhagen
FAQs zur Datenschutz-Grundverordnung
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurz ... dnung.html
.....
Für die Veröffentlichung von Fotografien bleibt das Kunsturhebergesetz auch unter der ab dem 25. Mai 2018 anwendbaren Datenschutz-Grundverordnung erhalten. Es sind keine Änderungen oder gar eine Aufhebung mit Blick auf die Datenschutz-Grundverordnung vorgesehen.
.....

Aber vielleicht sollte man doch erst mal ein paar Gerichtsurteile abwarten...............

Günther

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Ben Grimm » 4. Juni 2018, 21:28

Ben Grimm
Wie war das Ende Mai, als diverse Landes-, Bundesdatenschutzbeauftragte und hart arbeitende Politiker wortmächtig & beruhigend in den Medien verkündeten, dass sie nun ganz sicher nicht mit dem Gesetzestext unter dem Arm die kleinen Firmen, Landmetzgereien und Sportvereine abklappern und reihenweise Bußgeldbescheide verteilen werden? Zuerst wolle man mit ihnen reden und aufklären.


Doch plötzlich.
https://www.wbs-law.de/internetrecht/er ... auf-77452/
Erste DSGVO-Abmahnungen im Umlauf
01. Juni 2018
Es ist soweit: Uns haben die ersten Abmahnungen wegen Verstößen gegen die DSGVO erreicht. Dabei handelt es sich um wettbewerbsrechtliche Abmahnungen von konkurrierenden Unternehmen. Die Abmahnindustrie hat damit, wie von vielen befürchtet, nicht lange auf sich warten lassen, um Verstöße zu ahnden. ... – getroffen hat es leider meist die kleinen Unternehmen. ...


https://www.youtube.com/watch?v=Q_P6Q3fkZB8
DSGVO Wahnsinn: So absurd wird es WIRKLICH
25. Mai 2018 - 6 Min. - Hochgeladen von Kanzlei WBS
Heute verstreicht nun die Frist und die gefürchtete DSGVO tritt voll in Kraft. Durch die ...

Also damit konnte ja nun wirklich niemand rechnen.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Haywood Floyd » 5. Juni 2018, 08:57

Benutzeravatar
Offline
Haywood Floyd
Postingquelle
Beiträge: 3524
Registriert: 24. Dezember 2013, 14:13
Wohnort: Ja
Eine weitere Kopfgeburt (zu allem) fähiger EU-Bürokraten! :frier: Danke Brüssel!!! :bet:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day;
Rage, rage against the dying of the light.

Dylan Thomas

Die Nachricht von meinem Tod ist stark übertrieben.
Samuel Langhorne Clemens AKA Mark Twain

Windeln und Politiker sollten regelmäßig ausgetauscht werden - aus dem selben Grund!
Volksmund

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Clark Flipper » 5. Juni 2018, 09:23

Benutzeravatar
Online
Clark Flipper
Zellaktivatorträger
Beiträge: 2150
Registriert: 29. Juni 2012, 23:34
Wohnort: Nordlicht
Eigentlich ging es hier doch um Auswirkungen auf das Forum.

Oder? : unsure:
Die Ultimativen Antworten des SF:
"Es geschieht weil es geschah." und "42"
Bild
Bild

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Klenzy » 5. Juni 2018, 10:30

Benutzeravatar
Offline
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 130
Registriert: 26. November 2013, 11:57
Clark Flipper hat geschrieben:Eigentlich ging es hier doch um Auswirkungen auf das Forum.

Oder? : unsure:


Richtig, und das Politik-Unterforum ist ganz bewusst geschlossen worden, daher bitte diesen Thread nicht für politische Meinungsäußerungen zweckentfremden.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon ganerc » 5. Juni 2018, 11:50

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6342
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Die Grundidee waren die Auswirkungen auf dieses Forum.
Wie man aber am Threadtitel schön erkennen kann, steht da nichts davon, dass das nur aufs Forum beschränkt ist. Da gehts grundsätzlich um die neue DGSv. Und so spricht ja nichts dagegen, dass hier auch andere Aspekte dieser Neuerung diskutiert werden.

Was allerdings nicht geht, das ist eine politische Diskussion. Das hatten wir ja schon mal klar ausgedrückt, dass das im Forum nicht geht. :D
Bild

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon INTERSOLAR » 5. Juni 2018, 21:24

Benutzeravatar
Offline
INTERSOLAR
Oxtorner
Beiträge: 702
Registriert: 25. Juni 2012, 23:20
Wohnort: südpfalz nahe Annweiler
Muß ich jetzt auch noch meinen Hund um Erlaubnis bitten,wenn ich sein Bild als Avatar benutze? :gruebel:

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Hofnarr » 5. Juni 2018, 21:25

Benutzeravatar
Offline
Hofnarr
Postingquelle
Beiträge: 3569
Registriert: 29. Juni 2012, 23:31
Wohnort: Kreis Esslingen
INTERSOLAR hat geschrieben:Muß ich jetzt auch noch meinen Hund um Erlaubnis bitten,wenn ich sein Bild als Avatar benutze? :gruebel:
Pfotenabdruck genügt und gib ihm etwas, das er liebt.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Rattus Rattus » 5. Juni 2018, 22:47

Benutzeravatar
Offline
Rattus Rattus
Siganese
Beiträge: 28
Registriert: 27. Dezember 2016, 03:51
Wohnort: zwischen den Welten
Klenzy hat geschrieben:@Rattus Rattus: Dann habe ich deine Intention missverstanden. War keine Absicht, tut mir leid. Das liegt daran, dass hier im Forum gerne mal Links gepostet werden, kommentarlos, die als Antwort-Argument auf einen anderen Beitrag eingebracht werden. Bei dieser abgekürzten Art der Diskussion habe ich manchmal ernsthafte Probleme, zu verstehen, was nun genau gemeint ist.

Es war meiner Ansicht nach die beste Wahl, die Sache unabhängig von meiner persönlichen Meinung in den Ring zu werfen. Ein Zitat hätte trotz der erforderlichen Verlinkung möglicherweise zu einer Kollision mit dem Urheberrecht geführt.


Das aktuell größte Problem im Sinne der DSGVO sehe ich in den Serverlogs; ich kenne keinen Webserver, der seine Zugriffe ohne IP-Adressen dokumentiert. Diese sind aber definitiv personenbeziehbar. Daraus folgt, daß prinzipiell jede Webseite und erst recht jedes Forum davon betroffen ist. Leider habe ich bisher zu diesem Thema noch keine belastbaren Informationen gefunden.
Wir Ratten sind eure treuesten Freunde und begleiten euch überall hin. Wir sind keine Feinde, die euch die Pest gebracht haben - von uns sind ebenfalls eine Menge an der Seuche verreckt. Dagegen sind in den Laboren dieser Welt viele von uns gestorben oder zumindest gequält worden, um eure Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder die Erscheinung kosmetisch aufzuhübschen.
Wenn du das nächste mal eine Ratte siehst, dann denke daran, was du ihren Artgenossen und deren Vorfahren zu verdanken hast.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon ganerc » 6. Juni 2018, 08:22

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6342
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Du hast recht und du hast nicht recht.

IP-Adressen kann man Anschlussinhabern zuordnen. Das stimmt. Aber! Wer kann das? Nur der, der eine richterliche Anordnung hat, die den Provider dazu zwingt IP-Adresse und Anschlussinhaber an denjenigen auszuhändigen, der sie anfordert. Und das geht auch nur 6 Monate lang. Das hat nämlich mit der sog. Vorratsdatenspeicherung zu tun. Nur deshalb werden die IP-Adressen einer Aktion im Internet zugehörig gespeichert. Nach den 6 Monaten ist der Provider nicht mehr verpflichtet die IP-Adresse zu speichern. Und wenn sie weg ist, dann ist sie weg.
Dann muss man noch wissen, dass man jedes mal wenn man sich ins Internet einwählt eine neue IP-Adresse bekommt. Selbst wenn man seinen Rechner permanent 365/24 durchlaufen lässt, passiert das bei den meisten Providern. Denn die machen nach 24h online eine Zwangsabschaltung. Das Modem, bzw. der Router wählen sich dann automatisch wieder neu ein und bekommen eine neue IP-Adresse. Das passiert in aller Regel irgendwann nach Mitternacht. Aber wie gesagt erst wenn festgestellt wird, dass die IP bereits 24h am gleichen Anschluss ist.

Also kommen nur die Sicherheitskräfte per richterlichem Beschluss an diese Daten. Und können auch mit richterlichem Beschluss einen Provider zwingen einem bestimmten Anschluss eine feste IP zuzuteilen.

Es gibt natürlich auch Anschlüsse die sowieso eine feste IP haben. Das sind große Wirtschaftsunternehmen usw. Die kann man dann auch direkt mit ihrer IP anwählen. Was dort dann z.Bsp. die dezentralen Rechner machen, also die in Filialen anderer Länder stehen z.Bsp. Oder direkt angeschlossene Kunden usw. usf.
Bild

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Richard » 6. Juni 2018, 21:54

Benutzeravatar
Offline
Richard
Kosmokrat
Beiträge: 5146
Registriert: 3. Mai 2013, 15:21
Wohnort: .at & TDSOTM
Hallo Ganerc,
in einem Punkt muss ich Dir da widersprechen: es gibt (zumindest hier in *.at) Provider, bei denen man mehr oder minder "auf Dauer" immer mit der selben IP rausgeht. Diese IP kann teilweise über Jahre gleich bleiben - auch bei privaten 08/15 Anschluessen, die zb. rund 22 Euro pro Monat kosten ..
Ich meine da jetzt natuerlich Festnetzanschluss und nicht etwa einen Zugang via Datenstick etc ...

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Cybermancer » 6. Juni 2018, 22:33

Benutzeravatar
Offline
Cybermancer
Superintelligenz
Beiträge: 2471
Registriert: 11. Juli 2012, 15:47
ganerc hat geschrieben:Und das geht auch nur 6 Monate lang. Das hat nämlich mit der sog. Vorratsdatenspeicherung zu tun. Nur deshalb werden die IP-Adressen einer Aktion im Internet zugehörig gespeichert. Nach den 6 Monaten ist der Provider nicht mehr verpflichtet die IP-Adresse zu speichern. Und wenn sie weg ist, dann ist sie weg.


Die anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist nicht mit der europäischen Grundrechtecharta vereinbar.

Aus diesem Grund werden die Daten nach spätestens einem Monat gelöscht.
It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
https://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&s ... CC04F151DE
https://www.youtube.com/watch?v=WiMwVlpD-GU

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon Klenzy » 7. Juni 2018, 08:48

Benutzeravatar
Offline
Klenzy
Marsianer
Beiträge: 130
Registriert: 26. November 2013, 11:57
Cybermancer hat geschrieben:Die anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist nicht mit der europäischen Grundrechtecharta vereinbar.

Aus diesem Grund werden die Daten nach spätestens einem Monat gelöscht.


Der Heise-Artikel ist leider über ein Jahr alt. Die Wikipedia hilft in diesem Fall weiter, im Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Vorratsdatenspeicherung wird die Chronologie schon in der Einleitung übersichtlich aufgedröselt, weiter unten dann noch ausführlicher. Die gesetzliche Sachlage ist derzeit völlig ungeklärt. Ob die IP-Verbindungsdaten gespeichert werden oder nicht, hängt somit (so wie ich das verstehe) jeweils davon ab, ob und wie der jeweilige Provider diese ungeklärte gesetzliche Sachlage für sich selbst interpretiert.

Ich fasse zusammen: Nach geltendem deutschen Recht dürften bestimmte Daten 4 bis 10 Wochen gespeichert werden. Dagegen sind mehrere Verfassungsbeschwerden anhängig. Der EuGH hat das, wie beschrieben, für illegal erklärt. Der deutsche Gesetzgeber (Bundestag) hat seither nichts getan. Die deutsche Jurisdiktion ist insoweit tätig geworden, als das Oberverwaltungsgericht NRW die EuGH-Entscheidung bestätigt hat. Davon abgesehen, ist folglich alles in der Schwebe. Auf diese unklare Rechtslage kommt jetzt obendrauf die Datenschutzgrundverordnung, das macht es nicht einfacher.
Mach langsam! Das Leben ist zu kurz, um sich zu beeilen.

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon ganerc » 7. Juni 2018, 09:42

Benutzeravatar
Offline
ganerc
Kosmokrat
Beiträge: 6342
Registriert: 25. Juni 2012, 21:57
Wohnort: neabadra auf dr Alb
Richard hat geschrieben:Hallo Ganerc,
in einem Punkt muss ich Dir da widersprechen: es gibt (zumindest hier in *.at) Provider, bei denen man mehr oder minder "auf Dauer" immer mit der selben IP rausgeht. Diese IP kann teilweise über Jahre gleich bleiben - auch bei privaten 08/15 Anschluessen, die zb. rund 22 Euro pro Monat kosten ..
Ich meine da jetzt natuerlich Festnetzanschluss und nicht etwa einen Zugang via Datenstick etc ...
In *.at mag das ja so sein, in *.de werden überwiegend dynamische IP Adressen verwendet weil es mehr Anschlüsse als Adressen hat. Wer aber mag, der kann sich eine statische IP Adresse geben lassen. Überwiegend geschieht das aber im gewerblichen Bereich bei Firmen die das unbedingt brauchen. Ansonsten hat der überwiegende Teil der User jedesmal eine neue Adresse wenn sich der Computer ins WWW einwählt. Anders sieht das dann bei HotSpots aus.

Ich hab noch mal nachgesehen und nun nur noch die Aussagen zur 10wöchigen Speicherung der IP Adressen gefunden. Aber irgendwo habe ich mal gelesen, oder auch gehört, gesehen, dass die max. 1/2 Jahr gespeichert werden. Dass das nicht zulässig ist, das ist schon ewig bekannt. Aber der Gesetzgeber tut nichts. Die sitzen das sozusagen aus. Und mit jedem terroristischen Attentat bröckelt das Verbot mehr und mehr. Irgendwo müssen wir eben in unserer persönlichen Freiheit zurück stecken in Zeiten wo Hacker Millionen aus den Banken abziehen, persönlichen Daten geklaut werden einschließlich Krankenakten, wo Geschäftsgeheimnisse offen zutage liegen, wo Irre sich im Net versammeln um sich berühmt zu machen und dabei viele Leben vernichtet werden usw. Wir wollen super beschützt werden. Dem steht das anonyme Internet total dagegen. Hier den passenden Mittelweg zu finden ist nicht leicht und braucht noch Jahre. :(
Bild

Re: Datenschutzgrundverordnung

Beitragvon halut » 7. Juni 2018, 15:24

Benutzeravatar
Offline
halut
Oxtorner
Beiträge: 580
Registriert: 25. Juni 2012, 21:59
Dazu einige Anmerkungen:

1. Der EuGH hat entschieden, dass es ausreicht, wenn eine dritte (vierte, fünfte, …) Person aus einer IP-Adresse den ursprünglichen Verwender rekonstruieren könnte. Eine IP-Adresse fällt also unter die Datenschutzregeln.
2. Jede Art von Speicherung und Verarbeitung fällt unter die DSGVO. Wer also IP-Pakete verarbeitet, was bei TCP/IP unumgänglich notwendig ist, muss die Vorschriften erfüllen.
3. Wer das BDSG bisher erfüllt hat, hat schon 90% der Miete. Lediglich die Dokumentations- und Auskunftspflichten wurden deutlich ausgeweitet sowie einige kleinere Änderungen – auch Erleichterungen – eingeführt. Die meisten haben sich das Geld für den Datenschutz bisher gespart. Selbst schuld.
4. Die DSGVO gilt seit 2016. Lediglich die Übergangsfrist ist jetzt abgelaufen. Es gab also 24 Monate Zeit.
5. Die Behörden müssen sich auch neu aufstellen und haben zu wenig Personal. Sie werden also mit den größten Datensündern beginnen; das Forum gehört sicher nicht dazu.
Vorherige

Zurück zu Forenrelevantes und Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste